Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Infoseite // Final Cut vs Light Room / Porsche

Blackmagic URSA Broadcast G2

Frage von Alexandergrobber:


Ich habe von einem bekannten einige GH5 Daten bekommen. Hab alles versucht in FCPX aber bekomme die Bearbeitung nicht 100% hin wie mit LightRoom

Bei LR habe ich die Funktion Klarheit was diesen unterschied ausmacht (wie man sehen kann, ist der Wagen brillanter drauf mit LR)

Wo finde ich diesen Regler bei FCPX bzw. was kann ich machen um dahin zu kommen?

Im Anhang befinden sich die Version Original / FCPX / LR

Space


Antwort von Jott:

Ist das jetzt ein Suchspiel? Welches Bild ist dein Ziel? Doch nicht das untere?

Space


Antwort von motiongroup:

Habe ich mir gestern auch schon gedacht....
Ich vermute es ist die imgekehrte Reihenfolge wie oben beschrieben..

Space


Antwort von Sammy D:

Die Bilder tragen doch den Namen des Programms.

Clarity gibts so in FCPX nicht. Fang doch mal mit dem Kontrast in den Midtones an; z.B. in Curves.

Space


Antwort von motiongroup:

Ah vollkommen übersehen.. da es am Fön im sep. Fenster öffnet und im Link nichts zu erkennen war.. am iPad sehe ichs..

Space


Antwort von Axel:

Wenn ihr auf die Dateianhänge selbst guckt, seht ihr, dass das "Scope"-Bild "LR" heißt, also Lightroom, und daher wohl das Ziel ist, in der Mitte "FC" und unten "ORG".
Bei LR habe ich die Funktion Klarheit was diesen unterschied ausmacht (wie man sehen kann, ist der Wagen brillanter drauf mit LR)

Wo finde ich diesen Regler bei FCPX bzw. was kann ich machen um dahin zu kommen? Es gibt viele geniale Farbwerkzeuge in einigen Adobe-Programmen. "Klarheit" macht das mit einem Regler, wozu du in FCP mehrere Steuerpunkte setzen und in verschiedene Richtungen schieben müsstest: FCP-Farbkurven.jpg Klarheit erhöht oder verringert den Kontrast in den Mitten, ohne den absoluten Kontrast zwischen Schwarzpunkt und Weißpunkt zu verändern.

Es ist mMn nach ein Stilmittel eher als ein Korrektur-Werkzeug, denn nach Schulbuch (in diesem Punkt gehe ich mit "alten Bauernregeln" konform) wird Prägnanz/Klarheit durch Bildkomposition erzielt. Es ist eine Look-Zutat. Denn: hast du es in einem Bild verwendet, wird das nächste Bild in der Sequenz im Vergleich dazu flau und pastellig (die Umkehrung der Kurve) wirken. Du könntest die o.e. Kurve zusammen mit anderen den Look bestimmenden Farbkorrekturen als eine Effekt-Voreinstellung sichern, z.B. als Porsche-Film in der Kategorie Looks. Man würde zuerst überall primäre Farbkorrektur machen und dann Porsche-Film auf alle Clips anwenden. So würde man das in FCPX sinnvoll angehen.

Space


Antwort von Roland Schulz:

...das Problem ist einzig dass es kein Porsche sondern ein Cayman ist!!

Ok, Spam, forget it ;-)!!

Space


Antwort von mash_gh4:

Axel hat geschrieben:
"Klarheit" macht das mit einem Regler, wozu du in FCP mehrere Steuerpunkte setzen und in verschiedene Richtungen schieben müsstest.
Klarheit erhöht oder verringert den Kontrast in den Mitten, ohne den absoluten Kontrast zwischen Schwarzpunkt und Weißpunkt zu verändern.
nein -- "clarity" nutzt eine etwas komplizierter herangehensweise, die alleine mit den diversen farbkurven bzw. ausschließlich lokalen operationen -- also farb- und helligkeitsmodifikationen, die sich nur auf einen isolierten pixel beziehen, und alles in der umliegenden nachbarschaft ignorieren --, nicht nachgebildet werden kann. ähnlich wie "unscharfes maskieren", "lokaler kontrast" od.ä. operationen, die das frequenzspektrum der bilder -- also kanten, übergänge, texturen -- verstärken od. abschwächen, bezieht es gerade diese kontexte und übergänge zwischen verschiedenen benachbarten bildpunkten bzw. den werteumfang in innerhalb eines größeren radius von benachbarten bildpunkten in die operation ein.

deraratiges lässt sich natürlich auch ganz prinzipiell nicht in LUTs abbilden und verlangt in videoprogrammen meist eine duplizierung und unterschiedliche fiterung des ausgangsbilds plus abschließender mischung, wie man sie am eheseten noch in irgendwelchen node-graphs sinnfällig nachbauen kann.

http://www.earthboundlight.com/phototip ... a-raw.html

ich persönlich finde derartige "effekte" gleich einmal ziemlich abstoßend, wenn sie nicht mit den nötigen fingerspitzengefühl bzw. sehr zurückhaltend genutzt werden. aber das ist natürlich eher eine frage des persönlichen geschmacks bzw. entwicklung und sensibilisierung für den umgang mit all diesen verlockenden technischen eingriffsmöglichkeiten.

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Final Cut Pro für iPad und Final Cut Pro Update 10.6.6 ab sofort verfügbar
AOC U32U1: 31.5" 4K Monitor im Porsche Design mit 98% DCI-P3
Canon EOS R5 Firmwareupdate 1.3.0: Canon Log 3, Cinema Raw Light und IPB-Light in der Praxis
Canon LOG 3, RAW Light und IPB Light für EOS R5, 1-D X III sind da - für EOS R6 auch bald LOG 3
Aputure Light Dome III & Light Dome Mini III
Aputure Light Dome III und Light Dome Mini III Softboxen mit neuem Faltmechanismus vorgestellt
Final Cut Pro X Update 10.4.6 bringt automatische Konvertierung alter Formate
Bildmischpult Loupedeck+ jetzt auch für Final Cut Pro und Audition
YOUTUBE Schlechte Video Qualität. Sony X1000. Final Cut Pro in .h624
Final Cut Pro X und Proxys für 8K
Bremst Chrome Final Cut Pro X?
Alter Macbook Final Cut Pro
Final Cut benötigt plötzlich enorm viel Arbeitsspeicher
Final Cut Pro X Doku nun gratis online
iMacPro zu langsam für Final Cut pro oder Neatvideo ?
Final Cut Pro X importprobleme VHS Kassetten
Catalina & Final Cut Pro 10.4.7 verfügbar…




RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash