Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Infoseite // Worauf beim Kauf eines Kamera Cages achten?

Blackmagic URSA Broadcast G2

Newsmeldung von slashCAM:





Worauf sollte man grundsätzlich und unabhängig vom jeweiligen Kameramodell beim Kauf eines Cages für DSLMs oder DSLRs achten? Was sind die unterschiedlichen Konstruktions- und Designmerkmale? Wann macht ein Cage Sinn? Außerdem klären wir via Pro und Contra die Entscheidung für oder gegen einen Cage ...



Hier geht es zum slashCAM Artikel:
Ratgeber: Worauf beim Kauf eines Kamera Cages achten?


Space


Antwort von klusterdegenerierung:

Bei meinem Tilta Cage, den ich mir hier im Forum gekauft habe, nervt mich im nachhinein, das er durch das Schnellwechselsystem & Rodaufnahme so hoch wird, das man das Teil als solches schon nicht mehr für Gimbal und Co einsetzen kann.

Auch von Nachteil wenn man mit der Cam ohne Cage auch fotografieren möchte, das ewige auseinander geschraube plus Batteriegriff den ich in der Regel benutze.

Das ganze hat mir die Verwendung etwas madig gemacht, denn will man den Tilta ohne das Wechselsystem, also die Rodbase verwenden, geht dies nicht ohne weiteres, denn dort wo man sonst eine Schnellwechselplatte des Gimbals oder Stativs dran schraubt, sitzt bereitzt eine Schnellwechselschiene für das Tilta Equiment. Das ist schon arg lästig, hätte ich das vorher realisiert, hätte ich den als Set nicht gekauft.

https://www.cinema5d.com/wp-content/upl ... 360@2x.jpg

Space


Antwort von rush:

Guter Beitrag @ slashcam.

Ich finde Cages seit jeher eher "problematisch" bzw. bin da sehr ambivalent zu eingestellt - insbesondere bei "hybriden Apparaten" mit denen gefilmt als auch fotografiert werden soll.

Für meine A7rII habe ich auch mit verschiedenen Cages experimentiert - bin aber klar zu dem Ergebnis gekommen das ich damit nicht ergonomisch arbeiten kann und mich das Teil eher in der Usability hindert. Ich nutze die A7rII aber auch fast nur noch zum fotografieren und da möchte ich alle Tasten und Rädchen blitzschnell erreichen und bedienen können ohne mir den Finger brechen zu müssen ;)
Das ab und anschrauben hat zudem extrem genervt sodass ich auch in Zeiten in denen die 7rII mehr zum filmen benutzt wurde auf den Cage verzichtet habe.

Für die Pocket 4K sieht die Sache dann anders aus - denn die ist in meinen Augen ohne Cage mit Zubehör wiederum nur bedingt gut zu nutzen - daher habe ich mir dort für einen smallrig Half Cage entschieden der entsprechend dauerhaft montiert bleibt und auch auf dem Gimbal (mit Gegengewicht) funktioniert - das war für mich mit das Haupt-Kriterium.
Die Batterie ist zudem weiterhin gut erreichbar, die relevanten Funktions,- und Auslösetasten auch "Handheld" schnell griffbereit und das Ding ist halbwegs leicht und bietet genügend Anschlussmöglichkeiten für 'nen Handgriff, 15mm Single Rod-Support usw.

Aber solch Features wie ein Support-Bracket für Adapter wie Speedbooster sind in der Tat Features die sinnvoll sein können da beim adaptieren durchaus Hebelwirkungen entstehen können... sind dann noch Follow-Fokus Systeme im Einsatz sollte man da auf jedenfall ein Augenmerk drauf legen.

Space


Antwort von Momo_2000:

Solle ich jemals eins brauchen, dann würde ich mir so ein Cage selber drucken. Es wäre superleicht, optimal angepasst an die Bedürfnisse und obendrauf kostets nix.
Für Gewinde könnte man Gewindestifte mit Innengewinde verwenden.

Würde vielleicht nicht so schön aussehen wie eloxierte alu Teile, klar..aber wenn kümmerts. Die Vorteile überwiegen.

Space


Antwort von Jörg:

Mich hat die Fummelei bei der Montage von Zubehör geärgert.
Die Verwendung eines Cages ist bei mir aber in vielen Fällen angebracht.
Ich möchte mitunter auf das Cage nicht verzichten.
Ich habe dies so entschieden, dass eine cam voll aufgeriggt bleibt, für die schnellen mobilen Dinge oder Stativeinsätze weitere Kameras vorhanden sind.
Klappt seit einem Jahr problemlos.

Space


Antwort von rob:

rush hat geschrieben:
Guter Beitrag @ slashcam.

Ich finde Cages seit jeher eher "problematisch" bzw. bin da sehr ambivalent zu eingestellt - insbesondere bei "hybriden Apparaten" mit denen gefilmt als auch fotografiert werden soll.

Für meine A7rII habe ich auch mit verschiedenen Cages experimentiert - bin aber klar zu dem Ergebnis gekommen das ich damit nicht ergonomisch arbeiten kann und mich das Teil eher in der Usability hindert. Ich nutze die A7rII aber auch fast nur noch zum fotografieren und da möchte ich alle Tasten und Rädchen blitzschnell erreichen und bedienen können ohne mir den Finger brechen zu müssen ;)
Das ab und anschrauben hat zudem extrem genervt sodass ich auch in Zeiten in denen die 7rII mehr zum filmen benutzt wurde auf den Cage verzichtet habe.

Für die Pocket 4K sieht die Sache dann anders aus - denn die ist in meinen Augen ohne Cage mit Zubehör wiederum nur bedingt gut zu nutzen - daher habe ich mir dort für einen smallrig Half Cage entschieden der entsprechend dauerhaft montiert bleibt und auch auf dem Gimbal (mit Gegengewicht) funktioniert - das war für mich mit das Haupt-Kriterium.
Die Batterie ist zudem weiterhin gut erreichbar, die relevanten Funktions,- und Auslösetasten auch "Handheld" schnell griffbereit und das Ding ist halbwegs leicht und bietet genügend Anschlussmöglichkeiten für 'nen Handgriff, 15mm Single Rod-Support usw.

Aber solch Features wie ein Support-Bracket für Adapter wie Speedbooster sind in der Tat Features die sinnvoll sein können da beim adaptieren durchaus Hebelwirkungen entstehen können... sind dann noch Follow-Fokus Systeme im Einsatz sollte man da auf jedenfall ein Augenmerk drauf legen.
Hallo Rush,

Danke für dein positives Feedback - kann ich gut nachvollziehen.

Cages müssen in den individuellen Workflow und zur Kamera passen, sonst macht auch der beste Cage keinen Sinn.

Die Pocket profitiert auf meinem Zettel vor allem beim SSD Betrieb + weiterem Zubehör beim Handling mit Cage.

Viele Grüße

Rob/
slashCAM

Space


Antwort von Urtona:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Bei meinem Tilta Cage, den ich mir hier im Forum gekauft habe, nervt mich im nachhinein, das er durch das Schnellwechselsystem & Rodaufnahme so hoch wird, das man das Teil als solches schon nicht mehr für Gimbal und Co einsetzen kann.
Schraub den auf eine Manfrotto- oder Arca Swiss Platte: https://www.smallrig.com/smallrig-nato-clamp-1885.html oder günstiger, aber auch etwas höher https://www.smallrig.com/smallrig-swat- ... -1255.html

Space


Antwort von klusterdegenerierung:

Urtona hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Bei meinem Tilta Cage, den ich mir hier im Forum gekauft habe, nervt mich im nachhinein, das er durch das Schnellwechselsystem & Rodaufnahme so hoch wird, das man das Teil als solches schon nicht mehr für Gimbal und Co einsetzen kann.
Schraub den auf eine Manfrotto- oder Arca Swiss Platte: https://www.smallrig.com/smallrig-nato-clamp-1885.html oder günstiger, aber auch etwas höher https://www.smallrig.com/smallrig-swat- ... -1255.html
Missverständnis siehe Bild.
All der Klimbim ist da ja drunter und der stört für bestimmte Zwecke, das hilft nicht noch eine Klemme. ;-)

Space


Antwort von Createsomething:

Mir war immer die Kompatibilität zu meiner Sachtler ACE Stativaufnahme wichtig. Und auch eine gewisse An- und Umbaufähigkeit sollte möglich bleiben. Follow Focus, wenn nötig. LED Licht/Monitor/Mikrofon (wobei der Ton mittlerweile immer öfter über einen externen Fieldrecorder aufgenommen wird). Daher habe ich mir ein SMALLRIG VersaFrame Cage 1584 (u.a. für die Panasonic GH5) angeschafft. Mit einem einfachen Rundholz habe ich mir die Holzgriffe für die linke und rechte Hand selbst gebastelt und an das Cage geschraubt. 20200204_160134.jpg20200204_160143.jpg20200204_160151.jpg20200204_160208.jpg20200204_160217.jpg Nach einer Weile bemerkte ich, dass mir die Funktionsköpfe der Kamera an der rechten Hand wichtig sind und ich die beim Dreh oft verwende. Also hab ich mir nur das halbe Cage angebaut. An der rechten Seite (Batterieseite) halte ich die Kamera am Gehäuse. Den Follow Focus kann ich auch auf die andere Seite anbauen, oder den Hozgriff auf die andere Seite platzieren, so wie ich es brauche.
Wahlweise komplett mit Schulterrig, 20200204_160315.jpg oder mal schnell auf das Stativ gewechselt. Ich habe mir fast alle Anbauteile, wie zum Beispiel die Nato Rail, oder den Hauptgriff, einzeln, nach und nach angeschafft.
Für die Verwendung auf einem (kleineren bis mittleren = bezahlbaren) Gimbal muss sie ganz aus dem Cage befreit und für das Ronin SC z.B. auch mit einer anderen Stativ Wechselplatte bestückt werden. Aber ja, ohne Cage wäre schon irgendwie doof. Will ich aber unauffällig, zum Beispiel in einer Stadt nur mal Previews, oder Locationscout Clips/Fotos machen, verwende ich die Kamera nackt, oder eine andere Kamera ohne Cage, um nicht gleich als Filmer erkannt zu werden.

Space



Space


Antwort von -paleface-:

Warum ist denn Bitte der FF und der Sidehandle auf der selben Seite?

Der stört doch beim einzel Rig wie auch auf der Schulter.
Apropos Schulter....wie Bitte hälst du das durch? Das Ganze Gewicht ist ja vorne. Damit machst du dir auf Dauer deinen Rücken kaputt und ruhige Aufnahmen trau ich dem Gerät auch nicht so.

Space


Antwort von Createsomething:

Kannst du nicht einfach eine andere Baseplate mit Rod Support drunterschrauben? Dafür gibt es doch auch schon reichlich Auswahl.
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Bei meinem Tilta Cage, den ich mir hier im Forum gekauft habe, nervt mich im nachhinein, das er durch das Schnellwechselsystem & Rodaufnahme so hoch wird, das man das Teil als solches schon nicht mehr für Gimbal und Co einsetzen kann.

Auch von Nachteil wenn man mit der Cam ohne Cage auch fotografieren möchte, das ewige auseinander geschraube plus Batteriegriff den ich in der Regel benutze.

Das ganze hat mir die Verwendung etwas madig gemacht, denn will man den Tilta ohne das Wechselsystem, also die Rodbase verwenden, geht dies nicht ohne weiteres, denn dort wo man sonst eine Schnellwechselplatte des Gimbals oder Stativs dran schraubt, sitzt bereitzt eine Schnellwechselschiene für das Tilta Equiment. Das ist schon arg lästig, hätte ich das vorher realisiert, hätte ich den als Set nicht gekauft.

https://www.cinema5d.com/wp-content/upl ... 360@2x.jpg


Space


Antwort von Createsomething:

-paleface- hat geschrieben:
Warum ist denn Bitte der FF und der Sidehandle auf der selben Seite?

Der stört doch beim einzel Rig wie auch auf der Schulter.
Apropos Schulter....wie Bitte hälst du das durch? Das Ganze Gewicht ist ja vorne. Damit machst du dir auf Dauer deinen Rücken kaputt und ruhige Aufnahmen trau ich dem Gerät auch nicht so.
Also den Follow Focus bediene ich mit der linken Hand und stabilisiere dabei gleichzeitig auch das Cage. Je nach dem. Bei manchen Aufnahmen halte ich auch am Top Handle. Das ganze Schulterrig ist noch lange nicht so schwer wie eine alte Betacam SP Kamera mit der ich früher bei EB-Einsätzen unterwegs war. Daher ist die Schulter immer sehr entzückt von dem geringen Gewicht. Übrigens "sehr" ruhig die Aufnahmen. Für längere/zeitlich nicht absehbare Interviews - wenn möglich Stativ. Die GH5 ist aber wirklich nicht schwer.

Space


Antwort von -paleface-:

Also ich meine ja das kleine Setup. Warum ist der Handle den nicht auf der rechten Seite?

Space


Antwort von roki100:

Cage als Kameraschutz und etwas drauf schrauben, ok. Doch wenn es darum geht die Bilder zu stabilisierte und gleichzeitig auch noch den Focus manuell zu bedienen, ergonomisch usw. dann ist es sehr schwierig etwas passendes zu finden. Ich bin hiermit sehr zufrieden:
Bildschirmfoto 2020-02-04 um 17.54.26.png Oben drauf kommt dann Smartphone als Bildschirm und man hält die Kamera ungefähr so wie man eine EVA oder C500 halten würde.... Das ganze lässt sich leicht zu ShoulderRig anpassen (einfach Rosette Griff und Halterung nach unten drehen, Smartphonehalterung nach links versetzen und Schulterposter drunter) und ist dann so ähnlich wie z.B. Sony FX9 ShoulderRig Konstrukt.

Space


Antwort von pillepalle:

Bei mir ist der Cage eigentlich auch immer dran (benutze den Fullcage von Smallrig). Kann die Kamera auch mit Cage bestens bedienen (mit der rechten Hand) und mit der Linken ziehe ich den Fokus. Für mich hat der aber wirklich nur die Funktion das zusätzliche Gedöns an der Kamera zu befestigen und mir dabei noch eine gute Ergonomie zu liefern. Habe verschiedene Baseplates (je nach Anwendung) mit Manfrotto/Sachtler Platte mit denen ich dann schnell vom Stativ in den Handgehaltenen Modus wechseln kann. Das einzige wo der Cage nervt ist auf dem Gimbal. Da muss ich dann umbauen, mehrere Schrauben lösen usw... deshalb benutze ich auch den Gimbal kaum. Ideal für mich wäre ein zweiter Body, den ich auf dem Gimbal einsetzen könnte. Das wäre ja schon fast Luxus :)

Der Schutzaspekt klingt für mich aber irgendwie albern. Wenn die Kamera herunter fällt, dann geht die Optik kaputt, oder das Bajonett bricht. Die Kamera in der Regel nicht (die ist gebaut wie ein Panzer). Höchstens das Kameradisplay könnte beschädigt werden, aber dagegen hilft der Cage auch wenig.

VG

Space


Antwort von roki100:

Createsomething hat geschrieben:
Wahlweise komplett mit Schulterrig,
20200204_160315.jpg
Das Gewicht ist doch weiter vorne statt auf Schulter. Richtig wäre es eigentlich, wenn Schulterpolster unter der Kamera ist. Also so ungefähr:
Bildschirmfoto 2020-02-04 um 18.19.24.png

Space


Antwort von Createsomething:

roki100 hat geschrieben:
Createsomething hat geschrieben:
Wahlweise komplett mit Schulterrig,
20200204_160315.jpg
Das Gewicht ist doch weiter vorne statt auf Schulter. Richtig wäre es eigentlich, wenn Schulterpolster unter der Kamera ist. Also so ungefähr:

Bildschirmfoto 2020-02-04 um 18.19.24.png
Von der Gewichtsverteilung her ist das völlig richtig, was sie schreiben. Aber wie soll ich das technisch umsetzten. Vielleicht haben sie da noch eine gute Idee für mich. Dann bräuchte ich ja eventuell einen sehr teuren Viewfinder, Zacuto z.B.. Dann komme ich langsam in Preisbereiche, bei denen ich mir auch eine Sony FS5 kaufen kann. Und die braucht keinen Cage.

Space


Antwort von Jott:

Ganz genau! :-)

Space



Space


Antwort von Createsomething:

-paleface- hat geschrieben:
Also ich meine ja das kleine Setup. Warum ist der Handle den nicht auf der rechten Seite?
Wenn ich die Kamera am rechten Handle halte, kann ich die Buttons nur schlecht erreichen. Ich stelle gerne mal schnell zwischen Manuellem und Autofokus hin und her und stelle die ISO und Shutter Einstellungen um. Das geht flotter, wenn ich die Kamera direkt am Gehäuse halten kann. Wie lösen sie das denn? Bei der GH5 kann ich auch eine Videoaufnahme auslösen, wenn ich im Fotomodus bin. Allerdings dann nur mit einer vorher festgelegten Video Einstellung. Daher drehe ich auch immer wieder mal am Einstell "Rädchen" ;-) um wieder in die Filmaufnahme Einstellungen zurückzukommen. Bin auch gewohnt die Schärfe mit der linken Hand einzustellen.

Space


Antwort von roki100:

Createsomething hat geschrieben:
Von der Gewichtsverteilung her ist das völlig richtig, was sie schreiben. Aber wie soll ich das technisch umsetzten. Vielleicht haben sie da noch eine gute Idee für mich. Dann bräuchte ich ja eventuell einen sehr teuren Viewfinder, Zacuto z.B.. Dann komme ich langsam in Preisbereiche, bei denen ich mir auch eine Sony FS5 kaufen kann. Und die braucht keinen Cage.
wenn man das Ganze mit Viewfinder (wie das von Zacuto) schmückt, dann wird es teuer. Es geht auch günstiger. Wenn man von Anfang an daran gedacht hätte, dann wäre das Ganze nicht viel teuerer als das was Sie für jetzige ScholderRig-Ausstattung bezahlt haben.

Das blöde ist, dass einem die ShoulderRigs für DSLR & Co. auf dem Markt als passend und richtig etc. so serviert wird wie Sie es auch haben. Mit der Zeit merkt man dann ,dass das eben nicht passend und richtig ist und alles so groß und breit ist.

Space


Antwort von Createsomething:

roki100 hat geschrieben:
Createsomething hat geschrieben:
Von der Gewichtsverteilung her ist das völlig richtig, was sie schreiben. Aber wie soll ich das technisch umsetzten. Vielleicht haben sie da noch eine gute Idee für mich. Dann bräuchte ich ja eventuell einen sehr teuren Viewfinder, Zacuto z.B.. Dann komme ich langsam in Preisbereiche, bei denen ich mir auch eine Sony FS5 kaufen kann. Und die braucht keinen Cage.
wenn man das Ganze mit Viewfinder (wie das von Zacuto) schmückt, dann wird es teuer. Es geht auch günstiger. Wenn man von Anfang an daran gedacht hätte, dann wäre das Ganze nicht viel teuerer als das was Sie für jetzige ScholderRig-Ausstattung bezahlt haben.

Das blöde ist, dass einem die ShoulderRigs für DSLR & Co. auf dem Markt als passend und richtig etc. so serviert wird wie Sie es auch haben. Mit der Zeit merkt man dann ,dass das eben nicht passend und richtig ist und alles so groß und breit ist.
Woran hätte ich denn von Anfang an denken sollen? Hab ich was übersehen? Würde mich auch jetzt noch über eine Verbesserung freuen ;-) Man lernt ja nie aus. FlyCam EasyRig? Oder doch eine andere Kamera? Ich kann mir auch als Gegengewicht die fetten Anton Bauer Akkus draufpacken ;-)
Bin gespannt.

Space


Antwort von roki100:

also Bildschirm haben Sie bereits. SMALLRIG NATO Top Handle lässt sich weiter nach vorne schieben (am bestens ganz nach vorne bzw. Richtung das Objektiv), dann ca. 15cm rod dran und links den Bildschirm drunter Montieren.

Schulterpolster + rod clamp so:
Bildschirmfoto 2020-02-04 um 19.48.13.png Preis ca. 70 € oder weniger...

diese rod clamp teil muss bei mir etwas weiter nach oben versetzt sein, wahrscheinlich bei Ihnen auch. So:
Bildschirmfoto 2020-02-04 um 19.51.53.png dann einfach unter montieren (die rodes müssen dafür hinten etwas raus)
Bildschirmfoto 2020-02-04 um 19.53.05.png
Dann noch das Teil hier:
Bildschirmfoto 2020-02-04 um 19.55.12.png LANC Knopf brauchen Sie nicht (ich weiß nicht ob es ähnliches für GH5 gibt). Also ca. 150 für den Griff mit diese Rosette Verlängerung Ding + Schulterpolster usw. 70 = 220 € Und fertig aus ist die Maus:
Bildschirmfoto 2020-02-04 um 19.56.46.png Das Ding sitzt perfekt...mit der linken Hand fokussieren, die rechte an den bequemen Handgriff, der Bildschirm ist direkt vor der Nase.

Und wenn es MatteBox unbedingt sein muss, dann etwas kleineres z.B. das Tilt Ding: viewtopic.php?t=147491#p1022102

Space


Antwort von Createsomething:

roki100 hat geschrieben:
also Bildschirm haben Sie bereits. SMALLRIG NATO Top Handle lässt sich weiter nach vorne schieben (am bestens ganz nach vorne bzw. Richtung das Objektiv), dann ca. 15cm rod dran und links den Bildschirm drunter Montieren.

Schulterpolster + rod clamp so:

Foto siehe Original Beitrag oben

Preis ca. 70 Euro.

diese rod clamp teil muss bei mir etwas weiter nach oben versetzt sein, wahrscheinlich bei Ihnen auch. So:

Foto siehe Original Beitrag oben

dann einfach unter montieren (die rodes müssen dafür hinten etwas raus)

Foto siehe Original Beitrag oben

Dann noch das Teil hier:

Foto siehe Original Beitrag oben

LANC Knopf brauchen Sie nicht (ich weiß nicht ob es ähnliches für GH5 gibt). Also ca. 150 € für den Griff mit diese Rosette Verlängerung ding usw. Und fertig aus ist die Maus:

Foto siehe Original Beitrag oben

Und wenn es MatteBox unbedingt sein muss, dann etwas kleineres z.B. das Tilt Ding: Link siehe Original Beitrag oben.



Ja sehr cool. Vielen Dank für ihre Tipps. Mal sehen was ich davon umsetzen werde/kann. Was für eine Baseplate haben sie denn unter der Kamera?
Ich habe jetzt mein Shoulderrig nochmal optimiert und das Gewicht noch etwas nach hinten bekommen, 20200204_195557_001.jpg sodass ich jetzt direkt durch den Sucher sehen kann. Nur das Scharfstellen ist noch nicht Ideal. Je nach Objektiv passt der Follow Focus dran, oder auch nicht: Aber man kann ja auch mit der Hand am Objektiv direkt fokussieren. 20200204_195611_001.jpg Und mit einer billigen Kabelremote kann ich die Aufnahme starten und stoppen ohne den Griff zu wechseln. 20200204_195636.jpg Das komplette Gewicht liegt jetzt bei 6,01 Kilogramm.
Diese Rosetten Griffverlängerung hatte ich auch schon im Auge:

Ist nicht so teuer wie die anderen. ;-)

Space


Antwort von roki100:

Ja sehr cool. Vielen Dank für ihre Tipps. Mal sehen was ich davon umsetzen werde/kann. Was für eine Baseplate haben sie denn unter der Kamera? MovCam.
https://www.amazon.de/dp/B07F36CCWX/?co ... _lig_dp_it Das würde ich nicht empfehlen. Besser ist so ein Holzgriff wie das empfohlene von SmallRig, da es bequemer zu halten ist. Auch bei andere Schoulder Kameras wie z.B. Sony FX9, ist der Handgriff ähnlich geformt, statt rund und dünn...

Space


Antwort von Createsomething:

roki100 hat geschrieben:
Ja sehr cool. Vielen Dank für ihre Tipps. Mal sehen was ich davon umsetzen werde/kann. Was für eine Baseplate haben sie denn unter der Kamera? MovCam.
https://www.amazon.de/dp/B07F36CCWX/?co ... _lig_dp_it Das würde ich nicht empfehlen. Besser ist so ein Holzgriff wie das empfohlene von SmallRig, da es bequemer zu halten ist. Auch bei andere Schoulder Kameras wie z.B. Sony FX9, ist der Handgriff ähnlich geformt, statt rund und dünn...
Okay. Danke. Und wie schauen sie sich das Kamerabild an? Auch durch den Sucher, oder nur durch einen externen Monitor?

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Createsomething hat geschrieben:

Ich habe jetzt mein Shoulderrig nochmal optimiert und das Gewicht noch etwas nach hinten bekommen,
Wow!

Sieht nach nem ergonomischen Altraum aus.

Space


Antwort von roki100:

Createsomething hat geschrieben:
Okay. Danke. Und wie schauen sie sich das Kamerabild an? Auch durch den Sucher, oder nur durch einen externen Monitor?
Kein Sucher, Smartphone dient bei mir als Bildschirm (mit HDMI Transmitter von CineEye) und ist oben vorne links an Top Handle (mit Verlängerung Ding für rode) montiert. Es geht aber auch unten, so:
Bildschirmfoto 2020-02-04 um 20.42.02.png Bildschirmfoto 2020-02-04 um 20.45.56.png

Space



Space


Antwort von Createsomething:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Createsomething hat geschrieben:

Ich habe jetzt mein Shoulderrig nochmal optimiert und das Gewicht noch etwas nach hinten bekommen,
Wow!

Sieht nach nem ergonomischen Altraum aus.
Ganz toller Beitrag! Wow! Kommt da noch was Konstruktiveres? Zum Beispiel was Hilfreiches, wie Verbesserungsvorschläge, gerne mit Produktempfehlungen ;-)

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Ich habs schon ein paar mal gepostet - diese Konstrukte sind alle zu hochbauend und zu frontlastig.

Daumenregel ist: nur wenn du das Rig loslassen kannst, ohne daß es kippt, gibt's ruhige Bilder ohne Rückenschmerzen.
Vorbild ist wie immer die legendäre Aaton.

Schau daß du die Kamera tiefer als das Schulterteil bekommst, und daß sie hinten so schwer ist wie vorne.
Niedriger Schwerpunkt, und Balance sind hier die Zauberwörter.

Bauen kannst du dir das aus beliebigen Rigteilen, hängt vor allem von deiner Kamera ab, wo du was und wie befestigen kannst.

Mit sowas kannst du stundenlang ermüdungsfrei arbeiten.
large.jpg

Space


Antwort von roki100:

ja das andere Konstrukt ist auch toll, wenn man hinten noch VMOUNT dran hat. Also so wie Du das mit BMCC hast viewtopic.php?f=5&t=147301&hilit=shoulder+rig#p1016349
Das ist auch sehr gut, bequem usw.

Space


Antwort von Createsomething:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Ich habs schon ein paar mal gepostet - diese Konstrukte sind alle zu hochbauend und zu frontlastig.

Daumenregel ist: nur wenn du das Rig loslassen kannst, ohne daß es kippt, gibt's ruhige Bilder ohne Rückenschmerzen.
Vorbild ist wie immer die legendäre Aaton.

Schau daß du die Kamera tiefer als das Schulterteil bekommst, und daß sie hinten so schwer ist wie vorne.
Niedriger Schwerpunkt, und Balance sind hier die Zauberwörter.

Bauen kannst du dir das aus beliebigen Rigteilen, hängt vor allem von deiner Kamera ab, wo du was und wie befestigen kannst.
Vielen Dank für ihre Ratschläge. Ja die Aaton ist gut ausbalanciert. AATON-XTR-PROD-SUPER-16mm-Film-Camera.jpg Da sieht man gut wie Gewicht sinnvoll verteilt werden sollte. Ist aber bei meiner Kamera (Panasonic GH5) irgendwie jetzt nicht ganz so gut umsetzbar. Das Prinzip ist jedoch einleuchtend.
Also ich werde mal weiter herum experimentieren. Meistens benötige ich jedoch die Kamera auf Augenhöhe für relativ kurze und schnell wechselnde Interviews.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Die Aaton ist aber auch ein paar Kilöchen schwerer als die Gh5, ausserdem sieht die Linse alleine schon so aus als wäre sie schwerer als diene Gh5 und meine 4K Pocket zusammen.
Infact, für mich ist es eher etwas strange und irgendwie verbissen, aus einer 1kg Handkamera unbedingt eine 5 oder 10kg Schulterkamera zu bauen.
Wenn du die Kamera eh auf Augenhöhe brauchst, spricht doch eigentlich nix gegen ein Stativ ?
Ich habe 4 verschiedenste Stative, das schwerste etwa 10kg, das leichteste etwa 1kg. Gerade das leichte verwende ich gerne mal anstelle eines Schulterriggs. Wenn es schnell gehen muss beim Positionen wechseln und kein Platz vorhanden ist, lasse ich die Beine einfach zusammen und die Kamera bleibt gleich auf dem Stativ, wiegt ja nix. Nur das ich die Kamera so nicht die ganze Zeit tragen muss und sie auf dem Stativ so oder so ruhiger sitzt.

Schulterkamera, das stammt doch noch aus einer Zeit wo alle Kameras zum filmen gross, klobig, und schwer waren, leichte stabile Stative, gab es auch nicht, wozu auch ?
Damals hatte man keine Wahl, heute zum Glück ja schon..;)

Und wenn die kleine Handkamera dann unbedingt an den Körper muss, würde ich jetzt viel eher so was empfehlen, vor allem für die Gh5 mit dem beweglichen Monitor, ist sicher bequemer, und leichter als so ein Schultergedöns, du kannst sogar noch ne Mattebox dran schrauben..Also ich bestell mir so eins.

https://edelkrone.com/products/pocketrig-2

Gruss Boris

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Createsomething hat geschrieben:
Meistens benötige ich jedoch die Kamera auf Augenhöhe für relativ kurze und schnell wechselnde Interviews.
Was hat das mit der Länge der Interviews zu tun?
Für lange Interviews hat man die Kamera ja auch nicht auf Augenhöhe.

Space


Antwort von rush:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:

Für lange Interviews hat man die Kamera ja auch nicht auf Augenhöhe.
Sondern ?

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Bestenfalls auf Schulterhöhe - also immer leicht untersichtig.
Das ist doch jetzt wirklich nix neues, das gehört zu den ersten Dingen die man in dem Business lernt.

Space


Antwort von Funless:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Und wenn die kleine Handkamera dann unbedingt an den Körper muss, würde ich jetzt viel eher so was empfehlen, vor allem für die Gh5 mit dem beweglichen Monitor, ist sicher bequemer, und leichter als so ein Schultergedöns, du kannst sogar noch ne Mattebox dran schrauben..Also ich bestell mir so eins.

https://edelkrone.com/products/pocketrig-2

Gruss Boris
Wenn ich gewusst hätte, dass du dir das Pocketrig zulegen willst, dann hättest du meins haben können das ich erst letztens verkauft habe.

Space



Space


Antwort von cantsin:

Um es hart zu sagen: Das Edelkrone Pocket Rig ist aus meiner Sicht Vollschrott, weil seine Stütze wacklig ist und die Kamera nur an einem Punkt (statt drei Punkten) stabilisiert - was oft schlechter ist, als sie mit zwei Händen zu halten.

Typisches Beispiel eines Produkts, das auf dem Papier cool aussieht und in der Praxis nichts taugt.

Space


Antwort von Sammy D:

Ich habe das Pocketrig hier im Forum gebraucht gekauft. Aber die 100€, die ich dafür bezahlt habe, sind es nicht wert.

Was stimmt damit nicht?

- das Material: das Alu ist ziemlich schrottig, Gewinde und Schraube reiben sich sehr schnell ab. Wenn man es auseinanderbaut, muss man Glück haben, es wieder zusammesetzen zu können.
- nur eine Schraube, um die Kamera zu befestigen. D.h. dass die Kamera schnell verdreht, da sich die Schraube rasch lockert.
- nur ein Gewinde zur Befestigung an eine QR-Plate: selbes Spiel hier - verdreht!
- die Schulterstütze ist sehr unangenehm, wenn man sie an die Brust/Schulter drückt. Zieht man sie über die halbe Länge aus, verdreht sie sich an zwei Stellen.
- die Rods sind aus o.g. Gründen völlig sinnfrei

Ich habe den unteren Teil mit den Rods abgeschraubt und verwende sie selten für die alte Pocket mit Displaylupe und leichtem Objektiv. Dies funktioniert einigemaßen gut.

Space


Antwort von Urtona:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Urtona hat geschrieben:


Schraub den auf eine Manfrotto- oder Arca Swiss Platte: https://www.smallrig.com/smallrig-nato-clamp-1885.html oder günstiger, aber auch etwas höher https://www.smallrig.com/smallrig-swat- ... -1255.html
Missverständnis siehe Bild.
All der Klimbim ist da ja drunter und der stört für bestimmte Zwecke, das hilft nicht noch eine Klemme. ;-)
Du hast das nicht verstanden. ;-)
Die Klemme klemmt man direkt an die Tilta Nato-Rail am Cage, der ganze Klimbim ist dann nicht notwendig...

Space


Antwort von klusterdegenerierung:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Bestenfalls auf Schulterhöhe - also immer leicht untersichtig.
Das ist doch jetzt wirklich nix neues, das gehört zu den ersten Dingen die man in dem Business lernt.
Und als zweites, das Schulteraufnahmen kacke aussehen und man lieber auf Augenhöhe geht.

Space


Antwort von Createsomething:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Bestenfalls auf Schulterhöhe - also immer leicht untersichtig.
Das ist doch jetzt wirklich nix neues, das gehört zu den ersten Dingen die man in dem Business lernt.
Und als zweites, das Schulteraufnahmen kacke aussehen und man lieber auf Augenhöhe geht.
Manchmal, z.B. bei EB-Einsätzen für TV, stehe ich mit einer Schulterkamera z.B. auf der Straße, oder vor einem Gerichtsgebäude ect. und bestimmte Personen werden von einem Redakteur, der neben mir steht interviewt. Da hab ich oft nicht die Wahl mich der Körpergröße des Interviewpartners anzupassen, außer etwas hoch zu schwenken, die Kamera auf Augenhöhe zu halten oder etwas runter zu schwenken, damit das Gesicht schön im Bild ist. Beim Film habe ich meistens die Wahl und kann alles vorher schön ausklabüsern. Aber selbst in sitzenden Interviews, würde ich die Linse ungefähr auf Augenhöhe positionieren. Sonst bekommt der interviewte ja immer eine herabschauende Haltung. Das kann man bewusst einsetzen. Ist aber sicher kein Standard. Muss man eben dann immer sehen wie es passt und wie man es haben möchte. Als erstes gelernt? Pffft ;-)

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Createsomething hat geschrieben:

Manchmal, z.B. bei EB-Einsätzen für TV...
Das sind Einweg Clips - da ist sowieso quasi alles egal. Da werden Interviews auch mal schnell mit Weitwinkel gedreht und dem armen Mann die verzerrende Linse ins Gesicht gedrückt, nur weil kein Budget für nen Angler da ist, und man deshalb mit dem Kameramikro so nah wie möglich ran muß. Wegwerf-TV halt.
Createsomething hat geschrieben:

Aber selbst in sitzenden Interviews, würde ich die Linse ungefähr auf Augenhöhe positionieren. Sonst bekommt der interviewte ja immer eine herabschauende Haltung.

...Ist aber sicher kein Standard.
Das ist ne grobe Vereinfachung, wenn das Basiswissen fehlt - da trennt sich halt die Spreu vom Weizen.

Und das ist so dermaßen ein Standard - "herabschauend" is dabei gar nix, weil die Eyeline zum Interviewer ja die selbe bleibt, egal wo die Kamera steht.
Im Spielfilm/Commercial Bereich gibt's Eyelevel bestenfalls als Special Effects Shot Ausnahme, sonst ist die Kamera MAXIMAL auf Schulterhöhe. Augenhöhe ist da quasi die Ursünde - sorry Leute, aber das ist erstes Semester an jeder FIlmschule.

Space


Antwort von Createsomething:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Createsomething hat geschrieben:

Manchmal, z.B. bei EB-Einsätzen für TV...
Das sind Einweg Clips - da ist sowieso quasi alles egal. Da werden Interviews auch mal schnell mit Weitwinkel gedreht und dem armen Mann die verzerrende Linse ins Gesicht gedrückt, nur weil kein Budget für nen Angler da ist, und man deshalb mit dem Kameramikro so nah wie möglich ran muß. Wegwerf-TV halt.
Createsomething hat geschrieben:

Aber selbst in sitzenden Interviews, würde ich die Linse ungefähr auf Augenhöhe positionieren. Sonst bekommt der interviewte ja immer eine herabschauende Haltung.

...Ist aber sicher kein Standard.
Das ist ne grobe Vereinfachung, wenn das Basiswissen fehlt - da trennt sich halt die Spreu vom Weizen.

Und das ist so dermaßen ein Standard - "herabschauend" is dabei gar nix, weil die Eyeline zum Interviewer ja die selbe bleibt, egal wo die Kamera steht.
Im Spielfilm/Commercial Bereich gibt's Eyelevel bestenfalls als Special Effects Shot Ausnahme, sonst ist die Kamera MAXIMAL auf Schulterhöhe. Augenhöhe ist da quasi die Ursünde - sorry Leute, aber das ist erstes Semester an jeder FIlmschule.
Genau für solche Wegwerf-Clips ohne Stativ und ohne Crew, suche ich eine Verbesserung für die GH5. Denn die Bildqualität der GH5 ist ja immer noch sehr gut. Denke gerade über die Anschaffung eines Easyrig nach. Hab damit jedoch noch keine Erfahrung und etwas Bedenken, dass ich mit dem Kopfbügel irgendwo (Türrahmen) hängenbleib. Damit könnte ich mein Cage und das ganze Rig so lassen und ohne Rückenprobleme lange drehen. Was halten sie davon?

Space


Antwort von klusterdegenerierung:

Urtona hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:


Missverständnis siehe Bild.
All der Klimbim ist da ja drunter und der stört für bestimmte Zwecke, das hilft nicht noch eine Klemme. ;-)
Du hast das nicht verstanden. ;-)
Die Klemme klemmt man direkt an die Tilta Nato-Rail am Cage, der ganze Klimbim ist dann nicht notwendig...
Ich weiß, aber da klemmtdoch schon so ein gedägel dran was ich dann abhaben will, von da her keine Hilfe, besonders wenn man ihn auf den Ronin klemmen will.

Space


Antwort von Createsomething:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Urtona hat geschrieben:


Du hast das nicht verstanden. ;-)
Die Klemme klemmt man direkt an die Tilta Nato-Rail am Cage, der ganze Klimbim ist dann nicht notwendig...
Ich weiß, aber da klemmtdoch schon so ein gedägel dran was ich dann abhaben will, von da her keine Hilfe, besonders wenn man ihn auf den Ronin klemmen will.
Könntest du eventuell abflexen/sägen und mit einem 3/8 und/oder 3/4 Zoll Gewindebohrer und den passenden Fotoschrauben dir eine Stativplatte deiner Wahl drunter setzen?

Space



Space


Antwort von Urtona:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Urtona hat geschrieben:


Du hast das nicht verstanden. ;-)
Die Klemme klemmt man direkt an die Tilta Nato-Rail am Cage, der ganze Klimbim ist dann nicht notwendig...
Ich weiß, aber da klemmtdoch schon so ein gedägel dran was ich dann abhaben will, von da her keine Hilfe, besonders wenn man ihn auf den Ronin klemmen will.
Whow. Das scheint ja wirklich schwierig zu sein. :-)

Nochmal: Die LWS abklemmen, die Smalrig-Klemme anklemmen, und die hat bereits ein Gewinde zum Aufschrauben einer beliebigen Platte.
Ich benutze das so seit Jahren zum Schnellwechseln auf Slider und Gimbal, aber mehr kann ich da jetzt aber auch nicht mehr helfen, aufmalen tue ich das jetzt nicht mehr... :-)

Space


Antwort von klusterdegenerierung:

Haallo, wenn ich meine Klemme abschraube habe ich auch schon die Möglichkeit eine Platte zu montieren, warum sollte ich mir dann wieder was dran schrauben.

Ich werde den Eindruck nicht los Du hast nicht verstanden worum es mir geht.

Space


Antwort von Createsomething:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Haallo, wenn ich meine Klemme abschraube habe ich auch schon die Möglichkeit eine Platte zu montieren, warum sollte ich mir dann wieder was dran schrauben.

Ich werde den Eindruck nicht los Du hast nicht verstanden worum es mir geht.
Ich bin jetzt aber auch irgendwie durcheinander, oder zu blöd. Ich glaube ich habe es jetzt doch auch nicht verstanden. Bitte schildere doch noch einmal deine Herausforderung. Eventuell mit Fotos und roten Pfeilen oder Kreisen zur Markierung, damit erkannt wird was und wie du es ändern willst. Eventuell brauchst du ja auch nur eine Adapterplatte von Tilta zu Arca Swiss oder sowas?

Space


Antwort von Onkel Danny:

Ein Cage ist für das Fotografieren natürlich ungünstig und nicht nötig.
Wer so eine Knipse für FIlm und Foto nutzt, muss eben umbauen.

Die Qualität der bekannten wie Smallrig, Tilta und co. ist für gewöhnlich sehr gut.
Da kann man nicht mehr viel falsch machen.

Man kann sicherlich Stabilität oder Schutz als Argument für einen Cage heranziehen.

Ich würde aber ganz klar, die Aufrüstbarkeit/Erweiterbarkeit als wichtigsten Punkt
nennen.

greetz

Space


Antwort von rush:

Die Frage ist nur wie lang man aufrüsten/erweitern möchte - oder ob nicht irgendwann ein "neueres" Kamera-Modell ansteht an der man im worst case das ganze Zubehör und Gerigge nur bedingt oder gar nicht weiternutzen kann und entsprechend mit hohen Wertverlust veräußert.

Ich würde immer nur soviel riggen&cagen das es für meine Zwecke hinhaut - nicht um des Weihnachtsbaum-Effektes wegen bzw. des coolen Auftritts wegen - sondern rein der Usability und eigenen Anforderungen nach ausgelegt. Was dem einen taugt - kann für den anderen völlig an der Benutzbarkeit vorbeigehen. Und das merkt man nicht immer sofort in der ersten Minute.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Natürlich ist das immer ne Frage des eigenen Nutzungsprofiles.
Ich benutze z.B. ausschließlich die nackte Kamera (Pocket) ohne irgendwas.
Für die Original Pocket hab ich zwar nen Cage, aber der liegt schon seit geraumer Zeit im Schrank, weil halt dann der klein-leicht Faktor aus dem Fenster geht.

Aber die Pockets sind bei mir halt nur B-C Cameras, bei anderen ist es die einzige die sie haben, und da wird dann halt alles mögliche hingeschraubt, weil klein-leicht gar nicht das Thema ist.

Space


Antwort von roki100:

"leicht" sein ist dir also scheinbar auch nur bei B-C Kameras wichtig ;)

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Ja, wieso?

Space


Antwort von Createsomething:

Ein gewisses Gewicht sollte die Kamera schon haben, damit es leichter wird ruhige Bilder zu bekommen. Die kleineren Blackmagic Kameras bekommen ja erst durch die Linsen ein "gutes" Gewicht, aber leider meistens auch wieder Frontlastig. An einem Cage kann ich mir Mikro, Licht, und Monitor an und abbauen, wie ich es brauche. Eine Schulterkamera mit Wechseloptik und sehr guter Bildqualität, an der man fast nichts mehr anbauen muss, ist ja auch ziemlich teuer.

Space



Space


Antwort von cantsin:

Frank wird es wohl bei einer als B- und C-Kamera genutzten Pocket (vermute ich) darum gehen, die Kamera in Positionen/Winkeln und Situationen einsetzen zu können, in denen eine größere Kamera nicht mehr platziert werden kann bzw. das Motiv nicht mehr erfasst - wie z.B. in Auto-Innenräumen, Aufzügen, Telefonzellen, an Fahrzeugen befestigt, im Kühlschrank, in einer Speisekammer in der Ecke festgetapet etc.

Da ist natürlich alles, was die Kamera größer und schwerer macht, kontraproduktiv.

Space


Antwort von roki100:

Frank hat mit der keine Pocket "The One" gedreht und da sah die kleine Pocket wie ne Arri aus, mit MatteBox und alles drum und dran. ;) Und er hatte ganze Aufrüstung dabei, Kran, viel Licht usw. usf.
Da ist der Weihnachtsbaum: Bildschirmfoto 2020-02-07 um 21.56.49.png Bildschirmfoto 2020-02-07 um 22.00.11.png Zwar kein Cage, aber etwas was noch schwerer ist - so ein rißiges Gerüst drum herum ;)

Das ist klar "leicht" für ihn, im vergleich zu (bestimmt) ca. 15kg Arri auf seinem rechtem Schulter ;)

Als B-C-Camera ist das ganze vll. weniger.
Ohne irgendetwas drumherum, wird er wahrscheinlich nur für Action/Kämpfe etc. (Boxkampf oder ähnliches) nackte Pocket einsetzen, wo Stabilisierung keine rolle spielt und er sich (wie ne Sportler) viel hin und her bewegen muss....

Space


Antwort von Frank Glencairn:

roki100 hat geschrieben:
Frank hat mit der keine Pocket "The One" gedreht und da sah die kleine Pocket wie ne Arri aus, mit MatteBox und alles drum und dran. ;) Und er hatte ganze Aufrüstung dabei, Kran, viel Licht usw. usf.
Da war die Pocket ja auch keine B/C Kamera.

Hier sind noch ein paar bessere Bilder von dem Gestell. Das stammt eigentlich von meiner alten FS100.
Damals gabs noch keine Cages oder Cheeseplates für die Pocket, um Akku, Mattebox, Monitor, Audioteil etc. dranzuschrauben, also hab ich halt das genommen was ich rumliegen hatte :-)
img_5897.jpg img_5850.jpg
cantsin hat geschrieben:
Frank wird es wohl bei einer als B- und C-Kamera genutzten Pocket (vermute ich) darum gehen, die Kamera in Positionen/Winkeln und Situationen einsetzen zu können, in denen eine größere Kamera nicht mehr platziert werden kann bzw. das Motiv nicht mehr erfasst - wie z.B. in Auto-Innenräumen, Aufzügen, Telefonzellen, an Fahrzeugen befestigt, im Kühlschrank, in einer Speisekammer in der Ecke festgetapet etc.

Da ist natürlich alles, was die Kamera größer und schwerer macht, kontraproduktiv.
Ganz genau. Entweder das, oder auf dem Gimbal.

Space


Antwort von roki100:

Warum werden die meisten oder fast alle Cages in der Regel so gebaut, die Rods immer unten anzubringen und nicht oben?
Ich habe das bei Contineo Cage für BMCC gesehen und habe das mit BMPCC Contineo Cage ausprobiert. Wenn ich nun zweite Kamera mit Cage Rods on the top Setup hätte, so könnte man einfach (in meinem Fall ohne extra Werkzeuge) zwei schrauben lockern und die Rods samt Bildschirm, Follow Focus (auch Mattebox, auf den Bilder habe ich Matterbox nur nicht mit Rod verbunden) etc. schnell & einfach rausziehen und an der andere Kamera anbringen.
Bildschirmfoto 2021-09-26 um 03.16.01.png Bildschirmfoto 2021-09-26 um 03.07.22.png Bildschirmfoto 2021-09-26 um 03.05.23.png

Space


Antwort von Darth Schneider:

Filmst du eigentlich auch mal etwas, oder riggst du nur, die Kamera auf um sie zu bewundern ? ;)))

Spass beiseite, das geht jetzt doch eigentlich mit jedem Cage…
Was ich an Smallrig sehr gut finde, die Rods kommen entweder unten an die Baseplate, oder, eins davon, oben in den Handgriff, z.b. für den Monitor.
Oder wie es bei mir meistens ist, sie bleiben in der Kamera Tasche, genau so wie die Baseplate, die Handgriffe und das andere Smallrig Zeugs, samt der Mattebox. Weil ich das Gerigge ja eigentlich ja gar nicht mag und meistens auch nicht mehr brauche weil die Kamera meistens auf dem Ronin RS 2, oder sonst auf dem Stativ ist.
Und wenn ich die Mattebox zwischendurch mal brauche, klemme ich sie ganz einfach ans Objektiv. Darum habe ich mir ja ein so leichtes Model gekauft.
Aber das würde ich deinem Speedooster/oder und den Vintage Linsen auch nicht zumuten…
Gruss Boris

Space


Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Filmst du eigentlich auch mal etwas, oder riggst du eigentlich nur…?
Natürlich. So wie auf dem Bild gestern gut gebraucht.
Spass beiseite, das geht jetzt doch eigentlich mit jedem Cage…
Was ich an Smallrig sehr gut finde, die Rods kommen entweder unten an die Baseplate, oder, eins davon, oben in den Handgriff, z.b. für den Monitor.
Du meinst denke ich dieses Ding?

https://www.amazon.de/SMALLRIG-15mm-Sta ... B00A5JJ84U

Das geht leider nicht mit jedem Objektiv. Wenn man das oben anbringt, dann sind die Rods zu tief und kannst andere Zubehör z.B. Follow Focus nicht dran montieren, es kommt gegen das Objektiv (zumindest in meinem Fall mit Wellimax FF).... Mit extra Platte davor, um Rods höher zu setzen, geht es bestimmt.

Mir fehlt so eine Lösung für die G9...daher kam ich auf die Idee. Beim wechseln, einfach Rodes abziehen, in andere Kamera stecken und alles ist dran (Bildschirm, Follow Focus, eventuell ext. Mikrofon usw.). Bei G9 geht aber auch ohne.... Und nur Bildschirm abmontieren und auf andere Kamera (G9) montieren , um 60P 10Bit aufzunehmen, das geht letztendlich auch schnell.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Nein das auf dem Foto ist doch gar keine Baseplate, das da oben kommt vorne oder hinten an die Rods, um Dinge zu befestigen, gar nicht ans Cage selber.
ich meine das Ding was unten aufs Cage geschraubt wird, was auf das Stativ kommt, da passen die Rods rein und je nach Model gibt es sowas mit oder ohne Schnell Verschluss der aufs Stativ passt.
Das da unten ist eine Camera Baseplate.
https://www.digitec.ch/de/s1/product/sm ... r-12594614
Das auch.

https://www.brack.ch/smallrig-multiprur ... 674-984819

Gruss Boris

Space


Antwort von roki100:

Naja, keine so tolle Lösung. Es muss da ein gewisse Abstand zwischen Rods und Objektiv sein. Mit smallrig U-Base 1674 und z.B. Samyang 16mm wird es knapp mit Follow Focus. Dann lass ich das mit Cage für G9, geht auch ohne.

Wie machst Du das mit Gimbal? Das musst Du auch irgendwie Riggen? Bildschirm mit mehr Heiligkeit? Smartphone in Verbindung mit HDMI Transmitter finde ich z.B. praktischer.
Bildschirmfoto 2021-09-26 um 09.09.22.png und wie mit Akku?

Space


Antwort von Darth Schneider:

Also ich nutze nur den Kamera internen Akku, und ja, Akku wechseln geht ganz easy auf dem Gimbal, mit der Kamera im Cage.
(Für mich waren externe Akkus nie wirklich ein Thema.)
Einen Monitor habe ich noch nicht, aber ich kaufe mir entweder den Ninja oder den Shenobi. Der kriegt dann seinen eigenen Akku.
Den werde ich mittels einem Smallrig Handgriff am selben Ort befestigen wie die Handyhalterung auf dem Foto, oder direkt am Dji Brevecase Griff, mit einem Smallrig Magic Arm, das geht auch.
Der Monitor ist aber auf dem Gimbal kein muss, der Screen an der 4K Pocket ist zum Glück schön gross…
Sonst habe ich nur das kleine Rode Mikrofon am Cage und das Verbindungskabel zum Gimbal, keine Rods, nicht mal eine Basplate, nix Gerigge.
Gruss Boris

Space



Space


Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
... oder direkt am Dji Brevecase Griff, mit einem Smallrig Magic Arm, das geht auch.
das ist besser, sonst fällt das Gewicht auf der Seite wo der Bildschirm samt Akku häng.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

roki100 hat geschrieben:
Warum werden die meisten oder fast alle Cages in der Regel so gebaut, die Rods immer unten anzubringen und nicht oben?
Ich hab bei der Ursa auch oben immer zusätzliche Rods (da hängt der Griff und die Mattebox dran), kann, man eigentlich bei fast allen Cages mit nem zusätzlichen Rod-Block machen. Bei der original BMCC hatte ich nur oben welche, um den Schwerpunkt für die Schulter Configuration nach unten zu bringen.



120142182_2613698695607711_4807449453025224720_n.jpg large.jpg

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Laptop-Auswahl für den Videoschnitt - worauf sollte man achten?
Blackmagic Pocket 6K Pro am DJI RS 2 mit Fokusmotor ohne Gegengewichte montieren - worauf achten?
Mobile SSDs für die Videoaufnahme, Backups und mehr - worauf achten?
Apple iPhone 13 Pro/Max vs Standard und Mini im Videobetrieb: Worauf achten? Erste Erfahrungen
V-Mount Akkus an der DSLM - worauf achten? Rigging-, Zubehör- und Akkuoptionen
Was ist beim Kauf eines Fluid Heads zu beachten?
Was ist beim Kauf eines MediaCenter zu beachten ?
Erste Panasonic S5 II und S5 IIX Cages von Zacuto und SmallRig vorgestellt
Hilfe beim Kauf einer Kamera
Panasonic Winter Cashback: Bis zu 300 Euro sparen beim Kauf einer Lumix S oder G Kamera
Neuer Atomos Deal: Bei Kauf eines Shogun7 1x Shinobi SDI for free
Fragen zum Kauf eines HDD-Recievers mit PC Anschluss + Premiere Kartenslot
OT Fragen zum Kauf eines HDD-Recievers mit PC Anschluss + Premiere Kartenslot
Sony und Nikon Wintercashback 2022: Bis zu 400 Euro beim Kauf von Kameras und Objektiven sparen
Canon, Panasonic und Sigma Wintercashbacks 2022: Bis zu 800 Euro beim Kauf von Kameras und Objektiven sparen
Second Hand Sony FS7 kaufen, auf was achten?
Farbprobleme beim Einsatz eines ND-Filters




RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash