Logo Logo
/// 

Zwei Panasonic FullFrame L-Mount Kameras und drei Objektive? zur // Photokina 2018



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Die Gerüchteküche brodelt, weshalb wir an dieser Stelle auch einmal etwas zusammenfassend das aktuelle Gesamtbild darstellen wollen: Am Dienstag soll es soweit sein: Pana...

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Zwei Panasonic FullFrame L-Mount Kameras und drei Objektive zur // Photokina 2018




Antwort von TonBild:

"The Leica L-Mount is a lens mount introduced by the Leica Camera AG in 2014 featuring a throat diameter of 48.8mm. The SL (Typ 601) was the first full frame camera which used the L-Mount. The SL version of this mount is dust- and spray-water proof. Lenses of TL and SL are compatible. There are several adapters for other lens mounts and lens makers with can be used on both camera systems."
Wikipedia

Also, wenn Panasonic, Leica und Sigma das gleiche System unterstützten kann das nur Vorteile für alle beinhalten.

Nach meiner persönlichen Meinung gibt es sowieso schon zu viele unterschiedliche Systeme.



Antwort von Rick SSon:

Wenn die Blackmagic Raw kann bin ich dabei :-D





Antwort von Roland Schulz:

Die a7S3 kommt dann (wieder) 10 Tage nach der Photokina ;-)!!



Antwort von GX8:


Die a7S3 kommt dann (wieder) 10 Tage nach der Photokina ;-)!!

Viel Zeit zum Nachbessern bleibt da nicht:-)



Antwort von Rick SSon:


Die a7S3 kommt dann (wieder) 10 Tage nach der Photokina ;-)!!

Is dann egal. Der einzige Vorteil von Sony gegenüber Pana war die Sensorgröße, die den FF Look brachte und der bessere DR, dafür sind Sonys Farben Pain in the Ass. Pana hat die besseren Menüs, das bessere Layout und zumindest den neutraleren Look. Wenn Pana 13 Blenden+ mit 10 bit in 4k60p full frame liefert und nen vernünftigen Autofocus zustande bringt kann Sony m.M.n. zumindest bei den videoaffinen Photographen komplett einpacken. Außerdem war der E-Mount nie wirklich für Vollformat designed, weswegen es kaum möglich ist wirklich gute, kompakte Optiken zu konstruieren. Sieht man auch den meisten E Linsen an, die sind nämlich genau um die "Adapterlänge" zu EF oder N länger.



Antwort von r.p.television:



Die a7S3 kommt dann (wieder) 10 Tage nach der Photokina ;-)!!

Is dann egal. Der einzige Vorteil von Sony gegenüber Pana war die Sensorgröße, die den FF Look brachte und der bessere DR, dafür sind Sonys Farben Pain in the Ass. Pana hat die besseren Menüs, das bessere Layout und zumindest den neutraleren Look. Wenn Pana 13 Blenden+ mit 10 bit in 4k60p full frame liefert und nen vernünftigen Autofocus zustande bringt kann Sony m.M.n. zumindest bei den videoaffinen Photographen komplett einpacken. Außerdem war der E-Mount nie wirklich für Vollformat designed, weswegen es kaum möglich ist wirklich gute, kompakte Optiken zu konstruieren. Sieht man auch den meisten E Linsen an, die sind nämlich genau um die "Adapterlänge" zu EF oder N länger.

Wenn es tatsächlich so sein sollte - also Szenario Fullframe mit ordentlich DR und 10bit UND 4k60P (die 60p vielleicht ähnlich wie GH5 dann nur in 8bit, aber seis drum) und guter IBIS dann kann Sony tatsächlich erstmal einpacken.
Denn ich bezweifle dass Sony intern 10bit anbieten wird. Und bisher sind auch die Farben aus allen Panasonic-Cams deutlich schöner (wobei sich das wegen der Ansage ändern kann die besagt dass zukünftig die "Venice-Color-Sciene" in den Sony-Cams werkeln soll).
Und wie bereits angesprochen: Der E-Mount wurde ursprünglich nicht für Fullframe designed. Alle Linsen sind beinahe lächerlich lang.



Antwort von Jott:

"würden wir weiter schätzen, dass das 48 MP-Modell auf jeden Fall schon darauf ausgelegt sein dürfte auch in 8K zu filmen"

Gut möglich. Würde einen großartigen Thread anschieben!



Antwort von mash_gh4:

diese ankündigungen klingen zumindest so, als würde panasonic eine recht trickreichen weg beschreiten, ein zahlungskräftigers publikum zu befriedigen, ohne das eigene stammklientel und dessen erwartungen völlig vor deen kopf zu stoßen. den in wirklichkeit geht es bei diesen ganzen FF und sony vs. den rest der welt debatten ohnehin nur sehr selten um tatsächliche vorzüge, die man in der praxis unbedingt brauchen würde, als vielmehr um die bereitschaft vieler kollegen, für eine premium-marke mit klingenden namen deutlich höhere summen auf den tisch zu blättern als es eigentlich nötig wäre bzw. bei der konkurrenz geboten wird. so gesehen bietet sich diese panasonic-leica connection natürlich wirklich wunderbar an, um dem wunsch nach möglichst prestigeträchtig wirkenden luxusgütern nachzukommen. ich bin ihnen das damit verbundene geschäft auch sicher nicht neidig. wenn es hilft, ihre consumer-kamera-sparte zu erhalten, die ja wirtschaftlich ohnehin immer sehr nahe am abgrund dahin balanciert, soll mir das nur recht sein.



Antwort von Frank B.:

Ich fand immer die Sonyfarben schöner als die Panasonicfarben. Ich rede allerdings vom Amateurbereich und ooc. Allerdings war die GH5 schon ein Fortschritt ggü. den Vorgängermodellen. Mit den besseren Codecs der letzten Jahre, kann man aber in der Nachbearbeitung noch viel ändern. Inzwischen kommt man doch eigentlich mit allen Cams um 2000 Euro gut klar. Verstehe eigentlich diese Farbdiskussionen nicht mehr so richtig. Vor allem, wenns um 10Bit Codecs geht. Da hat Sony allerdings inzwischen Nachholbedarf.



Antwort von Darth Schneider:

Warum muss jetzt dann immer alles gleich Fullframe sein ?
Mir würde ein anständig grösser Camcorder mit Gh5 Fähigkeiten, Fix Linse, Nd Filter einem Sucher und Klappdisplay für 2000€ ja schon reichen.
Alle grossen Anbieter scheinen das selbe zu machen, das finde ich irgendwie langweilig.
Alle ( ausser Black Magic) bauen mehr oder weniger die selben, filmenden Fullframe Fotoknipsen, wenn das mal nur kein gigantischer, konzernübergreifender Verkaufsflopp wird.
Ich denke, schon eine Lumix G82, mit etwas mehr Mega Pixeln, einer grösseren Batterie und etwas besserem Lowlightverhalten, zu einem ähnlich günstigen Preis, mit dem selben Design wie die G81, würde sich jetzt verkaufen wie warme Semmeln....
Gruss Boris



Antwort von r.p.television:



Ich denke, schon eine Lumix G82, mit etwas mehr Mega Pixeln, einer grösseren Batterie und etwas besserem Lowlightverhalten, zu einem ähnlich günstigen Preis, mit dem selben Design wie die G81, würde sich jetzt verkaufen wie warme Semmeln....
Gruss Boris

Aber genau das braucht kein Mensch. Eine MFT mit mehr Megapixeln macht nur noch schlechtere Bilder. Weniger DR, mehr Rauschen. Deshalb sieht sich wohl selbst Panasonic in der Pflicht sich von ihrem auferlegten MFT-Limit zu lösen. Es hätte vielleicht nicht gleich alternativlos Fullframe sein sollen, aber das ist ganz klar die finale Begehrlichkeit eines jeden ambitionierten Fotografen.



Antwort von Darth Schneider:

Komm jetz, 16 Megapixel ? Die G9 hat doch 20 und fotografiert schon besser als die G81.
Ich gehe davon aus das das Maximum noch nicht errreicht ist, selbst, ein Zöller Bridge Kameras haben mehr als 16 Megapixel und mache sind nicht wirklich schlechter als die G81. Z.b. die Fz 2000 und Rx10 Mark was auch immer.
Ich denke nicht das Panasonic MFT aufgibt, oder sich davon löst, ich denke Fullframe ist ein anderes Kaliber und ein anderes Marktsegmemt, nur die guten Linsen werden drei mal so teuer sein, als bei MFT.
Die Gh6 kommt ganz bestimmt und wird weiterhin MFT sein und auch mehr Megapixel haben, daneben gibts dann die teurere Fullframe Kamera mit 2000€ günstigen Leica Linsen.
Gruss Boris



Antwort von r.p.television:


Komm jetz, 16 Megapixel ? Die G9 hat doch 20 und fotografiert schon besser als die G81.
Ich gehe davon aus das das Maximum noch nicht errreicht ist, selbst, ein Zöller Bridge Kameras haben mehr als 16 Megapixel und mache sind nicht wirklich schlechter als die G81. Z.b. die Fz 2000 und Rx10 Mark was auch immer.
Ich denke nicht das Panasonic MFT aufgibt, ich denke Fullframe ist ein anderes Kaliber und ein anderes Marktsegmemt, nur die guten Linsen werden drei mal so teuer sein, als bei MFT.
Die Gh6 kommt ganz bestimmt und wird weiterhin MFT sein, daneben gibts dann die teurere Fullframe Kamera.
Gruss Boris

Hm, also 16 Megapixel mögen meinetwegen auf MFT nicht ausgereizt sein. Aber man erkauft sich eben die Megapixel mit weniger DR. Da ist man eigentlich schon bei einer kritischen Senselgröße angekommen. Was Sony da mit dem 1" der RX-Modelle gelungen ist mag Dir aber recht geben. Aber eben immer relativ gesehen. 12 Stops sind halt auch keine 14 Stops wie bei Fullframe möglich.

Ich denke auch nicht dass Panasonic MFT aufgibt. Aber der Entschluss auch Fullframe anzubieten ist mit Sicherheit nicht unklug. Wie sehr der Markt darauf anspringt bleibt die Frage. Ein weiterer Platzhirsch im Fullframe-Markt macht das Geschäft für die Hersteller nicht leichter. Für uns mag das cool sein weil der Wettbewerb mehr Specs in die Kameras treiben wird.



Antwort von Darth Schneider:

Apropos Fullframe Sensor.
Wie schlägt sich eigentlich heute eine alte Sony A7ii ?
Die kostet mit anständiger Kitlinse mal gerade 1300 Schweizer Franken, also 1000€.
Es scheint mir das ist doch eine hochwertig gebaute und durchdachte Kiste.
Wenn man am Schluss nur in Full Hd filmt, und noch Fotos machen will ?
Filmt und fotografiert die nicht mal so alte Sony denn so schlecht, wenn sie so günstig ist ?
Gruss Boris



Antwort von Frank B.:

Die (Panasonic) machen wahrscheinlich ihr FF System auch abwärtskompatibel, sodass man auch MFT-Optiken daran nutzen kann. Der Vorteil von FF ist ja u. a., dass da kleinere Bildausschnitte raus gecroppt werden können. Eine FF kann eben auch gleichzeitig eine MFT sein, umgekehrt geht das leider nicht.



Antwort von GX8:


"würden wir weiter schätzen, dass das 48 MP-Modell auf jeden Fall schon darauf ausgelegt sein dürfte auch in 8K zu filmen"

Gut möglich. Würde einen großartigen Thread anschieben!

Mit dem Jotti- ähh,Jedi-Meister aus den 8K Galaxien als Turbo?
:-))



Antwort von Jott:

Ich freue mich auf die Kapriolen des Fachpersonals, das schon 4K abgestritten hatte (und das immer noch tut). Da müsste 8K dann nicht nur zur Schnappatmung führen, sondern zu lebensbedrohenden Zuständen. Aber noch ist es nicht so weit. Ich tippe eher auf Frühjahr 2020 (CES/NAB).

Der Trend in Richtung "Vollformat" hat bei allen Herstellern jedenfalls eher mit dem japanischen Warmlaufen für 8K zu tun als mit irgend einem begehrenswerten "Look", da bin ich mir ziemlich sicher.



Antwort von Frank B.:



Der Trend in Richtung "Vollformat" hat bei allen Herstellern jedenfalls eher mit dem japanischen Warmlaufen für 8K zu tun als mit irgend einem begehrenswerten "Look", da bin ich mir ziemlich sicher.

Da ist was dran. Da kommt eben MFT nicht hin so ohne weiteres. Deshalb muss Panasonic was tun.
4K wird aber so schnell nicht abgelöst, denk ich mal. Auf einem 8K Monitor kann das kein Mensch mehr von 8K unterscheiden. Evtl. hat man aber wieder Möglichkeiten durch Skalierungen und Bewegungen im Frame.



Antwort von Funless:


Apropos Fullframe Sensor.
Wie schlägt sich eigentlich heute eine alte Sony A7ii ?
Die kostet mit anständiger Kitlinse mal gerade 1300 Schweizer Franken, also 1000€.
Es scheint mir das ist doch eine hochwertig gebaute und durchdachte Kiste.
Wenn man am Schluss nur in Full Hd filmt, und noch Fotos machen will ?
Filmt und fotografiert die nicht mal so alte Sony denn so schlecht, wenn sie so günstig ist ?
Gruss Boris

Beim Fotografieren gibt es bei der A7II nichts zu meckern auch in Anbetracht der unzähligen Möglichkeiten Altglas mit Charme zu adaptieren zusammen mit dem beweglich gelagerten Sensor.

Die Videofähigkeiten jedoch sind leider genau so schlecht wie die der A7, heißt extreme Moiré Anfälligkeit, etc.

Kann man auch im damaligen slashCAM Test der A7II nachlesen.

Fazit:

Die Technologie des bewegten FullFrame-Sensors ist auf jeden Fall eine technische Meisterleistung, die im Foto-Bereich den Markt neu definieren dürfte. Für Filmer ist die derzeitige Implementation dagegen noch nicht auf dem Niveau guter Camcorder angelangt. Auch das Sensorverhalten im Videomodus liegt unter der mittlerweile ungefähr gleich teuren Alpha 7s, die auch bei wenig Licht noch besser agiert. Kurz gesagt: Wer eine FullFrame-Kamera hauptsächlich zum Filmen sucht, ist nach wie vor mit der Sony A7s besser bedient.



Antwort von Jan:

Ich bin überrascht, dass Panasonic so schnell reagiert. Ich habe mich mit einem Kunden gestern lange über die G9 "philosphiert". Das ist eine Hi-Tech-MFT , wer sie nicht kennt. Sie hat durchaus gute Testurteile erhalten, aber wenn man es ganz logisch betrachtet, macht sie wenig Sinn. Die Tendenz von Panasonic, die Kunden mit irren Serienbildleistungen zu ködern, interessiert fast keinen Menschen. Es ist schön, wenn eine Kamera 20 Bilder pro Sekunde mit Autofocus schießen kann oder 60 Bilder ohne Autofocus, aber wer genau benötigt das ? Viele andere Hersteller schaffen so um die zehn bis elf Bilder pro Sekunde, dass ist doch völlig ausreichend. Der Sucher der G9 ist sicherlich gut, obwohl mir persönlich der eine Modus nicht gefällt, wo man die größte Suchervergrösserung einstellt. Die Kamera ist gut verarbeitet, keine Frage, aber eben genau so groß wie viele Vollformatkameras, auch ähnlich, wie die neue Nikon Z6 oder die Canon R.

Und dann kommt das große Aber, dazu kann man selbst Bilder schießen, oder einen Test bei Dpreview vergleichen. Sie hält kaum mit einer APS-C-Kamera von Sony (Beispiel A 6300) mit, vollkommen egal ob es High-ISO, oder Bildqualität allgemein bei JPEG oder RAW betrifft, nur kostet selbst eine A6300 deutlich weniger. Selbst ihre Schwester G 81 (G85 in den USA) ist vom Bildergebnis gar nicht mal so weit weg von der G9, obwohl sie deutlichst günstiger ist. Ganz deutlich wird dann der Vergleich, wenn man eine G9 gegen eine gleichgroße, aber etwas teurere Vollfomater Sony A7III stellt.

Ich hätte nicht gedacht, dass Panasonic die Marktlage so schnell und gut analysieren kann und sofort reagiert und ihr eigenes System mehr oder weniger den Hunden zum Fraß vorwirft, was jetzt zehn Jahre auf dem Markt ist. Ich glaube nicht, dass es in Zukunft noch viele Kameras wie die GH5 oder die G9 geben wird. Einzig im Preisbereich um die 500-700€ kann eine MFT-Kamera einigermaßen bestehen. Daher ist die alte G7(70) immer noch die meistverkaufteste MFT-Kamera bei uns. Da scheint Panasonic den alten Hasen wie Canon oder Nikon voraus zu sein, die merken oft erst dann, dass es zu spät ist, wenn der Zug fast abgefahren ist.



Antwort von Drushba:


Ich bin überrascht, dass Panasonic so schnell reagiert. Ich habe mich mit einem Kunden gestern lange über die G9 "philosphiert". Das ist eine Hi-Tech-MFT , wer sie nicht kennt. Sie hat durchaus gute Testurteile erhalten, aber wenn man es ganz logisch betrachtet, macht sie wenig Sinn. Die Tendenz von Panasonic, die Kunden mit irren Serienbildleistungen zu ködern, interessiert fast keinen Menschen. Es ist schön, wenn eine Kamera 20 Bilder pro Sekunde mit Autofocus schießen kann oder 60 Bilder ohne Autofocus, aber wer genau benötigt das ? Viele andere Hersteller schaffen so um die zehn bis elf Bilder pro Sekunde, dass ist doch völlig ausreichend. Der Sucher der G9 ist sicherlich gut, obwohl mir persönlich der eine Modus nicht gefällt, wo man die größte Suchervergrösserung einstellt. Die Kamera ist gut verarbeitet, keine Frage, aber eben genau so groß wie viele Vollformatkameras, auch ähnlich, wie die neue Nikon Z6 oder die Canon R.

Und dann kommt das große Aber, dazu kann man selbst Bilder schießen, oder einen Test bei Dpreview vergleichen. Sie hält kaum mit einer APS-C-Kamera von Sony (Beispiel A 6300) mit, vollkommen egal ob es High-ISO, oder Bildqualität allgemein bei JPEG oder RAW betrifft, nur kostet selbst eine A6300 deutlich weniger. Selbst ihre Schwester G 81 (G85 in den USA) ist vom Bildergebnis gar nicht mal so weit weg von der G9, obwohl sie deutlichst günstiger ist. Ganz deutlich wird dann der Vergleich, wenn man eine G9 gegen eine gleichgroße, aber etwas teurere Vollfomater Sony A7III stellt.

Ich hätte nicht gedacht, dass Panasonic die Marktlage so schnell und gut analysieren kann und sofort reagiert und ihr eigenes System mehr oder weniger den Hunden zum Fraß vorwirft, was jetzt zehn Jahre auf dem Markt ist. Ich glaube nicht, dass es in Zukunft noch viele Kameras wie die GH5 oder die G9 geben wird. Einzig im Preisbereich um die 500-700€ kann eine MFT-Kamera einigermaßen bestehen. Daher ist die alte G7(70) immer noch die meistverkaufteste MFT-Kamera bei uns. Da scheint Panasonic den alten Hasen wie Canon oder Nikon voraus zu sein, die merken oft erst dann, dass es zu spät ist, wenn der Zug fast abgefahren ist.

Dje GH4/GH5 sind einfach sehr reisefreundlich. Bei Vollformat sind die Objektive zu schwer (und zu teuer!) um eine Sammlung davon über der Schulter dabei zu haben. Bei MFT kein Problem. Zudem werden Vollformatkameras eigentlich erst mit den neuen, besseren Autofokussystemem filmisch interessant, weil zuvor - zumindest bei meiner Arbeitsweise, bei der ich den Blickkontakt zu den Protagonisten halte - einfach zuviel Ausschuss poduziert wurde.



Antwort von r.p.television:



Dje GH4/GH5 sind einfach sehr reisefreundlich. Bei Vollformat sind die Objektive zu schwer (und zu teuer!) um eine Sammlung davon über der Schulter dabei zu haben. Bei MFT kein Problem. Zudem werden Vollformatkameras eigentlich erst mit den neuen, besseren Autofokussystemem filmisch interessant, weil zuvor - zumindest bei meiner Arbeitsweise, bei der ich den Blickkontakt zu den Protagonisten halte - einfach zuviel Ausschuss poduziert wurde.

Ahem,
also ich hab selbst einige MFT-Linsen besessen. Das 7-14mm f4.5 hat damals 1000 Euro gekostet und war ein fieser Plastikklopper der nur deswegen überhaupt ein brauchbares Bild lieferte weil die interne Kamerakorrektur da was rausgehauen hat. Die ganzen Noktore waren auch kein Schnapper.
Ich finde die MFT-Linsen im Vergleich sehr teuer, zumal sie eine Einbahnstraße sind. Ich kann MFT nirgens adaptieren. Fullframe-Linsen dagegen schon. Daher kann man sie länger und mehrfach an mehreren Systemen nutzen.
Die GH5 ist größer als eine A6500 - obwohl APS-C. Der Body der GH5 ist sogar größer als meine A7sii.
Und die APS-C-Linsen bei Sony sind teilweise kompakter als die für MFT. Nur die Fullframe-Linsen von Sony sind ungleich größer.
Ich empfinde daher die Pro-Argumentation für MFT bezüglich Kompaktheit eine halbgare Marketinglüge.
Ich bin gespannt auf die Bodygröße der neuen Fullframes. Ich denke der Body wird nur unmerklich größer werden. Canon hat gezeigt wie kompakt deren neues 24-70mm f2 im Vergleich zur alten Linse für den Spiegelkasten ist. Wenn Panasonic hier richtig arbeitet, sind auch die Fullframe-Linsen noch so kompakt, dass man mühelos 4 davon in einen Minirucksack bekommt.



Antwort von GX8:

FF scheint gegenwärtig der neue Messias zu sein und schnell finden sich viele Apostel die bereit sind den Glauben vom einzig wahren Foto/Filmformat möglichst schnell unter die Leute zu bringen.
Mich werden sie nicht bekehren:-)



Antwort von Frank B.:

Ich sehe das Größenargument ähnlich als wenig überzeugend.
Wenn ich z.B. reise, bediene ich mich eher einiger weniger Zoomobjektive und vielleicht einer Festbrennweite, oft gar keiner. Da komme ich mit FF- oder APS-C - Optiken so viel schwerer nicht als mit MFT- Optiken.
Das mag sich vielleicht deutlich anhören, wenn ich z. B. mal ein Lumix 14-140 (265g) und z. B. ein recht massives Fuji XF 18-135 (490g) vergleiche, aber wir haben hier einen Gewichtsunterschied von 225g das ist ungefähr so viel wie zwei Tafeln Schokolade.
Davon abziehen darf man dann die Bodygewichtsdifferenz z. B. G9 - 658g vs. XT2 - 500g = 158g. Bleibt in der beispielhaften Kombination ein Mehrgewicht von 67g für das APS-C System. Da hat sich eigentlich noch keiner dran tot geschleppt. Gut, es mag sein, dass es spezielle Reisen gibt, bei denen es auf jedes Gramm ankommt, aber das trifft auf 99% der Reisefotografen nicht zu. Früher bin ich mit einem Henkelcamcorder und einem Fotoapparat plus 2-3 Objektiven auf Reisen gegangen. Heute erreiche ich eine bessere Bildqualität mit einer Fuji X-T2 und zwei bis drei Objektiven. Da achte ich nicht unbedingt auf ein paar Gramm mehr Gewicht ggü. eines MFT-Systems.



