Logo Logo
/// 

Final Cut Pro X Datenverarbeitung & Frage



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Mac / Final Cut Pro / FCPX / Motion-Forum

Frage von Alexandergrobber:


Ich habe folgende Fragen. Bis jetzt habe ich mit WIN und Primiere gearbeitet - Seit 1 Woche habe ich einen Macbook und komme zu 80% klar in FCPX jedoch brauch ich folgende Infos

- Wenn ich Videodaten habe mit 300GB bekomme ich das mit FCPX geschnitten an einem Macbook das 500GB groß ist? - Logisch wäre ja aber evtl verursacht die Software mit dem Speichern das doppelte Volum und trennt Schnittmaterial und Originalmaterial was 2 x 300GB erzeugen würde

- Wenn ich einen Effekt angewendet habe und dieser auf der Liste Recht erscheint. Wie kann ich diesen Effekt wieder löschen?



Antwort von Axel:

Wenn ich Videodaten habe mit 300GB bekomme ich das mit FCPX geschnitten an einem Macbook das 500GB groß ist? - Logisch wäre ja aber evtl verursacht die Software mit dem Speichern das doppelte Volum und trennt Schnittmaterial und Originalmaterial was 2 x 300GB erzeugen würde

Du solltest die Clips extern speichern, via USB3 oder Thunderbolt. Wenn die Mediathek auf der Systemplatte ist (default-Option) können die Medien trotzdem woanders gespeichert werden (Info-Fenster der Mediathek). Das ist eigentlich so gedacht.

Es hat zwar seine Vorteile, wenn die Mediathek Projektdaten UND Clips enthält, aber es gibt halt auch andere Erwägungen. Viele Optionen: die Qual der Wahl.

Zusätzlich, ebenfalls so gedacht und FCP-typisch, kannst du nur das importieren, was brauchbar ist, also schon einen großen Teil weglassen.

Abhängig davon, in welchem CodecCodec im Glossar erklärt dein Video ist, werden Proxy-Kopien (Import-Dialog) erheblich kleiner. Wiederum, falls deine Mediathek intern ist, würden diese automatisch auf deinen Laptop kopiert. Ich selbst habe kein MB, aber lese von vielen Nutzern, die damit sehr zufrieden sind.

Kombiniere alle 3 Tips, und die Größe ist nicht mehr das Handicap.

Wenn ich einen Effekt angewendet habe und dieser auf der Liste Recht erscheint. Wie kann ich diesen Effekt wieder löschen?

Auf das Feld im Inspektor klicken und löschen. Auf MB ist das vielleicht fn + delete oder so. Gibt es ein Problem bei dir?

Auch hier eine FCP-typische Vorgehensweise: Effekte immer erst vor dem Anwenden vorschauen, d.h. Clip in der TimelineTimeline im Glossar erklärt auswählen und über das Effekt-Icon im Effektbrowser skimmen.

Dritter grundsätzlicher Tip, gültig für meinen iMac ohne externen Monitor und in besonderem Maße für ein Laptop: benutze Arbeitsbereiche. Für Import und für's Favorisieren/Taggen brauchst du keine TimelineTimeline im Glossar erklärt, für spätere Postpro keine Dateiübersicht und keinen Clipbrowser. Das spart Platz UND in nicht unerheblichem Maße Performance. Du kannst eigene Arbeitsbereiche sichern und mit deren exakten Namen in den MacOS-Tastatur-Voreinstellungen FCP-spezifische Shortcuts anlegen.



Antwort von Alexandergrobber:

Also ich nehme mit der GH5 auf die MOV erstellen kann

Ich nehme z.B eine Hochzeit auf " Brauche aus erfahrung ca 300GB Daten (4K 50FPS / 150mbits)

Auf meinen Win Rechner (kommt weg) war das kein Problem. Hab eine SSD mit 500GB gehabt und extern 4T HDD

Jetzt auf den Macbook 2017 mit 500GB will ich nicht ständig eine Festplatte herum tragen. Also Optimal wäre es ohne"

Ich arbeite auch wirklich nur an einem Projekt immer. Somit wäre die Frage ob ich ein Hochzeitsvideo mit 300GB auf einen MacBook Pro 500GB "Frei 450GB" schneiden kann und renden?

Nimmt FCPX die Sequenzen aus den Org. Daten oder erstellt es immer diesen abschnitt sperat und speichert das so ab?

Also Primiere hat das von den Org. Daten abgelesen und nicht extra diese Daten in einem Ordener gelegt





Antwort von Axel:

FCP kopiert beim Import die Dateien von der Karte. Das ist Zwang. Ob du ein zusätzliches Backup machst (Vorschlag: extern angelegtes Kameraarchiv, ein Funktion im Importfenster unten links) ist deine Sache. Keinen Sinn macht es, die Karte mit dem Finder auf dein MB zu kopieren. Dann - und NUR dann - hättest du wirklich redundante, doppelte Clips. Wie gesagt sind Vorschau und Import von Karte (resp. externem Archiv) in FCP so gemacht, dass du bereits reduzieren kannst.

In deinem speziellen Fall würde ich von den, sagen wir, fünf Karten ganz rasch externe Archive auf eine billige 500 GB USB3-Platte machen und später von dieser importieren. Und zwar mit Vorauswahl, nicht im Schwung die gesamten 300 GB, wie es mit Premiere Usus wäre.



Antwort von Alexandergrobber:

Verstehe ich immer noch nicht ganz

Also in meiner GH5 kommen 2 x SD Karten zu einsatzt mit 256GB

Aber das Projekt ist nie größer wie 300-350GB

Ich hab dazu 1 Extrene Festplatte für die Datensicherung / Die Org. Daten sind auch solange auf den SD karten bis ich mit dem Projekt fertig bin. Brauch dazu 3-4 Tage (so hab ich die Daten Safe auf der Festplatte und Notfalls Karte)

Es geht mir eigentlich nur um den Schnitt mit dem MacBook Pro 500Gb und Final Cut

Genau gefragt

Wenn ich die 300GB auf dem Macbook direkt habe. Reicht das aus um das Projekt auf dem Macbook zu schneiden und zu rendernrendern im Glossar erklärt = Datei-End-Größe ca 10GB

Oder

Sind die 450Gb Frei auf dem MacBook zu wenig. Da FCPX einmal die Daten Org. abgreift und jedoch in einem anderen Ordner als Vollwertige zwischendatei speichert

Ganz blöd ausgedrückt. Wenn ich bei FCPX ein Projekt habe und die Software anmache. Wo holt sich FCPX die Infos her? Aus allen Org Daten oder aus einem Ort wo alles bereit liegt?



Antwort von Axel:

Von Hochzeitsfilmer zu Hochzeitsfilmer: also ICH fände 300 GB auf theoretisch 450 GB freiem Platz eigentlich grenzwertig knapp, verstehe also deine Frage.

FCP liest die Dateien direkt von deiner Karte vor dem Import. BEIM Import muss von jedem Clip, der importiert wird, eine Kopie erstellt werden. Das ist so, weil FCP nicht unterscheidet zwischen einem bereits kopierten PRIVATE Ordner oder dem auf der SDHC-Karte. Aber du willst ohnehin keine externe Platte mit dir rumschleppen, sondern "alles" auf dem MB haben. Du könntest also die Karte einstecken oder deine externe Platte mit dem Backup (für FCP kein Unterschied) und "alles" importieren. Kein Vorteil gegenüber Premiere, bei dem du ja auch mindestens eine Instanz der Medien brauchst.

Der Hauptvorteil von FCP ist der, dass du sehr komfortabel VOR dem Import sichten (und skimmen), subclippen und auswählen kannst und so - abhängig vom Material - mindestens 50% weniger in die Mediathek kopieren musst. Das wären in deinem Fall 150 GB auf dem MB, und da wäre ich sicher, dass das keinen Engpass gäbe. Sind übrigens ziemlich typische Größenordnungen auch für mich.

Nur der Vollständigkeit halber: du könntest die mov-Clips aus ihrem Ordner von der externen Festplatte nehmen, im Finder mit Vorschau eine Vorauswahl treffen und dann nur diese in FCP importieren. Weil FCP keine Ordnerstruktur findet ist dann beim Import "Dateien am ursprünglichen Ort lassen" nicht mehr ausgegraut.

Das ist m.E. totaler Krampf. Ich habe so oft erklärt, warum, dass ich es müde bin. Aber es geht, also soll jeder machen, was er will.



Antwort von Alexandergrobber:

Ich hab als Test gestern ca ein 5min Video geschnitten und gespeichert bzw. FCPX macht das ja Automatisch

"Das kann ich auch gleich mal fragen, ist das mit den Speichern bei FCPX Safe? - bei Primiere habe ich das auf alle 5min gehabt, jedoch hat man das speichern gemerkt kurz. Bei FCPX ist mir das nicht aufgefallen bei der Arbeit." Ergo nichts bedenken das geht von selbst oder auf irrgendwas achten?

Jedenfalls hab ich zu einem die Org. Daten auf dem Schreibtisch gehabt ca 10GB und in einem Orden waren 20Gb via FCPX gspeichert? Das hat mich verwundert und mich nachdenken lassen



Antwort von Jott:

500 GB reichen nicht für sinnvolles Arbeiten. 1TB USB 3 extern für's Rohmaterial, direkte Stromversorgung ohne Netzteil, 50 Euro, alles im Lot. Es sei denn, das ist "schleppen" für dich.

Wieso keine SSD? Für die geringe DatenrateDatenrate im Glossar erklärt deines Materials völliger Overkill.



Antwort von Axel:

Jedenfalls hab ich zu einem die Org. Daten auf dem Schreibtisch gehabt ca 10GB und in einem Orden waren 20Gb via FCPX gspeichert? Das hat mich verwundert und mich nachdenken lassen

Optimierte Medien? Proxy? Renderdateien? Solltest du mal reingucken. Dafür ist die kostenlose Version von "Library Manager" zu empfehlen. 10 GB Footage ergeben auch eine 10 GB Mediathek plus ein paar MB Projektdateien.

Da FCPX einmal die Daten Org. abgreift und jedoch in einem anderen Ordner als Vollwertige zwischendatei speichert

Nach dem "Abgreifen" vergisst FCP die Karte (falls ein FCP-Kameraarchiv zum Kopieren benutzt wurde, erinnert es sich später im Bedarfsfall, dass es mal von dort inportiert hatte). Es weiß nichts mehr davon, dass ein externes Backup existiert oder dass die Karte formatiert wurde, es "kennt" nur noch die einmalige importierte Version. Bei Proxy zusätzlich wäre deine Test-Mediathek vermutlich etwa 13-14 GB groß geworden, bei optimierten (ProRes) 30-40 GB.



Antwort von Alexandergrobber:

Also ich komme nicht vorbei um eine Externe Festplatte zu kaufen muh ok schade

wird dann wohl eine T3 von Samsung - hab zwar eine HDD 2,5 von Seagate aber diese wird wohl nicht optimal für die Arbeit sein"



Antwort von Alexandergrobber:

was ist korrekt

Wenn ich das Fenster aufbekomme wenn fcpx eine Festplatte bekommt. Datei in Mediathek kopieren oder Dateien am ur....?

Ich erstelle keine Proxy und das Entformat ist ca 10GB Groß max immer

hab ich das jetzt richtig verstanden

FinalCut öffnet die Datei nicht bloß von der Festplatte sondern speichert das komplett auf die MacBook platte immer?

Aber wenn ich alle eh schon auf der Mac-SSD habe. Wieso reichen die 450Gb nicht wenn die Datei bloß 350GB groß ist? Sind ja 100Gb Luft dazwischen
Beim Rednern gehen nochmal 10GB weg also 90GB Lust oder? Proxys benütze ich wie gesagt nicht. Das läuft auch so ohne Flüssig



Antwort von R S K:

- Wenn ich Videodaten habe mit 300GB bekomme ich das mit FCPX geschnitten an einem Macbook das 500GB groß ist? - Logisch wäre ja aber evtl verursacht die Software mit dem Speichern das doppelte Volum und trennt Schnittmaterial und Originalmaterial was 2 x 300GB erzeugen würde

Das wird einfach an diversen peripheren Dateien, wie Cache (Render-, Analyse-, etc. Dateien) oder oder oder liegen. Völlig normal, wenn denn deren Speicherort in den Mediathekseinstellung in die Mediathek gesetzt wurden.

Das viele im Kreis raten bringt nichts. Klarheit schafft einzig und allein das Informationsfenster der Mediathek. Ganz einfach. Mediathek auswählen und ins Infofenster schauen. Wenn irgendwas zu viel oder unerwünscht ist, löschen. Fertig. ;)

zum Bild http://i65.tinypic.com/33u5u9s.jpg

- Wenn ich einen Effekt angewendet habe und dieser auf der Liste Recht erscheint. Wie kann ich diesen Effekt wieder löschen?

Einfach anwählen und ? (Rückschritttaste)?

- RK



Antwort von R S K:

hab zwar eine HDD 2,5 von Seagate aber diese wird wohl nicht optimal für die Arbeit sein"

Weil?

- RK



Antwort von Jott:

Alexander, wenn du Freude an deinem MacBook+fcp haben willst, setz dich hin und lerne von Grund auf, via Manual oder Basis-Training via Videos oder Buch. Dann wird das was.

Und natürlich reicht deine HDD. Wurde doch oben schon gesagt.



Antwort von Alexandergrobber:

so hab das mal getestet " hast recht bin gerade am lernen und zieh mir Videos einen nach dem anderen rein" wird langsam :)

Ich bekomme auf 2GB Video ca. 20GB inkl Proxy etc

Also muss auf jedenfalls eine Festplatte her

Reicht wirklich die HDD 2,5 aus ? Model SRD0NF1

Ich würde mir ansonsten das Samsung T3 500GB kaufen

Ich hab meine bedenken weil. Ich schon mal mit einer Festplatte 5T von Seagate mit Adobe Premiere geschnitten habe (Rechner relativ gut i7 4770) und das hat gestottert beim schneiden. Vor allem wenn ich 10min Pause gemacht habe und die Festplatte kurz off war. Macht das in FCPX keine Probleme?



Antwort von Jott:

Öhm - wie wär's mal mit anschließen und ausprobieren?

Natürlich muss es USB 3 sein, nicht 2.



Antwort von Alexandergrobber:

es hat diesen Stecker, ich vermute mal das es usb 3.0 ist https://www.google.de/url?sa=i&rct=j&q= ... 8204522618



Antwort von Jott:

Der Stecker ist gleich bei USB 2 und 3. Du musst schon selber rauskriegen, was für eine Platte du da hast. Ansonsten: neu 1TB 50 Euro.

Eine ältere USB 2-Platte - sollte es eine sein - kannst du immer noch als Time Machine nehmen, du wirst ja wohl nicht ohne automatisches Back up arbeiten.



Antwort von Jott:


so hab das mal getestet " hast recht bin gerade am lernen und zieh mir Videos einen nach dem anderen rein" wird langsam :)

Nein, das wird so nichts. Besorg dir ein umfassendes Training von A-Z von EINER professionellen Quelle, und vor allem für die aktuelle Version 10.3.

Das Web ist voll von veralteten oder schlicht falschen/irreführenden Erklärclips, tu dir das nicht an.



Antwort von R S K:

Der Stecker ist gleich bei USB 2 und 3.

Naja, wie man auf dem Bild sehen kann… jein. Der Typ-A-Stecker sieht zwar äusserlich bei USB 2 und 3 gleich aus, innen ist es aber nicht. Und das andere Ende ist schon noch ein USB-3.0-Micro-B-Stecker. Wenn er also genau so ein Kabel verwendet, ist es definitiv USB 3.0 ;)

Ich bekomme auf 2GB Video ca. 20GB inkl Proxy etc

Frage: wieso bestehst du unbedingt auf Proxies?? Schafft der Rechner das etwa nicht das Material NATIV zu schneiden? Was ist es denn genau für ein MB? Denn ich kann mir zumindest bei einem neueren MB nicht vorstellen, dass der das nicht locker schafft. Bzw. habe selbst einen und weiß dass es das kann.

Ich hab meine bedenken weil. Ich schon mal mit einer Festplatte 5T von Seagate mit Adobe Premiere geschnitten habe (Rechner relativ gut i7 4770) und das hat gestottert beim schneiden. Vor allem wenn ich 10min Pause gemacht habe und die Festplatte kurz off war. Macht das in FCPX keine Probleme?

1. CPU ist beim Schnitt (am Mac und FCP) nahezu irrelevant. Die Performance entscheidet sich in aller erster Linie über die GPU
2. Die Performance zwischen Premiere (ob Mac oder PC) ist nicht im geringsten Vergleichbar. Allein schon vom technischen Ansatz her.
3. Dein Material wird sogar optimiert keine 25MB/s haben… jede noch so billige USB 3 Platte wird min. 90-100MB/s machen. Also insofern du nicht permanent 4-fache Bild in Bild Kompositionen machst, wüsste ich nicht wie eine solche Platte nicht völlig ausreicht um ganz normal schneiden zu können.
(Spoiler: ich arbeite sehr viel mobil von diversen 2,5" USB 3 Platten runter, von HD bis 4K, ohne nennenswerten Einschränkungen. Bauen sich Dinge wie die Wellenformdarstellung oder Filmstreifen-Icons schneller auf und geht das Skimming etwas flüssiger von der Hand wenn ich vom Thunderbolt RAIDRAID im Glossar erklärt arbeite? Klar. Hat aber nichts mit einem machbaren Schnitt zu tun)

- RK



Antwort von Alexandergrobber:

Das ist meine Platte http://www.mediamarkt.de/de/product/_se ... 0wodj08FzA

Ich werde es versuchen" Wie gesagt brauche keine Proxys es geht auch so. Wenn ich die Einstellung auf Performenc habe, ist es beim abspielen etwas "minimal" unscharf (sobald ich Paus Drück) ist es wieder 100% Scharf. Bei Beste Bildeinstellung rückelt es miniminimal aber auch nur wenn ich Luts schon drauf habe etc...

Es ein Macbook 2017 mit Touch mit 2,9 i7 / 500GB / 16GB Ram / GPU R...560



Antwort von R S K:

Wenn ich die Einstellung auf Performenc habe, ist es beim abspielen etwas "minimal" unscharf (sobald ich Paus Drück) ist es wieder 100% Scharf. Bei Beste Bildeinstellung rückelt es miniminimal aber auch nur wenn ich Luts schon drauf habe etc...

Damit beschreibst du haargenau den ganzen Sinn und Zweck hinter den beiden Optionen, ja.

- RK



Antwort von Alexandergrobber:

Kannst du mir ein Lernvideo empfehlen?



Antwort von Axel:


Kannst du mir ein Lernvideo empfehlen?

Das hat ja gedauert ...🤓

Ich habe als FCS- Umsteiger mit RSKs deutschsprachigen Tutorials gelernt und kann sie nur empfehlen.



Antwort von Alexandergrobber:

hast mir ein link dazu



Antwort von R S K:


hast mir ein link dazu

Öhm… hast du ersthaft nicht ein mal meine Signatur bemerkt? 😃

s.u. 😉

- RK



Antwort von Alexandergrobber:

Doch dachte bloß das ein zufall" haha aber erst jetzt" hab das am Handy nicht gesehen bis jetzt eben



Antwort von Alexandergrobber:

Wollte das gerade Kaufen aber ahh kein PayPal und ich habe keine Kreditkarte :/

Lösung?

Mhh hast mir evtl paar Tipps bevor ich mit der Sache so richtig Anfange? Ich hab mein Macbook seit 5 Tagen komme vom WIN

Davor gearbeitet an einem 40Zoll 4K Bildschirm und i7 4770 / GTX 980 / Primiere Pro - Die Arbeit daran war i.o und 40 Zoll sind Luxus. Bloß nervt es irrgendwie immer am selben Ort Stundenlang zu schneiden. Wollte Mobil werden darum der Umstieg

es ist auch kein WIN Laptop geworden, weil ich kein Gamming Laptop wollte sondern etwas mit Klasse.

Hab mir die Mac Magic Maus 2 gestern gekauft und wieder zurück geschickt, fand es nicht wirklich gut. Arbeite am Schreibtisch jetzt mit der Logitech MX Maus was super ist. Ans Touch muss ich mich noch richtig gewohnen. "Arbeitet einer hier 100% Only mit dem Touch? Geht das nach übung gut von der Hand?"



Antwort von R S K:

Wollte das gerade Kaufen aber ahh kein PayPal und ich habe keine Kreditkarte :/

Lösung?

Schreibe mir dazu einfach eine Mail über die auf der Seite angeführten Adresse. info@ oder training@…

- RK



Antwort von Alexandergrobber:

Dein Kontaktformular geht nicht - ebenso die Mail geht nicht info@https://post-professionals.de ?"



Antwort von R S K:

ebenso die Mail geht nicht info@https://post-professionals.de ?"

Sorry, aber keine Email dieser Welt hat "https://" drin. 😄 Versuche es mal ohne und dann sollte es ohne weiteres gehen. 😉

- RK



Antwort von Alexandergrobber:

mhh ja wieso steht es dann so bei dir im Impressum so" dort muss es ja korrekt stehen

Kontakt:
Telefon: +4951116951691
E-Mail: info@https://post-professionals.de



Antwort von R S K:

Völlig berechtigter Hinweis, ja. 😃 Das war mir tatsächlich nicht bewusst! Werde ich sofort ändern lassen, danke!

- RK



Antwort von Alexandergrobber:

Email ist raus"




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Mac / Final Cut Pro / FCPX / Motion-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Final Cut X - rendern & export defekt?
Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.
Apple Final Cut Pro X versus Adobe Premiere Pro CS6
PRO RES 422 Format und Final Cut Pro X
Test: Logic Pro X als Audio-Editor für Final Cut Pro X?
Kurznews: Was Logic Pro X über die Zukunft von Final Cut Pro X aussagt
Final Cut Pro X 10.3.1
Testversion Final cut pro x
Workflow Final Cut Pro X
Cinema look, Final Cut pro X
Final Cut Pro in Hamburg?
Fragen zu Final Cut Pro X
Final Cut Pro X 10.09 - Bereitstellen
1080p50 in Final Cut Pro 7
Final Cut Pro X Clips verschwunden?
Final Cut Pro-X Untertitel Workflow
Final Cut Pro x-Dateien Import?
Gratis Final Cut Pro X Workshop
Final Cut Pro X-Freelancer gesucht!
Final Cut Pro X - Welcher Mac
Final Cut Pro X - Basistraining (Deutsch)
Final Cut Pro X reagiert nicht
Deutsches Final Cut Pro X Training
Kurznews: Handbuch zu Final Cut Pro X 10.2
Final Cut Pro X Keywords und Verschlagwortung
Final Cut Pro X Crop mit Kinobalken

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Blackmagic
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
Nero
News
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
23-26. November / Hannover
up-and-coming
28. Januar 2018/ Hanau
JUNG & ABGEDREHT – Jugend-Kurzfilmfestival
15-25. Februar 2018/ Berlin
Berlinale
17-22. Februar 2018/
Berlinale Talents
alle Termine und Einreichfristen


update am 20.November 2017 - 18:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*