Logo Logo
/// 

Rendering in Premiere dauert zu lange. Vorschau bleibt stehen.



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von Chris555:


Hallo.

Habe in Premiere CS6 eine Sequenz von 1 Stunde und 20 Min.
Darauf einige interne "Premiere-Effekte" angewendet, wie Helligkeit u. Kontrast.
Dazu "Red Giant" (Bullet Looks) und den "DenoiserII" auf alle Sequenz(en) angewendet.

Rendering
Das RendernRendern im Glossar erklärt für die komplette Sequenz hat an die 50 Stunden gedauert, obwohl ich meine Graka (Nvidia Geforce Titan X) eingetragen habe und somit GPU in Premiere ausgewählen konnte. Mein Prozessor ist auch nicht gerade langsam (Intel Core i7 4790K).

Die Verteilung der Arbeitslaufwerke aus Premiere sind eigentlich recht ordentlich:
1. Org. Filmmateril (1080p) auf einer schnellen Platte
2. Premiere Projekte auf einer anderen schnellen Platte
3. Vorschau-Dateien für Audio auf einer anderen Platte
4. Progs auf SSD installiert

Zum Test (Da noch kein Vorschaumonitor vorhanden) habe ich eine Ausspielung (h.264) in MP4 (720p / 50fps) ausgespielt. Der Export hat 3-4 Tage gedauert. Das kann doch nicht normal sein?!

Weiter habe ich große Schwierigkeiten in Premiere die Vorschau ruckelfrei (oder das Bild bleibt stehen) angezeigt zu bekommen. Der Balken über den mit Effekten bestückten Sequenzen ist ROT. Selbst das Anwählen einer neuen Stelle in der Sequenz ist mit Verzögerung (kurzes Warten) behaftet.

Habe gehört, dass Red Giant wohl die GPU Unterstützung anbietet. Muss man diese erst irgendwo in "Red Giant" aktivieren? Wenn ja, Wo?

Im "Red Giant - Bullet Looks" gibt es keine Vorschau auf die bereits aufgehellte Sequenz mittels Premiere-Effekten. Red Giant greift immer auf das dunklere org. Filmmaterial zu. Das erschwert natürlich die Auswahl der Profile und Einstellungen zum Bild in "Bullet Looks".

Grüße, Chris



Antwort von Jörg:

Das kann doch nicht normal sein?!

das ist vollkommen normal, bei der Art und Anzahl der Effekte.Zusätzlich ist noch eine Größenänderung zu berechnen
Es spielt dabei auch keinerlei Rolle, WELCHE Grafik verbaut ist.Render mal ein Stückchen ohne die Red Giants, dann hast du eine Relation der Zeiten.

Deine Zeit ist noch blitzschnell, ich habe für eine denoise Party von 11 Minuten mal 18 Stunden gerechnet.

Habe gehört, dass Red Giant wohl die GPU Unterstützung anbietet. Muss man diese erst irgendwo in "Red Giant" aktivieren? Wenn ja, Wo?

Das ist richtig, aber nicht für CS6, sondern ab CC



Antwort von Chris555:

Hi.
Habe gesehen, dass beim "Denoiser II" unter Punkt "Frame Sample - Use GPU" der Hacken nicht zu setzen geht. D.H. wohl die Graka wird nicht von Red Giant unterstützt (?).

Mir ist auch aufgefallen, dass die Reaktion bis ein Effekt (nach Hineinziehen od. Drauflegen) angezeigt wird durch kurze Wartezeit verzögert ist.

Ebenso wenn ich Vollbild aktiviere, dann dauert es ein paar Sekunden bis dieses angezeigt wird.

Was ist mit Echtzeit-Vorschau von Red Giant unter Magic Bullet? Und kann jemand das Arbeiten unter Magic Bullet in Bezug auf das Zugreifen auf das dunklere Org. Filmmaterial bestätigen od. erklären.

Würde sich ein größerer Speicher als 16 GB im Rechner (bzw. unter Premiere) dabei bemerkbar machen?

Grüße, Chris





Antwort von blickfeld:

nein, wer 1:20 h mit denoiser zu klatscht, hat einfach mit diesen zeiten zu rechnen. jedenfalls in premiere cs6 und der red giant sachen.
mit dem denoiser iii soll das ganze schneller geworden sein, habe es jedoch nie in cs6 getestet.
neat video sollte einen tuck schneller sein, jedoch sollte man keine wunder erwarten.
einfach mal überlegen, ob der denoiser wirklich überall gebraucht wird und wenn ja, in der produktion das nächste mal einfach vernünftig licht setzen oder damit leben.



Antwort von Chris555:

Hi.
Naja, nach einigen Versuchen via Helligkeit, Kontrast und anschl. Bullet Looks und Denoiser II habe ich ein ganz nettes Ergebnis erziehlt (Klar ein Vorschaumonitor ist in Zukunft zwingend erforderlich). Nervig ist nur, dass sogar beim Kopieren von "Red Giant - Effekten" es zu kurzen Wartezeiten kommt und das "Premiere Prog." etwas eingefroren wirkt. Ein drehender, blauer Kreis erscheind sehr oft. Wenn man eine Stelle mit ROTen Balken in der Sequenz anwählt, dann reagiert Premiere erst nach ca. 20 Sekunden und springt, dann an die Position und zeigt das Bild an.

Hat jemand ähnliche Wartezeiten dabei erlebt?
Also, wie kann ich Premiere beschleunigen?
Die Platten sind schon recht schnell und an einem Zugriff darauf sollte es eigentlich nicht liegen! Auch im System ist Höchstleistung eingestellt, so dass die Platte(n) vorerst nicht in den Stromspar-Modus schalten.
Hat es ggf. mit dem geringeren Speicher von nur 16GB zu tun?

Grüße, Chris



Antwort von Jörg:

Hat jemand ähnliche Wartezeiten dabei erlebt?

jeder, der diese Mammutaufgaben seinem Rechner zumutet, und ein "Steinzeitprogramm" mit einem "Steinzeitplugin" füttert.
Du hast offenbar keinerlei Vorstellungen W A S dort für Rechenarbeit anliegt.

Also, wie kann ich Premiere beschleunigen?

gar nicht, außer durch extreme Rechenpower, also eine 8 core CPU.
Damit wird die Rechenzeit dann nur noch 40 Stunden sein...

Der RAM wird hier in Premiere kaum limitieren, das wäre in After effects anders, hier dürfte es dann ein Vielfaches der 16G sein,
schaden wird eine Aufstockung sicherlich nicht.



Antwort von blickfeld:

die probleme liegen einfach an deinem workflow und, wenn es zwigend nötig ist, die plugins so zu verwenden, wie du es tust, an deinen plugins. such dir jemand professionelles aus deinem bekanntenkreis und lass dir einen vernüftigen workflow zeigen. schaut tutorials und erarbeite dir selbst einen workflow, mach einen kurs bei einem profi und lass dir die sachen beibringen. deine wahl.
aber so, wie du da jetzt rangehst, wird das nichts.



Antwort von Auf Achse:

......Du hast offenbar keinerlei Vorstellungen W A S dort für Rechenarbeit anliegt.......

DAS ist bei dir offensichtlich noch nicht angekommen. Filmmaterial zu denoisen ist extrem rechenaufwändig. Das macht sich durch sehr lange Rechenzeiten und auch starke Verzögerungen bei der Bearbeitung bemerkbar.

Du kannst nur damit leben oder wie blickfeld schrieb das nächste mal für mehr Licht sorgen. Oder einfach weiter rauschen lassen ohne denoisen :-)

Edit: Den Denoiser sparsam nur dort einsetzten wo er wirklich nötig ist wär auch noch eine Variante.

Grüße,
Auf Achse




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Premiere Pro Quelle und Vorschau ruckelt
Premiere echtzeit mpeg2 vorschau ?
Rendering in Premiere dauert zu lange. Vorschau bleibt stehen.
Premiere Pro CC Vorschau ruckelt trotz aktueller Hardware
Vorschau ruckelt bei Premiere Elements 14
Premiere Videovorschau
Premiere CS 6 CUDA Anzeige Vorschau geht nicht
Premiere CS6 - ruckeln bei Vorschau
Vorschau in Premiere Pro CS6 auf eigenen Monitor?
Premiere CC Bug bei der Vorschau + Renderring
Premiere CS6 Timeline hängt/ Clipvorschau
Premiere Pro Rotstich in der Vorschau
Nero Vision bleibt stehen
video.google.de - wie lange dauert grundsätzlich die Bearbeitung?
Pinnacle studio 9.4 bleibt beim DVD-Kompilieren stehen.
bleibt beim rendern immer an der selben stelle stehen
Film-Export PRCC 2015 45min H264 bleibt nach 1 Prozent stehen
Final Cut Pro bleibt bei der Bereitstellung bei 66% einfach stehen
DV-Avi zu DVD - DVD bleibt stehen
Programmwechsel zu Premiere Pro dauert 20 sek
Premiere CS6: Rendering-Zeit mit CUDA über Adobe Media Encoder
Premiere bleibt immer im Programmfenster hängen :/
lange Wartezeiten bei Premiere Pro CC 2018
Premiere Pro - Codierung dauert 2x so lang wie Quellmaterial lang ist
Red Vorschau: blaue hüpfende Flecken bei Vorschau im Bild
Studio9: Rendern dauert ewig...

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen