Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kamera Kaufberatung / Vergleich-Forum

Infoseite // Kaufberatung 4K Camcorder für Natur- und Tieraufnahmen

DZOFilm New 7 Lens Kit

Frage von Willibärt:


Guten Tag liebe Foristen,

Ich suche - wie die meisten - die eierlegende Wollmilchsau. ;-)
Es soll ein Camcorder oder eine andere geeignete Kamera für Natur- und vor allem Wildaufnahmen werden.

Technische Anforderungen:
-Hoher optischer Zoom (15x oder 20x wäre optimal)
-4K (am besten 50p, da hab ich aber keinen Camcorder gefunden, von daher 24p oder 30p?)
-Gute Aufnahmequalität auch bei schlechtem Licht
-Guter Autofokus und manueller - auch bei bewegten Tieren z.B. in der Luft oder wenn Tiere sich hinter Sträuchern befinden, möchte ich die Tiere 'scharf' in der Aufnahme haben
-leichte Bedienbarkeit und gute Automatiken - meist ist schließlich wenig Zeit

Was haltet ihr von der Sony FDR-AX53 für diesen Zweck? Oder empfiehlt sich eine Spiegelreflexkamera oder etwas anderes eher für diesen Einsatzzweck?

Danke schon mal!

Space


Antwort von Jott:

„(am besten 50p, da hab ich aber keinen Camcorder gefunden, von daher 24p oder 30p?)“

Ganz revolutionär: 25p!

Vorteil der AX53: der hervorragende Stabilisator. Das ist wichtig, weil du zu dieser Kanerapreisklasse wohl kaum das sonst nötige zitterfreie Stativ für 5.000 Euro aufwärts kaufen würdest.

Space


Antwort von Willibärt:

Hallo Jott,

Danke für deine Antwort!

Bei FullHD Aufnahmen kommt es bei 30p manchmal schon zu Ruckelern, wie ist das bei 4k 25p?
Und zum Thema Stabilisator, der ist echt super, nachdem was man so hört. Allerdings werde ich wohl die meisten Aufnahmen von einem stehenden Stativ aus machen.

Space


Antwort von Jott:

Ruckeln Kinofilme für dich? Da gibt es kein 50p oder 30p.
Aber egal, die Diskussion ist uralt. 50p brauchen erst alle zwingend, seit es das überhaupt gibt. Vorher ging's erstaunlicherweise auch ohne.

Das mit dem Stativ hast du nicht verstanden: wenn du nicht 5.000 Euro aufwärts für ein Stativ ausgibst, sondern vielleicht nur 300 Euro, dann brauchst du zwingend zusätzlich einen sehr guten Stabilizer in der Kamera selbst. Billige Stative zittern schon beim kleinsten Windstoss, und die Kamera anfassen geht damit gar nicht.

25p ist dagegen ein nicht vorhandenes Problem.
Automatiken - außer für bestimmte Sachen Autofokus - sind meistens unbrauchbar. Die wirst merken, wieso.

Tierfilmen ist nicht einfach, sondern würde es ja jeder können. Du wirst auf jeden Fall mehrfach kaufen, verkaufen, was anderes kaufen - im Zuge des Lernens. Stell dich drauf ein! :-)

Space


Antwort von Jalue:

Vergiss dieses Spielzeug (FDR-AX53), wenn du es halbwegs ernst meinst, brauchst du einen semiprofessionellen Camcorder, der auch intuitive, vollmanuelle Bedienung erlaubt. Inklusive LANC-Buchse für eine Zoomfernsteuerung, denn die ist bei solchen Sachen Gold wert. Sofern du bereit bist, auf 4K zu verzichten, kannst du gebraucht 1-2 Klassen höher einsteigen.

Welche nun die beste Kamera für deinen Zweck ist? Die Frage kannst du dir nur selbst beantworten, qua Praxistest. Aspekte wie Ergonomie, Gewichtsverteilung und Verarbeitungsqualität sind meiner Erfahrung nach wichtiger, als das letzte Mü an messtechnischer Brillanz, der spezifische Look (Color Science) ist ohnehin Geschmackssache.

Was das Stativ angeht: Besorg dir ein eher zu schweres mit Fluidkopf. (Auch) da bietet sich ein Gebrauchtkauf an. Ein Sachtler Video 18 Bj. 1995 mag zwar völlig verschrammt sein, nützt dir aber mehr als ein Hochglanz-Amateurständer BJ. 2019.

Space


Antwort von Skeptiker:

50p mag es früher nicht gegeben haben, aber es gab mit interlaced immerhin 50i - also ebenfalls 50 Bewegungsphasen pro Sekunde.

Diese zeitliche Auflösung kann bei schnell bewegten Tieren oder wenn man für einen 25p-ausgespielten Film (mit entsprechender Timeline) eine 2x-Zeitlupe haben möchte (fliegende Vögel, galoppierende Pferde, springende Rehe etc. etc.) schon nützlich sein.

Wenn Du etwas mehr Geld ins filmerische Werkzeug (die Kamera) investieren möchtest (weil Deine Ansprüche eigentlich höher sind): Bei den 1-Zoll-Einsteiger-Henkel-Camcordern findest Du teils auch UHD 50p_60p (zudem grossen Zoom-Bereich, vernünftiges Schwachlicht-Bild, ausgedehnte Zeitlupe, individuelle Einstellmöglichkeiten, XLR-Ton, bis zu 3 Einstell-Ringe am Objektiv, zuschaltbaren Graufilter für wenig DOF oder bei zu viel Licht für 1/50 oder 1/100 Sek. Belichtungszeit pro Bild, etc.) - am besten mal bei den üblichen Verdächtigen Canon, Sony, Panasonic nachschauen. Die Preise bewegen sich dann allerdings so um 3000 und die Kamera benötigt eine gewisse Einarbeitung.

Space


Antwort von otmar:

Ich kann dir eine gebrauchte PXW-X70 empfehlen. Ich bin damit super zufrieden.
Gruss Otmar

Space


Antwort von didah:

gh5 würd eigentlich alle anforderungen mehr oder weniger erfüllen.

Space


Antwort von Jott:

otmar hat geschrieben:
Ich kann dir eine gebrauchte PXW-X70 empfehlen. Ich bin damit super zufrieden.
Gruss Otmar
Würde passen. Aber kein 4K/50p. Das scheint sein zu müssen.

Grundsätzlich sind Kameras/Camcorder mit kleinen Sensoren vorzuziehen, sonst gibt‘s Schärfestreß.

Space



Space


Antwort von Willibärt:

Guten Morgen,
Danke für die ganzen Antworten!

Das mit dem 50p ist kein "Muss", ich lasse mich da gerne belehren und wenn du sagst das brauch ich nicht, glaub ich dir Jott. Ich habe ehrlich gesagt viel zu wenig Ahnung vom Thema als das ich darauf beharren würde ;-).
Die Sony PXW-X70 macht auch einen guten Eindruck, nur der 12x Zoom kommt mir etwas gering vor. Durch die hohe Bildqualität sollte man ja aber auch den digitalen Zoom nutzen können, ohne direkt ein schlechtes Bild zu bekommen oder?

Space


Antwort von Jott:

Ob du 25p oder 50p brauchst/willst musst du selbst entscheiden, das nimmt dir keiner ab.

Ansonsten leihe dir die Kamera deiner engeren Wahl halt mal aus für einen Testtag. Selbst im Fachgeschäft kannst du vieles ausprobieren. Wie weit du ran willst an deine Motive, und aus welcher Entfernung, kannst du ja auch nur selber wissen.

Space


Antwort von Willibärt:

Jott hat geschrieben:
Ob du 25p oder 50p brauchst/willst musst du selbst entscheiden, das nimmt dir keiner ab.
Ja, ich denke ich fange mal mit 25p an, wenn ich dann noch umsteigen will, kann ich's ja dann immernoch.
Jott hat geschrieben:
Ansonsten leihe dir die Kamera deiner engeren Wahl halt mal aus für einen Testtag. Selbst im Fachgeschäft kannst du vieles ausprobieren. Wie weit du ran willst an deine Motive, und aus welcher Entfernung, kannst du ja auch nur selber wissen.
Das war auch mein Plan, wir haben in der Stadt ein gut ausgestatteten Fotoladen, da kann ich mir bestimmt mal was ausleihen.
Zum Thema Entfernung, da war letztes Jahr von 5-300m alles dabei, ohne das ich großen Einfluß darauf hatte insofern werde ich mal schauen wie weit ich mit 12x komme.

Space


Antwort von Jott:

Tiere aus 300m? Dafür müsstest du mit ganz anderen Kanonen auf die Spatzen schießen und zusätzliche Nullen für die Preisschilder auftreiben.

Space


Antwort von manfred52:

Tieraufnahmen aus großer Entfernung,
4K,
gute Bildqualität,

da fällt mir die Sony RX10 IV ein.

Brennweitenbereich 24-600mm (KB), 1" Sensor mit sehr guten Schwachlichteigenschaften, Superzeitlupenfunktion.

Mit dem gut funktionierenden Clearzoom, Faktor 1,5 und evtl. FHD-Ausschnitt aus UHD, Faktor 2 kommt man auf einen zusätzlichen 3-fach Zoom. Macht dann 1800mm (KB).
Nach meiner Rechnung macht das bei 300m eine Bildbreite von ca. 7m.

Zusätzlich braucht man dann aber wohl noch ein Fernglas, um das Motiv überhaupt zu entdecken :-)

Gruß Manfred

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Skeptiker hat geschrieben:
50p mag es früher nicht gegeben haben, aber es gab mit interlaced immerhin 50i - also ebenfalls 50 Bewegungsphasen pro Sekunde.
Und welcher Fernseher/Monitor kann 4k 50i darstellen?

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Willibärt hat geschrieben:

Das war auch mein Plan, wir haben in der Stadt ein gut ausgestatteten Fotoladen, da kann ich mir bestimmt mal was ausleihen.
Kameras leiht man normal bei einem... wait for it... Kameraverleih.

Space


Antwort von DAF:

Willibärt hat geschrieben:
Guten Tag liebe Foristen,

Ich suche - wie die meisten - die eierlegende Wollmilchsau. ;-)
Es soll ein Camcorder oder eine andere geeignete Kamera für Natur- und vor allem Wildaufnahmen werden.

Technische Anforderungen:
-Hoher optischer Zoom (15x oder 20x wäre optimal)
-4K (am besten 50p, da hab ich aber keinen Camcorder gefunden, von daher 24p oder 30p?)
-Gute Aufnahmequalität auch bei schlechtem Licht
-Guter Autofokus und manueller - auch bei bewegten Tieren z.B. in der Luft oder wenn Tiere sich hinter Sträuchern befinden, möchte ich die Tiere 'scharf' in der Aufnahme haben
-leichte Bedienbarkeit und gute Automatiken - meist ist schließlich wenig Zeit
Vergiss den Ton nicht. Wenn"s eilt - wie du an anderer Stelle schreibst - kannst du später auch nicht nen Fieldrecorder zum Aufrüsten verwenden, weil zu umständlich.

Die Canon XF400 erfüllt alle deine Ansprüche.

Space


Antwort von Mediamind:

... Panasonic HC-X1 wäre eine Kamera, die 90% erfüllt. Bei Lowlight und beim AF würde ich jedoch Abstriche machen. Dafür hat sie einen umfangreichen Zoombereich, XLR, ND Filter,..... Ist aber im Preisbereich neu bei ca. 2500 Euro. Slashcam hatte hierzu einen umfangreichen Test veröffentlicht.

Space



Space


Antwort von bArtMan:

Oder das Vorgängermodell Panasonic HC-X1000. Hat 4K 50p, 2 XLR und gibt es gebraucht für 1200 €. Der Sensor ist etwas kleiner, deshalb ist lowlight nicht perfekt. Die Sony AX-53 ist eher ein Witz für diesen Zweck. Eine reine Automatik-Cam und hat keine ND-Filter. Footage von der Cam hat mich nicht überzeugt. Die Sony-AX100 finde ich immer noch recht gut, hat aber nur 25p und man kann das Bild nicht beeinflussen. Der Nachfolger AX700 kann das aber hat auch kein 50p.

Space


Antwort von bArtMan:

Bis zum 31.3. gibt es die Sony AX100 bei Amazon für 899 €.
https://amzn.to/2TZD3SB
Man muss dazu in der Beschreibung den Gutschein anklicken. Der Preis wird dann beim Bezahlvorgang um 100 € reduziert.

Space


Antwort von Mediamind:

Für 899 ist das ein Schnapper. Ich habe die AX100 als Reservekamera für einen zusätzlichen Blickwinkel oder als Backup. ND-Filter und manuelle Einstellung er relevanten Parameter (Shutter, Iso, Blende, WB) sind in dem Preissegment sonst nicht zu haben. Dafür fehlen Dir natürlöich die 50p bei 4K. Aber bei dem Preis....

Space


Antwort von otmar:

AX100 ist ein sehr guter Camcorder - für diesen Preis würde ich zuschlagen.
Gruss Otmar

Space


Antwort von bArtMan:

Die AX100 ist heute gekommen. Der Detail- und Schärfezugewinn in HD-Videos ist echt der Hammer. 900 € sind da wirklich nicht zu toppen für die Leistung.

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kamera Kaufberatung / Vergleich-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD?
UHD/4K-Camcorder mit USB-Host und evtl. Robust(er als AX53)?
Lohnt sich ein HD-Camcorder im Vergleich zu 4K noch?
Camcorder 4k mit Hlg
3-Chip 4k-Camcorder?
4K Camcorder für Fotografie
4K Camcorder für Fußball gesucht
CES 2016 : Gibt es neue Camcorder in 4K + 50p ?
4k Camcorder oder doch nicht?
suche camcorder ähnlich bmccp oder bmpv 4k od. 2.5k
Kaufberatung 4K Camcorder für Natur- und Tieraufnahmen
Kaufberatung Camcorder für Bühnenaufnahmen
Kaufberatung: Camcorder für Festeinbau in Livestreaming-Setup
[F] Kaufberatung für Camcorder
Kaufberatung Camcorder 500-800 Euro
Kaufberatung Camcorder "Studio"-Aufnahme
Kaufberatung Aufnahme von Onlinekursen (Camcorder/Systemkamera/ZV-1?) Habe mich VERRANNT!
Kaufberatung zu DVD-Camcorder
Kaufberatung digitaler Camcorder (oder analogen "reaktivieren") ?
Kaufberatung Camcorder: ev JVC GZ-MG505
kaufberatung: Ein altes Richtmikrofon für Dialoge geeignet?
Kaufberatung Cam für LiveStream
Kaufberatung Kamera für Produktpräsentationen
Kaufberatung: Welche Objektive für C300mkIII + EOS R5/R6?
Kaufberatung für Videoschnitt-Laptop (Premiere Pro): Spezifikationen
Kaufberatung Video-Kamera für längere Aufnahmen




RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash