Logo Logo
/// 

Media Encoder Bild und Ton verbinden



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Adobe Premiere Pro / Elements / SpeedGrade / Creative Cloud CC-Forum

Frage von -paleface-:


Hallo,
kann man eigentlich mit dem Media Encoder, außerhalb von Premiere, auch Bild und Ton verbinden?

Habe hier eine lange Tiff Sequenz und ein .wav.

Mache das sonst immer in Premiere. Aber muss doch auch anders gehen!



Antwort von Norbert.F:

Im Media-Encoder sind doch die gleichen En- und Transcodiereinstellungen verfügbar, wie in Premiere, oder täusche ich mich da? MEdia-Encoder benutzt die gleiche Codier-Engine, wie der separate MEC, hab ich mal in einem Videotuturiel von Sven Brencher bei Video-Brain gehört!

Gruß
NorbertF.



Antwort von TomStg:

...hab ich mal in einem Videotuturiel von Sven Brencher bei Video-Brain gehört!
Bekommst Du Kohle dafür, dass Du bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit diese beiden Namen erwähnst?





Antwort von phili2p:

Mit dem AME geht es m.W. nicht. Der Umweg über Premiere ist da wohl der direkte in der Adobe-Welt.

Hast Du Dir mal ffmpeg angesehen? Da hättest Du dann alle Freiheiten, die Du benötigst. Leider bin ich nicht fit genug, um Dir einen funktionierenden Code zu geben. Aber http://www.ffmpeg.org/faq.html wäre mal ein Startpunkt.



Antwort von Norbert.F:

...hab ich mal in einem Videotuturiel von Sven Brencher bei Video-Brain gehört!
Bekommst Du Kohle dafür, dass Du bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit diese beiden Namen erwähnst?

Leider nicht!
Finde die Tuturiels für Premiere usw. aber super!



Antwort von Norbert.F:

Mit dem AME geht es m.W. nicht. Der Umweg über Premiere ist da wohl der direkte in der Adobe-Welt.

Bist Du Dir da ganz sicher??
Im Media-Encoder lässt sich doch separat auch das gleiche Exporteinstellungsfenster öffnen, wie in Premiere!???
Es kann natürlich sein, dass hier eine TimelineTimeline im Glossar erklärt vorhanden sein muss, um die beiden Elementar-Streams zusammenzuführen - ganz sicher bin ich mir da aber nicht, da ich keinen AMC habe!
Anbei ein Screenshot von AMC - hier ist in den Exporteinstellungen ein Reiter "Multiplexer" vorhanden! Ob er im Falle einer separaten Öffnung dann auch benutzbar ist, lässt sich für AMC-Nutzer bestimmt schnell rausfinden!



Antwort von phili2p:

Hier geht es dem TO nicht um Export. Da kann man dem AME vieles hinwerfen, was er dann muxed oder nicht und parallel oder hinterheinander in diverse Formate bringt.
Aber das ist hier komplett wurscht, denn es geht um den Import. Und da kann man mit dieser Software keine zwei getrennte Quellen zusammenführen.

Sag mal Norbert.F, wie alt bist Du eigentlich?



Antwort von CameraRick:


Bist Du Dir da ganz sicher??
Im Media-Encoder lässt sich doch separat auch das gleiche Exporteinstellungsfenster öffnen, wie in Premiere!???
Es kann natürlich sein, dass hier eine TimelineTimeline im Glossar erklärt vorhanden sein muss, um die beiden Elementar-Streams zusammenzuführen - ganz sicher bin ich mir da aber nicht, da ich keinen AMC habe!
Anbei ein Screenshot von AMC - hier ist in den Exporteinstellungen ein Reiter "Multiplexer" vorhanden! Ob er im Falle einer separaten Öffnung dann auch benutzbar ist, lässt sich für AMC-Nutzer bestimmt schnell rausfinden!
Der Multiplexer ist was ganz anderes und hat mit dem MuxenMuxen im Glossar erklärt von zwei Streams nichts zu tun.
Da kannst Du zwischen mp4 und 3gpp wählen wenn Du h.264 ausgibst, also den Container wählen; diesen Reiter hat auch nicht jedes Ausgabeformat.

Vertrau mal denen, die den AME haben und nutzen :)



Antwort von -paleface-:

Finde ich ja sehr schade das es nicht gehen soll.

Wäre doch mal ein Feature für die Zukunft.

Nervt nämlich wenn ich einen langen Film als Tiff Master exportiere und denn dann wieder in Premiere importieren muss, um dann meine Files zu generieren.
Zudem Premiere dann nochmal alles angleichen muss und ein Projekt brauch usw.

-Schnitt in Premiere
-Export mit AMC
-Zusammenfügen in Premiere
-Export in AMC

Das könnte man alles abkürzen.



Antwort von CameraRick:

Aber dann kannst Du ja auch das gleiche Projekt nehmen.

Wozu machst Du denn TIFF, und nicht einfach ein unkomprimiertes Videofile? Premiere kann doch TIFF gar nicht in 16bit...?



Antwort von Norbert.F:


Bist Du Dir da ganz sicher??
Im Media-Encoder lässt sich doch separat auch das gleiche Exporteinstellungsfenster öffnen, wie in Premiere!???
Es kann natürlich sein, dass hier eine TimelineTimeline im Glossar erklärt vorhanden sein muss, um die beiden Elementar-Streams zusammenzuführen - ganz sicher bin ich mir da aber nicht, da ich keinen AMC habe!
Anbei ein Screenshot von AMC - hier ist in den Exporteinstellungen ein Reiter "Multiplexer" vorhanden! Ob er im Falle einer separaten Öffnung dann auch benutzbar ist, lässt sich für AMC-Nutzer bestimmt schnell rausfinden!
Der Multiplexer ist was ganz anderes und hat mit dem MuxenMuxen im Glossar erklärt von zwei Streams nichts zu tun.
Da kannst Du zwischen mp4 und 3gpp wählen wenn Du h.264 ausgibst, also den Container wählen; diesen Reiter hat auch nicht jedes Ausgabeformat.

Vertrau mal denen, die den AME haben und nutzen :)

Yo, gut!
Da das MuxenMuxen im Glossar erklärt von Elementarstreams(Video-Audio) ja auch oft als multiplexen bezeichnet wird, da kann man man ja schon auf den Gedanken kommen, dass das auch in AMC diese Bedeutung hat, oder nicht? Dann will ich euch mal vertrauen!
Ich hätte mich hier gar nicht eingemischt, wenn eure AWs didaktisch besser aufbereitet gewesen wären - bzw. aussagekräftiger! Laien auf diesem Gebiet sind mit - "In der Kürze liegt die Würze"- nicht immer gut bedient! Das ist meist was für Experten, die miteinander fachsimpeln!



Antwort von CameraRick:


Ich hätte mich hier gar nicht eingemischt, wenn eure AWs didaktisch besser aufbereitet gewesen wären - bzw. aussagekräftiger! Laien auf diesem Gebiet sind mit - "In der Kürze liegt die Würze"- nicht immer gut bedient! Das ist meist was für Experten, die miteinander fachsimpeln!
Wir kennen ja den paleface, der ist ja kein Hanswurst :)

Hilft halt wenn man das Programm vor sich hat, geht halt einfach nicht. Schade ists schon, aber na ja.



Antwort von Norbert.F:

Yo, gut!
Mit seiner Frage hat er natürlich den Eindruck gemacht, als wenn er erst mit AMC angefangen hat zu arbeiten!

Ich finde den AMC von Videolektionen her und Handbuch ja wirklich klasse, nur wenn die Codecs - und die Ausgabe qualitativ nicht so gut sind, dann hilft auch keine tolle Software!
Wie seid ihr eigentlich mit der Ausgabe - En- und TranscodingTranscoding im Glossar erklärt von AMC zufrieden? ich habe mal gelesen, dass der H264 von Main-Concept in AMC integriert sei, der müsste doch super Qualität liefern, oder nicht? Es handelt sich doch um einen Profi-Codec, der wenn man ihn direkt von Main Concept käuft auch sehr teuer ist!



Antwort von Jörg:

Ich hätte mich hier gar nicht eingemischt, wenn eure AWs didaktisch besser aufbereitet gewesen wären - bzw. aussagekräftiger!

es wäre fantastisch, wenn du diesen Ansatz in Zukunft beherzigen würdest.
Das Forum ist voll von Leuten, die Premiere und co in-und auswendig kennen, da sind Ratereien nicht zielführend, zumal von Leuten, die offenbar null Erfahrungen mit den Programmen haben.

Mit seiner Frage hat er natürlich den Eindruck gemacht, als wenn er erst mit AMC angefangen hat zu arbeiten!

und das meinst du beurteilen zu können ???

Da paleface wie gesagt kein Anfänger ist, reichen ihm kurze Hinweise wie"geht nicht" da muss nicht ellenlang diskutiert werden.
Was ja auch bei Anfängern nicht ans Ziel führt, wie Du beweist...

nur wenn die Codecs - und die Ausgabe qualitativ nicht so gut sind, dann hilft auch keine tolle Software!

und hier setzt zwangsläufig wieder das Summen von Farin Urlaub an

Du bist umzingelt von Schwachmaten, sie wissen nicht, sie raten

solltest du wirklich älter als 12 sein, denk über deine postings wenigsten versuchsweise nach...ich glaube allerdings, dass du wesentlich älter bist, keine Ahnung, was diese Trollerei soll.



Antwort von -paleface-:

Aber dann kannst Du ja auch das gleiche Projekt nehmen.

Wozu machst Du denn TIFF, und nicht einfach ein unkomprimiertes Videofile? Premiere kann doch TIFF gar nicht in 16bit...?

Das mache ich weil ich bei großen Timelines manchmal nur einen gewissen Teil neurendern möchte. Ich habe das so versatnden das die tiffs 16Bit werden wenn man in den Einstellungen +Alphakanal wählt. Sonst sind es nur 8Bit.
Oder liege ich da falsch?

Aber auch das, nur einen Teil rendernrendern im Glossar erklärt, ist manchmal etwas tricky. Da der AMC bei der bennenung immer bei NULL anfängt.
Sprich wenn ich Frames 1595-2540 neu Rendere, export er mir das als,
Frame.0001.tiff usw.

Das pack ich gleich mal auf meine Korrektur-Wunschliste.



Antwort von CameraRick:

Premiere kann zumindest keine 16bit TIFF lesen, würde mich wundern wenn er sie schreiben kann. Im Exportfenster gibts bei mir nur die Option "mit maximaler Tiefe rendern", da kommt aber auch nur 8bit raus.
Wüsste auch nicht wieso man jetzt unbedingt 16bit TIFF als Endergebnis will, sind ja am Ende des Tages nur echt groß (und Premiere scheint sie ja auch nicht zu komprimieren).
DPXe sind als Einzelbilder quasi genau so groß und immerhin irgendwo auch ein gewisser Standard



Antwort von -paleface-:

Also lesen kann Premiere 16bit tiffs welche ich aus AfterFX exportiere. Hab ich gerade nochmal getestet.

Hab grad auch nochmal ein tiff in Photoshop geöffnet. Aus AfterFX kommt 16bit auch im tiff.

In Premiere gebe ich dir recht.
Das scheint wirklich nicht der Fall zu sein.

Damit habe ich nun meinen dritten Wunsch auf meine AMC Liste.
Kann Adobe gleich abonnieren den Thread hier :-D



Antwort von CameraRick:

Ha Du hast recht. TIFFs kann er mittlerweile in 16bit (das ging "früher" nicht); der Grund, wieso ich das behauptete, war dass ich just gestern eine TIFF Sequenz einladen wollte aber nicht konnte, ich habe es dann als 16bit Problem abgetan
Nach näherer Inspektion heute ist die Sequenz aber 8bit, will aber nicht in Premiere geladen werden. Vielleicht irgendeine KompressionKompression im Glossar erklärt, die Premiere nicht lesen kann?
Wer weiß.

So oder so, TIFFs sind oft nicht unbedingt die beste Wahl, gerade wenn es unkomprimiert ist; in 16bit werden die Files ja auch oft immens groß. Da lieber eine EXR Sequenz in Half Float Zip oder so. Kann Premiere aber sicher auch nicht.
In Premiere dann doch lieber DPX; ist handlicher, immerhin 10bit (12bit DPX kann der Premiere vielleicht auch mittlerweile, wer weiß) und läuft nahezu überall gut. Kann halt keinen Alpha (kann man erzwingen aber das klappt oft nicht so gut)



Antwort von -paleface-:

Was ich halt an Tiffs immer mochte.
Du nimmst einfach ins raus und verschickst es an irgendwelche Agenturen oder Kunden und jeder kann es öffnen.

DPX ist halt schon wieder spezifisch.
Man brauch zb. einen eigenen Viewer um sich die anzusehen.

Und nicht jeder hat Photoshop.

Aber gebe dir schon recht das DPX sicherlich das bessere FormatFormat im Glossar erklärt ist.



Antwort von CameraRick:

Wenn Du jedem ein 16bit TIFF schickst sieht die Sache aber auch wieder anders aus :)

Klar ist es sehr viel einfacher einfach einen Still zu verschicken, aber dafür dann auf das deutlich schlechtere FormatFormat im Glossar erklärt setzen? Ich weiß ja nicht.
Das mal eben umrechnen (oder einfach einen FrameFrame im Glossar erklärt Export in Premiere ins gewünschte Format) ist doch easy :)



Antwort von Norbert.F:


und das meinst du beurteilen zu können ???

Davon habe ich nicht gezeugt! Es hat auf mich nur den Eindruck gemacht, als wenn es so sein könnte! ich kenne den User ja nicht! Hier solltest Du meine Statements etwas differenzierter betrachten!
Wenn es in AMC für das MultiplexenMultiplexen im Glossar erklärt Einstellungsmöglichkeiten gibt, dann müsste er sie ja längst entdeckt haben, bei den Erfahrungen!?? Meine Fragen hätteste ja ruhig mal beantworten können als nur beleidigend rüberzukommen!



Antwort von srone:

@ norbertf

lass es sein, es gibt hier ein paar user, welche adobe auf einem kontextbezogenen niveau diskutieren, pille-palle ist hier nicht gefragt, raterei schon gar nicht. ;-)

lg

srone



Antwort von Jörg:

Versuche wenigstens die Abkürzungen zu lernen, es ist der AME nicht AMC,
den Rest deiner Fragen zu beantworten ist sinnlos, weil sie in keinem Zusammenhang mit der Frage stehen, provokativ gemeint sind, und teilweise nicht mal von den Codeclieferanten beantwortet werden können, da diese keinerlei Einfluss auf Implementierungen des codecs durch den Hersteller des NLE haben.



Antwort von Norbert.F:



Yo,Vertrauen ist gut! Aber seit wann hat multiplexen nichts mit dem multiplexen (umgangssprachl.muxen) von zwei Streams (Video-Audio) zu tun?
Dass diese dann in einem Container zusammengeführt - gepackt werden, das ist gar keine Frage!

Adobe MediaEncoder-Reference:
Multiplexer-Exporteinstellungen
Durch die Multiplexer-Vorgabeoptionen (manchmal "Format" genannt) wird gesteuert, wie MPEG-Video- und Audiodaten in einem einzigen Stream
zusammengeführt werden. Welche Optionen im Einzelnen verfügbar sind, richtet sich nach dem von Ihnen ausgewählten MPEG-Format.

Deine AW ist mir etwas unheimlich!



Antwort von -paleface-:

Ich hab auch übrigens auch AMC geschrieben.

Zuviel The Walking Dead gesehen fürchte ich. :-D



Antwort von Norbert.F:

Versuche wenigstens die Abkürzungen zu lernen, es ist der AME nicht AMC,
den Rest deiner Fragen zu beantworten ist sinnlos, weil sie in keinem Zusammenhang mit der Frage stehen, provokativ gemeint sind, und teilweise nicht mal von den Codeclieferanten beantwortet werden können, da diese keinerlei Einfluss auf Implementierungen des codecs durch den Hersteller des NLE haben.

Yo, gut - manchmal denke ich etwas zu eigenständig! Mein Hirn hat das "E" verschluckt, und zu mir gesagt (unbewusst natürlich), dass Adobe Programm ist ja nicht nur Encoder sondern auch Konverter und Transcoder.

Schade, dass es sinnlos ist, bei euch Fragen zu stellen, welche man als Amateur doch mal gerne von Adobe-Experten beantwortet bekommen möchte! ich habe nach euren persönlichen Erfahrungen gefragt in Bezug auf die Codec-Qualitäten! Das sieht man ja, wenn man exportiert!
Es waren ernst gemeinte Fragen! Wenn man hier aber provokativ gereizt wird, kann es natürlich dazu kommen, dass das auch entsprechend zurückschallt!
Knallköppe!



Antwort von Norbert.F:

Ich hab auch übrigens auch AMC geschrieben.

Yo, danke für den Rückhalt. Ich fürchte nur, dass man das nur mir übel nimmt!



Antwort von Jörg:

okay, ich versuchs mal, in der Hoffnung, das du danach Ruhe gibst...
edit
wie konnte ich solche irren Gedanken habe, dass du auch nur annähernd zu normalem Verhalten imstande bist, man hat noch nicht zu Ende geschrieben, da polterst du schon wieder los
Und nun summe ich schon wieder, rate mal welchen song :--(((

Der Knallkopp lässt den Text hier trotzdem stehen, vielleicht hilfts der Gemeinschaft diesen Beitrag noch fertig zu bringen

Ein in Premiere geschnittenes Pprojekt wird exportiert.
Dazu nutzt Adobe den AME. Er dient dazu, den gewünschten Stream zu erzeugen, der dem Zweck des clips dient, Wiedergabe in Kino, TV, Internet usw.
Innerhalb der Ausgabe"formate" gibt es Optionen, wie Audio und Video
zusammengemischt werden. Wer jetzt den exportieren button klickt setzt den AME aus APP in Gang.
Er exportiert, während Premiere ruht
Wer das nicht möchte, wählt die Option Warteschlange, Premiere startet eine weitere Instanz, die PProHeadless.exe, eine komplette zweite Premiereversion ohne Nutzeroberfläche.
Diese nutzt den gleiche AME wie die Normalversion, bietet aber den Vorteil, dass der Nutzer in Premiere ( mit Ausnahmen ) oder anderen Programmen ungestört weiter arbeiten kann.
Der AME exportiert im Hintergrund.

Wer nun den AME separat als Einzelprogramm aufruft, dort Sequenzen händisch einfügt, kann zwar ebenfalls die Exportoptionen aufrufen, aber eben nur für die importierten Sequenzen.
Ich zumindest kenne keinen Weg, hier separate A V files zu "multiplexen"



Antwort von CameraRick:


Lieber Norbert,

im normalen Leben ja, aber im Adobe MediaEncoder eben nicht. Das darf ich behaupten, weil ich zum Zeitpunkt, als ich das geschrieben habe, das Programm extra aufgemacht hab, um nach zu schauen; und ansonsten hab ich es quasi auch den halben Tag laufen.
Du kennst das Programm von Screenshots und Lehrvideos, und es tut mir leid, da kann man auch einfach mal die Klappe halten und nicht noch drei Tage später diskutieren, wenn man gar nicht so recht weiß, wie der Hase (in dieser Software) läuft



Antwort von Norbert.F:

okay, ich versuchs mal, in der Hoffnung, das du danach Ruhe gibst...

Wer nun den AME separat als Einzelprogramm aufruft, dort Sequenzen händisch einfügt, kann zwar ebenfalls die Exportoptionen aufrufen, aber eben nur für die importierten Sequenzen.
Ich zumindest kenne keinen Weg, hier separate A V files zu "multiplexen"

Yo, danke, das nicht zitierte ist mir theoretisch bekannt aus Videolektionen!
Ist das nicht egal ob es sich um Premiere-Sequenzen handelt oder um zwei Streams, welche in AME importiert werden???



Antwort von Jörg:

Knallkopp hat fertig



Antwort von Norbert.F:


Lieber Norbert,

im normalen Leben ja, aber im Adobe MediaEncoder eben nicht. Das darf ich behaupten, weil ich zum Zeitpunkt, als ich das geschrieben habe, das Programm extra fugemacht hab, um nach zu schauen; und ansonsten hab ich es quasi auch den halben Tag laufen.
Du kennst das Programm von Screenshots und Lehrvideos, und es tut mir leid, da kann man auch einfach mal die Klappe halten und nicht noch drei Tage später diskutieren, wenn man gar nicht so recht weiß, wie der Hase (in dieser Software) läuft

Ja, wenn Adobe aber folgendes schreibt:Adobe MediaEncoder-Reference:
Multiplexer-Exporteinstellungen
Durch die Multiplexer-Vorgabeoptionen (manchmal "Format" genannt) wird gesteuert, wie MPEG-Video- und Audiodaten in einem einzigen Stream
zusammengeführt werden. Welche Optionen im Einzelnen verfügbar sind, richtet sich nach dem von Ihnen ausgewählten MPEG-Format.

>>>> ich kann nichts dafür, wenn Adobe hier doch von multiplexen im Sinne von zusammenmuxen zeugt!!!



Antwort von srone:


Lieber Norbert,

im normalen Leben ja, aber im Adobe MediaEncoder eben nicht. Das darf ich behaupten, weil ich zum Zeitpunkt, als ich das geschrieben habe, das Programm extra fugemacht hab, um nach zu schauen; und ansonsten hab ich es quasi auch den halben Tag laufen.
Du kennst das Programm von Screenshots und Lehrvideos, und es tut mir leid, da kann man auch einfach mal die Klappe halten und nicht noch drei Tage später diskutieren, wenn man gar nicht so recht weiß, wie der Hase (in dieser Software) läuft

Ja, wenn Adobe aber folgendes schreibt:Adobe MediaEncoder-Reference:
Multiplexer-Exporteinstellungen
Durch die Multiplexer-Vorgabeoptionen (manchmal "Format" genannt) wird gesteuert, wie MPEG-Video- und Audiodaten in einem einzigen Stream
zusammengeführt werden. Welche Optionen im Einzelnen verfügbar sind, richtet sich nach dem von Ihnen ausgewählten MPEG-Format.

>>>> ich kann nichts dafür, wenn Adobe hier doch von multiplexen im Sinne von zusammenmuxen zeugt!!!

entweder man will verstehen oder aber auch nicht, der erste schritt ist abstand nehmen von der eigenen unfähigkeit. ;-)

lg

srone



Antwort von Norbert.F:

Knallkopp hat fertig

Beruhige Dich! ich habe nicht nur einen Knallkopp sondern habe auch einen in der Klatsche! Doppelt genäht...



Antwort von Norbert.F:


Lieber Norbert,

im normalen Leben ja, aber im Adobe MediaEncoder eben nicht. Das darf ich behaupten, weil ich zum Zeitpunkt, als ich das geschrieben habe, das Programm extra fugemacht hab, um nach zu schauen; und ansonsten hab ich es quasi auch den halben Tag laufen.
Du kennst das Programm von Screenshots und Lehrvideos, und es tut mir leid, da kann man auch einfach mal die Klappe halten und nicht noch drei Tage später diskutieren, wenn man gar nicht so recht weiß, wie der Hase (in dieser Software) läuft

Ja, wenn Adobe aber folgendes schreibt:Adobe MediaEncoder-Reference:
Multiplexer-Exporteinstellungen
Durch die Multiplexer-Vorgabeoptionen (manchmal "Format" genannt) wird gesteuert, wie MPEG-Video- und Audiodaten in einem einzigen Stream
zusammengeführt werden. Welche Optionen im Einzelnen verfügbar sind, richtet sich nach dem von Ihnen ausgewählten MPEG-Format.

>>>> ich kann nichts dafür, wenn Adobe hier doch von multiplexen im Sinne von zusammenmuxen zeugt!!!

entweder man will verstehen oder aber auch nicht, der erste schritt ist abstand nehmen von der eigenen unfähigkeit. ;-)

lg

srone

Yo, wenn Du verstanden hast, dann bitte didaktisch aufbereiten für einen Amateur und nicht beleidigend und verletzend agieren, wie eine fresche Göre!



Antwort von srone:

ok, ame ist eine nachgelagerte software, welche den zweck hat, premiere pro von exportaktionen zu entlasten, um ungestört weiterarbeiten zu können. ;-)

lg

srone



Antwort von Norbert.F:

ok, ame ist eine nachgelagerte software, welche den zweck hat, premiere pro von exportaktionen zu entlasten, um ungestört weiterarbeiten zu können. ;-)

lg

srone

Yo, gut, das weiß ich ja schon. Es ging ja vor allem um die Multiplexereinstellungen bzw. um das MultiplexenMultiplexen im Glossar erklärt in AME. Ein User (s.o.)behauptete, dass es in AME nichts mit dem MuxenMuxen im Glossar erklärt von zwei Streams zu tun habe!



Antwort von freezer:

@ Norbert

Dein Zitat aus der Adobe-Hilfe bezieht sich auf den Export in ein MPEG-Format. Der AME kann dann entweder ein gemultiplextes MPG erzeugen, welches Video- und Audiospur enthält oder diese in zwei Elementarströme auftrennen, also Video- und Audiospur jeweils als eigene Datei.

Das hat aber nichts mit der ursprünglichen Frage zu tun, bei der es darum ging, eine Bildsequenz und eine Tonspur zu importieren und diese zu einer Datei zusammenzufügen und in einem beliebigen CodecCodec im Glossar erklärt auszuspielen. Das geht nämlich leider immer noch nicht mit dem AME.



Antwort von Norbert.F:

@ Norbert

Dein Zitat aus der Adobe-Hilfe bezieht sich auf den Export in ein MPEG-Format. Der AME kann dann entweder ein gemultiplextes MPG erzeugen, welches Video- und Audiospur enthält oder diese in zwei Elementarströme auftrennen, also Video- und Audiospur jeweils als eigene Datei.

Das hat aber nichts mit der ursprünglichen Frage zu tun, bei der es darum ging, eine Bildsequenz und eine Tonspur zu importieren und diese zu einer Datei zusammenzufügen und in einem beliebigen CodecCodec im Glossar erklärt auszuspielen. Das geht nämlich leider immer noch nicht mit dem AME.

Yo, gut, das habe ich schon begriffen! Tiff Sequenzen sind nun mal keine mpeg-Varianten! Ein user (s.v.Beiträge) wollte mir aber erzählen, dass multiplexen in AME nichts mit dem multiplexen im Sinne von Zusammenführen zweier Streams (AundV) zu tun habe und meinte, ich sollte ihm und den anderen Premiere - User hier schon vertrauen!

ich denke, dass der Käse für paleface schon längst gegessen ist und er seine Tiff -Sequenzen weiter so verheiratet,wie bisher!
Merkwürdig ist allerdings, dass er versucht hat solche Sequenzen direkt in AME zu muxen. Also ich würde mir so etwas doch zuerst im Schnittprogramm mit der Audio-Datei ansehen etc. und dann .... damit kennt er sich ja doch in P. bessr aus als ich!
Was ich auch nicht verstehe, warum mir hier einer weißmachen wollte, dass AME-Multiplexing nichts mit A und V-Muxen zu tun habe und dies in AME anders sei!
Wie siehst Du das???



Antwort von freezer:

Nun, korrekterweise müsste man sagen, dass der AME nur das Demuxen beherrscht. Die Option Multiplexing gibt es nur beim Export von MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt, H.264 und H.265. Ist Multiplexing ein, dann gibt es einen Transportstream, ist es aus, dann wird demuxed und man erhält zwei Elementarströme.

Aber das MuxenMuxen im Glossar erklärt im Sinne vom Verheiraten zweier Inputs beherrscht der AME nicht.

Paleface hat ja bisher in Premiere direkt die Ströme zusammengeführt - das wollte er bequemer mit dem AME machen - geht aber eben immer noch nicht.

Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass das in einer der älteren Versionen des AME schon mal gegangen ist, indem man den Clip in der Warteschlange rechtsklickt und auf die Quelleneinstellungen geht (die jetzt immer ausgegraut sind). Ich glaube es war der AME der CS4 oder CS5, wo das ging.



Antwort von CameraRick:


Ja, wenn Adobe aber folgendes schreibt:Adobe MediaEncoder-Reference:
Multiplexer-Exporteinstellungen
Durch die Multiplexer-Vorgabeoptionen (manchmal "Format" genannt) wird gesteuert, wie MPEG-Video- und Audiodaten in einem einzigen Stream
zusammengeführt werden. Welche Optionen im Einzelnen verfügbar sind, richtet sich nach dem von Ihnen ausgewählten MPEG-Format.

>>>> ich kann nichts dafür, wenn Adobe hier doch von multiplexen im Sinne von zusammenmuxen zeugt!!!
Du schreibst es doch selbst auf.
wird gesteuert, wie MPEG-Video- und Audiodaten in einem einzigen Stream
zusammengeführt werden.

Wie, nicht welche. Präposition beachten.

Du kannst nichts für Adobes (nicht sehr mehrdeutige) Ansage, aber Du kannst es eben auch einfach darauf vertrauen dass die, die eine Software wirklich nutzen das auch vielleicht wissen.
Das kommt mir vor als wenn mir ein Mensch ohne Führerschein im Auto erklärt, wie die Kupplung funktionieren müsste, weil er das mal in einem Video gesehen habe.



Antwort von Norbert.F:


Ja, wenn Adobe aber folgendes schreibt:Adobe MediaEncoder-Reference:
Multiplexer-Exporteinstellungen
Durch die Multiplexer-Vorgabeoptionen (manchmal "Format" genannt) wird gesteuert, wie MPEG-Video- und Audiodaten in einem einzigen Stream
zusammengeführt werden. Welche Optionen im Einzelnen verfügbar sind, richtet sich nach dem von Ihnen ausgewählten MPEG-Format.

>>>> ich kann nichts dafür, wenn Adobe hier doch von multiplexen im Sinne von zusammenmuxen zeugt!!!
Du schreibst es doch selbst auf.
wird gesteuert, wie MPEG-Video- und Audiodaten in einem einzigen Stream
zusammengeführt werden.

Wie, nicht welche. Präposition beachten.

Du kannst nichts für Adobes (nicht sehr mehrdeutige) Ansage, aber Du kannst es eben auch einfach darauf vertrauen dass die, die eine Software wirklich nutzen das auch vielleicht wissen.
Das kommt mir vor als wenn mir ein Mensch ohne Führerschein im Auto erklärt, wie die Kupplung funktionieren müsste, weil er das mal in einem Video gesehen habe.

Yo, gut, weiß ja jetzt, wo ich ansetzen muss für die weitere Recherche zum Thema - ob mit oder ohne Adobe-Führerschein!
ich trage mich ab und an schon mit dem Gedanken, Premiere auszuprobieren - auf Dauer kommt es mich aber teurer als wenn ich mit Power Director u den anderen Programmen arbeite. Da mich das Thema Videocodierung etc. z.Zt. interessiert, da kommt man an Media-Encoder nicht vorbei zumal es da die meisten Tuturiels und Infos zm Thema gibt. Das ermöglicht halt einen speziellen Überblick über die Videocodierung auch allgemein.
AME ist halt ein spezielles Example zur Mediencodierung. PD könnte sowas auch ruhig mal entwickeln - deren Fokus liegt zur Zeit viel auf Effekthascherei anstatt sich um ihre Baustelle bei grundlegenden Funktionen zu kümmern!

Anbei ein Artikel zur Videocodierung mit AME von Sven Brencher aus der Zeitschrift Digital-Produktion, falls Interesse besteht.



Antwort von Alf_300:

Blu-ray-Ausgabe: Die Blu-ray unter-
stützt zwei Videoformate und damit die
Einstellungen, die auch mit der Scheibe
kompatibel sind. Es gibt die Formate
MPEG2 Blu-ray und H.264 Blu-ray.

Da muß der liebe Sven aber noch nachbessern



Antwort von Norbert.F:

Blu-ray-Ausgabe: Die Blu-ray unter-
stützt zwei Videoformate und damit die
Einstellungen, die auch mit der Scheibe
kompatibel sind. Es gibt die Formate
MPEG2 Blu-ray und H.264 Blu-ray.

Da muß der liebe Sven aber noch nachbessern

Yo, was denn???



Antwort von Alf_300:

Vierlleicht dass es nicht 2 Formate sind sondern 3



Antwort von Norbert.F:

Vierlleicht dass es nicht 2 Formate sind sondern 3

War da nicht noch was mit VC1 oder so! Es kommt darauf an ob Adobe AME dieses FormatFormat im Glossar erklärt unterstützt! in Encore wird es meines Wissens nicht unterstützt! Vielleicht hat er es deshalb im Artikel zu AME nicht erwähnt.

Anbei einen Artikel aus der Digital-Produktion zu Encore!



Antwort von Alf_300:

Wndows Media (WMV) ?



Antwort von Norbert.F:

Wndows Media (WMV) ?

Yo, ich habe nachgeschlagen, - VC1 ist ja ein weiterentwickelter CodecCodec im Glossar erklärt von Microsofts WMV! Aber Encore kann diesen CodecCodec im Glossar erklärt für eine Disc-Ausgabe nicht nutzen! Daher hat Herr Brencher wohl auch nur mpg2 und AVC-BD angegeben!



Antwort von Goldwingfahrer:

VC1 ist ja ein weiterentwickelter CodecCodec im Glossar erklärt von Microsofts
Genau hiess er WVC-1 und wird nicht mehr weiterentwicklelt.
Zumindest stellt MS den Microsoft Expressions Encoder pro nicht mehr zur Verfügung.
Wir haben früher damit gespielt,war damals das einzige Tool das Interlace codieren konnte in WVC-1 auch in interlaced.
Möglich dass heute der Sorenson Squeeze V.10 noch was anfangen kann mit WVC-1.

Ein Beispielscreen aus 2011



Antwort von Stephan82:

Da mich das Thema Videocodierung etc. z.Zt. interessiert, da kommt man an Media-Encoder nicht vorbei zumal es da die meisten Tuturiels und Infos zm Thema gibt.
Ernsthaft?



Antwort von Norbert.F:

Da mich das Thema Videocodierung etc. z.Zt. interessiert, da kommt man an Media-Encoder nicht vorbei zumal es da die meisten Tuturiels und Infos zm Thema gibt.
Ernsthaft?

Yo, mir sind die Tutoriels zu Adobe-Programmen bisher am meisten aufgefallen! Von Video-Brain, die sind echt gut!

Interesse am Thema.- Yo, zwar nicht so wie einer, der Profi werden will, aber als Amateur, wenn man damit konfrontiert wird, ist das Thema schon interessant!



Antwort von Norbert.F:

VC1 ist ja ein weiterentwickelter CodecCodec im Glossar erklärt von Microsofts
Genau hiess er WVC-1 und wird nicht mehr weiterentwicklelt.
Zumindest stellt MS den Microsoft Expressions Encoder pro nicht mehr zur Verfügung.
Wir haben früher damit gespielt,war damals das einzige Tool das Interlace codieren konnte in WVC-1 auch in interlaced.
Möglich dass heute der Sorenson Squeeze V.10 noch was anfangen kann mit WVC-1.

Ein Beispielscreen aus 2011

>>Yo, WVC-habe ich noch nicht gelesen nur VC1. Danke für die Info!
Ja, Microsoft macht immer wieder ein paar Zusatz-Programme, welche dann schnell wieder verschwinden oder wie Microsoft Expression Media, das verkauft wurde! Ich benutze ab und an das Autocollage-Programm von MS - Leider wird das auch nicht weiterentwickelt!



Antwort von Stephan82:

Da mich das Thema Videocodierung etc. z.Zt. interessiert, da kommt man an Media-Encoder nicht vorbei zumal es da die meisten Tuturiels und Infos zm Thema gibt.
Ernsthaft?

Yo, mir sind die Tuturiels zu Adobe-Programmen bisher am meisten aufgefallen! Von Video-Brain, die sind echt gut!

Interesse am Thema.- Yo, zwar nicht so wie einer, der Profi werden will, aber als Amateur, wenn man damit konfrontiert wird, ist das Thema schon interessant!
Mir gehts um die katastrophale Schreibweise des Wortes "Tutorial"^^



Antwort von Norbert.F:

Da mich das Thema Videocodierung etc. z.Zt. interessiert, da kommt man an Media-Encoder nicht vorbei zumal es da die meisten Tuturiels und Infos zm Thema gibt.
Ernsthaft?

Yo, mir sind die Tuturiels zu Adobe-Programmen bisher am meisten aufgefallen! Von Video-Brain, die sind echt gut!

Interesse am Thema.- Yo, zwar nicht so wie einer, der Profi werden will, aber als Amateur, wenn man damit konfrontiert wird, ist das Thema schon interessant!
Mir gehts um die katastrophale Schreibweise des Wortes "Tutorial"^^

Sorry! Yo, Du hast Recht! Ich hab das mal irgendwo so gesehen und ...!
"Tutoriel" ist natürlich richtig.



Antwort von Goldwingfahrer:

>>Yo, WVC-habe ich noch nicht gelesen nur VC1.
ja,zumeist wird nur VC1 geschrieben.
VDub erkennts als WVC1 Microsoft Expression Media,
so nannte sich damals das Gesamtpaket



Antwort von Alf_300:

Tuturiel nennt sich der Sohn des Teufels

https://de.wiktionary.org/wiki/Tutorial



Antwort von Norbert.F:

Microsoft Expression Media,
so nannte sich damals das Gesamtpaket

Yo, es gab da eine MS-Media-Katalog-Verwaltungssoftware, die ist jetzt bei Phase One als Phase One-Media Pro gelandet! Diese Software habe ich gemeint.



Antwort von Norbert.F:

Tuturiel nennt sich der Sohn des Teufels

https://de.wiktionary.org/wiki/Tutorial

Yo, so mag es sein. Wer weiß schon, was mein Unterbewusstsein sich dabei gedacht hat immer wieder "Tuturiel" zu schreiben. Vielleicht schwirrt dieser "Tutu"ja in mir herum, ohne, dass ich es so recht weiß! Was man nicht weiß, macht einen nicht...!




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Adobe Premiere Pro / Elements / SpeedGrade / Creative Cloud CC-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Bild und Ton läuft zu schnell ab
Ulead Movie Factory 2 syncron Bild und Ton
mit USB nur Bild- kein Ton?
Bild-Ton Versatz
virtualvcr -> grabbt bild, aber nicht den ton
Film syncronisieren Ton /Bild
Fehlende Synchro zw. Ton u. Bild
Bild und Ton laufen auseinander
Ton und Bild aufnehmen
Bild und Ton ruckelt/Pinnacle9...
Synchronisationsproblem Ton/Bild
Bild und Ton asyncron
Bitte um Hilfe: Kein Bild, aber Ton bei MPEG2 und Media Player Classic
Kann DVD nur unter VLC Media Player abspielen, doch Bild und Ton "ruckeln"
Media Encoder unterbrechen und später wieder fortsetzen
cpu & gpu Nutzung unter Premiere und Media Encoder CC 2015.4
Problem mit Media Encoder
Media Encoder ProRes Codec erzeugen
Adobe Media Encoder - 2 pass encoding
Media Encoder Import von Premiere
Adobe Media Encoder nach Youtube
rendern, cuda after effects media encoder
Media Encoder rendert nicht alle Tonspuren..
Adobe Media Encoder ignoriert Bitrate-Einstellungen
After Effects - Rendern im Media Encoder CUDA/OpenCL
Live Streaming mit Windows Media Encoder im WLAN

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
7-10. November / Linz
Linz International Short Film Festival
alle Termine und Einreichfristen