Logo Logo
/// 

Welche Kamera? (Blackmagic, Canon, Panasonic)



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD-Forum

Frage von ConstantinM:


Hallo ihr Lieben,

ich überlege eine neue Kamera für Werbung / Industrie zu kaufen, RAW und 50p (mind. in 2k, besser in 4k) sind für mich ein Muss. Zur Wahl stehen (in ziemlich ähnlicher Preisklasse):
  • Panasonic EVA1
  • Canon C200
  • Blackmagic URSA Mini 4,6k
  • (Sony FS7, Panasonic GH5, RED Epic / Scarlet kommen nicht in Frage.)

    Viel Geschmackssache, aber welche Kamera würdet ihr bevorzugen und warum?


    Freue ich über eure Antworten.

    Viele Grüße,
    Constantin



    Antwort von Paralkar:

    Zur Ursa Mini kann ich folgendes sagen
    + guter Formfaktor
    + 3D LUT Management
    + guter Dynamic Range & Highlight Rolloff, Color Science
    + große Möglichkeiten an Codecs/ Formaten (alle ProResProRes im Glossar erklärt Varianten, DNXHD, Raw, compressed Raw)
    + verschiedene Auflösungen 4,6k/ 4k/ 2k downsampled, Anamorph
    + 60 fps und 120 fps mit nem cropped Sensor
    + gute und einfach zu verstehende Menüführung
    + False Color, Waveformer, Zebras
    + Cfast 2.0 oder SSD mit dem zusatzteil
    + Timecode
    + sehr gute Akkulaufzeit -> geringer Stromverbrauch

    - keine Sucherheizung (Sucher beschlägt von innen, bei kalten Temperaturen & Temperaturwechseln)
    - keine selbst einstellbaren Framelines (gibt einpaar Presets, aber kein 2x1 beispielsweise)
    - frontlastig
    - leicht hörbare Lüfter
    - fehlende Sucherlupenerweiterung
    - beschissenes, unergonomisches, nicht verstellbares Schulterpad
    - teils starkes fixed pattern NoiseNoise im Glossar erklärt bei Low Light Aufnahmen



    Antwort von -paleface-:

    Paralkar hat geschrieben:
    - keine Sucherheizung (Sucher beschlägt von innen, bei kalten Temperaturen & Temperaturwechseln)
    - keine selbst einstellbaren Framelines (gibt einpaar Presets, aber kein 2x1 beispielsweise)
    - frontlastig
    - leicht hörbare Lüfter
    - fehlende Sucherlupenerweiterung
    - beschissenes, unergonomisches, nicht verstellbares Schulterpad
    - teils starkes fixed pattern NoiseNoise im Glossar erklärt bei Low Light Aufnahmen
    Was ist eine Sucherlupenerweiterung?

    Das original Schulterpad muss man ja nicht nehmen. Wobei ich den Original Top-Handle immer noch am besten finde.








    Antwort von ConstantinM:

    Super, vielen Dank. Der Punkt mit Low Light Rauschen stört mich schon extrem. Hat jemand einen direkten Vergleich zur C200, bzw. mit beiden Kameras schon gearbeitet?
    Die C200 ist noch ziemlich neu und scheinbar auch noch gar nicht so weit verbreitet...

    Sehr interessanten Vergleich habe ich noch hier gefunden:


    Mich würde auch interessieren, ob die Bilder der Kameras mit einer RED Scarlet mithalten können.

    Viele Grüße,
    Constantin



    Antwort von Paralkar:

    https://www.videodata.de/shop/products/ ... VEB-3.html

    Halt ne Viewfinder Extension, lange EVI etc.

    Das fixed pattern noise is aber handelbar, wenn du im Grading die Schwärzen runterschiebst, is es schnell weg.

    Die Ursa Mini Pro oder Ursa Mini kommt schon nahe an ne Alexa ran, klar nicht die wirklich ausgezeichnete Color Science oder Roll Off, aber schon alles sehr sehr gut, würd mich nicht scheuen die mit Alexa oder Red Material zu mischen.



    Antwort von wolfgang:

    Von der EVA1 rate ich inzwischen ab. Gründe:

    - zwar ein recht gutes Farbmanagement.

    Aber:
    - miese mechanische Qualität (Plastikteile beim LCD, ein Handgriff der sofort ein Spiel bekommt und Geräusche macht, ein Haltegriffe der so zart ist dass man nicht mal den Shogun sich drauf Schrauben traut)

    - ständig Probleme mit den Speicherkarten, Facebook ist voll von Klagen dass selbst kompatible, ja selbst Panasonic-Karten Probleme machen.

    - ein LCD der im Außenbereich einfach unbrauchbar ist weil er nur spiegelt. Sucher fehlt ja bekanntlich. Das macht zumindest eine Lupe von Gratical erforderlich - oder den Gratikal Eye.

    - Für raw braucht’s den Shogun Inferno. Der ist gut aber recht groß und schwer. Und das 5.7K raw gibts erst ab Mai, und dann auch nur als ProResProRes im Glossar erklärt RAW - was toll sein wird, zukünftig sich gut entwickeln könnte - aber wo bitte verarbeitest ist? Stand jetzt in FCP X was großartig für Mac-User ist, aber wehe man ist in der Windows Welt. Vielleicht mit Resolve?

    - man kann die eher leichte Kamera somit kräftig aufmotzen und rigen - gut, aber das kostet nicht nur, sondern macht sie auch schwerer.

    Wenn die in Betracht kommen soll, denn sie hat natürlich genügend Fans, dann würde ich die vorher mieten wollen und mir genauer ansehen.



    Antwort von Roland Schulz:

    ...das klingt ja leider nicht so gut - hätte dem Ding mehr zugetraut.
    Verarbeitung war allerdings nie die Panasonic Domäne. Da macht die C200 nen ziemlich guten Eindruck. Mir würde da nur der Sensor etwas stinken.



    Antwort von wolfgang:

    Na man kann mit all den Punkten leben, wenn man will oder muss. Lösungen gibts immer, sie kosten nur etwas. Ich habe meine EVA1 halt mit diversen Rig-Teilen versehen, damit bekommt man vieles im Griff. Der Shogun ist für die RAW Aufzeichnung und die Vorschau mit 1500nits gut. Und vielleicht ist ja Resolve gleich eine Lösung für das Apfelraw. Und der Gratical ist gut kostet aber.

    Bei der C200 hat man halt internes raw aber kein 10bit, und einen Sucher gleich dabei. Also was soll’s sein?



    Antwort von Roland Schulz:

    wolfgang hat geschrieben:
    Bei der C200 hat man halt internes raw aber kein 10bit, und einen Sucher gleich dabei.
    Der Punkt hat sich bei mir aus welchen Gründen auch immer auch lange gehalten. Die C200 macht sogar bis zu 12bit (30p, 10bit in 60p) und zwar in RAW und ganz ehrlich, in Resolve rennt das RAW sogar ziemlich gut wie "ich" finde.
    Vielleicht kommt EDIUS jetzt auch auf Touren. Man hat da ja wohl auch noch mal Hand angelegt. Morgen wissen wir mehr.
    Finde es nur schade dass die C200 nur nen nativ auflösenden Sensor mit nicht gerade Weltklasseperformance hat - aber gut, das Ende der Welt ist auch das nicht.



    Antwort von ConstantinM:

    Hallo,

    vielen Dank für die ganzen Beiträge. Was stört euch an dem Sensor der C200 im Vergleich zur URSA Mini?

    Den Hauptvorteil der Canon sehe ich darin, dass sie in 1080 (HD) ohne Crop "Highspeed" aufzeichnen kann, das macht die URSA nicht.

    Hauptvorteil der URSA sehe ich im ProRes. Da wäre natürlich ein 10bit Log bei der C200 schön.

    Die Panasonic EVA1 ist für mich eigentlich auch schon raus.

    Von Rauschen, Farben (Hauttönen) und dem allgemeinen Ruf der Kameras, würde ich eher Canon vertrauen. Zumal die Kamera auch verliehen werden soll und nicht nur von mir benutzt wird. Da wäre auch die Frage, welche Kamera da eher angefragt wird.

    Was meint ihr?

    Viele Grüße,
    Constantin



    Antwort von nic:

    Die EVA hat den besten Sensor und die beste Color Science und bietet 5.7K Raw und einen ordentlichen internen 10bit CodecCodec im Glossar erklärt, sowie 800/2500 ISO nativ. Sie ist leicht und fühlt sich plastikhaft an.

    Die C200 hat einen großartigen Autofokus und ist ordentlich versrbeitet. Canonfarben sind gefällig, aber nicht überragend. Sie löst merklich weniger auf, hat dafür aber RAW intern. Wenn du kein RAW willst, bleibt die aber auf 8bit. Im Lowlight ist sie über 2500 ISO der EVA leicht überlegen.

    Die URSA mini ist etwas ganz Anderes. Eine Art Budget-Alexa/RED. Schwerer, weniger Run&Gun, kein Lowlightmonster. Keine effizienten Akquisecodecs, dafür RAW intern und PR/DNxHD.

    Ich finde die Eva und die C200 konkurrieren direkt. Die URSA Mini nicht wirklich.



    Antwort von Beavis27:

    Die Sony FS5 kommt für dich nicht in Frage?
    Wäre durchaus eine preiswerte Alternative.
    Ist kräftig im Preis gefallen und das RAW- Update ist auch schon mit dabei.
    Man bräuchte zwar einen externen Recorder, aber wenn es mal nur eine einfache Qualität sein muß, kann man ihn ja auch weglassen.








    Antwort von wolfgang:

    Mit der EVA1 gibts mir inzwischen zu viele Klagen. Leute erleben mit den diversen Karten immer wieder Datenverlusten (auch wenn in den USA gerade Promos mit den Panakarten laufen). Rechne gleich eine 500 Euro Sucherlupe von Zacuto dazu, oder einen Gratical Eye - der LCD ist im Sonnenlicht ein Spiegel und nicht nutzbar. Der Handgriff bekommt ein Spiel und wackelt mit einem Knackgetäusch. Den Henkel tauscht man besser (nur zartes Plastic), und ein extra Monitor sowie zig Rigteile machen Sinn. Die Leute kaufen sich auch den Shogun Inferno für raw, und gleich einen Mac mit FCP X dazu weil sonst kann das Material keiner bearbeiten - wohl noch für das nächste halbe Jahr zumindest (Prio hat die ProResProRes im Glossar erklärt RAW Implementierung offenbar kaum wo, da gering verbreitet).

    Wenn es raw sein soll, dann eher die Canon. Die Canon ist aber ohne 10bit CodecCodec im Glossar erklärt dort wieder schwierig.

    Rückblickend erscheint mir die FS7 gar nicht schlecht, vielleicht doch eine FS5 (aber auch die hat bei UHD nur 8bit und man braucht einen Rekorder und hat dann wieder CDNG oder ProRes/ProRes raw).



    Antwort von Roland Schulz:

    ...wir stellen wieder fest, es gibt nichts perfektes und schon gar nicht "heute", auch wenn man für ein paar Euro mehr viele Schwachpunkte hätte heilen können.
    Ist immer so gewesen, wird wohl auch immer so sein.



    Antwort von j.t.jefferson:

    Würde glaub ich die c200 nehmen. Passt schnell auf den gimbal, autofokus und "Proxy" Recording parallel zum raw.
    Hab auch letztens von einem das schlechte 8-Bit aus der Kamera gesehen und das sah schon sehr geil aus.



    Antwort von Roland Schulz:

    So langsam glaube ich auch eher an die C200 bei dem was man von der EVA1 so hört.
    Mir gefällt allerdings der nur nativ auflösende Sensor nicht der zudem nach eigenen (auch RAW-)Tests subjektiv beim Rauschen und ggf. auch DR hinter ner Baumarkt a6500 abfällt. Aus dem ganzen Material kriege ich auch nicht wirklich was sauberes, knackiges raus. Etwas "schärferes" 4K hätte ich schon gerne, ne EVA1 hatte ich selbst aber auch noch nie in der Hand. Bei der EVA1 gefallen mir die Farben von dem was man so sieht, nur der AF hinkt kräftig hinterher. Wenn so"n Ding dann noch Probleme mit der Zuverlässigkeit hat und mit ner heißen Nadel gestrickt ist...

    Ist für mich aber eigentlich ohnehin unerheblich da mir das ehrlich gesagt alles viel zu groß und sperrig ist wenn ich "für mich" vernünftig darüber nachdenke.



    Antwort von DV_Chris:

    Noch eine Anmerkung zur C200:

    Canon positioniert die Kamera als Raw Lösung, deshalb ist auch der zusätzliche MXFMXF im Glossar erklärt CodecCodec im Glossar erklärt nur 4:2:04:2:0 im Glossar erklärt und 8Bit.

    Was kaum kommuniziert wird ist, wie sich die externen Ausgänge verhalten:

    Wird in UHD mit MP4 in 25p oder 29,97 aufgezeichnet, steht am HDMIHDMI im Glossar erklärt Ausgang 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt in 8Bit zur Verfügung.

    Die externe Ausgabe in FHD ist immer 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt in 10Bit.




    Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
    Zum Original-Thread / Zum Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD-Forum

    Antworten zu ähnlichen Fragen:
    Short Horror (Blackmagic Kameras)
    Zuverlässigkeit Blackmagic Kameras
    Blackmagic Kameras Wärmeentwicklung? Werden sie schnell zu heiß?
    Stellt Blackmagic Design morgen neue Kameras vor?
    Wer will die Vektorgrafiken zu den Blackmagic Kameras?
    Blackmagic Kameras vor der Auslieferung?
    Blackmagic kündigt neue Kamera-Firmware an
    Blackmagic Kameras
    Blackmagic MTF Kameras werden seit gestern augeliefert
    Canon GX10 Panasonic x1500 24p 25p
    Mini-Gerüchte – neue Großsensor-Kameras von Panasonic und Canon
    Ausfall beim Abspielen Canon XH A 1 und Panasonic MiniDV(keien DropOuts)
    Welche Kamera? Sony Alpha 7 III, Panasonic GH5, Panasonic GH5s oder Fujifilm XT?
    Welche Panasonic Kamera?
    Welche Canon-Kamera kaufen?
    Sony FX3 vs Canon EOS R5 im Vergleich - welche Kamera wofür? Hauttöne, Autofokus, Auflösung, uvm..
    Apple iMac Pro im 4K/5K Performance Test mit ARRI, RED, Canon, Panasonic, Blackmagic u. Sony
    Rolling Shutter Werte von Blackmagic, Canon, Fuji, Nikon, Panasonic, Kinefinity und Sony
    AG DOK Kameratest 2020 - u.a. mit Blackmagic 6K, Canon C500 MkII, Panasonic S1(H) und Sony FX9
    Drehfertig unter 10.000 Euro: Blackmagic URSA Mini Pro, Canon C200 und Panasonic AU-EVA1
    ­Die slashCAM Highlights 2018 - welche Kamera und welche Technik hat uns 2018 begeistert?
    Welche Kamera?
    Welche Kamera
    Welche Kamera/s
    Welche Kamera?
    Greenscreenaufnahmen - Welche Kamera?

















    weitere Themen:
    Spezialthemen


    16:9
    3D
    4K
    AI
    ARD
    ARTE
    AVCHD
    AVI
    Adapter
    Adobe After Effects
    Adobe Premiere Pro
    After effects
    Akku
    Akkus
    Apple Final Cut Pro
    Audio
    Aufnahme
    Aufnahmen
    Avid
    Avid Media Composer
    Band
    Bild
    Bit
    Blackmagic
    Blackmagic DaVinci Resolve
    Blackmagic Design DaVinci Resolve
    Blende
    Book
    Brennen
    Cam
    Camcorder
    Camera
    Canon
    Canon EOS
    Canon EOS 5D MKII
    Canon EOS C300
    Capture
    Capturing
    Cinema
    Clip
    ClipKanal
    Clips
    Codec
    Codecs
    DSLR
    Datei
    Digital
    EDIUS
    ENG
    EOS
    Effect
    Effekt
    Effekte
    Euro
    Export
    Fehler
    Festplatte
    File
    Film
    Filme
    Filmen
    Filter
    Final Cut
    Final Cut Pro
    Format
    Formate
    Foto
    Frage
    Frame
    GoPro
    Grass Valley Edius
    HDMI
    HDR
    Hilfe
    Import
    JVC
    KI
    Kabel
    Kamera
    Kanal
    Kauf
    Kaufe
    Kaufen
    Kurzfilm
    Layer
    Licht
    Light
    Live
    Lösung
    MAGIX video deLuxe
    MPEG
    MPEG-2
    MPEG2
    Mac
    Magix
    Magix Vegas Pro
    Menü
    Mikro
    Mikrofon
    Mikrophone
    Monitor
    Movie
    Musik
    Musikvideo
    NAB
    Nero
    News
    Nikon
    Objektiv
    Objektive
    PC
    Panasonic
    Panasonic GH2
    Panasonic HC-X1
    Panasonic S1 mit V-Log
    Panasonic S5
    Pinnacle
    Pinnacle Studio
    Player
    Plugin
    Plugins
    Premiere
    Projekt
    RAW
    RED
    Recorder
    Red
    Render
    Rendern
    Schnitt
    Software
    Sony
    Sony HDR
    Sound
    Speicher
    Stativ
    Stative
    Streaming
    Studio
    TV
    Test
    Titel
    Ton
    USB
    Umwandeln
    Update
    Vegas
    Video
    Video-DSLR
    Videos
    Videoschnitt
    Windows
    YouTube
    Zoom