Logo Logo
/// 

Final Cut Pro X 10.2.2: Native XAVC-L und AVC Intra 4:4:4 4K Unterstüt



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Pünktlich zum Warm-Up zur IBC hat Apple ein Firmwareupdate für Final Cut Pro X, Motion, Compressor und Pro Vid...

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Final Cut Pro X 10.2.2: Native XAVC-L und AVC Intra 4:4:44:4:4 im Glossar erklärt 4K Unterstützung




Antwort von r.p.television:

Gähn.
Und sowas verkündet Apple auf der IBC?
Mir wäre das eher peinlich wenn ich permanent beim Support professioneller Codecs hinterherhinke.
Wann ging das nativ bei Adobe? Ich weiss nicht mehr genau wann der X70 mit XAVC-L rauskam, aber es ging direkt ohne Verzögerung mit den ersten ausgelieferten Kameramodellen.
Guten Morgen.



Antwort von RUKfilms:

Gähn.
Und sowas verkündet Apple auf der IBC?
Mir wäre das eher peinlich wenn ich permanent beim Support professioneller Codecs hinterherhinke.
Wann ging das nativ bei Adobe? Ich weiss nicht mehr genau wann der X70 mit XAVC-L rauskam, aber es ging direkt ohne Verzögerung mit den ersten ausgelieferten Kameramodellen.
Guten Morgen.

dafür das es dich nicht interessiert, ist dein text doch recht lang! und apple verkündet es nicht erst auf der IBC, denn dann wüsstest du es nicht jetzt schon.





Antwort von r.p.television:

Es interessiert mich soweit weil ich immer wieder von Final Cut "Pro" X Usern während Produktionen kontaktiert werde wie sie denn diverses Material in Ihr NLE bekommen. Da ist dann von "komischem" Zeugs die Rede weil der Tellerrand des FCPX-Users zu hoch ist, dabei können andere NLEs diese Codecs schon mindestens ein halbes Jahr früher ohne Umwege importieren und auch ausgeben.
Es ist einfach nur nervig.



Antwort von Jott:

Wer nur ein bisschen Bescheid weiß, kam und kommt auch mit "komischem Zeugs" klar. Wer wie so viele gar nichts weiß von fcp ("Manual? Was ist ein Manual?"), kriegt auch kein "normales" Zeug korrekt rein. XAVC-L geht übrigens schon seit einer Weile, nur in 4K/UHD-Form noch nicht, was durchaus doof war. Aber jetzt geht auch das direkt und ohne den bekannten kleinen Umweg. Uff. Auch das eher exotische Pasanonic AVC Ultra wird jetzt komplett bedacht. Frohes Schneiden!



Antwort von masterseb:

Gähn.
Und sowas verkündet Apple auf der IBC?
Mir wäre das eher peinlich wenn ich permanent beim Support professioneller Codecs hinterherhinke.
Wann ging das nativ bei Adobe? Ich weiss nicht mehr genau wann der X70 mit XAVC-L rauskam, aber es ging direkt ohne Verzögerung mit den ersten ausgelieferten Kameramodellen.
Guten Morgen.

blödsinn, XAVC-L ging auf keiner plattform sofort, erst beim letzten CC sprung, recht zeitgleich mit fcpX. und jetzt eben in 4K. davon abgesehen ist der neue media manager, der es ermöglicht, projekte wesentlich einfacher und umfangreicher zu teilen schon nett. warum beschweren? fcpX ist einmal zahlen und bisher bereits 16 ausgelieferte updates. stabil und schnell. was will man mehr.



Antwort von Jott:

Man will immer mehr. Außerdem ist es - hierzulande jedenfalls - wichtig, als Profi an fcp x rumzunörgeln. Das gehört einfach dazu, so wie Wollmützchen am Set bei 30 Grad.

An AVID zum Beispiel gäbe es auch unheimlich viel zu nörgeln, aber das ist aus irgendwelchen Gründen nicht politisch korrekt! :-)



Antwort von wolfgang:

Interessant dass gerade FCPX, wo doch ProResProRes im Glossar erklärt am Apple eine sehr gute Lösung ist (aber eben nur dort), jetzt auch noch den von Sony innovierten XAVC Workflow für UHD/4K implementiert. Ist ja gut für diverse Kameras, aber erstaunt mich schon ein wenig.



Antwort von Jott:

Das muss dich nicht erstaunen. fcp importiert auch alle anderen üblichen Verdächtigen nativ, von DV bis RedRaw.



Antwort von motiongroup:

Interessant dass gerade FCPX, wo doch ProResProRes im Glossar erklärt am Apple eine sehr gute Lösung ist (aber eben nur dort), jetzt auch noch den von Sony innovierten XAVC Workflow für UHD/4K implementiert. Ist ja gut für diverse Kameras, aber erstaunt mich schon ein wenig.

Wie groß wäre das Geplärre wenn sie es nicht könnten? verrückte Welt..



Antwort von VUSschneider:

Die sind aber früh dran.....Gähn.



Antwort von WoWu:

Für Apple muss es eine ganz schöne Überwindung sein, andere Codecs zu unterstützen und die späte Einsicht, dass der Versuch, ProResProRes im Glossar erklärt als einzigen CodecCodec im Glossar erklärt am Markt zu etablieren, gescheitert ist.
Offenbar sind NLEs, die nur einen CodecCodec im Glossar erklärt kennen, doch nicht so attraktiv.
Nun ja, besser spät als gar nicht.
Nur der Vorsprung, den die, die schon länger gängige, moderne Codecs unterstützen, ist mittlerweile gewachsen.
Hinzu kommt, dass Windows 10, das es erst seit Juli am Markt gibt, bereits an Marktanteilen Yosemite überholt hat.
Fragt sich also, ob die mangelnde Unterstützung von ProResProRes im Glossar erklärt im Windows Umfeld nicht ebenso kontraproduktiv war.
Na ja, nun scheinen die Zeichen ja auf Vernunft zu stehen und man unterstützt wenigstens in geringem Umfang wieder das, was andere NLEs schon immer unterstützt haben.
Vielleicht findet FCP ja wieder Anschluss.



Antwort von motiongroup:

*gggg war vorhersehbar.. ein paar fehlen noch.. den Studio und den GlückHans vermisse ich schon die längste Zeit.. könnt sein das er sich's Leben genommen als Sony die Vaio Linie auf den Markt geworfen hat... *gggg



Antwort von WoWu:

Ich weiß gar nicht, was Du hast ... Die Kehrtwende ist doch positiv zu sehen ... Besser spät als gar nicht.
Immerhin unterstützen Sie jetzt auch Interlace in h.264.
Das ist in Appels Philosophie doch auch ein Riesen Schritt nach vorn.

Wenn dann in 10 Jahren auch HEVC unterstützt wird, reicht das doch für die FCPx Anwender auch noch.

Ist doch unter'm. Strich alles toll.



Antwort von wolfgang:

Da lobt man den Lieblingscodec ProResProRes im Glossar erklärt von Apple, betont nicht mal besonders dass die 4K Unterstützung von XAVC da eher spät kommt (zumindest ich nicht), und das ist dann auch nicht recht.... ;)

Vielleicht solltest das nicht zu ernst nehmen.



Antwort von motiongroup:

Da lobt man den Lieblingscodec ProResProRes im Glossar erklärt von Apple, betont nicht mal besonders dass die 4K Unterstützung von XAVC da eher spät kommt (zumindest ich nicht), und das ist dann auch nicht recht.... ;)

Vielleicht solltest das nicht zu ernst nehmen.

ernst nehmen? regnet's bei euch auch, nö ernst nimmt das schon lange keiner mehr.. Prores Flennerei allerorts .....Woifal s'tut ned not sich auf die gleiche Schiene zu schmeißen...... Wie sagte er so schön vor Kurzem .... Mietmäuler..

ich sehe das eher belustigt, schieb mir ein Grammelbogatscherl rein und schlürf ein Tässchen Kaffe dazu und lass euch in eurem Schmerz alleine. Urlaub gibt dir die Zeit auch mal was lustiges zu lesen... Danke dafür, Du hast mir die letzten Tage ganz besonders viel Laune bereitet... Daumen Hoch..



Antwort von WoWu:

Das freut hier sicher jeden, zu hören, dass es Dir gut geht.
Siehst Du, zu irgend etwas müsste doch Apple gut sein.
Lifestyle ist das magische Wort, das bei Dir jetzt wirkt.



Antwort von Jott:

Für Apple muss es eine ganz schöne Überwindung sein, andere Codecs zu unterstützen und die späte Einsicht, dass der Versuch, ProResProRes im Glossar erklärt als einzigen CodecCodec im Glossar erklärt am Markt zu etablieren, gescheitert ist.

Mensch Wowu, was ist los mit dir als so profunder fcp x-Kenner? Von was für einer Überwindung oder Kehrtwende redest du? Da hat sich absolut gar nichts geändert. "Andere Codecs" wurden schon ab Tag 1 unterstützt, aber du musst weiterhin dringend wie seit Tag 1 darüber herziehen, dass intern nur in ProResProRes im Glossar erklärt gerendertgerendert im Glossar erklärt wird. Apple lässt weiterhin die Finger davon, AVC direkt mit AVC verwursten zu wollen. Was sich prächtig bewährt hat. Importiert wird alles nativ, gerendertgerendert im Glossar erklärt wird in ProRes.

Also bitte sofort zurückrudern mit dem Lob der späten Einsicht und besser bei Iasis "ProRes ist doof weil es auf meinem Rechner nicht geht"-Thread mitmachen. Dazu muss man nichts von fcp x wissen, und deine "30 Jahre alte DCT" kommt immer gut an.



Antwort von WoWu:

Ja, ja, was man bei Apple Fans so "Unterstützung" nennt, das nennt man allgemein: Transcodierung.
Aber ist doch alles gut ... Wenn sich nun noch herausstellt, dass sie in all den neuen Codecs auch exportieren können, dann wird das ja langsam.
Und, wie gesagt ... In 10 Jahren kommt dann auch HEVC dazu.
Solange kann man dann ja auch das neue Interlace benutzen.
Vielleicht kommt ja zwischendurch auch noch MBAFF.
Die FCP Benutzer haben es ja nicht so eilig und kommen damit wenigstens nicht in Verruf "early adopters" zu sein.
Die haben nämlich den Nachteil, zu viel Geld für alle aktuellen Neuerungen zu zahlen. Kann bei den Apple Fans nicht passieren. Die Zahlen nur zu viel Geld für altes Zeug.

Aber nun wird ja endlich aufgehübscht, wenn solche Updates auch halten sollten, was sie versprechen und es nicht wieder Mogelpachungen sind, wo hinten ProResProRes im Glossar erklärt rauskommt.



Antwort von Jott:

An dieser Stelle vielleicht mal wieder die Frage, womit DU denn eigentlich schneidest? Das hast du in all den Jahren ja nie gesagt. Man könnte natürlich vermuten, dass du am Ende gar nichts schneidest, aber so etwas zu denken wäre ja vermessen, nicht wahr?

Also: her mit dem heißen Tipp!

Aber aufpassen: wenn du jetzt zum Beispiel "Premiere" hinschreibst, bist du ein Adobe-Mietmaul. Oder "Edius", dann bist du ein Grass Valley-Mietmaul.



Antwort von WoWu:

Ich schneide seit 2 Jahren nicht mehr, weil ich mich jetzt darauf konzentriere, die Kohle auszugeben, die ich in den 10 Jahren davor verdient habe.
Das hindert mich aber nicht daran, Codecs und Systeme beurteilen zu können.
Die meisten Mitarbeiter im Flugzeugbau verstehen auch, wie ein Flugzeug und eine Turbine funktionieren, ohne das Flugzeug selbst fliegen zu müssen.
Und bei so trivialen Dingen, wie einem CodecCodec im Glossar erklärt ist es unverhältnismäßig einfacher.
Ich weiß also nicht, was Du aus dem Umstand, zu wissen, welche Knöpfe Du im User InterfaceInterface im Glossar erklärt drücken musst, ableiten willst.



Antwort von Jott:

Gut. Und mit was hast du bis vor zwei Jahren geschnitten? Geheim?



Antwort von Jott:

Also geheim, oder am Ende tatsächlich gar nicht existent. Dachte ich's mir doch! :-)



Antwort von motiongroup:

Das freut hier sicher jeden, zu hören, dass es Dir gut geht.
Siehst Du, zu irgend etwas müsste doch Apple gut sein.
Lifestyle ist das magische Wort, das bei Dir jetzt wirkt.

Ich habe sie zwar nicht gemeint Hr. Dr aber sei es drum, der Livestile kommt mir nur unter wenn ich die hipster Koksnasen aus ihren Ferraris schneiden darf wenn sie sich mit 4 Promille gegen den Brückenpfeiler schmeißen..

darum lehne ich mich auch entspannt zurück und labe mich an den unterhaltsamsten Freds die ich über die Jahre lesen durfte..

ich habe so scheint auch Alzheimer...wäre nett wenn du unsere Leere wieder füllen könntest..



Antwort von Jott:

Unglaublich, aber wahr. Du bist der Beste!

Alles schlecht finden, aber nicht sagen, was man selbst benutzt (oder in deinem Fall benutzte). Dabei wäre es doch so toll für das Forum, das zu erfahren. Die geheime Software würden viele sofort kaufen, um endlich auf Wowu-Niveau zu gelangen.



Antwort von domain:

Muss mal mein Gedächtnis testen. Er hat glaube ich immer mit der Freeware Lightworks geschnitten.



Antwort von Axel:

Gut. Und mit was hast du bis vor zwei Jahren geschnitten? Geheim?

Ok, mich würde aber auch noch interessieren, mit was du jetzt arbeitest :-)
Und welches OS du verwendest?

Solange ein solches, dezentrales System (Anm. von Axel: ... mit FCP X) noch nicht läuft, arbeiten wir weiter (zentral) auf Quantel Systemen, wie schon die letzten 9 Jahre, seitdem wir HD machen.

http://www.quantel.com/list.php?a=Produ ... Editing



Antwort von Jott:

Wie immer wirst du beleidigend. Das perlt aber ab, kannst du dir sparen.

So so, ein Quantel. Im Keller deines Aussteigerhäuschens? Erzähl keine Märchen. Dezentral? Sonst wo? In deiner früheren Firma "Auberge TV", die die ganze Welt mit Dokus überzogen haben soll, aber in Google seltsamerweise nie eine Spur hinterlassen hat außer der eigenen Website? Also bitte. Und selbst wenn es stimmen sollte, ist dein Gehöhne aus dieser finanziellen Warte (sechsstellig) gegenüber einer 300 Euro-Software zutiefst lächerlich.

Also merket auf, ihr Broadcaster, Filmer, Posthäuser, Producer (Oberbegriff: Semi-User): ohne einen Quantel seid ihr alle nur Staub unter wowus Sandalen. Damit wäre das ja endlich geklärt!

Kleine Korrektur übrigens: ich produziere nicht für Broadcaster, aber ich beliefere sie durchaus. Meine Qualifikation - sofern Diplome da ein Maßstab sind - ist nicht so weit von deiner entfernt. Deswegen erkenne ich, wenn du zuweilen Unfug erzählst, was dich dann wiederum auf die Palme bringt. Letztlich wunderbar unterhaltsam.



Antwort von wolfgang:

ernst nehmen? regnet's bei euch auch, nö ernst nimmt das schon lange keiner mehr.. Prores Flennerei allerorts

Ja klar. Weil der CodecCodec im Glossar erklärt unverändert einfach genug Probleme macht.

Aber tatsächlich ist das ein anderes Thema. Hier bekommt die FCPX Gemeinde endlich die Möglichkeit, auch XAVC(L) in UHD/4K zu bearbeiten. DAS ist auch was. Denn vorher war die Flennerei an der Stelle ja immer, wie man dieses Sony Zeugs zu ProResProRes im Glossar erklärt wandeln kann.



Antwort von WoWu:

Es ist nur die Frage, ob man das FormatFormat im Glossar erklärt nativ bearbeiten kann und ob das FormatFormat im Glossar erklärt auch rausgehender wird.
Da muss man bei Aüple immer sehr genau hinschauen denn für den Decoder (zum Import) fallen noch keine Lizenzkosten an.



Antwort von motiongroup:

Nö, ich glaub so sagt man bei euch..;)



Antwort von Axel:

Denn vorher war die Flennerei an der Stelle ja immer, wie man dieses Sony Zeugs zu ProResProRes im Glossar erklärt wandeln kann.

Echt? Wo? Zitat?

Es ist nur die Frage, ob man das FormatFormat im Glossar erklärt nativ bearbeiten kann und ob das FormatFormat im Glossar erklärt auch rausgehender wird.

Wirklich? Ist das eine Frage? Welches Szenario sollte mich nötigen, in XAVC-L zu exportieren ("rausgehender Codec", klingt irgendwie cool)? Kunde erwartet eine solche Datei?



Antwort von Jott:

Der Kunde - innerhalb der Broadcaster-Scheuklappen - will ein MXF-File, darin verpackt entweder XDCAM 422 oder seltener AVC Intra (der mysteriöse "moderne Codec"). Beides purzelt auf Knopfdruck mundgerecht raus aus fcp x. Keinerlei Geheimwissen nötig, wunderbar zeitsparend.

XAVC-L will ganz sicher niemand als Delivery!



Antwort von WoWu:

Denn vorher war die Flennerei an der Stelle ja immer, wie man dieses Sony Zeugs zu ProResProRes im Glossar erklärt wandeln kann.

Echt? Wo? Zitat?

Es ist nur die Frage, ob man das FormatFormat im Glossar erklärt nativ bearbeiten kann und ob das FormatFormat im Glossar erklärt auch rausgehender wird.

Wirklich? Ist das eine Frage? Welches Szenario sollte mich nötigen, in XAVC-L zu exportieren ("rausgehender Codec", klingt irgendwie cool)? Kunde erwartet eine solche Datei?

Oder willst Du lieber 3x Transcodierung und in der Mitte mit MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt arbeiten?
Klar, für die Aktuelle ist das ziemlich schnurtz.
Aber was verstehst Du denn darunter, wenn ein NLE einen CodecCodec im Glossar erklärt "unterstützt" ?
Dass er ihn nur lesen kann ?.



Antwort von wolfgang:

Na hier etwa:

http://www.jihosoft.com/convert-video/c ... r-fcp.html

https://forums.creativecow.net/thread/8/1178710

https://discussions.apple.com/thread/6990931



Antwort von Jott:

Auch Quantel ist in der Lage, für "die Aktuelle" das Material zu versauen:

http://germany.quantel.co.uk/2014/04/na ... res-codec/

"Die ProResProRes im Glossar erklärt Codecs sind von unseren Kunden im Postproduktionssegment am stärksten gefragt", erklärt Quantels Marketing Director Steve Owe"

So was aber auch.



Antwort von Jott:

Na hier etwa:

http://www.jihosoft.com/convert-video/c ... r-fcp.html

Das ist Werbung von einem chinesischen Abzocker für Schrottsoftware. Aber woher sollst du das wissen. Von Sony gab's zur Überbrückung eine kostenlose Wandelsoftware (die sogar noch viel mehr konnte als wandeln), aber das ist ja jetzt Geschichte. Das fcp Update ist wie immer kostenlos, also wieso an der Vergangenheit festbeißen?



Antwort von WoWu:

Nur mit dem Unterschied, dass ich in dem NLE die native Wahl der Codecs habe und nicht PoRes als Pflichtcodec tanscodieren muss.
So bleibt jedem überlassen, ob er einen guten oder einen anspuchslosen CodecCodec im Glossar erklärt benutzen will.



Antwort von Jott:

Wenn's stört, dann fcp x einfach nicht benutzen. Das ist doch seit 2011 klar. Simple Sache. Kein Aufreger.

Nur stört es halt so gut wie keinen, im Gegenteil, weil ProResProRes im Glossar erklärt ja in der gesamten Branche ... ach, lassen wir das! :-)



Antwort von wolfgang:

Na und die anderen links wo Anwender um Hilfe fragen sind auch nur Abzocke? Aber das ist gar nicht der Punkt. Der Punkt ist dass erst jetzt keine Wandlung mehr für 4K notwendig ist. Was ja ein Fortschritt ist. Leider sind wir nicht überall so weit.



Antwort von Jott:

Diese Chinesen - unter Dutzenden von fantasievollen Produktnamen mit Pseudo-Artikeln im Netz unterwegs - nutzen halt die Leute aus, die wie im Falle dieser XAVC-L 4K Geschichte weder direkt bei Sony noch bei Apple mal nachschauen, was eigentlich Sache ist. Das ist wohl zu anstrengend.

In Foren ist die Chance groß, dass man mit nur angeblich kompetenten Leuten zu tun hat, wenn man etwas fragt. Logisch. Nur ein bisschen eigene Mündigkeit, und schon findet sich die Lösung, ganz ohne Abzocker.



Antwort von Jott:

Wenn's stört, dann fcp x einfach nicht benutzen. Das ist doch seit 2011 klar. Simple Sache. Kein Aufreger.

So wie es übrigens auch bei AVID nie ein Aufreger war, dass alles über DNxHDDNxHD im Glossar erklärt läuft. Genau genommen hatte sich Apple den ProRes-Workflow dort abgeschaut.



Antwort von DV_Chris:

Das muss dich nicht erstaunen. fcp importiert auch alle anderen üblichen Verdächtigen nativ, von DV bis RedRaw.

Nativer MXFMXF im Glossar erklärt Import geht jetzt schon? Also ohne PluginPlugin im Glossar erklärt und Umrechnerei?



Antwort von Axel:

Na hier etwa:

http://www.jihosoft.com/convert-video/c ... r-fcp.html

https://forums.creativecow.net/thread/8/1178710

https://discussions.apple.com/thread/6990931

Was den ersten Link betrifft, so hat Jott Recht.

Die beiden anderen beziehen sich auf FCP 7 (nicht "X"). Für FCP X, um das Missverständnis auszuräumen, braucht man für einige Codecs Plugins (z.B. von Sony), mit deren Hilfe das Footage durch FCP X selbst "gewrapped" (=in einen Mov-Container umgepackt, benötigt null Zeit) wird, bzw. wurde. Das ist nicht ProResProRes im Glossar erklärt, sondern bit für bit identisch mit dem "Original". Aber die Unterscheidung ist für einen FCP X - Benutzer schon damals eigentlich akademisch gewesen. Was nicht verwunderlich ist, leiden ja bekanntlich alle unter dem Stockholm-Syndrom (Filmquiz: "Wie in Helsinki, Schweden?" - Nein, Finnland.") ....



Antwort von Jott:

Das muss dich nicht erstaunen. fcp importiert auch alle anderen üblichen Verdächtigen nativ, von DV bis RedRaw.

Nativer MXFMXF im Glossar erklärt Import geht jetzt schon? Also ohne PluginPlugin im Glossar erklärt und Umrechnerei?

Ja. Und? Du bist spät bei der Party. Aber hier ein Häppchen für dich: für Canons neue AVC-Variante braucht's immer noch ein Plug-In. Herrje.



Antwort von Jott:

Die beiden anderen beziehen sich auf FCP 7 (nicht "X").

Auch für fcp 7 gibt es von Sony ein kostenloses Tool, um die neuesten Codecs in die alte Software zu bringen.

Am Rande: vor ein paar Monaten gab es ein unerwartetes MXF-Update für das eigentlich schon lange tote fcp 7. Hat logischerweise niemand mitbekommen! :-)



Antwort von WoWu:

@ Axel

Das ist nicht ganz richtig, weil beim Umwrappen Pointer abgestreift werden, die sonyspezifische, im Standard nicht mendatory Eigenschaften zur Bildverbesserung abschalten.
Das Bild verändert sich also gegenüber dem, was Sony in den Transportstrom stellt.



Antwort von Jott:

Das ist nicht ganz richtig, weil beim Umwrappen Pointer abgestreift werden, die Sonyspezifische, im Standard nicht mendatpry Eigenschaften zur Biödverbesserung abschalten.

Hast du eine besoffene Rechtschreibkorrektur am Start? Hat was.



Antwort von WoWu:

Ja, leider, ich bin nur leid, das jedesmal abzuschalten, sorry
Ich Versuch hinterher immer, die groben Schnitzer noch auszubessern.
sorry




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Final Cut Pro X 10.2.2: Native XAVC-L und AVC Intra 4:4:4 4K Unterstüt
Pinnacle Studio Pro App für iPhones und iPads mit 4K-Unterstützun
Final Cut Pro X Keywords und Verschlagwortung
Final Cut Pro X und Proxys für 8K
Final Cut Pro X und Magic Bullet - Farbraumverschiebung?
Bildmischpult Loupedeck+ jetzt auch für Final Cut Pro und Audition
Final Cut Pro X Update 10.3.3 bringt Canon Log 3 und Sony S-Log3 Support
Final Cut Pro X 10.4: Neue Farbräder und -kurven, Canon RAW, HDR, 360 VR Video uvm.
Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1
Wiedergabe von 4K 50p XAVC-Intra ruckelt stark
DaVinci Resolve 11.3 mit Alexa 65, ACES, XAVC Intra Unterstützung u.a.
Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.
Final Cut Pro X 10.3.1
Cinema look, Final Cut pro X
Fragen zu Final Cut Pro X
Workflow Final Cut Pro X
Atomos unterstützt jetzt Kalibrierung mit X-Rite i1 Display Pro
Final Cut Pro X-Freelancer gesucht!
Alter Macbook Final Cut Pro
Problem mit Final Cut Pro X
Final Cut Pro X Clips verschwunden?
Bremst Chrome Final Cut Pro X?
Final Cut Pro-X Untertitel Workflow
Gratis Final Cut Pro X Workshop
Deutsches Final Cut Pro X Training
Kurznews: Handbuch zu Final Cut Pro X 10.2

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
11-15. September / Eckernförde
Green Screen - Internationales Naturfilmfestival
11-15. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
18-22. September / Münster
Filmfestival Münster
19-22. September / Bremen
Filmfest Bremen
alle Termine und Einreichfristen