Antwort von TomStg:


Ich empfinde daher die Pro-Argumentation für MFT bezüglich Kompaktheit eine halbgare Marketinglüge.

Nicht unbedingt "Lüge", aber Fanboy-Gerede.

Und wenn als einziger Vorteil die "halbgare" Kompaktheit übrigbleibt, kann man bei MFT getrost von Spielzeug reden. Kein weiterer Hersteller wird dieses Schmalspurformat in sein Produktprogramm aufnehmen, aber auch Panasonic hat erkannt, dass man mit MFT dem ernsthaften Markt hinterher rennt: Erst die nachgeschobene GH5s, um einigermaßen an die Performance einer normalen APS-C-Kamera heranzukommen, und jetzt der Schritt zum Vollformat.



Antwort von Jott:

Wenn Panasonic/Leica/Sigma richtig schön stramme Preise aufrufen, bleibt MFT plötzlich doch gut genug.



Antwort von Frank B.:

Die Preise werden natürlich im Vergleich zu
den MFT Geräten deutlich höher sein. Spätestens, wenn man die nötigen Objektive mit einkalkuliert. Aber der Markt kommt im Moment schon heftig in einen Preiskampf. APS-C ist nicht mehr teurer als MFT und FF nicht mehr so wesentlich viel teurer im Einstieg.



Antwort von Jott:

Sollte Panasonic wie vermutet und auch schon nebulös angekündigt mit diesem Schritt die kompakte 8K-Aufzeichnung vorbereiten, müssten die Optiken sehr hochwertig sein. Ich würde daher mal eher nicht auf Preiskampfschnäppchen hoffen.



Antwort von Frank B.:

Denke ich auch. Aber Canon, Nikon und Sony stehen ja auch auf der Matte.



Antwort von TonBild:



Canon hat gezeigt wie kompakt deren neues 24-70mm f2 im Vergleich zur alten Linse für den Spiegelkasten ist.

Meinst du das 24-105 f4 oder das 28-70 f2?



Antwort von iasi:

Wenn ich ganz praktisch an eine Aufnahmesituation denke, bei der z.B. over-sholder einen bestimmten DOF erfordert, die beiden Personen aber auch nicht durch zu starkes WW voneinander wegrücken sollen, dann sieht das bei MFT vs FF eben so aus, dass ich am FF sehr viel stärker abblenden muss.
Ergo benötige ich dann sehr viel mehr Licht oder muss einen höheres ISO-Wert bzw Verstärkung in der Post nutzen.

Aus der Hand im WW-Look ist schließlich so gar nicht filmisch. Darsteller werden es nicht schätzen, wenn man ihnen ständig auf den Pelz rückt und dann auch noch große Nasen fabei herauskommen. Alternativ ist man dann eben distanziert und hat dauernd Halbtotalen.

Wenn ich hingegen eh nur Personen vor völlig veschwommenem Hintergrund haben will, kann ich auch gleich im Studio vor dem Greenscreen drehen.

Low Light und Bildqualität: Muss ich bei FF auf BlendeBlende im Glossar erklärt 8 oder gar 11 gehen, dann ist mit beidem eben auch nicht mehr weit her.



Antwort von GX8:



Ich empfinde daher die Pro-Argumentation für MFT bezüglich Kompaktheit eine halbgare Marketinglüge.

Nicht unbedingt "Lüge", aber Fanboy-Gerede.

Und wenn als einziger Vorteil die "halbgare" Kompaktheit übrigbleibt, kann man bei MFT getrost von Spielzeug reden. Kein weiterer Hersteller wird dieses Schmalspurformat in sein Produktprogramm aufnehmen, aber auch Panasonic hat erkannt, dass man mit MFT dem ernsthaften Markt hinterher rennt: Erst die nachgeschobene GH5s, um einigermaßen an die Performance einer normalen APS-C-Kamera heranzukommen, und jetzt der Schritt zum Vollformat.

Die Hersteller werden wohl niemals Kameras bereitstellen können,die unserer eigenen aberwitzigen Genialität in Sachen Foto/Film auch nur annähernd gerecht werden.Die Möglichkeiten der heutigen Technik sind leider weiterhin sehr beschränkt,somit ist uns der Weg nach Hollywood wohl auf Lebenszeit verbaut.Aber möglicherweise schaffen wir mit "Vollformat" wenigstens ein paar Klicks mehr auf Youtube,daß sollte das Investieren in immer neue Kameras und Objektive unter dem Motto "bigger is better" doch locker rechtfertigen:-))



Antwort von Jott:

"Ich plane einen Film, aber ich kann ihn nicht umsetzen, weil die perfekte Kamera dafür fehlt."

Die so verpeilte Spezies gab es schon immer, gibt es heute (auch hier im Forum vertreten) und wird es auch in Zukunft immer geben.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Zwei Panasonic FullFrame L-Mount Kameras und drei Objektive? zur // Photokina 2018
Neue L-Mount Alliance: Leica + Panasonic + Sigma kooperieren // Photokina 2018
8 neue Laowa Objektive ua. PL-Mount Laowa OOOM 25-100 t/2.9 Cine Lightweight Zoom // Photokina 2018
Zwei neue Sony APS-C/S35 E-Mount Objektive SEL1655G und SEL-70350G
Neue Sigma Objektive: 56mm F1.4 (Contemporary), 2x ART F1.4 sowie zwei (Super)Tele-Zooms // Photokina 20
Neue Festbrennweite für EF-/F-Mount: Tokina opera 50mm F1.4 FF // Photokina 2018
Panasonic stellt kostenlose LUT Library für VariCam und EVA1 Cine Kameras zur Verfügung
Neue Panasonic VXF11, VX11 und V808 Camcorder zur CES 2018
Leica Thalia Großformat-Objektive künftig auch für LPL-Mount // NAB 2018
Messevideo: Panasonic Vollformat S1R & S1: 4K 60p, Ergonomie, 10 Bit? uvm. // Photokina 2018
Acer zeigt Predator XB273K und drei Nitro Monitore mit 144 Hz und 90% DCI-P3 // IFA 2018
Nikon zeigt drei neue Actioncams // Photokina 2016
Panasonic GH6 zur Photokina? 8K, ND, Compressed RAW u.a. Welche neuen Videofunktionen für die GH6?
Exklusiv: weitere Fotos der Panasonic Lumix S1(R) von der // Photokina 2018
Wann und warum sollte man zur Photokina gehen?
Sony FE 24 mm F1.4 GM Objektiv -- video-optimiert und lichtstark // Photokina 2018
Eizo: ColorNavigator 7 und neuer HDR Profi-Monitor ColorEdge CG279X mit USB-C und 98% DCI-P3 // Photokina 2018
Canon Patent: Fingerabdrucksensor für Kameras und Objektive
Revoring, variabler Filteradapter: drei Filter für viele Objektive
Drei neue ultraweitwinklige Cine-Objektive von Laowa vorgestellt
Die Kameras und Objektive der Oscar-Nominierungen 2019
Die echten Fake-Kameras und -Objektive in Toy Story 4
Die Kameras und Objektive der Oscar-Nominierungen 2017
Leichte Zoomobjektive für Sony E-Mount FullFrame
MOZA Air2 Gimbal mit höherer Traglast und längerer Laufzeit // Photokina 2018
Messevideo: Nikon Z6 und Z7: 4K 10 Bit N-Log, Fullsensor Readout, XQD, Sensorstabi uvm. // Photokina 2018

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom