Logo Logo
/// 

Die neuesten Infos zu REDs neuer Komodo Kamera: 6K mit 40 fps und ein Global Shutter Modus



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


https://images.slashcam.de/texte/1873-- ... -FRONT.jpg
Jarred Land von RED teasert immer wieder mal neue technische Details und Photos zur neuen RED Komodo - da wir unsere Leser aber nicht mit solchen kleinen Informationsbröckchen langweilen wollen, hier ein großes Update mit allen inzwischen bekannten Infos.

Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
News: Die neuesten Infos zu REDs neuer Komodo Kamera: 6K mit 40 fps und ein Global ShutterShutter im Glossar erklärt Modus




Antwort von Darth Schneider:

Etwas frech der Name aus Patent Sicht noch mit dem passenden weissen Stormtroper Finish....oder nicht ?
Gruss Boris



Antwort von -paleface-:

Kein Audio In?

Das ist sehr schade. Das Grenzt viele Indi Filmer die man durch Cfast vielleicht gewinnt wieder aus.

Bin dennoch gespannt was am Ende bei raus kommt.
Aber aktuell liest es sich danach das ich auch 2020 keine RED besitzen werde! :-D








Antwort von Jott:


Kein Audio In?

Doch. Aber Cine-Kameras dürfen sowieso keinen Ton aufnehmen können, sagt der Purist.



Antwort von tom:


Kein Audio In?

Das ist sehr schade. Das Grenzt viele Indi Filmer die man durch Cfast vielleicht gewinnt wieder aus.

Bin dennoch gespannt was am Ende bei raus kommt.
Aber aktuell liest es sich danach das ich auch 2020 keine RED besitzen werde! :-D

Doch, sie hat nen Miniklinken Mikro-Eingang - nur halt kein XLR.



Antwort von j.t.jefferson:

Das hydrogen one kann man trotzdem noch an die Pins anschliessen. Das Handy bekommt darüber Strom und das Handy/kamera soll sich so verhalten wie als wenn es die handycam ist.



Antwort von Frank Glencairn:

Das Retro-UI is ja entzückend.



Antwort von iasi:

Sehr spannende Kamera.

Einzig die Beschränkung auf 40fps bei 6k ist bedauerlich.

Ansonsten klingt das zeitgemäß und nach meiner nächsten Red.



Antwort von rush:

*Hallgerät anschalt* Kommen sie näher.... weiter geht's in "Iasis's-Kamera-Karussell" - noch 'ne Runde, eine geeeeeht noch, kommen sie nääääher! *Hallgerät abschaltet*

Warum hat das bisher eigentlich noch keiner zum Anlass eines Dok-Filmes genommen? Eigentlich doch filmreif das ganze - fehlt nur noch ein knackiger Titel und ab dafür.

Und danke @slashcam das Ihr nicht auf jeder RED-Meldung anspringt sondern das ganze etwas konzentrierter zusammenfasst - sehr sympathisch wie ich finde.



Antwort von tom:


Das hydrogen one kann man trotzdem noch an die Pins anschliessen. Das Handy bekommt darüber Strom und das Handy/kamera soll sich so verhalten wie als wenn es die handycam ist.

Danke für die Infos, ich habe sie im Artikel ergänzt!



Antwort von rush:

Allzu viele Hydrogens scheint es ja - zumindest hierzulande - eh nicht zu geben... Liebhaberei ist aber eben auch nicht ganz zu unterschätzen und es wäre schon ein dolles Ding wenn RED nicht wenigstens an die paar Leute gedacht hätte... irgendwelche rudimentären Features müssen sie dem Hydrogen in Verbindung mit der Komodo schon beibringen... so für's Gefühl wenigstens.



Antwort von iasi:


Allzu viele Hydrogens scheint es ja - zumindest hierzulande - eh nicht zu geben... Liebhaberei ist aber eben auch nicht ganz zu unterschätzen und es wäre schon ein dolles Ding wenn RED nicht wenigstens an die paar Leute gedacht hätte... irgendwelche rudimentären Features müssen sie dem Hydrogen in Verbindung mit der Komodo schon beibringen... so für's Gefühl wenigstens.

Was der rush nicht alles weiß. Beeindruckend. ;)








Antwort von rush:



Allzu viele Hydrogens scheint es ja - zumindest hierzulande - eh nicht zu geben... Liebhaberei ist aber eben auch nicht ganz zu unterschätzen und es wäre schon ein dolles Ding wenn RED nicht wenigstens an die paar Leute gedacht hätte... irgendwelche rudimentären Features müssen sie dem Hydrogen in Verbindung mit der Komodo schon beibringen... so für's Gefühl wenigstens.

Was der rush nicht alles weiß. Beeindruckend. ;)

Wenn Du mehr weißt: gern her mit den Infos. Ich würde da - und das meine ich wirklich von Herzen - gern andere Aussagen hören.

Meine Theorie/These dazu: Es gab es das Hydrogen One ja quasi nie offiziell hierzulande zu kaufen... und die paar Angebote in der Bucht waren seinerzeit tatsächlich absurd hoch, selbst für gebrauchte Geräte.

Seitdem und auch danach ist es diesbezüglich extrem ruhig geworden... bis auf 2-3 Nutzer hat sich (zumindest hier) fast niemand als Hydrogen One User geoutet - einer davon hat gar zugegeben nicht wirklich überzeugt vom Gerät zu sein.

Für mich bedeutet das: Hierzulande hat kaum einer dieses Teil auch nur annähernd in der Hand gehabt - abgesehen von einer möglicherweise erschreckend geringen Anzahl an Nutzern überhaupt (man muss sowas ja auch immer im Verhältnis sehen).

Aber ja: irgendwo gibt es diese Nutzer womöglich trotzdem noch... sei es nur eine Handvoll die sowieso der Firma RED gut gesinnt gegenüber stehen... zumindest denen sollte man dann doch aber entgegen kommen und eine entsprechende Integration (in welcher Form auch immer) zugestehen.

Wenn Du das völlig anders einschätzt oder es gar belegen kannst: gern raus damit. Ich kann mich täuschen und teile an der Stelle nur meine subjektive Wahrnehmung mit.



Antwort von iasi:

Im Hinblick auf die Module hatten sehr viele potentielle Komodo-Kunden ein Hydrogen gekauft.

Nun soll die Komodo so etwas wie die Kamera für"s Hydrogen sein. Was immer das auch heißen mag.

Mal abwarten, ob das Hydrogen auch ein Vorschaubild anzeigen wird. Soweit ich es verstanden habe, beschränkt sich die Android- und iPhone-Nutzung nur auf die Kamerasteuerung. Wobei dies (kabellos) schon eine feine Sache ist.

Sofern das Hydrogen dann auch noch kabellos per Arm befestigt werden könnte - fein.

Jedenfalls:
Canon R bietet auch für EF-Objektive einen Adapter mit ND-Filtereinheit.
Per SDISDI im Glossar erklärt lässt sich ein externer Monitor füttern.
Ansonsten muss man nichts an die Kamera hängen, um sie zu nutzen.
Ergonomisch im Hinblick auf Gimbal-Nutzung ist die Kamera wohl auch.
Die 2-Akku-Lösung gefällt mir.
R3D ist eh ein großer Vorteil.
Global ShutterShutter im Glossar erklärt ...

6k/50fps würde ich mir jedoch wünschen.



Antwort von rush:


Im Hinblick auf die Module hatten sehr viele potentielle Komodo-Kunden ein Hydrogen gekauft.

Sehr viele... soso.

Alles klar iasi... nur um es nochmal zusammenzufassen.

Das Hydrogen wurde laut wikipedia im Mai 2018 angekündigt... von der Komodo gab es damals noch keine Spur.

Die ersten Hydrogens gab es dann frühestens im November 2018 (ebenfalls laut wiki). Auch damals wurde die Komodo noch nirgends erwähnt.

Wer kaufte also das Hydrogen? RED-Nutzer oder absolute Technik-Freaks... es wird nicht die Masse gewesen sein, keineswegs. Wenn Du da andere Thesen oder gar Zahlen hast - gern raus damit.

Im Juli 2019 tauchten erstmals Gerüchte zur Komodo auf... bis dahin hatten die ersten und wenigen Nutzer Ihre Hydrogens womöglich wieder abgestoßen... und kurz darauf (im Oktober 2019) kam dann bereits das offizielle AUS für das Hydrogen One. Spätestens dann haben vermutlich die letzten Nutzer versucht auch noch die Dinger loszuwerden - denn die Ungewissheit ob und in welcher Form die Komodo oder kommende REDs überhaupt davon partizipieren stand spätestens damit völlig in den Sternen.

Nochmals: Wenn Du andere Daten oder Vermutungen hast hau sie gerne raus... aber wenn man Youtube nach "neu" hochgeladenen Videos zum Hydrogen One durchforstet gibt es echt extrem wenig frisches Material in den letzten Wochen/Monaten- und gehaltvolle Videos nochmals viel weniger.

Mag sein das die Komodo eine spannende Kamera wird: Aber das Hydrogen wird dazu in meinen Augen sicherlich kaum bis wenig beisteuern.

PS. Für meine Pocket 4k gibt es auch einen Adapter mit ND-Filtereinheit wenn man von Nikon her adaptiert. Nutze ich seit "Day One" - super Feature und schön das RED sowas ebenfalls bringt.
Und das man "nichts" an die Kamera hängen muss um damit sinnvoll arbeiten zu können lassen wir mal so im Raum stehen, denn das gleiche haben wir bei den Pockets, fp's und Zcams dieser Welt je bereits mehrfach durchgekaut... mag am Gimbal ja noch eben so hinkommen, aber ob man sie allein dafür anschafft?



Antwort von Funless:

Wer sich eine Kamera allein für‘s Handschuhfach anschaffen kann, der wird auch eine Kamera nur für den Gimbal anschaffen können.



Antwort von Darth Schneider:

Was mich schon erstaunt ist der tiefe Preis. Wenn jetzt diese kleine 6K so schön günstig ist und sogar mit CFast Karten funktioniert. Ich frage ich mich ob es dann viele Red Kunden gibt die dann auf die Komodo umsteigen, anstatt sich ein völlig überteuertes 20, 30, oder 50 000 € Red Brain zu kaufen...
Gruss Boris



Antwort von RUKfilms:

also so günstig wird sie nun auch nicht, wenn du sie mit dem RAVEN package vergleichst. akkus, karten, monitor, und natürlich objektive oder einen adapter zu deinen bisherigen.
und was hydrogen user angeht...hier! ich! bin einer derer und möchte es wegen seiner robustheit nicht missen. natürlich kann es nicht wirklich was, was andere nicht können....bis auf die grösse!



Antwort von iasi:


Wer sich eine Kamera allein für‘s Handschuhfach anschaffen kann, der wird auch eine Kamera nur für den Gimbal anschaffen können.

Genau - richtig erkannt.
Red sieht die Komodo schließlich auch als B- oder C-Cam.

Für jede Aufgabe das richtige Werkzeug.

Wobei ich mir die Komodo auch als A-Cam vorstellen kann - sie bietet scheinbar so ziemlich alles, was ich brauche.



Antwort von Darth Schneider:

An Rukfilms
Also ich telefoniere mit einem 50 € Samsung, das ist mir mindestens schon zehn mal auf den Boden gefallen, einmal sogar ins Wasser. Es funktioniert immer noch, dabei ist es nicht mal Wasserdicht...

Ich denke die Komodo wird ganz sicher auch, und nicht zu knapp als A Cam genutzt werden, warum denn auch nicht ? Weil sie klein ist ? Das ist doch heute längst kein Argument mehr.
Und doch, ich denke 5000€ für ein 6K Red Brain ist doch sehr günstig....für Red,
und man braucht keine teuren Red Mags und auch sonst nicht zwingend teures Zubehör von Red dafür...
Gruss Boris



Antwort von RUKfilms:


Also ich telefoniere mit einem 50 € Samsung, das ist mir mindestens schon zehn mal auf den Boden gefallen, einmal sogar ins Wasser. Es funktioniert immer noch, dabei ist es nicht mal Wasserdicht...

Ich denke die Komodo wird ganz sicher auch, und nicht zu knapp als A Cam genutzt werden, warum denn auch nicht ? Weil sie klein ist ? Das ist doch heute längst kein Argument mehr.
Gruss Boris

ich benutze das hydrogen vor allem an meiner drohen und da bin ich über die displaygrösse sehr erfreut. es kam mich weniger als ein iphone und hält auch noch bei -20grad stand.
auch ich würde die komodo als a-cam einsetzen, gerade weil ich viel im gelände zu fuss unterwegs bin und dann jedes gesparrte kilo zu schätzen weiss








Antwort von Darth Schneider:

Also mir gefällt das Hydrogen schon, egal was alle schreiben, eigentlich schade das die von Red schon diesbezüglich aufgeben. Mir war’s einfach zu teuer für ein Telefon und ich hab mich dann für eine neue Kamera entschieden, die 4K Pocket.
Gruss Boris



Antwort von rush:



Wer sich eine Kamera allein für‘s Handschuhfach anschaffen kann, der wird auch eine Kamera nur für den Gimbal anschaffen können.

Genau - richtig erkannt.
Red sieht die Komodo schließlich auch als B- oder C-Cam.

Für jede Aufgabe das richtige Werkzeug.

Wobei ich mir die Komodo auch als A-Cam vorstellen kann - sie bietet scheinbar so ziemlich alles, was ich brauche.

@iasi: Du merkst aber schon das Du Dir dabei selbst widerspricht?

Zudem ist das Riggen&Cagen kleiner Kameras Deiner Meinung nach doch nicht Sinn und Zweck der Übung weil kleine Kameras demnach nicht fürs Stativ oder die Schulter gedacht sind...
Du müsstest da dann dran rumschrauben und Teile anbauen...

Ja was denn nun, iasi? Deine Ausführungen kommen langsam ins wanken - oder kommt da doch die Einsicht das man sich das passende Tool manchmal auch mit wenig Aufwand entsprechend zusammenstellen kann? Es klingt ja beinahe ein wenig so.... Mit 'nem Multitool hat man bekanntlich auch mehrere Funktionen in einem Gerät - das kann gehen.



Antwort von Darth Schneider:

An iasi
Ich würde auf jeden Fall nicht das weisse Modell kaufen, sondern das schwarze, sonst wird’s dann teuer wenn du noch die passenden weissen Linsen dazu willst..
Gruss Boris ;)



Antwort von Funless:



Wer sich eine Kamera allein für‘s Handschuhfach anschaffen kann, der wird auch eine Kamera nur für den Gimbal anschaffen können.

Genau - richtig erkannt.

