Logo Logo
/// News

Blackmagic Design - Resolve 18 mit Cloud Schwerpunkt und Storage Hardware

[22:33 Mo,18.April 2022 [e]  von ]    

Blackmagic hat mit der Präsentation der neuen Version 18 von DaVinci Resolve (Studio) seine eigenen Vorstellungen von kollaborativer Videoarbeit in der Cloud konkretisiert. So wurde neben der neuen Software auch wieder zahlreiche neue Hardware vorgestellt. Das Upgrade ist wie immer bei Blackmagic kostenlos.

Unter anderem stehen nun nicht weniger als drei unterschiedliche Netzwerkspeicher mit Preisen von 425 Euro (Cloud Pod für externe USB-Drives) über 3.165 Euro (Cloud Store Mini 8 TB) bis zu 31.565 Euro (Cloud Store 80 TB) im Programm.



Cloud-Store-Angle



Allen gemeinsam ist eine zentrale Zugriffsmöglichkeit auf Videofiles in kollaborativen Teams. Primär für die schnelle Inhouse-Vernetzung mit 10G-Ethernet ausgelegt, funktionieren diese Speicher auch über Internetanbindung und können sich beispielsweise mit Dropbox synchronisieren.

Die eigentliche Kollaboration funktioniert dann über Softwarefunktionen in Resolve sowie über Zusatzprogramme. Ein zentrales Element ist dabei der neue Proxygenerator, der automatisch von Videofiles in einem Watchfolder Proxyfiles erstellen kann. Das neue Resolve 18 kann wiederum automatisch solche Proxys erkennen und vor den Original-Files beschleunigt herunterladen. Sobald die Originale zugreifbar sind, ersetzt Resolve die Proxies in der Timeline automatisch.

Weiters gibt es ein neues gruppenbasiertes Videochat-Tool (Presentations), bei dem sich Mitarbeiter über Änderungen an Clips austauschen und Kommentare an Markern hinterlassen können. "Checkbare" ToDo-Listen wie bei Frame.io unter dem neuen Premiere haben wir allerdings in Präsentations nicht ausmachen können.

RES18_presentations



Dafür lassen sich nun über den DaVinci Resolve Project Server auch Projekte in der Cloud hosten, womit Editoren und Coloristen, VFX-Künstler und Toningenieure überall auf der Welt zugleich am selben Projekt arbeiten können. Grundsätzlich scheint Blackmagic nach der Übernahme von Frame.io durch Adobe also eine eigene, nicht unähnliche Cloudlösung neben Frame.io etablieren zu wollen. Die Cloud-Services werden dabei nicht komplett kostenlos sein. Als Preisrichtung gab Grant Petty 5 Dollar pro Projekt/Monat in der Präsentation vor, die jedoch als einziger der Host zu berappen hat. Alternativ soll man auch eigene Cloud Project Server mit der Studio Version von Resolve ohne weitere Kosten auf einer eigenen Hardware-Struktur betreiben können - was etwas schwieriger im Setup ist (u.a. VPN), dafür mehr Sicherheit für große Filmstudios etc. bietet.


Abseits von den neuen Cloud-Zutaten hat Resolve ebenfalls wieder eine Menge neue Funktionen hinzugewonnen, die in der ersten neuen Beta ab sofort zum Ausprobieren zur Verfügung stehen sollen:

Die neue Objektmaske in der „Magic Mask“-Palette kann die Bewegungen tausender spezieller Objektive erkennen und verfolgen. Für erweitertes sekundäres Grading und Effekte besorgt die DaVinci Neural Engine intuitiv die Freistellung von Tieren, Fahrzeugen, Menschen, Essen und unzähligen weiteren Elementen.

Mit dem neuen Depth Map Effekt lässt sich im Nu eine 3D-Depth-Matte von einer Szene erstellen, um den Vorder- oder Hintergrund unabhängig voneinander farblich nachzubearbeiten.

Mit den neuen Tracking Optionen lassen sich Grafiken auch auf Oberflächen mit Verzerrung anwenden oder dramatische Perspektivänderungen an T-Shirts, Fahnen oder sogar Gesichtsprofilen vornehmen. Das benutzerdefinierte Gitter des Trackers folgt der Bewegung der texturierten Oberfläche. Mit diesem mächtigen Tracking-Tool lassen sich Grafiken oder komplizierte Tätowierungen hinzufügen oder sogar Logos verdecken.

RES18_tracker



Für Korrekturen zur Hautverschönerung soll man mit „Ultra Beauty“ nun eine noch gezieltere Kontrolle erhalten.

Eine neue Option für 5x5 Kacheln in der Multicam-Vorschau ermöglicht das gleichzeitige Sichten von bis zu 25 verschiedenen Perspektiven in einem einzelnen Multicam-Clip.

Die Wiedergabeleistung von Vorlagen für Text, Text+ und Formen sind in DaVinci Resolve 18 verbessert. Fusion Vorlagen für Overlays sind damit teilweise nun in der Echtzeitvorschau ruckelfrei verfügbar.

Im Detail (s.u.) finden sich noch zahlreiche weitere Änderungen gegenüber der Vorgängerversion, über deren Nutzen man sich vorzüglich in den nächsten Monaten mit dem Erscheinen neuer Betas in unserem Forum auslassen kann und darf...

Aber Achtung: DaVinci Resolve 18 erfordert ein Upgrade der Projektbibliothek von DaVinci Resolve 17.4.6 und früheren Versionen. Vor dem Upgrade sollten deswegen auf jeden Fall die bestehenden Projektbibliotheken (auf Festplatte und PostgreSQL) gesichert werden.


Die Neuerungen in DaVinci Resolve 18



Die mit * gekennzeichneten Funktionen sind in Arbeit und können sich bis zur endgültigen Veröffentlichung noch ändern.

Wichtigste neue Funktionen

- Blackmagic Cloud zum Hosten und Verwalten Cloud-basierter Projektbibliotheken.
- Sichere Zusammenarbeit über das Internet mit Blackmagic ID.
- Hochladen und Prüfen von Präsentationen mit synchronisierten Markierungen und Kommentaren.
- Unterstützung für intelligentes Pfad-Mapping, um Dateien automatisch neu zu verknüpfen.
- Deutlich verbesserte Leistung der Projektbibliothek für Netzwerk-Workflows.
- Verbesserte Projektleistung, insbesondere bei der Arbeit mit großen Projekten.
- Neue Proxy-Generator-App zur automatischen Erstellung von Proxys in Überwachungsordnern.
- Wahlmöglichkeit zwischen der Priorisierung von Proxys und Kamera-Originalen.
- Proxy-Dateien in Unterordnern werden automatisch dem Medienpool zugewiesen.


Medien & Bearbeiten

- Unterstützung für die Umkehrung von Form-, Blenden- und Wischübergängen auf der Bearbeitungsseite.
- Neue Verbesserungen bei Untertiteln, einschließlich:
- Unterstützung für zeitgesteuerte TTML-, XML- und eingebettete MXF/IMF-Untertitel.
- Möglichkeit zum Anzeigen und Importieren von Untertiteln aus einem Medienspeicher.
- Unterstützung für die Neuverknüpfung von Untertitelclips aus dem Medienpool.
- Unterstützung von Untertitelregionen mit mehreren gleichzeitigen Untertiteln pro Spur.
- Festlegen individueller Voreinstellungen, Textpositionen und intuitives Bearbeiten zwischen Regionen.
- Hinzufügen, Umbenennen und Verwalten von Regionen über das Kontextmenü der Zeitleiste.
- Möglichkeit, mehrere Untertitelspuren als TTML zu importieren, zu exportieren und einzubetten.
- Unterstützung für die Anzeige von bis zu 25 gleichzeitigen Multicam-Winkeln auf dem Viewer.
- Der Bearbeitungsindex zeigt jetzt die Dauer des Clips an.
- Möglichkeit, Keyframes außerhalb des getrimmten Clipumfangs zu navigieren.
- Möglichkeit der Navigation durch Retime-Keyframes mit Hotkeys.
- Intelligenter Bin-Filter für deaktivierte Timelines.
- Den Aktionen "An Ort und Stelle rendern" und "In Fusion öffnen" können Tastenkombinationen zugewiesen werden.
- Das Zurücksetzen der Fusion-Komposition funktioniert jetzt bei mehreren ausgewählten Clips.


Farbe

- Neue Objektmaskenfunktion in Magic Mask.
- Anpassungsclips und Fusion-Generatoren können das Farbmanagement umgehen.
- Unterstützung für die Synchronisierung von Clipgruppen in Remote-Grading-Sitzungen.
- Möglichkeit, bidirektionales Tracking von erweiterten und Mini-Bedienfeldern aus auszulösen.
- Unterstützung für Matte Finesse und 3D-Qualifier in den erweiterten und Mini-Bedienfeldern.
- Unterstützung für Dolby Vision Highlight Clipping in erweiterten Bedienfeldern.
- Unterstützung für die Umgehung von Farbausgängen in erweiterten Panels.
- Hinzufügen von Key-Mixern mit automatisch angeschlossenen Key-Outs von erweiterten Panels.
- ACES-Unterstützung für Blackmagic Gen 5 Kameraformate.
- Unterstützung für den HDR Vivid Standard.
- Standardmäßig aktivierte Referenz-Gamut-Kompression in ACES 1.3.


Resolve FX

- Neue Resolve FX Depth Map zur Erzeugung von 3D-tiefenbasierten Keys in Studio.
- Neu Resolve FX Schnelles Rauschen.
- Neu Resolve FX Verschlimmerung.
- Neu Resolve FX Surface Tracker für die Verfolgung verzogener Oberflächen in Studio.
- Verbessertes Resolve FX Beauty mit neuem Ultra-Modus.
- Verbesserte Steuerelemente für Kantenstärke und Filter in Resolve FX Edge Detection.
- Option zum Zusammensetzen von einem zweiten Eingang in Resolve FX Transform.
- Neue Bokeh-Voreinstellung für Resolve FX Lens Reflections.
- Grün-violette Steuerung für Resolve FX Chromatische Aberration.
- Option zur Größenwahrnehmung in Resolve FX Lens Flare sowie Radial- und Zoomunschärfe.


Fairlight

- Möglichkeit der Konvertierung von Projekten mit festem Bus in FlexBus in den Projekteinstellungen.
- Möglichkeit der freien Anordnung von Spuren und Bussen im Mixer über den Spurindex.
- Möglichkeit, benutzerdefinierte Millisekunden- oder Sub-Frame-Intervalle in der Timeline zu verschieben.
- Verbesserte Qualität für zeitlich gestrecktes Audio.
- Verbessertes Dolby Atmos immersives Mischen, einschließlich binauralem Monitoring.
- Native Unterstützung für die Dolby Atmos-Produktion für Linux und Apple Silizium*.
- Unabhängige Steuerelemente zum Aktivieren der Automatisierung und Freigeben von Parametern.
- Verbessertes Verhalten von automatisierten Spuren unter VCA-Kontrolle.
- Verbesserte Meter mit konfigurierbarem Decay, Peak Hold und Anzeigemodi.
- Möglichkeit, mit Strg-Alt-Klick Gain- und Elastic-Wave-Keyframes zu entfernen.
- Doppelklick auf einen Clip in der Timeline zum Umbenennen.
- Möglichkeit, das Präfix für den Namen eines Clips auf Spurebene festzulegen.
- Unterstützung für das Umbenennen der darunter liegenden Spuren beim Umbenennen einer verknüpften Gruppe.
- Equalizer mit verbesserten Q-Reglern und Mausradeingaben.
- Dynamics mit verbessertem Metering, Gain-Anzeige und Enable-Reglern.
- Dynamics mit verbessertem Dry Mix, Soft Knee und Metering in FlexBus.
- Verbesserte Plugin-Verwaltung mit Replace- und Copy-Einstellungen im Mixer.
- Neue integrierte Voreinstellungen für Equalizer und Dynamics.
- Halten Sie die Umschalttaste gedrückt und doppelklicken Sie auf Clips, um den Auswahlbereich für die Bearbeitung zu erweitern.
- Unterstützung für die Anwendung von Audio-Gain bei der Bereichsauswahl.
- Verbesserte Genauigkeit der Wellenformanzeige bei Überblendungen.
- Die Ursprungszeit-Metadaten bleiben nun erhalten, wenn die Mischung auf eine Spur gebounct wird.
- Option zum Trimmen von Unity auf der Fairlight Desktop Console.
- Unterstützung für VCA und Bus-Spill auf der Fairlight Desktop Console.
- Unterstützung für die Verwendung der Fairlight Desktop Console auf Linux-Systemen.
- Studio-Monitoring-Unterstützung für FlexBus auf Konsolen.
- Fairlight-Konsole mit Option zum Stummschalten der Lautsprecher beim Laden der Timeline.
- Unterstützung für das Chasing von Timecode über Fairlight-Audio-Interfaces.
- Unterstützung für Benutzeransichten in der Fairlight Desktop Console.
- Verbessertes Mapping für Audio-Effekte im Audio-Editor-Panel.
- Möglichkeit, mit der Tastenkombination Alt + Solo im Audio-Editor-Panel ein sicheres Solo aufzurufen.
- Unterstützung für eine neue Aktion zum Stummschalten im Zeitleistenmenü.
- Das Aktivieren der Spur-Mixer-Steuerung bringt das Fenster in den Fokus, wenn es bereits geöffnet ist.
- Raster- und Listenmodi werden für Patch-, Bus- und VCA-Zuweisungen beibehalten.


Fusion

- Auswahl des Multi-Button-Modus im Inspektor für mehrere Werkzeuge.
- Unterstützung für alle modernen und zukünftigen Python 3 Versionen für Scripting.
- Unterstützung für Live-Vorschauen bei der Verwendung des Text+ Farbwählers.
- Mehrere neue Mischmodi für Kompositionen.
- Neuer expression-animierter Custom Poly Modifier für Masken und Striche.
- Schnelleres GPU-beschleunigtes Malwerkzeug mit glatteren Strichen.
- Schnelleres Duplizierwerkzeug mit zusätzlichen Steuerelementen für Weichzeichnen, Glühen und Größe.
- Verbesserte Leistung bei Einblendungen und Textripple-Titeln.
- Verbesserte Leistung für Nachtsicht, Glitch, TV und andere Effekte.


Codecs

- Unterstützung für das Hochladen von Videos auf Internetkonten mit benutzerdefinierten Voreinstellungen.
- Unterstützung für die Codierung von Mono- und Stereo-MP3-Audio.
- Neue HyperDeck-Exportvoreinstellung auf der Seite Schneller Export und Auslieferung.
- Möglichkeit, einzelne Clips mit Timeline-Effekten zu rendern.
- Möglichkeit, Blackmagic RAW-Metadaten in QuickTime-Renderings einzubetten.
- Optionen für die Verwaltung von benutzerdefinierten Qualitäts- und Profilmedien, sofern verfügbar.
- Unterstützung für das Rendern von Dolby Vision-kompatiblen H.265-Clips.
- Unterstützung für die Dekodierung von TIFF-Dateien im CMYK-Format.
- Unterstützung für die Aufzeichnung von Datums- und Zeit-Metadaten für JPEG-Standbilder.
- Unterstützung von Alphakanälen im IO Encode Plugin SDK.
- Unterstützung für RED SDK 8.2.2.
- Neue 1440p YouTube-Voreinstellung.
- Render-Option zum Aufheben der ACES-Gamut-Kompression für Roundtrips.
- Main10 ist jetzt das Standard-H.265-Kodierungsprofil auf dem Mac.


Allgemein

- Unterstützung für 10-Bit-Viewer unter Windows und Linux in Studio.
- Streaming der Videoausgabe zur Fernüberwachung unter Windows und Linux in Studio.
- Unterstützung der Apple Neural Engine für DaVinci Neural Engine auf M1 und M1 Pro.
- Unterstützung für koreanische Lokalisierungen in DaVinci Resolve.
- PostgreSQL 13 wird jetzt mit Project Server gebündelt.
- Unterstützung für Desktop-Benachrichtigungen für den Collaboration-Chat.
- Benutzerpräferenz für den Import von Finder-Tags als Clip-Schlüsselwörter auf dem Mac.
- Unterstützung für das Importieren und Exportieren von Final Cut Pro v1.10 XMLs.
- Möglichkeit, die Synchronisierung von Dropbox-Kommentaren und -Markierungen für Timelines aufzuheben.
- Wiedergabe und Rendering verhindern jetzt, dass Mac-Systeme in den Ruhezustand versetzt werden.
- Unterstützung für systemabhängige Projektarbeitspfade in Zusammenarbeit und Cloud.
- Unterstützung für einen systembezogenen Render-Cache-Modus in Collaboration und Cloud.
- Unterstützung für das Festlegen der aktuellen Projekteinstellungen als Standard.
- Scripting-API-Unterstützung für die Erstellung von Fusion-Kompositionen.
- Skripting-API-Unterstützung für den Export von Projektarchiven.
- Skripting-API-Unterstützung zum Abrufen und Festlegen des Start-Timecodes für die Zeitachse.
- Skript-API-Unterstützung zur Erkennung veralteter Medienbins und deren Aktualisierung.
- Skripting-API-Unterstützung für die Aktualisierung von Kamera-Raw-Sidecar-Dateien.
- Allgemeine Leistungs- und Stabilitätsverbesserungen.

Link mehr Informationen bei www.blackmagicdesign.com

  
[85 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
klusterdegenerierung    13:41 am 18.5.2022
Getimed. https://youtu.be/nNzhpFWNxdU?t=619
Frank Glencairn    12:59 am 18.5.2022
Ich schnall's immer noch nicht, wo genau der Vorteil zu shared drives sein soll. https://youtu.be/nNzhpFWNxdU
klusterdegenerierung    11:26 am 13.5.2022
Ich nutze kein Quicktime, bzw Quicktime Profil, ich gehe einfach auch mp4, dann auf h264/h265.
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildAputure stellt LS600d Hochleistungs-LED vor - etwas einfacher und günstiger bildBlackmagic Cloud Store (Mini) und Cloud Pod: Netzwerkspeicherlösungen für die Resolve Cloud


verwandte Newsmeldungen:
Blackmagic DaVinci Resolve:

Blackmagic DaVinci Resolve 18 Public Beta 2 bringt neue Objektmaskenfunktion und mehr 3.Mai 2022
Blackmagic veröffentlicht kostenloses 4000-seitiges Handbuch für neues DaVinci Resolve 18 28.April 2022
NAB 2022 Tutorialclip: DaVinci Resolve 18 - AI-Mask Objects, Depth Mask, Surface Tracker 27.April 2022
Blackmagic Cloud Store (Mini) und Cloud Pod: Netzwerkspeicherlösungen für die Resolve Cloud 19.April 2022
Blackmagic stellt am 18.4. ein DaVinci Resolve "Cloud Update" vor 15.April 2022
Blackmagic Design DaVinci Resolve Version 17.4.6 Update - u.a. mit Nikon RAW 29.März 2022
Blackmagic DaVinci Resolve 17.4.5 Update bringt Verbesserungen 7.März 2022
alle Newsmeldungen zum Thema Blackmagic DaVinci Resolve

Blackmagic DaVinci Resolve:

Blackmagic DaVinci Resolve 18 Public Beta 2 bringt neue Objektmaskenfunktion und mehr 3.Mai 2022
Blackmagic veröffentlicht kostenloses 4000-seitiges Handbuch für neues DaVinci Resolve 18 28.April 2022
NAB 2022 Tutorialclip: DaVinci Resolve 18 - AI-Mask Objects, Depth Mask, Surface Tracker 27.April 2022
Blackmagic Cloud Store (Mini) und Cloud Pod: Netzwerkspeicherlösungen für die Resolve Cloud 19.April 2022
Blackmagic stellt am 18.4. ein DaVinci Resolve "Cloud Update" vor 15.April 2022
Blackmagic Design DaVinci Resolve Version 17.4.6 Update - u.a. mit Nikon RAW 29.März 2022
Blackmagic DaVinci Resolve 17.4.5 Update bringt Verbesserungen 7.März 2022
alle Newsmeldungen zum Thema Blackmagic DaVinci Resolve

Blackmagic:

Blackmagic Camera 7.8 Public Beta bringt Live-Streaming für URSA Broadcast G2 3.Mai 2022
Blackmagic DaVinci Resolve 18 Public Beta 2 bringt neue Objektmaskenfunktion und mehr 3.Mai 2022
Blackmagic veröffentlicht kostenloses 4000-seitiges Handbuch für neues DaVinci Resolve 18 28.April 2022
NAB 2022 Interview: Blackmagic Design - User Szenarios für die neuen Cloud-Produkte 25.April 2022
Neu: Blackmagic Design HyperDeck Extreme 4K HDR und HyperDeck Shuttle HD 21.April 2022
Blackmagic Cloud Store (Mini) und Cloud Pod: Netzwerkspeicherlösungen für die Resolve Cloud 19.April 2022
Blackmagic stellt am 18.4. ein DaVinci Resolve "Cloud Update" vor 15.April 2022
alle Newsmeldungen zum Thema Blackmagic


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zur News:

Archive

2022

Mai - April - März - Februar - Januar

2021
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 21.Mai 2022 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*