Infoseite // Ulead Movie Factory 2 syncron Bild und Ton



Frage von gera:


Hab da ein Problem mit Ulead Movie Factory 2: Nach erstellen und
brennen einer DVD passen Bild und Ton nicht mehr zusammen. Da kommt so
ein komisches Trööt danach ist die "Tonspur" nicht mehr syncron zum
Film. Bei den "roh MPGs" die mit einer TV Karte aufgenommen habe passt
noch alles.
Hat jemand ne Idee?????


Space


Antwort von MPerlitsch:

Im Artikel ,
mailgerhard@tesionmail.de (;gera) schreibt:

>Hab da ein Problem mit Ulead Movie Factory 2: Nach erstellen und
>brennen einer DVD passen Bild und Ton nicht mehr zusammen. Da kommt so
>ein komisches Trööt danach ist die "Tonspur" nicht mehr syncron zum
>Film. Bei den "roh MPGs" die mit einer TV Karte aufgenommen habe passt
>noch alles.
>Hat jemand ne Idee?????

Was passiert, wenn Du die Originaldaten am PC schneidest ? Ich wette dann hast
Du den gleichen Effekt. D.h. Du solltest Dich bemuehen kleinere MPEG-Haeppchen
(; ich Capture immer 9 Min. Segmente ) zu erzeugen und diesen dann Ulead MF2 zu
futtern geben. Dann ist obiges Problem vergessen...

Gruss,
Micha



Space


Antwort von Andreas Scheer:

"gera" schrieb im Newsbeitrag
Ulead Movie Factory 2 syncron Bild und Ton###
> Hab da ein Problem mit Ulead Movie Factory 2: Nach erstellen und
> brennen einer DVD passen Bild und Ton nicht mehr zusammen. Da kommt so
> ein komisches Trööt danach ist die "Tonspur" nicht mehr syncron zum
> Film. Bei den "roh MPGs" die mit einer TV Karte aufgenommen habe passt
> noch alles.
> Hat jemand ne Idee?????

Ich arbeite auch mit Ulead Movie Factory. Ich muss sagen, es ist das erste
Programm, welches in Bezug auf Umwandeln von AVIs in Mpegs immer saubere
Ergebnisse geliefert hat (;auch wenn ich mit bekannten anderen Programmen
Probleme hatte), bis auf eine Sache: die eingebaute Brennfunktionion taugt
nach meiner Erfahrung nichts.
Versuch mal, deine DVD nur als ISO-Image abzuspeichern und brenne dieses
dann mit einem guten Brennprogramm. Ich benutze hier WinOnCD 6.0 DVD. Damit
habe ich bisher immer einwandfreie Ergebnisse erzielt.

Gruß
Andreas



Space


Antwort von Andreas Scheer:


"MPerlitsch" schrieb im Newsbeitrag
Re: Ulead Movie Factory 2 syncron Bild und Ton###

> >Hab da ein Problem mit Ulead Movie Factory 2: Nach erstellen und
> >brennen einer DVD passen Bild und Ton nicht mehr zusammen. Da kommt so
> >ein komisches Trööt danach ist die "Tonspur" nicht mehr syncron zum
> >Film. Bei den "roh MPGs" die mit einer TV Karte aufgenommen habe passt
> >noch alles.
> >Hat jemand ne Idee?????
>
> Was passiert, wenn Du die Originaldaten am PC schneidest ? Ich wette dann
hast

Er schreibt nichts davon, dass er die Daten schneidet. Und falls doch, womit
soll er sie alternativ am "PC" schneiden?

> Du den gleichen Effekt. D.h. Du solltest Dich bemuehen kleinere
MPEG-Haeppchen
> (; ich Capture immer 9 Min. Segmente ) zu erzeugen und diesen dann Ulead
MF2 zu
> futtern geben. Dann ist obiges Problem vergessen...

Das kann es aber nicht sein, dass man nur mit so einer Stückelei zu
brauchbaren Ergenissen kommt. Ich habe hier auch schon mpeg2-Filme mit Movie
Factory gebrannt, die ich mit WinDVR über TV-Karte aus dem Fernsehprogramm
aufgenommen habe und davon 3 Stück auf eine DVD ohne Zerstückeln. Das waren
fast 4 Stunden am Stück und das Material war synchron bis zur letzten
Sekunde. Da muss bei dir irgendetwas anderes faul sein (;vielleicht etwas
ähnliches wie in meinem Posting von gestern zum Thema "AVI nach wandeln in
mpg2 nicht mehr Bild- und Tonsynchron".

Ich hoffe, der OP hat auch das Update für Media Studio/Movie Factory
installiert, wäre auch noch ne Idee.

Gruß
Andreas



Space


Antwort von MPerlitsch:

Im Artikel , "Andreas Scheer"
schreibt:

>> Was passiert, wenn Du die Originaldaten am PC schneidest ? Ich wette dann
>hast
>
>Er schreibt nichts davon, dass er die Daten schneidet. Und falls doch, womit
>soll er sie alternativ am "PC" schneiden?

smile....natuerlich mit einem MPEG-II Schnittprogramm. Ich verwette meinenj
suessen Hintern drauf, das das zu dem gleichen Ergebnis fuehren wird. Und das
bedeutet, dass schon beim Capture ein Problem vorliegt. Hatte das auch bei der
digitalisierung meines VHS-C Materials. Am PC alles wunderbar. Geschnitten,
kamen dann in den fetten MPEG-II Dateien die von Dir beschriebenen Probleme
auf. Das ganze lang an den vielen DropOuts meines selbstgedrehten und leicht
angeschlagenen Materials welche die AV-Master verrirrte und zu diesen Effekten
fuehrt.

>> Du den gleichen Effekt. D.h. Du solltest Dich bemuehen kleinere
>MPEG-Haeppchen
>> (; ich Capture immer 9 Min. Segmente ) zu erzeugen und diesen dann Ulead
>MF2 zu
>> futtern geben. Dann ist obiges Problem vergessen...
>
>Das kann es aber nicht sein, dass man nur mit so einer Stückelei zu
>brauchbaren Ergenissen kommt. Ich habe hier auch schon mpeg2-Filme mit Movie
>Factory gebrannt, die ich mit WinDVR über TV-Karte aus dem Fernsehprogramm
>aufgenommen habe und davon 3 Stück auf eine DVD ohne Zerstückeln. Das waren
>fast 4 Stunden am Stück und das Material war synchron bis zur letzten
>Sekunde. Da muss bei dir irgendetwas anderes faul sein (;vielleicht etwas
>ähnliches wie in meinem Posting von gestern zum Thema "AVI nach wandeln in
>mpg2 nicht mehr Bild- und Tonsynchron".

Dann vuiel Spass beim herumforschen. Bei mir lag es an den Drop-Outs. Je mehr
im Video davon vorhanden war, desto groesser war dann der zeitliche Versatz.
Denn Ulead MF2 zerlegt das MPEG komplett und setzt es fuers Authoring wieder
zusammen was im grunde das gleiche ist als wenn Du es dezentral mit einem
anderen Programm schneidest. Das Ergebnis ist aber das gleiche Schlecihender
Bild/Ton Versatz !

Das bedeutet also: MF2 hat kein Problem, Du hast eines und nicht sauberes
Material auf Platte vorliegen, was MF2 normal bearbeitet. Ich habe das Problem
ueber die DropOuts das Basismaterials nach vielen Tests eingrenzen koennen und
fuer mich die 9 Min. Segment-Methodik entwickelt. D.h. jedes Segment ist nach 9
Minuten 100% in Ordung. Und nach 9 Minuten faellt ein minimales aus dem Kurs
laufen ueberhaupt nicht auf, da sich dieses erst ab 15 Minten negativ bemerkbar
machen wuerde. Somit habe ich also alle 9 Minuten eine Art RESET (; aber auch
Rueckler auf der 90 Minuten DVD; 6600kbps fuers Bild; volle PAL-Aufloesung ).
Allerdings stand bei mir die Archivierung und Stop des Zerfalls von Unikaten im
Vordergrund und letztendliche Sicherung auf DVD im Vordergrund. So habe ich
hier ca. 65 Gigabyte auf DVD ohne Versatz erstklassig vorliegen. Einziges
Manko: Alle 9 Minuten gibt es einen kleinen Rueckler (; der aber nicht stoerend
ist ).

Hardware war bei mir die AV-Master und die mag DropOut in analgen Material
ueberhaupt nicht. Aufgesetzt habe ich fuer die 9 Minuten Segmente ein
Aufnahmetool wo ich einstellen konnte nach wieviel Sek. eine neue MPEG-II Datei
erzeugt werden soll. So musste ich ausser PLAY am Camcorder und Record am PC
nichts machen und konnte das Band durchlaufen lassen.

Alle Probleme waren damit auf einen Schlag behoben und das ganze macht auch
Sinn, da ich das Material zukuenftig auch noch schneiden werde. An erster
Stelle stand aber das Bemuehen den Zerfall der analogen Baender zu stoppen (;
einige meiner wertvolle Unikate waren schon 10 jahre alt ) und moeglichst eine
1:1 Kopie hinzubekommen (; drum auch die rel. hohe Videobandbreite auf der DVD
von 6600kbps ). Wenn ich heute eine der vielen DVDs in den Player lege ist es
mir nicht moeglich zwischen der DVD und dem VHS-C Video zu unterschieden. Und
das war auch mein Endziel...

>Ich hoffe, der OP hat auch das Update für Media Studio/Movie Factory
>installiert, wäre auch noch ne Idee.

Er sollte erstmal schauen, was nach dem Schnitt bei einem anderen Programm
passiert. Ich nehme mal an das er genau das gleiche Ergebnis erhalten wird.

>Gruß
>Andreas

Gruss,
Micha



Space


Antwort von gera:

mperlitsch@aol.com (;MPerlitsch) wrote in message Re: Kein Bild bei schoener-fernsehen.com###<20040225210542.01632.00000955@mb-m03.aol.com>...
> Im Artikel , "Andreas Scheer"
> schreibt:
>
> >> Was passiert, wenn Du die Originaldaten am PC schneidest ? Ich wette dann
> >hast
> >
> >Er schreibt nichts davon, dass er die Daten schneidet. Und falls doch, womit
> >soll er sie alternativ am "PC" schneiden?
>
> smile....natuerlich mit einem MPEG-II Schnittprogramm. Ich verwette meinenj
> suessen Hintern drauf, das das zu dem gleichen Ergebnis fuehren wird. Und das
> bedeutet, dass schon beim Capture ein Problem vorliegt. Hatte das auch bei der
> digitalisierung meines VHS-C Materials. Am PC alles wunderbar. Geschnitten,
> kamen dann in den fetten MPEG-II Dateien die von Dir beschriebenen Probleme
> auf. Das ganze lang an den vielen DropOuts meines selbstgedrehten und leicht
> angeschlagenen Materials welche die AV-Master verrirrte und zu diesen Effekten
> fuehrt.
>
> >> Du den gleichen Effekt. D.h. Du solltest Dich bemuehen kleinere
> MPEG-Haeppchen
> >> (; ich Capture immer 9 Min. Segmente ) zu erzeugen und diesen dann Ulead
> MF2 zu
> >> futtern geben. Dann ist obiges Problem vergessen...
> >
> >Das kann es aber nicht sein, dass man nur mit so einer Stückelei zu
> >brauchbaren Ergenissen kommt. Ich habe hier auch schon mpeg2-Filme mit Movie
> >Factory gebrannt, die ich mit WinDVR über TV-Karte aus dem Fernsehprogramm
> >aufgenommen habe und davon 3 Stück auf eine DVD ohne Zerstückeln. Das waren
> >fast 4 Stunden am Stück und das Material war synchron bis zur letzten
> >Sekunde. Da muss bei dir irgendetwas anderes faul sein (;vielleicht etwas
> >ähnliches wie in meinem Posting von gestern zum Thema "AVI nach wandeln in
> >mpg2 nicht mehr Bild- und Tonsynchron".
>
> Dann vuiel Spass beim herumforschen. Bei mir lag es an den Drop-Outs. Je mehr
> im Video davon vorhanden war, desto groesser war dann der zeitliche Versatz.
> Denn Ulead MF2 zerlegt das MPEG komplett und setzt es fuers Authoring wieder
> zusammen was im grunde das gleiche ist als wenn Du es dezentral mit einem
> anderen Programm schneidest. Das Ergebnis ist aber das gleiche Schlecihender
> Bild/Ton Versatz !
>
> Das bedeutet also: MF2 hat kein Problem, Du hast eines und nicht sauberes
> Material auf Platte vorliegen, was MF2 normal bearbeitet. Ich habe das Problem
> ueber die DropOuts das Basismaterials nach vielen Tests eingrenzen koennen und
> fuer mich die 9 Min. Segment-Methodik entwickelt. D.h. jedes Segment ist nach 9
> Minuten 100% in Ordung. Und nach 9 Minuten faellt ein minimales aus dem Kurs
> laufen ueberhaupt nicht auf, da sich dieses erst ab 15 Minten negativ bemerkbar
> machen wuerde. Somit habe ich also alle 9 Minuten eine Art RESET (; aber auch
> Rueckler auf der 90 Minuten DVD; 6600kbps fuers Bild; volle PAL-Aufloesung ).
> Allerdings stand bei mir die Archivierung und Stop des Zerfalls von Unikaten im
> Vordergrund und letztendliche Sicherung auf DVD im Vordergrund. So habe ich
> hier ca. 65 Gigabyte auf DVD ohne Versatz erstklassig vorliegen. Einziges
> Manko: Alle 9 Minuten gibt es einen kleinen Rueckler (; der aber nicht stoerend
> ist ).
>
> Hardware war bei mir die AV-Master und die mag DropOut in analgen Material
> ueberhaupt nicht. Aufgesetzt habe ich fuer die 9 Minuten Segmente ein
> Aufnahmetool wo ich einstellen konnte nach wieviel Sek. eine neue MPEG-II Datei
> erzeugt werden soll. So musste ich ausser PLAY am Camcorder und Record am PC
> nichts machen und konnte das Band durchlaufen lassen.
>
> Alle Probleme waren damit auf einen Schlag behoben und das ganze macht auch
> Sinn, da ich das Material zukuenftig auch noch schneiden werde. An erster
> Stelle stand aber das Bemuehen den Zerfall der analogen Baender zu stoppen (;
> einige meiner wertvolle Unikate waren schon 10 jahre alt ) und moeglichst eine
> 1:1 Kopie hinzubekommen (; drum auch die rel. hohe Videobandbreite auf der DVD
> von 6600kbps ). Wenn ich heute eine der vielen DVDs in den Player lege ist es
> mir nicht moeglich zwischen der DVD und dem VHS-C Video zu unterschieden. Und
> das war auch mein Endziel...
>
> >Ich hoffe, der OP hat auch das Update für Media Studio/Movie Factory
> >installiert, wäre auch noch ne Idee.
>
> Er sollte erstmal schauen, was nach dem Schnitt bei einem anderen Programm
> passiert. Ich nehme mal an das er genau das gleiche Ergebnis erhalten wird.
>
> >Gruß
> >Andreas
>
> Gruss,
> Micha

Hey das ist das erste mal, daß ich mich an so einer Group beteilige.
Finde es ja toll, daß das so klappt.
Ein Kumpel hat mich auf folgende Idee gebracht:
Schau mit was für einer Datenrate das aufgenommene MPEG abgespielt
wird (;2500 - 3000 kbps) beim brennen stell Ulead dann so ein, dass
dieser Wert nicht signifikant überschritten wird. (;Es müssen ja nicht
immer 4 GB für einen 60 min Film sein (;Datenrate 8000 kbps))
Und siehe da, bis jetzt klappt es :-))
probiert es mal aus!!


Space



Antworten zu ähnlichen Fragen //


Gerät erkannt - kein Bild/Ton - ADVC 110 & Mac
Bild und Ton läuft zu schnell ab
Bild-Ton Versatz
virtualvcr -> grabbt bild, aber nicht den ton
Film syncronisieren Ton /Bild
Fehlende Synchro zw. Ton u. Bild
Bild und Ton laufen auseinander
Ton und Bild aufnehmen
Bild und Ton ruckelt/Pinnacle9...
Synchronisationsproblem Ton/Bild
Bild und Ton asyncron
MainActor 5.2 - Bild läuft dem Ton davon
Ulead Movie Factory 7: Titel verlängern
Knoll Light Factory Update
UVI Falcon Factory Sounds?
Ulead Filmbrennerei 2 DeLuxe ODER Ulead Video Studio
Pinnacle Movie Box Deluxe 9 - Kein Bild am PC
ULEAD VideoStudio 8 SE: Bei Kameraschwenks zittert das Bild
Nikon Z6 Essential Movie Kit: Vollformat RAW Setup für 2.899,- Euro // IBC 2019
Titanic 2 - The Return of Jack (2020 Movie Trailer)
How Martin Scorsese Directs a Movie?
Zoom Canon für Movie
Vegas Movie Studio 17 mit GPU-Decoding und neuen Slow Motion Effekten
Mehrere Videos Synchron zusammen schneiden (i Movie)
HELL'S CLUB.NEW VERSION NARRATIVE MOVIE MASHUP.AMDSFILMS
Panasonic S5 Import i Movie, davinci




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash