Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Infoseite // Laowa 1.33x Rear Anamorphic Adapter - IBC 2019



Frage von Funless:


Also ich finde das ist ein ziemlich interessantes Konzept und erinnert mich etwas an ShawScope.
ruessel hat geschrieben:
ShawScope benutzt das französische Dyaliscope und auch japanische Kowa-basierte Linsensysteme (Tohoskop). Die japanischen Filmemacher platzierten die Kowa-Objektive nicht vor das Objektiv, wie bei CinemaScope, sondern dahinter. Diese Anordnung ermöglichte es den Filmemachern, als Prime-Objektiv einen 10: 1-Zoom zu verwenden, der eine große Bandbreite von Brennweiten lieferte. Als Ergebnis konnten Kurosawa und seine Kollegen kühn Weitwinkel- und Teleaufnahmen benutzen, zu einer Zeit, als amerikanische Filmemacher Schwierigkeiten hatten, solche Bilder mit CinemaScope zu schaffen.


Bin mal gespannt wie das Footage davon ausschaut.

Space


Antwort von CameraRick:

Rear-Anamorphics bringen halt anamorphen Look so ungefähr gar nicht. Weder das Bokeh, oft nicht die Flares. Man kann sich bei 1.33x generell streiten wie sinnvoll das statt sphärischem Crop ist, aber man hat zumindest noch ein paar der Eigenschaften erhalten; bei Rear 1.33x kann mans sich dann wirklich schenken.
Das Ding ist ja auch schon länger angekündigt, man hat aber noch nicht ein einziges Bild vom Ergebnis gesehen. Man dard gespannt bleiben.

Space


Antwort von TheGadgetFilms:

Auf jeden Fall. Das Ding bringt wirklich wahrscheinlich gar nichts. Keine Flares, kein ovales Bokeh, und wo ist der Sinn bei 1,33, wenn es ein Backadapter ist, als Front ist das ja schon zweifelhaft ;)

Space


Antwort von iasi:

Man holt dann eben z.B. an einer ZCam
6244x4168 bei 2:1 statt
6144x3072 heraus.

Space


Antwort von CameraRick:

...iasi hat geschrieben:
Man holt dann eben z.B. an einer ZCam
6244x4168 bei 2:1 statt
6144x3072 heraus.
hast Du da einen Zahlendreher oder Denkfehler drin? 6244x4168 ist die open-gate Auflösung der S6, 2:1 bietet sie nativ (nach Website) gar nicht an. Auflösung erhöht sich sowieso nicht, also inwiefern helfen die 1.33x aus 6144x3072 zu 6244x4168 zu machen?

Space


Antwort von iasi:

CameraRick hat geschrieben:
...iasi hat geschrieben:
Man holt dann eben z.B. an einer ZCam
6244x4168 bei 2:1 statt
6144x3072 heraus.
hast Du da einen Zahlendreher oder Denkfehler drin? 6244x4168 ist die open-gate Auflösung der S6, 2:1 bietet sie nativ (nach Website) gar nicht an. Auflösung erhöht sich sowieso nicht, also inwiefern helfen die 1.33x aus 6144x3072 zu 6244x4168 zu machen?
Kein Zahlendreher.
Aus den Open Gate 6244x4168 macht das 1,33er etwa 2:1.
Ein 2:1 Crop vom 6k-Modus würde 6144x3072 ergeben.

Das 1,33er würde also die volle Sensorfläche ausreizen, wenn man 2:1 als Zielformat nimmt.

Space


Antwort von CameraRick:

iasi hat geschrieben:
CameraRick hat geschrieben:
...
hast Du da einen Zahlendreher oder Denkfehler drin? 6244x4168 ist die open-gate Auflösung der S6, 2:1 bietet sie nativ (nach Website) gar nicht an. Auflösung erhöht sich sowieso nicht, also inwiefern helfen die 1.33x aus 6144x3072 zu 6244x4168 zu machen?
Kein Zahlendreher.
Aus den Open Gate 6244x4168 macht das 1,33er etwa 2:1.
Ein 2:1 Crop vom 6k-Modus würde 6144x3072 ergeben.

Das 1,33er würde also die volle Sensorfläche ausreizen, wenn man 2:1 als Zielformat nimmt.
Ah, verstehe. Für Netflix also "interessant", woanders ergibt das ja nicht viel Sinn.
Aber man bleibt halt auf Laowa Linsen beschränkt und hat rein optisch irgendwie nichts davon, wers mag.

Space


Antwort von iasi:

CameraRick hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:


Kein Zahlendreher.
Aus den Open Gate 6244x4168 macht das 1,33er etwa 2:1.
Ein 2:1 Crop vom 6k-Modus würde 6144x3072 ergeben.

Das 1,33er würde also die volle Sensorfläche ausreizen, wenn man 2:1 als Zielformat nimmt.
Ah, verstehe. Für Netflix also "interessant", woanders ergibt das ja nicht viel Sinn.
Aber man bleibt halt auf Laowa Linsen beschränkt und hat rein optisch irgendwie nichts davon, wers mag.
Nun ja - in der Praxis dürften die Abstriche bei der Abbildungsqualität der Linse, den Vorteil der höheren Auflösung und Sensorfläche wohl ausgleichen.
Ich denke auch: Die Beschränkung bei der Linsenauswahl ist hingegen ein ziemlicher Nachteil.

Space


Antwort von iasi:

Nun gibt"s das Teil:

https://laowacine.com/product/1-33x-rea ... adapter-2/

Space



Space


Antwort von Funless:



Space


Antwort von iasi:

Funless hat geschrieben:
Gut dargestellt, wobei SlowMotion-Videos aus der Hand nichts mit cinelook zu tun haben.
Ganz richtig ist es zudem nicht, was er über Bokeh sagt, denn die größere Brennweite bei gleicher Bildbreite fügt eben doch mehr Bokeh in Form von geringerer Schärfentiefe hinzu - und vor allem verringert es die langen Nasen.

Space


Antwort von Cinemator:

Vom Handling her sehr interessant. Aber die Artefakte aufs Bild finde ich persönlich für Anamorphic recht dünn, wenn man bei entsprechender Lichtsetzung blue Flares und ovale Highlights erwartet. So gesehen würde ich immer ein front Add-on bevorzugen.

Space


Antwort von iasi:

Cinemator hat geschrieben:
Vom Handling her sehr interessant. Aber die Artefakte aufs Bild finde ich persönlich für Anamorphic recht dünn, wenn man bei entsprechender Lichtsetzung blue Flares und ovale Highlights erwartet. So gesehen würde ich immer ein front Add-on bevorzugen.
Wenn man jedoch breiteres Bild bei längerer Brennweite ohne die Bildfehler möchte, ist das eine sehr interessante Lösung - gerade bei 16:9/17:9-Sensoren.
Eben so, wie es früher mal auch gedacht war: Breitbild bei möglichst großer Filmfläche.

Space


Antwort von Cinemator:

iasi hat geschrieben:
Wenn man jedoch breiteres Bild bei längerer Brennweite ohne die Bildfehler möchte, ist das eine sehr interessante Lösung - gerade bei 16:9/17:9-Sensoren.
Eben so, wie es früher mal auch gedacht war: Breitbild bei möglichst großer Filmfläche.
Richtig, die Forderung nach ultra-breiter Bildfläche hat ja in frühen Hollywood-Tagen die Entwicklung von Anamorphoten überhaupt erst angeschoben. Das Academy Format begrenzte die Zuschauermenge in den Kinos zu sehr. Es ging den Studios vor allem um Kommerz. Anfangs störten zwar die anamorphen Effekte, dann jedoch erkannte man deren künstlerische Ausdruckskraft und Ästhetik.

Space


Antwort von roki100:

Die Idee mit PL Mount und Rear Anamorphic finde ich sehr gut. Im Vergleich zu andere Rear Anamorphic teuren Linsen ist der Preis doch auch in Ordnung?
Beispielvideos haut mich jetzt aber nicht um...

Ansonsten, Laowa ist m.M. sowieso etwas besonderes. :) Manche Linsen so einzigartig.

Space


Antwort von iasi:

Cinemator hat geschrieben:

Anfangs störten zwar die anamorphen Effekte, dann jedoch erkannte man deren künstlerische Ausdruckskraft und Ästhetik.
Wobei nicht jeder etwas damit anfangen kann.

Deakins will z.B. den Blick durch ein Fenster und nicht irgendwelche Effekte auf dem Bild.

Ich habe auch das Gefühl, dass die anamorphen Effekte zum Selbstzweck geworden sind und nur noch als Ikonen referiert werden.

Ohne diese Effekte erhält man aber eben eine längere Brennweite bei gleicher Bildbreite - und das finde ich sehr reizvoll. Bei gleicher Blende ergibt sich geringere Schärfentiefe, aber vor allem entgeht man diesem Weitwinkel-look.

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Laowa 1.33x Rear Anamorphic Adapter - IBC 2019
Messevideo: Erste Aufnahmen mit dem SIRUI Anamorphoten 50mm 1.33x f1.8 // IBC 2019
SIRUI 50mm/F1.8 1,33x Anamorphot für 500 Euro im Anflug // IFA 2019
Tiffen Filter mit Rear Magnetic Mount System für ARRI Signature Primes und Zooms
Testing the Camera from Rear Window (1954)
SIRUI 50mm/F1.8 1,33x Anamorphot - Crowdfunding (doch) gestartet...
Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
SIRUI 24mm F2.8 1.33X anamorphotisches Objektiv angekündigt
Vierter Sirui Anamorphot 75mm F/1.8 1.33x im Anflug
Cartoni RED LOCK Stativ mit wechselbarer 75, 100 mm Aufnahme und 60 kg(!) Traglast // IBC 2019
Miller: Neue CiNX Stativkopf Serie mit 100, 150mm Halbschalen- und Mitchel-Mounts für Cine // IBC 2019
Z-Cam E2 S6 Preis von 3.995 auf 2.995,- Dollar reduziert // IBC 2019
Canon DP-V3120: Neuer 4K-HDR Referenzmonitor mit 2.000 nits Helligkeit // IBC 2019
Nikon Z6 Essential Movie Kit: Vollformat RAW Setup für 2.899,- Euro // IBC 2019
Rotolight TITAN X2: Lichtstärkstes 2×1 Soft Light bietet elektronische Diffusion // IBC 2019
Orbiter: ARRI"s bestes LED-Licht - ultraheller LED-Scheinwerfer mit Wechseloptiken uvm. // IBC 2019
Freefly Alta X Pro-Quadcopter -- fliegt mit bis zu 15,9Kg und mit neuer Active Blade Technologie // IBC 2019
Samyang stellt kompakte Cine Objektivserie XEEN CF mit T1.5 und Kohlefaserzylinder vor // IBC 2019
Sigma - Neue FF "Classic" Primes sowie PL/L-Mount Konverter MC31 // IBC 2019




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash