Logo
/// News
ProSieben-Sat1 möchte ein Stück vom Gebührenkuchen

Blackmagic DaVinci Resolve 14 integriert Fairlight und beschleunigt Editing // NAB 2017

[20:42 Mo,24.April 2017 [e]  von ]    

Das Aulassen der 13 hat vielleicht auch abergläubische Gründe, jedoch darf der DaVinci Resolve Versionssprung von 12.5 auf 14 aufgrund der neuen Funktionen als durchaus gerechtfertigt betrachtet werden: Denn Resolve hat nicht weniger als praktisch die gesamte Fairlight Audiosuite in Resolve integriert. Diese kann nun als eigener Arbeitsbereich in Resolve angesprungen werden. Mit VST-Effekten und samplegenauem Audio-Editing in der Multitrack-Timeline bei ca. 60 Realtime-Spuren stehen auf jedem Track 6 Band parametrischer EQ, Expander, Gate, KompressorKompressor im Glossar erklärt, Limiter sowie eine 3D-Raumposotionierung bereit. Mit dem Fairlight Audio Accelerator als Hardware-Zusatz lässt sich zudem die Spuranzahl auf über 1000 erhöhen. Die Fairlight-Umgebung bringt dazu noch einen eigenen Display-Mixer mit. In dieser Umgebung lässt dann Multitrack-Ton praktisch latenzfrei aufzeichnen, schneiden, mischen, verfeinern und mastern.



DaVinciResolve14_fairlight
Fairlight wurde nun als eigene Arbeitsumgebung in Resolve integriert.



Im Editing Modus stehen weniger komplexe Audio-Effekte und ein vereinfachter Mixer bereit, so dass man jetzt auch beim Video-Editing ebenfalls gute Audio-Möglichkeiten vorfindet, ohne in den komplexen Fairlight Modus schalten zu müssen.

DaVinciResolve14_Edit
Im Editing Modus bleiben die Audiofunkionen etwas weniger komplex



Sehr interessant klingen die Performance-Verbesserungen im Editing-Modus. Blackmagic spricht hier von bis zu 10facher Beschleunigung, wobei hier in erster Linie die Dekompression von h264-Codecs gemeint sein dürfte. So wurde unter anderem ein flüssiger Laptop-Multitrack Schnitt mit h264-Files demonstriert, was bisher mit Resolve kaum möglich war.

Unser persönlicher Favorit unter den neuen Funktionen ist der Keyframe/Kurven-Editor der eine Bearbeitung direkt in der TimelineTimeline im Glossar erklärt unter jedem Clip ermöglicht. Keyframes sind kopierbar und können eingefügt sowie gruppenweise bewegt und geschnitten werden.

curve_editor
Der Kurveneditor wurde direkt in der

TimelineTimeline im Glossar erklärt integriert.

Auch Speedramps sind hiermit bequem einstellbar. Weiters ist uns die neuen Undo History-Liste ebenso willkommen, wie der direkte Import in Bins per Drag and Drop.

Die Grading-Umgebung gewinnt ebenfalls einige neue Effekte. Unter anderem einen neuen Tracker, der nun perspektivisch, in 3D sowie horizontal und vertikal arbeiten kann. Ein spezieller Tracking-Effekt ist das Face Refinement, welches Gesichter automatisiert erkennt und dann ohne weiteres Zutun Augen aufhellen, die Lippenfarbe ändern oder Hauttöne anpassen bzw. glätten kann.

DaVinciResolve14_Facetracke
Face-Refinement



Wer ohne weiteren Vorschau-Monitor beispielsweise an einem Laptop arbeitet, kann sich nun die Scopes über die Vollbildvorschau einblenden lassen.

Die dritte große Neuigkeit ist die starke Erweiterung der Kollaborationsfunktionen für mehrere Benutzer. So lassen sich Bins zur Bearbeitung gegen Veränderung sperren oder Timelines vergleichen und verschmelzen. Sogar ein verschlüsselter Chat wurde integriert, der im Projekt zur Dokumentation gespeichert werden kann.

Die Gratisversion von DaVinci Resolve arbeitet weiterhin in SD, HD und Ultra HD mit bis zu 60 fps und bringt nun sogar auch schon die Fairlight Audiotools mit. Mit DaVinci Resolve Studio können auch Auflösungen von 4K und höher bei Frameraten bis zu 120 fps bearbeitet werden. Dazu gibt es in der Studio-Version neue spezielle Filter für die Korrektur von Objektivverzeichnungen, optische Weichzeichnungseffekte sowie Nebeleffekte, Matchmoving und Warping.
Dazu wurde der Preis für die Studio Version von ungefähr 1000 Euro/Dollar auf 299 Dollar/335 Euro gesenkt, wobei Updates von früheren Studio-Versionen mit Dongle immer noch kostenlos bleiben. Dazu will Resolve den Dongle nicht mehr zwingend vorschreiben sondern man kann sich auch für eine elektronische Registrierungen-Variante entscheiden.



Link mehr Informationen bei www.blackmagicdesign.com

Nefal TV Atomos Manfrotto SennheiserChrosziel Xine Gear

Zur Übersicht aller unserer News zur NAB 2017

    
[111 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
motiongroup    14:06 am 27.4.2017
Danke Jörg aber das bitte nicht überbewerten weil es früher mal beruflich relevant, nun aber einfach Spaß macht sich darüber zu informieren was die Konkurrenz im Köcher hat...weiterlesen
Jörg    12:21 am 27.4.2017
Ich denke, man sollte solche Neuerscheinungen genau unter die Lupe nehmen, und von den eigenen NLE Vorlieben mal abtrennen. Wenn hier motiongroup über ein neues NLE/ Version...weiterlesen
Frank Glencairn    11:07 am 27.4.2017
Die AVID Shortcuts kannste ja in Resolve übernehmen. Welche Editing Funktionen fehlen dir denn?
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildBlackmagic senkt den Preis für Ultimatte 11 von 25.000 auf 10.000 Dollar // NAB 2017 bildAMD bringt neue Radeon Pro Duo GPU mit 32 GB RAM // NAB 2017


verwandte Newsmeldungen:
Videoschnitt:

Sonnet eGFX Breakaway Box 350/550: GPU-Power per Thunderbolt 3 18.August 2017
Corel Pinnacle Studio 21 mit neuer Oberfläche und Keyframe-Kontrolle 15.August 2017
AMD Radeon Pro SSG Grafikkarte mit integrierter 2TB SSD für 7.000 Dollar 3.August 2017
RED Raven ab sofort exklusiv bei Apple mit FCP X für 16.999 Euro 2.August 2017
AMD Radeon RX Vega 64 Grafikkarte: Konkurrenz für GeForce GTX 1080 1.August 2017
VR-Editing per kostenloser VR-App: Google Blocks 31.Juli 2017
Kostenloses Schnittprogramm Avid Media Composer First im Test 23.Juli 2017
alle Newsmeldungen zum Thema Videoschnitt

Compositing:

Blackmagic DaVinci Resolve 14 Beta 7 verfügbar 17.August 2017
Siggraph-Demo: Echtzeit-Rendering digitaler Menschen wird immer realistischer 7.August 2017
Blackmagic Design DaVinci Resolve 14 Studio Public-Beta 6 erschienen 27.Juli 2017
DaVinci Resolve 14 Beta 5: u.a. mit neuen Weißabgleichstools 6.Juli 2017
Neue Beta und neue stable Release von Blackmagic DaVinci Resolve 14/12.5 16.Juni 2017
SIGGRAPH 2017 im Zeichen der KI - Image Style Transfer in Realtime 28.Mai 2017
Messevideo: DaVinci Resolve 14: 10 x schneller? Free vs Studio-Version uvm ... // NAB 2017 25.April 2017
alle Newsmeldungen zum Thema Compositing

Videoschnittkarten:

Blackmagic DaVinci Resolve 14 Beta 7 verfügbar 17.August 2017
Corel Pinnacle Studio 21 mit neuer Oberfläche und Keyframe-Kontrolle 15.August 2017
Blackmagic Design DaVinci Resolve 14 Studio Public-Beta 6 erschienen 27.Juli 2017
Zeitlich begrenzte Preissenkung bei Blackmagic Video Assist Modellen 28.Juni 2017
Blackmagic Camera Update 4.4: Unter anderem mit Bluetooth Fernbedienung 23.Juni 2017
Neue Beta und neue stable Release von Blackmagic DaVinci Resolve 14/12.5 16.Juni 2017
Update: Corel Pinnacle Studio 20.5 mit Splitscreen-Funktion 10.Mai 2017
alle Newsmeldungen zum Thema Videoschnittkarten


[nach oben]
















Suche in den News

passende Forenbeiträge zum Thema
Montage:
Sony Catalyst Editing-Apps aktualisiert auf v2017.2
VR-Editing per kostenloser VR-App: Google Blocks
Postproduktion der Canon C 100 in CC2015
Messevideo: Sennheiser MKE2 elements für GoPro: Montage, Tauchtiefen, Akku uvm. // NAB 2017
Adam Epstein über das Editing unter Zeitdruck
Super Resolve Editing Tutorial
Tonexperte für Postproduktion von Voiceovers! (2 RLX-Devlin)
mehr Beiträge zum Thema Montage

Blackmagic Design DaVinci Resolve:
Blackmagic DaVinci Resolve 14 Beta 7 verfügbar
DaVinci Resolve 14 Public Beta 7 verfügbar
DaVinci Resolve: Nach Update Projekte weg!
Schneller Breitbild Filmlook via 2.35:1 Cache in DaVinci Resolve
Resolve 14 Public Beta 6 ist verfügbar
Resolve schlechte Vorschauqualität unter "Color"
Resolve Maskeninhalt löschen?
mehr Beiträge zum Thema Blackmagic Design DaVinci Resolve

Camcorder:
Canon C200 - Sensor-Test und erste RAW Cinema Light Erkenntnisse
Sony FS700E, 4K Update und odyssey q7+
Blackmagic DaVinci Resolve 14 Beta 7 verfügbar
Snapchat Crowd Surf -- automatische, User-generierte Multicam-Konzertaufnahmen
Objektiv für Blackmagic Ursa Mini 4k
Dji Matrice 600 pro + Ronin MX + Blackmagic Ursa mini 4k
Samsung T5: Portable Mini-SSD mit 540 MB/s
mehr Beiträge zum Thema Camcorder


Archive

2017

August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2016
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000




































ClipKanalschraeg

Aktuelles Video:
Plastic Girls


update am 19.August 2017 - 15:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*