Logo Logo
/// 

Kurznews: Blackmagic Camera Firmware bringt Audio-Levels und Histogramm



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Blackmagic Design ist ziemlich gut drauf. Schon wieder ein Firmware-Update, diesmal für die Pocket und die 2,4K-Cinema Camera. Und zwar nun mit -festhalten- HistogrammHistogramm im Glossar erklärt und Audio-Level-Anzeige für beide Modelle. Dazu bekommt die Pocket endlich eine praktische Tastenbelegung für aktive MFT-Blendensteuerung (Links/Rechts), Audio Meter (Rauf/Runter), Doppeldruck Fokus für PeakingPeaking im Glossar erklärt und Doppeldruck OK für Bildschirmlupe. Besten Dank aber auch...

zur News



Antwort von DV_Chris:

Ich war schneller ;-)

http://forum.slashcam.de/neue-firmware- ... 39430.html



Antwort von Jott:

Ist Iasi im Urlaub?





Antwort von DV_Chris:

Die RESTZEITANZEIGE nicht vergessen.



Antwort von DV_Chris:

Ist Iasi im Urlaub?

Hoffentlich hat Ihn nicht vor lauter Schreck der Schlag getroffen ;-)



Antwort von le.sas:

Geil, dann kann man sie ja sogar fast zum Drehen verwenden!



Antwort von joey23:

Halleluja, endlich. Wenn Adobe jetzt noch den RAW-Workflow repariert, wird alles gut.



Antwort von snoogie:

wenn man bedenkt das sie immerhin nach einem jahr beta Testung das fw update rausbringen - Respekt.
Eigentlich ja im Nachhinein eine noch größere Sensation - das man für knapp 500€ so eine cam bekommt.
Die nächste werden sie wohl verschenken müssen...



Antwort von Axel:

Das HistogrammHistogramm im Glossar erklärt macht die Pocket endgültig erwachsen. Danke, BMD.



Antwort von MIIIK:

Geil, dann kann man sie ja sogar fast zum Drehen verwenden!

Ich habe jetzt schon so viele Geile Videos gesehen die mit der BMCC gedreht wurden ... aber immer noch gibt es jemanden der sagt das man damit nicht drehen kann.

WAS fehlt dir denn noch ? Die macht nen geiles Bild, kostet wenig, kann 12bit RAW.

Und Ton nimmt man in dem Bereich eh extern auf ...

Ich bin zufrieden



Antwort von CameraRick:

Geil, dann kann man sie ja sogar fast zum Drehen verwenden!

Ich habe jetzt schon so viele Geile Videos gesehen die mit der BMCC gedreht wurden ... aber immer noch gibt es jemanden der sagt das man damit nicht drehen kann.

WAS fehlt dir denn noch ? Die macht nen geiles Bild, kostet wenig, kann 12bit RAW.

Und Ton nimmt man in dem Bereich eh extern auf ...

Soll ja auch Leute geben, die externe Monitore nutzen, die das alles seit Stunde 0 können. Aber na ja.



Antwort von BigBen:

Während die Testdrehtrolle noch über die BMPCC lästern, produzieren wir schon seit einem halben Jahr fürs Fernsehen (ja, da wo die Profis arbeiten, und auch noch für Geld) eine Doku/Music Serie mit der Pocket als B-Cam. Die kommt so gut an, das eine 2te bereits bestellt ist.
Soweit zu Theorie und Praxis, und dem Erwachsen werden der BMPCC.



Antwort von trundicho:

Freu :) Also die Vorfreude ist jetzt nach über einem Monat Wartezeit seit der Bestellung mit diesen News zum Firmware Update auf dem Maximum angelangt und die Cam darf nun gerne geliefert werden...



Antwort von Axel:

Die kommt so gut an, das eine 2te bereits bestellt ist.
Soweit zu Theorie und Praxis, und dem Erwachsen werden der BMPCC.
Ich schrieb endgültig erwachsen. Dass sie auch vorher schon gut war, habe ich damit nicht bestritten.



Antwort von BigBen:

Nun aus Profi Sicht wäre ein Automatik Ton noch fein, damit auf die AtmoAtmo im Glossar erklärt besser angelegt werden kann, Plural Eyes funkt ja nicht immer.



Antwort von cantsin:

Tja, was soll man da sagen. Nicht nur sind die versprochenen Features an Bord, sondern sie sind auch noch richtig gut implementiert. (Iris/Pfeiltasten zum Ein- und Ausblenden der Histogramm/Audiopegel/Restzeit-Anzeige - prima.)

Und die erweiterten Weissabgleich- und Verschlusszeit-Optionen sind ebenfalls höchstwillkommen. Mir persönlich fehlt an der Kamera jetzt nichts mehr.



Antwort von pH0u57:

Also entweder mache ich was falsch, oder es hat sich der Fehlerteufel in die News eingeschlichen.

Mit Hoch/Runter schaltet man das erweiterte HUD ein und aus, die BlendeBlende im Glossar erklärt ist auf Links/Rechts gewandert. Aber pegeln per Tasten / Bedienung des Audiometers alleine geht nicht. Oder ist das in der Kurznews nur unglücklich ausgedrückt?



Antwort von Elsalvador:

Ich habe jetzt schon so viele Geile Videos gesehen die mit der BMCC gedreht wurden ... aber immer noch gibt es jemanden der sagt das man damit nicht drehen kann.

Ich sehe in den Videos leider immer nur braun/blaue Blürre. Ja auch in jenen in denen ein IR Filter Verwendung fand. Mir will einfach nicht in den Kopf warum die Cam so gehyped wird. Was gibts da zu graden wenn keine weiteren Farben aufgezeichnet wurden?

Hin und wieder kam mir mal der Gedanke..."komm gib ihr eine Chance" angesichts des geringen Preises. Nach nem kurzen Ausflug auf Vimeo bekomm ich dann aber doch eher nen Brechreiz statt nen Kaufanreiz.



Antwort von iasi:

Ist Iasi im Urlaub?

Hoffentlich hat Ihn nicht vor lauter Schreck der Schlag getroffen ;-)

Weshalb?
Ist das denn nun so eine große und weltbewegende Sache?
Schön, dass sich manche derart über ein Firmware-Update freuen können, das BMD auch schon vor einem Jahr hätte rausbringen können.

Aber immerhin: Finally.



Antwort von Klose:

Ich habe jetzt schon so viele Geile Videos gesehen die mit der BMCC gedreht wurden ... aber immer noch gibt es jemanden der sagt das man damit nicht drehen kann.

Ich sehe in den Videos leider immer nur braun/blaue Blürre. Ja auch in jenen in denen ein IR Filter Verwendung fand. Mir will einfach nicht in den Kopf warum die Cam so gehyped wird. Was gibts da zu graden wenn keine weiteren Farben aufgezeichnet wurden?

Hin und wieder kam mir mal der Gedanke..."komm gib ihr eine Chance" angesichts des geringen Preises. Nach nem kurzen Ausflug auf Vimeo bekomm ich dann aber doch eher nen Brechreiz statt nen Kaufanreiz.

Lool...

Ik hab mich nun von BMs Produkte endgültig getrennt BMCC & BMPCC.
Das schlimmste finde ich die Akku Laufzeit, die Unmengen an Daten, und der Bildschirm.
Der Rest ist Top.
Man(n) muss sie Riggen um sie vernünftig zu nutzen zwecks den oben genannten Umständen.
Mit der GH4 komme ich irgendwie viel besser klar.
Mit der IPhone App extern kontrollieren steuern usw, der Akku wie Duracell, die Daten bei 4K pflegeleicht.
Familienfreundlicher weil meine Frau mag sie auch, sie kann jetzt wieder Fotos schießen, und direkt aufm Flat oder IPhone anschauen/teilen.
Mit der BMPCC?
Als ich sie mir damals besorgt habe, sagte ich zu ihr:
Schau mal, BM hat die Filmwelt verändert, wir haben jetzt Hollywood in unserem Wohnzimmer. Sie sagte ob ich nimmer alle Tassen im Schrank habe, ich sagte, das ist ne Blaaaack Maaaaagic Cinema Kamera, eine Art Anakonda.
Sie hat mich mit großen Augen angestarrt, und jetzt?
Sie sagte, ja kann das kleine Ding da Fotos so art Selfies?
Ich sagte, nicht direkt, man muss nach dem man sich Selber Filmt in Davinci ( sie: Davinci was?) ich: eine Software Die Davinci benannt wird, zuerst LUTen denoisen etc, ein FrameFrame im Glossar erklärt rausschneiden und ein Bild draus machen. Sie nur: Du spinnst.
Omg...
Jetzt bei der GH4 ist alles wieder in Ordnung ;-))



Antwort von Axel:

Mit dem HistogrammHistogramm im Glossar erklärt wird nun klar, warum manche ProRes-Clips, obwohl nicht überbelichtet und auch nicht direkt unterbelichtet, trotzdem schlecht belichtet sind: Bei der mit der normalen ETTR-Methode eingestellten BlendeBlende im Glossar erklärt (die übrigens auch die Auto-Iris-Methode der Pocket ist!) drängeln sich manchmal alle Werte kurz vorm rechten Rand, Mitte und Links sind frei. Erst jetzt kann man dieses Debakel sehen, bevor man in der Post hockt.

Scheint so, es gibt keine Tastenbelegung zum Audiopegeln.

@Elsalvador
Keine ganz abwegige Beobachtung (wenn auch etwas pauschalisiert), aber ist in Arbeit. Lies den Thread von ruessel

@Klose
Gruß an die Gattin. 4k-Selfies kann sie aber doch mittlerweile mit dem Smartphone schießen. Ich nehme zur Kenntnis, sie ist nicht in Gefahr, ein BM-Fangirl zu werden ...



Antwort von tehaix:


Und die erweiterten Weissabgleich- und Verschlusszeit-Optionen sind ebenfalls höchstwillkommen.

Davon lese ich gar nichts in den BM News. Wurde da irgendwas verändert?



Antwort von cantsin:


Und die erweiterten Weissabgleich- und Verschlusszeit-Optionen sind ebenfalls höchstwillkommen.

Davon lese ich gar nichts in den BM News. Wurde da irgendwas verändert?

Ja, substantiell. Hier die neuen Optionen für den Weissabgleich:

2500K
2800K
3000K
3200K
3400K
3600K
4000K
4500K
4800K
5000K
5200K
5400K
5600K
6000K
6500K
7000K
7500K
8000K

Und für den Verschluss:

11.25°
15°
22.5°
30°
37.5°
45°
60°
72°
75°
90°
108°
120°
144°
150°
172.8°
180°
216°
270°
324°
360°



Antwort von le.sas:

Geil, dann kann man sie ja sogar fast zum Drehen verwenden!

Ich habe jetzt schon so viele Geile Videos gesehen die mit der BMCC gedreht wurden ... aber immer noch gibt es jemanden der sagt das man damit nicht drehen kann.

WAS fehlt dir denn noch ? Die macht nen geiles Bild, kostet wenig, kann 12bit RAW.

Und Ton nimmt man in dem Bereich eh extern auf ...

Ich bin zufrieden

Das was hinten rauskommt ist ein Traum, aber das Drehen ist eher ein Alptraum- Jedenfalls im professionellen Bereich.

Ich muss zugeben dass ich voreingenommen war als ich das erste mal mit dem Ding gedreht habe, und danach begeistert von den Bildern!
Aber das ist nunmal keine Kamera für den professionellen Einsatz.Punkt.

Selbst jeder Billig-Camcorder hat bessere haptische Eigenschaften.
-Das Aufriggen nervt, bis man da was ordentliches zusammen hat dauert es
-Bis gestern keine Audiopegel und kein Histogramm
-Kein Wechselbarer Akku
-"Film GammaGamma im Glossar erklärt und Video Gamma" sind ein Witz.
-Speedbooster wackelt
-Einmal das Display zerkratzt und das war es mit dem Drehen.
-Wie soll man diesen Kasten vernünftig halten? Abgesehen davon dass bei viele Riggs der Record Knopf vorne nicht zu erreichen ist bzw verdeckt ist
-Bei Sonnenschein kein Drehen möglich da die Sonne reinballert
-"Drehfertig" ist die Kamera erst nachdem man nochmal knapp1000 Euro an Zubehör reingesteckt hat

Es freut mich sehr dass du damit zufrieden bist und drehst, aber für uns kommt sie nicht in Frage wegen den oben genannten Gründen, ganz einfach.
Weder würde ich sie für Spielfime noch für Werbung oder gar Dokus/Action nehmen.

Ich höre immer nur es ist wichtig was hinten raus kommt, aber das ist total egal wenn du gerade an nem Set stehst das dich mit Menschen mehrere tausend Euro in der Stunde kostet und du gerade nicht drehen kannst weil der Akku leer ist, die Sonne Blendet oder irgendwer das Display zerkratzt hat oder du dir gerade überlegen musst wie du die Kamera am besten in der Hand hältst.



Antwort von cantsin:


Es freut mich sehr dass du damit zufrieden bist und drehst, aber für uns kommt sie nicht in Frage wegen den oben genannten Gründen, ganz einfach.
Weder würde ich sie für Spielfime noch für Werbung oder gar Dokus/Action nehmen.
Dann darfst Du aber auch nicht mit Red oder Alexa drehen, wenn Deine o.g. Gründe K.O.-Kriterien sind.



Antwort von le.sas:

Doch, genau deßhalb drehe ich (und viele Kollegen und 99% aller die bei uns im Kameraverleih Kameras geliehen haben) auf Alexa und Red.
Wir müssen über offentsichtliches auch nicht diskutieren, der Thread ist ja für das Update der BMCC, und das ist natürlich toll.
Jeder hat seine Meinung, manche Arbeiten am Filmset, andere machen Imagevideos oder Youtube Clips oder Reportagen für s TV, so hat jeder seine eigene Vorstellung von ordentlichem Equipment.

Sorry musste nochmal editieren, ich bin noch zu zart im Umgang mit der Laptoptastatur und verpasse manche Gelegenheiten um einen Buchstaben auf die Leinwand zu bringen..



Antwort von sottofellini:

Danke le. sas : Deine Begründung macht so weit Sinn.
Doch es gibt schon noch Möglichkeiten, das Rig so richtig praxistauglich aufzurüsten. Dazu gehört halt dann auch so ein Alphatron EVF gegen Displayblinheit oder ein ordentliches Akkupack als mehrstündige Reserve.

Zum Glück komme ich von unten und nicht von oben- und sollten meine Produktionen mal richtig schön Geld einspielen- wer weiss, ob ich da nicht zur R.d, A...a oder so greife... es sei denn die neuste URSA würde sich noch dazwischen mogeln ;-)



Antwort von iasi:

Weshalb ein Rig?
Die BMCC hat genügend Schraubenlöcher, um einen Monitor zu befestigen.
Wenn der interne Akku nicht genügt, dann eben per Kabel an den Akku im Rucksack.
So bleibt das Ganze immer noch leicht und unauffällig.



Antwort von sottofellini:

Hi iasi, damit kommst Du aber vom Regen in die Traufe, denn wer jemals an einem sonnigen Sommertag draussen gedreht hat, weiss um den Vorteil eines Auges am Schacht ;-)
Da kann keine auch noch so auskragende Monitor-Abschirmung Linderung bringen! Ein Regenschirm haltender Helfer wäre noch eine gangbare Lösung (ausprobiert).
Ein Fokuspuller hat sich schon mal eine riesige schwarze lichtundurchlässige Plane über den Kopf gehauen, um seinem Monitor aussagekräftige Schärfe zu entlocken.
Aber vielleicht haben Profis einfach schärfere Augen ;-)
Oder filmen nur im Studio, bewölktem Himmel oder in der Nacht...



Antwort von Gregott:

Da kommt nur Mist bei raus :'D :'D :'D :'D :'D :'D :'D :'D :'D :'D sorry... aber ich s****s mir gleich ein vor lachen (und weinen)

Ich muss so lachen wenn die Leute die Kamera immer wieder zurückgeben weil sie damit nicht umgehen können. Bitte lasst uns mal alle treffen und dann filmen wir eine Szene, gehen in Davinci und dann sagst du mir dann nochmal genau was scheiße ist an der Kamera :D :D :D und das da nur Brei rauskommt.



Antwort von cantsin:

Hi iasi, damit kommst Du aber vom Regen in die Traufe, denn wer jemals an einem sonnigen Sommertag draussen gedreht hat, weiss um den Vorteil eines Auges am Schacht ;-)
Also, jetzt kapiere ich etwas nicht. Du verleihst Arri und RED, die haben *gar keinen* eingebauten Monitor, EVF und Akku, und jetzt soll BM in dieser Hinsicht schlechter sein? Selbst an eine der größeren BMs kannst Du doch einfach einen EVF und V-Mount-Akku anschließen, zur Not noch am Gehäuse selbst.

Wenn Dein Argument wäre, dass BM bei den größeren Cinema Cameras zwar integrierte Komponenten mitbringt, dabei aber weder den Komfort eines Camcorder bietet, noch die Rigging-Freundlichkeit einer Red oder Arri -
und somit eine nicht-Fisch-nicht-Fleischlösung -, würde ich das ja verstehen, aber so hattest Du das nicht ausgedrückt.



Antwort von klusterdegenerierung:

Oh Mann, seit ihr nach eineinhalb Jahren immer noch nicht durch mit Akku Display & Co?



Antwort von cantsin:

In der Tat. Sehen wir doch mal das Positive: Mit den Firmware-Updates der letzten Wochen und Monate haben die BM-Kameras jetzt einen ähnlichen Sprung gemacht wie damals die 5D MK II nach Canons Firmware-Update auf 24p/25p. Viele Argumente gegen die Kameras ziehen jetzt nicht mehr. Hoffentlich macht das der ganzen Industrie Feuer unter dem Arsch, um im gesamten DSLR- und Videokamerabereich zwischen 900 und 9000 Euro flächendeckend 10 BitBit im Glossar erklärt, Log, komplett abschaltbare Nachschärfung und Rauschfilter sowie hochqualitative Codecs zu bringen, und zwar bei der kamerainternen Aufzeichnung.



Antwort von iasi:

Hi iasi, damit kommst Du aber vom Regen in die Traufe, denn wer jemals an einem sonnigen Sommertag draussen gedreht hat, weiss um den Vorteil eines Auges am Schacht ;-)
Da kann keine auch noch so auskragende Monitor-Abschirmung Linderung bringen! Ein Regenschirm haltender Helfer wäre noch eine gangbare Lösung (ausprobiert).
Ein Fokuspuller hat sich schon mal eine riesige schwarze lichtundurchlässige Plane über den Kopf gehauen, um seinem Monitor aussagekräftige Schärfe zu entlocken.
Aber vielleicht haben Profis einfach schärfere Augen ;-)
Oder filmen nur im Studio, bewölktem Himmel oder in der Nacht...

Es gibt durchaus Monitore, die auch bei Sonnenschein nutzbar sind.



Antwort von sottofellini:

cantsin: Verleihen tue ich gar nichts; wo hast Du das gelesen?
Und meine Antwort an iasi bezog sich Cam- unabhängig auf seinen Schraubenloch Monitor Vorschlag ;-)
Dass da auch die etablierten Hersteller nichts ab Stange integriert anbieten, war mir schon klar gell ;-)



Antwort von iasi:

Mit dem HistogrammHistogramm im Glossar erklärt wird nun klar, warum manche ProRes-Clips, obwohl nicht überbelichtet und auch nicht direkt unterbelichtet, trotzdem schlecht belichtet sind: Bei der mit der normalen ETTR-Methode eingestellten BlendeBlende im Glossar erklärt (die übrigens auch die Auto-Iris-Methode der Pocket ist!) drängeln sich manchmal alle Werte kurz vorm rechten Rand, Mitte und Links sind frei. Erst jetzt kann man dieses Debakel sehen, bevor man in der Post hockt.

Scheint so, es gibt keine Tastenbelegung zum Audiopegeln.

@Elsalvador
Keine ganz abwegige Beobachtung (wenn auch etwas pauschalisiert), aber ist in Arbeit. Lies den Thread von ruessel

@Klose
Gruß an die Gattin. 4k-Selfies kann sie aber doch mittlerweile mit dem Smartphone schießen. Ich nehme zur Kenntnis, sie ist nicht in Gefahr, ein BM-Fangirl zu werden ...

ETTR ist auch nicht unbedingt die beste Methode für ProRes.



Antwort von iasi:

cantsin: Verleihen tue ich gar nichts; wo hast Du das gelesen?
Und meine Antwort an iasi bezog sich Cam- unabhängig auf seinen Schraubenloch Monitor Vorschlag ;-)
Dass da auch die etablierten Hersteller nichts ab Stange integriert anbieten, war mir schon klar gell ;-)

neue Kameras = neue Wege

Wenn die Dinger schon so kompakt und leicht daher kommen, muss man sie doch nicht immer bis zur althergebrachten Größe und Sperrigkeit aufrüsten.



Antwort von cantsin:

Sorry, hatte gerade Deine und le.sas Antworten durcheinander gewürfelt.



Antwort von sottofellini:

iasi: gebe Dir völlig recht, als Einsteiger in diese Klasse. Komme wie gesagt von unten, und bin gewohnt, mich einer Diva Gentleman- mässig zu nähern- sie hat es absolut verdient!
Wenn ich sie dann mal völlig beherrsche, leihe ich mir mal ein rotes Produkt aus, um zu sehen, was ich alles verpasst habe ;-)



Antwort von funkytown:

Wir setzen die BMPCC für Reportagen ein, insbesondere mit einer SteadicamSteadicam im Glossar erklärt und für Interviews.

Die Kamera ist so genial klein und leicht, dass sie wie gemacht für Steadicam-Aufnahmen ist. Wir nutzen dazu das 7-14/4 Objektiv (300g) und die Glidecam HD-1000. Da die Kombi sehr leicht ist, kann man relativ lange aus der Hand filmen. Bei 7mm (KB-Äquivalent 21mm!) ist praktisch alles scharf, ideal für diesen Bedarf. Mit jeder anderen Kamera wäre das viel, viel aufwendiger.

Auch mit dem Zacuto Marauder Schulterstativ ist man sehr flexibel für szenische Aufnahmen. Mit Sucherlupe am Auge und Focus-Peaking ist das ein sehr feines Arbeiten. Für Reportagen freut man sich auch hier über jedes eingesparte Gramm.

Für Interviews nutzen wir das 17,5/0,95 Objektiv. Damit hat man genügend Freistellungspotential. Die Kamera ist so klein und unaufdringlich, dass die Protagonisten nicht eingeschüchtert werden. Dadurch bekommt man sehr gute O-Töne.

Weiterer Vorteil bei Interviews: Man kann ein V-Mount Akku direkt anschließen (ohne Akku-Dummy oder sonst etwas). So braucht man keinen Akkuwechsel. Die nicht vorhandene 20-Min-Grenze ist ebenfalls von Vorteil.

Durch die letzten Firmware-Updates sind nun auch Aufnahmen mit ProRes422 möglich. Auf eine 128GB SD (45 Mbit/s) passen dann ca. 128 Min Film. Absolut ausreichend und genügend Spielraum für die Postpro. Apropo, das direkte Arbeiten mit ProResProRes im Glossar erklärt in FCPX macht Proxy-Medien bzw. Umwandlung überflüssig (=Zeitersparnis).

Korrektes Belichten und WeißabgleichWeißabgleich im Glossar erklärt ist auch bei der BMPCC sehr wichtig, deshalb macht für mich die aktuelle Firmware die Kamera perfekt in diesem Preissegment.



Antwort von funkytown:


-"Film GammaGamma im Glossar erklärt und Video Gamma" sind ein Witz.

Kannst Du das näher erklären?



Antwort von cantsin:


-"Film GammaGamma im Glossar erklärt und Video Gamma" sind ein Witz.

Kannst Du das näher erklären?

Ja, die Frage lag' mir auch auf der Zunge. Das sind doch einfach die Bezeichnungen für Log und Rec709.



Antwort von Frank Glencairn:



Aber das ist nunmal keine Kamera für den professionellen Einsatz.Punkt.

... oder du dir gerade überlegen musst wie du die Kamera am besten in der Hand hältst.

Ich glaube du verwechselst da was. Im professionellen Einsatz werden Kameras nur ganz selten in der Hand gehalten.



Antwort von sottofellini:

lol, sicher mit dem Drehbuch verwechselt ;-)



Antwort von schloerg:

Wir setzen die BMPCC für Reportagen ein, insbesondere mit einer SteadicamSteadicam im Glossar erklärt und für Interviews.

Die Kamera ist so genial klein und leicht, dass sie wie gemacht für Steadicam-Aufnahmen ist. Wir nutzen dazu das 7-14/4 Objektiv (300g) und die Glidecam HD-1000. Da die Kombi sehr leicht ist, kann man relativ lange aus der Hand filmen. Bei 7mm (KB-Äquivalent 21mm!) ist praktisch alles scharf, ideal für diesen Bedarf. Mit jeder anderen Kamera wäre das viel, viel aufwendiger.

Auch mit dem Zacuto Marauder Schulterstativ ist man sehr flexibel für szenische Aufnahmen. Mit Sucherlupe am Auge und Focus-Peaking ist das ein sehr feines Arbeiten. Für Reportagen freut man sich auch hier über jedes eingesparte Gramm.

Für Interviews nutzen wir das 17,5/0,95 Objektiv. Damit hat man genügend Freistellungspotential. Die Kamera ist so klein und unaufdringlich, dass die Protagonisten nicht eingeschüchtert werden. Dadurch bekommt man sehr gute O-Töne.

Weiterer Vorteil bei Interviews: Man kann ein V-Mount Akku direkt anschließen (ohne Akku-Dummy oder sonst etwas). So braucht man keinen Akkuwechsel. Die nicht vorhandene 20-Min-Grenze ist ebenfalls von Vorteil.

Durch die letzten Firmware-Updates sind nun auch Aufnahmen mit ProRes422 möglich. Auf eine 128GB SD (45 Mbit/s) passen dann ca. 128 Min Film. Absolut ausreichend und genügend Spielraum für die Postpro. Apropo, das direkte Arbeiten mit ProResProRes im Glossar erklärt in FCPX macht Proxy-Medien bzw. Umwandlung überflüssig (=Zeitersparnis).

Korrektes Belichten und WeißabgleichWeißabgleich im Glossar erklärt ist auch bei der BMPCC sehr wichtig, deshalb macht für mich die aktuelle Firmware die Kamera perfekt in diesem Preissegment.

hallo funkytown

welche SD-Karte mit 128GB benutzt du? Und wie verbindet ihr den V-Mount Akku mit der BMPCC?

gruss aus Zürich



Antwort von funkytown:



hallo funkytown

welche SD-Karte mit 128GB benutzt du? Und wie verbindet ihr den V-Mount Akku mit der BMPCC?

gruss aus Zürich

Hier das Kabel (35 EUR) für den V-Mount-Akku: http://www.ebay.de/itm/MARZAS-D-Tap-Str ... 25943c25ee

Sandisk 128GB Karte (95 EUR): http://www.amazon.de/SanDisk-Speicherka ... b+sd+karte



Antwort von schloerg:



hallo funkytown

welche SD-Karte mit 128GB benutzt du? Und wie verbindet ihr den V-Mount Akku mit der BMPCC?

gruss aus Zürich

Hier das Kabel (35 EUR) für den V-Mount-Akku: http://www.ebay.de/itm/MARZAS-D-Tap-Str ... 25943c25ee

Sandisk 128GB Karte (95 EUR): http://www.amazon.de/SanDisk-Speicherka ... b+sd+karte

vielen Dank für die Infos, sehr nett von Dir. Kann man eure Filme mit der BMPCC irgendwo sehen? Nimmt mich wunder! Es ist wohltuend, so einen positiven Bericht zu lesen, vor allem von so schlauen Benutzern, wie ihr es wohl seid. Genau so muss man die Kamera ja einsetzen, und nicht immer rumnörgeln sie kann dies und das nicht.

Gruss aus Zürich

Lutz

leonhardt@sunrise.ch



Antwort von krokymovie:

vielen Dank für die Infos
die 128gb sandisk sd card ist aber nur für prores und nicht für raw aufzeichnungen ausreichend schnell.

gruß krokymovie



Antwort von Gregott:

Hier... bei der funzt auch Raw :-)

http://www.amazon.de/SanDisk-Extreme-12 ... e+80mb%2Fs

Die hier soll auch gehen :-)

http://www.amazon.de/Transcend-UHS-I-12 ... 28GSDU3%29



Antwort von schloerg:

Hier... bei der funzt auch Raw :-)

http://www.amazon.de/SanDisk-Extreme-12 ... e+80mb%2Fs

Die hier soll auch gehen :-)

http://www.amazon.de/Transcend-UHS-I-12 ... 28GSDU3%29

Hallo Gregott

Hast Du die erstgenannte Karte selber ausprobiert?

Gruss aus Zürich



Antwort von Gregott:

Mann könnte ja auch mal sowas ausprobieren :-) Wenn man nen VMount benutzt kann man auch gleich die BMDCC nehmen. Dann ist der ganze Witz der Kamera dahin ;-)

http://www.amazon.de/XTPower®-MP-10000- ... r+akku+12v

Edit: Ja, ich hab die Karte, hatte noch keine Probleme, ich muss aber dazusagen, dass ich selten Raw filme... habs aber auch schon mal 10 minuten durchgehend getestet...



Antwort von schloerg:

vielen Dank für die Infos
die 128gb sandisk sd card ist aber nur für prores und nicht für raw aufzeichnungen ausreichend schnell.

gruß krokymovie

Hallo krokymovie

Habe ich mir auch so gedacht, bei 45Mbit/s

Danke für die Info und Gruss aus Zürich



Antwort von schloerg:

Mann könnte ja auch mal sowas ausprobieren :-) Wenn man nen VMount benutzt kann man auch gleich die BMDCC nehmen. Dann ist der ganze Witz der Kamera dahin ;-)

http://www.amazon.de/XTPower®-MP-10000- ... r+akku+12v

Edit: Ja, ich hab die Karte, hatte noch keine Probleme, ich muss aber dazusagen, dass ich selten Raw filme... habs aber auch schon mal 10 minuten durchgehend getestet...

Hallo Gregott

V-mount ist sicher eigentlich zu schwer, aber ich glaube viele Leute suchen im Moment nach einem geeigneten externen Akku. Lösungen wie die XTPower ist sicher interessant. Aber dann will man noch ein Audiogerät speisen und ev noch einen Smallhd usw. Ich finde aber auch, je kleiner und leichter desto besser.

Gruss aus Zürich



Antwort von Gregott:

Schade das man den Audioverstärker nicht mit nem Update nachrüsten kann ;-) Bin schon auf die nächste Version der Kamera gespannt.



Antwort von cantsin:

Hier... bei der funzt auch Raw :-)

http://www.amazon.de/SanDisk-Extreme-12 ... e+80mb%2Fs

Kann doch nicht sein - auf allen Foren sind die Sandisk 80MB/s als zu langsam für Raw getestet. (Es gibt Framedrops.) Die Sandisk 95 MB/s-Karten sind die einzigen, die für Raw-Aufnahme funktionieren.



Antwort von Gregott:

Hier... bei der funzt auch Raw :-)

http://www.amazon.de/SanDisk-Extreme-12 ... e+80mb%2Fs

Kann doch nicht sein - auf allen Foren sind die Sandisk 80MB/s als zu langsam für Raw getestet. (Es gibt Framedrops.) Die Sandisk 95 MB/s-Karten sind die einzigen, die für Raw-Aufnahme funktionieren.

Ich mach mal ne Karte voll und teste. Ich habe bisher noch nichts bemerkt. Danke für den Hinweis. Ich schreib dann gleich dazu.



Antwort von cantsin:

Danke! Framedrops in Raw kann man sehr einfach erkennen - nicht nur durch Lücken bei den durchnummerierten Dateien in den CinemaDNG-Ordnern, sondern auch, weil Resolve dann die betroffenen Ordner nicht mehr als Videosequenzen erkennt.



Antwort von Gregott:

Huch... Nach 3 Minuten bleibts komplett hängen (wahrscheinlich erstes Dropframe)... Die erste Testaufnahme ist auch abgebrochen... Ich hatte nur nach 2 mins gedacht da kommt nix mehr ;-)

Ich brauch sie zum Glück nur für ProRes... für Raw Filmer also doch nicht geeignet. Sorry.



Antwort von BigBen:

Zitat :

Das was hinten rauskommt ist ein Traum, aber das Drehen ist eher ein Alptraum- Jedenfalls im professionellen Bereich.

Ich muss zugeben dass ich voreingenommen war als ich das erste mal mit dem Ding gedreht habe, und danach begeistert von den Bildern!
Aber das ist nunmal keine Kamera für den professionellen Einsatz.Punkt.

-------------------------------------

Realität

http://www.br.de/puls/tv/startrampe/sta ... f-100.html

Best of von 3 Folgen einer Sendung des BR (professionell genug) .......
First Cam eine P2
Second Cam eine BMPCC

gewünscht rougher Look, matching in Resolve ......

Soweit zu "nicht" professionell



Antwort von funkytown:

Soweit zu "nicht" professionell

Diejenigen die von Professionalität schreiben, sind meistens blutige Anfänger. Nicht die Kamera macht jemanden zum Profi, sondern die Herangehenswiese, die Story, das Drehbuch, das Licht, der Schnitt und nicht zuletzt die Erfahrung.

Hier ein schönes Beispiel für eine Reportage (NDR) mit der GH2, die hier mal thematisiert wurde (Interview mit dem Filmemacher):

https://www.slashcam.de/artikel/Intervie ... etsch.html



Antwort von Axel:

Deswegen: Ich bin gespannt auf diese Reisedoku-Reihe von ARTE, von der hier mal die Rede war (weiß noch jemand den Namen?), die komplett mit BMPCC gedreht worden sein soll.

Auch bei der GH2 gab es viele Monate lang nur Blümchen, Kätzchen und "Testshots". Erst durch die Nachtschicht zeigte einer, wie man ernsthaft damit arbeiten konnte - ohne Hack, ohne WB-Shift, und sogar "nur" in 720p.



Antwort von cantsin:

...und (bei der GH2) "Upstream Color" nicht zu vergessen. Die Kamera kam 2010 heraus, also dauerte es noch ein Jahr bis zum professionellen TV-Einsatz und drei Jahre, bis mit ihr ein ganzer Spielfilm professionell gedreht wurde.



Antwort von Axel:

Hier war der erwähnte Bericht. Da ich ein eher chaotischer TV-Konsument bin und Programmvorschauen nicht verfolge, wäre mir ein "Frühwarnsystem" auf slashCAM sehr willkommen ...



Antwort von blip:

Hier war der erwähnte Bericht. Da ich ein eher chaotischer TV-Konsument bin und Programmvorschauen nicht verfolge, wäre mir ein "Frühwarnsystem" auf slashCAM sehr willkommen ...
Hallo Axel,
ich mache dazu gerade ein längeres Interview mit Christian (dem Autor und Regisseur) fertig -- das hier verlinkte ist ja die Pressemitteilung von Blackmagic. Er gibt uns dann Bescheid, wann gesendet wird, und wir geben euch Bescheid...

Viele Grüße,
Heidi




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Kurznews: Blackmagic Camera Firmware Update 1.81
Kurznews: Blackmagic Camera Firmware Update 1.9.7
Kurznews: Blackmagic Camera Firmware 1.4 ist da
Kurznews: Neuester Stand der Blackmagic Pocket Camera Firmware
Kurznews: Atomos Shogun Firmware Update 6.2 bringt 3D LUTs und DNxHR
Kurznews: Blackmagic Pocket Camera - Vor und nach der Kalibrierung
Firmware Blackmagic Camera 1.9.6
Blackmagic Camera Update 3.1 bringt ProRes 444
Blackmagic Camera Firmware Update 2.1
Blackmagic Camera NEUE FIRMWARE 1.9.3
Warnung: Firmware Blackmagic Camera 2.0.0
Kurznews: Und gleich noch ein Firmware-Update für die Blackmagic Pocket
Blackmagic Firmware-Update 1.9.5 bringt SSD-Formatierung in der Kamera
Blackmagic Camera Firmware 1.9.5 - formatieren in der Kamera
Blackmagic Camera Firmware Update 2.4 für 4K BMPC
Kurznews: Firmware-Update für Sony AX1 bringt AVCHD-Aufnahme
Kurznews: Firmware V3.00 für Sony PXW-Z100 bringt XAVC-L 4K Aufnahme
Kurznews: AJA Firmware 1.1 für die CION Production Camera
Kurznews: Blackmagic Design Studio Camera ?
MHL 3.0 bringt 4K Unterstützung und HD-Audio
Kurznews: Blackmagic 4K Production Camera in den Startlöchern?
Kurznews: Blackmagic Pocket Camera Lieferdatum 25. Juli?
Kurznews: Blackmagic Camera Utility 2.0 für URSA, Pocket u.a.
Kurznews: Blackmagic Production Camera 4K verzögert sich weiter
Kurznews: Erstes Blackmagic Pocket Cinema Camera ProRes Material
Kurznews: Objektiv Rechner für Blackmagic Pocket Cinema Camera

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
Nero
News
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
28. Juni - 7. Juli / München
Filmfest München
19-22. Juli / Ludwigsburg
NaturVision Filmfestival
16-18. August / Weiterstadt
Open Air Filmfest Weiterstadt
12-16. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
alle Termine und Einreichfristen