Logo Logo
/// 

Videoschnitt für TV-News am iPad



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Mac / Final Cut Pro / FCPX / Motion-Forum

Frage von pixelschubser2006:


Hallo,

ich überlege, ob für meine VJ / TV-News-Einsätze ein iPad nicht ein gutes Werkzeug wäre. Derzeit schneide ich alles an meinem alten Thinkpad mit Edius 8.3. Das ist soweit auch alles in Ordnung, aber ein 14" Notebook ist für ein ausgewachsenes NLE einfach nicht ergonomisch. Außerdem habe ich ein echtes Problem mit Akkulaufzeiten. In der Vergangenheit habe ich auch schon Verkäufe versäumt, weil mein Material nicht schnell genug im Sender wahr. Nur weil mein Auto und damit meine "Sendezentrale" zu weit vom Geschehen parkte. Ein iPad kann ich immer mitnehmen und habe dank billiger Powerbanks auch kein Akkuproblem. Daher bin ich optimistisch, daß die Hardware mitspielt.

Was nun aber noch offen ist:

Welche App eignet sich zum Schneiden? Ich muss im Prinzip einzelne Clips, idealerweise direkt von der Kamera per USB oder per SD-Card-Reader, im Start- und Endpunkt trimmen, auf eine TimelineTimeline im Glossar erklärt packen und in 1080i50 oder 1080p50 / h.264 / mp4 mit definierter Bitrate exportieren. Das ganze soll nur für einen Rohschnitt sein und möglichst schnörkellos. Und natürlich per Touch oder Stick gut zu bedienen sein.

Sicherlich ist es mittelfristig auch wünschenswert, daß auch Voice-Over möglich ist sowie Grafiken und Bauchbinden einblendbar sind, damit ich schnell und effizient Beiträge für Newsportale schneiden kann. Aber das ist erstens zweitrangig und zweitens vermutlich für gängige Apps keine große Herausforderung. Im Gegenteil: Die Apps, die ich bisher so gesehen habe, waren für meinen Geschmack schon überfrachtet...

Außerdem möchte ich damit bei Videodrehs aller Art dem Kunden das Rohmaterial zeigen können. Mein Windows-Tablet ist mit dem Material meiner NX100 schon beim Abspielen völlig überfordert...

Wer hat Erfahrung mit so einem Workflow und kann mir Tipps geben? Vielen Dank schonmal dafür!



Antwort von R S K:

… aber ein 14" Notebook ist für ein ausgewachsenes NLE einfach nicht ergonomisch.

Naja. Das stimmt so nicht. Das hängt nicht so sehr vom Laptop ab, sondern eher von der Software die man verwendet. Final Cut Pro X ist beispielsweise für kleine Schirme hervorragend optimiert. Ich schneide des öfteren auf Location mit eine 12" MacBook und es ist absolut kein Thema.

Das Problem was du bei einem Tablet, egal welcher Marke, haben wirst, ist eben der Support für eben solche Codecs. Ein iPad z.B. (womit ich auch schon sehr oft mit iMovie den Rohschnitt gemacht habe um es dann später 1:1 an FCP abzugeben) ist wie folgt "eingeschränkt":

H.264 5] Video: bis zu 4K, 30 fps, High Profile Level 4.2 mit AAC–LC Audio bis zu 160 kbit/s, 48 kHz, Stereo-Audio oder Dolby-Audio: bis zu 1008 kbit/s, 48 kHz, Stereo- oder Mehrkanal-Audio, in den Formaten .m4v, .mp4 und .mov; MPEG–4 Video: bis zu 2,5 Mbit/sMbit/s im Glossar erklärt, 640 x 480 PixelPixel im Glossar erklärt, 30 fps, Simple Profile mit AAC–LC Audio: bis zu 160 kbit/s pro Kanal, 48 kHz, Stereo-Audio oder Dolby-Audio: bis zu 1008 kbit/s, 48 kHz, Stereo- oder Mehrkanal-Audio, in den Formaten .m4v, .mp4 und .mov; Motion JPEG (M–JPEG): bis zu 35 Mbit/sMbit/s im Glossar erklärt, 1280 x 720 PixelPixel im Glossar erklärt, 30 fps, Audio im FormatFormat im Glossar erklärt ulaw, PCM Stereo-Audio im FormatFormat im Glossar erklärt .avi

Du müsstest also alles zuvor auf eins dieser Formate bringen um es abspielen/bearbeiten zu können. Etwas was ich auch schon an einem Rechner gemacht habe um es dann einfach per iCloud an das iPad abzugeben.

So oder so würde ich persönlich eben ein MacBook empfehlen (für LAU) mit iMovie oder gar Final Cut Pro X, kein Tablet. Beide Apps würden alles abdecken was du auflistest (auch iMovie für iOS). Akku-technisch ist das auch kaum ein Problem, da ich schon weit mehr als 5-6 Stunden dran sitzen konnte ohne ein Netzteil zu brauchen. Es lässt sich im übrigen auch von meinem Anker Powerbank aufladen.

- RK



Antwort von pixelschubser2006:

Ok, schonmal vielen Dank für die Warnung. Ein vorheriges Wandeln der Daten ist allerdings zeitlich nicht drin. Im Gegenteil. Ich schneide im Moment direkt von der Speicherkarte, was auch problemlos funktioniert. Und ja, Du hast vollkommen recht. Mein altes Notebook funktioniert vollkommen. Nur muss ich eh mal ein neues haben, weil die W10-Unterstützung nur halbherzig ist und mir USB3 fehlt. Wie der Speicherkartenleser angebunden ist, ist mir dabei ein Rätsel, der schiebt mit 80 MB/s...
Wobei die Leistung des Thinkpads noch richtig anständig ist, trotz des Alters. Leider haben aktuelle Ultrabooks auch keine spürbar höhere Leistung. Schon seit einiger Zeit habe ich ein Terra Ultrabook im Visier, was in etwa in der Verarbeitung einem MacBook Air gleicht (zumindest lt. Prospekt, klptl. massives Alu!). Die CPU ist deutlich niedriger getatktet und erreicht knapp 80-90% des Benchmarks meines alten i7. Sicherlich bringen Systemarchitektur und der neuere Grafik-Core für Quick Sync nochmal einen Schub, so daß ich unterm Strich schon etwas mehr Leistung erwarte, als bei meinem alten Thinkpad. Aber große Sprünge werden es nicht.

Das ist letztendlich aber nicht das Problem, denn ausreichend gut funktionieren tut es ja, und mit der Bedienung komme ich auch irgendwie klar. Es ist genau wie Du schreibst eine Frage der Bedienoberfläche. Und da könnte Final Cut tatsächlich ein Fortschritt sein. Hinsichtlich Transport wäre ein Ultrabook zwar größer als ein Tablet, aber wohl verschmerzbar. Zumal ich für das iPad ja sicher auch eine Hülle mit Tastatur kaufen würde.

Die Frage ist nur: Welches MacBook braucht"s? Ich war mal in einem Apple Shop und habe die ausdrückliche Frage gestellt, wie normale MacBooks sich leistungsmäßig positionieren. Die Performance lasst sich kaum vergleichen und ich bin mir nicht sicher, inwieweit sie sich von den MacBook Air abgrenzen. Und ein Pro ist mir im Moment zu teuer und zu groß. Das bringt mir nicht mehr den erhofften Ergonomie-Effekt...





Antwort von R S K:

Was den Vergleich angeht, hilft dir evtl. DAS HIER (das gleiche MacBook… nein, nicht Pro und auch nicht Air… was ich benutze bzw. benutzt habe):

https://youtu.be/KnapaZYD2cU

… es ist also wie gesagt weniger eine Frage der HARDWARE bzw. dass man das "fetteste vom Fetten" hat. Wenn denn die Software stimmt. ;)

- RK




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Mac / Final Cut Pro / FCPX / Motion-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Videoschnitt für TV-News am iPad
Videoproduktion mit iPad als Camcorder und App für Videoschnitt?
Die News Spalte in der News Darstellung klebt am linken Rand...
Gh5 "aufriggen" für News, Event, EB
Kompakte Kamera für News, O-Töne gesucht
Storyboards für Hollywood Blockbuster per iPad Pro
JVC GY-HC900 "CONNECTED CAM" für News-over-IP // NAB 2018
iPad als echtes (Zweit-)Display für Macs - duet
Habt ihr Laptop-Tipps (für After Effects und Videoschnitt) für mich?
Intel: Core i9 CPU mit 6 Kernen für High-End Notebooks: Leistungssprung für Videoschnitt?
Server für Videoschnitt
Rechner für Videoschnitt?
4K Monitor für Videoschnitt
soundeffekte für videoschnitt
Laptop für Videoschnitt
Preise für Videoschnitt
imac 5k für Videoschnitt
Laptop für 4K Videoschnitt?
Bad News
Notebook MSI für Videoschnitt HD
Einfaches Tool für Videoschnitt
NAS für parallelen Videoschnitt
Grafikkarte für 4K 50p Videoschnitt
Optimaler Rechner für Videoschnitt
Suche jemanden für Videoschnitt
Videoschnitt - Monitor für HDV

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-20. August / Oestrich-Winkel
Kurzfilmfestival Shorts at Moonlight
11-15. September / Eckernförde
Green Screen - Internationales Naturfilmfestival
11-15. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
18-22. September / Münster
Filmfestival Münster
alle Termine und Einreichfristen