Logo Logo
/// 

Der PC als VCR - Fragen eines Dummys



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Ulf Gutschmidt:


Guten Tag!
Nun soll also so ganz langsam der Umstieg vom herkömmlichen VCR in
Richtung Digital-VCR gewagt werden. Das Problem: Ich habe erschreckend
wenig Ahnung von der PC-Materie. In einem Anflug von Übermut habe ich
das Gerät gekauft:
http://www.conceptronic.net/site/desktopdefault.aspx?tabindex0&tabid 0&Cat`&grp`20&arE1&Prod ID39&Prod%CMED3PLUS
Es ist ein hypsche silberne Kiste, und sie spielt bislang brav meine
MP3s ab. Nun habe ich dazu folgendes bestellt:
http://www.hauppauge.de/pages/products/data usb.html
Zweck der Anschaffung: Signale per FBAS aus dem vorhandenen Kabeltuner
mittels PC aufnehmen, diese dann zu der Conceptronics-Box schaufeln, und
dann fröhlich schauen. Mit Schrecken sehe ich gerade, daß die
Hauppage-Box nur DIVX und AVI kann, die Conceptronics aber XVID und kein
DIVX verarbeitet. Nun stehe ich ja dumm da! Was soll ich tun? Bitte
keine Linux-Tips, alles soll unter Win2k, notfalls XP, laufen.

Für Antworten bedanke ich mich bereits im voraus.

Ulf Gutschmidt




Antwort von Bernd Daene:

Ulf Gutschmidt schrieb:
> ... Mit Schrecken sehe ich gerade, daß die
> Hauppage-Box nur DIVX und AVI kann, die Conceptronics aber XVID und kein
> DIVX verarbeitet. ...

In der Anleitung steht "AVI (;MPEG4)", vielleicht meinen sie das als
Überbegriff. Du wirst es halt ausprobieren müssen.

Eine hübsche Sammlung unterschiedlich kodierter Files zum Ausprobieren
gibt es übrigens auf der DivxTest-CD 2.0:
http://divxtest.surdvd.com/What-is-DivxTest-Where-can-I-find.html

Bernd




Antwort von Ulf Gutschmidt:

Bernd Daene schrieb:
> Ulf Gutschmidt schrieb:
>> ... Mit Schrecken sehe ich gerade, daß die
>> Hauppage-Box nur DIVX und AVI kann, die Conceptronics aber XVID und
>> kein DIVX verarbeitet. ...

> In der Anleitung steht "AVI (;MPEG4)", vielleicht meinen sie das als
> Überbegriff. Du wirst es halt ausprobieren müssen.

Zusatzfrage: Welches Format wäre denn überhaupt zu favorisieren? (;Da
wird es wohl Glaubenskriege geben). Der Conceptronics kann ja schon
einige Formate wiedergeben, und das Hauppage-Teil könte man doch sicher
auch mit fremder Software (;welcher?) als VCR betreiben.

Es grüßt UG









Antwort von Ralf Schmode:

Ulf Gutschmidt schrieb:

> Nun soll also so ganz langsam der Umstieg vom herkömmlichen VCR in
> Richtung Digital-VCR gewagt werden.

Moin, Ulf,

ich bin selbst nicht unbedingt Fachmann auf diesem Gebiet, aber ich gebe
mal meinen Senf dazu:

> Das Problem: Ich habe erschreckend
> wenig Ahnung von der PC-Materie. In einem Anflug von Übermut habe ich
> das Gerät gekauft:
> http://www.conceptronic.net/site/desktopdefault.aspx?tabindex0&tabid 0&Cat`&grp`20&arE1&Prod ID39&Prod%CMED3PLUS

Also eine externe USB-Festplatte mit Anschluß einerseits an den PC und
andererseits an den Fernseher. Soweit klar.

> Es ist ein hypsche silberne Kiste, und sie spielt bislang brav meine
> MP3s ab. Nun habe ich dazu folgendes bestellt:
> http://www.hauppauge.de/pages/products/data usb.html

Ürgs, 352 * 288 Pixel?! Ich fürchte, da wirst Du nicht viel Freude an
der Bildqualität haben. Ich hätte da eher eine Einbaulösung gewählt,
beispielsweise eine gebrauchte PVR-150 desselben Herstellers. Die nimmt
als MPEG-2 in 720 * 576 mit einer Datenrate bis zu 12 Mbit/s auf,
vergleichbar mit einem Festplattenrecorder, und mit relativ geringer
Belastung des Rechners (;Hardwareencoder). Wenn die WinTV-USB zu USB 1.1
kompatibel sein soll (;steht in den Specs), kann man eine so hohe
Datenrate vermutlich nicht mal einstellen...

> Zweck der Anschaffung: Signale per FBAS aus dem vorhandenen Kabeltuner
> mittels PC aufnehmen

Hmmm. Willst Du Aufnahmen bearbeiten? Ansonsten sehe ich keinen Grund,
einen PC als Aufnahmegerät einzusetzen. Falls Du nur rudimentäre
Bearbeitungsfunktionen benötigst, wäre das eher ein klassischer Fall für
einen kombinierten HDD/DVD-Recorder. Auf den PC schleppen kannst Du eine
Aufnahme dann (;auf DVD kopiert) immer noch.

> Mit Schrecken sehe ich gerade, daß die
> Hauppage-Box nur DIVX und AVI kann, die Conceptronics aber XVID und kein
> DIVX verarbeitet. Nun stehe ich ja dumm da! Was soll ich tun? Bitte
> keine Linux-Tips, alles soll unter Win2k, notfalls XP, laufen.

Das sollte kein Problem sein - Xvid ist ein "Ableger" von DivX, und
beide gehören zur MPEG-4-"Familie". Da die Conceptronic-Box Xvid und
MPEG-4 "kann", würde es mich wundern, wenn sie mit DivX nicht klarkäme.
Im übrigen deutet die Angabe zur WinTV USB (;"Pentium III, 800MHz für
MPEG-1 Aufnahme") darauf hin, daß es sich bei "AVI" tatsächlich um
MPEG-1 handeln dürfte (;"AVI" ist nur eine Art Umverpackung, in der
unterschiedliche Codecs stecken können), so daß im günstigsten Fall
Deine Box gemäß den Specs auch dieses Format abspielt.

> Für Antworten bedanke ich mich bereits im voraus.

Da nich für.

Gruß von der Elbe, Ralf

--
My animal photo page on the WWW: http://schmode.net (;currently offline)
"Best of" portfolio: http://www2.fotocommunity.de/pc/pc.php4?mypics%4
My "adventure" of learning to ride: http://schmode.net/riding.htm
Mein "Abenteuer", Reiten zu lernen: http://schmode.net/reiten.htm




Antwort von Ralf Schmode:

Ulf Gutschmidt schrieb:

> Zusatzfrage: Welches Format wäre denn überhaupt zu favorisieren? (;Da
> wird es wohl Glaubenskriege geben). Der Conceptronics kann ja schon
> einige Formate wiedergeben, und das Hauppage-Teil könte man doch sicher
> auch mit fremder Software (;welcher?) als VCR betreiben.

Hallo, Ulf,

ich habe für meine Einbaukarte (;die erwähnte Hauppauge PVR-150) keine
Fremdsoftware gefunden, die mit meinem Win2K-Rechner funktioniert hätte
(;habe allerdings auch nicht groß gesucht). Software eines anderen
Anbieters dürfte Dir allerdings auch keine erweiterte Auswahl bei den
Aufnahmeformaten bringen, weil diese von der Hardware des
Aufnahmegerätes (;also der WinTV-USB in Deinem Fall) abhängen.

Ansonsten finde ich MPEG-2 als Aufnahmeformate recht angenehm, weil es
einen ordentlichen Kompromiß zwischen Dateigröße und Bildqualität
bietet. Da MPEG-2 das Format der Video-DVD ist, lassen sich aus in
diesem Format aufgezeichneten Dateien ohne allzu großes Gewese DVDs
basteln, die ein stand-alone-DVD-Player problemlos abspielen kann.
Außerdem läßt sich MPEG-2 recht gut (;etwa alle 0,5 Sekunden) verlustlos
schneiden, was bei DivX/Xvid wohl deutlich mehr Probleme bereitet.

Gruß nochmal, Ralf

--
My animal photo page on the WWW: http://schmode.net (;currently offline)
"Best of" portfolio: http://www2.fotocommunity.de/pc/pc.php4?mypics%4
My "adventure" of learning to ride: http://schmode.net/riding.htm
Mein "Abenteuer", Reiten zu lernen: http://schmode.net/reiten.htm




Antwort von Lutz Illigen:

Ralf Schmode wrote:

> ich habe für meine Einbaukarte (;die erwähnte Hauppauge PVR-150)
> keine Fremdsoftware gefunden, die mit meinem Win2K-Rechner
> funktioniert hätte

Dvbviewer funktioniert so gut wie wie mit jeder Karte.

> (;habe allerdings auch nicht groß gesucht).

Das wird es sein.

Lutz




Antwort von Ulf Gutschmidt:

Ralf Schmode schrieb:
>> Nun habe ich dazu folgendes bestellt:
>> http://www.hauppauge.de/pages/products/data usb.html

> Ürgs, 352 * 288 Pixel?! Ich fürchte, da wirst Du nicht viel Freude an
> der Bildqualität haben.

Mist, was habe ich denn denn da bloß verzapft?
Glücklicherweise habe ich das Ding nicht beim Händler angezahlt!

> Ich hätte da eher eine Einbaulösung gewählt,

Ralf, seit meinem Posting bei de.rec.tv.technik hat sich die Situation
verändert: Mir war gar nicht bewußt, daß ich ein neues Notebook habe,
welches in punkto Stromverbrauch sicher günstiger als der alte PC (;der
ja ursprünglich angedacht war) ist. Warum also nicht das Notebook als
Digitalvideorecorder - das war mein Gedanke, und so kam ich auch auf die
Hauppage-Lösung. Damit ist es wohl nun Essig. Nun gilt es, nach einer
Karte für den Laptop zu suchen, mit vernünftiger Auflösung. Die Leistung
stellt das Notebook locker zur Verfügung, und USB 2.0 ist allemal
schnell genug.

Viele Grüße von Rostock nach Bremen.

UG





Antwort von Gerald Endres:

Ulf Gutschmidt schrieb:

>Ralf, seit meinem Posting bei de.rec.tv.technik hat sich die Situation
>verändert: Mir war gar nicht bewußt, daß ich ein neues Notebook habe,
>welches in punkto Stromverbrauch sicher günstiger als der alte PC (;der
>ja ursprünglich angedacht war) ist. Warum also nicht das Notebook als
>Digitalvideorecorder - das war mein Gedanke, und so kam ich auch auf die
>Hauppage-Lösung. Damit ist es wohl nun Essig. Nun gilt es, nach einer
>Karte für den Laptop zu suchen, mit vernünftiger Auflösung. Die Leistung
>stellt das Notebook locker zur Verfügung, und USB 2.0 ist allemal
>schnell genug.

Hallo Ulf,
mein Tip: Bleib bei Hauppauge mit deinem Notebook. Vielleicht kannst
du dein Gerät auch umtauschen in das WinTV-PVR-USB2. Das ist extern
und hat einen Hardware-Encoder. Das heißt, der Computer wird nicht
sehr belastet, du kannst also während der Aufnahme auch noch was
anderes auf dem Rechner machen. Das Gerät nimmt im Mpg-Format so auf,
dass du ohne Probleme Dvds davon brennen kannst, und die Qualität ist
für den Alltagsbetrieb mehr als ausrechend. Die Filme sind einen Hauch
verwaschener als bei einer Aufnahme, bei der nie eine analoge Stufe
dazwischen war.
Der Nachteil: Das Gerät ist doppelt so teuer wie das, das du jetzt
hast.

Wenn du aber digitales Kabel hast und Geld übrig, Würde ich zu FireDTV
raten: Ebenfalls extern, Anschluss über Firewire, und das holt den
Stream, so wie er digital aus dem Kabel kommt, in den Rechner.
Die Qualität soll sehr gut sein. Das weiß ich allerdings nur vom
Hörensagen. Meine Finanzen sind nicht so ...

Gruß
Gerald

--
http://www.boen-end.de




Antwort von Nico Schumacher:

Ulf Gutschmidt schrieb:
> Ralf Schmode schrieb:
>>> Nun habe ich dazu folgendes bestellt:
>>> http://www.hauppauge.de/pages/products/data usb.html
>
>> Ürgs, 352 * 288 Pixel?! Ich fürchte, da wirst Du nicht viel Freude an
>> der Bildqualität haben.
>
> Mist, was habe ich denn denn da bloß verzapft?
> Glücklicherweise habe ich das Ding nicht beim Händler angezahlt!
>
>> Ich hätte da eher eine Einbaulösung gewählt,
>
> Ralf, seit meinem Posting bei de.rec.tv.technik hat sich die Situation
> verändert: Mir war gar nicht bewußt, daß ich ein neues Notebook habe,
> welches in punkto Stromverbrauch sicher günstiger als der alte PC (;der
> ja ursprünglich angedacht war) ist. Warum also nicht das Notebook als
> Digitalvideorecorder - das war mein Gedanke, und so kam ich auch auf die
> Hauppage-Lösung. Damit ist es wohl nun Essig. Nun gilt es, nach einer
> Karte für den Laptop zu suchen, mit vernünftiger Auflösung. Die Leistung
> stellt das Notebook locker zur Verfügung, und USB 2.0 ist allemal
> schnell genug.

Also wenn Du noch einen bekommen kannst, kann ich Dir nur einen Digital
Video Converter von Plextor empfehlen. Die gab es mit und ohne Tuner.
Ich habe einen ohne Tuner und habe noch keien besere Bildqualität
gesehen. Die machen die MPG/DIVX wandlung in Hardware. Dadurch bekommst
Du auch keine Probleme, was die Syncronität von Bild/Ton angeht. Mich
hat nach vielem "rumspielen" diese Lösung überzeugt.
z.Z. nutze ich allerdings, wg anderen Anforderungen Hauptsächlich ne
Terretec Cinergy Hybrid T USB XS. Bild ist nicht ganz so gut, aber mit
den letzten Treibern deutlich besser geworden. Zur dauerhafen Wandlung
und digitalisierung ziehe ich die Plextor Box allerdings vor. Der
Cinergy ist halt universel und schön klein für Unterwegs.

Nico




Antwort von Ralf Schmode:

Lutz Illigen schrieb:

> Ralf Schmode wrote:
>
>> ich habe für meine Einbaukarte (;die erwähnte Hauppauge PVR-150)
>> keine Fremdsoftware gefunden, die mit meinem Win2K-Rechner
>> funktioniert hätte
>
> Dvbviewer funktioniert so gut wie wie mit jeder Karte.

Hallo, Lutz,

auch mit einer Karte, die das Signal analog zugespielt bekommt? Darum ging
es nämlich damals mir und offensichtlich jetzt auch Ulf. Das würde auch
erklären, warum ich damals auf der (;zugegebenermaßen kurzen) Suche nach
Fremdsoftware *nicht* über DVBViewer gestolpert bin - meine analoge PVR-150
steht nämlich nicht in der Liste der unterstützten Geräte.

>> (;habe allerdings auch nicht groß gesucht).
>
> Das wird es sein.

Ich meine sogar, damals über den Produktnamen "DVBViewer" gestolpert zu
sein. Allerdings sieht das nicht so aus, als ob es mir mit meiner Karte
weitergeholfen hätte.

Gruß, Ralf

--
My animal photo page on the WWW: http://schmode.net
"Best of" portfolio: http://www2.fotocommunity.de/pc/pc.php4?mypics%4
My "adventure" of learning to ride: http://schmode.net/riding.htm
Mein "Abenteuer", Reiten zu lernen: http://schmode.net/reiten.htm




Antwort von Ulf Gutschmidt:

Nico Schumacher schrieb:
> Also wenn Du noch einen bekommen kannst, kann ich Dir nur einen Digital
> Video Converter von Plextor empfehlen.

Bei ebay nicht zu finden aber...

> z.Z. nutze ich allerdings, wg anderen Anforderungen Hauptsächlich ne
> Terretec Cinergy Hybrid T USB XS. Bild ist nicht ganz so gut, aber mit
> den letzten Treibern deutlich besser geworden.

...das ist doch mal eine richtig runde Sache! Habe ich ganz fest ins
Auge gefaßt! Vielen Dank!

UG




Antwort von Ulf Gutschmidt:

Gerald Endres schrieb:
> Hallo Ulf,
Hallo Gerald, die Welt ist ja klein!

> mein Tip: Bleib bei Hauppauge mit deinem Notebook. Vielleicht kannst
> du dein Gerät auch umtauschen in das WinTV-PVR-USB2. Das ist extern
> und hat einen Hardware-Encoder. Das heißt, der Computer wird nicht
> sehr belastet, du kannst also während der Aufnahme auch noch was
> anderes auf dem Rechner machen.

Erst einmal habe ich das Gerät noch gar nicht abgeholt, und ich werde es
wohl auch nicht tun. Es war ein Fehler, etwas im Laden zu bestellen -
beim Versandhändler hätte ich Rückgaberecht, und das wäre in dem Fall ja
auch sinnvoll. Zweitens will ich gar nichts am Laptop machen, wenn es
als VCR arbeitet, zuhause stehen genug Desktops herum. Mir würde also
ein Gerät wie das Win-TV-Usb reichen,aber bitte mit besserer Auflösung.

> Das Gerät nimmt im Mpg-Format so auf,
> dass du ohne Probleme Dvds davon brennen kannst, und die Qualität ist
> für den Alltagsbetrieb mehr als ausrechend. Die Filme sind einen Hauch
> verwaschener als bei einer Aufnahme, bei der nie eine analoge Stufe
> dazwischen war.

Über die Auflösung schweigt sich Hauppauge ja aus, nur beim erwähnten
Win-TV USB ist sie angegeben, und ich Trottel bin nicht darüber gestolpert!

> Wenn du aber digitales Kabel hast und Geld übrig, Würde ich zu FireDTV
> raten: Ebenfalls extern, Anschluss über Firewire, und das holt den
> Stream, so wie er digital aus dem Kabel kommt, in den Rechner.
> Die Qualität soll sehr gut sein. Das weiß ich allerdings nur vom
> Hörensagen. Meine Finanzen sind nicht so ...

Das Notebook hat kein Firewire, meine Ansprüche sind auch nicht so hoch,
aber die 352x288 Pixel der Win TV USB sind schon ein Witz.

UG









Antwort von Lutz Illigen:

Ralf Schmode wrote:

> auch mit einer Karte, die das Signal analog zugespielt bekommt?

Was meinst Du mit analog?

> Ich meine sogar, damals über den Produktnamen "DVBViewer"
> gestolpert zu sein. Allerdings sieht das nicht so aus, als ob es
> mir mit meiner Karte weitergeholfen hätte.

Ich würde mal hier http://www.dvbviewer.info/forum/ fragen.

Lutz





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Der PC als VCR - Fragen eines Dummys
Fragen zu digitaler SAT-Technik eines Newbies
Notebook als VCR
Fragen zum Kauf eines HDD-Recievers mit PC Anschluss + Premiere Kartenslot
OT Fragen zum Kauf eines HDD-Recievers mit PC Anschluss + Premiere Kartenslot
TV/VCR-Video als DVD brennen, Powervcr vs. Pinnacle?
Sound eines Films als MP3 aufnehmen ?
Dropped Frames bei der Aufnahme mit Virtual VCR
Fragen bzgl selbstständigkeit als Cutter
S: Tool um alle Frames eines Videos als JPEG zu extrahieren
Tool um alle Frames eines Videos als JPEG zu extrahieren
Leben als Regisseur riskieren - Angst, Fragen, Unsicherheit
Bemerkenswerter Reallife Test eines Käufers der Skydio 2 Drohne
Fragen zur der Z CAM E1 | Zugriff - Ansteuerung
From North to South - Dreherfahrungen mit der Sony A7S II entlang eines Längengrades
Richtig satt - Was bei der Sättigung eines Video-Clips falsch laufen kann
Sony A7S III - Fragen zu Picture Profiles und der Bearbeitung in Final Cut
Kamera am AV-Eingang der TV-Karte als Webcam
Netflix als Innovations-Motor in der Filmtechnik
Deckenstrahler als Spitzlicht bei der 3-Punkt-Beleuchtung?
Resolve- Renderfiles dunkler als in der Vorschau - warum?
Kostenlose Softwareangebote für Filmer als Unterstützung in der Corona-Krise
PC VCR Software
Su: Tip VCR -> PC
Hochauflösendes 0,5-Zoll-OLED-Microdisplay als Sucher in der kommenden Sony A7S III?
Netflix wird als erster Streamingdienst Mitglied der Motion Picture Association of America

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom