Logo Logo
/// 

Edius 8.32 und BM DeckLink Mini Monitor 4K



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Grass Valley Edius-Forum

Frage von Frank B.:


Weiß jemand ob Edius 8.32 die Blackmagic DeckLink Mini Monitor 4K unterstützt? Ich habe dazu unterschiedliche Infos gefunden. BM gibt auf seiner Seite unter den kompatiblen SWs allerdings Edius nicht mit an.
Im Moment habe ich noch eine Stormkarte im Rechner verbaut, möchte aber bald einen 4K Fernseher zur Vorschau bzw. Filmvorführung mit dem Rechner verbinden. Dazu würde mich auch noch interessieren, ob die Karten (Storm und DeckLink) auch parallel betrieben werden können.



Antwort von Roland Schulz:

Weiß jemand ob Edius 8.32 die Blackmagic DeckLink Mini Monitor 4K unterstützt? Ich habe dazu unterschiedliche Infos gefunden. BM gibt auf seiner Seite unter den kompatiblen SWs allerdings Edius nicht mit an.
Im Moment habe ich noch eine Stormkarte im Rechner verbaut, möchte aber bald einen 4K Fernseher zur Vorschau bzw. Filmvorführung mit dem Rechner verbinden. Dazu würde mich auch noch interessieren, ob die Karten (Storm und DeckLink) auch parallel betrieben werden können.

Wenn Du auf den SDISDI im Glossar erklärt verzichten kannst kommt vielleicht noch die BMD Intensity Pro 4K in die Auswahl. Das Ding verrichtet bei mir halbwegs vernünftig seinen Dienst. Die aktuelle Firmware/Treiberkombi spielt alles in korrekter Geschwindigkeit ab, UHD und 10-bit funktionieren ebenfalls.

Der Vorteil der IP4K ist das mitgelieferte Breakout Kabel. Wenn mit der Karte auch geschnitten werden soll kann man den Ton analog ganz einfach wieder in die Soundkarte reinlinken, somit gibt"s "systembedingt" "keinen" Lag zwischen Video und Audio (wenn der Ton über den HDMIHDMI im Glossar erklärt Bildschirm gemonitored wird ist das egal).

Lästig ist nur, dass die Treibereinstellungen nach jedem Neustart angepasst werden müssen (Audiopegel/Scaling).

Ansonsten kenne ich keine Alternative für EDIUS. Kenne die Stormkarten praktisch nicht, hatte seinerzeit ne HD Spark - die konnte aber nichtmal 1080/50p.

UHD 50/60p funktioniert dagegen aus EDIUS derzeit mit keiner I/O Karte, da müsste immer auf 1080 im Projekt reduziert werden (geht auch nicht mit ner KONA 4/Decklink Extreme...).

Zur Wiedergabe am Fernseher daher nur bedingt geeignet, zumindest wenn wie bei mir auch UHD/50p raus soll.
Das geht dann nur mit ner flotten Grafikkarte (ab ~GTX960/Potplayer+MadVR o.ä.), die eignet sich dagegen leider weniger für den Schnitt.



Antwort von Frank B.:

https://www.edius.de/hardware.html

Hab das hier auch gefunden. Da steht, dass "alle DeckLink Karten" unterstützt werden, wobei die Mini Monitor 4K nicht explizit aufgeführt ist. Vielleicht gabs die noch nicht, als diese KKompatibilitätsliste verfasst wurde....





Antwort von Roland Schulz:

https://www.edius.de/hardware.html

Hab das hier auch gefunden. Da steht, dass "alle DeckLink Karten" unterstützt werden, wobei die Mini Monitor 4K nicht explizit aufgeführt ist. Vielleicht gabs die noch nicht, als diese KKompatibilitätsliste verfasst wurde....

Warum soll"s unbedingt die Mini Monitor 4K werden?! Wo liegt der Vorteil wenn der SDISDI im Glossar erklärt nicht benötigt wird?!



Antwort von DV_Chris:

Funktioniert.



Antwort von DV_Chris:

https://www.edius.de/hardware.html

Hab das hier auch gefunden. Da steht, dass "alle DeckLink Karten" unterstützt werden, wobei die Mini Monitor 4K nicht explizit aufgeführt ist. Vielleicht gabs die noch nicht, als diese KKompatibilitätsliste verfasst wurde....

Warum soll"s unbedingt die Mini Monitor 4K werden?! Wo liegt der Vorteil wenn der SDISDI im Glossar erklärt nicht benötigt wird?!

Bt.2020 Farbraum Unterstützung.

(ACHTUNG: aktuell von BMD Seite entfernt?!)



Antwort von Roland Schulz:

https://www.edius.de/hardware.html

Hab das hier auch gefunden. Da steht, dass "alle DeckLink Karten" unterstützt werden, wobei die Mini Monitor 4K nicht explizit aufgeführt ist. Vielleicht gabs die noch nicht, als diese KKompatibilitätsliste verfasst wurde....

Warum soll"s unbedingt die Mini Monitor 4K werden?! Wo liegt der Vorteil wenn der SDISDI im Glossar erklärt nicht benötigt wird?!

Bt.2020 Farbraum Unterstützung.

(ACHTUNG: aktuell von BMD Seite entfernt?!)

Hmm, würde jetzt keine Tankfüllung drauf wetten, müsste mt der IP4K aber eigentlich auch klappen da das nix mit dem "Gateway" zu tun haben sollte solange 10-bit unterstützt wird.



Antwort von DV_Chris:

Bei Produktankündigung hat BMD explizit auf Bt.2020 der Karte verwiesen. Jetzt fehlt plötzlich der Hinweis auf der Homepage.

Und erst HDMIHDMI im Glossar erklärt 2.0a kann HDR, da bleibt die Intensity wohl außen vor.



Antwort von Roland Schulz:

Bei Produktankündigung hat BMD explizit auf Bt.2020 der Karte verwiesen. Jetzt fehlt plötzlich der Hinweis auf der Homepage.

Und erst HDMIHDMI im Glossar erklärt 2.0a kann HDR, da bleibt die Intensity wohl außen vor.

Von den Specs gesehen haste da Recht!



Antwort von Frank B.:

@ Roland und DV_Chris

Erstmal herzlichen Dank für eure Beiträge. Der Grund für die Mini Monitor 4K ist der günstigste Preis. Ich brauche eigentlich nur einen HDMI-Ausgang in UHD 25P. Wenns ginge würde ich die Storm einfach drin lassen und herkömmlich auf meinem 24 Zoll FHD Monitor weiter schneiden. Ich würde aber eben gern ein weiteres Signal auf einen 60 Zoll UHD Fernseher ausgeben können, wenn ich die fertigen Filme oder eben auch nur einzelne Sequenzen mal einem größeren Kreis vorführen möchte. Sozusagen vom Rechner gleich ins Homekino. Klar geht das auch anders aber ich würde dann eben auch gleich mal als Zusatznutzen meine 4K-Aufnahmen aus dem Schnittprogramm raus auf dem großen Monitor sehen können. In der Regel sind meine Endergebnisse noch in FHD. Kleinere Sachen kann ich aber auch schon mal in 4K (eigentlich UHD) machen.

Achso...was ist jetzt genau von der BM Website verschwunden?
Edit: Seh grad, hast es erklärt.



Antwort von Roland Schulz:

@ Roland und DV_Chris

Erstmal herzlichen Dank für eure Beiträge. Der Grund für die Mini Monitor 4K ist der günstigste Preis. Ich brauche eigentlich nur einen HDMI-Ausgang in UHD 25P. Wenns ginge würde ich die Storm einfach drin lassen und herkömmlich auf meinem 24 Zoll FHD Monitor weiter schneiden. Ich würde aber eben gern ein weiteres Signal auf einen 60 Zoll UHD Fernseher ausgeben können, wenn ich die fertigen Filme oder eben auch nur einzelne Sequenzen mal einem größeren Kreis vorführen möchte. Sozusagen vom Rechner gleich ins Homekino. Klar geht das auch anders aber ich würde dann eben auch gleich mal als Zusatznutzen meine 4K-Aufnahmen aus dem Schnittprogramm raus auf dem großen Monitor sehen können. In der Regel sind meine Endergebnisse noch in FHD. Kleinere Sachen kann ich aber auch schon mal in 4K (eigentlich UHD) machen.

Achso...was ist jetzt genau von der BM Website verschwunden?
Edit: Seh grad, hast es erklärt.

Also ich sehe beide Karten eher preisgleich, wenn überhaupt tun sich da 2-3€ Unterschied auf.
Wenn Du schneiden willst würde "ich" wegen dem Analogaudio Out weiterhin die IP4K vorziehen, vor allem wenn am PC ein "Soundsystem" angeschlossen ist.
Mit der Monitorkarte wird man den Ton kaum zurück in den PC geroutet bekommen.

Vielleicht kann Chris dazu noch was sagen. Glaube er schneidet selbst mit EDIUS und vertreibt den Kram auch wenn ich nicht irre...



Antwort von DV_Chris:

Wer kein SDISDI im Glossar erklärt braucht, greift bei mir in der Regel zur Intensity. Die hat im übrigen auch noch einen TBC, sofern man altes Material zu digitalisieren hat.



Antwort von Frank B.:

Hmmm, ok. Stimmt, der Preis ist ähnlich. Ich habe aber gelesen, dass die Intensity Pro 4K einen ziemlich lauten Lüfter haben soll. Bei der Mini Monitor 4K weiß ichs nicht. Analogeingänge hätte ich ja auch an der Storm. Hab die Bay dazu mit den entsprechenden Eingängen. Wenn ihr sagt, die Intensity Pro 4K wäre besser, werde ich sie gedanklich mit einbeziehen. Was würde mir denn in Zukunft die Bt.2020 Farbraumunterstützung der Mini Monitor 4K bringen, so es die wirklich gäbe? Muss da der Monitor und das Ausgangsmaterial irgendwelche Voraussetzungen erfüllen oder bringt das schon was bei einem herkömmlichen 4K Fernseher und dem Material einer GH4 (Aufzeichnung in 10Bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt auf BM Video Assist 4K vorhanden) und perspektivisch einer GH5?



Antwort von Roland Schulz:

Hmmm, ok. Stimmt, der Preis ist ähnlich. Ich habe aber gelesen, dass die Intensity Pro 4K einen ziemlich lauten Lüfter haben soll. Bei der Mini Monitor 4K weiß ichs nicht. Analogeingänge hätte ich ja auch an der Storm. Hab die Bay dazu mit den entsprechenden Eingängen. Wenn ihr sagt, die Intensity Pro 4K wäre besser, werde ich sie gedanklich mit einbeziehen. Was würde mir denn in Zukunft die Bt.2020 Farbraumunterstützung der Mini Monitor 4K bringen, so es die wirklich gäbe? Muss da der Monitor und das Ausgangsmaterial irgendwelche Voraussetzungen erfüllen oder bringt das schon was bei einem herkömmlichen 4K Fernseher und dem Material einer GH4 (Aufzeichnung in 10Bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt auf BM Video Assist 4K vorhanden) und perspektivisch einer GH5?

Die Nummer mit dem lauten Lüfter ist seit ein paar Monden Geschichte ;-)! Ab irgend einer FW Version ist Ruhe.

Für nen HDR Workflow muss auch der Monitor/TV entsprechend fähig sein.
Weder GH5 geschweige denn GH4 sind "wirklich" HDR fähig.



Antwort von Frank B.:

Oh, danke, das wusste ich nicht, dass der nervig laute Lüfter behoben wurde.

Was wäre denn im Amateurbereich eine HDR-fähige Kamera?

Und dann hätte ich noch eine Frage zum TBC der Intensity Pro 4K. Davon wusste ich bisher auch nichts. Kann man da noch Einstellungen treffen bezüglich des Colourshift?



Antwort von Roland Schulz:

Oh, danke, das wusste ich nicht, dass der nervig laute Lüfter behoben wurde.

Was wäre denn im Amateurbereich eine HDR-fähige Kamera?

Und dann hätte ich noch eine Frage zum TBC der Intensity Pro 4K. Davon wusste ich bisher auch nichts. Kann man da noch Einstellungen treffen bezüglich des Colourshift?

HDR is nicht im Amateurbereich, zumindest noch nicht.

Ein TBC ist ein TimeBaseCorrector, der gleicht Zeitbasisfehler analoger Quellen (durch Gleichlaufschwankungen bei Bandlaufwerken) aus.



Antwort von Frank B.:

Ja, was ein TBC ist, weiß ich. Ich hatte mal einen von Elektronic Design - ist lange her. Mit dem konnte man zusätzlich den Farbversatz, der bei analogen Kopien auftrat in gewissem Maß korrigieren. Daher meine Frage, ob das evtl. bei der Intensity softwaremäßig auch einstellbar ist.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Grass Valley Edius-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
auf der Suche nach einem 4K Monitor
4K-Monitor LG 27MU67-B - Einfach (und) gut?
Welchen 4K Monitor???
LG mit 31 Zoll Curved Profi-Monitor mit echtem 4K // IFA 2014
Echter 4K 31-Zoll-Monitor von LG zur IFA - 31MU97
4K 39" Monitor - 500$
LG stellt UltraWide 31 Zoll Real 4K Monitor vor
Dell bringt 32-Zoll 4K Monitor noch vor Weihnachten - UltraSharp 32
Blackmagic DeckLink Mini Monitor 4K / Mini Recorder 4K // IBC 2016
Frage zu Decklink Studio 2, Edius Pro 7, Dell 4k-Monitor
decklink Mini Monitor macht Theater
BM DeckLink mini Monitor 4k mit Eizo EV3237 Signalfehler
Blackmagic Decklink mini Recorder und VLC
Blackmagic Design: DeckLink Quad 2 und neue Teranex Mini Konverter // IBC 2
Panasonic GH3 an BMD DeckLink Mini Recorder - Dynamik fehlt
Möchte gerne die Timeline von Edius auf den zweiten Monitor erweitern
Vegas Pro 14 und Decklink-Karten
Frage zu BM Ultrastudio Mini Monitor Farbkalibrierung (mit Eizo CG247)
BenQ PD2500Q: Farbtreuer 25" WQHD-Monitor mit Mini-Bezel
Blackmagic DeckLink Pro 4K und UltraStudio 4K Extreme // NAB 2015
Blackmagic: DeckLink 4K Extreme 12G und mehr // IBC 2014
10-Bit-Support MacOS: Kein Blackmagic Design Mini Monitor mehr nötig?
Apple: iPad Mini, neue iMacs, neue iPads, Mac Mini und neues MacBook Pro 13
Aktualisierung Edius 7.52.12 auf Edius 8 Workgroup klappt nicht!
Anleitung Edius 8 für einen Anfänger in Edius
SI-2K Mini + Mac Mini = Black Betty (Mini?)

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Blackmagic
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Frage
Frame
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
Nero
News
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
Zoom

Specialsschraeg
1. Juni - 1. Oktober / Pforzheim
Kurzfilmwettbewerb: Heldinnen Award
20-24. September / Villach
K3 Film Festival
22. September / München
Hollywood in München: Blockbuster made with Adobe
4-8. Oktober / Münster
Filmfestival Münster 2017
alle Termine und Einreichfristen


update am 21.September 2017 - 18:21
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*