Und ich hatte gedacht der Sarkasmus in meinem Satz wäre erkennbar gewesen.

Naja ... so kann man sich irren.



Antwort von iasi:



Genau - richtig erkannt.
Red sieht die Komodo schließlich auch als B- oder C-Cam.

Für jede Aufgabe das richtige Werkzeug.

Wobei ich mir die Komodo auch als A-Cam vorstellen kann - sie bietet scheinbar so ziemlich alles, was ich brauche.

@iasi: Du merkst aber schon das Du Dir dabei selbst widerspricht?

Zudem ist das Riggen&Cagen kleiner Kameras Deiner Meinung nach doch nicht Sinn und Zweck der Übung weil kleine Kameras demnach nicht fürs Stativ oder die Schulter gedacht sind...
Du müsstest da dann dran rumschrauben und Teile anbauen...

Ja was denn nun, iasi? Deine Ausführungen kommen langsam ins wanken - oder kommt da doch die Einsicht das man sich das passende Tool manchmal auch mit wenig Aufwand entsprechend zusammenstellen kann? Es klingt ja beinahe ein wenig so.... Mit 'nem Multitool hat man bekanntlich auch mehrere Funktionen in einem Gerät - das kann gehen.

Ich will und mag keine aufgeplusterte Weihnachtsbaumkamera.

z.B. sind Bild und Ton zwei getrennte Abteilungen, weshalb da auch kein Ton in die Kamera gepumpt werden muss.
Ebenso müssen nicht unzählige Monitore an der Kamera hängen.

Mag ja sein, dass bei High-Budget-Produktionen eine große Kamera mit vielen Erweiterungsmöglichkeiten Standard und eben auch sinnvoll ist, aber in D werden nun einmal nicht Straßenzüge gesperrt, LKWs aufgefahren und 300 Leute versammelt, um einen Darsteller zu filmen, der ein Haus verlässt und in ein Auto steigt. (Wolfgang Petersen zum Outbreak-Dreh).



Antwort von iasi:



Genau - richtig erkannt.

Und ich hatte gedacht der Sarkasmus in meinem Satz wäre erkennbar gewesen.

Naja ... so kann man sich irren.

Ach - Sarkasmus verbreiten wollen, ihn aber bei anderen nicht erkennen?! ;)



Antwort von iasi:

Sensorgröße: 27.03mm x 14.25mm
Auflösung: 6144 x 3240

Crops für höhere fps seien kein Problem - so Jarred.

Komodo has a whole new pixel - was immer das auch bedeuten soll.

6k 40fps treibt auf reduser auch andere um. 40fps sind nicht Fisch, nicht Fleisch.

Wireless monitoring per phone geht schon mal nicht.

Vielleicht noch zum Vergleich:

ZCam E2 S6: 23.40mm x 15.67mm / 6244x4168 @30fps max (Open Gate)
6144x3240 @48fps

P6k: 23.10mm x 12.99mm / 6144 x 3456 @50fps



Antwort von Jott:

Ist der Global ShutterShutter im Glossar erklärt nichts wert im Kamera-Quartett?



Antwort von iasi:


Ist der Global ShutterShutter im Glossar erklärt nichts wert im Kamera-Quartett?

Wer sagt, dass nicht?

Dass die ZCam E2 S6 nur ZRaw bietet, ist auch eines von vielen Kriterien.








Antwort von Jott:

Nachdem Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt jahrelang das wichtigste Panikthema war, vermisse ich erstaunt den eigentlich fälligen Massenjubel.

Stattdessen wird rumgeheult, dass bei dieser preisgünstigen Kamera 6K (!) "nur" mit bis zu 40 fps geht. Verrückt.



Antwort von Frank Glencairn:

Haben ja auch alle nach raw geschrien und drehen jetzt lieber in H264, weil sie mit der DatenrateDatenrate im Glossar erklärt überfordert sind.

Zielkonflikte halt.



Antwort von iasi:


Nachdem Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt jahrelang das wichtigste Panikthema war, vermisse ich erstaunt den eigentlich fälligen Massenjubel.

Stattdessen wird rumgeheult, dass bei dieser preisgünstigen Kamera 6K (!) "nur" mit bis zu 40 fps geht. Verrückt.

Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt wurde mittlerweile ziemlich entschärft.
Dennoch ist der Global ShutterShutter im Glossar erklärt natürlich ein großer Pluspunkt der Komodo - deshalb muss man aber nicht in Massenjubel ausbrechen.

"nur" 40fps ist ein negativer Punkt, der eben auch genannt werden muss.
Trotz des nostalgischen Geschreis halte ich HFR für unausweichlich.
Mehr als milde SlowMotion bei 24/25/30fps-Projekten machen die 40fps eben nun mal nicht möglich.
HFR-Projekte sind somit nur mit Crop möglich.



Antwort von iasi:


Haben ja auch alle nach raw geschrien und drehen jetzt lieber in H264, weil sie mit der DatenrateDatenrate im Glossar erklärt überfordert sind.

Zielkonflikte halt.

"alle"?
Du?!



Antwort von cantsin:


Nachdem Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt jahrelang das wichtigste Panikthema war, vermisse ich erstaunt den eigentlich fälligen Massenjubel.

Global shutter ist, wenn ich es richtig verstanden habe, eine Option - was Blackmagic mit der Ursa schon einmal angekündigt, aber dann doch nicht hinbekommen hat.

In vorschnelles Jubeln sollte man da nicht ausbrechen, denn bei praktisch allen Sensoren wird global ShutterShutter im Glossar erklärt mit dem Verlust mehrerer Blenden Dynamikumfang erkauft...



Antwort von iasi:



Nachdem Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt jahrelang das wichtigste Panikthema war, vermisse ich erstaunt den eigentlich fälligen Massenjubel.

Global shutter ist, wenn ich es richtig verstanden habe, eine Option - was Blackmagic mit der Ursa schon einmal angekündigt, aber dann doch nicht hinbekommen hat.

In vorschnelles Jubeln sollte man da nicht ausbrechen, denn bei praktisch allen Sensoren wird global ShutterShutter im Glossar erklärt mit dem Verlust mehrerer Blenden Dynamikumfang erkauft...

Nun - auch wenn der DR etwas eingeschränkt wäre, ist die Global Shutter-Option dennoch ein Pluspunkt.
Zudem deutet Red immerhin an, dass sie bzgl. DR vs GS eine gute Lösung gefunden haben.
Mal abwarten, was da kommt.

Immerhin: Das GUI-Foto zeigt eine Einstellung von 48fps :)



Antwort von rush:



Immerhin: Das GUI-Foto zeigt eine Einstellung von 48fps :)

Weil sie das in fast allen Betriebsarten ja auch kann laut slashcam:

"Die interessanteste neue Information ist wohl der Global ShutterShutter im Glossar erklärt Modus des neu entwickelten Super 35 Sensors, der sowohl bei Full Sensor Readout bei 6K 40 fps, 6K Widescreen mit 50 fps als auch mit 4K mit 60 fps funktioniert (24 fps natürlich auch). "



Antwort von iasi:




Immerhin: Das GUI-Foto zeigt eine Einstellung von 48fps :)

Weil sie das in fast allen Betriebsarten ja auch kann laut slashcam:

"Die interessanteste neue Information ist wohl der Global ShutterShutter im Glossar erklärt Modus des neu entwickelten Super 35 Sensors, der sowohl bei Full Sensor Readout bei 6K 40 fps, 6K Widescreen mit 50 fps als auch mit 4K mit 60 fps funktioniert (24 fps natürlich auch). "

ja - vielleicht bietet ja auch ein Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt Modus 6k/48fps.

Leider macht es Jarred mal wieder spannend - er genießt es, die Leute zappeln zu lassen.



Antwort von rush:

Du findest das spannend? Na dann bist du ja offenbar der richtige Rezipient für diese Art der häppchenweisen Twitter Style News.

Ich finde es albern und verfolge es daher auch nicht weiter und finde slashcams Entscheidug solche News zu bündeln daher mehr als sinnvoll.








Antwort von iasi:


Du findest das spannend? Na dann bist du ja offenbar der richtige Rezipient für diese Art der häppchenweisen Twitter Style News.

Ich finde es albern und verfolge es daher auch nicht weiter und finde slashcams Entscheidug solche News zu bündeln daher mehr als sinnvoll.

ja - mich interessieren Daten zur Komodo.
Das heißt doch nicht, dass ich Jarreds Häppchen-Methode gut finde.

Warum liest du denn hier mit?
Etwa nicht, weil dich die Komodo interessiert?! ;)



Antwort von rush:

Ich bin technisch breit interessiert - mir reichen aber solch Zusammenfassungen dann vollends aus der Red-Ecke weil deren Modelle bisher tatsächlich nicht allzu relevant für mich waren. Technologisch schaut man aber natürlich dennoch über den Tellerrand - mach ich in anderen Bereichen ja auch.
Ein Porsche etwa interessiert mich aus Käufersicht auch nicht - aber technologisch und leistungsmäßig respektiere ich sowas natürlich und informiere mich auch hier und da.



Antwort von iasi:

Ich dachte der Canon R-Anschluss wäre ein Nachteil.

Da hab ich mich wohl geirrt, denn jetzt erst bin ich auch den
EF-EOS R Bajonettadapter mit Einsteckfiltern
und
Adapter V-ND: Variabler Neutraldichtefilter
gestoßen.



Antwort von rush:

Das ist aber nicht wirklich neu bzw. wurde in Bezug zur Komodo bereits mehrfach hier im Forum erwähnt - auch schon vor längerer Zeit... Z.b. hier:

https://www.slashcam.de/news/single/Und ... 15281.html

Ich nutze für meine Pocket 4k im übrigen ein vergleichbares System, sprich einen Bajonettadapter von Nikon auf MFT mit verbauten Vari-ND... Auch nichts Neues - aber in der Tat sehr praktisch und cool.



Antwort von Darth Schneider:

Was ist denn das für ein Teil ? Tönt super, allerdings kenne ich mich mit Nikon Glas überhaupt nicht aus...
Gruss Boris



Antwort von iasi:


Das ist aber nicht wirklich neu bzw. wurde in Bezug zur Komodo bereits mehrfach hier im Forum erwähnt - auch schon vor längerer Zeit... Z.b. hier:

https://www.slashcam.de/news/single/Und ... 15281.html

Ich nutze für meine Pocket 4k im übrigen ein vergleichbares System, sprich einen Bajonettadapter von Nikon auf MFT mit verbauten Vari-ND... Auch nichts Neues - aber in der Tat sehr praktisch und cool.

Schon klar - deshalb schrieb ich auch, dass "ich erst jetzt darauf gekommen bin".

Jedenfalls ist das ein enormer Pluspunkt für die Komodo, denn der Canon-Adapter scheint qualitativ sehr gut zu sein.



Antwort von rush:

@Darth... Vizelex ND Throttle nennt sich das Teil.

Ich adaptiere darüber diverse Sigma Zooms als auch einige Samyang (Cine)Festbrenner.

Man kann dann auch bei Objektiven ohne eigenen Blendenring sowohl die BlendeBlende im Glossar erklärt manuell als auch die ND Filterdichte unabhängig und ohne jegliche Elektronik einstellen... Das ist quasi der Nikon-Adapter-Vorteil (Ausnahme sind die gaaanz uralten und die gaaaanz neuen Gläser mit elektromagnetischer Blende). Funzt auch bei Sigmas, Tamrons und Co die alle mechanisch am Blendenmitnehner einhaken.

Kehrseite: keine elektronische Unterstützung - ergo wird bspw. auch keine Stabilisierung durchgereicht.



Antwort von roki100:


Kehrseite: keine elektronische Unterstützung - ergo wird bspw. auch keine Stabilisierung durchgereicht.

Und das ist schade. Aber gut, auch deswegen hast Du das ganze auf deinem Schulter. :)



Antwort von rush:

Korrekt - aber auch mit Stabi würde ich Schulter vom Handling her tendenziell bevorzugen ;-)

Aber stimmt schon - mit meiner D750 oder auch GH2 seinerzeit hab ich auch öfter aus der Hand gedreht... Mit Stabi geht das in humanen Brennweitenbereichen schon.








Antwort von iasi:


Korrekt - aber auch mit Stabi würde ich Schulter vom Handling her tendenziell bevorzugen ;-)

Aber stimmt schon - mit meiner D750 oder auch GH2 seinerzeit hab ich auch öfter aus der Hand gedreht... Mit Stabi geht das in humanen Brennweitenbereichen schon.

Schulter ist von gestern, als die Kameras noch groß und schwer waren.

Gimbal - und den vielleicht noch an einem EasyRig - bietet viel mehr Fexibilität und Stabilität.



Antwort von iasi:



Kehrseite: keine elektronische Unterstützung - ergo wird bspw. auch keine Stabilisierung durchgereicht.

Der Canon-Adapter bietet volle Unterstützung.

Das ist der Vorteil einer Hersteller-Lösung.



Antwort von rush:

Ach iasi... Deine bunte Welt... ;-)

Ich habe doch auch nichts negatives gegen den Canon Mount bzw Adapter gesagt. Der Vorteil einer "ein Hersteller" Lösung kann aber manchmal eben auch zum Problem werden - etwa wenn Dritthersteller dann nicht mit supported werden.
Ich wollte nur eine Alternative aufzeigen. Das sie für dich nicht passt war beinahe zu erwarten - irgendwas stört/hindert dich bekanntlich immer vom effektiven Arbeiten.

Und wenn Schulter für Dich von gestern ist: gönn Dir Gimbal-Fahrten bis zum erbrechen ;-)

Ich nutze den Ronin trotzdem eher selten und nicht inflationär nur weil es momentan "angesagt" ist.
'Nen Gimbal allein macht auch keine besseren Bilder - aber der Glaube versetzt ja bekanntlich Berge.



Antwort von iasi:


Ach iasi... Deine bunte Welt... ;-)

Ich habe doch auch nichts negatives gegen den Canon Mount bzw Adapter gesagt. Der Vorteil einer "ein Hersteller" Lösung kann aber manchmal eben auch zum Problem werden - etwa wenn Dritthersteller dann nicht mit supported werden.
Ich wollte nur eine Alternative aufzeigen. Das sie für dich nicht passt war beinahe zu erwarten - irgendwas stört/hindert dich bekanntlich immer vom effektiven Arbeiten.

Und wenn Schulter für Dich von gestern ist: gönn Dir Gimbal-Fahrten bis zum erbrechen ;-)

Ich nutze den Ronin trotzdem eher selten und nicht inflationär nur weil es momentan "angesagt" ist.
'Nen Gimbal allein macht auch keine besseren Bilder - aber der Glaube versetzt ja bekanntlich Berge.

Das ist mal wieder wie mit der Raw-Diskussion. So wie du Raw nur für Highlight-Recovery oder fix-it-in-post betrachtest, denkst du, ein Gimbal sei nur dazu gut, damit herumzurennen.

Die Komodo ist ein Cine-Cam und keine EB-Cam.

Der Unterschied zwischen Film und Reportage besteht darin, dass der Zuschauer sich bei letzterem durchaus bewußt sein soll, dass er das Bild einer Kamera sieht. Da darf dann auch gewackelt werden. Nicht umsonst setzen gute Filmemacher diesen Hand- oder Schulterkamerastil dazu ein, um bewußt einen Reportage-Eindruck zu erzeugen, wenn"s die Handlung erfordert bzw wenn die News-Kamera im Bild ist und dann eben eine Kameramann-Subjektive erzeugt werden soll.



Antwort von rush:

Ich habe bisher noch nicht ein einziges Mal den RAW Recovery Schalter benutzt - das nur Mal so am Rande ;-) Und belichten kann ich auch "dünnes" 8bit Material meiner Sony problemlos.

Deine Erläuterung vom Unterschied zwischen Film und Reportage ist leider auch etwas arg dünn und an den Haaren herbeigezogen - selbst im News Bereich sind heute oftmals Gimbal im Einsatz. Deine strikten Verallgemeinerungen sind nicht mehr zeitgemäß.

Es ist einfach müßig und da Du meinen Worklfow nicht kennst ist es auch sinnfrei darüber mit Dir zu diskutieren.

Viel Spaß mit der Komodo - so Du sie denn eines Tages jemals in der Hand oder aufm Gimbal halten solltest.



Antwort von Darth Schneider:

Beim Kino Film gibt es auch genug Handkamera...extra etwas verwackelte Action Szenen nur zum Beispiel, auch bis hin zu Dialog Szenen. Handkamera ist auch ein Stilmittel, genau so wie Kamerafahrten, vom Stativ und fliegende Kamera, oder mit einem Kran oder Jib, oder mit einem Selfiestick zu drehen...alles nur Stilmittel. Ganz egal ob bei Reportage oder einem 300 Millionen Blockbuster.
Und warum sollte ein News Mann oder News Frau, die Merkel nicht auch mit einem Gimbal filmen wenn sie eh immer zum Bundestag hinaus und hinein rennt ? Das ist doch naheliegend. Da ist man schnell damit und flexibel.
Gruss Boris



Antwort von iasi:



Deine Erläuterung vom Unterschied zwischen Film und Reportage ist leider auch etwas arg dünn und an den Haaren herbeigezogen - selbst im News Bereich sind heute oftmals Gimbal im Einsatz. Deine strikten Verallgemeinerungen sind nicht mehr zeitgemäß.

Es sind grundlegende Dinge - das hat dann nichts mit zeitgemäß zu tun.



Antwort von rush:

Passt schon, iasi. Two thumbs up



Antwort von iasi:


Beim Kino Film gibt es auch genug Handkamera...extra etwas verwackelte Action Szenen nur zum Beispiel, auch bis hin zu Dialog Szenen. Handkamera ist auch ein Stilmittel, genau so wie Kamerafahrten, vom Stativ und fliegende Kamera.
Und warum sollte ein News Mann oder News Frau, die Merkel nicht mit einem Gimbal filmen wenn sie eh immer zum Bundestag hinaus und hinein rennt...ist doch naheliegend.
Gruss Boris

Handkamera im Film kann einen Zweck erfüllen, verfehlt diesen aber, wenn sich der Zuschauer dem Blick durch die Kamera bewußt wird.
Das gilt übrigens auch für Kamerafahrten. Ich denke da nur an einen Tatort aus Wien, bei dem die Kamera um im Kreis stehende Darsteller fährt und diese steif ihren Text runtersagen, wenn sie gerade ins Bild kommen.
Eben ganz nach dem Motto: "Hallo! Schaut her! Ich bin der Regisseur und insziniere das hier für euch."

Roger Deakins mag z.B. keine Flares, denn diese wirken wie etwas, das sich über das Bild legt.
Vielleicht nutzt er sie aber eben doch auch mal, um den subjektiven getrübten Blick eines Darstellers zu zeigen, aber sicherlich nicht als generelles Stilmittel.








Antwort von Darth Schneider:

Oder man denke an die ersten Transformers Filme. Die Action Szenen sind so schnell und verwackelt das man als Zuschauer zeitweise kaum mitbekommt was passiert. Das ist dann irgendwie übertriebener Hyperrealissmus, was dann im Kino (für mich wenigstens) völlig unnatürlich wirkt.
Gruss Boris



Antwort von Mantas:



Stativ ist von vorgestern, als die Kameras groß und schwer waren.



Antwort von Darth Schneider:

Ich bin mir sicher du hast doch auch ein Stativ....Es gibt immer noch viel mehr verschiedenste Stative in allen Preisklassen zum kaufen, (viel mehr als Gimbals) immer wieder kommen neue Stative dazu...
Also ich denke somit, nein in der Realität sind die Stative wohl doch nicht von vorgestern, es gibt heute einfach viel mehr leichte, kleine hochwertige Stative als früher, weil, die Kameras inzwischen leichter geworden sind.
Gruss Boris



Antwort von Frank Glencairn:



Stativ ist von vorgestern, als die Kameras groß und schwer waren.

Quatsch - das meiste wird immer noch vom Stativ gedreht, und darin wird sich auch nix ändern.

Diese dauernden Versuche irgendwas, das man persönlich nicht mag durch Worte wie "nicht mehr zeitgemäß", "veraltet", oder "von gestern" als allgemein gültige Wahrheit auszugeben, sind albern und absurd.

Es gibt ne masse Gründe, vom Stativ, Dolly Kran, Slider, Gimbal, Schulter etc. zu drehen, aber keiner hat was mit Alter oder Zeit zu tun.



Antwort von Darth Schneider:

An Frank
Etwas blöde Amateur Frage:
Es gibt ein ziemlich günstiges Samjang 85mm 1.8 für Apsc Sensoren (Fotoversion ) ca. 380 Franken ) mit nativem MFT Mount. Ist das noch sinnvoll an der 4K Pocket ? Oder hast du da eine bessere Idee ? Habe bisher nur ein Zwöfer und ein 25er, und möchte noch gerne etwas mehr Tele...
Es gibt ja auch eine 35mm Cine und ein 50er Cine von Samjang. Die kosten dann aber schon fast das doppelte, würde aber schon drin liegen, den Zahnkranz brauche ich aber nicht zwingend...Aber eben 700 € für einen Metabones Speedboster habe ich leider nicht auch noch...Müsste also ein MFT Mount sein.
Gruss Boris



Antwort von rush:

Ich würde mir persönlich keine nativen MFT Gläser anschaffen.. schon gar kein unstabilisiertes 85er für die unstabilisierte Pocket ;-)

Ich würde da wohl eher nach einem Objektiv mit Canon oder Nikon Mount schauen und es entsprechend adaptieren. Es muss ja nicht immer der teure Speedy sein. Ein 85er KB Objektiv verhält sich an der Pocket genauso wie ein 85er "MFT Glas"... Da bedarf es also eigentlich keiner Ausgleichlinse - ergo tun es auch günstigere Adapter.

Aber das führt hier im Thread zu weit - allgemein ufert die Handling/Workflow Diskussion etwas aus - hier sollte es doch primär um iasis vermeintlich künftige gehen, die Komodo.



Antwort von Darth Schneider:

Sorry, Frank schreibt nicht so viel, daher dachte ich, ich packe die Gelegenheit.
Also mir ist schon klar das ich mit einem 85er nicht aus der Hüfte schiessen kann...aber warum adaptieren, wenn’s nativ auch geht ? Klar es gibt auch etliche native Panasonics die stabilisiert sind, aber die günstigen sind mir zu klein und fummelig und zu fest Fly by Wire...Und ein Metabones ist zu teuer. Dann lieber ein schönes manuelles Samjang, und auf mein 10kg Stativ damit.
Und jetzt zurück zum Komodo "Raten wir was kommen mag"Stormtrooper Thread.
Gruss Boris



Antwort von cantsin:


Ein 85er KB Objektiv verhält sich an der Pocket genauso wie ein 85er "MFT Glas"...

Ja, aber es wird nur dann die 4K-Auflösung der Kamera schaffen, wenn es an KB/Full FrameFrame im Glossar erklärt auch 8K auflöst. Auflösungsschwächen und andere Abbildungsfehler werden im MFT-Crop vergrößert und damit sichtbarer.

Daher sind native MFT-Objektive optisch i.d.R. besser an MFT-Kameras als adaptierte Kleinbild-Objektive.



Antwort von Darth Schneider:

Das mit den Schwächen bei Mft Crop mit gewissen Samjang Linsen habe ich hier schon ein paar mal gelesen.
Aber eben, das Samjang 85mm 1.8 das ich meine ist ja für Apsc Sensoren nicht für Fullframe gebaut worden. Das sollte dann doch schon einen Unterschied machen, oder nicht ?

https://www.digitec.ch/de/s1/product/sa ... iv-9862001

Gruss Boris








Antwort von Frank Glencairn:


An Frank
Etwas blöde Amateur Frage:
Es gibt ein ziemlich günstiges Samjang 85mm 1.8 für Apsc Sensoren (Fotoversion ) ca. 380 Franken ) mit nativem MFT Mount. Ist das noch sinnvoll an der 4K Pocket ? Oder hast du da eine bessere Idee ? Habe bisher nur ein Zwöfer und ein 25er, und möchte noch gerne etwas mehr Tele...
Es gibt ja auch eine 35mm Cine und ein 50er Cine von Samjang. Die kosten dann aber schon fast das doppelte, würde aber schon drin liegen, den Zahnkranz brauche ich aber nicht zwingend...Aber eben 700 € für einen Metabones Speedboster habe ich leider nicht auch noch...Müsste also ein MFT Mount sein.
Gruss Boris

Ich hab alle Samyang und bin eigentlich recht zufrieden damit, hab eben erst einen Weihnachts-Werbespot mit denen gedreht.

Allerdings haben meine alle ein Nikon Bajonett, weils am universalsten ist, und außerdem hängen die bei mir meistens an der Ursa Mini Pro.

Bis auf das 85er und eines von den Weitwinkeln haben alle den Zahnkranz, die beiden hatte ich gekauft, bevor es die Cine Version gab. Hab selbst einen drauf gemacht und fertig. Wobei man das 85er notfalls auch so mit nem FF betreiben kann, weil der Gummi ungefähr die richtige Zahnung hat - is aber nicht optimal.

Ansonsten kannst du dir ja alternativ mal die Meike anschauen.
Weiß jetzt allerdings auch nicht wie die im Vergleich zu den Samyang gerade preislich liegen.



Antwort von Darth Schneider:

Cool, danke viel mal.
Den XMas Spot würde ich gerne mal sehen.
Ich hatte damals für meine Canon 60d einen ziemlich gut funktionierenden und auch stabilen Folow Focus aus Lego gebaut...:)))
Ich weiss das tönt komisch, aber ich habe einfach den den Fokus Ring der normalen Fotolinse (ohne Zahnkranz) mit gummierten Legorädern bewegt. Das lief smooth wie Butter, wahrscheinlich sogar weicher als mit einem Zahnkranz.
Gruss Boris



Antwort von rush:



Ein 85er KB Objektiv verhält sich an der Pocket genauso wie ein 85er "MFT Glas"...

Ja, aber es wird nur dann die 4K-Auflösung der Kamera schaffen, wenn es an KB/Full FrameFrame im Glossar erklärt auch 8K auflöst. Auflösungsschwächen und andere Abbildungsfehler werden im MFT-Crop vergrößert und damit sichtbarer.

Daher sind native MFT-Objektive optisch i.d.R. besser an MFT-Kameras als adaptierte Kleinbild-Objektive.

Das mag schon sein - allerdings ist ja oftmals das letzte Quentchen Schärfe gar nicht das Kriterium der Wahl eines Glases...
Und man schränkt sich für mein Empfinden mit MFT Gläsern eben ziemlich ein - angenommen Du bekommst Mal die p6k an die Hand als B-Kamera... Schon sind die MFT Gläser faktisch obsolet.

Wenn man sowieso weiß das man primär und dauerhaft mit MFT unterwegs ist mag das passen - aber wer flexibel sein möchte sollte ggfs anders drauf schauen... Und den potentiellen Speedy Vorteil hat man obendrauf dann ja immernoch - auch kein zu unterschätzenden Feature wie ich finde.

Mein einziges sinnvolles MFT Glas war seinerzeit das 25er Nokton.. Weil es haptisch und mechanisch einfach fantastisch war. Die anderen MFT by Wire Teile haben mich nie überzeugen können und gingen so schnell wie sie zum testen einzogen. Geblieben sind Gläser mit Nikon Flantsch - sowohl Aps-C gerechnete als auch KB Derivate die je nach Bedarf an meine Sony oder eben die P4K adaptiert werden so wie es benötigt wird.



Antwort von Darth Schneider:

Es gibt schon sehr tolle MFT Gläser..z.b so ein Olympus 12 —100...auch das Panasonic/Leica 12—60mm und die Samjangs finde ich auch toll. auch das Panasonic 25mm für 150 €, ist der Hammer, klar Fly by Wire, und Plastik, aber die Bilder sind wirklich toll und es wiegt gar nix und der Mount ist aus Metall und die kleinen ND Filter kosten nicht viel...(Nicht vergessen eine Milliarden teure F35 fliegt auch by Wire...und den Focus Ring drehen muss man eh bei jeder Linse...;)
Dann wären da noch drei tolle Sigmas, 16, 30 und 56mm die schneiden bei den Testern alle gut ab, sind robust und kosten nicht viel. Das sind nur einige gute MFT Objektive...also adaptieren muss man wirklich nicht unbedingt. Aber wenn man mehrere Kameras hat sieht es natürlich wieder ganz anders aus...Aber am Schluss ist es doch nur Geschmacksache.
Zurück zur roten Kommode.
Gruss Boris



Antwort von cantsin:



Mein einziges sinnvolles MFT Glas war seinerzeit das 25er Nokton.. Weil es haptisch und mechanisch einfach fantastisch war. Die anderen MFT by Wire Teile haben mich nie überzeugen können und gingen so schnell wie sie zum testen einzogen.

Da bin ich bei Dir. Aber in der heutigen Zeit ist es IMHO schon eine sinnvolle Investition, neben 1200 Euro für eine BM Pocket 4K noch mal 1200-1500 Euro für ein Dreier- bis Viererset Meike Cine-Objektive auszugeben. Dann hat man optimal auf die Kamera und aufeinander abgestimmte Objektive, die zudem noch relativ kompakt und leicht sind, und der Wertverlust bei Systemwechsel hält sich in Grenzen. (Wobei allerdings das Meike/ex-Veydra 85mm noch nicht auf dem Markt ist.)



Antwort von Darth Schneider:

Danke an Roki100 er hat mir das Panasonic Plastic Fantastic 25mm empfohlen.
Das Teil sollte jeder BMD Pocket Besitzer gleich bestellen, egal ob Profi oder nicht.
Wer die weisse Komodo kauft muss wohl auf das weisse, wahrscheinlich 20 000€ Hawk ZoomZoom im Glossar erklärt Teleskop sparen, oder das Auto verkaufen.
Meike ist in der Schweiz leider noch nicht so verbreitet, zumindest die Cine Linsen, aber preislich scheinen sie ziemlich nah bei Samjang zu liegen...also ob die dann besser sind weiss ich nicht. Aber wenn Frank
X Mas Spots mit den Samjangs dreht....gibt es für mich wirklich keinen Grund kein Samjang mehr zu kaufen...und die sind vor allem hier erhältlich.
Gruss Boris



Antwort von andieymi:


Wer die weisse Komodo kauft muss wohl auf das weisse, wahrscheinlich 20 000€ Hawk ZoomZoom im Glossar erklärt Teleskop sparen, oder das Auto verkaufen.

Das wär ja ein Schnäppchen, um den Preis würd ich es sofort nehmen :D



Antwort von Mantas:

Mit dem Stativ habt ihr echt nicht die Ironie begriffen oder begreife ich eure nicht? :)

Kommen echt noch neue Stative auf den Markt? ;)



Antwort von Darth Schneider:

Ja, klar kommen immer wieder mal neue Stative. Aber ich filme am liebsten trotzdem mit dem sauschweren, potthässlichem über 20 Jahre alten Teil von Libec, oder wie die No Name Marke auch immer heisst, das ich damals schon gebraucht gekauft habe. Warum wechseln solange es nicht auseinander fällt ? Und warum neue Stative kaufen ? Lieber neue Kameras, Linsen und dafür gebrauchte Stative...
Stative wechselt man halt auch nicht so schnell wie die Kameras....darum braucht der Markt auch weniger neue.
Gruss Boris








Antwort von Frank Glencairn:



Den XMas Spot würde ich gerne mal sehen.

Is noch nicht fertig, aber hier mal 2 Grabs vorab

Untitled_1.43.jpg

Untitled_1.14.jpg

Aber wenn Frank X Mas Spots mit den Samjangs dreht...

Ich hab 2015 einen ganzen Spielfilm (Black Wedding) mit Samyangs gedreht - war übrigens auch der erste,
der nur mit BM Kameras gedreht wurde :-)

https://www.imdb.com/title/tt3996580/?r ... flmg_cin_5



Antwort von filmkamera.ch:



Nachdem Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt jahrelang das wichtigste Panikthema war, vermisse ich erstaunt den eigentlich fälligen Massenjubel.

Global shutter ist, wenn ich es richtig verstanden habe, eine Option - was Blackmagic mit der Ursa schon einmal angekündigt, aber dann doch nicht hinbekommen hat.

In vorschnelles Jubeln sollte man da nicht ausbrechen, denn bei praktisch allen Sensoren wird global ShutterShutter im Glossar erklärt mit dem Verlust mehrerer Blenden Dynamikumfang erkauft...

Die "normale" URSA hatte einen global shutter, auch die URSA Minis mit 4k-Sensor.



Antwort von cantsin:


Die "normale" URSA hatte einen global shutter, auch die URSA Minis mit 4k-Sensor.

...und die hatten damals bei denselben Sensor wie die Blackmagic Cinema Camera 4K, den Blackmagic selbst mit zwei Blenden weniger Dynamikumfang als die Cinema Camera 2.5K (und beide Generationen der Pocket) spezifizierte.

Der optionale Global ShutterShutter im Glossar erklärt wurde für die Ursa 4.6K angekündigt und wegen technischer Probleme und nach Lieferverzögerungen wieder abgesagt.

https://www.cinema5d.com/ursa-mini-4-6k ... l-shutter/



Antwort von roki100:


Danke an Roki100 er hat mir das Panasonic Plastic Fantastic 25mm empfohlen.
Das Teil sollte jeder BMD Pocket Besitzer gleich bestellen, egal ob Profi oder nicht.

Das Ding mit der alten Pocket, einfach traumhaft. Benutzer ich öfter, meistens in Innenräume.



Antwort von Darth Schneider:

Hast du noch andere Gläser zu empfehlen ?
Gruss Boris und ein guätä.



Antwort von roki100:


Hast du noch andere Gläser zu empfehlen ?
Gruss Boris und ein guätä.

Für den Preis ist die Panasonic linse glaube ich einmalig. :) Momentan bin ich selber am forschen. Tokina ATX-i 11-16mm f2.8 CF finde ich ganz interessant.
MFT Linsen, da würde ich nur Olympus empfehlen.



Antwort von iasi:

Ein Glück, dass Red nicht auf MFT und die überteuerten MFT-Scherben setzt.

Der Canon R-Anschluss ist genial, den sehr flexibel.

Allein schon die Canon-Adapter für EF-Objektive sind ein riesiger Pluspunkt.
Die 450€ für den Adapter mit Vari-ND-Filter habe ich schon fest eingerechnet.

Cfast-Karten
SDI-Monitor
Akkus

Schon kann"s losgehen.

Eigentlich hatte ich dies von ZCam erhofft, aber da deren ZRaw stiefmütterlich behandelt wird, sind alle E2-Modelle nur Videokameras und eben keine CineCams.
Für einen Aufpreis erhält man eine Red-Cam mit Global-Shutter und RedRaw.



Antwort von rush:


Ein Glück, dass Red nicht auf MFT und die überteuerten MFT-Scherben setzt.

Der Canon R-Anschluss ist genial, den sehr flexibel.

Allein schon die Canon-Adapter für EF-Objektive sind ein riesiger Pluspunkt.
Die 450€ für den Adapter mit Vari-ND-Filter habe ich schon fest eingerechnet.

Ach iasi...

Auch eine Kamera mit MFT-Mount bindet Dich nicht an "überteuerte" MFT-Scherben - wie kommst Du immer auf solch steile und am Ziel vorbeischießende Thesen?

Du kannst an MFT so ziemlich alles anflantschen was Du findest, egal ob Nikon F/G, Canon EF(s), Leica und wie sie alle heißen... es passt nahezu alles was größer ist vom Auflagemaß her.
Und einen Adapter der 'nen Vari ND Filter eingebaut hat bekommst Du für ~150/200€ ebenfalls - sowohl in der Ausführung von Nikon oder auch Canon kommend.

Die "Besonderheit" der ND-Filter-Möglichkeit des Canon R Anschlusses ist eine feine Sache - aber keineswegs so revolutionär und einzigartig wie Du sie immer darzustellen versuchst...

Für meine Begriffe schiebst Du es Dir immer genau so hin das es für das aktuellste Modell vermeintlich am ehesten passt - und entdeckst dann Monate später doch wieder die ganzen Drawbacks die Du nicht aufm Schirm hattest und schon beginnt sich das Karussell erneut von vorn zu drehen...



Antwort von Darth Schneider:

https://youtu.be/Ax7tmaYObIQ
Gruss Boris :—)








Antwort von iasi:





Auch eine Kamera mit MFT-Mount bindet Dich nicht an "überteuerte" MFT-Scherben - wie kommst Du immer auf solch steile und am Ziel vorbeischießende Thesen?

Du kannst an MFT so ziemlich alles anflantschen was Du findest, egal ob Nikon F/G, Canon EF(s), Leica und wie sie alle heißen... es passt nahezu alles was größer ist vom Auflagemaß her.
Und einen Adapter der 'nen Vari ND Filter eingebaut hat bekommst Du für ~150/200€ ebenfalls - sowohl in der Ausführung von Nikon oder auch Canon kommend.

Ach rush...

Allein schon der Durchmesser des MFT-Anschlusses.
Und dann noch dieses Glücksspiel mit den Adaptern, ob sie denn nun spielfrei sind oder nicht.

Von Canon wird man wohl geringere Toleranzen erwarten können.



Antwort von Jott:

Wie überlebst du denn den MFT-Mount deiner wohlüberlegt gekauften Pocket?

Alle Mitleidenden sind schon gespannt, was dir an der Komodo nicht schmecken wird. Wir werden‘s erfahren!



Antwort von filmkamera.ch:


Ach rush...

Allein schon der Durchmesser des MFT-Anschlusses.
Und dann noch dieses Glücksspiel mit den Adaptern, ob sie denn nun spielfrei sind oder nicht.

Von Canon wird man wohl geringere Toleranzen erwarten können.

Der Durchmesser reicht für S35 völlig aus und Adapter gibt es in der Canon-Preisklasse sehr professionelle, die sich mit Stützrohren oder Cage schusssicher verschrauben/stützen lassen.

Die besseren lassen sich zudem shimmen, oder das Auflagemass lässt sich mittels Rädchen feinjustieren.

Mal bei Novoflex, Denz Deniz oder Meatbones nachschauen.

Die Auswahl an MFT-Adaptern ist zudem (noch) viel grösser.



Antwort von roki100:


Hast du noch andere Gläser zu empfehlen ?

Nachtrag

Zwar kein mFT, aber sehr interessant in Kombination mit Viltrox EF-M2:

1. Tamron SP 35mm f1.8 (DI VC USD), wobei 35mm nicht wie 35mm aussieht (warum auch immer).
2. Samyang 16mm f2.0

Ich habe mich am ende doch für Samyang entschieden. :)



Antwort von srone:


https://youtu.be/Ax7tmaYObIQ
Gruss Boris :—)

ich liebe robots...;-), habe hier auch 2 im haushalt...:-)

lg

srone



Antwort von iasi:

Interessante Einschätzung:
I've been using the vari ND Canon EF to RF adapter in my EOS R and it's not magic as you'd imagine. It has the same issues as other vari nd filters and polarizers. Some windows have nd's on it and their interfere with the nd. The same thing with smartphone screens, etc.
I got in touch with "Aurora" and they are planning to release a set of fixed ND filters for this adapter soon, great news.

(reduser)



Antwort von Jott:

Hä? Ist doch klar, was sollte bei dem denn anders sein? Kein anderes Prinzip.

Ist ja keine elektronische Lösung mit tatsächlich abdunkelndem Glas, wie sie von Sony verbaut wird.



Antwort von Frank Glencairn:

Vor zig Jahren hab ich schon beschrieben, wie man nen Vari ND so umbaut, daß man die Polarisation kontrollieren kann, oder alternativ nen Heliopan kaufen, der gar ned polarisiert.



Antwort von iasi:


Hä? Ist doch klar, was sollte bei dem denn anders sein? Kein anderes Prinzip.

Ist ja keine elektronische Lösung mit tatsächlich abdunkelndem Glas, wie sie von Sony verbaut wird.

ah - dir war also auch klar, dass
"Aurora" ... are planning to release a set of fixed ND filters for this adapter soon

Du weißt eben alles und bist daher ein ganz Schlauer.



Antwort von Jott:

Es ging um Vari ND in deiner zitierten "Einschätzung".



Antwort von iasi:


Vor zig Jahren hab ich schon beschrieben, wie man nen Vari ND so umbaut, daß man die Polarisation kontrollieren kann, oder alternativ nen Heliopan kaufen, der gar ned polarisiert.

Und nochmal so ein ganz Schlauer.
Auch du hast natürlich schon vor zig Jahren beschrieben, dass
"Aurora" ... are planning to release a set of fixed ND filters for this adapter soon

Liebe Leute, ihr tut gerade so, als wäre anderen nicht bewußt, dass man bei jeder Lösung Kompromisse eingehen muss - und bei Vari-ND natürlich mehr noch als bei fixed ND-Filtern.

Mag aber schon sein, dass ihr damit gar nicht so falsch liegt, wenn man sieht, wie begeistert viele Speedbooster-Glas in den Strahlengang bringen und dies dann auch noch bejubeln.



Antwort von iasi:


Es ging um Vari ND in deiner zitierten "Einschätzung".

Lies eben mal das komplette Zitat - zu einer Einschätzung gehört eben auch eine Schlussfolgerung.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Panasonic: Neuer organischer Sensor kann HDR mit Global Shutter
Ultrakompakte 4K RAW Kamera mit Global Shutter -- indieGS4K // NAB 2018
Canon zeigt 2,5K Broadcast-Sensor mit Global Shutter und über 13 Blend
8K-Global Shutter Sensor mit integriertem Vari-ND-Filter von Panasonic
Interessantes Gerücht über neuen Sony APS-C-Sensor - 4K mit Global Shutter
Erste 4K Global Shutter Kameras mit Sony Sensoren bald auf dem Markt?
Und RED teasert weiter: Komodo Cine-Kamera kommt mit SDI und Canon RF-Mount
Sony stellt HDC-5500 4K HDR Dreichip-Broadcastkamera mit Global Shutter vor // NAB 2019
Z CAM E2-S6G Global shutter S35
Canon kündigt Global Shutter CMOS an
8K Global Shutter Sensor von CMOSIS - CMV50000
Fast schon Global Shutter? Blackmagic URSA MIni Pro G2
Mehr Infos zur Canon EOS R5 -- Dual Pixel CMOS AF auch im 8K-Modus
5 Billionen fps: Die schnellste Kamera der Welt läßt das Licht stillstehen
Premiere CS6 Pro Unterschiedliche Pixel und fps Angaben zu ein und demselben Video
Die Sache mit dem Shutter Angle
FullHD mit bis zu 1000 fps: Neuer Sony 3-Layer Stacked DRAM CMOS Sensor f&u
CAME-TV: Neuer Parallax Kamera Slider und magnetischer Kamera Car-Mount
Samsung Exynos 9820 für Galaxy S10: 8K Videoaufnahme mit 30 fps - 4K mit 150 fps
Bexel Clarity 800: Mini HFR-Kamera mit 480 fps
Kamera geerbt bitte um infos
Verschiedene Framerates in einer Komposition - Twixtor,59,94 fps und 25 fps
Grass Valley: Neue Infos zur IP-Kamera LDX 100
VJ-Beiträge mit "neuer" Kamera
Kickstarter: Chronos 1.4 Highspeed Kamera mit 21.500 fps für 2.500 Dol
Nikon Z6 Probleme mit ISO, Shutter und F-Tasten

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom