Logo Logo
/// 

Externe TV-Kartenlösung, brauche dringend Tips!



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Tom M.:


Tom M. wrote:
> Hallo zusammen,
>
> ich suche eine externe TV-Karte, mit der ich problemlos unter Windows
> und vorallem auch Linux fernsehen kann. Auch das Aufzeichnen muß möglich
> sein. Da mein Mainboard onboard-Sound hat bin ich etwas besorgt, ob das
> mit der Soundübertragung klappt. In der Vergangenheit hatte ich sogar
> Probleme mit einer internen PCI-TV-Karte, ich bekam den Ton einfach
> nicht zum Laufen.
>
> Wenn ich jetzt eine externe TV-Karte anschließe, wird dann die Soundspur
> auch über das USB2.0 Kabel an den PC übertragen, ohne daß eine direkte
> Verbindung mit der Soundkarte bzw. dem onboard-Sound nötig ist?
>
> Falls das alles nicht klappen sollte, was wäre eine Alternative, wenn
> ich mir nicht extra einen Fernseher und DVD-Rekorder kaufen will? Gibt
> es andere Geräte, die man direkt ans TFT anschließen kann und mit denen
> ich dann irgendwie auch auf den PC aufnehmen kann, oder halt erstmal auf
> ein anderes Medium aufnehmen und die Aufnahme dann bequem an den PC
> übertragen kann?

Hat keiner ein paar Tips dazu?

--
Gruß, Tom

Achtung! Bitte nur in der Newsgroup antworten, da alle eMails
automatisch und damit von mir ungelesen gelöscht werden!




Antwort von Andreas Pohlke:

Hi,

Tom M. wrote:
> Hat keiner ein paar Tips dazu?

verrate doch mal, wo Dein "Fernsehen" so herkommt...
bitte etwas genauer als "aus der Wand" oder "vom
Himmel".
Die meisten USB-Adapter, an halbwegs moderne Rechner
angschlossen, sollten zum "Fernsehen" reichen -
sowohl unter Windows als auch unter Linux.
Akuelle Discounter-PCs sind diesbezüglich komplett ausgestattet.

Dein "Sound"-Problem muss antik sein. Das komplette AV-
Signal strömt über den USB-Port in Deinen Rechner, der
Rest geschieht dort.

Grüße,
Andreas.

--
Eala Earendel engla beorhtast
ofer middangeard monnum sended





Antwort von Tom M.:

Hallo,

Andreas Pohlke wrote:

> ... verrate doch mal, wo Dein "Fernsehen" so herkommt...
> bitte etwas genauer als "aus der Wand" oder "vom
> Himmel".

Analog Kabel liegt hier.

> Die meisten USB-Adapter, an halbwegs moderne Rechner
> angschlossen, sollten zum "Fernsehen" reichen -
> sowohl unter Windows als auch unter Linux.

Ist USB2.0 per Definition immer schnell genug, oder sollte ich beim
Mainboard darauf achten, daß es eine besonders gute Übertragungsrate
erziehlt?
Sollte ein Wert von etwa 21,1 MB/sMB/s im Glossar erklärt reichen?

> Akuelle Discounter-PCs sind diesbezüglich komplett ausgestattet.

Meine PCs lasse ich nach meinen Vorstellungen aus Einzelteilen aufbauen
oder übernehme den Aufbau oder die Aufrüstung selbst.

> Dein "Sound"-Problem muss antik sein. Das komplette AV-
> Signal strömt über den USB-Port in Deinen Rechner, der
> Rest geschieht dort.

Sehr schön, danke für die Information, damit kann ich dann wohl beruhigt
so eine externe Karte kaufen.

Mein Problem bestand mit einer internen PCI-Karte. Ich hatte sie in
meinem neueren Rechner, leider bekam ich den Sound nicht zum laufen, hab
mehrmals umgesteckt, da es dort ein Kabel gab, was außerhalb des
Gehäuses TV-Karte und Soundkarte verbinden sollte.

--
Gruß, Tom

Achtung! Bitte nur in der Newsgroup antworten, da alle eMails
automatisch und damit von mir ungelesen gelöscht werden!






Antwort von Andreas Pohlke:

Hi,

Tom M. wrote:
> Andreas Pohlke wrote:
> Analog Kabel liegt hier.

es gibt "Kombi-Adapter", allerdings werden einem
doch inzwischen interne, analoge TV-Karten für
ein paar Euro hinterhergeworfen. Oder haben die
inzwischen den Artenschutz beantragen können?

> Ist USB2.0 per Definition immer schnell genug, oder sollte ich beim
> Mainboard darauf achten, daß es eine besonders gute Übertragungsrate
> erziehlt?
> Sollte ein Wert von etwa 21,1 MB/sMB/s im Glossar erklärt reichen?

bei mir reicht USB 1.1. "Timeshift"-Wiedergabe sollte man sich
damit allerdings abschminken.

Grüße,
Andreas.

--
Eala Earendel engla beorhtast
ofer middangeard monnum sended





Antwort von Christian Schroeder:

Andreas Pohlke schrieb:
> Hi,
>
> Tom M. wrote:
>> Andreas Pohlke wrote:
>> Analog Kabel liegt hier.
>
> es gibt "Kombi-Adapter", allerdings werden einem
> doch inzwischen interne, analoge TV-Karten für
> ein paar Euro hinterhergeworfen. Oder haben die
> inzwischen den Artenschutz beantragen können?
>
>> Ist USB2.0 per Definition immer schnell genug, oder sollte ich beim
>> Mainboard darauf achten, daß es eine besonders gute Übertragungsrate
>> erziehlt?
>> Sollte ein Wert von etwa 21,1 MB/sMB/s im Glossar erklärt reichen?
>
> bei mir reicht USB 1.1. "Timeshift"-Wiedergabe sollte man sich
> damit allerdings abschminken.

Bei USB 1 is dann aber oft die Auflösung nicht in voller PAL-Größe. Wer
die will muss AFAIK USB 2 haben.

--
Gruß Chris
Wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen!




Antwort von Tom M.:

Christian Schroeder wrote:
> Andreas Pohlke schrieb:
>
>> Hi,
>>
>> Tom M. wrote:
>>
>>> Andreas Pohlke wrote:
>>> Analog Kabel liegt hier.
>>
>>
>> es gibt "Kombi-Adapter", allerdings werden einem
>> doch inzwischen interne, analoge TV-Karten für
>> ein paar Euro hinterhergeworfen. Oder haben die
>> inzwischen den Artenschutz beantragen können?
>>
>>> Ist USB2.0 per Definition immer schnell genug, oder sollte ich beim
>>> Mainboard darauf achten, daß es eine besonders gute Übertragungsrate
>>> erziehlt?
>>> Sollte ein Wert von etwa 21,1 MB/sMB/s im Glossar erklärt reichen?
>>
>>
>> bei mir reicht USB 1.1. "Timeshift"-Wiedergabe sollte man sich
>> damit allerdings abschminken.
>
>
> Bei USB 1 is dann aber oft die Auflösung nicht in voller PAL-Größe. Wer
> die will muss AFAIK USB 2 haben.

Und geht bei USB2.0 denn dann auch Timeshift mit den besagten ca. 21
MB/s oder ist das dafür auch zu wenig?
Ist grundsätzlich noch ein Unterschied zwischen einer PCI-Karte und
einer externen USB2.0 Lösung, oder ist beides gleichwertig?

--
Gruß, Tom

Achtung! Bitte nur in der Newsgroup antworten, da alle eMails
automatisch und damit von mir ungelesen gelöscht werden!




Antwort von Christian Schroeder:

Tom M. schrieb:

[Schnipp]

> Und geht bei USB2.0 denn dann auch Timeshift mit den besagten ca. 21
> MB/sMB/s im Glossar erklärt oder ist das dafür auch zu wenig?
> Ist grundsätzlich noch ein Unterschied zwischen einer PCI-Karte und
> einer externen USB2.0 Lösung, oder ist beides gleichwertig?
Kann man zunächst nicht so genau sagen. Es wäre ja möglich, dass es
exakt das gleiche Modell einmal als PCI und einmal als USB-Modell gibt,
dann wären die zunächst gleichwertig. Nun ist USB prinzipiell nicht so
stabil wie PCI... Wenn ich meine externe USB Festplatte abziehe friert
das Bild bei meiner TV-Karte ein, keine Ahnung warum. Schließe ich die
Platte über FirewireFirewire im Glossar erklärt an gehts.
Ein anderes Problem sind u.U. Interrupts. Normalerweise sollte ne
TV-Karte nen eigenen Interrupt kriegen, was bei USB schwierig wird (;ich
habs bei meiner nicht geschafft). Wenn du aufnehmen willlst solltest
du eine USB-Karte mit Hardware MPEGMPEG im Glossar erklärt II Encoder kaufen. Ist etwas teurer,
aber dafür läuft das dann relativ problemlos.
Ich hab ne Hauppauge WinTV PVR USB 2 (;die gibts auch in ner älteren
Version mit "nicht 2" und ohne Hardware MPEGMPEG im Glossar erklärt Encoder, die hat dann nur
ne Auflösung von 352x288), die läuft wie ne Eins. Falls du mal gucken
willst:
http://www.hauppauge.de/pages/products/data pvrusb2.html

--
Gruß Chris
Wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen!




Antwort von Tom M.:

Christian Schroeder wrote:

> [...] Ein anderes Problem sind u.U. Interrupts. Normalerweise sollte ne
> TV-Karte nen eigenen Interrupt kriegen, was bei USB schwierig wird (;ich
> habs bei meiner nicht geschafft).

Darum hab ich mich bisher nie gekümmert, oder wird sowas automatisch bei
der Installation erledigt?

> Wenn du aufnehmen willlst solltest du
> eine USB-Karte mit Hardware MPEGMPEG im Glossar erklärt II Encoder kaufen. Ist etwas teurer,
> aber dafür läuft das dann relativ problemlos.

Aufnehmen will ich auf jeden Fall!

> Ich hab ne Hauppauge WinTV PVR USB 2 (;die gibts auch in ner älteren
> Version mit "nicht 2" und ohne Hardware MPEGMPEG im Glossar erklärt Encoder, die hat dann nur
> ne Auflösung von 352x288), die läuft wie ne Eins.

Also die niedrige Auflösung würde mir auf keinen Fall ausreichen.
Hat Deine aktuelle externe "Karte" denn diesen Hardware Encoder?
Was kostet sowas ungefähr?

> Falls du mal gucken
> willst:
> http://www.hauppauge.de/pages/products/data pvrusb2.html

Mach ich gleich mal, danke.

--
Gruß, Tom

Achtung! Bitte nur in der Newsgroup antworten, da alle eMails
automatisch und damit von mir ungelesen gelöscht werden!




Antwort von Tom M.:

Tom M. wrote:
> Christian Schroeder wrote:
> [...]
>> Falls du mal gucken willst:
>> http://www.hauppauge.de/pages/products/data pvrusb2.html
>
>
> Mach ich gleich mal, danke.

Steht ja fast alles da, nur noch ein paar Fragen hätte ich:

1.) Da steht was von Audio-LineIn, wozu braucht man das? Ich dachte
Audio wird auch mittels USB2.0 an den PC übertragen und dann dort intern
verarbeitet? Wird die Karte wirklich nur über USB mit dem PC verbunden?

2.) Wie läuft so eine TV-Karte unter einem aktuellen Linux?

--
Gruß, Tom

Achtung! Bitte nur in der Newsgroup antworten, da alle eMails
automatisch und damit von mir ungelesen gelöscht werden!




Antwort von Sky:


Tom M schrieb im

> 1.) Da steht was von Audio-LineIn, wozu braucht man das? Ich dachte Audio
> wird auch mittels USB2.0 an den PC übertragen

LineIn ist ein Eingang.





Antwort von Christian Schroeder:

Tom M. schrieb:
> Christian Schroeder wrote:
>
>> [...] Ein anderes Problem sind u.U. Interrupts. Normalerweise sollte
>> ne TV-Karte nen eigenen Interrupt kriegen, was bei USB schwierig wird
>> (;ich habs bei meiner nicht geschafft).
>
> Darum hab ich mich bisher nie gekümmert, oder wird sowas automatisch bei
> der Installation erledigt?
Das *wird* bei der Installation automatisch gemacht und das ist ja das
Problem... Automatisch werden da IRQs geshared und das kann man nicht
ändern (;ich wüsste jetzt nicht, wie). Bei ner PCI-Karte kannste die
einfach in nen anderen Slot stecken und das Problem ist gelöst.
Bei mir funktionierts trotz geshartem IRQ, da steigt dann die nötige
Prozessorleistung (;ist aber trotzdem noch weit im grünen Bereich).

>> Wenn du aufnehmen willlst solltest du eine USB-Karte mit Hardware MPEGMPEG im Glossar erklärt
>> II Encoder kaufen. Ist etwas teurer, aber dafür läuft das dann relativ
>> problemlos.
>
> Aufnehmen will ich auf jeden Fall!
>
>> Ich hab ne Hauppauge WinTV PVR USB 2 (;die gibts auch in ner älteren
>> Version mit "nicht 2" und ohne Hardware MPEGMPEG im Glossar erklärt Encoder, die hat dann nur
>> ne Auflösung von 352x288), die läuft wie ne Eins.
>
> Also die niedrige Auflösung würde mir auf keinen Fall ausreichen.
> Hat Deine aktuelle externe "Karte" denn diesen Hardware Encoder?
> Was kostet sowas ungefähr?
Ja, die hat nen Hardware-encoder. Hat mich gebraucht in der Elektrobuch
ca 100,- gekostet.

--
Gruß Chris
Wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen!




Antwort von Andreas Pohlke:

Hi,

Christian Schroeder wrote:
> Andreas Pohlke schrieb:
>> bei mir reicht USB 1.1. "Timeshift"-Wiedergabe sollte man sich
>> damit allerdings abschminken.
> Bei USB 1 is dann aber oft die Auflösung nicht in voller PAL-Größe. Wer
> die will muss AFAIK USB 2 haben.

"oft"? ...irgendwie sieht der aufgezeichnete DatenstromDatenstrom im Glossar erklärt das anders:
die Auflösung ist vollkommen vollständig, immer. Evtl. strahlt einer
dieser privaten Käsesender mal wieder heruntergerechnete, halbe Bilder
aus - das hat dann aber nichts mit dem USB-Port zu tun.

Grüße,
Andreas.

--
Eala Earendel engla beorhtast
ofer middangeard monnum sended





Antwort von Christian Schroeder:

Andreas Pohlke schrieb:
> Hi,
>
> Christian Schroeder wrote:
>> Andreas Pohlke schrieb:
>>> bei mir reicht USB 1.1. "Timeshift"-Wiedergabe sollte man sich
>>> damit allerdings abschminken.
>> Bei USB 1 is dann aber oft die Auflösung nicht in voller PAL-Größe.
>> Wer die will muss AFAIK USB 2 haben.
>
> "oft"? ...irgendwie sieht der aufgezeichnete DatenstromDatenstrom im Glossar erklärt das anders:
> die Auflösung ist vollkommen vollständig, immer. Evtl. strahlt einer
> dieser privaten Käsesender mal wieder heruntergerechnete, halbe Bilder
> aus - das hat dann aber nichts mit dem USB-Port zu tun.

Ich meinte die TV-Karte. Ich hab noch keine mit USB 1 UND voller
Auflösung gesehen. Die, die ich kenne haben mit USB 1 dann immer ne
reduzierte Auflösung...

--
Gruß Chris
Wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen!




Antwort von Andreas Pohlke:

Hi,

Christian Schroeder wrote:
> Ich meinte die TV-Karte. Ich hab noch keine mit USB 1 UND voller
> Auflösung gesehen. Die, die ich kenne haben mit USB 1 dann immer ne
> reduzierte Auflösung...

Hm...ich weiss ja nicht, was Du mit Deiner TV-Karte so empfangen hast,
aber nochmal: das hat nichts mit USB1.1 zu tun.
Meine DEC2000-T für DVB-T ist "alt" und hat nur einen USB1.1-Port. Da
passen 12MBit/s durch das Kabel und das reicht gut für eine Richtung.
Für eine Timeshift-Wiedergabe am Fernseher, der an der Box klemmt,
bräuchte ich die BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt zweimal. Angeschlossen ist übrigens ein
Notebook mit einem PIII-850MHz.

Grüße,
Andreas.

--
Eala Earendel engla beorhtast
ofer middangeard monnum sended





Antwort von Christian Schroeder:

Andreas Pohlke schrieb:
> Hi,
>
> Christian Schroeder wrote:
>> Ich meinte die TV-Karte. Ich hab noch keine mit USB 1 UND voller
>> Auflösung gesehen. Die, die ich kenne haben mit USB 1 dann immer ne
>> reduzierte Auflösung...
>
> Hm...ich weiss ja nicht, was Du mit Deiner TV-Karte so empfangen hast,
> aber nochmal: das hat nichts mit USB1.1 zu tun.
> Meine DEC2000-T für DVB-T ist "alt" und hat nur einen USB1.1-Port. Da
> passen 12MBit/s durch das Kabel und das reicht gut für eine Richtung.
> Für eine Timeshift-Wiedergabe am Fernseher, der an der Box klemmt,
> bräuchte ich die BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt zweimal. Angeschlossen ist übrigens ein
> Notebook mit einem PIII-850MHz.

Ich hab mit von vornherein eine USB 2 Karte gekauft, von daher kenn ich
die Probleme nur aus dem Datenblatt...

--
Gruß Chris
Wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen!




Antwort von Andreas Pohlke:

Hi,

Christian Schroeder wrote:
> Ich hab mit von vornherein eine USB 2 Karte gekauft, von daher kenn ich
> die Probleme nur aus dem Datenblatt...

ach, Datenblatt? Also GAR keine Ahnung...dann hättest Du Dir DIESEN Satz
besser GANZ gespart:

Christian Schroeder wrote:
> Bei USB 1 is dann aber oft die Auflösung nicht in voller PAL-Größe.
> Wer die will muss AFAIK USB 2 haben.

und vor allem nicht mit DIESER Aussage noch auf Deiner wüsten
Spekulation beharrt:

Christian Schroeder wrote:
> Ich meinte die TV-Karte. Ich hab noch keine mit USB 1 UND voller
> Auflösung gesehen. Die, die ich kenne haben mit USB 1 dann immer ne
> reduzierte Auflösung...

.
Andreas.

--
Eala Earendel engla beorhtast
ofer middangeard monnum sended





Antwort von Michael Paul:

Hi,

Christian Schroeder schrieb:

> Ich meinte die TV-Karte. Ich hab noch keine mit USB 1 UND voller
> Auflösung gesehen. Die, die ich kenne haben mit USB 1 dann immer ne
> reduzierte Auflösung...

Bei Analog-TV hast Du recht. Bei DVB-T reicht grundsätzlich auch USB
1.1, um das, was der jeweilige Sender in den Äther absondert, ohne
reduzierte Auflösung wiederzugeben. Für besondere Funktionen wie
beispielsweise die gleichzeitige Wiedergabe/Aufnahme eines kompletten
Bouquets reicht die BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt von USB 1.1 allerdings nicht aus.

Michael





Antwort von Christian Schroeder:

Andreas Pohlke schrieb:
> Hi,
>
> Christian Schroeder wrote:
>> Ich hab mit von vornherein eine USB 2 Karte gekauft, von daher kenn
>> ich die Probleme nur aus dem Datenblatt...
>
> ach, Datenblatt? Also GAR keine Ahnung...dann hättest Du Dir DIESEN Satz
> besser GANZ gespart:
Also das versteh ich nun nicht. Ob ich die Karte in Händen halte und
feststelle, dass sie mir nicht genügt oder ob ich das aus nem Datenblatt
lese, ist doch völlig egal. Aus nem Datenblatt auf " GAR keine Ahnung"
zu schließen, das versteh ich nicht.

> Christian Schroeder wrote:
> > Bei USB 1 is dann aber oft die Auflösung nicht in voller PAL-Größe.
> > Wer die will muss AFAIK USB 2 haben.
>
> und vor allem nicht mit DIESER Aussage noch auf Deiner wüsten
> Spekulation beharrt:
>
> Christian Schroeder wrote:
> > Ich meinte die TV-Karte. Ich hab noch keine mit USB 1 UND voller
> > Auflösung gesehen. Die, die ich kenne haben mit USB 1 dann immer ne
> > reduzierte Auflösung...
Was ist daran spekuliert? Was ich hier geschrieben habe, war schlicht
das, was mir bisher so passiert ist...

--
Gruß Chris
Wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen!





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Welche TV-Karte, jetzt Win TV???
Kein Empfang mit TV-Karte
Welche TV-Karte?
Mit alter TV-Karte brauchbar aufnehmen?
Nutzen einer dt. TV-Karte im Ausland
TV-Karte, merkwürdiges Problem...
Abhandlungen über TV-Karten-Technologie
neue TV-Karte Leadtek WinFast PVR2000
TV-Karte Leadtek PVR2000 (mit hardware-encoder und FM mit timer)
Mit welchem Programm von TV-Karte aufnehmen?
TV-Karten wirklich alle gleich?
Wie funktioniert die digitale Tv-Karte?
Brauche Tool um analog zu capturen Dringend
Brauche neuen 4K Schnittrechner... Any Tips?
Brauche dringend eure Hilfe. Kann man diese streifen wegbekommen?
BRAUCHE DRINGEND HILFE! Welchen Camcorder für Doku (mit ext. Mikro ca. 1000
München: Darsteller gesucht !! DRINGEND !!
Gimbal erzeugt Tonprobleme !!! Dringend !!!
DRINGEND! Kameramann BERLIN 16.6.2018
DRINGEND Top-Footage gesucht
DRINGEND: MASKENBILDNERIN FÜR MUSIKVIDEODREH
Miro DC30+ dringend Treiber gesucht
suche dringend Hilfe bei DVD-Erstellung
dringend: Studio mit Sat-Uplink in Stockholm gesucht
Mit der Sony F5 fälschlicherweise in 50p geschossen - Dringend Hilfe!!!
Tips zu "Zweistein" (Video-Joiner)?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
7-10. November / Linz
Linz International Short Film Festival
alle Termine und Einreichfristen