Logo Logo
/// 

Panasonic FZ1000 4k für 800 Mäuse



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD-Forum

Frage von Frank Glencairn:


Die Eckdaten sind echt krass für den Preis.
Alein die Leica 25-400 Optik sollte mehr kosten

20.1Mp 1" CMOS sensor
16x zoom 25-400mm F2.8-4.0 lens
15 lenses in 11 groups. 5 aspherical lenses
5 axis stabilizer
4K MP4 video, 25fps PALPAL im Glossar erklärt, 30fps NTSC
1/4000s mechanical shutter / 1/16000s electronic shutter
0.09sec AF speed
0.66sec start-up time
Depth from defocus AF
2.36 million dot-inch OLED EVF
3" 920k screen
12fps
Dual-axis electronic level
Time-lapse video creation •*Stop motion animation
Wi-Fi, NFC
Focus peaking
price



Erste Sample Footage in 4k




Antwort von Borke:

4k Footage in 720p. Na toll...



Antwort von Frank Glencairn:

Aber du weißt schon wie man YT bedient oder?








Antwort von Borke:

Sorry Skriptblocker! Geht wunderbar. Ah!



Antwort von sgywalka:

@Frank Glencairn!

Jetz stell Dir mal vor, wir tauchen 2010 mit der auf und da fummeln se
gerade an einer..wen reizen wir :) scarlet rum?

Ich schätz mal das der grobe, rote Blutkörperchen in Massen verspritzenden
Hersteller-power-rauf nun beginnt...
Und für junge jung Jungfilmer is die Latte soo $$ tief gelegt, dases fast keine
Ausreden mehr gibt.
Mein Gusto geht soweit mit der einfach ( ohne es zu sagen)-und dann gucken.

Und nacher..dann der shit-schdooorm ( inkl 1terrabillionen y-tube cliks)
nach dem Motto

" ja was erlaubt er sich.."

out



Antwort von sgywalka:

Zusatz!
( das hat ja kommen müssen)

In Nörglistan, werdens dann reden dass

1.) Das Gehäuse zu gross ist
-was ein run-gun-Nachteil ist in Ländern unter 0,4 kmq2...
2.) ich habe gerade gekauft ( wischt übers heilige Blechle)
deswegen is-- semiracle og asolum part 4..

3.) Die Farbwahl des Menüs geht ja gar net
4.) was es-- kann net die gacke vom Nachbarhund weg-machen

und dann wird es wh immer tiefer.

Die herde der virtuellen Filmemacher wird dann in masen zum nächsten
Altar der Dinge die da kommen rennen-und..wieder nix ...

totales off-off-off-topic

nächste felswand links abbiegen ( der Navi in der 373 -600 macht spass)



Antwort von postman:

Hm, bin ich der einzige der das ein bischen "krisselig" findet?

https://www.youtube.com/watch?feature=p ... rnkxY#t=53

Sind immerhin 25Mbit....



Antwort von ollieh:

Nun ich würde eher sagen der das gefilmt hat der kann noch sehr viel schlechter filmen als wir hier alle.

Die FZ1000 kann mit Sicherheit nichts dafür das die BQ so schlecht ist, das liegt nur an dem, der hinter der Kamera ist.



Antwort von Jensli:

Nun ich würde eher sagen der das gefilmt hat der kann noch sehr viel schlechter filmen als wir hier alle.

Die FZ1000 kann mit Sicherheit nichts dafür das die BQ so schlecht ist, das liegt nur an dem, der hinter der Kamera ist. So wie das aussieht, hat der die Cam seinem Hund ans Halsband gebunden... furchtbar...die Kommentare sind auch entsprechend...hahaha



Antwort von postman:

Mehr Videos:







Antwort von ollieh:

Die kenne ich alle schon. Haste mal was neues. :-))



Antwort von kgerster:

Habe die FZ1000 zum Test und möchte kurz meine Eindrück schildern.

Erster Eindruck
Die Kamera ist groß. Sehr groß. Grob das Canon DSLR Format. Also nicht kompakt. Mit über 800g auch nicht besonders leicht. Dürfte den Glaslinsen des Objektivs geschuldet sein. Haptik ok. So wie bei der G6. Nicht besonders wertig, aber auch nicht nachlässig verarbeitet.

Bedienung
Wer die m3/4 Kameras kennt wird sich hier sofort wohlfühlen. Im Vergleich z.B. zur G6 sind noch weitere Features dazugekommen (Schatten aufhellen etc.). Alles hier aufzulisten würde zu lange dauern.

Stabilizer
Ist für mich ein wichtiger Punkt. Die Stabilizer in den m3/4 Objektiven funktionieren, aber nicht toll. Der Stabilizer hier ist besser. Nicht ganz vergleichbar mit den Camcordern (im 4K Modus). Im Zoombereich kommt es zu "Wabbeleffekten" durch den Stabilizer (wohl durch Rolling Shutter). Dies kenne ich schon vom m3/4 14-140mm Objektiv in Verbindung mit der GH2 oder G6.

Brennweite
Die BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt wird mit 25-400mm angegeben. Die ist aber nur im Fotomodus verfügbar. Im FHD Modus fängt es bei 31mm an. Im 4K Modus sogar erst bei 37mm. Das kann man (zumindest bei 4K) kaum mehr als weitwinklig bezeichnen. Das stört mich etwas.

Bildqualität im FHD
Überraschend gut. Etwas schlechter als die der G6 (die ja der GH2 gleicht). Das Bild wirkt aber etwas unschärfer. Die Rauschunterdrückung greift im Grenzbereich ein. Das fällt aber auf einem FHD TV überhaupt nicht negativ auf. Das Bild wirkt sehr angenehm.

Bildqualität in 4K
Eine andere Welt. Als hätte man sich gerade die Lesebrille aufgesetzt. Wer in 4K aufnimmt und in FHD ausgibt bekommt eine sagenhafte Schärfe und Detailgenauigkeit.

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads ... h765bj.jpg

Zoom
16-fach ist natürlich eine Ansage. Der ZoomZoom im Glossar erklärt ist entweder manuell oder per Zoomwippe motorisch zu bewegen. Langsame Kamerafahrten kann man allerdings vergessen. Der ZoomZoom im Glossar erklärt geht nicht über den gesamten Weg mit gleichbleibender Geschwindigkeit und auch sehr schnell. In Verbindung mit dem Stabilizer 'handheld' existiert im Zoombereich (so ca. ab 8 bis 10x) allerdings das gleiche Problem wie bei den Systemkameras und langen Brennweiten. Es "wabbelt", was wohl am Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt liegt. Das "Wabbeln" lässt sich auch nicht mit einem Stabilizer in Post entfernen. Das habe ich so bei Camcordern noch nicht gesehen.

Geräusch
In Aufnahmebereitschaft ist das Geräusch eines Elektromotors vernehmbar. Scheint mir kein Lüfter zu sein. Obwohl das Geräusch in stiller Umgebung wahrnehmbar ist, konnte ich es auf dem Video nicht ausmachen. Auch der motorische ZoomZoom im Glossar erklärt ist relativ laut.

Low-Light
Hier schlägt sich die FZ1000 überraschend gut. Etwas besser wie eine m4/3 mit BlendeBlende im Glossar erklärt 3.5. Allerdings sieht das Rauschen "glatter" aus. Eine m3/4 mit lichtstarkem Objektiv ist aber natürlich immer noch im Vorteil.








Antwort von kgerster:

Nach ein paar Tests mit den verschiedenen Modi in MP4 lässt sich folgendes sagen:

4K: Absolut überragend.

FHD (25P und 50P): Ordentliches Bild. Könnte subjektiv schärfer sein. Kein Unterschied zwischen 25P und 50P (was es bei Pana Camcorder schon gab).

720p: Sehr gutes 720p. Die Überraschung: Hochskaliert auf 1080 lässt sich kaum ein Unterschied zum FHD Modus feststellen. Man muss es schon auf einem Computermonitor betrachten und ganz, ganz genau hinschauen. Das spricht wiederum nicht für die Qualität des FHD.

Hier noch 2 4K Beispiele:

37mm: zum Bild http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/vlcsnap2014088vdwq4lhzk_thumb.jpg

592mm: zum Bild http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/vlcsnap20140818penbfo97_thumb.jpg



Antwort von Klose:

Meinst du sie ist gleich mit der GH4 oder hat sie Einschränkungen?

Und wenn ja welche?



Antwort von eko:

@ kgerster:
vielen Dank für Deine Einschätzungen!



Antwort von kgerster:

Meinst du sie ist gleich mit der GH4 oder hat sie Einschränkungen?

Und wenn ja welche? - Tiefenschärfe lässt sich mit dem 1 Zoll Chip in Verbindung mit F2.8 nicht so leicht erreichen. Ist aber möglich (mit etwas ZoomZoom im Glossar erklärt nachhelfen).

- Der FHD Modus scheint mir schlechter.

- Low Light kommt nicht an eine Systemkamera mit schneller Optik heran.

- Nicht Spritzwasser-geschützt.

- Kein Kopfhöreranschluss

- Bei 4K Anfangsbrennweite 37mm

- Bei 4K funktioniert der Hybrid OIS nicht. Nur der "normale".

Dem stehen der 16x ZoomZoom im Glossar erklärt, der einfachere Umgang und der Preis gegenüber.



Antwort von ollieh:

Kein Kopfhöreranschluss, Nicht Spritzwasser-geschützt, Low Light kommt nicht an eine Systemkamera mit schneller Optik heran.

Das sind ja alles Sachen die können für den einen oder anderen wichtig sein oder auch nicht. Mir ist es nicht so wichtig.



Antwort von Klose:

Meinst du sie ist gleich mit der GH4 oder hat sie Einschränkungen?

Und wenn ja welche? - Tiefenschärfe lässt sich mit dem 1 Zoll Chip in Verbindung mit F2.8 nicht so leicht erreichen. Ist aber möglich (mit etwas ZoomZoom im Glossar erklärt nachhelfen).

- Der FHD Modus scheint mir schlechter.

- Low Light kommt nicht an eine Systemkamera mit schneller Optik heran.

- Nicht Spritzwasser-geschützt.

- Kein Kopfhöreranschluss

- Bei 4K Anfangsbrennweite 37mm

- Bei 4K funktioniert der Hybrid OIS nicht. Nur der "normale".

Dem stehen der 16x ZoomZoom im Glossar erklärt, der einfachere Umgang und der Preis gegenüber. Vielen Dank kgerster.

1 Zoll geht gar nicht
Kein kopfhörer geht auch nicht
und kein gutes LowLight.

Also doch eine GH4 zu meiner Pocket



Antwort von kgerster:

Kein Kopfhöreranschluss, Nicht Spritzwasser-geschützt, Low Light kommt nicht an eine Systemkamera mit schneller Optik heran.

Das sind ja alles Sachen die können für den einen oder anderen wichtig sein oder auch nicht. Mir ist es nicht so wichtig. Ja, muss jeder selbst entscheiden. 4K ist auf jeden Fall der Knüller. Ich werde die FZ1000 neben meiner m4/3 Kamera behalten.

Noch ein Wort zur Zeitlupe. Leider ist auch hier (wie bei den Camcordern) ein starker qualitativer Abfall zu sehen. Die FHD Aufnahme sieht schlechter aus wie 720p. Sehr schade.

zum Bild http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/vlcsnap201408sfpe8tnvhm_thumb.jpg

Gut gefällt mir der Autofocus, der sehr sanft nachstellt. Nur ab und zu bleibt ein "Focus-Flackern" nicht aus.



Antwort von Klose:

Ich denk für 800Mäuse kann man nichts falsch machen, vllt besser als eine CX900 sogar



Antwort von kgerster:

Vielen Dank kgerster.

1 Zoll geht gar nicht
Kein kopfhörer geht auch nicht
und kein gutes LowLight.

Also doch eine GH4 zu meiner Pocket Das kann man aus verschiedenen Winkeln betrachten. 1 Zoll ist viel größer als bei bisherigen Bridge Kameras. Und der kleinere Chip (im Vergleich zu m4/3) stellt die Kamera beim Focus nicht vor sooo große Herausforderungen.

Kein gutes Low-Light würde ich nicht sagen. Wesentlich besser als von Consumer-Camcordern. Sicher in 90% der Fälle ausreichend.








Antwort von ollieh:

Die Zeitlupe wurde hier bemängelt. Habe aber schon gute Zeitlupe von der FZ1000 gesehen. Abgesehen davon mache ich das lieber am Computer mit FCP X oder Twixtor.



Antwort von Angry_C:

Die Zeitlupe wurde hier bemängelt. Habe aber schon gute Zeitlupe von der FZ1000 gesehen. Abgesehen davon mache ich das lieber am Computer mit FCP X oder Twixtor. Da funzen aber nicht alle Motive zufriedenstellend. Habe noch keine Twixtor Slomo gesehen, wo ich keine Fehler entdeckte.



Antwort von ollieh:

Dann würde ich sagen kauft euch eine Zeitlupen Kamera, wenn alles so perfekt sein muss. Für die Paar € ist das weder mit einer FZ1000 noch mit Twixtor möglich.

Kommt mal wieder auf den Boden, eine Kamera für 850€ die alles perfekt kann gibt es nicht. Da ich ja noch mit VHS angefangen habe zu Filmen weiß ich die Qualtät der heutigen Kameras sehr zu schätzen.

Wer diese zeit nicht erlebt hat, weiß heute nicht was er für eine tolle Kamera hat, und deswegen ist er nur am meckern. ;-)



Antwort von Angry_C:

Dann würde ich sagen kauft euch eine Zeitlupen Kamera, wenn alles so perfekt sein muss. Für die Paar € ist das weder mit einer FZ1000 noch mit Twixtor möglich.

Kommt mal wieder auf den Boden, eine Kamera für 850€ die alles perfekt kann gibt es nicht. Da ich ja noch mit VHS angefangen habe zu Filmen weiß ich die Qualtät der heutigen Kameras sehr zu schätzen.

Wer diese zeit nicht erlebt hat, weiß heute nicht was er für eine tolle Kamera hat, und deswegen ist er nur am meckern. ;-) Eben nicht, ich schätze die Kameras auch sehr, mag aber sehr oft das Ergebnis von Twixtor nicht. Die GH4 hat ungefähr die gleiche Slomo Qualität wie die FZ1000. Ich kenne aber auch Twixtor. Wenn ich wählen könnte ob eine 25% Slomo von Twixtor gemacht wird oder von der GH4/FZ1000, würde ich auf jeden Fall die Kameraslomo nehmen, weil es dort eben keine Fehler gibt.



Antwort von Mathias Wolfgang:

@kgerster!

Super- des hat mich überzeugt, die Cam wird meine
alte Camcordermühle in Rente setzen.
Nur eine Frage: AUDIO? bin die Quali von der interenen
der G6/ Gh2 gewöhnt..liegen wir da gleichauf= passt.
DANKE!



Antwort von kgerster:

@kgerster!

Super- des hat mich überzeugt, die Cam wird meine
alte Camcordermühle in Rente setzen.
Nur eine Frage: AUDIO? bin die Quali von der interenen
der G6/ Gh2 gewöhnt..liegen wir da gleichauf= passt.
DANKE! Sicher vergleichbar. Hab da natürlich keine wissenschaftlichen Ergebnisse zur Hand. Der Ton ist aber gut.

Am Rande sei noch erwähnt dass die FZ1000 ganz hervorragende Fotos macht, die denen der m4/3 Reihe nicht nachstehen (Tiefenunschärfe mal ausgenommen).



Antwort von motion-devices:

So, nun ist der Kamerafuhrpark also wieder um ein Gadget gewachsen!

Erster Eindruck: cool, dass der Sucher soweit nach hinten ragt! Nie wieder Nasenabdrücke auf dem Display wie bei den Canon DSLRs. Schlau!



Antwort von kgerster:

Muss meinen ersten positiven Eindruck des Stabis zurücknehmen. Das Ding ist in Verbindung mit 4K grottenschlecht. Dazu dieses "Wabbeln" im Zoombereich. Leider, leider.

Keine Ahnung ob Sony das bei der RX10 besser macht. Straßenpreis ist da auch nur noch ab 848.-. Aber eben kein 4K

Muss wohl doch wieder ein Stativ mit.



Antwort von Bruno Peter:

Siehste:
Muss meinen ersten positiven Eindruck des Stabis zurücknehmen. Das Ding ist in Verbindung mit 4K grottenschlecht. Dazu dieses "Wabbeln" im Zoombereich. Leider, leider.
das wird in anderen Foren heftigst abgestritten.








Antwort von motion-devices:

Muss meinen ersten positiven Eindruck des Stabis zurücknehmen. Das Ding ist in Verbindung mit 4K grottenschlecht. Dazu dieses "Wabbeln" im Zoombereich. Leider, leider.

Keine Ahnung ob Sony das bei der RX10 besser macht. Straßenpreis ist da auch nur noch ab 848.-. Aber eben kein 4K

Muss wohl doch wieder ein Stativ mit. hast schonmal den Warp-Stabilizer in Premiere damit befasst? Der macht im Grunde ja auch nichts groß anderes als die Digitale Korrektur die bei der fz1000 in der Kamera intern. Genug Auflösung ist ja nun vorhanden.

Werde sobald der Akku geladen ist mal einen kurzen Test machen.


Juut, also:

Beim 4K sowie beim Highspeedmodus greift kein digitaler Bildstabilisator. Der Optische funktioniert auch bei 4k, jedoch nicht perfekt. Aber er funktioniert! Insgesamt bin ich mit dem Preis/Leistungsverhältnis sehr zufrieden. Ich möchte am Ende des Workflows ein knackiges fullHD Bild. Das Liefert die Kamera. Darüber dass bei 400mm die Schwächen des BIldstabilisators sichtbar werden mache ich mir keinen Kopf. Wer filmt denn schon ersthaft bei 400mm? In meinem üblichen Abreitsbereich 25-135mm ist alles Prima!

Meinen Segen hat das Ding!
Werd dann mal draußen das schöne Wetter genießen und mit den Ladys auf dem Beachvolleyballfeld ein paar Highspeed Benchmarks machen ;)



Antwort von kgerster:

Keine Frage. Habe noch nie so ein gutes, detailreiches Video auf meinem Bildschirm gehabt. Ich kann auch damit leben. 400mm (bei 4K sogar über 570) finde ich nicht realitätsfern. Wird aber wohl selten handheld zum Einsatz kommen.

Leider kann auch der Warp Stabilizer das Wabblen nicht eliminieren. Durch das Mikrowackeln tritt wohl Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt auf, den auch ein Stabi in Post nicht rausrechnen kann.

Insgesamt ist der 1 Zoll Chip aber ein Schritt in die richtige Richtung. Der Autofocus wirft kaum Probleme auf und mit etwas ZoomZoom im Glossar erklärt hat man auch Bokey.



Antwort von Mathias Wolfgang:

Supi!

Ich gehe nat. davon aus, das Panasonic die G-6 Nachfolgerin
G-7 oder etwas flaches noch zurückhält, oh Wunder , weil dies
eh das übliche Marktspiel ist...dann. Aber egal. die FZ1000 ist
ein rundes Gesammtpaket, hätten die noch moderater Zoom
f2,8 durchgängig, dann wäre es ja schon zu gut um wahr zu sein.



Antwort von kgerster:

Die Bildqualität ist einfach der Hammer. Das "Wabbeln" schon bei geringerem Einsatz des Zooms geht mir aber schon sehr auf den Wecker. Sieht aus wie Hitzeflimmern.

Hier mal ein Beispiel: http://youtu.be/GhFkqfpoDSk

Nur bei Einsatz eines Stativ ist es nicht vorhanden. Damit ist handheld und ZoomZoom im Glossar erklärt praktisch unbrauchbar.



Antwort von Mathias Wolfgang:

@kgerster!

Stativ setze ich bei der sowiso ein.
Zomm eig nur bis Bildausschnitt passt,
aktives zoomen bei der Aufnahme,
geh ich davon aus, dass es halt wobbelt.
Handheld, wenn, mit Einbein oder nur in
Anfangs-brennweiten-einstellung( wo sie ja
max rausholt)..aber auch nur vorsichtigst.
Trozdem is es irre was da für reales Geld geboten wird.
Man wird als Kunde/Filmer echt belohnt und net...
Interessant ist auch wie weit die als 4k auf Full-hd
Greenbox-freistellungs-kamera arbeite...sicher net so
schlecht.Na eben. Die tut vieles, was ein Henkel 2014
können könnte, aber net um 800 Euro.
Und is mal ein Wackelmotiv dabei, ich hab es, weil hätten
wir es nie gefilmt, gäbe es den Film gar net.
Sauber gearbeite, biete die Kamera verdammt viel.
Bin schon auf das Postpaket gespannt. grüsse!



Antwort von penkeler:

Es scheint, die beste Bildstabilisator die Kleinchipp-Camcorder zu haben. Die haben auch die beste Autofokus.



Antwort von kgerster:

Na ja. Die "Kleinchip Camcorder" haben einen Autofocus den sie meist nicht brauchen. Was den Stabi angeht muss ich Dir Recht geben. Der Stabi der Sony RX10 zum Beispiel ist richtig grottig. Dabei hat Sony mit dem "Balanced Steady Shot" den besten Stabi von allem im Programm. Scheint eben technisch nicht implementierbar.

Bin jetzt doch auf die GH4 ausgewichen. Die zeigt zwar auch Wabbeleffekte im Zoombereich, aber nicht so stark und nicht so früh. Das 4K Bild ist noch etwas besser (von Werk aber auch weniger nachgeschärft) und die Fotoqualität auch. Jetzt bin ich wieder da wo ich nicht hinwollte. Scherben tauschen. Aber die GH4 ist toll.



Antwort von penkeler:

In anderen Foren (videoaktiv) wird auch Sony AX100 im Bezug auf dem Bildstabilisator kritisiert.
Ist das ein Marketing Trick, zunächst mit schlechtem Bildstabilisator und
erst die nächste Generation 4K Camcorder mit brauchbarem
Bildstabilisator zu verkaufen?



Antwort von motion-devices:

Bin mit dem Bildstabilisator bisher sehr zufrieden, man muss bloß wissen, wann was aktiviert ist.

Bei 1080p1080p im Glossar erklärt gibts den 5 Achs Bildstabilisator mit optischem sowie digitalem Stabilisator. Der Funktioniert extrem gut.

Bei 4K funktioniert nur noch der optische Bildstabilisator. solang man aber unter 100mm bleibt funktioniert der auch sehr gut.

Bei den Slowmotions in 1080p1080p im Glossar erklärt sind alle Stabilisatoren deaktiviert. Da hätte ich mir schon noch den optischen Gewünscht aber oh mein Gott. Das ist jetzt auch kein Beinbruch.

Die einzigen Mankos die ich bisher festgestellt habe sind die folgenden:
1. Im Weitwinkelbereich hat die Optik an den Seiten Probleme mit Lila spell an starken Kontrasten.
2. Warum bekommt man die 120p erst im NTSCNTSC im Glossar erklärt Modus. Unerklärlich warum, wenn man mit PAL25FPS filmt dann eine anders formatierte Karte nutzen, sowie die Kamera umstellen muss um in 120p zu filmen. Bei den Canoncams konnte man schnell im Menü von PALPAL im Glossar erklärt auf NTSCNTSC im Glossar erklärt wechseln und schon konnte man schnell von 1080p25 auf 720p60 wechseln. Und bei Panasonic? Kamera umstellen, andere Karte rein (Dazu Stativplatte unten Abschrauben!!) Reine Schikane! In meinen Augen Haptischer Designfehler + Softwarefehler.








Antwort von Bommi:

Nun ja. Mit bei voll ausgefahrenem ZoomZoom im Glossar erklärt aus der Hand gedrehtem Material knackig-scharfes 4k auf den Bildschirm zu bringen... das lässt einen gehobenen Anspruch ans Gerät erahnen.

Da vermisse ich an der Kamera schmerzlich das Knöpfchen, welches den Gyro aktiviert, der dann die Kamera auch sogleich in die Horizontale zieht.

Mein Anspruch ist geringer: Ich würde die FZ1000 gern 'auf's Reissäckchen legen', um aus dem so gewonnenen 4k-Panorama ein 2k-Video zu komponieren. Es handelt sich um Interview-Situationen.

Meine Frage dazu:

Welche Rechner-Leistung brauche ich, um 4k nativ zu verarbeiten (Scan&Pan, Zoom). Genügt ein i5 ohne dedizierte Grafikkarte? Renderleistung ist mir egal.

Danke im Voraus für Einschätzungen.



Antwort von kgerster:

Habe einen i7 2600K, derzeit mit Sony Movie Studio 13. Das legt Proxy Dateien an. Trotzdem läuft 4K in der Vorschau in voller Auflösung nicht immer mit voller Framezahl. Warum ist mir ein Rätzel. Die Proxy Dateien sind nur 756x irgendwas. Wie Dein Proz. abschneidet kannst Du ja hier vergleichen: http://www.cpubenchmark.net/

Addiert man Effekte (Pan und ZoomZoom im Glossar erklärt fällt nicht so ins Gewicht), dann ist es vorbei mit flüssiger Vorschau.

Magix verhielt sich in dieser Beziehung besser. Hakte aber an anderer Stelle. Bei Corel gabs Fehlermeldungen en masse, Pinnacle war mit 4K eine Katastrophe.



Antwort von Bommi:

Wie Dein Proz. abschneidet... Danke, nachträglich auch für den Erfahrungsbericht weiter oben im Thread.

Ich würde gern 4k nutzen, und dann so wie es im Panasonic-Promo-Video dargestellt wird.



Dazu müsste ich mir einen neuen Rechner zulegen. Dein Prozessor ist ja noch recht aktuell, da befürchte ich, dass es teuer wird.

Mit einem i5 ist wohl nichts zu machen? Würde der i7-4770 genügen?

Brauche ich eine Grafikkarte oder spielt die nur beim RendernRendern im Glossar erklärt eine Rolle?



Antwort von kgerster:

Wie sich eine andere Grafikkarte auf die Vorschau auswirkt kann ich nicht sagen. Ich würde sagen wahrscheinlich gar nicht?

Rendern kann mit teuren Grafikkarten schneller gehen. Es wurde aber auch schon getestet (finde ich gerade nicht mehr) dass das GPU Rendering zu schlechten Ergebnissen bei der Bildqualität führt.

Die CPU i7-4770 ist ca. 10% schneller wie meine.

Wenn es sich nur um wenige Szenen handelt die gecropt oder gezoomt werden sollen, kann es sinnvoll sein das Material vorher nach FHD zu wandeln. Wenn aber stabilisiert werden soll geht das nicht mehr so einfach (es sei denn man hat Prodad Mercalli in der Standalone Version).

Du kannst Dir ja mal die Testversion von Magix herunterladen. Hier fand ich die Performance sehr gut und den Stabilizer mies. Hatte auf meinem Rechner aber auch Probleme beim Export nach 4K.

Ich selbst habe mich in Jahren so an Sony Movie Studio gewöhnt, dass mir die Umstellung zu aufwändig ist. Die Version 13 hat ausserdem einen extrem guten Stabilizer (auffallend gleiche Ergebnisse wie Prodad Mercalli).



Antwort von TaoTao:

Laut cpubenchmark.net

2600K--> 8,594
3570K--> 7,167
4770 --> 9,938

der 2600K is knapp 15% langsamer und der 3570 30%

Naja ob ich mir deswegen einen neuen Prozessor holen würde. Kommt auch darauf an ob das Programm die zusätlichen 4 virtuellen Kerle nutzt.

Lieber in eine ordentliche Grafikkarte investieren.



Antwort von kgerster:

Lieber in eine ordentliche Grafikkarte investieren. Warum? Das ist ein Ernst gemeinte Frage. Ich hatte die Frage schon mal vor 3 Jahren in den Raum gestellt. So richtig erklären konnte mir aber keiner was eine dezidierte Premium-Karte beim Videoschnitt bringt.

Sony sagt hier folgendes: "If you have a CUDA-enabled NVIDIA video card, Vegas Movie Studio can use your GPU to improve AVC rendering performance. "

Also nur beim Rendern?



Antwort von Bommi:

Wenn es sich nur um wenige Szenen handelt die gecropt oder gezoomt werden sollen, kann es sinnvoll sein das Material vorher nach FHD zu wandeln. Genau das soll es ja nicht sein. Ich möchte Interviews - aber auch andere Szenen - in 4k aufnehmen, um daraus ein FHD-Video zu gewinnen. Und da eröffnen sich einem ja großartige Möglichkeiten:

Im 4k-Material Croppen, Zoomen, Schwenken, Bild stabilisieren...
So, wie es im Promo-Video angedeutet wird.

Jott hat es in einem anderen Thread knapp auf den Punkt gebracht: 4k macht aus einer Kamera deren 3 (für FHD) und spart einen Kameramann ein. Also die 4k-Kamera fest auf z.B. eine Konzertbühne eingestellt und man selbst mischt sich mit einer HD-Cam unters Volk. So kann eine einzelne Person einen kompletten Konzertfilm erstellen...
...der dann natürlich nicht die Klasse eines professionellen Dreh's hat, aber zur Dokumentation soll's wohl reichen.

Im Fall unzureichender Hardware kann man auf einen Workaround ausweichen...

https://www.slashcam.de/forum/viewtopic.php?p=736917#736917

...aber ich würde gern direkt durchs 4k-Material surfen. Wenn ich nur wüsste, womit bzw. wo die Flaschenhälse zu finden sind.
Das Problem ist also die fehlende Erfahrung im Umgang mit 4k-Material.



Antwort von kgerster:

"Wenn ich nur wüsste, womit bzw. wo die Flaschenhälse zu finden sind. "

Der Flaschenhals ist 4K / 100mBit/sec

Vor gar nicht allzu langer Zeit waren PC mit FHD überfordert bzw. war kaum eine ruckelfreie Vorschau in guter Qualität zu bekommen. 4K potenziert das Problem. Hab noch gar kein 4K mit Magic Bullet versehen. Das ist bei FHD endlos. Bei 4K kann man wahrscheinlich am nächsten Morgen wieder mal vorbeischauen.

Du müsstest einfach mal mit 4K Material arbeiten (aber nicht von YouTube runterladen). Gerade raus aus der Cam. Hier wäre eine Datei, die ich wg. einer Supportanfrage (besagtes Wabbeln durch Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt freihändig im Zoom) hochgeladen hatte.

https://dl.dropboxusercontent.com/u/771 ... 0Kopie.zip

Ist aber nur ein kurzer Clip und der hat schon 100MB



Antwort von TaoTao:

Lieber in eine ordentliche Grafikkarte investieren. Warum? Das ist ein Ernst gemeinte Frage. Ich hatte die Frage schon mal vor 3 Jahren in den Raum gestellt. So richtig erklären konnte mir aber keiner was eine dezidierte Premium-Karte beim Videoschnitt bringt.

Sony sagt hier folgendes: "If you have a CUDA-enabled NVIDIA video card, Vegas Movie Studio can use your GPU to improve AVC rendering performance. "

Also nur beim Rendern? Bei mir ist nun das erste richtige Programm Davinci, da läuft alles wie Butter mit meiner Grafikkarte, die wesentlich teurer war als mein Prozessor. Kenn mich da bei anderen Programmen eher weniger aus.

Wobei diese ganzen Workstations ja sicher auch nicht ohne Grund diese teueren Grafikkarten verbaut haben :D








Antwort von Bommi:

Wobei diese ganzen Workstations ja sicher auch nicht ohne Grund diese teueren Grafikkarten verbaut haben :D Der Grund ist die Render-Geschwindigkeit. Diese Geräte müssen schnellen Output liefern - auch um dem Kunden von ihm gewünschte Korrekturen präsentieren zu können.

Wir arbeiten ja nicht im produktivem Umfeld. Bei uns kann ein Rechner gerne mal über Nacht durchlaufen. Oder wir gehen in der Zwischenzeit Rasen mähen.



Antwort von Bommi:

Du müsstest einfach mal mit 4K Material arbeiten *jaul* Das kann ich doch nicht! Ich frage ja nach der Hardware, weil ich sie mir erst noch anschaffen muss.
Der Flaschenhals ist 4K / 100mBit/sec 4k ist der Flascheninhalt, der Rechner ist die Flasche und den Flaschenhals gilt es zu finden (Prozessor? RAM-Takt?)

Du möchtest hauptsächlich 4k auf den Bildschirm bringen, während ich Ausschnitte aus einer 4k-Aufnahme auf den Bildschirm bringen möchte. Da müsste mir ein Gleichgesinnter auf die Sprünge helfen.

Ich danke dir aber für dein Bemühen.



Antwort von kgerster:

Es macht keinen Unterschied ob am Ende 4K rauskommt oder FHD wenn Du 4K Clips auf der TimelineTimeline im Glossar erklärt hast (ausser beim Rendern). Einen so schnellen Prozessor um mit 4K ohne Proxyfiles ruckfrei zu schneiden gibt es (glaube ich mal) nicht.

Ich sag es mal so: Mit meinem i7-2600k, 8GB RAM kann ich 4K mit Sony problemlos bearbeiten. Nicht immer ruckelfrei wenn die Vorschau mit höherer Auflösung läuft.

Andere Softwarehersteller gehen auch den Weg mit Proxyfiles (werden aber selbstständig angelegt) und die Vorschau läuft teilweise ruckelfreier als bei Sony. Solange da keine rechenintensiven Effekte draufgelegt werden.



Antwort von Bommi:

Es macht keinen Unterschied ob am Ende 4K rauskommt oder FHD wenn Du 4K Clips auf der TimelineTimeline im Glossar erklärt hast Ich will gar keine 4k-Clips in der TimelineTimeline im Glossar erklärt haben, sondern 2k-Clips. Nach dem Starten des NLE lege ich also vor Beginn der Arbeiten ein neues FHD-Projekt an. Und anschließend ziehe ich (überwiegend) 2k-Ausschnitte in die Timeline.

Weil die Clips in der TimelineTimeline im Glossar erklärt ohnehin zur virtuell und nicht physisch vorhanden sind, macht das vielleicht gar keinen Unterschied, denn der NLE greift ja auf das 4k-Footage zu, sobald ein Clip angefasst wird. Jedenfalls müssen alle Effekt und Bearbeitungen NUR auf einen FHD-Ausschnitt im 4k-Material angewendet werden.

Aber das macht nicht den Unterschied zu meinem Vorhaben aus, sondern:

Beim Erstellen eines Videos hat man ja in der Regel mehrere Videospuren untereinander. Im Fall eines 4k-Videos also mehrere 4k-Layer.

Bei mir ist das anders, denn ich will ja nur 2k-Ausschnitte aus einem einzelnen 4k-Footage zusammenschubsen. Dazu bräuchte ich noch nicht mal einen NLE - da würde ein Video-Editor mit einer einzelnen Videospur reichen.

Und nun frage ich mich: Wenn selbst dein Rechner 4k-Material nicht ohne weiteres verarbeiten kann, was für Höllenmaschinen haben dann die Leute, die vier oder fünf 4k-Videos unter- und übereinander legen (und wir sprechen ja nicht von Kinofilm-Produktionen).
Ich sag es mal so: Mit meinem i7-2600k, 8GB RAM kann ich 4K mit Sony problemlos bearbeiten... Das gibt mir Hoffnung. Könntest du kurz noch erwähnen, wie hoch deine Prozessorlast ist, wenn du 4k mit einem Media-Player abspielst? Danke sehr.



Antwort von kgerster:

So richtig Schlau werde ich aus Deinen Darlegungen nicht. Wenn Du 4K Videos ins Schnittprogramm lädtst, hat es das Programm mit 4K zu tun. Auch wenn Du dann aus diesem 4K Bild nur einen FHD großen Ausschnitt wählst.

Da 4K für heutige CPUs nur schwer zu verkraften ist legt das Schnittprogramm automatisch kleinere Dateien an (Proxy Dateien). Eigentlich schneidest Du dann die kleineren Dateien und erst beim RendernRendern im Glossar erklärt werden wieder die Orginal-4K Dateien herangezogen.

Das Ergebnis ist je nach Hersteller verschieden. Einmal ist man immer noch an der "Ruckelgrenze". Beim anderen hat man eine ordentlich aufgelöste Vorschau ohne Ruckeln.

Die Projekteinstellungen sollten (so ist es im Falle Sony) auf jedem Fall dem Clips entsprechen (also wenn 4K Clips dann ist auch das Projekt 4k). Falls nicht, geht es langsamer (im Falle Sony).

Am Ende gibst Du das als FHD aus und hast ein TOP Ergebnis.

Und noch was. 4K ist beeindruckend. Gerade auf FHD reduziert zeigt es wie viel Reserven FHD noch hat/hatte. Das heist aber auch dass man sehen wird ob Du eine Totale im Ausgangsformat 4K zeigst oder einen 1080 Auschnitt. In nomalen Betrachtungsabstand zu einem TV ist das aber wieder relativ.

Reine Wiedergabe ist relativ harmlos (was noch unverständlicher macht warum Sony selbst mit Proxy Dateien manchmal ruckelt). Die CPU Belastung liegt bei 22 bis 35% (Panasonic MP4 100Mb/s) . Bei YouTube 4K Downloads sogar nur bei 11%.

Es macht einen Unterschied ob Deine zukünftige Kamera 4K in MP4 kann oder "nur" AVCHD. MP4 stellt scheinbar geringere Anforderungen.

Noch ein Wort zum RendernRendern im Glossar erklärt (allerdings in 4K). FHD Material zu FHD ist ohne aufwändige Effekte bei mir 1:1.5. Also 10 Sek Material, 15 Sek Rendern. 4K zu 4K kann in Sony auch mal 10-20x so lange gehen wie das Ausgangsmaterial.



Antwort von kgerster:

Bezügl. des Renderns nach FHD kann ich Entwarnung geben. Ich habe mal ein 1 Min. Projekt angelegt. 5 Clips. Alles stabilisiert. 2 gecropt, 2 gezoomt (Sony Movie Studio 13).

Export von 1 Min. 4K nach FHD: 2:32 min
Export von 1 Min. 4K nach 4K: 11 min

Hab das gleiche mal mit Corel probiert. Da lief es schneller. Aber das Proxy Handling ist konfus und nach 18 Sek friert das Programm ein.



Antwort von Bommi:

So richtig Schlau werde ich aus Deinen Darlegungen nicht. Wenn Du 4K Videos ins Schnittprogramm lädtst, hat es das Programm mit 4K zu tun. Auch wenn Du dann aus diesem 4K Bild nur einen FHD großen Ausschnitt wählst. Ist richtig. Aber wenn ich aus dem 4k-Video einer Diskussionsrunde nur 2k-Ausschnitte in die TimelineTimeline im Glossar erklärt ziehe, die mal den einen Teilnehmer zeigen, mal einen anderen, dann habe ich die TimelineTimeline im Glossar erklärt voller 2k-Ausschnitte. Und alle Bearbeitungen und Effekte müssen zur Ansicht im Vorschaufenster ja nur auf 1920x1080 Bildpunkte angewendet werden.
Die Projekteinstellungen sollten (so ist es im Falle Sony) auf jedem Fall dem Clips entsprechen (also wenn 4K Clips dann ist auch das Projekt 4k). Falls nicht, geht es langsamer (im Falle Sony). Kann schon sein, dass bei deinem NLE die erste ins Projekt importierte Datei das FormatFormat im Glossar erklärt vorgibt. Grundsätzlich jedoch wird zunächst das Ausgabeformat festgelegt und danach ist es egal, ob man ein riesiges 4k-Footage oder ein winziges animiertes Logo (oder andere Inserts) ins Projekt lädt.
Und noch was. 4K ist beeindruckend. Gerade auf FHD reduziert zeigt es wie viel Reserven FHD noch hat/hatte. Das heist aber auch dass man sehen wird ob Du eine Totale im Ausgangsformat 4K zeigst oder einen 1080 Auschnitt. Ja, das wird auch im Promo-Video gesagt. Wenn 4 PixelPixel im Glossar erklärt zu einem zusammengelegt werden, hat das den Effekt, als hätte man eine 4fach bessere Optik vor dem Chip. Da müsste ich eventuell eine Totale optisch an die Ausschnitte angleichen.
Reine Wiedergabe ist relativ harmlos...Die CPU Belastung liegt bei 22 bis 35% (Panasonic MP4 100Mb/s)... Hängt natürlich vom CodecCodec im Glossar erklärt und auch vom Container ab. Videomaterial frisch aus der Kamera liegt ja nicht in einem Wiedergabeformat vor, sondern in einem fürs Encodieren optimierten Format. Das verlustfreie Umpacken nach MKV kann die Prozessorlast reduzieren.
...(was noch unverständlicher macht warum Sony selbst mit Proxy Dateien manchmal ruckelt)... Sind die Proxies vielleicht einfach nur zu groß? Wenn die Dateien riesig sind, können sie möglicherweise nicht schnell genug von der Platte ins RAM gesaugt werden.
Es macht einen Unterschied ob Deine zukünftige Kamera 4K in MP4 kann oder "nur" AVCHD. MP4 stellt scheinbar geringere Anforderungen. Klar. AVCHDAVCHD im Glossar erklärt ist ein batterieschonender Aufnahme-Codec.

Das Render-Tempo ist mir nicht so wichtig.

Nochmals Danke für die Hinweise.



Antwort von kgerster:

"Aber wenn ich aus dem 4k-Video einer Diskussionsrunde nur 2k-Ausschnitte....."

Ich kann es nur für die Schnittprogramme sagen die ich kenne. Wenn Du ein Medium importierst, und es ist 4K, dann ist es egal ob Du da einen Ausschnitt (wie groß auch immer) cropst. Es sei denn Du hast in irgendeinem anderen Programm eine Ausschnitt gemacht und aus 4K dann ein FHD Clip gefertigt.

Sonst ist 4K = 4K.

"Grundsätzlich jedoch wird zunächst das Ausgabeformat festgelegt und danach ist es egal, ob man ein riesiges 4k-Footage oder ein winziges animiertes Logo."

Nein. Das Ausgabeformat ist unwichtig. Du meinst wahrscheinlich das Projektformat. Nach meinen Erfahrungen muss das mit dem Material übereinstimmen sonst wird"s langsam. Die Ausgabe wird ja erst beim Export beliebig festgelegt. Wenn es nicht so wäre könntest Du Deinen i5 ja behalten. Aber wie gesagt, meine bisherige Erfahrung.

"Sind die Proxies vielleicht einfach nur zu groß? Wenn die Dateien riesig sind, können sie möglicherweise nicht schnell genug von der Platte ins RAM gesaugt werden."

Das ist ja der Sinn von Proxies dass sie nicht groß sind. Im Falle von Sony 1280 x 720. Allerdings mit sinnlosen ca. 25 MBit. Habe allerdings gerade auch gelesen, dass Sony die Proxydateien nur im Vorschaumodus "Entwurf" und "Vorschau" verwendet. Im Modus "Gut" oder "Optimal" werden die Orginaldateien verwendet, was auch das Ruckeln erklärt.



Antwort von Bommi:

Das ist ja der Sinn von Proxies dass sie nicht groß sind. Im Falle von Sony 1280 x 720... Ich meinte die Dateigröße, genauer gesagt: die Datenrate. Eine Proxy-Datei ist ja ein Kompromiss aus Auflösung, Dekodier-Last und Datenrate.

Letzteres spielt ja eine wichtige Rolle. Wenn's nicht so wäre, gäbe es nur ein Proxy-Format: RAW.

Proxies können überraschend groß sein, wenn sie für schwache Prozessoren ausgelegt sind. Da reicht es dann schon, dass die Festplatte im falschen Modus läuft (kommt häufig vor bei Consumer-Geräten), um die Videoverarbeitung auszubremsen.

Vielleicht kann man in deinem NLE die Proxy-Settings einstellen. Nur so eine Idee.








Antwort von miorem:

2. Warum bekommt man die 120p erst im NTSCNTSC im Glossar erklärt Modus. Unerklärlich warum, wenn man mit PAL25FPS filmt dann eine anders formatierte Karte nutzen, sowie die Kamera umstellen muss um in 120p zu filmen. Bei den Canoncams konnte man schnell im Menü von PALPAL im Glossar erklärt auf NTSCNTSC im Glossar erklärt wechseln und schon konnte man schnell von 1080p25 auf 720p60 wechseln. Und bei Panasonic? Kamera umstellen, andere Karte rein (Dazu Stativplatte unten Abschrauben!!) Reine Schikane! In meinen Augen Haptischer Designfehler + Softwarefehler. Bist du sicher, daß man bei der FZ1000 überhaupt zwischen 25/50/100-Pal und 30/60/120-NTSC-Frameraten wechseln kann? Ich schaffe das bei meiner nicht. Wie soll das gehen? Schafft das irgendjemand anders?



Antwort von ollieh:

25/50/100-Pal geht mit der FZ1000, und 30/60/120-NTSC-Frameraten gehen leider nicht.

25 ist bei 4K, 25/50 FHD, und 100 ist bei Zeitlupe.



Antwort von ollieh:

Hier noch mal ein paar Clips Aufgenommen in 4K und dann in 1080/25p gerechnet.
Die Kamera war auf 1/50sec. eingestellt. BlendeBlende im Glossar erklärt und ISO weiß ich nicht mehr.

1080/25p:
https://www.dropbox.com/s/s2c29cxs9rbiu ... 1.mov?dl=0
https://www.dropbox.com/s/hlyg6a6l58oto ... 2.mov?dl=0
https://www.dropbox.com/s/nrzv59vy8mpel ... 3.mov?dl=0

Und hier noch mal in 1080/50p gerändert. Ich sehe da jetzt keinen unterschied zu 1080/25p
https://www.dropbox.com/s/5vma9oxjc9fib ... 4.mov?dl=0

Mann kann es gut gebrauchen, und hat ungeahnte Möglichkeiten.

Um die Clips besser sehen zu können bitte Download weil die BQ in der Dropbox nicht dolle ist.:)

Habe nur mal draufgehalten ohne die Kamera groß einzustellen.
Bin noch auf der suche nach den (meinen besten Einstellungen).



Antwort von miorem:

25/50/100-Pal geht mit der FZ1000, und 30/60/120-NTSC-Frameraten gehen leider nicht.

25 ist bei 4K, 25/50 FHD, und 100 ist bei Zeitlupe. Dachte ich auch. Deswegen hat mich die zitierte Aussage von motion_devices doch recht überrascht. Ist der Schreiber im THread verrutscht und bezieht sich gar nicht auf die FZ1000? Vielleicht mag er das ja aufklären.



Antwort von ollieh:

Hallo,
ich habe mir jetzt mal die Mühe gemacht mit ein paar Vergleichsaufnahmen.
Habe gestern das Rode SVM PRO Stereo Videomic Pro günstig bekommen, und habe dann mit dem Olympus LS-5 und dem internen Mikrofon von der FZ1000 ein paar Aufnahmen gemacht.

Die Aufnahmen habe ich zu Hause mit Musik von meiner AV Anlage gemacht.

Zwei Aufnahmen mit dem Olympus LS-5.

https://www.dropbox.com/s/6vso2vtjk0udg ... .aiff?dl=0
https://www.dropbox.com/s/bq2vdqn5rtptv ... .aiff?dl=0

Dann fünf Aufnahmen mit dem Rode SVM PRO Stereo Videomic Pro.

https://www.dropbox.com/s/989o07i3pp0ic ... .aiff?dl=0
https://www.dropbox.com/s/eg6qs7babt5ob ... .aiff?dl=0
https://www.dropbox.com/s/qafzrpqkut2j7 ... .aiff?dl=0
https://www.dropbox.com/s/b2xdz7exdf4m9 ... .aiff?dl=0
https://www.dropbox.com/s/rfcvnqzr2z92k ... .aiff?dl=0

Dann noch eine Aufnahme mit dem Internen Mikrofon der FZ1000.

https://www.dropbox.com/s/jbe8cjjtjji8q ... .aiff?dl=0

Ich finde das Rode SVM PRO Stereo Videomic hat Pro den besseren Klang hat.
Das Olympus LS-5 ist auch nicht schlecht, hat aber etwas weniger tiefe.
Das Olympus LS-5 hat aber auch seine Vorteile. Man kann es direkt an der Schallquelle aufstellen, oder es an das Mischpult der Musikband über Line Eingang direkt anschließen.

Um das alles richtig zu vergleichen, sollte man schon die Dateien runter laden, und an guten Lautsprecher oder Kopfhörer hören.
Was meint ihr dazu.

Gruß Olli



Antwort von ollieh:

Habe mal ein paar Clips mit der FZ1000 gemacht zu vergleichen.
Zum Einsatz kamen noch Heliopan Vario-Graufilter slim 62x0,75 und Rode Stereo Videomic Pro.
Die Clips in 4k wurden mit 1/50sec. aufgenommen.
Der Original 1080-50p wurde mit einer 1/100sec. aufgenommen.
Bearbeitet in FCP X. Es wurde nur die länge etwas verändert ansonsten keine Bearbeitung.

Clip1. Original 4K/25p. https://www.dropbox.com/s/njql41e5pjpbc ... p.mov?dl=0" onclick="window.open(this.href);return false;
Clip2. Von 4K nach 1080/25p. https://www.dropbox.com/s/c4przz6nxpgsf ... p.mov?dl=0" onclick="window.open(this.href);return false;
Clip3. Von 4K nach 1080/50p. https://www.dropbox.com/s/wyhbecm3ijlv2 ... p.mov?dl=0" onclick="window.open(this.href);return false;
Clip4. Original 1080/50p. https://www.dropbox.com/s/2cz5ha9lfav7t ... p.mov?dl=0" onclick="window.open(this.href);return false;

Am besten Download und dann am Fernseher schauen. Der Original 4K/25p für die die schon einen Ultra HD Fernseher haben.
Mit dem Heliopan Vario-Graufilter slim 62x0,75, und das Rode Stereo Videomic Pro bin ich sehr zufrieden. Ich kann da keine schlechten Farben erkennen wegen dem Heliopan Vario-Graufilter slim 62x0,75. Der Heliopan Vario-Graufilter slim 62x0,75 hat mir heute dazu verholfen das ich die 1/50sec und 1/100 sec einhalten konnte.

Jetzt schaut euch das mal an, und sagt mir eure Meinung dazu.

Gruß Oliver



Antwort von om:

Habe mal ein paar Clips mit der FZ1000 gemacht zu vergleichen. Das ist ja ganz große Klasse, dass du uns das zur Verfügung stellst.
Vielleicht ein wenig unverschämt, aber hättest du auch noch 10 s mit ein wenig Bewegung in 100 fps?

Gruß om



Antwort von ollieh:

Hier ein wenig Bewegung in 100 fps
Am besten Download und dann am Fernseher schauen. Die 1080/25 sind schon von der Kamera so vorgegeben.

https://www.dropbox.com/s/s9wny06sey1s6 ... 1.mov?dl=0
https://www.dropbox.com/s/vs9ijaw2kpczn ... 2.mov?dl=0



Antwort von ollieh:

Und jetzt noch 4K Material mit verschiedenen Zeiten aufgenommen.

1/50sec.
https://www.dropbox.com/s/6mu2uxxqu6h4u ... c.mov?dl=0
1/100sec.
https://www.dropbox.com/s/9y68ig7cxd55a ... c.mov?dl=0
1/200sec.
https://www.dropbox.com/s/judksqfe1ijwx ... c.mov?dl=0
1/400sec.
https://www.dropbox.com/s/ulapy50v2hx5l ... c.mov?dl=0
1/800sec.
https://www.dropbox.com/s/gcgm5wulsrq69 ... c.mov?dl=0
1/1000sec.
https://www.dropbox.com/s/gzifcyzerqgwh ... c.mov?dl=0

Das ganze jetzt noch mal von 4K nach 1080/25p

1/50sec.
https://www.dropbox.com/s/hpyevonwyu4kc ... c.mp4?dl=0
1/100sec.
https://www.dropbox.com/s/5wv0lvmkg4hoa ... c.mp4?dl=0
1/200sec.
https://www.dropbox.com/s/gy1bbptinthh1 ... c.mp4?dl=0
1/400sec.
https://www.dropbox.com/s/tda8irhog547s ... c.mp4?dl=0
1/800sec.
https://www.dropbox.com/s/5l535h7e07eqm ... c.mp4?dl=0
1/1000sec.
https://www.dropbox.com/s/k4ekghdmj54mk ... c.mp4?dl=0

Am besten Download und dann am Fernseher schauen. Und wer ULTRA HD Fernseher hat für den die 4K Clips oben.









Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
24/30/60 fps mit Panasonic FZ1000 (und anderen)
Panasonic Lumix FZ1000 II und TZ96 vorgestellt
Panasonic Lumix DMC-FZ1000 eine beschränkte Cliplänge?
Canon MV 800 Fehlermeldung
Gebrauchte Kamera bis 800€
Fünf Videoleuchten unter gesamt 800 €
Kaufberatung Camcorder 500-800 Euro
XQD Cardreader über Firewire 800
Ianiro 800 Redhead R7s Sockel
Videoschnitt PC bis 800 Euro zusammenstellen - Laie needs Help
Das ist so lustig - Stallone als T-800 in T2
"The 800": Erfolgreichster Kinofilm 2020 kommt nach Deutschland
Iiyama XB2779QQS: 5K Monitor zum Spitzenpreis von 800 Euro
Neuer Belichtungsmesser: Sekonic SpectroMaster C-800 mit SSI-Unterstützung
Samsung: portable Thunderbolt 3 SSD X5 mit 2.800 MB/s // IFA 2018
Edit: Fotokamera mit Slowmotion (ab 240fps) bis 800€ gesucht
Bexel Clarity 800: Mini HFR-Kamera mit 480 fps
Red Raven: Rauschen bei Iso 800, was habe ich falsch gemacht?
smallHD Cine 7: 1.800 nits heller 7" Monitor mit integrierter ARRI-Kamerasteuerung // NAB 2019
Welche Budgetkamera bis 800 Euro fürs Filmen mit gutem Autofokus und Depth of Field?
Objektiv für Panasonic Lumix G6, Für Nachtaufnahmen - Was ist Eure Empfehlung?
Panasonic Firmware Update für S1 und S1H Kameras für verbesserte V-Log Aufnahme
Firmware-Feuerwerk bei Panasonic - u.a. BRAW für S1H und internes 6K MOV für S1
Atomos 8.42 Update für Shogun Inferno mit 6G Kompatibilität für Panasonic EVA1, Alexa Mini u.a.
Panasonic: Neue Firmware für Lumix S1H/S1R/S1 und S5 bringt besseren AF und RAW-Output für S5
Für Panasonic-S1H (RAW) Filmer: AtomOS Firmware 10.52 für Atomos Ninja V ist offiziell

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
1. April - 30. September / Düsseldorf
Young Film Lab
12-15. Mai / Thalmässing
27. Kurzfilmtage Thalmässing
12-16. Mai / Bremen
realtime, festival für neue musik
19-30. Juni / Düsseldorf
24h to take
alle Termine und Einreichfristen