Logo Logo
/// 

Neue Blackmagic 6K G2 Pocket



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic Cinema / Production Camera 4K / URSA (Mini) 4.6K und 12K uä.-Forum

Frage von Frank Glencairn:


289194473_4841729062598903_1132379024349123104_n.jpg
Today we introduced a new model to the Blackmagic Pocket Cinema Camera family, Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K G2. This new model includes an adjustable touchscreen screen for easier framing of shots, a larger battery for longer shooting without needing to charge or change batteries, as well as support for an optional electronic viewfinder. This new 6K model also has the latest generation 5 color science which has previously been available only in the 6K Pro model, as well as retaining the same features as the previous model including Super 35 HDR image sensor with 13 stops of dynamic range, dual native ISO of 25,600 and EF lens mount.

We also released Blackmagic Camera 7.9 Update which adds support for a new user interface which includes sliders for adjusting focus assist intensity as well as improved lens and autofocus performance for Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K, 6K and 6K Pro models. This update also adds support for Blackmagic Design Zoom and Focus demands to Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K, 6K G2 and 6K Pro models.
Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K G2 is available immediately from Blackmagic Design resellers worldwide for US1,995.
https://www.blackmagicdesign.com/produc ... nemacamera



Antwort von andieymi:

Konsequent.



Antwort von -paleface-:

Zusammen gefasst. Bessere Batterie, ich kann den Screen nun auch nach unten flippen....und das wars?

Gen 5 war ja schon vorher. EVF ging auch schon Vorher (oder was ist da neu)?

Komisches Update...

Hätte mir eher ne 4K Pro gewünscht.
Oder zumindest das man nun auch Prores mit der 6K aufnehmen kann.








Antwort von Jörg:

wenn es jetzt noch nen Adapter Fuji XF auf Canon EF mount geben würde...



Antwort von cantsin:

Wenn ich das Spec Sheet richtig lese, die 6K G2 weitgehend identisch mit - bzw. eine abgespeckte Version der - 6K Pro.

Die einzigen Unterschiede, die ich entdecken konnte, sind fehlende interne NDs bei der 6K G2 sowie ein weniger leuchtstarkes Display (ohne die 1500 Nits-Spezifikation).



Antwort von cantsin:

Jörg hat geschrieben:
wenn es jetzt noch nen Adapter Fuji XF auf Canon EF mount geben würde...
Du weisst sicher, dass das wegen des Auflagemaßes physisch unmöglich ist... Aber sowieso verwendet man an der 6K lieber vollmanuelle Objektive, mit mechanischen Fokus- und Blendenringen.



Antwort von andieymi:

-paleface- hat geschrieben:
Zusammen gefasst. Bessere Batterie, ich kann den Screen nun auch nach unten flippen....und das wars?

Gen 5 war ja schon vorher. EVF ging auch schon Vorher (oder was ist da neu)?

Komisches Update...
Ich hatte ja angenommen, das wird jetzt quasi die Zusammenführung zwischen G1 Pro und G1, jetzt halt als G2 zum günstigeren Preis.

Tu mich ehrlich gesagt schwer da unterschiede zu finden, auf der Homepage ist G1 Pro aber noch gelistet. Nur macht da eine Ko-Existenz Sinn? Nur wegen NDs und Display?

Ok, vielleicht nehm ich das mit der Konsequenz zurück.



Antwort von DKPost:

Sehr seltsames Update. Wer verzichtet für einen neigbaren Screen und einen größeren Akku auf interne NDs?



Antwort von Jörg:

cantsin fragt
Du weisst sicher,
lass mich doch mal wunschdenken ;-))
Ich würde dann eben meine FD Sammlung adaptieren.



Antwort von andieymi:

DKPost hat geschrieben:
Sehr seltsames Update. Wer verzichtet für einen neigbaren Screen und einen größeren Akku auf interne NDs?
Die Akkus sind jetzt schon größer als bei der G1. Also müsste die Frage lauten:
Wer verzichtet für 500$ auf Interne NDs und einen helleren Monitor.

Die Frage glaub ich lässt sich meiner Erfahrung nach schon beantworten: Hier zumindest sind die Pockets die "Agenturkamera #1". Also nicht Produktionsfirmen, sondern Werbeagenturen, die viel Content Inhouse machen und wo es keine technischen Entscheider zwischen generellem Management und Ausführenden gibt. Frag da mal wen, was überhaupt ein ND-Filter ist. Und sowas wie mehr Akkulaufzeit nimmt man dann gern.



Antwort von cantsin:

Was ja noch hinzukommt, ist dass sich (wenn ich das Spec Sheet richtig lese), alles Zubehör der 6K Pro auch an der 6K G2 nutzen lässt, also auch der EVF und der Batteriegriff.

Damit ist die G2 schon ein signifikantes Upgrade der alten 6K. Wer in seinem Kit die 6K und 6K Pro kombiniert, hat jetzt auch den Vorteil, nur noch einen Typ Akkus verwenden zu müssen.

Persönlich wären mir allerdings schon die internen NDs der 6K Pro die 500 Euro Aufpreis wert (soviel Geld zahlt man beinahe auch für ein Set hochwertiger externer NDs), und das hellere Display ist 'nice to have' und erspart einem ggfs. den EVF bei Außenaufnahmen.

Die G2 scheint mir daher die perfekte Budget-Option für Leute zu sein, die nur im Studio drehen bzw. hauptsächlich Innenaufnahmen machen.

EDIT: Über einen weiteren Vorteil der G2 haben wir noch gar nicht gesprochen, nämlich dass (6K Pro-konform) auch die Anzahl der Mini-XLR-Audioeingänge von 1 auf 2 hochgegangen ist. Auch das ist ein extrem signfikantes Upgrade, wenn man on-location-Stereoton in der Kamera aufnehmen will.



Antwort von DKPost:

Achso, ich dachte das wäre ein Upgrade für die 6K Pro. So macht das schon mehr Sinn.








Antwort von Frank Glencairn:

So wie's aussieht wurde der Gyrosensor endlich aktiviert (für alle Pockets), und Davinci ließt die Daten und kann sie zur Stabilisation benutzen.






Antwort von Onkel Danny:

Kurz und bündig, die Pocket 6K G2 ist der Nachfolger der Pocket 6K.

Die G2 ist baugleich mit der Pocket 6K Pro.
Bis auf den fehlenden ND Filter und das Display, ist ein Standard LCD Display, welches weniger Helligkeit ausweißt.

Die reguläre Pocket 6K läuft somit aus und wird einfach ersetzt, nicht mehr und nicht weniger.

Für Kunden die nur intern drehen, macht es durchaus Sinn, auf die G2 zu setzen.
Und Blackmagic spart Kosten bei der Herstellung.
Für alle anderen, gibt es bereits die Pocket 6K Pro.

Also für jeden was dabei.

greetz
Onkel Danny



Antwort von Saint.Manuel:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
So wie's aussieht wurde der Gyrosensor endlich aktiviert (für alle Pockets), und Davinci ließt die Daten und kann sie zur Stabilisation benutzen.


Darauf bin ich tatsächlich gespannt. Er spricht von einer Kombination aus dem AI-Stabilizer und den Gyro-Daten.
Mal sehen wann dann das passende Davinci-Update herauskommt.
Positiv auf jeden Fall, dass auch die Pocket 4K unterstützt wird.



Antwort von Onkel Danny:

Das passende Resolve 18 Beta Update, soll die nächsten 1-2 Tage erscheinen.
Und ja, das ist ein netter Zug von BM und sah im Video schon nice aus.

Das passende Firmware Update für die Cams ist schon draußen.

greetz
Onkel Danny



Antwort von -paleface-:

Ach jetzt hab ich es erst gerafft.
Es ist ein Update von der normalen 6k und nicht von der pro.

Die fehlenden NDs haben mich gewundert.

Mit dem Gyro ist nett. Macht natürlich dann nen crop. Das passiert bei einem beweglichen Sensor nicht.

Und Prores geht wohl auch. Hab ich oben auch Mist geschrieben.

Dennoch würde ich mir nach wie vor nen Pocket 4K Update wünschen.



Antwort von freezer:

Eine Pocket 4k Pro hätte ich auch lieber gehabt. Heller, beweglicher Bildschirm und ND-Filter. Würde mir das Leben sehr erleichtern.



Antwort von slashCAM:


Für etwas Verwirrung sorgte heute die Vorstellung der neuen Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K G2. Denn sie ist keine Nachfolgerin des 6K Pro Modells, sondern die zweite ...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K G2 - Größerer Akku, 2x XLR und Klappdisplay




Antwort von MrMeeseeks:

Das Update hätte es nicht wirklich gebraucht. Naja, dann kann man ja auch hoffen dass sie mal den BMPCC 4K Gurkenhobel etwas aufmöbeln. Das Display und die Akkulaufzeit vertragen auch ein Upgrade.



Antwort von Huitzilopochtli:

Hätte mir auch lieber ein Update für die Pocket 4K gewünscht, damit ich meine schönen Olympus-Objektive weiter verwenden kann. Klappdisplay, bessere Akkulaufzeit, etwas kleinerer ergonomischerer Body, das würde mir schon reichen.








Antwort von cantsin:

MrMeeseeks hat geschrieben:
Das Update hätte es nicht wirklich gebraucht.
Ich nehme stark an, dass Blackmagic einfach Fabrikationskosten sparen wollte, indem sie jetzt faktisch nur noch ein 6K-Kameramodell in zwei geringfügig verschiedenen Ausstattungsvarianten herstellen. Weil Käufer der Standard-6K jetzt das Klappdisplay, die bessere Akkulösung, Stereo-XLR und Anschlüsse für EVF und Akkugrip gewissermaßen dazugeschenkt bekommen, ist das IMHO eine Win-Win-Situation für Hersteller und Käufer.

Für die 4K mit ihrem MFT-Sensor und -Mount hätte Blackmagic für eine äquivalente G2-Variante ein weitgehend neues Gehäuse und ggfs. ein neues Mainboard entwerfen müssen - denn schon wegen des MFT-Mounts mit seinem kürzeren Auflagemaß kann man die 4K nicht einfach ins Gehäuse der 6K Pro/G2 verpflanzen. Auch hier dürften Herstellungskosten Blackmagics Produktpolitik geleitet haben; eine 4K G2 hätte die Herstellung der Kamera nicht billiger, sondern teurer gemacht. BM produziert ja in seiner eigenen Fabrik in Indonesien, anstatt (wie andere Hersteller) an OEMs outzusourcen, und dürfte daher mit spitzem Bleistift kalkulieren.



Antwort von -paleface-:

Stimmen die Preise?
Denn dann wäre die G2 so teuer wie die Pro.

Die Pro bekommt man aktuell für 2199€

Die G2 müsste also eher Richtung 1875€ fallen.



Antwort von roki100:

Sparen passt irgendwie nicht, da sie mM. kein Grund dazu haben. Frank hat letztens ein Bericht gepostet, da ging es darum, das BMD Milliarden an gewinn machen oder gemacht haben. Die 6KG2 abgespeckte P6KPro in aufgeblasene P6K , scheint nichts anderes zu sein als das was es ist: eine neue 6K Kamera, die teilweise auf Kundenwünsche entwickelt wurde. Nur die Preise sind irgendwie komisch. Für ein paar hundert Euro mehr, für die Pro, mit ND Filter...



Antwort von Jörg:

Die 6KG2 abgespeckte P6KPro in aufgeblasene P6K , scheint nichts anderes zu sein als das was es ist: eine neue 6K Kamera, die teilweise auf Kundenwünsche entwickelt wurde.
ist doch wunderbar, würden das doch alle Hersteller so machen!!



Antwort von MrMeeseeks:

roki100 hat geschrieben:
Sparen passt irgendwie nicht, da sie mM. kein Grund dazu haben. Frank hat letztens ein Bericht gepostet, da ging es darum, das BMD Milliarden an gewinn machen oder gemacht haben. Die 6KG2 abgespeckte P6KPro in aufgeblasene P6K , scheint nichts anderes zu sein als das was es ist: eine neue 6K Kamera, die teilweise auf Kundenwünsche entwickelt wurde. Nur die Preise sind irgendwie komisch. Für ein paar hundert Euro mehr, für die Pro, mit ND Filter...
Einfach mal das Gehirn einschalten und nicht alles ungeprüft nachplappern wie du es immer tust. Blackmagic macht keine Milliarden Gewinn, nicht auch nur annähernd.



Antwort von pillepalle:

Die 6K G2 wird in ein paar Monaten sicher noch günstiger werden. Momentan lohnt sich die sicher nicht, denn für annähernd den gleichen Preis bekommt man zur Zeit eine Pro mit ND-Filter. Die Unterschiede zwischen 6K und 6K Pro sind geringer geworden, jetzt muss sich nur noch der Preis entsprechend anpassen.

VG



Antwort von roki100:

Jörg hat geschrieben:
Die 6KG2 abgespeckte P6KPro in aufgeblasene P6K , scheint nichts anderes zu sein als das was es ist: eine neue 6K Kamera, die teilweise auf Kundenwünsche entwickelt wurde.
ist doch wunderbar, würden das doch alle Hersteller so machen!!
Ja, das machen die. Leider aber irgendwie langsam^^oder zB. das Glas vor dem Sensor wäre es wichtiger zu erneuern, als bessere Glas für den Sucher...^^ danach schreien ganz viele, die in tropischen Länder leben und das billige Glas da anfängt zu schimmeln....

Wenn es darum geht, nach Kundenwünsche zu reagieren und in Kameras zu implementieren, da scheint Z-Cam ganz vorne zu sein.

BMD reagieren (teilweise) auf die Wünsche, entwickeln neue Kamera und die Vorgänger müssten eigentlich nun zum niedrigerem Preis beworben werden. P6K ist bald wahrscheinlich günstiger zu bekommen.



Antwort von Darth Schneider:

Das sind doch tolle News. Wer lieber mit externen ND Filter arbeitet und eh auch mit einem externen Monitor ( so wie ich) kann sich ein paar Hunderter sparen.
Und nein ich denke die neue Pocket wird so schnell nicht günstiger werden.
Und ich finde die Verkaufspreise von BMD in dieser Hinsicht gar nicht komisch. Sondern eigentlich konsequent und logisch.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Das sind doch tolle News. Wer lieber mit externen ND Filter arbeitet und eh auch mit einem externen Monitor ( so wie ich) kann sich ein paar Hunderter sparen.
Und nein ich denke die neue Pocket wird so schnell nicht günstiger werden.
Und ich finde die Verkaufspreise von BMD in dieser Hinsicht gar nicht komisch. Sondern eigentlich konsequent und logisch.
Gruss Boris
Verkauf lieber schnell deine p4k, denn der Preis fällt demnächst wahrscheinlich auf 400 Euro oderso^^








Antwort von Darth Schneider:

Ich verkaufe die nicht.
Zwei Pockets sind besser wie nur eine.
Und solange die BMD immer noch neu verkauft wird sie auch gebraucht ganz bestimmt nicht günstiger werden.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

MrMeeseeks hat geschrieben:
roki100 hat geschrieben:
Sparen passt irgendwie nicht, da sie mM. kein Grund dazu haben. Frank hat letztens ein Bericht gepostet, da ging es darum, das BMD Milliarden an gewinn machen oder gemacht haben. Die 6KG2 abgespeckte P6KPro in aufgeblasene P6K , scheint nichts anderes zu sein als das was es ist: eine neue 6K Kamera, die teilweise auf Kundenwünsche entwickelt wurde. Nur die Preise sind irgendwie komisch. Für ein paar hundert Euro mehr, für die Pro, mit ND Filter...
Einfach mal das Gehirn einschalten und nicht alles ungeprüft nachplappern wie du es immer tust. Blackmagic macht keine Milliarden Gewinn, nicht auch nur annähernd.
Wie ein Australier aus den Wohnungsbauprojekten zum Milliardär wurde, der Ausrüstung für Spielbergs der nächsten Generation herstellte
Grant Petty von Blackmagic Design verwandelte den Chip auf seiner Schulter über Hollywoods Tech-Elite in einen der innovativsten Hersteller von preiswerter Filmausrüstung. Dank der Pandemie, einer Verachtung für Outsourcing und einer Armee von YouTubern boomt sein Geschäft.

https://de.bitcoinethereumnews.com/econ ... pielbergs/

Kannst Du bitte dein Mr.Keks Gehirn einschalten und nachprüfen ob das stimmt oder nicht?

Sollte das stimmen, dann hat er die Milliarden sicherlich nicht nur mit "einmal BMD Resolve/Fusion Kaufen und nie wieder für upgrade bezahlen" gemacht... Die BMD Kameras verkaufen sich sicherlich mehr als zB. Sirui Linse, die damals innerhalb von ein paar stunden, halbe Milliarde in die Kasse hatten...



Antwort von cantsin:

roki100 hat geschrieben:
MrMeeseeks hat geschrieben:


Einfach mal das Gehirn einschalten und nicht alles ungeprüft nachplappern wie du es immer tust. Blackmagic macht keine Milliarden Gewinn, nicht auch nur annähernd.
Wie ein Australier aus den Wohnungsbauprojekten zum Milliardär wurde, der Ausrüstung für Spielbergs der nächsten Generation herstellte
Grant Petty von Blackmagic Design verwandelte den Chip auf seiner Schulter über Hollywoods Tech-Elite in einen der innovativsten Hersteller von preiswerter Filmausrüstung. Dank der Pandemie, einer Verachtung für Outsourcing und einer Armee von YouTubern boomt sein Geschäft.

https://de.bitcoinethereumnews.com/econ ... pielbergs/

Kannst Du bitte dein Mr.Keks Gehirn einschalten und nachprüfen ob das stimmt oder nicht?

Sollte das stimmen, dann hat er die Milliarden sicherlich nicht nur mit "einmal BMD Resolve/Fusion Kaufen und nie wieder für upgrade bezahlen" gemacht... Die BMD Kameras verkaufen sich sicherlich mehr als zB. Sirui Linse, die damals innerhalb von ein paar stunden, halbe Milliarde in die Kasse hatten...
Du verwechselst Umsätze und Firmenwert mit Gewinn. (Der Gewinn ist nur ca. 113 Millionen/Jahr, steht auch in dem von Dir verlinkten Artikel.)



Antwort von roki100:

cantsin hat geschrieben:
roki100 hat geschrieben:


Wie ein Australier aus den Wohnungsbauprojekten zum Milliardär wurde, der Ausrüstung für Spielbergs der nächsten Generation herstellte
Grant Petty von Blackmagic Design verwandelte den Chip auf seiner Schulter über Hollywoods Tech-Elite in einen der innovativsten Hersteller von preiswerter Filmausrüstung. Dank der Pandemie, einer Verachtung für Outsourcing und einer Armee von YouTubern boomt sein Geschäft.

https://de.bitcoinethereumnews.com/econ ... pielbergs/

Kannst Du bitte dein Mr.Keks Gehirn einschalten und nachprüfen ob das stimmt oder nicht?

Sollte das stimmen, dann hat er die Milliarden sicherlich nicht nur mit "einmal BMD Resolve/Fusion Kaufen und nie wieder für upgrade bezahlen" gemacht... Die BMD Kameras verkaufen sich sicherlich mehr als zB. Sirui Linse, die damals innerhalb von ein paar stunden, halbe Milliarde in die Kasse hatten...
Du verwechselst Umsätze und Firmenwert mit Gewinn. (Der Gewinn ist nur ca. 113 Millionen/Jahr, steht auch in dem von Dir verlinkten Artikel.)

stimmt:

Für das am 30. Juni 2021 endende Geschäftsjahr hat sich der Umsatz von Blackmagic gegenüber 2019 auf 576 Millionen US-Dollar nahezu verdoppelt, und der Gewinn hat sich auf 113 Millionen US-Dollar verzehnfacht. Angesichts seines schnellen Wachstums und der heutigen berauschenden Technologiebewertungen könnte das schuldenfreie Blackmagic als börsennotiertes Unternehmen 3 Milliarden US-Dollar einbringen, was Petty und Mitbegründer Doug Clarke, die jeweils 36 % besitzen, zu Milliardären auf dem Papier machen würde.

„Bewertungen sind verrückt. Wir haben seit ein paar Jahren keine Übernahmen mehr getätigt, weil alle verrückt geworden sind“, schnaubt Petty mit einem starken australischen Akzent. „Wir alle wissen, dass das Tech-Business größtenteils ein Betrug ist. Du lebst einen netten Lebensstil als Tech-Mogul, während du auf Finanzierungsrunden gehst, bis das Ganze an die Börse kommt und du verkaufen kannst. Dann rennst du mit einer Visitenkarte herum, auf der „Serienunternehmer“ steht. ”




Antwort von berlin123:

roki100 hat geschrieben:
Sparen passt irgendwie nicht, da sie mM. kein Grund dazu haben. Frank hat letztens ein Bericht gepostet, da ging es darum, das BMD Milliarden an gewinn machen oder gemacht haben.
Im Geschäftsjahr Juli 20 bis Juni 21 waren es 576 Millionen Dollar Umsatz und dabei beachtliche 113 Millionen gewinn. Angeblich hat sich der der Umsatazu ggü dem Vorjhar verdoppelt und der Gewinn verzehnfacht.

Das sind super Zahlen. Aussage im verlnkten Magazin: Würden die beiden Gründer jetzt an die Börse gehen wäre ihr jeweiliger 36%-Anteil Milliarden wert.

https://ymcinema.com/2022/04/17/blackma ... s-founder/



Antwort von Darth Schneider:

Scheinbar verkaufen sich die aktuellen Pockets super, weil wenn das nicht so wäre gäbe es nicht schon wieder eine neue.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Scheinbar verkaufen sich die aktuellen Pockets super, weil wenn das nicht so wäre gäbe es nicht schon wieder eine neue.
Gruss Boris
die neue gibt es damit Du deine verkaufst und die neue holst, denn es ist nun alles dabei, was dir bei der alten fehlt^^ Du hast also die Wahl, deine Prophezeiungen für dich selbst 1x mehr zu erfüllen; MFT endlich (bei Ebay) zu begraben...^^



Antwort von iasi:

berlin123 hat geschrieben:

Das sind super Zahlen. Aussage im verlnkten Magazin: Würden die beiden Gründer jetzt an die Börse gehen wäre ihr jeweiliger 36%-Anteil Milliarden wert.

Jetzt geht gerade niemand an die Börse.

Die Zeiten der Milliarden-Freuden an den Börsen sind erstmal vorbei.

Es ist doch auch bezeichnend, dass der Artikel über die Börsen-Milliardäre auf
bitcoinethereumnews
zu finden ist.

Die Marktschreier hatten auch das Märchen vom Schutz vor Inflation im Krypto-Hafen verbreitet. :)



Antwort von iasi:

Entweder BM investiert nicht mehr viel in neue Kameramodell und kratzt nun eben alles vorhandene zusammen, um so etwas wie ein neues Modell veröffentlichen zu können.

Oder ein wirklich neues Modell in der Pipline verzögert sich.

Die 6k G2 ist doch letztlich nur eine abgespeckte 6k Pro.
ND-Geraffel raus.
Das billigere Display ran.
Schon hat man eine G2. :)








Antwort von Frank Glencairn:

iasi hat geschrieben:


Es ist doch auch bezeichnend, dass der Artikel über die Börsen-Milliardäre auf
bitcoinethereumnews
zu finden ist.
Welchen Teil von:

Quelle: https://www.forbes.com/sites/schifrin/2 ... -for-next- gen-spielbergs/

hast du nicht verstanden?

Ist doch auch bezeichnend daß du den Artikel nicht mal richtig gelesen hast, sonst wüßtest du, daß der Artikel von Forbes stammt.



Antwort von Darth Schneider:

@iasi
Was willst du dann an den aktuellen Pockets überhaupt noch generell gross verbessern ?
Mehr Auflösung ?
Braucht es nicht.
Grösserer Sensor ?
Braucht es auch gar nicht zwingend.
Interne ND Filter ?
Hat die andere Pocket Pro….
Ich denke der grössere Akku und der bewegliche Screen ist doch genau das worüber sich so viele beschwert haben bei der 4K und der 6K Pocket…


Sonst fällt mir echt nix ein, was da noch fehlen könnte…
Jetzt haben die Kunden eine echt schöne Auswahl…

Aber wer sagt das BMD dieses Jahr gleich noch eine Kamera herausbringen wird ?
Ich denke schon…
Ich tippe auf eine Würfel Form Kamera, für ca 4000€…;)
Mit 8 oder 12K, Global Shutter, internen NDs, womöglich sogar, wahlweise mit einem S35 oder mit einem Fullframe Sensor…und verschiedenen Lens Mounts…

Etwas zwischen den Ursas und den Pockets, das fehlt irgendwie noch BMD Kamera Lineup
Gruss Boris



Antwort von tommy823:

Diese Art der Abspeckung ist toll. Nicht so applemässig, wo man mit einer kleineren Festplatte auf einmal keinen Cinema modus oder nur mehr die halbe Geschwindigkeit bekommt.

Blackmagic macht eine Menge richtig und stresst einen nicht so sehr dabei. Werde mir 2 Stück zulegen.



Antwort von tommy823:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Grösserer Sensor ?
Dies ist weniger nur eine Verbesserung, sondern auch einfach ein anderer Look.
Ich finde Fullframe genial zum Isolieren von Subjekten. Das ist in der Stadt oft sehr hilfreich. Vor kurzem wurde dies technisch ja schon fast möglich, wobei die Canons die es können leicht überhitzen. Denke 1-2 Generationen und es wird eine Pocket fullframe oder 12k geben.
Hätte man dieselbe Cam mit 5 verschiedenen Sensoren könnte es schon cool sein.
Fullframe, APS-C, 12k APS-C, kleiner als APS-C für Retrolinsen und ev auch APS-C Monochrom.
Red hatte mal diesen Ansatz aber war etwas unökonomisch damit.



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Ich denke der grössere Akku und der bewegliche Screen ist doch genau das worüber sich so viele beschwert haben bei der 4K und der 6K Pocket…
Und niemand versteht dich so gut wie ich^^



Antwort von Darth Schneider:

Ich denke ich möchte auch eine zweite Pocket…
S35, und BRaw intern, für nicht mal 2000 Piepen, das ist doch fast unmöglich zu widerstehen…
Also für mich zumindest.…;)
Gruss Boris



Antwort von iasi:

tommy823 hat geschrieben:
Diese Art der Abspeckung ist toll. Nicht so applemässig, wo man mit einer kleineren Festplatte auf einmal keinen Cinema modus oder nur mehr die halbe Geschwindigkeit bekommt.

Blackmagic macht eine Menge richtig und stresst einen nicht so sehr dabei. Werde mir 2 Stück zulegen.
Nun ja.
Die G2 ist eben weniger flexibel und im Hinblick auf z.B. Außendrehs doch gegenüber der Pro beschnitten.

Bei den ersten Angeboten werden € 2.295,00 aufgerufen, während die 6k Pro für 100€ weniger zu haben ist.



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Ich denke ich möchte auch eine zweite Pocket…
S35, und BRaw intern, für nur 2000 Piepen, das ist doch fast unmöglich zu widerstehen…
Also für mich zumindest.…;)
Also das ist wahrewahrheit deinerseits, ich finde es gut wenn du ehrlich bist^^

Badesaison ist am start, also nur ein Monat arbeiten und da hast Du es...^^Vll. noch ein Monat für die Ursula...und dann am Ende des Saison, kommst Du nach Hause mit zwei Kameras in die Hände "Frau! ich war auf der Jagd...!", mit dem unterschied, andere bringen für den ganzen Tag oder Jahr, Brot/Fisch//Rehe/Wildschweine/Fleisch...und Wasser...und Boris zwei BMD Kameras^^



Antwort von Rick SSon:

Es fühlt sich ein bißchen so an, als würde Blackmagic diese rehousings und relativ unsignifikanten G2 Varianten (Ursa G2 war gegenüber G1 ein fettes upgrade) dazu nutzen um innerhalb der Releaseflut von Canon, Nikon & Co nicht in Vergessenheit zu geraten, weil sich der nächste Big Bang aufgrund von Lieferschwierigkeiten im Release verzögert. Also eher "Marketingmodelpflege" unter zuhilfenahme von breit verfügbarer Hardware.

Abgesehen davon finde ich die Aussicht auf einen besseren Stabilizer in Resolve mega, tatsächlich war das bisher für mich die einzige Schwäche gegenüber Premiere.

Allerdings befürchte ich, dass ich mit meiner UMP G2 wieder kein Firmwareupdate bekomme um diese Gyrodaten in Resolve auch zu nutzen. Immerhin müsste ich ja auch immernoch in Resolve im RAW-Tab manuell auf Gen5 umstellen um es zu nutzen :/








Antwort von Darth Schneider:

Irgendwie denke ich nicht das der Grant so tickt.
Wenn BMD zu viele Teile für die Pockets hätte, ja könnten sie ja einfach in die bestehenden Pockets verbauen, und gar keine neue Kamera auf den Markt bringen.;)
Also nein, ich denke da steckt eine ganz andere Strategie dahinter.
Eine neue 4K Pocket, wird es womöglich auch noch geben, aber ohne MFT Mount….
Gruss Boris



Antwort von Frank Glencairn:

"Rick SSon" hat geschrieben:

Allerdings befürchte ich, dass ich mit meiner UMP G2 wieder kein Firmwareupdate bekomme um diese Gyrodaten in Resolve auch zu nutzen.
Und du bist sicher, daß die UMP G2 einen Gyrosensor verbaut hat?



Antwort von Frank Glencairn:

Saint.Manuel hat geschrieben:

Darauf bin ich tatsächlich gespannt. Er spricht von einer Kombination aus dem AI-Stabilizer und den Gyro-Daten.
Mal sehen wann dann das passende Davinci-Update herauskommt.
Heute :-)
Today we announced DaVinci Resolve 18 Public Beta 5 update, which adds support for Blackmagic RAW clips shot with the new Pocket Cinema Camera 6K G2.

This update also adds the ability to stabilize Blackmagic Pocket Cinema Camera clips using AI based algorithms and camera gyroscopic metadata. This means you can fine tune your handheld footage to get realistic camera movement without distracting shakiness.

This update also improves trim editor interaction with tools when working on the cut page. This means tools will remain visible under the viewer after you enter trim editor mode making it easier to continue making adjustments whilst trimming. When adding SRT files, the formatting and style you’ve already set for your subtitles will be retained on the new track.

For audio, this update improves playback of nested timelines that have had effects applied to clips, meaning they will play back cleanly without any clicks or pops.
On the Fairlight page, any level adjustments will now be reproduced with reduced latency enabling you to mix your audio easier and faster.

There is now improved stability when working with Resolve FX surface tracker on the Fusion page, making it easier to apply graphics to surfaces that move and change shape. Also in this update, render jobs will now show progress bars when uploading, meaning you can more easily track your upload to YouTube or Dropbox.




Antwort von CameraRick:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Und du bist sicher, daß die UMP G2 einen Gyrosensor verbaut hat?
Zumindest die erste 4.6K hatte schon einen: https://www.slashcam.de/news/single/Vor ... 12065.html
Oder war das wieder so ein angekündigtes, aber nicht geliefertes Feature von BMD?



Antwort von -paleface-:

CameraRick hat geschrieben:
"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Und du bist sicher, daß die UMP G2 einen Gyrosensor verbaut hat?
Zumindest die erste 4.6K hatte schon einen: https://www.slashcam.de/news/single/Vor ... 12065.html
Oder war das wieder so ein angekündigtes, aber nicht geliefertes Feature von BMD?
Wüsste auch nicht das die einen hat. Wüsste auch gar nicht wofür?



Antwort von Darth Schneider:


Irgendwie stimmt schon einiges was er sagt, denke ich zumindest.
Und er (redet auch Blödsinn) aber er unterhält….;)
Gruss Boris



Antwort von iasi:

Laut Handbuch funktionieren Blackmagic Focus Demands und Zoom Demands nun auch mit der 6k Pro und 6k G2.

https://www.youtube.com/watch?v=nREVzI6Y9u8

https://www.youtube.com/watch?v=zcCHgedUVx0

https://youtu.be/UajudFR81us?t=3450



Antwort von roki100:

sieht cool aus, jedoch ob smooth oder nicht, ist dann abhängig von Schrittmotoren in Objektive und send/recv Protocole.... Anders mit FollowFocus Motor und gears, was sich ja auch in Verbindung mit manuelle Linsen smooth einsetzen lässt.



Antwort von Frank Glencairn:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
aber er unterhält….;)
Nicht umsonst steht unter seinem YT Kanal:
This is a comedy channel.









Antwort von nachtaktiv:

die 4K ist super mit ihrem mft mount. das elend begann schon mit der glorreichen idee, den old tech EF mount in die 6Ks einzubauen.

ich hab schon ne G2. aber ne panasonic. die kam vor 12 jahren mit schwenkdisplay und sucher raus. eine sache, die blackmagic trotz "pocket" versprechen einfach nicht machen will.

mir wäre ne 4K mit sucher, schwenkdisplay und E mount lieber.



Antwort von roki100:

nachtaktiv hat geschrieben:
mir wäre ne 4K mit sucher... lieber.
Ich verstehe echt nicht, warum sich da noch keiner Mühe macht so einen kleinen ext. Sucher mit HDMI IN zu entwickeln.



Antwort von iasi:

roki100 hat geschrieben:
sieht cool aus, jedoch ob smooth oder nicht, ist dann abhängig von Schrittmotoren in Objektive und send/recv Protocole.... Anders mit FollowFocus Motor und gears, was sich ja auch in Verbindung mit manuelle Linsen smooth einsetzen lässt.
Wenn du nicht gerade ein Billigobjektiv nimmst, hast du auch ordentliche Motoren.

https://www.canon.de/pro/infobank/usm-s ... echnology/

Das Protokoll ist genormt.
Jede AF-Kamera vermag die AF-Objektive präzise anzusteuern.

Und du hast Objektive, die präzise abgestimmte AF-Systeme mit minimalem Spiel und Schutz vor äußeren Einflüssen haben.



Antwort von roki100:

Ja wie gesagt, abhängig von Objektive... Und das andere, da ist die Auswahl samt manuelle Linsen größer und vieles dabei auch einzigartig^^ Musst Du wissen...Ich sehe aber, dass Du scheinbar dein Handschuhfach aufgeräumt hast, für baldige P6K Pro oder G2 und das Focus ding ;) Um dich später (trotz der gesamtgröße) als der iasi Müller Minimalist zu fühlen....^^



Antwort von iasi:

roki100 hat geschrieben:
Ja wie gesagt, abhängig von Objektive... Und das andere, da ist die Auswahl samt manuelle Linsen größer und vieles dabei auch einzigartig^^ Musst Du wissen...Ich sehe aber, dass Du scheinbar dein Handschuhfach aufgeräumt hast, für baldige P6K Pro oder G2 und das Focus ding ;) Um dich später (trotz der gesamtgröße) als der iasi Müller Minimalist zu fühlen....^^
Wie kommst du eigentlich immer darauf, dass das Cine-Linsen-Angebot größer und besser sei, als das Foto-Linsen-Angebot?

Oft werden Foto-Linsen-Innereien in Gehäuse mit Zahnkränzen verpackt und AF-Motoren sowie IS weggelassen.

Mir kommt auch immer wieder in den Sinn, dass das Gebotene für Negativ-Zeiten zwar ein echter Vorteil war, aber heute oft überflüssig ist.
Wie ein Sportwagen der 230km/h könnte, aber nur 130km/h darf.
Lichtstärke war früher für ein helles Sucherbild und dr Vermeidung von körnigen High-Speed-Negativen nötig.
Heute kommen Sensoren mit nativen ISO-Werten daher, die 3 oder 4 Blendenstufen über denen eines 100ISO-Negativs liegen - ganz zu schweigen von Dual-ISO.
Und mal ehrlich: Wer bitte filmt mit T1.3?



Antwort von roki100:

iasi hat geschrieben:
roki100 hat geschrieben:
Ja wie gesagt, abhängig von Objektive... Und das andere, da ist die Auswahl samt manuelle Linsen größer und vieles dabei auch einzigartig^^ Musst Du wissen...Ich sehe aber, dass Du scheinbar dein Handschuhfach aufgeräumt hast, für baldige P6K Pro oder G2 und das Focus ding ;) Um dich später (trotz der gesamtgröße) als der iasi Müller Minimalist zu fühlen....^^
Wie kommst du eigentlich immer darauf, dass das Cine-Linsen-Angebot größer und besser sei, als das Foto-Linsen-Angebot?
ich meinte nicht nur Cine Linsen sondern auch Vintage, darunter viele Photo-Linsen...aber auch solche Besonderheiten wie Anamorphic bzw. bestimmte Looks gibt es eben mit keine Automatiken (und wird es denke ich auch nicht geben)...So wie es aussieht, kommt das bei sehr viele Betrachtern gut an, statt das klinisches perfektes digital...



Antwort von Darth Schneider:

Ich bin da etwas hin und her gerissen…
Einerseits ja, der Ef Mount ist interessant gerade weil sich so viele EF Gläser egal ob gebraucht oder neu, wintage oder nicht, im Umlauf befinden.
Aber eigentlich passen die meisten reinen EF Fotogläser ja eh nur mit Einschränkungen, oder mit zusätzlichem Zubehör Gedöns, zu Cinema Cameras..
So was die Bedienung so allgemein angeht…;)
Es gäbe da mittlerweile schon geeignetere und zeitgemässere Mounts, mit perfekt passenden Kamera Bodys mit ganz modernen (auch sehr hübschen) Gläsern mit denen man einfach so, schön filmen kann….

Und sie bauen gar keine Fotokameras mehr mit EF Mount…
Gruss Boris



Antwort von Frank Glencairn:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
... und zeitgemässere Mounts
Was heißt denn schon "zeitgemäß"?

Am Ende des Tages ist das doch auch nur wieder so ne Worthülse ohne wirklichen Inhalt, die man benutzt, wenn irgendwas neues nicht so richtig von alleine aufrecht stehen kann.
Mann redet dann von zeitgemäß, um alles andere quasi als veralteten Schrott dastehen zu lassen, mit dem man sich unmöglich noch in der Öffentlichkeit blicken lassen kann, ohne sich lächerlich zu machen, damit das "neue" dann im Vergleich nicht ganz so armselig aussieht.

Das Problem von Foto Mounts - daß sie im allgemeinen alle etwas schwach, wacklig und eben keine positiv-lock mounts sind, wird durch RF & Co ja nicht gelöst

Bleiben also nur die elektronischen Kontakte, die nur für Leute interessant sind, die von irgendwelchen Kamera Automatiken abhängig sind, oder eben Glas gekauft haben, das ohne Strom nur als Türstopper dient.

Das kann man jetzt entweder zeitgemäß nennen, oder ne Entwicklung in die falsche Richtung.



Antwort von Darth Schneider:

@Frank
Gut Zeitgemäss ist vielleicht das falsche, oder ein doofes Wort, aber das mit dem wackligen Foto Mount ist ja schon mal ein gutes Argument.
Etwas daran irgendwann zu ändern….?
Und früher waren die Anforderungen der Kunden, an solche Gläser/Mounts doch schon ein wenig schon anders als heute.
Die Kameras haben sich inzwischen verändert…
Aber gut, ich kenne die neuen Mounts nicht wirklich aus eigener Hand….
Gruss Boris








Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Gut Zeitgemäss ist vielleicht das falsche, oder ein doofes Wort, aber das mit dem wackligen Foto Mount ist ja schon mal ein gutes Argument.
Auch das ist von Kamera zu Kameras anders. Bei P6K (Pro und G2?) leider nicht unbekannt. Habe ich erst vor kurzem gesehen wo einer deswegen PL Mount Mod für P6K&Pro&Co. empfiehlt.



Antwort von Darth Schneider:

So zum filmen, ein richtig fest verschraubbarer Mount wäre doch mal was….?
Aber das gibt es halt nur für die Grossen…;)



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
So zum filmen, ein richtig fest verschraubbarer Mount wäre doch mal was….?
Aber das gibt es halt nur für die Grossen…;)
https://www.youtube.com/watch?v=qGGR7ZRlfKQ



Antwort von rush:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:

Das Problem von Foto Mounts - daß sie im allgemeinen alle etwas schwach, wacklig und eben keine positiv-lock mounts sind, wird durch RF & Co ja nicht gelöst

Bleiben also nur die elektronischen Kontakte, die nur für Leute interessant sind, die von irgendwelchen Kamera Automatiken abhängig sind, oder eben Glas gekauft haben, das ohne Strom nur als Türstopper dient.

Das kann man jetzt entweder zeitgemäß nennen, oder ne Entwicklung in die falsche Richtung.
Das ist jetzt aber sicherlich genauso engstirnig betrachtet aus der Sicht des "ewig gestrigen" der immer genügend Benzin und Strom zur Verfügung hat - um es Mal aus der anderen Sicht zuzuspitzen ;-)

Nein Mal in Ernst - es gibt ja beispielsweise auch einen lockbaren E-Mount und wenn die Hersteller Lust und Muße hätten könnten sie in der Tat spannende Funktionen in ihre Gläser integrieren die mit Altglas so nicht möglich gewesen sind.

So selten ich bspws. iasis Ansichten teile - hat er in mancherlei Hinsicht nicht ganz Unrecht.

Lineare Fokuswege etwa sollten heute auch bei elektronisch angesteuerten Linsen kein wirkliches Problem mehr darstellen wie einige Hersteller wie Tamron und Co zeigen... Da ziehen ja glücklicherweise andere mit und checken das da einiges herauszuholen ist und noch Potential in den Vorteilen der elektronischen Kontakte steckt die man heute womöglich noch gar nicht auf dem Schirm hat.

Gleiches gilt eben für Wireless Funk/Lidar und Co.
Das könnte alles in der Tat geschmeidiger und sinnvoller umgesetzt werden wenn nicht jeder seine eigene Suppe kochen würde.

Ich liebe manuelle Gläser - ja.
Aber ich habe mittlerweile auch 2-3 "by wire" Optiken die sich hervorragend direkt am Glas manuell fokussieren lassen.
Das macht eben spätestens dann Sinn und Laune wenn man ein und dasselbe Glas zum fotografieren (mit AF) aber eben auch für die Videografie hernehmen möchte. Hybride Nutzung - für einige ein Graus - für mich an einer DSLM genau das was ich will.

Wenn man diesen Fokusantrieb über die Kamera per Funk oder auch Kabel "linear" ansprechen und mit einem externen Rocker aka HKB bedienen könnte wäre das doch eine tolle Sache. Ich würde mich dem gegenüber nicht verschließen und solche Entwicklungen begrüßen. Denn rein bildqualitativ hat mich die letzten Jahren kein Glas mehr wirklich enttäuscht. Das sind eher Nuancen die beim Pixelpeeping jenseits der 40MP von Relevanz sind. Vintage Glas das immer so gelobt wird löst bekanntlich auch nicht besser auf weil das für die Filmerei selten wirklich das Kriterium ist.



Antwort von pillepalle:

@ rush

Gegen Fortschritt ist ja auch nichts einzuwenden, aber oft sind die Dinge die uns als Fortschritt verkauft werden eben nicht wirklich einer, bzw. bestenfalls in eingen Jahren, wenn die Kunden es als unfreiwillige Beta-Tester zur Marktreife gebracht haben.

Es sind ja nicht nur neue Features die dazu kommen, sondern auch alte die verloren gehen. Und da habpert es eben meist noch an der Zuverlässigkeit, Funktion, Langlebigkeit und Haptik. Und nebenbei gerät man in eine andere Art von herstellerspezifischer Abhängigkeit. Es gibt mittlerweile schon viele moderne Autos bei denen das Lenkrad 'by Wire' gesteuert wird. Da fehlt es aber noch an Direktheit und man ist nicht mehr wirklich mit dem Fahrzeug verbunden. So ähnlich wie zur Zeit beim Fokus by wire. In 10 Jahren mag das toll sein, aber jetzt irgendwie noch nicht so richtig.

VG



Antwort von Darth Schneider:

Was mich an meiner 4K Pocket ein klein wenig nervt das sie trotz des Foto Kameras Formfaktor eigentlich (verglichen mit der Dslm Konkurrenz) nackt erstaunlich schlecht in der Hand liegt und sich halt zu viel nach Plastik anfühlt….
Das Material ist grundsätzlich für mein Gefühl und meine Hände eher ungeeignet für einen hochwertigen Kamera Body….
Fühlt sich zumindest nicht so an.
Schade.
Man kann sie zudem ja auch gar nicht wirklich sinnvoll halten ohne den unteren Lüfter mit einer Hand zu zudecken…
Oder auf dem einfachen Stativ deckt die Stativplatte den Lüfter so ziemlich zu.

Eigentlich ist das doch grundsätzlich ein etwas dummes Design für eine quasi Hand/Gimbal/Stativ Kamera.
Mit dem doofen Lüfter da unten….
Der etwa auf gleicher Höhe und sehr nahe sitzt am/wie der Stativ Mount,
im "Plastic Fantastic Design"…

Ab auf die Seite, und/oder nach oben/hinten mit den beiden Luftschlitzen.
Metall Body mit richtigen "auch schön griffigen" Griffen, genug Schraubgewinden auf allen Seiten (egal wenn es teurer wird) am besten Alles gleich fix eingebaut, oder von mir aus auch abnehmbar, alles von BMD….!
und sehr, sehr gut wäre es.;)
Finde ich jetzt inzwischen.

Ich weiss jetzt nicht inwiefern das bei den 6K Pockets anders ist, die sind ja grösser, bulliger. Das kann in dieser Hinsicht durchaus auch positiv sein…?
Da haben die Finger jedenfalls mehr Platz…

Der doofe Sucher und der für Cinema Cams voll unsinnige Batteriegriff interessieren mich persönlich überhaupt nicht die Bohne.
Also das Pocket Zubehör von BMD, finde ich soweit eigentlich nur voll sinnlos zum filmen….
Mit Ausnahme natürlich der Atem Minis und ev noch dem Focus und Zoom Demand….
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Was mich an meiner 4K Pocket ein klein wenig nervt das sie trotz des Foto Kameras Formfaktor eigentlich (verglichen mit der Dslm Konkurrenz) nackt erstaunlich schlecht in der Hand liegt und sich halt zu viel nach Plastik anfühlt….
Das Material ist grundsätzlich für mein Gefühl und meine Hände eher ungeeignet für einen hochwertigen Kamera Body….
Fühlt sich zumindest nicht so an.
Schade.
Man kann sie zudem ja auch gar nicht wirklich sinnvoll halten ohne den unteren Lüfter mit einer Hand zu zudecken…
Oder auf dem einfachen Stativ deckt die Stativplatte den Lüfter so ziemlich zu.

Eigentlich ist das doch grundsätzlich ein etwas dummes Design für eine quasi Hand/Gimbal/Stativ Kamera.
Mit dem doofen Lüfter da unten….
Der etwa auf gleicher Höhe und sehr nahe sitzt am/wie der Stativ Mount,
im "Plastic Fantastic Design"…

Ab auf die Seite, und/oder nach oben/hinten mit den beiden Luftschlitzen.
Metall Body mit richtigen "auch schön griffigen" Griffen, genug Schraubgewinden auf allen Seiten (egal wenn es teurer wird) am besten Alles gleich fix eingebaut, oder von mir aus auch abnehmbar, alles von BMD….!
und sehr, sehr gut wäre es.;)
Finde ich jetzt inzwischen.

Ich weiss jetzt nicht inwiefern das bei den 6K Pockets anders ist, die sind ja grösser, bulliger. Das kann in dieser Hinsicht durchaus auch positiv sein…?
Da haben die Finger jedenfalls mehr Platz…

Der doofe Sucher und der für Cinema Cams voll unsinnige Batteriegriff interessieren mich persönlich überhaupt nicht die Bohne.
Also das Pocket Zubehör von BMD, finde ich soweit eigentlich nur voll sinnlos zum filmen….
Mit Ausnahme natürlich der Atem Minis und ev noch dem Focus und Zoom Demand….
Gruss Boris
Ich sehe, ein klein wenig viel Text ist nicht ohne und ich verstehe deine Unzufriedenheit mit P4K....aber die P6K G2 oder die Pro ist wirklich wie für dich gemacht, der Griff für bullige Hände, der Sucher für scharfe Auge, der Bildschirm für nicht neigende Köpfe von links aus...das plastische kann dir auf Boden fallen und prallt einfach ab, wie pingpongball ....einfach alles perfekt für dich gemacht^^



Antwort von Darth Schneider:

Ich habe gar keine grossen Hände.
Wie denn auch ?
Bin ja auch nur 174 gross und eher zu schlank….

Ich mag ja die Pockets, grundsätzlich, aber BMD sollte sich besser mal etwas genauer überlegen, wohin denn überhaupt wirklich damit ?
In die Hand ?
Auf den Gimbal ?
Aufs Stativ ?
Ins Handschuhfach ? ;)
Und die Kameras dann wirklich exquisit darauf optimieren und spezialisieren…
Wie sie es ja schliesslich mit den Ursas auch erfolgreich geschafft haben….
Gruss Borus



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
In die Hand ?
Auf den Gimbal ?
Aufs Stativ ?
Ins Handschuhfach ? ;)
Ja, überall
Bildschirmfoto 2022-06-26 um 13.05.01.png








Antwort von Darth Schneider:

Überall ein wenig, beziehungsweise: Das kaufen und anbringen von externem Zubehör wird eh unumgänglich…
Lieber nicht überall, dafür gleich out of the Box einfach möglichst perfekt passend…
So wie bei einer Dslm…Oder bei einem guten Camcorder…
Aber das ist nur meine Meinung.
Gruss Boris



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Oder ab vor den Mund mit der Kamera….;))))
Armer Nacken mit dem Glas, das wahrscheinlich schwerer ist wie der Kamera Body…
Aber immerhin, er kann mit der Zunge den Touch Screen bedienen..;)))))
Gruss Boris



Antwort von Darth Schneider:

Ich habe mir natürlich das Video erstmal nur wegen der neuen Canon Kamera angeschaut, die (R7) mir eigentlich soweit erstmal eigentlich sehr gut gefällt…
Die Specs haben es schon insich….
Bis auf das bescheuerte Kit Glas….Apsc, wirklich ?
Heute noch mit 6.3, oder was ?
Pfui Canon !



Aber ehrlich gesagt der Hellikopter der hat es wirklich in sich…
Und er klaut den neuen Kameras eindeutig sowas von "die Show"…;))))
Wau !
(Sorry off Topic)
Gruss Boris



Antwort von Frank Glencairn:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
.. nach Plastik anfühlt….
.. für mein Gefühl und ..einen hochwertigen Kamera Body…. Fühlt sich ..
Scheint mir allerdings eher ein emotionales Problem deinerseits, als ein tatsächliches zu sein.
"Darth Schneider" hat geschrieben:
ohne den unteren Lüfter mit einer Hand zu zudecken…
Oder auf dem einfachen Stativ deckt die Stativplatte den Lüfter so ziemlich zu.
Offensichtlich auch eher ein "gefühltes" Problem, jedenfalls hab ich bisher noch nix von eine Pocket gehört, die ein Überhitzungsproblem hat - im Gegensatz zu so manch anderer hochwertig-gefühliger DSLR.



Antwort von Darth Schneider:

@Frank

Erster Punkt.
Du hast eigentlich recht, voll emotionell…;)
Aber halte und bediene mal irgend ne aktuelle, nackte Canon, Nikon, Fuji oder Sony Dslm, für eine Weile, und mach mit der nackten Pocket für genau so lange dasselbe.
Was fühlt sich einfach etwas besser an in den Händen ?

Zweiter Punkt.
Du hast auch sicher einerseits recht, aber die Kamera wird unten manchmal wirklich sehr warm…
Keine Ahnung ob das dann auch wirklich normal ist, oder am Smallrig Zubehör liegt…?

Gut, ich nehm schon sehr gerne mit Q1 oder mindestens mit Q3 auf, und nutze auch den Touch Fokus sehr gerne, (seit er so toll funktioniert um so mehr).
Das alles heizt….
(ich dahinter so wie so….
Ganz wie ein wandelnder (megapower Heizkörper….)
Gruss Boris



Antwort von Frank Glencairn:

"Darth Schneider" hat geschrieben:

Du hast eigentlich recht, voll emotionell…;)
Aber halte und bediene mal irgend ne aktuelle, nackte Canon, Nikon, Fuji oder Sony Dslm, für eine Weile, und mach mit der nackten Pocket für genau so lange dasselbe.
Was fühlt sich einfach etwas besser an in den Händen ?
Der Mechanismus dahinter ist relativ einfach, und wird im Marketing seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt:

1. Kalt (also aus Metall)
2. Glatte, glänzende Oberfläche (womöglich hochglanz Lack)
3. Schwer (für seine Grüße)

Sind alle drei Punkte erfüllt, nimmt der Durchschnittsmensch das Produkt als "Wertig" an.
Und das, ohne diese angebliche "Wertigkeit" näher spezifizieren zu können, und völlig unabhängig vom tatsächlich Wert.

Obwohl es mittlerweile Verbundkunststoffe gibt die Metall in jeglicher Disziplin überlegen sind, und dabei auch noch viel leichter - wird selbst das billigste Spritzdruckguss Produkt "wertiger" gefühlt, als das selbe aus wirklich hochwertigem Verbundstoff.

Der Mensch ist kein rationales Wesen.



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@Frank

Erster Punkt.
Du hast eigentlich recht, voll emotionell…;)
Aber halte und bediene mal irgend ne aktuelle, nackte Canon, Nikon, Fuji oder Sony Dslm, für eine Weile, und mach mit der nackten Pocket für genau so lange dasselbe.
Was fühlt sich einfach etwas besser an in den Händen ?
Also besser fühlt sich wenn der Griff ein bisschen nach aussen geht, so dass die Finger quasi hinein schlüpfen und Du Griff in Hand hast... tatsächlich so wie zB. bei G9 oder manche Sony, Nikon Kameras...

Aber wenn es dir darum geht, dann hol dir diesen rosette Holzgriff, besser gehts kaum. Bildschirmfoto 2022-06-26 um 22.06.17.png



Antwort von cantsin:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Der Mechanismus dahinter ist relativ einfach, und wird im Marketing seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt:

1. Kalt (also aus Metall)
2. Glatte, glänzende Oberfläche (womöglich hochglanz Lack)
3. Schwer (für seine Grüße)

Sind alle drei Punkte erfüllt, nimmt der Durchschnittsmensch das Produkt als "Wertig" an.
Und das, ohne diese angebliche "Wertigkeit" näher spezifizieren zu können, und völlig unabhängig vom tatsächlich Wert.
Mag ja alles sein. Trotzdem ist es ein Fakt, dass eine BM Pocket (mit ihrem Verbund-Leichtgehäuse)...

(a) ungeriggt zu leicht ist, um auch nur annähernd brauchbar mit der Hand geführt werden zu können. (Nicht, dass das bei jeder Kamera ein K.O.-Kriterium wäre - aber von einem Modell, das "Pocket" heisst, sollte man gute Handführbarkeit eigentlich erwarten können...)

(b) das Carbon-/Kunststoffmaterial des Gehäuse Kratzer anzieht wie die Pest, wenn es durch keinen Cage geschützt ist, aber selbst mit (Voll-) Cage noch leicht Kratzer abbekommt.

(c) die Kamera im Gegensatz zur "Wertigkeits"-Fraktion von S1H & Co. null weather sealing hat...

(d) mir meine S1H auf einem Video-Monopod schon mal krachend auf einen Fußboden gestürzt ist, ohne dass die Kamera eine Schramme davongetragen hätte, was eine BM Pocket mit ziemlicher Sicherheit nicht so gut weggesteckt hätte...

Finde die Pocket ohne Cage nicht wirklich brauchbar. Im Gegensatz übrigens zu den älteren BMCCs und eingeschränkt auch der ersten Pocket, die ja alle noch Deine drei "Marketing"-Kriterien erfüllt haben...



Antwort von roki100:

Ganz einfach: BMD, nicht nur Design, sondern besonders das Kühlsystem...ist sehr sehr schlecht. Wenn es um Kühlsystem geht, dann toppt zwar keiner manche Canon Kameras wie die 5D, oder eine echte Katastrophe, die R5...oder manche Sony Kameras ebenso.. Es geht da eben nicht nur um Sensor und Hitze, sondern auch um andere Komponente (z.B. TFT/LCD oder was auch immer). Bei Bildschirm zB. treten mit der Zeit immer mehr und mehr Pixelfehler auf (HotPixel)...oder es wird auf eine Seite heller, dunkler usw. Das war eigentlich eines der gründe warum ich mir damals keine P4K geholt habe...








Antwort von freezer:

roki100 hat geschrieben:
Ganz einfach: BMD, nicht nur Design, sondern besonders das Kühlsystem...ist sehr sehr schlecht.
Was Du wieder daherredest…
Auch in der größten Hitze habe ich mit den BMD Kameras in mittlerweile 9 Jahren keinerlei Probleme gehabt. Meine Canon XF305 hat an heißen Sommertagen in praller Sonne schon mehrfach die Patschen gestreckt.

Ich weiß nicht, wo Du Dir immer diese Behauptungen rausziehst, aus der Realität und Erfahrung jedenfalls nicht.



Antwort von roki100:

freezer hat geschrieben:
roki100 hat geschrieben:
Ganz einfach: BMD, nicht nur Design, sondern besonders das Kühlsystem...ist sehr sehr schlecht.
Was Du wieder daherredest…
Auch in der größten Hitze habe ich mit den BMD Kameras in mittlerweile 9 Jahren keinerlei Probleme gehabt.
Du vll. nicht, andere schon. Manche benutzen die Kamera vll. mehrere Stunden täglich, über Wochen, Monate... und mit der Zeit treten eben solche Probleme auf, die auch in BMD Forum immer wieder gemeldet werden. Vertikal/Horizontale Lines im bild, HotPixel usw. Reparatur lohnt sich dann nicht, ganze Kamera austauschen... das müsstest Du doch mitbekommen haben...warum also daherreden...?
Die Kamera wird eben sehr heiß und in Länder mit 35°+ und ganzen Tag damit arbeiten, da glaube ich nicht, dass irgendeine P4K, P6K & Co. da auf Dauer überleben wird...die Kamera wird sich vll. nicht aufhängen oder sich ausschalten, doch der Sensor nimmt immer mehr schaden dadurch zu..."Vertical Pattern Noise" oÄ. werden schon bei native ISO irgendwann sichtbar... Ähnlich so auch bei festverbautem Display, welches hinten (durch heiße Komponente auf der Platine) gebraten wird (FPGA saugt Strom schnell und wird dementsprechend im innen der Gehäuse sehr heiß), wie man bereits auch von manche P4K, P6K kennt zB. unten links, ist dann heller als andere Bildfläche... Mit der Zeit kann es zu Pixelfehler kommen (HotPixel usw.). Desto heißer und je öfter die Kamera benutzt wird, umso schneller...
Um das zu verhindert, ist eben ein gut durchdachtes Gehäusedesign und ein gutes Kühlsystem doch vorausgesetzt...und das ist (Hand aufs herz ) leider bei BMD Kameras nicht wirklich der Fall.... Ich weiß auch nicht wie das mit "Color Temperature" schwankungen bei P4K, P6K genau ist? Aufgrund der Sensor-Hitze, ist im Bild zB. dann seitlich Magenta zu sehen bzw. da wo die Hitze auf dem Sensor stärker ist, ist anders als im Zentrum des Bildes....also anders als die älteren BMD Kameras, oder auch Ursulas (Pro) 4.6K, ist P4K/P6K scheinbar nicht mit Peltierelement ausgestattet, um die Sensor Temperatur konstant zu halten, sondern der Lüfter sorgt für konstante Temperatur und wie Boris schon erwähnt hat, wird unten die heiße Luft ausgepustet und das klingt mM. eben nicht nach gut durchdachtes Konzept, wenn die Kamera doch auf Stativ&Co. befestigt wird... oder?

Es ist mM. auch kein gut durchdachtes Konzept, wenn auf der Metall-Gehäuseseite die ganze Fläche mit dicke schwarze Gummi geschmückt wird (wie das bei OG BMPCC der Fall ist), wo damit doch das Gegenteile bewirkt wird (schwarz zieht wärme an), statt die gute Idee dahinter, die erzeugte Hitze des Peltierelement da abzuleiten... Ein gut durchdachtes - Sensor und Peltierelement - Design&Kühlsystem-Konzept wäre in diesem Fall zB. Sigma mit FP(L), ARRI sowieso... Aber das da?

Es sind eben solche Kleinigkeiten (aus Erfahrung mit BMD und Gedanken darüber...) die mich persönlich vom Kauf abhalten... da gebe ich demnächst lieber mehr Geld aus und hol mir was vernünftiges statt nur "amazing BRAW" amazing dies&jenes und der Rest so hmm....



Antwort von Darth Schneider:

@freezer
Der roki findet doch alles negative über die Pockets. Zu 90% wahrscheinlich selbstverschuldete Problemchen, die irgendwie, irgend wo, womöglich nur ganz wenige Mal vor kamen….;)
Wer sucht der findet.
Und stell dir mal vor:
Es gab auch früher sogar solche Schlaumeier, die haben das Batteriefach nicht richtig zu gemacht und nachher im Netz zu behaupten und verbreiten, die Batterie falle bei den 4K Pockets, beim drehen einfach so unten aus dem Body heraus..
Oder sie filmen in den Clubs mitten in die Laser, oder halten die Cams mitten in die Sonne, um nachher zu behaupten BMD verbaue hot Pixel, oder sie stellen die Cam stundenlang mitten in die Sonne bei 35Grad im Schatten, filmen und behaupten nachher die Cam werde zu heiss.
Was für ein absoluter Unsinn…….!!!

Unglaublich was schlichtweg naive Leute so alles für einen Käse über die Pockets denken, schreiben und somit verbreiten..;)))

@roki
Also ich hatte bis heute genau mal gar keine von den Erfahrungen gemacht, von denen da oben die Rede ist.
Ich hatte mich nur gewundert darüber das die Cam da unten ganz schön warm wird….(Und mich genervt darüber das sie (trotz des Fotokamera Formfaktor) nicht so angenehm in der Hand liegt, wie andere Cams), u.A. weil man vom Verbunds Material irgend wie schnell schwitzige Finger kriegt…

Aber auch nach stundenlangem Dauerbetrieb mit dem Netzteil, z.B. in einem vollen Klein Theater wo mindestens 30 Grad herrschten. Ich hatte nie nur ein einziges Frame mit anderen Farben. Oder sonst irgend welche Ausfälle oder gar ISO Fehl Funktionen wegen der Hitze.
Nicht ein einziges Mal…


PS:
Meine Pocket ist innerhalb von den letzten drei Jahren mittlerweile schon zwei mal voll auf nen harten Boden geknallt.
Einmal mit Cage einmal sogar ohne…
Nicht maL ein einziger Kratzer hat die 4K Pocket, ironischerweise das Smallrig Alu Cage aber schon..;)
So schaut es in meiner Realität aus…

(Sorry roki)
Aber dich halten scheinbar Probleme vom Kauf ab die eigentlich gar keine echten Probleme sind…
Also was die Zuverlässigkeit und auch die Robustheit der 4K Pocket angeht, würde ich die (Plastic Fantastic hin oder her) Pocket ganz bestimmt gleich nochmals drei mal kaufen….;)
Ich denke diesbezüglich hat Blackmagic Design ihre Hausaufgaben mittlerweile aber wirklich mit Bravur gemacht…

@Cantisn
Ich finde den Kunststoff der Pocket komischerweise eigentlich gar nicht besonders anfällig für Kratzer…
Was mich eigentlich selber auch erstaunt…(der Screen auch nicht)
Und ich benutze gar kein Displayschutz….


Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@freezer
Der roki findet doch alles negative über die Pockets die irgendwie, irgend wo, womöglich nur ein einiges Mal vor kamen….;)
Er hat das vom Netz…Wer sucht der findet.
Ich habe eben deine ehrliche Unzufriedenheit (das mit dem Lüfter, Design) doch nur bestätigt, und eben auch andere Dinge dazu geschrieben (ich könnte da noch viel mehr erzählen), womit ich selbst unzufrieden bin und fraglich finde.... Wenn es darum geht, welche Kameras für den einen oder den anderen geeigneter ist. Jemand dem Design, Kühlsystem etc. wichtig sind, weil die Kamera in die Hände gut passen sollte oder aber lange ununterbrochene Aufnahmen damit machen will zB. Konzerte filmen mit nur ein paar Pausen dazwischen, wo es vll. sehr heiß ist, oder aber auch wenn es bisschen draußen nieselt... dann ist mM. Kamera wie die BMD P4K/P6K etc. eben nicht die passende Kamera dafür.....Oder würdest Du sagen, doch, man kann bei 35°+ die Kamera auf Stativ stunden lang stehen lassen und ganze Konzert aufnehmen, ohne das da etwas abschmiert? Okay... ich sehe as eben anders.
Da muss man mM. kein großer Experte sein, sondern ehrlich sein und die Probleme die dabei anstehen könnten, bei Namen nennen.



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Wie kannst du mit etwas soo unzufrieden sein das du gar nicht mal besitzt..?
Und somit praktisch eigentlich 0,0 Erfahrungen damit hast ?

Der Lüfter der Pocket macht mich eigentlich gar nicht unzufrieden, ich denke mir nur einfach der untere Lufteinass ist womöglich am falschen Ort, weil er doch öfters durch Finger beim aus der Hand filmen, oder von der Stativplatte zugedeckt wird….

Das einzige was mich schlussendlich davon abzuhalten könnte, mir noch eine Pocket zu kaufen ist der Fakt das die wirklich tollen Kisten zusätzlich zum filmen, leider nicht wirklich komfortabel fotografieren können….;)

Nun ja inzwischen kriegt das zumindest schon mal Canon mit der R5C so hin.
Die gesunde Mischung zwischen Cine und Foto Kamera….
(Leider zu teuer)
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Wie kannst du mit etwas soo unzufrieden sein das du gar nicht mal besitzt..?
Die Probleme mit dem Kühlsystem habe ich doch nicht gefunden... Die Probleme die dabei anstehen können, wird durch jede Beschwerde über vertical Lines, hotpixel usw. doch bestätigt.
Der Lüfter der Pocket macht mich eigentlich gar nicht unzufrieden, ich denke mir nur einfach der untere Lufteinass ist am falschen Ort…
Ein unüberlegte Feststellung bzw. ein Widerspruch in sich selbst. Findest Du nicht? Sei doch einfach ehrlich und sag wie es ist, dass dir das eben nicht gefällt, dass das Konzept eben nicht wirklich gut durchdacht ist...eben das, was ich doch nur bestätige.



Antwort von Darth Schneider:

Ja aber ich habe eigentlich keinerlei Probleme mit dem Kühlsystem….
Ich versuche doch einfach die Finger nicht zu viel davor zu halten…;)))

Also was für Probleme mit dem Kühlsystem denn ?

Es ist einfach irgend wie sehr schwierig das ernst zu nehmen, wenn hier im Forum scheinbar nur DU daran glaubst….
Es ist ja nicht so das hier niemand die aktuellen Pockets kennt…

PS:
Auch die internen Mikros sitzen an einem Ort die ständig durch Finger verdeckt werden….
Mit kleinen Kompromissen muss man halt aber leben..
Für nur 1200€, dafür mit internem 12 Bit BRaw….
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Was für Probleme mit dem Kühlsystem denn ?
:facepalm: Na das zB.:
"Darth Schneider" hat geschrieben:
Eigentlich ist das doch grundsätzlich ein etwas dummes Design für eine quasi Hand/Gimbal/Stativ Kamera.
Mit dem doofen Lüfter da unten….
Der etwa auf gleicher Höhe und sehr nahe sitzt am/wie der Stativ Mount,
im „Plastic Fantastic Design“…
Und nun tust Du so als wüsstest Du nicht was Du gestern selbst geschrieben hast...^^ Sei doch ehrlich, Du weißt das doch selber: Hitze und Elektronik verträgt sich nicht gut und zwar dann, wenn es länger läuft, also im Dauerbetrieb ist und sehr heiß wird.... Ganz besonders Bildschirme, Sensoren usw. sind dann empfindlich, nicht nur für den Moment, sondern auf Dauer können Schäden entstehen, wie eben noise/vertical linsen, hotpixel&co. usw.

Nochmal, ich schreibe nichts anderes; a) das Design ist nicht wirklich gut durchdacht (Du schreibst dazu "dummes Design" ) und b) das Kühlsystem ist nicht gut (wie zB. auch bei der OG Pocket, ist für mich auch dummes Kühlsystem.... genau da mit fette schwarze Gummi zu bedecken, wo eigentlich die erzeugte Hitze des Peltierelement abgeleitet wird, ist etwa klug durchdachtes Kühlsystem? Nö).

Nicht gut durchdacht ist selbst die Bezeichnung "Pocket" - Cinema für die Tasche... das da was Du in die Hände hältst ist aber eher Cinema in Form von "Carbon Gimmick boots" oder was auch immer^^



Antwort von Darth Schneider:

Nun ja, das Design (auch mit dem Lüfter da unten) ist bei der Pocket offensichtlich so effizient das die kleine Pocket 4K ganz locker (bis zu) ca. 250 MB pro Sekunde schönstes BRaw auf die internen Karten oder auf eine Ssd ballern kann…
Das (mit dem Netzteil) stundenlang, solange bis die Speicher randvoll sind..

Also für mich ist diese leider wieder mal, diese aber voll idiotische, sinnlose Diskussion beendet…
Die 4K Pocket hat ganz bestimmt kein Hitzeproblem…

Und klar, nach 5 oder 10 Jahren im 24 Std Jahren Dauer Betrieb, wird wohl jede Kamera früher oder später den Geist aufgeben…..
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Nun ja, das Design (auch mit dem Lüfter da unten) ist bei der Pocket offensichtlich so effizient das die kleine Pocket 4K ganz locker (bis zu) ca. 250 MB pro Sekunde schönstes BRaw auf die internen Karten oder auf eine Ssd ballern kann…
Das solange bis die Speicher randvoll sind..

Also für mich ist diese leider wieder mal, diese aber voll idiotische, sinnlose Diskussion beendet…
Die 4K Pocket hat kein Hitzeproblem…
Gruss Boris
Nun ja...pff, gestern schreibst Du Äpfel und heute Banane...^^



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Lies es nochmal.
Ich habe nur was geschrieben von:
Das Plastik des Bodys fühlt sich nicht angenehm und nicht sehr hochwertig an, der untere Lüfter ist womöglich an falschen Ort, und (nur) dort unten wird es ziemlich warm….
Und die Dslms liegen besser weil (angenehmer) in der Hand….
Das ist für mich aber Alles gar grosses kein Drama….
Nur halt kleine Mankos…

Die Äpfel und Bananen machst du jetzt daraus..;)
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Lies es nochmal.
Ich habe nur was geschrieben, das Plastik des Bodys fühlt sich nicht angenehm und nicht sehr hochwertig an, und der untere Lüfter ist womöglich an falschen Ort….
Ja, das liest sich aber ein bisschen anders als der ehrliche Boris von gestern. Ich zitiere dich nochmal und dann vergiss es...^^

Eigentlich ist das doch grundsätzlich ein etwas dummes Design für eine quasi Hand/Gimbal/Stativ Kamera.
Mit dem doofen Lüfter da unten….
Der etwa auf gleicher Höhe und sehr nahe sitzt am/wie der Stativ Mount,
im „Plastic Fantastic Design“…


Und ich habe dir teilweise auch bestätigt... Es ist nicht schlimm wenn man etwas (zurecht) kritisch findet. Es ist eben nicht perfekt und manches davon kann man so bewerten wie Du es tust: "Eigentlich ist das doch grundsätzlich ein etwas dummes Design"



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Ich hatte schon am selben Tag als ich die 4k Pocket zum aller ersten Mal in der Hand hatte hier geschrieben, das mich das Design der Kamera sehr stark an eine 90iger Sofortbild oder eine Lobo Kamera erinnert…
Das schon ziemlich seltsame Plastic Fantastic Design hält mich aber trotzdem nicht ab davon, damit immer noch sehr zufrieden zu sein…

Das Leben und Alles hat doch verschiedene Seiten….
Also ich kann etwas sehr toll finden, aber mich trotzdem an Details aber sowas von nerven..
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Das schon ziemlich seltsame Plastic Fantastic Design hält mich aber trotzdem nicht ab davon, damit immer noch sehr zufrieden zu sein…
Das ist wichtig, das fehlt ja noch, unzufrieden zu sein...damit wärst Du doch umso unzufriedener^^
Also ich kann etwas sehr toll finden, aber mich trotzdem an Details aber sowas von nerven..
Kritik bewirkt vll. dass der Hersteller irgendwann dann die Rocket 10K G5 besser macht... daher finde ich, dass man Probleme und Unzufriedenheit rechtzeitig^^ bei Namen benennen sollte...auch dann wenn BMD manchmal da Hartnäckig bleibt (wie zB. auch mit dem schimmelempfindlichen Glas vor dem Sensor)....



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Die Pockets haben sicher auch ihre nervigen Nachteile, genau so wie die die anderen Dslms aber auch wieder mit ganz anderen Dingen zu kämpfen haben.
Aber das eine kann das andere auch nicht wirklich ersetzen.
Cinema Cameras und Hybrid FilmFotokameras sind eben doch immer noch gar nicht wirklich dasselbe…
Also am besten wäre womöglich ganz einfach Beides.
Du machst das ja auch so….;)

PS:
Schimmelempfintliches Glas ist eigentlich ein Widerspruch in sich selber.
Schimmel wächst nicht einfach so auf Glas, wegen dem Glas.
Schimmel wird auch nicht vom Glas magisch angezogen….
Das hat immer einen Einfluss von aussen.
Das heisst, sehr wahrscheinlich, „das Schimmelpilz Problem“ sitzt oder steht (entsteht) hinter der Kamera gar nicht in der Kamera.
Der Pilz gerät nur irgendwie blöderweise (zusammen mit zu viel Luft Feuchtigkeit) dort rein……;)))

Das Sensor Glas kann jedenfalls keine Pilzsporen erschaffen, die müssen da erst mal von Draussen reinkommen.
Und jetzt schreib bitte nicht Blackmagic Design behandelt das Sensor Glas bei der Kamera Herstellung mit Pilzsporen….;))
Gruss Boris



Antwort von freezer:

roki100 hat geschrieben:

Du vll. nicht, andere schon. Manche benutzen die Kamera vll. mehrere Stunden täglich, über Wochen, Monate...
Ach ne. Und ich benutze die Pocket-Kameras nicht mehrere Stunden täglich seit 4 Jahren? Ich habe Drehs im Freien die gehen den ganzen Tag in praller Sonne bei 30° und mehr - bisher hat mich nur die Canon im Stich gelassen.
roki100 hat geschrieben:
und mit der Zeit treten eben solche Probleme auf, die auch in BMD Forum immer wieder gemeldet werden. Vertikal/Horizontale Lines im bild, HotPixel usw. Reparatur lohnt sich dann nicht, ganze Kamera austauschen... das müsstest Du doch mitbekommen haben...warum also daherreden...?
Da ich so ziemlich alles mitbekomme, was im BMD Cinematography Forum gepostet wird, kann ich Deine Behauptungen nicht bestätigen. Von der Pocket-Serie dürften mittlerweile weltweit mehr als 200.000 Stück im Einsatz gewesen sein. Wenn es hier zu so vielen Ausfällen käme, dann wäre das Forum voll davon. Faktisch sind die Postings aber die Ausnahmen - und logischerweise postet nicht die Masse ins Forum, dass die Kamera funktioniert und alles gut sei, sondern vor allem dann, wenn es ein Problem gibt.
Auch mein Händler hat mir bestätigt, dass bei den Pockets Ausfälle und damit verbundene Reklamationen die Ausnahme sind.
roki100 hat geschrieben:
Die Kamera wird eben sehr heiß und in Länder mit 35°+ und ganzen Tag damit arbeiten, da glaube ich nicht, dass irgendeine P4K, P6K & Co. da auf Dauer überleben wird...die Kamera wird sich vll. nicht aufhängen oder sich ausschalten, doch der Sensor nimmt immer mehr schaden dadurch zu..."Vertical Pattern Noise" oÄ. werden schon bei native ISO irgendwann sichtbar... Ähnlich so auch bei festverbautem Display, welches hinten (durch heiße Komponente auf der Platine) gebraten wird (FPGA saugt Strom schnell und wird dementsprechend im innen der Gehäuse sehr heiß), wie man bereits auch von manche P4K, P6K kennt zB. unten links, ist dann heller als andere Bildfläche... Mit der Zeit kann es zu Pixelfehler kommen (HotPixel usw.). Desto heißer und je öfter die Kamera benutzt wird, umso schneller...
Es ist wirklich erstaunlich, wie Du Dir die Realität zurechtbiegst. Bei uns hat es heute übrigens 33°, letztes Jahr waren wir auch schon mehrmals bei 36-37°...
roki100 hat geschrieben:
Um das zu verhindert, ist eben ein gut durchdachtes Gehäusedesign und ein gutes Kühlsystem doch vorausgesetzt...und das ist (Hand aufs herz ) leider bei BMD Kameras nicht wirklich der Fall....
"Hand aufs Herz" - soll das hier suggerieren ich lüge und bin nicht ehrlich? Und unter Hand müsste ich zugeben, dass es Probleme gibt? Sehr manipulativ von Dir.
roki100 hat geschrieben:
Ich weiß auch nicht wie das mit "Color Temperature" schwankungen bei P4K, P6K genau ist?
Welche Farbtemperaturschwankungen? Habe ich an keiner meiner Kameras.
roki100 hat geschrieben:
Aufgrund der Sensor-Hitze, ist im Bild zB. dann seitlich Magenta zu sehen bzw. da wo die Hitze auf dem Sensor stärker ist, ist anders als im Zentrum des Bildes....
Sag mal - wo nimmst Du bloß diese Geschichten her... welches seitliche Magenta? Ich kenne nur Farbverschiebungen von Leuten die billige Vari-NDs im Weitwinkel benutzen und sich dann wundern.
roki100 hat geschrieben:
also anders als die älteren BMD Kameras, oder auch Ursulas (Pro) 4.6K, ist P4K/P6K scheinbar nicht mit Peltierelement ausgestattet, um die Sensor Temperatur konstant zu halten,
Ist Dir das nicht schön langsam peinlich wie sehr Du Deine Unwissenheit hier vor Dir her trägst? Natürlich haben die Pockets wie alle anderen BMD-Kameras auch eine Peltierelementkühlung. Das ist das Grundkonzept von BMD. Das wüsstest Du auch, wenn Du tatsächlich mal eine zerlegt hättest (wie Du ja vor Jahren mal behauptet hast). Kollege von mir hat die PCC4k aus dem Gehäuse ausgebaut und auf eine FPV-Drohne zusammen mit einer GoPro (für die Gyrodaten) im Eigenbau montiert. Wäre da kein Peltierelement, würde das Ding nicht mal funktionieren.
roki100 hat geschrieben:
sondern der Lüfter sorgt für konstante Temperatur und wie Boris schon erwähnt hat, wird unten die heiße Luft ausgepustet und das klingt mM. eben nicht nach gut durchdachtes Konzept, wenn die Kamera doch auf Stativ&Co. befestigt wird... oder?
Die heiße Luft unten ist kein Problem, einfach vernünftig riggen. Nach unten abführen ist die einzig vernünftige Lösung bei der Pocket, bei Links oder Rechts würde die warme Luft auf die Hand blasen und bei der Ausrichtung nach oben alles was oben drauf montiert ist erhitzen. Ich sehe hier kein Problem und es hat auch noch nie eines gegeben im Einsatz.
roki100 hat geschrieben:
Es ist mM. auch kein gut durchdachtes Konzept, wenn auf der Metall-Gehäuseseite die ganze Fläche mit dicke schwarze Gummi geschmückt wird (wie das bei OG BMPCC der Fall ist), wo damit doch das Gegenteile bewirkt wird (schwarz zieht wärme an), statt die gute Idee dahinter, die erzeugte Hitze des Peltierelement da abzuleiten... Ein gut durchdachtes - Sensor und Peltierelement - Design&Kühlsystem-Konzept wäre in diesem Fall zB. Sigma mit FP(L), ARRI sowieso... Aber das da?
???
Es ist das exakt gleiche Konzept wie bei Arri - das Peltierelement hält die Betriebstemperatur des Sensors konstant - bei Hitze kühlt es, bei Kälte wärmt es.
roki100 hat geschrieben:
Es sind eben solche Kleinigkeiten (aus Erfahrung mit BMD und Gedanken darüber...) die mich persönlich vom Kauf abhalten... da gebe ich demnächst lieber mehr Geld aus und hol mir was vernünftiges statt nur "amazing BRAW" amazing dies&jenes und der Rest so hmm....
Der Punkt ist nur - Du hast eben keine reale Erfahrung damit und fantasierst Gründe vor Dich hin um die Kamera nicht zu kaufen. Wenn Du sie nicht kaufen willst, ist das völlig in Ordnung, aber hör auf hier mit erfundenen Behauptungen die Kamera schlecht zu reden. Ich schreibe auch nicht ständig bei Sony/Canon-Themen, dass ich deren Kameras schlecht finde, oder? Wäre ja lächerlich.
Die Pockets sind in ihrem Bereich sehr gelungene Produkte die für Vieles aber nicht Alles geeignet sind. Wer sich ihrer kleinen Schwächen bewusst ist, kann entweder darum herum arbeiten, oder setzt eben auf eines der vielen Kameramodelle anderer Hersteller.

Du wirkst wie jemand, der beleidigt ist, dass BMD nicht die perfekte Kamera für genau die eigenen Bedürfnisse geschaffen hat. Und musst daher zwanghaft den Hersteller schlechtreden - wie ein Typ der nicht über seine Ex hinweggekommen ist.



Antwort von Darth Schneider:

Schlecht oder billig, oder falsch konstruiert kann die 4K Pocket doch gar nicht sein,
sonst wäre meine schon längst, entweder in hohem Bogen zum Fenster hinaus geflogen, oder sie hätte den Löffel abgegeben als ich sie zwei mal fallen gelassen habe….;))))
Sie fühlt sich zwar wie Plastik an, knarzt, hier und dort, aber hält trotzdem bombenfest und funktioniert tadellos….
(Das Alu Stativ hat seitdem eine Delle im Bein)
Gruss Boris



Antwort von Jörg:

freezer fragt
Ist Dir das nicht schön langsam peinlich wie sehr Du Deine Unwissenheit hier vor Dir her trägst?
der Nutzer hat die tödliche Dosis an Peinlichkeiten längst hinter sich;
Franz Josef Strauß Effekt



Antwort von Darth Schneider:

@freezer
Für die Canon empfehle ich dieses Teil;))))
https://www.bhphotovideo.com/c/product/ ... black.html
Gruss Boris



Antwort von roki100:

freezer hat geschrieben:
Da ich so ziemlich alles mitbekomme, was im BMD Cinematography Forum gepostet wird, kann ich Deine Behauptungen nicht bestätigen.
Ich lese immer wieder vom gleichen Problem, zB. von Ursa Mini (Pro) und vertikal Noise... Du weiß ganz gut was ich damit meinte, da wir auch hier schonmal einen User hatten, der auch von dem selben Problem berichtete. Nun, wenn man das genauer untersucht, wird man herausfinden, wie es zu solchem Problem kommt, nämlich verursacht durch die Hitze... . CMOS Sensoren sind zwar Hitzebeständig, doch das dabei Pixel kaputt gehen können, wird nirgends abgestritten, eher bestätigt. Manche sind empfindlicher als andere...
"Hand aufs Herz" - soll das hier suggerieren ich lüge und bin nicht ehrlich? Und unter Hand müsste ich zugeben, dass es Probleme gibt? Sehr manipulativ von Dir.
Damit ist nur Ehrlichkeit verlangt... Ich betrachte das ganze eben nicht als Zufall, wenn mehrere immer wieder von dem selben Problem berichten. Wenn Du das anders siehst, okay.
Sag mal - wo nimmst Du bloß diese Geschichten her... welches seitliche Magenta? Ich kenne nur Farbverschiebungen von Leuten die billige Vari-NDs im Weitwinkel benutzen und sich dann wundern.
zB.: Magenta_Gruen.jpg Kamera Ursa Mini Pro 4.6K. Das ist vielen nicht ganz klar, aber das hängt definitiv mit der Hitze.... Auch bei andere BMD Kameras habe ich das immer wieder mal gesehen. Das wird von den meisten ignoriert, ohne sich zu fragen, was da die Ursache sein könnte, nämlich die Hitze - mittig ist der Sensor besser gekühlt als drumherum...
roki100 hat geschrieben:
also anders als die älteren BMD Kameras, oder auch Ursulas (Pro) 4.6K, ist P4K/P6K scheinbar nicht mit Peltierelement ausgestattet, um die Sensor Temperatur konstant zu halten,
Ist Dir das nicht schön langsam peinlich wie sehr Du Deine Unwissenheit hier vor Dir her trägst? Natürlich haben die Pockets wie alle anderen BMD-Kameras auch eine Peltierelementkühlung.
Wieso Peinlich? Nein, die BMPCC 4K/6K YouTube-Videos (wo die Kamera komplett auseinandergenommen wird) zeigen, dass Peltierelementkühlung nicht dabei ist. Vll. habe ich da was übersehen, ich denke aber nicht....

https://www.youtube.com/watch?v=CZaZw3EZn0I



Antwort von freezer:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@freezer
Für die Canon empfehle ich dieses Teil;))))
https://www.bhphotovideo.com/c/product/ ... black.html
Gruss Boris
Das passt wohl nicht mit der XF305 zusammen ;-)
Im Ernst - ich musste an einem heißen Sommertag mehrfach Interviews in der direkten Sonne abbrechen weil sich die Canon wegen Überhitzung einfach abschaltete.



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Warum willst du per se das einfach nicht verstehen ?
Das es absolut nix zu bedeuten hat, wenn nur eine Hand voll User von so einem Problem berichten (an dem sie womöglich sogar noch selbst schuld sind ) ?
Und:
Das es dann nicht zwangsläufig auch sein muss, das ein Drittel, oder ja nicht mal weltweit nur weltweit 50 aller entsprechenden Kameras davon betroffen sein müssen…?

Das sind doch nix als nur eine Hand voll Ausnahmen und absolute Einzelfälle.
Sonst wüssten das logischerweise freezer und auch Frank und Andere hier auch, ganz bestimmt.
Sie arbeiten schliesslich mit den Ursa Mini Pros, du nicht….

Und ich lese auch immer wieder was von dies, das, dem, und ihr, das heisst aber noch lange nicht das das gelesene auch wirklich so für die meisten Menschen/User stimmt….;)))
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@roki
Warum willst du per se das einfach nicht verstehen ?
ich verstehe schon, keine sorge...



Antwort von Darth Schneider:

Das einzige was du diesbezüglich verstehst ist nur das was du in deinem Kopf verstehen willst…
Du hast weder eine 4K Pocket noch ne Ursa Mini Pro…

Man sollte halt dann zwischen durch auch mal ganz von selber merken wenn man unter Umständen nicht recht hat…
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Das einzige was du diesbezüglich verstehst ist das was du in deinem Kopf verstehen willst…
Ja deswegen habe wir ja Köpfe^^ ich verstehe das was Du nicht verstehen kannst oder nicht willst...



Antwort von legor:

Ihr Zwei seid besondere Helden,soviel steht fest!



Antwort von Darth Schneider:

Ich bin dann raus, und lese nur noch, will niemanden nerven.
Ist eh Sinnlos, ist manchmal viel einfacher mit einer Ampel zu diskutieren, als mit roki…
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Ich bin dann raus, will niemanden nerven.
Ist eh Sinnlos, ist viel einfacher mit einer Ampel zu diskutieren….
das passt irgendwie sehr gut zu dir^^



Antwort von Darth Schneider:

@freezer
Apropos Riggen.
Ich bin auf der Suche nach einem gescheiten nicht zu teuren Quick Relise Stativ Platte, Dingsbums.
Für die Pocket 4K.
Am liebsten gleich mit Rod Anschlüssen, da unten fix dran, die an das Smallrig Cage und zum Ronin RS2 und hoffentlich auch auf das sehr doofe, (weil heftig knirschende) Siuri, China (pseudo Broadcast) Stativ passt…

Dieses (gar nicht zu empfehlen) Unding da unten:
Wenigstens sieht es cool aus und es hält bombenfest, solange man es nicht bewegt..;))))
https://www.digitec.ch/de/s1/product/si ... v-12424048
(Eigentlich erstaunlich die vielen positiven Bewertungen)

Hast du zufällig eine zündende Idee ?

Ich glaube das Stativ hat einen Standard Manfrotto Anschluss, der aber blöderweise nicht alle Sativ Platten annimmt….(die Platte vom Ronin die eigentlich passen müsste passt z.B. einfach nicht..)
Billig Scheiss !


Und:
Kaufst du dir die neue schöne 6K Pocket ?
Oder doch lieber ne Hybrid ? Eine Canon ?
(Es gibt inzwischen ja auch eine mit internem Lüfter)
Oder Sony ?
Schade ist die Sony FX3 so saumässig teuer, eine wirklich sehr schön designte,, kleine Hybrid Kamera…
Finde ich jetzt.
Ich hoffe immer noch auf eine Apsc oder 35mm Version davon…
Für höchstens 2500 € (mit Kitlinse)
Von mir aus ohne den ganzen XLR Schnickschnack..
Gruss Boris



Antwort von Frank Glencairn:

roki100 hat geschrieben:
zeigen, dass Peltierelementkühlung nicht dabei ist. Vll. habe ich da was übersehen, ich denke aber nicht....
Das Peltier Element sitzt (natürlich - wo sonst) direkt auf der Rückseite des Sensors unter dem Wärmeleit-Pad

Opera Snapshot_2022-06-27_105556_www.slashcam.de.png Ich hab tagelang in der ägyptischen Wüste ohne irgendwelche Hitzeprobleme gedreht, das waren deutlich mehr als 40 Grad und alles was ich hatte war ein Sonnenschirm, das selbe in Afrika. Drei Wochen Produktion ohne auch nur das geringste Kühlproblem.

Also daß irgend ne BM Kamera ein echtes Kühlproblem hat, kann man nun wirklich nicht behaupten.

Da kann ich mich an ganz andere Geschichten erinnern als man mit der RED im Sommer keine 10 Minuten drehen konnte, ohne daß man sie mit Ice-gel-Packs und Plastiktüten voller Eiswürfel runter gekühlt hat - das war ein tatsächliches Problem, nicht ein bisschen warme Luft die unten irgendwo raus kommt.
Von der R5, GoPro Hero black 10, Diverse Sonys etc. ganz zu schweigen.





Soderberg-Gel-Pack.jpg Opera Snapshot_2022-06-27_111942_www.google.com.png Opera Snapshot_2022-06-27_112002_www.google.com.png



Antwort von freezer:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@freezer
Apropos Riggen.
Ich bin auf der Suche nach einem gescheiten nicht zu teuren Quick Relise Stativ Platte, Dingsbums.
Für die Pocket 4K.
Am liebsten gleich mit Rod Anschlüssen, da unten fix dran, die an das Smallrig Cage und zum Ronin RS2 und hoffentlich auch auf das sehr doofe, (weil heftig knirschende) Siuri, China (pseudo Broadcast) Stativ passt…

Dieses (gar nicht zu empfehlen) Unding da unten:
Wenigstens sieht es cool aus und es hält bombenfest, solange man es nicht bewegt..;))))
https://www.digitec.ch/de/s1/product/si ... v-12424048
(Eigentlich erstaunlich die vielen positiven Bewertungen)

Hast du zufällig eine zündende Idee ?

Ich glaube das Stativ hat einen Standard Manfrotto Anschluss, der aber blöderweise nicht alle Sativ Platten annimmt….(die Platte vom Ronin die eigentlich passen müsste passt z.B. einfach nicht..)
Billig Scheiss !
Gruss Boris
Die Platte vom Ronin passt aufgrund der Zahnstange nicht. Ich krieg die auch in einen originalen Manfrotto-Kopf nicht rein.
Bisher war ich leider auch erfolglos auf der Suche nach einer universellen Lösung.
Eine Möglichkeit wäre alles auf Arca Swiss Schnellspannplatten umzurüsten:
https://www.arca-shop.de/stativkoepfe/u ... -60mm?c=13
und dazu eine passende Platte:
https://www.arca-shop.de/kameraplatten/ ... plock/?p=2



Antwort von Darth Schneider:

@Frank
Ja, ja, das ist doch typisch, beim Film.
Eisgeelpacks ohne Ende, in der Wüste, aber nur für die arme Red und die Ursula. (und natürlich für die Schauspieler)
Die Personen hinter der Kamera gehen wieder einmal leer aus und schwitzen inzwischen Sturzfluten, arbeiten in der Sonne, haben kaum Zeit zum anständig Essen und trinken und müssen dabei noch echte Kunst machen.
(Aber ich wäre trotzdem noch so gerne dort)
Gruss Boris



Antwort von freezer:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@freezer
Und:
Kaufst du dir die neue schöne 6K Pocket ?
Oder doch lieber ne Hybrid ? Eine Canon ?
(Es gibt inzwischen ja auch eine mit internem Lüfter)
Oder Sony ?
Schade ist die Sony FX3 so saumässig teuer, eine wirklich sehr schön designte,, kleine Hybrid Kamera…
Finde ich jetzt.
Ich hoffe immer noch auf eine Apsc oder 35mm Version davon…
Für höchstens 2500 € (mit Kitlinse)
Von mir aus ohne den ganzen XLR Schnickschnack..
Gruss Boris
Ich habe zwar mit einer PCC6k Pro geliebäugelt, aber habe dafür nicht wirklich einen Einsatzzweck - die PCC4k ist für meine Arbeitsweise die bessere Wahl.
Wenn jemals eine PCC4k Pro käme, wäre ich sofort dabei.

Geriggt und Hauptkamera ist meine erste PCC4k, für Konzerninterviews meistens die UM46k oder UMP. Am Gimbal die zweite PCC4k mit Metabones Speedbooster und Locking Mount.
Für Livekamera nach wie vor die Canon XF305 und auch die UM46k mit IR-Truecut-Filter.
Alles wo ich beweglich und schnell sein muss, mache ich mit der PCC4k und dem Olympus Pro 12-100 f/4.0 - das Setup ist für mich zu einer natürlichen Verlängerung meines Körpers geworden.



Antwort von roki100:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Das Peltier Element sitzt (natürlich - wo sonst) direkt auf der Rückseite des Sensors unter dem Wärmeleit-Pad
da ist es nicht, schau dir das video genauer an. Peltierelement ist mit rot/schwarz Verbindungskabel ausgestattet und darüber mit Strom versorgt.
In dem video, aber auch andere, ist das nirgends zu sehen. Da ist nur der Kühlkörper auf die Wärmeleitpad drauf und dadrüber dann der Lüfter.



Antwort von Frank Glencairn:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
... haben kaum Zeit zum anständig Essen und trinken
Also wenigstens dafür sorge ich schon :D


IMG_20190518_170113.jpgIMG_20190511_115918.jpgIMG_20190511_115540.jpgIMG_20190511_115027.jpgIMG_20190501_153718.jpgIMG_20190501_152455.jpg



Antwort von Darth Schneider:

@freezer
Danke.

Die Pocket 4K mit dem Oly 12-100 als Natürliche Körper/Armverlängerung…
Der war toll.;)))
Verwechselt du das nicht ev nicht mit dem Pana 12-35, oder Oly 12-40 ?
Filmst du viel aus der Hand damit, schon eher vom Stativ/Gimbal, oder ?

Ich mag das Setup mit dem 12-100/24-200 Zoom ja auch, aber so locker am Arm, für Stunden ?
Wie gross bist du ?
Was trainierst du denn so ?
So was wie Lastwagen Räder Weitwurf ?;)))

@Frank
Da krieg ich gleich mächtig Hunger…
Brauchst du einen Kabelschlepper oder ein Mädchen für alles ?
Ich bin mit oder ohne blonde Perücke dabei…;)
Wenn so gekocht wird, dann muss alles andere auch stimmen…
( Ich nehme, nach Bedarf, auch meinen Jagdbogen und genügend Pfeile mit..)
Gruss Boris



Antwort von freezer:

Auf dem Foto siehst Du aber selbst auch ziemlich gegrillt aus (von der Sonne)?



Antwort von roki100:

freezer hat geschrieben:
Auf dem Foto siehst Du aber selbst auch ziemlich gegrillt aus (von der Sonne)?
Da würde ich mir mehr um Frank sorgen machen, sensor hin&her...^^



Antwort von Darth Schneider:

Ne, das ist doch Indiana Frank.
Die Röte stammt wahrscheinlich vom Kampf mit dem Tier, oder gegen die Nazis. und natürlich vom Grill.;)))
Autsch !
Gruss Boris



Antwort von roki100:

Kampf mit den Nazis^^

Ne, ich muss zugeben, mir gehts da auch nicht besser, diese Hitze da! Auch letztens in Türkei bin nach zwei Tage quasi verbrannt, obwohl ich dunkelhäutig bin sind beine, arme, nacken drumherum, stirn... alles rot geworden.



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Nun ja scheinbar kennst du die Story von den Indiana Jones Filmen gar nicht…
Gruss Boris



Antwort von legor:

Auf dem letzten Foto scheint der Frank Eiswürfel auf den Griller zu geben,muß wirklich heiss sein die Gegend!



Antwort von freezer:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Die Pocket 4K mit dem Oly 12-100 als Natürliche Körper/Armverlängerung…
Der war toll.;)))
Verwechselt du das nicht ev nicht mit dem Pana 12-35, oder Oly 12-40 ?
Filmst du viel aus der Hand damit, schon eher vom Stativ/Gimbal, oder ?
Warum sollte ich da was verwechseln? Ich habe 2-3, manchmal 4 Drehtage pro Woche, 50 Wochen im Jahr.
Der OIS vom 12-100 ist ja eben so fantastisch und hilfreich.
Ich habe das Setup so, dass ich es mit zwei Händen am Körper gut halten kann und es ausbalanciert liegt.

Interviews immer vom Stativ. Wenn ich - wie so oft - ein hohes Dreh-Pensum habe, dann muss ich schnell agieren können.
Dazu ist die Kamera dann entweder auf einem Monopod oder in der Hand.

Mehr als zwei Takes pro Einstellung mache ich nicht - dank jahrzehntelanger Übung und weil ich auch immer selbst den Schnitt mache,
weiß ich instinktiv welche Szenen ich auch ohne lange Vorbereitungsmöglichkeit einfangen und wie auflösen muss.
Ich gebe den Protagonisten sehr genaue Anweisungen damit sie dann das machen, was ich brauche.
Dass dann auch innerhalb der verfügbaren Zeit schaffe und trotzdem alles nötige später beim Schneiden habe.

Gimbal nur gezielt für ein paar bestimmte Sachen. Ergänzend zum Slider.



Antwort von Darth Schneider:

Ergibt schon sehr, sehr viel Sinn, so wie du deine Erfahrungen beschreibst.
Wie machst du das mit der Schärfe aus der Hand ?
Am Objektiv, oder lieber (exakter) mit einem Follow Focus.
Ich filme eigentlich auch gerne aus der Hand, und fokussiere immer am Objektiv, man ist so ohne viel Gerigge, irgendwie doch viel flexibler als mit dem Gimbal, mit dem Objektiv komme ich auch sehr gut klar.
Und das Oly hat einen wirklich ziemlich guten Stabi und hochwertige Bedienringe da drin verbaut.
Ist einfach ein wenig zu frontlastig, ist aber auch voll logisch bei den angebotenen Brennweiten.
Meine Mattebox traue ich mich persönlich jedenfalls (noch) nicht dort zu geben ohne wenigstens den Lens Support vom Ronin.

Muss mal bald diese neue Gyro Daten Stabilisierumgs Funktion in Resolve mit der Pocket austesten…
Gruss Boris



Antwort von Frank Glencairn:

freezer hat geschrieben:
Auf dem Foto siehst Du aber selbst auch ziemlich gegrillt aus (von der Sonne)?
Da ging's eigentlich schon wieder - aber in der ersten Tagen hat's mich echt sauber verbrannt.
Sieht auf dem Foto jetzt gar nicht so schlimm aus, wie es in Wirklichkeit war.


IMG_20190430_080827.jpg Während die anderen Crew-Mitglieder mit 50+ High-Tech Sonnencremes hantiert haben, hab ich natürlich meine Retro Sonnencreme in Anschlag gebracht, die der afrikanischen Sonne allerdings nicht viel entgegen zu setzen hatte - lernen durch Schmerzen halt :D


zum Bild

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Ne, das ist doch Indiana Frank.
Sieht mehr nach Indianer Frank aus :D



Antwort von freezer:

Auweia. Ich hatte meine Flitterwochen auf Mauritius und nach dem 14-stündigen Flug sind meine Frau und ich völlig k.o. aus dem Flugzeug um dann die volle Keule der Luftfeuchtigkeit abzubekommen.
Beim Hotel meinten sie, die Zimmer wären noch nicht bereit, also gingen wir an den Strand und legten uns ein bisschen in den Schatten. Zweite Stunden später wachte ich mit heftigen Schmerzen im Gesicht, auf der Brust und rechtem Arm wieder auf - wir waren beide eingeschlafen, der Schatten weitergewandert und die Sonne hatte eine Signalampel aus mir gemacht - und das bei meiner marmornen Hautfarbe damals ;-)
Auf dem Rückweg zur Rezeption hatten mich die Leute schon ganz mitleidig angeschaut...
Schlafen war dann die Hölle



Antwort von Frank Glencairn:

Ouch!

..und willkommen im Lobster-Club :D



Antwort von roki100:

Nachtrag.

Ich habe ein bisschen geforscht. Die Sony (IMX) Sensoren werden nicht so heiß wie vermutet (der Sensor hält auch ohne Kühlkörper stand und wird so zB. bei Pocket umbau zu Drohne benutzt: https://rotorbuilds.com/build/25937 oder zB. bei Lumix Kameras mit Body-IS sind die Sony Sensoren auch ohne Kühlkörper...) und das ist höchstwahrscheinlich der Grund, warum die Blackmagic alibaba^^ Sony Sensoren nicht mit Peltierelement ausgestattet sind. Viel heißer wird dagegen der neue FPGA Chip (und wahrscheinlich zB. auch der USB Chip, der dafür sorgt, BRAW Daten auf ext. Datenträger schnell zu übertragen), was ja selbsterklärend ist, da die neue BMD Kameras mit Sony Sensoren genug Power benötigen um die ganz viele FPS und auch in mehr K usw. zu verarbeiten.
Die heiße Luft bei den Pockets ist also die Hitze des Mainboards/Komponente und weniger von dem Sony Sensor. Manche Sony Sensoren können über 100°+ verkraften und können somit im nicht so heißen Backofen problemlos filmen ohne das die Carbon(Hitzebeständiger) Gehäuse dabei schnell schmilzt^^




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic Cinema / Production Camera 4K / URSA (Mini) 4.6K und 12K uä.-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Neue Blackmagic 6K G2 Pocket
Watch: Short Film That Shows the Low-Light Capabilities of the Blackmagic Pocket 6K Pro
Blackmagic 6k
Überlege mir die Blackmagic 6k zu holen, reicht die Leistung meines Macs aus?
Blackmagic Poket 6K mit PC Monitor verbinden möglich?
Leichte Usability-Verbesserungen für Blackmagic Pocket CC 4K/6K per Update 6.8
Blackmagic 6k
RAWLITE OLPF+IRCut für BMPCC6K Pro
Firmware 7.3 für PCC4K & PCC6K (Pro) ist da
USB 4: neuer DisplayPort Alt-Mode 2.0 kann 16K
Strom für die BMPCC6K
Sony: 20 Meter große 16K Micro-LED Wand für 5.7 Millionen Dollar
Neue Bilder der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
Blackmagic Pocket Batteriegriff: 2 Stunden Strom für die Pocket Cinema Camera 4K // NAB 2019
Dynamikumfang: Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G2 vs Pocket Cinema Camera 4K in Blackmagic Raw
Blackmagic Pocket 4K Fragen
Blackmagic Pocket Cinema Camera 4k
Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten
5" Sucherlupe für Blackmagic Pocket 4K
NP-F Akus mit Blackmagic Pocket 4K?
Blackmagic Pocket 4K Cinema starke Latenz
Olympus 17mm f1.2 an der Blackmagic Pocket
Blackmagic Pocket Cinema 4k - Footage Problem
Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K -Bajonetg
Battery Door kaufen Blackmagic Pocket 6k/4k
Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Erfahrung

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom