Logo Logo
/// 

HILFEEEEEE....kaputte Mini-DV-Kassetten, Profi verzweifelt gesucht!!!



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD-Forum

Frage von hecker*rose:


Hallo.

Ich habe vor längerer Zeit schon mal hier gepostet

https://www.slashcam.de/info/MINI-DV-Ka ... 14501.html

Leider bin ich immer noch nicht so richtig schlau geworden.
Nun habe ich mich endlich daran gemacht, alle Kassetten mal auf eine Festplatte zu überspielen. Leider ist das Ergebnis gravierend: die meisten Kassetten sind betroffen. Teilweise funktioniert der Ton gar nicht mehr, teilweise flackert er, bei einer Kassette ging er 1 Minute und danach nicht mehr. Wenn ich mir die hoch geladen Filme angucke, laufen die Aufnahmen ganz schnell durch, als würde man spulen (auf der KAmera laufen die Bilder ganz normal, nur der Ton nicht). Ein paar Kassetten sind gottseidank gar nicht betroffen, aber das sind wenige.
Es macht mich so todunglücklich, jahrelange AUfnahmen meiner Kinder sind futsch. Und sie gingen ja jahrelang. Da muss man doch irgendetwas machen können!!!????

Ich würde mich auch an einen Profi wenden und auch etwas bezahlen, ich weiß nur nicht, wer mir da helfen könnte!

Wenn irgendjemand etwas weiß, wäre ich über jeden Tipp unendlich dankbar!

LG*Hannah



Antwort von Chrigu:

als erstes solltest du deine tastatur mal kontrollieren, besonders die taste e scheint zu klemmen, ohne das du es merkst ;)

wenn alte kassetten mit "neuen" geräte probleme machen, ist meistens der videokopf anders "justiert". schau mal im internet nach einem "video/foto-verein" oder "video-club" in deiner nähe. die meisten dieser "vereine" haben noch alte geräte von mitgliedern... vielleicht gelingt es dir mit einem dieser geräte, deine kinder zu retten....
oder du gehst mal in ein foto/video fachgeschäft... mit einem dieser bänder... <-nur so als idee...



Antwort von ArnAuge:

Hallo Hannah,

ich würde auch als erstes die Kassetten mal über ein anderes Gerät abspielen, um zu sehen, ob wirklich die Kassetten defekt sind oder der Camcorder. Das schnelle Durchlaufen der Bilder lässt vermuten, dass nur ein Teil der Daten auf der Festplatte angekommen ist.

LG
Arno





Antwort von hecker*rose:

Ich habe es schon mit mehreren Geräten versucht, es liegt leider definitiv an den Kassetten. Das komisch eist eben nur, dass die Kassetten noch okay waren bevor die zweite Kamera plötzlich kaputt war. Und wenn die Kassetten magnetisiert wurden, dann müssten doch alle Bänder betroffen sein.



Antwort von Wolle2002:

Hi, sind die Cassetten alle vom gleichen Hersteller ?



Antwort von Skeptiker:

... Das komisch ist eben nur, dass die Kassetten noch okay waren bevor die zweite Kamera plötzlich kaputt war. ...
Hast Du die Kassetten mit dieser Kamera aufgenommen ? Welche Kamera ist das genau ?
Wurde vielleicht im Long Play Modus aufgenommen (LP statt SP) ?



Antwort von hecker*rose:

Sie sind nicht alle vom gleichen HErsteller, aber ich kann da keine Regelmäßigkeit erkennen. Manche Panasonic gehen, manche nicht. Manche TDK gehen, manche nicht.



Antwort von hecker*rose:

Aufgenommen wurden sie mit einer Canon. Die erste ging dann kaputt, danach wurde mit einer anderen Canon aufgenommen, die dann auch kaputt ging. In welchem Modus weiß ich leider nicht, aber der wurde sicher nicht verstellt während der Aufnahmen. Und ich konnte sie ja auch schon mal abspielen und dann plötzlich nicht mehr. Bzw. abspielen geht ja, nur dass der Ton kaputt ist. Kann man hier Videos hoch laden, dann könnte ich vielleicht ein Beispiel zeigen.



Antwort von Skeptiker:

Aufgenommen wurden sie mit einer Canon.
Welche Canon ? Falls sie noch läuft (zumindest unter Strom steht), vielleicht mal in den Aufnahme-Einstellungen nachsehen, ob die auf SP oder LP stehen ?
Schon mal mit einer Reinigungskassette versucht, etwas zu verbessern ?
Welche Länge haben die Kassetten (60, 90, 120) ?

Kann man mit der Kamera auf eine NEUE Kassette noch aufnehmen ?
Falls ja, lässt sich der Ton darauf dann abspielen oder nicht ?



Antwort von hecker*rose:

Nee, die läuft nicht mehr, aber als sie noch lief, hatten wir das Problem auch schon. Hab es, wie gesagt, schon mit 3 Kameras probiert. Die können doch nicht alle verschmutzt sein, oder?!
Sind 60 Minuten Kassetten.



Antwort von Skeptiker:

Sieht man an den Bändern irgend etwas (die Schutzlasche über dem Band mal vorsichtig anheben - dazu den kleinen seitlichen Hebel an der Kassette drücken) ?
Ist das Band verknittert, mit Falten, sonstwie anders als glatt ?

Noch etwas:
Es gibt bei DV 2 Stereo-Tonspuren:
12 bit 32 KHz (Nachvertonungsspur)
16 bit 48 KHz (Standard-Vertonungsspur).

Zwischen den beiden kann man umschalten.

Normalerweise ist aber nur 1 davon bespielt - ausser das Band wäre nachvertont worden, was allerdings nur geht, wenn die erste Stereo-Tonspur bereits reduziert in 12bit, 32 KHz aufgenommen wurde.



Antwort von hecker*rose:

Ich habe gerade mal geschaut: bei den ersten beiden Kassetten, die kaputt sind, sah es so aus, als seien sie im Gegensatz zu den intakten, die am Rand leicht nach innen gewölbt sind, leicht nach außen gewölbt, aber bei der dritten kaputten, ist das nicht so. Zerknittert o.ä. ist nichts.



Antwort von Skeptiker:

Ich habe gerade mal geschaut: bei den ersten beiden Kassetten, die kaputt sind, sah es so aus, als seien sie im Gegensatz zu den intakten, die am Rand leicht nach innen gewölbt sind, leicht nach außen gewölbt, aber bei der dritten kaputten, ist das nicht so. Zerknittert o.ä. ist nichts.
Eine leichte Wölbung des Bands (Ränder etwas nach oben gebogen) ist normal.
Bei meinen Sony DV-Tapes scheinen die Ränder leicht zu mir hin gewölbt, wenn ich von oben drauf blicke.



Antwort von hecker*rose:

Den Rest habe ich gerade erst gesehen:

also bei den Aufnahmen blinkt 12 bit. Was bedeutet NAchvertonungsspur?



Antwort von Skeptiker:

Den Rest habe ich gerade erst gesehen:

also bei den Aufnahmen blinkt 12 bit
Das wäre die Nachvertonungsspur und könnte evtl. für eine LP-Aufnahme sprechen.
Blinkt irgendwo 'LP' ?
Anders gefragt: Waren die Aufnahmen auf 60er-Kassetten beim Abspielen deutlich länger als 60 Minuten (z.B. 90) ?

Ich muss mich verabschieden - schaue gegen Abend nochmals vorbei - viel Glück bis dahin !

Skeptiker



Antwort von hecker*rose:

Nicht dass ich wüsste, denke, das mit den 60 min. kommt hin. Es steht SP unter dem 12 bit. Habe jetzt gerade die 2. Kassette an, die normal beginnt und nach ca. einer halben Minute fängt der Ton an zu spinnen.



Antwort von Skeptiker:

Dann ist es eine normale SP-Aufnahme mit dem Ton auf der 12 bit - 32 KHz Nachvertonungsspur.
Wenn man diesen Ton am Computer mit 16 bit 48 KHz abspielen würde, wird er wohl zu hoch und zu schnell sein.

Evtl. mal verschiedene Abspielsoftware ausprobieren.
Es kann auch sein, dass man VOR dem Überspielen auf den Computer festlegen muss, dass man den Ton von der Nachvertonungsspur überspielen möchte.



Antwort von hecker*rose:

Aber er ist ja ganz weg oder wackelt. Bei einer der Kassetten, die intakt sind, steht 16 bit, bei den anderen aber 12 bit. Wie kann ich denn da etwas verstellen, und könnte das etwas bringen?



Antwort von Skeptiker:

Aber er ist ja ganz weg oder wackelt. Bei einer der Kassetten, die intakt sind, steht 16 bit, bei den anderen aber 12 bit. Wie kann ich denn da etwas verstellen, und könnte das etwas bringen?

Man müsste mal im Kamera-Menü nachsehen, ob sich dort der Ton zum Überspielen auf Computer umschalten lässt !

Muss mich hier leider verabschieden - schaue gegen Abend wieder vorbei: Viel Glück !



Antwort von hecker*rose:

Dank dir schon mal!



Antwort von Chrigu:

um ein digitalisier-problem ganz auszuschliessen:
schliesse die kamera mal direkt an ein tv-gerät an, wahrscheinlich über den gelb/weiss/rot chinch. ist das in dieser anschlussart auch nach 1 minute ton weg?
dann ist entweder das band wirklich kaputt oder die kamera kann dieses band nicht abspielen... es gibt ja solche "wir überspielen ihre alten filme auf dvd"-dienste... vielleicht haben die einen speziellen player, der dejustierte bandaufnahmen besser handhaben können.



Antwort von hecker*rose:

werde ich mal versuchen, aber ich denke, es ist kein digitalisier problem, da der ton ja auch auf der kamera muckt.
ich verstehe nur nicht, dass es bei manchen ist, bei anderen nicht, und früher ja alle noch gingen. und chronologisch gesehen, gibt es da überhaupt keine Erklärung.
es muss irgendein ereignis gegeben haben, das manche kassetten betroffen hat, andere aber nicht. aber was?????



Antwort von Chrigu:

eine falsche lagerung der bänder im laden, ein fehler bei der herstellung, ein fehler der alten kamera, ein radio oder lautsprecherboxen die in der nähe aufgestellt wurde, der hurz der vorbeiflog, eine noch unentdeckte alien-invasion...



Antwort von hecker*rose:

es kann nur das letzte gewesen sein, alles andere dürfte doch keine erklärung sein, dass manche kaputt sind, andere nicht, denn alle wurden gleich und am gleichen ort gelagert. die aliens müssen es auf bestimmtes bildmaterial abgesehen haben!



Antwort von cebros:

Ich fasse mal zusammen...

Ich habe also richtig verstanden, dass die Probleme unabhängig von der Kamera, mit welcher aufgezeichnet wurde (2 verschiedene), und unabhängig von der Bandmarke auftreten? Und der Fehler tritt immer bei denselben Kassetten auf, aber auf 3 verschiedenen Abspielgeräten?

In diesem Fall könnte man jedenfalls dejustierte Köpfe, ebenso wie Schmutz ausschliessen.

Könnte eventuell das "Ereignis" darin bestanden haben, dass alle defekten Kassetten einmal mit einem bestimmten Gerät abgespielt wurden?

Auch wenn auf den Bändern kein Schaden sichtbar ist, könnte es sein, dass dabei die Bänder durch einen Defekt an dieser Kamera beim Abspielen beschädigt wurden.

Dass "nur" der Ton betroffen ist, spricht auch nicht gegen diese Theorie, da bei DV der Ton in einem gesonderten Bereich (neben Video und Subcode) am Rand des Bandes aufgezeichnet wurde.

Ob man die Aufzeichnungen trotz einer solchen Beschädigung retten kann, weiss ich leider nicht.



Antwort von hecker*rose:

Ja, das ist alles richtig so. Ob alle mit einer defekten Kamera abgespielt wurden, weiß ich allerdings nicht. Also sicher nicht ganz. Es kann schon sein, dass ich es, als eine Kassette kaputt war, mit mehreren ausprobiert habe, aber ob das nun wirklich all diese, die jetzt kaputt sind, waren, weiß ich nicht, würde ich aber eher ausschließen.



Antwort von hecker*rose:

So, das Resultat, nachdem ich alle Kassetten durch habe:

die Aufnahmen sind von Januar 2006-November 2010:

intakt sind die ersten 3 Kassetten (13 Wochen) und die letzten 4 Kassetten (Ostern 2009-November 2010)

die 13 Kassetten dazwischen, sind alle kaputt. Die Kassette von Ostern 2009 bricht 10 Minuten vor Schluss mitten im Bild ab. Es könnte sein, dass wir dann die neue Kamera gekauft haben, müsste ich nachschauen.

edit: habe nachgeschaut: Kamera müsste tatsächlich zu diesem Zeitpunkt neu gekauft worden sein, wurde dann im März 2010 eingeschickt. Sie kam zurück, und die Bilder waren streifig und der Ton kaputt und die Kassette kam nicht mehr heraus, wurde dann noch mal eingeschickt.

Ich finde einfach keine Erklärung :( :( :(



Antwort von Skeptiker:

... die 13 Kassetten dazwischen, sind alle kaputt. Die Kassette von Ostern 2009 bricht 10 Minuten vor Schluss mitten im Bild ab. Es könnte sein, dass wir dann die neue Kamera gekauft haben, müsste ich nachschauen.

edit: habe nachgeschaut: Kamera müsste tatsächlich zu diesem Zeitpunkt neu gekauft worden sein, wurde dann im März 2010 eingeschickt. Sie kam zurück, und die Bilder waren streifig und der Ton kaputt und die Kassette kam nicht mehr heraus, wurde dann noch mal eingeschickt.

Ich finde einfach keine Erklärung :( :( :(
Es wird schwierig mit der Ferndiagnose.

Es gibt 2 Möglichkeiten:

Entweder ist auf den 13 'defekten Tapes' ein Ton drauf, aber Du kannst ihn nicht abspielen. Dann wäre er vielleicht irgendwie zu retten bzw. zu reaktivieren.
Dazu nochmals gefragt: War dort jemals eindeutig ein Ton drauf - VOR oder NACH dem Kauf der neuen (Ersatz-)Kamera ?
Falls ja - könnte durch Abspielen in der neuen Kamera der Ton dort beschädigt worden sein (die Kamera ging ja in Reparatur und kam zunächst defekt zurück) ?

Oder es ist auf den defekten Kassetten kein Ton oder kein Ton mehr drauf (weil er irgendwie überspielt wurde), dann ist wohl Hopfen und Malz verloren.

So lange diese Frage nicht klar beantwortet ist, bleibt alles Weitere Spekulation und Kaffeesatz-Lesen, befürchte ich.
Leider !



Antwort von hecker*rose:

Naja, ganz weg ist er ja nicht, zumindest nicht auf allen Kassetten. Es schwankt zwischen ganz weg und furchtbar verzerrt. Schwierig zu beschreiben. Müsste ich irgendwo hoch laden.



Antwort von Skeptiker:

Naja, ganz weg ist er ja nicht, zumindest nicht auf allen Kassetten. Es schwankt zwischen ganz weg und furchtbar verzerrt. Schwierig zu beschreiben. Müsste ich irgendwo hoch laden.
Die ungeklärte Frage ist: Liegt das am Abspielen oder ist das bereits so auf der Kassette drauf ?

Wenn Du ein kurzes Beispiel hier hochladen willst, könnte das hilfreich sein.
Evtl. das DV-Format dazu in MPEG-4 bzw. H.264 umrechnen (falls mit dem defekten Ton möglich), damit das File kleiner wird.

Nochmals gefragt:
Ist an den Stellen, wo der Ton schlecht ist, jeweils auch das Bild schlecht - gibt es da einen sichtbaren Zusammenhang ?

Und hast Du beim Abspielgerät (das müsste ja dann eine dritte Kamera sein, wenn die anderen beiden kaputt sind) mal versucht, mit einer Reinigungskassette ein Verbesserung zu erzielen ?



Antwort von hecker*rose:

Das mit dem hoch laden klappt hier irgendwie nicht. Aaaaggghhh

Das Bild ist auf der Kamera ganz normal, beim Überspielen "rennt es", wenn der Ton "wackelt".



Antwort von Skeptiker:

Das mit dem hoch laden klappt hier irgendwie nicht. Aaaaggghhh

Das Bild ist auf der Kamera ganz normal, beim Überspielen "rennt es", wenn der Ton "wackelt".
Wie gross die Datei max. sein darf, steht irgendwo in den Anleitungen zum Upload.
Du klickst zunächst auf 'Attachment anfügen' und wählst dann mit 'Datei auswählen' die Datei zum Hochladen aus.

Ich habe allerdings auch schon vergeblich einen Upload versucht, obwohl ich unter der Grössenlimite lag.

P.S.: Bin später zurück !



Antwort von hecker*rose:

Ich habs bei youtube hochgeladen.

Hier ein willkürliches Beispiel...

... e=youtu.be



Antwort von Skeptiker:

Das Bild ist in Ordnung, aber immer wieder sprunghaft beschleunigt. Und mit dem Bild der Ton.

Ein beschleunigter Ton klingt eigentlich höher. Aber dieser klingt eher seltsam. Wie zu einem kleinen Videospiel mit künstlicher, einfacher Tonkulisse.

Etwas Ähnliches ist mir noch nicht begegnet.
Vielleicht meldet sich jemand, dem das bekannt vorkommt.

Nochmals gefragt: Wurden diese Aufnahmen jemals zuvor normal abgespielt und angezeigt ?



Antwort von hecker*rose:

Ja, die Aufnahmen waren, bevor die Kamera eingeschickt wurde, ganz normal!!!



Antwort von MK:

Defekte Bänder sehen normal anders aus... wurden die betroffenen Bänder eventuell mit 4 Tonkanälen und 12 BitBit im Glossar erklärt aufgenommen und die funktionerenden mit 2 Kanälen und 16 BitBit im Glossar erklärt und die Software oder der verwendete Camcorder für die Wiedergabe kommt damit nicht klar bzw. muss umgestellt werden?



Antwort von Skeptiker:

Ja, die Aufnahmen waren, bevor die Kamera eingeschickt wurde, ganz normal!!!
Also, wenn 'die Aufnahmen' bedeutet 'dieselben Aufnahmen', dann habe ich nur eine Erklärung dafür: Die Aufnahmen sind in Ordnung und werden nun nicht richtig abgespielt.

Denn, wenn die Aufnahmen SO auf dem Band wären, könnte wohl keine Kamera sie je normal abgespielt haben.



Antwort von hecker*rose:

Ja, genau dieselben Aufnahmen, die nun so gestört sind, waren mal ganz normal. Erst als diese Kamera eingeschickt wurde, waren sie so. Ich hab es damals nicht mit allen Kassetten probiert, denn, ehrlich gesagt, das hat so geschmerzt, als plötzlich all die wichtigen Aufnahmen, kaputt waren, ich hab das jahrelang verdrängt und mich nicht getraut, weiter zu gucken, was alles betroffen ist. Allerdings wurde zumindest von mir nie etwas verstellt. Und da einige Kassetten gehen, wundert es mich. Bei einer intakten steht, wie gesagt, 16 bit im Bild, bei den anderen aber 12 bit. Und sie sind auch unterschiedlich stark betroffen. Das hört sich bestimmt furchtbar sentimental an und gehört auch eigentlich nicht hier her, aber ich könnte echt heulen...unsere Hochzeit, die ersten Monate mit unserer Tochter, das LAufen und Sprechen lernen unseres Sohnes...:( :( :( wofür kauft man so etwas denn????



Antwort von thos-berlin:

Ja, die Aufnahmen waren, bevor die Kamera eingeschickt wurde, ganz normal!!!

Also, wenn 'die Aufnahmen' bedeutet 'dieselben Aufnahmen', dann habe ich nur eine Erklärung dafür: Die Aufnahmen sind in Ordnung und werden nun nicht richtig abgespielt.

Dann könnte bei der Aufnahmekamera der Videokopf dejustiert gewesen sein. Die ersten Bänder der Kamera lassen sich ja wohl noch einwandfrei abspielen und die mit der neuen Kamera gemachten auch.

Ich hatte mal ein paar DVCAM-Bänder, die ja durch die höhere Aufnahmegeschwindigkeit "systembedingt dejustiert" sind, in einem normalen DV-Player abgespielt und da war der Effekt ähnlich.

Ich vermute mal, daß die Aufnahmesoftware die dropped Frames ignoriert und deshalb der "Zeitraffer" auftritt, sowie daß bei der Wiedergabe am Fernseher das Bild zwischenzeitlich kurz stehenbleibt und der Ton aussetzt. (Also die Laufzeit an sich richtig ist) Richtig ?

Wenn das stimmt, könnte nur ein professieneller Datenretter, der seinen DV-Player passend "dejustiert" die Sachen retten.



Antwort von domain:

Du schreibst immer Canon-Camera.
Welche war es denn nun genau. Etwa die MD255 oder MD215?



Antwort von hecker*rose:

Am Fernseher habe ich es noch nicht versucht. Das Tonproblem tritt schon beim Anschauen auf der Kamera auf, das Bildproblem, also dieses "BEschleunigen" beim Überspielen auf das MacBook.

Also die zweite Kamera war die MD 120, von der ersten habe ich nur noch die Bedienungsanleitung, das müsste die MV800 oder MV790 gewesen sein.

Nächstes Problem: wer kann bei so etwas helfen? Habe nun schon mal rum telefoniert, aber die meisten scheinen sich auf zerrissene Bänder zu fokussieren.



Antwort von domain:

Alle drei Kameras konnten von einem 16- auf einen 12-Bit- Modus bei der Tonaufnahme umgeschaltet werden. Vermute, dass das mal unabsichtlich passiert ist.
Wenn die derzeitige Kamera schon 12 BitBit im Glossar erklärt bei der versuchten Wiedergabe anzeigt, dann ist wohl ziemlich wahrscheinlich, dass es beim Abspielen im 16-Bit-Modus zu Problemen kommt.
Ich vermute mal ganz vage und positiv, dass die Kassetten völlig in Ordnung sind.



Antwort von hecker*rose:

domain...das wäre ein Traum!!!!! Ich wäre so froh, wenn du recht hättest! Bloß: wie kriege ich das jetzt hin???



Antwort von cebros:

Tut mir sehr leid, aber ich bin da etwas weniger optimistisch. Ich kann mich erinnern, dass bei mir bei einem beschädigten Tape mit vielen Aussetzern die Anzeige zwischen 12bit und 16bit herumgesprungen ist.

Für mich klingt es auch wieder eher nach dejustierten Köpfen, wobei ich etwas verwirrt bin, da sich einige Angaben von hecker*rose widersprechen, zumindest so wie ich es verstehe.

Ich habe es nämlich vorher so verstanden, dass sowohl Tapes von der ersten, wie von der zweiten Kamera fehlerhaft sind. Eine kurze Zusammenfassung der gesammelten Informationen könnte vielleicht etwas Klarheit schaffen.



Antwort von Soulfly:

Kurzer Gedankenanstoss:

DVcam und DV haben unterschiedliche Spurbreiten, die solch ein Verhalten erklären könnten. Also z.B. DVcam aufgezeichnet, DV abgespielt.
Oder defekte HDV-Aufzeichnung- erzeugt auch fiese Dropouts, HDVHDV im Glossar erklärt auf DV-Mühle abgespielt etc...

Kurzum, ich tippe(ohne die verwendeten Cams zu kennen) auf eine Vermischung dieser Aufzeichnungsformate und der dazugehörigen Camcorder, kann schließlich alles auf MiniDV aufgezeichnet werden.

Vielleicht hilfts.

Gruß, Soulfly



Antwort von hecker*rose:

Oh weia, ich verstehe leider teilweise nur Bahnhof.

Also: 2006-Juni 2009 hatten wir die Canon MV 800. Damit wurden die meisten Aufnahmen gemacht, die sich immer problemlos abspielen ließen.
Von diesen Aufnahmen sind die ersten 3 Kassetten noch heute intakt, der REst nicht.

Im Juni 2009, als die andere Kamera kaputt war, haben wir die Canon MD 120 gekauft. Zu dieser ZEit gingen auch noch alle Kassetten (so meine ich zumindest).

Im März 2010 musste die Kamera eingeschickt werden (ich glaube, es lag daran, dass die Kamera die Kassette nicht mehr ausspuckte). Als sie zurück kam, traten erste Bildfehler (verpixelt) und Tonfehler auf.

DIe Aufnahmen wurden also mit zwei Kameras gemacht, die, die mit der zweiten Kamera gemacht wurden, sind intakt, von denen, die mit der ersten Kamera gemacht wurden, sind noch die ersten 3 intakt.



Antwort von Skeptiker:

Kurzer Gedankenanstoss:

DVcam und DV haben unterschiedliche Spurbreiten, die solch ein Verhalten erklären könnten. Also z.B. DVcam aufgezeichnet, DV abgespielt.
Oder defekte HDV-Aufzeichnung- erzeugt auch fiese Dropouts, DHV auf DV-Mühle abgespielt.

Kurzum, ich tippe(ohne die verwendeten Cams zu kennen) auf eine Vermischung dieser Aufzeichnungsformate und der dazugehörigen Camcorder, kann schließlich alles auf MiniDV aufgezeichnet werden.
Ich hab's gerade gegoogelt:
Beide Cams - Canon MV800 und Canon MD120 - sind normale Mini-DV Kameras. KEIN 'DVCam'-Format.

Frage:
Mit welcher Kamera spielst Du denn jetzt die Bänder ab ? Die beiden genannten sind doch defekt.

Wenn das Bild - wie Du schreibst - beim Ansehen mit der Kamera normal ist, könntest Du zumindest das Bild retten, indem Du, statt mit Firewire-Kabel zum Computer zu überspielen, den normalen Video Ausgang an der Kamera benutzt.
Dazu brauchst Du allerdings einen Video-Eingang am Computer. Dafür gibt es preiswerte Video'kästchen' (Interfaces), die per USB an den Computer angeschlossen werden und Video (evtl. S-Video) und 2 Audio Eingänge bieten. Und eine Software, mit der das Kästchen aufnehmen kann bzw. die mit dem Kästchen aufnehmen kann.
Eine weitere Möglichkeit wäre ein Harddisk/DVD Recorder mit normalen (analogen) Video- und Audio-Eingängen.

Bleibt aber das Problem mit dem Ton.

Wenn der bereits defekt auf dem Band ist (mit dauerndem Hin- und Herschalten zwischen 12 bit und 16 bit Ton), wäre er vielleicht prinzipiell auch zu retten, aber ich wüsste nicht recht, wie man das praktisch bewerkstelligen könnte.
Man müsste die 12 bit / 32 KHz Passagen jeweils SO abspielen und die 16 bit 48 KHz Passagen entsprechend. Und die reparierte Tonspur müsste am Ende mit dem Bild absolut synchron sein, damit man sie 'drunterlegen' könnte.

Nachtrag:
Ich sehe gerade, dass Du oben bereits eine neue Antwort gegeben hast:

Also die Bänder mit der ersten Kamera (Canon MV800) wurden früher einmal ganz normal abgespielt, aber - nachdem diese erste Kamera defekt war und eine zweite Kamera (Canon MD120) benutzt wurde - zunächst wohl auch noch, aber dann nicht mehr, nachdem diese zweite Kamera aus der Reparatur zurückkam.

Das heisst für mich, die Bänder müssten eigentlich alle in Ordnung sein, denn sie wurden ja mal (nämlich mit der ersten Kamera) ganz normal abgespielt.

Im März 2010 musste die Kamera eingeschickt werden (ich glaube, es lag daran, dass die Kamera die Kassette nicht mehr ausspuckte). Als sie zurück kam, traten erste Bildfehler (verpixelt) und Tonfehler auf.
Du meinst, 'traten Bildfehler' beim Abspielen der alten Kassetten auf, die mit der ersten Kamera aufgenommen worden waren. verstehe ich das richtig ?

DIe Aufnahmen wurden also mit zwei Kameras gemacht, die, die mit der zweiten Kamera gemacht wurden, sind intakt, von denen, die mit der ersten Kamera gemacht wurden, sind noch die ersten 3 intakt.
Das betrifft aber NUR das ABSPIELEN - richtig ?
Würde die erste Kamera noch funktionieren, könnten die alten Bänder heute womöglich alle normal abgespielt werden.
Das heisst, man müsste mal eine funktionierende Canon MV800 mit den 'defekten' Bändern füttern und schauen, ob dann alles plötzlich normal funktionierte.

Was mir noch einfällt:
Vielleicht ist auf den Problem-Bändern, die mit der ersten Kamera (Canon MV800) aufgenommen wurden, irgendwie jeweils ein falsche Kennung zu den einzelnen Szenen drauf ('LP' statt 'SP' oder umgekehrt).

Weitere Frage: Wird ein durchgehender TimecodeTimecode im Glossar erklärt angezeigt, oder ist der lückenhaft (fängt immer wieder von vorne an zu zählen) ?

Anders gefragt: Sind die Aufnahmen nahtlos aneinander oder gibt es immer wieder Stellen mit leerem Band (nur Bildflimmern) dazwischen ?



Antwort von hecker*rose:

Ich denke, dass sie auch mit der zweiten Kamera mal ganz normal abgespielt wurden. Ich kann es nicht mehr beschwören, aber bin doch relativ sicher, dass wir uns zumindest das ein oder andere Band auch damals noch mal angeschaut haben. Erst, als die zweite kaputt war und eingeschickt wurde, begann dieses Mysterium.

skeptiker: es wechselt nicht von 16bit zu 12bit. Ich habe nur festgestellt, dass bei einer der intakten Kassetten im Gegensatz zu den anderen (12bit) 16 bit angezeigt wird.

Ach so: ich spiele momentan mit einer Panasonic meines Schwiegervaters ab. Hatte es aber auch schon mal bei einem Freund (weiß nicht mehr welche Kamera) und meiner Schwägerin (glaube auch Panasonic) versucht. Überall das Gleiche.



Antwort von cebros:

Ich würde auf leicht dejustierte Köpfe tippen. Dies dürfte nach den ersten drei Bändern der ersten Kamera aufgetreten sein.

Offenbar konnten die Bänder auch mit der zweiten Kamera, zumidest bevor diese repariert werden musste, noch abgespielt werden.

Dass es heute nicht mehr geht, dürfte daran liegen, dass die Kameras, auf denen du es versucht hast, von anderen Herstellern stammen, eventuell mit kleineren Toleranzen. Zudem sind die Bänder gealtert.

Ich sehe aber gute Chancen, dass sie sich auf einem geeineten Gerät retten lassen, da die Abweichung der Spurlage nicht extrem gross zu sein scheint.



Antwort von hecker*rose:

cebros: du meinst, dass die dejustiert waren, ohne dass es sich zumindest in den ersten jahren bemerkbar gemacht hat? denn anfangs gingen sie ja noch.

welches wäre denn ein geeignetes gerät?



Antwort von Skeptiker:

... Ich sehe aber gute Chancen, dass sie sich auf einem geeineten Gerät retten lassen, da die Abweichung der Spurlage nicht extrem gross zu sein scheint.
Hier gab's mal was zum gleichen Thema:

https://www.slashcam.de/info/MiniDV-Spu ... 24538.html

Ich kann leider nichts darüber sagen und müsste selbst einen Videotechniker fragen.
Wenn es ein DV-Abspielgerät gäbe, bei dem man auf einfache Weise (evtl. per Fernbedienung) die Spurlage verändern/korrigieren könnte (auf Englisch hiesse das etwa 'adjust tracking' oder 'tracking adjustment'), wäre das wohl einen Versuch wert.



Antwort von hecker*rose:

Das hier klingt tatsächlich sehr ähnlich. Allerdings kann ich nicht an der Kamera meines Schwiegervaters rumschrauben...

"Es handelt sich um 5 bis 6 Kassetten, die wirklich drastisch "daneben" sind, d.h. man erkannt nur noch ein wildes Mosaik-Puzzel (;lässt sich praktisch gar nichts mehr erkennen) und die Tonspur gibt gar nichts von sich, noch nicht einmal irgendwelche Störungen!!



Antwort von hecker*rose:

Es gibt etwas Neues, was ich mir überhaupt gar nicht mehr erklären kann. Ich habe vorhin noch mal eine der Kassetten, die intakt waren, in die Kamera gelegt: sie hat überhaupt keinen Ton mehr....nichts. ????? Das wird alles immer abstruser.



Antwort von Skeptiker:

Es gibt etwas Neues, was ich mir überhaupt gar nicht mehr erklären kann. Ich habe vorhin noch mal eine der Kassetten, die intakt waren, in die Kamera gelegt: sie hat überhaupt keinen Ton mehr....nichts. ????? Das wird alles immer abstruser.
Weitere Idee:
Ein defektes Band (besser wäre eine Kopie davon - aber eben: Wie eine brauchbare herstellen ?) an Canon schicken, mit der Bitte, sie mögen doch mal nachschauen, was da nicht stimmt.
Es seien unwiederbringliche Familien-Erinnerungen darauf und 2 ihrer einstmals gut funktionierenden Kameras hätten mittlerweile den Geist aufgegeben (warum eigentlich - was fehlt ihnen denn ?).

Vielleicht zeigen sie sich ja hilfsbereit und können etwas zur Rettung unternehmen (oder eine der Kameras wenigstens zum Abspielen wieder instand setzen) ?



Antwort von Syndikat:

Ich habe es schon mit mehreren Geräten versucht, es liegt leider definitiv an den Kassetten. Das komisch eist eben nur, dass die Kassetten noch okay waren bevor die zweite Kamera plötzlich kaputt war. Und wenn die Kassetten magnetisiert wurden, dann müssten doch alle Bänder betroffen sein.

Also ich kenne das Problem von Hi8: Ein dejustiertes Laufwerk. Das heimtückische daran ist, dass sich die Bänder mit dem Laufwerk zunächst abspielen lassen. Der Fehler hebst sich nämlich auf. Sobald nam die Kamera Reparieren lässt oder ein anderes Gerät benutzt funktionieren die Bänder nicht mehr. Das wäre auch in dem Fall eine sehr plausible Erklärung.

Eine andere wäre, dass die Bänder in LP aufgenommen wurden, die verwendeten Abspielgeräte aber LP gar nicht wiedergeben können. Das würde auch erklären dass eine zusammenhängende Reihe von Bändern nicht geht. Irgendwann hat jemand auf LP umgestellt und irgendwann wieder zurück. Vielleicht letzteres bei einer Reperatur.



Antwort von hecker*rose:

Also auf dem Bildschirm steht SP.
Das mit der Dejustierung scheint vielleicht wirklich die Ursache zu sein. Aber warum geht eine Kassette gestern noch und dann heute plötzlich nicht mehr?
Und was kann ich dagegen tun. Canon werde ich definitiv mal anschreiben. Sie haben das Ganze ja irgendwie auch scheinbar los getreten bei der Reparatur.



Antwort von derklaus:

Canon werde ich definitiv mal anschreiben. Sie haben das Ganze ja irgendwie auch scheinbar los getreten bei der Reparatur.

Gut, fragen kostet nichts aber ob es viel bringt? Kann ich mir nicht vorstellen.

An deiner Stelle würde ich erst mal den erweiterten Bekanntenkreis nach Canon-Geräten abgrasen. Es wäre nicht das erste Mal, dass es zwischen den Herstellern kleine Unterschiede in der Werkseinstellung gibt. Gerade wenn es so grenzwertig ist, wie bei dir.

Bist du mal beim örtlichen Fernsehtechniker mit Videowerkstatt gewesen? Nicht so einen großkotzigen Reparaturkonzern sondern eine, wo man auch mit dem Techniker persönlich sprechen kann? Wenn du dort einen erfahrenen Praktiker erwischt, kann der dir wahrscheinlich sofort sagen, wo das Problem liegt. Meistens stehen da dann auch einige alte Kläpper für die Azubis rum, wo man mal etwas an der Justierung drehen kann, falls wirklich die Kopfscheibe bei der Aufnahme falsch eingestellt war.

Meiner Meinung nach sind Audio und Video im Prinzip okay. Die Geschwindigkeit stimmt, der Ton auch (gut zu sehen am Anfang), warum sollte es ein LP/SP oder Bitraten-Problem sein? Anscheinend verliert der Kopf die Spur, das blecherne Geräusch ist der Datenabriss, das Video läuft zwischendrin auch nicht schneller sondern fehlt einfach. Frage mich nur, warum die Übergänge so glatt und zwischen den Aussetzern keine "Pausen" sind.



Antwort von hecker*rose:

Was ich vor allem nicht verstehe, ist warum das Bild auf der Kamera normal ist und am Macbook so rast. UND: warum diese eine Kassette auf dem Gerät vor 2 Tagen noch normal lief, gestern dann ohne Ton.

Wir wohnen in Köln, hier gibt es wahrscheinlich tausende, die sich mit Kameras auskennen, aber wie kommt man an die ran?



Antwort von cebros:

Meiner Meinung nach sind Audio und Video im Prinzip okay. Die Geschwindigkeit stimmt, der Ton auch (gut zu sehen am Anfang), warum sollte es ein LP/SP oder Bitraten-Problem sein? Anscheinend verliert der Kopf die Spur, das blecherne Geräusch ist der Datenabriss, das Video läuft zwischendrin auch nicht schneller sondern fehlt einfach. Frage mich nur, warum die Übergänge so glatt und zwischen den Aussetzern keine "Pausen" sind.

Ein LP/SP-Problem würde ich dennoch nicht ganz ausschliessen, auch wenn ich eher nicht daran glaube. Denn soviel ich weiss, ist der LP-Modus nicht standardisiert und unter den Marken teilweise inkompatibel. So könnte es sein, dass eine Kamera einer anderen Marke versucht, das LP-Band in SP abzuspielen, und so zwangsläufig "aus dem Tritt" gerät. In diesem Fall müssten die Bänder zwingend mit einer LP-fähigen Canon-DV-Kamera abgespielt werden.

Warum keine Pausen zwischen den Aussetzern sind, ist leicht zu erklären. Die defekten Frames wurden gar nicht aufgezeichnet. Auf dem TV gibt es an diesen Stellen ja Störungen oder Aussetzer, soviel ich verstanden habe.



Antwort von derklaus:

Was ich vor allem nicht verstehe, ist warum das Bild auf der Kamera normal ist
Ahem, diesen Einschub habe in deinem ersten Beitrag irgendwie überlesen. Also zeigt das "Beispielvideo" gar nicht das tatsächliche Problem? Wenn es nur um den Ton geht dann versuche doch besser mal eine reine Audioaufnahme per Mikrofon von dem Ton wie er aus der Kamera kommt hochzuladen.



Antwort von derklaus:

Ein LP/SP-Problem würde ich dennoch nicht ganz ausschliessen, auch wenn ich eher nicht daran glaube.
Das Signal liegt doch digital auf dem Band, wenn eine LP Aufnahme normal (also schneller) abgespielt wird, sollte es gar nicht (oder zumindest nicht so wie im gezeigten Video) dekodiert werden können. In analogen Zeiten war das ja noch anders.

Warum keine Pausen zwischen den Aussetzern sind, ist leicht zu erklären. Die defekten Frames wurden gar nicht aufgezeichnet. Auf dem TV gibt es an diesen Stellen ja Störungen oder Aussetzer, soviel ich verstanden habe.
Ja, ich habe leider das "Beispiel" falsch interpretiert. Aber er schreibt ja auch erst, dass das Bild in der Kamera in Ordnung ist, dann aber bei einigen Bändern anscheinend nicht: "wildes Mosaik-Puzzel" ohne zu sagen ob sich das auf Kamera oder FirewireFirewire im Glossar erklärt bezieht. Dann soll es aber auch mal erst nach einer halben Minute zu dem Fehler kommen... Das klingt für mich nach mehreren Fehlern, die hier gerade durcheinander gewürfelt werden.
Alles sehr verworren.

Ich würde, wie gesagt, einfach mal zu einer Videowerkstatt gehen.
Bevor nicht klar ist, was überhaupt das wirkliche Problem ist, lohnt sich das Spekulieren nicht.



Antwort von cebros:

Ein LP/SP-Problem würde ich dennoch nicht ganz ausschliessen, auch wenn ich eher nicht daran glaube.
Das Signal liegt doch digital auf dem Band, wenn eine LP Aufnahme normal (also schneller) abgespielt wird, sollte es gar nicht (oder zumindest nicht so wie im gezeigten Video) dekodiert werden können. In analogen Zeiten war das ja noch anders.

Habe mal schnell in Wikipedia nachgeschlagen. Dort steht:

Der DV-Longplaymodus entspricht keiner festgeschriebenen Norm. Dadurch steht es quasi jedem Hersteller von DV-Geräten frei, den LP-Modus nach eigenem Ermessen zu gestalten. In der Praxis haben sich die Hersteller jedoch auf gewisse Toleranzen geeinigt, um zumindest ansatzweise eine Kompatibilität zu erreichen. Dennoch ist der Austausch von DV-Bändern, die im Longplaymodus aufgenommen wurden, äußerst problematisch. Oft ist eine fehlerfreie Wiedergabe nur auf dem Gerät möglich, auf dem das Band aufgenommen wurde. Selbst auf anderen Modellen des gleichen Herstellers kann es zu Schwierigkeiten bei der Wiedergabe kommen.

Bei DV werden im Longplaymodus exakt die gleichen Daten auf dem Band gespeichert, wie im SP-Modus (daher auch die identische Qualität). Allerdings läuft das Band mit einer um 33 % verringerten Geschwindigkeit, daraus resultiert eine geringere Spurbreite. Durch die stark erhöhte Datendichte bleibt jedoch kaum Spielraum, um eventuelle Bandfehler auszugleichen, was zu häufigen Dropouts führt. Ebenso ist die Signalstärke auf dem Band im Vergleich zum SP-Modus erheblich geringer und bewegt sich schon bei einem neu bespielten Band nur knapp über der Lesbarkeitsgrenze. All dies führt dazu, dass im LP-Modus bespielte DV-Bänder im Allgemeinen über eine sehr kurze Lebensdauer verfügen und oft schon nach wenigen Jahren nicht mehr lesbar sind.

Wie es sich äussert, wenn man ein LP-Band auf einem "falschen" Gerät abzuspielen versucht, ist somit schwer vorhersehbar. Auch die hier beschriebenen Fehler scheinen mir möglich, auch wenn ich es, wie gesagt, nicht für die wahrscheinlichste Ursache halte.



Antwort von hecker*rose:

Das klingt zwar alles sehr nach den Fehlern, die ich beschrieben habe, aber wenn ich die Kassetten abspiele, steht ja SP im Bild, ich denke also mal, sie sind auch im SP-Modus aufgenommen, oder?!
Können die Fehler auch dann auftreten? Und warum läuft ein Band auf ein oder der selben Kamera erst normal, dann ohne Ton? Außerdem liefen die Bänder ja auch auf der neuen Canon damals noch, bevor sie eingeschickt und repariert wurde.



Antwort von derklaus:

Wie es sich äussert, wenn man ein LP-Band auf einem "falschen" Gerät abzuspielen versucht, ist somit schwer vorhersehbar.
Naja bei 18,81 mm/sek in SP gegen 12,6 mm/sek in LP und Spurbreiten im Mikrometer-Bereich sollte es auf jeden Fall völlig unmöglich sein, auch nur eine Sekunde durchgehendes Video zu bekommen, was aber bei mind. einem Band der Fall sein soll.
Interessieren würde es mich inzwischen aber auch, wie sich ein DV-Player verhält wenn ein LP-Band in SP abgespielt wird, habe nur leider keine passenden Geräte mehr im Haus.

@hecker*rose
LP/SP war soweit ich weiß immer eine Geräteeinstellung und wurde nicht automatisch bei der Wiedergabe erkannt.
Schon mal daran gedacht, einfach dein altes Kameramodell nochmal bei ebay zu besorgen? So teuer werden die alten Krücken ja nicht mehr sein und dann kannst du unbesorgt damit rumspielen. Der Kollege aus dem anderen Thread hatte damit ja anscheinend guten Erfolg.



Antwort von hecker*rose:

Oh ja, darüber habe ich wirklich schon nachgedacht, und ich denke, das werde ich auch versuchen, falls noch eins zu bekommen ist.



Antwort von hecker*rose:

denkt ihr MV 800 und MV 790 ist ein wesentlicher unterschied. gibt beides, und ich weiß nicht mehr, welche es war.



Antwort von rtzbild:

Klingt "metallisch", wie früher die Handys als die Antennen noch zu weit weg standen, kommt vor bei abgenudelten Kasetten, dejustierter Kopftrommel, vergammeltem Krem eben. (Meine pers. Erfahrung, kein Vorwurf!)

Sprünge im Bild: Gleihlaufschwankungen, er "überspringt" das eine oder andere Male die Spur - wei Plattenspieler wenn die Nadel hüpft.

KANN auch an der Antriebsmechanik liegen - wenn die (Gummi)Bänder an der Antriebsachse kleben oder gar das Band am Capstan (Edelstahlpin als Gegenlager zur Gummi-Transportrolle).

@Johanna:
Wo bist Du, ich sitze hier in der Region Trier und habe eine Canon MVX 45i (mini-DV), die Kamera steht zwar zum Verkauf, noch könnte ich ich Dir aber anbieten es damit mal zu versuchen die Bänder umzukopieren, wennde hier in der Nähe bist.

LG Olli



Antwort von hecker*rose:

Ihr Lieben...

ihr glaubt es nicht....ich habe für 20 Euro eine Canon MV 790, also das Modell, mit dem die Aufnahmen gemacht wurden, ersteigert. Heute kam sie an uuuuuuuund.......

die Kassetten laufen einwandfrei, kein mechanischer Ton, kein sprunghaftes Bild...nichts.

Ihr glaubt gar nicht, wie erleichtert ich bin!!!!!

Euch allen Tausend Dank für die vielen Ideen, ohne die ich das nie ausprobiert hätte! Ihr ward so hilfsbereit, habt euch so viel Zeit genommen und euch Gedanken gemacht und einem Laien wie mir alles genau versucht, zu erklären. Daaaaaaaanke!!!!!! Ihr seid ein tolles Forum!

LG von Hannah und dem Rest der Familie!!!



Antwort von rtzbild:

Glückwunsch!
Jetzt flugs capturen und gleich in maximal möglicher Qualität(!!) auf DVD abspeichern dass das Material nun dauerhaft erhalten bleibt und auf allen DVD-Playern läuft!



Antwort von hecker*rose:

Oh ja....am überspielen auf die Festplatte bin ich schon fleißig!!!!

Was die DVDs angeht...mal wieder eine absolute Anfängerfrage: welche muss ich nehmen? HAtte mal die von ALDI, die waren wohl zu klein, ging damals jedenfalls nicht.
Kann man die Qualität irgendwo einstellen?

LG und DANKE



Antwort von domain:

Ja nicht an DVDs als langfristige Archivierungsmöglichkeit denken. Die selbstgebrannten verlieren mit großer Wahrscheinlichkeit nach mehr oder weniger Jahren ihre Information.
Immer auf 3 Festplatten speichern, wovon eine nicht im Haus aufbewahrt werden sollte.



Antwort von hecker*rose:

Nee...nur DVDs sicher nicht. Die Kassetten werden nicht überspielt, alle Filme sind auf der FEstplatte und DVD als Zusatz.



Antwort von rtzbild:

Natürlich hast Du die Kasetten überspielt - auf den PC.

HDD und DVD ist gut, jetzt kannst Du sie beliebig oft abspielen ohne dass die Qualität durch Bandabrieb oder Bandsalat leidet.

Und - wie oben schon - nicht nur eine DVD haben sondern von wichtigen Aufnahmen "Arbeitskopien", wie schnell ist mal ein Kratzer in der DVD oder die Kinder spielen irrtümlich damit und schon ist die ganze Pracht hinüber... :-(



Antwort von Adam:

Auch wenn es schon erwähnt wurde:
Bezüglich DVD:

Ich habe seit 2001 viele Daten (TV-Aufzeichnungen und Photos) auf DVDs gebrannt - Photos immer auf mindestens 2 DVDs.
Diese DVDs kamen dann in eine Tasche und diese in einen gut temperierten, dunklen Raum.
Nach wenigen Jahren habe ich festgestellt, dass die DVDs - obwohl unbenutzt und gut gelagert - einfach nicht mehr funktionieren.
(Hat nur wenige TV-Dokus betroffen, die Photos gabs noch auf Festplatten)
Danach hattee ich mir angewöhnt alle wichtigen DVDs alle zwei Jahre neu zu brennen.
(Das sind ca 15 DVDs mit den ersten Digitalphotos).

Meine neuen 'Schätze' landen auf 3 Festplatten in zwei getrennten Wohnungen. (auch wäre der Platz auf DVDs zu gering)

Aufgrund meiner Erfahrung möchte ich Dir empfehlen alles doppelt und dreifach zu sichern - gerade bei Kindervideos.



Antwort von domain:

Bei den neueren Fernsehern kannst du 2,5" Festplatten und Sticks einfach in die USB-Buchse stecken und schon kannst du Videos und Fotos direkt von dort aus betrachten. Und falls du die Videos weitergeben möchtest, dann einfach für € 10.- einen 16 GB USB-Stick kaufen, bespielen dann herschenken.
DVDs sind out.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Verzweifelt: Neue analog TV Karte gesucht
Welche Mini-DV Kassetten?
Laufwerk für Mini-DV-Kassetten
Laufwerk für Mini-DV-Kassetten
Auslesen von Mini DV Kassetten auf DVDs
Mini DV Kassetten auf Laptop oder PC überspielen - Hilfe!
Profi-Cam für YouTube & Co gesucht
Gesucht: Profi zur Rettung eines Hi8 Bandes !!!
Hobbyfilmer verzweifelt
DVD Profi gesucht-Kannst du mir helfen-DVD brennen für wichtiges Projekt?!
Gimbal Konfiguration verzweifelt...
YouTube down - User wählen verzweifelt Notrufnummer
mini hd-camera gesucht...
mini inspektionskamera gesucht
Mini Fluid Neiger gesucht
Gesucht: Mini-PC für Livestreaming
Kaputte Aufnahme?
Kaputte wmv Datei
tmpgenc und kaputte Filme
Importierte kaputte DV-Footage retten?
kaputte DVB-Datenströme reparieren?
kaputte Linse bei der GoPro?
Kaputte Frames aus MPEG2 entfernen
Suche Mini-Mini-Mini Cam
Blackmagic DeckLink Mini Monitor 4K / Mini Recorder 4K // IBC 2016
VHS-Kassetten

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom