Logo Logo
/// 

David Wnendt"s Borowski Tatort!



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Frage von klusterdegenerierung:


Eben erst angefangen zu gucken, aber die Eingangsszene im Sportstudio war ja schon mal ziemlich Fett und das mit einer Actioncam zu filmen finde ich auch spitze!

Bin gerade erst bei Minute 6, aber sieht alles schon mal vielversprechend aus, diesmal, bis jetzt! ;-))



Antwort von Rudolf Max:

Sorry, war im falschen Thread...



Antwort von klusterdegenerierung:

??








Antwort von cantsin:

Regisseur ist David Wnendt, DoP Benedict Neuenfels.

Was Wnendt über die Produktion sagt, lässt tief blicken hinsichtlich "Tatort" und ÖR: https://www.welt.de/kultur/kino/article ... atort.html

Es war sein erster und letzter Tatort...



Antwort von klusterdegenerierung:

Wunderbarer Artikel!!!
Tja das ist ja doof gelaufen und läßt tief blicken!

Der Tatort ist aber mit Abstand einer der besten seit langem!
Der ist wirklich empfehlenswert!



Antwort von klusterdegenerierung:

http://www.ardmediathek.de/tv/Tatort/Bo ... d=41626624



Antwort von Valentino:

Im Artikel steht nichts, was nicht schon seit Jahren in der Branche bekannt ist.
Neuenfels, das nebenbei, erscheint immer mit einem Sortiment eigener Kameras am Drehort, weil er den Produzenten nicht anbetteln möchte, ihm die richtige zu beschaffen.
Was mich noch etwas verwundert ist diese Aussage zum DoP, den weder eine GoPro, noch eine BlackMagic kostet im Verleih die Welt und da habe ich beim besten Willen noch kein Probleme mit Produktionsleitern miterlebt.
Auch wenn er eine eigene Alexa oder Red hat, wird er sie nicht für umsonst mit ans Set bringen. Dazu kümmert sich der 1. und 2. AC in Verbindung mit dem jeweiligen Kameraverleiher um die Technik, der Prodleiter muss es nur vom Budget her absegnen. Die Produzenten und Redakteure haben damit meist nichts zu tun.

Auch die Sache mit der Druckluft ist ein uralter Trick aus der Kiste der UW-Szene.
Und so öffnen Axel Milberg und Sibel Kekilli einen Besenschrank. Von dort führt ein Loch in einen dunklen Gang, und der dunkle Schacht … aber das wäre ein Spoiler. Es geht um den Gang. Der muss für Drehzwecke erst gezimmert werden. Das kostet Zeit. Und Geld. Für solche Extrawürste gibt man bei "Tatorten" eigentlich kein Geld aus.
Was hat es den bitte mit diesem Gang auf sich, die beiden Kommissare laufen ins Badezimmer und nicht in eine Abstellkammer mit einem langen Gang dahinter. Der Schacht ist dazu unter dem Waschbecken. Der Stream in der Mediathek ist gerade wegen Jugendschutz offline, deswegen habe ich kein TC zu der Szene.

Zum Tatort selber, fand Ihn ganz gut und die Hommage an die Filme von Percy Adlon sehr gelungen. Gerade die Lichtgestaltung im Fitnessstudio und die Rolle der Rosie erinnern doch sehr stark an Zuckerbaby mit Marianne Sägebrecht.

BTW: Wer Percy Adlon und seine Filme noch nicht kennt unbedingt anschauen, mein Favorit ist ganz klar Rosalie Goes Shopping, der trotz seinem Alter immer noch sehr aktuell ist.
Auch die Dokumentation Koenigs Kugel - Der deutsche Bildhauer Fritz Koenig im Trümmerfeld von Ground Zero, war sehr gut.



Antwort von cantsin:

Zur Kamerafrage: Gedreht wurde wohl mit verschiedenen REDs, einer A7s II und einer GoPro 4.
https://fest87.de/en/referenzen/



Antwort von Alf_300:

Gleich in den ersten Minuten Scnittfehler - der Trainer greift nach der Pistole der Schalldämper bricht ab und in der nächsten Scene ist er werder drauf - wie in Film hat.



Antwort von Valentino:

@Alf_300
Das ist kein Fehler des Schnitts, sondern eher ein Fehler der Ausstattung bzw. vielleicht sogar SFX. Dazu scheint der Typ auch nur den vorderen Teil abgebrochen zu haben, da die letzten Schüsse aber die gewohnte Lautstärke haben und in der Totalen am Ende ganz klar der vordere Teil des Schalldämpfers fehlt, ist das schon sehr kleinlich ;-)

Naja bei den verwendeten Softfiltern der Stufe 1/2 bis gefühlt 2, kann man jetzt wild diskutieren warum man auf einer 4k Kamera dreht, wenn nicht über 1080p1080p im Glossar erklärt gemastert wird. Klar es ist ein Gestaltungsmittel, für schönes FullHDFullHD im Glossar erklärt war es für meinen Geschmack stellenweise doch etwas zu soft.

Die Sache mit dem "eigenen Kameras" des DoP erklärt sich mit oberen Link dann auch selber. Man hat diese wahrscheinlich beim DIT geliehen.
Dieser sollte aber unbedingt mal das Impressum als ein solches kennzeichnen und ergänzen, den es gilt für Gewerbetreibende Impressumsplicht. Hoffe für Ihn das er deswegen noch keine Abmahnung bekommen hat.

Der Welt-Onlineartikel Autor scheint aber auch eine andere Schnittfassung gesehen zu haben. Es gibt in der gesendeten Version keinen Besenschrank mit langen Gang in der Wohnung wo am Ende im Schacht die Leiche gefunden wird.
Bei 01:06:20 gehen die Kommissare in ein normales Bad.



Antwort von Alf_300:

Von Kleinlich kann doch keine Rede sein wenn man erwartet dass sich die Filmemacher ab und zu mit den Requisiten befassen sollten.

Besonders Toll finde ich übrigends die den Goldfischen angepassten Hauttöne.

oder dass einer unter der Sprinkler sitzt und nich Nass wird

Dann fällt die Kripobeamtin in den Schacht aber der Boro zieht sie an den Füßen wieder raus.

Kurz um selten so einem unlogischen Schrott gesehen



Antwort von Valentino:

Mein Tipp an dich, schau lieber keine Filme mehr an, glaube das ist nichts für dich, den solche Fehler passieren bei jeder Produktion.

Die Gründe sind dafür recht vielschichtig und haben meist nichts mit der Unfähigkeit der Filmemacher zu tun. Hier einfach mal ein paar Punkte:
- Lange Drehtage
- Enge Drehpläne
- Motiv nur begrenzt verfügbar z. B. Supermarkt
- Problem mit Drehort, Wetter, Darsteller, Kostüm und oder Requisite
- Es muss wie immer schnell gehen und da passieren immer Fehler
- Nachträgliche Änderung im Schnitt
- Nachdreh am gleichen Motiv nicht möglich
- Gewollte Fehler wie Achsensprünge als Gestaltungsmittel

Wenn du schon mal selber einen Film gedreht hast, müsstet dir so was wahrscheinlich auch schon mal passiert sein
Dazu gilt der Grundsatz, "Anschlüsse gibt es am Bahnhof" und weil jeder Spielfilm seine eigene Logik und Gesetze hat, kann und darf diese ungleich der realen Logik sein. Aus dem Grund sind die goldenen Hauttöne auch keine Panne sondern ein bewusstes Stilmittel, es wäre sonst auch eine Dokumentation.
Und wenn wir schon dabei sein, solche Versorgungsschächte sind niemals so groß wie in dem Tatort, das kann dir jeder Architekt bestätigen.
Da dieser Schacht aber wichtig ist für die Geschichte, ist er so große, das die Leiche und die Kommissarin rein passt.

Dazu passieren bei jedem Theaterstück und Livekonzerten die blödesten Pannen, auch diese solltest du dir weder anschauen noch anhören, dich könnten diese Fehler zu stark nerven.

Kenne das aber auch zu gut, wenn mir ein Film nicht gefällt, dann fange ich an Fehler zu suchen, behalte es aber für mich da dieses Gemeckert den anderen Leute tierisch auf den Geist geht!!!








Antwort von Alf_300:

Kein Rabe hackt dem Anderen ein Auge aus. ;-)



Antwort von Axel:

Dazu gilt der Grundsatz, "Anschlüsse gibt es am Bahnhof" und weil jeder Spielfilm seine eigene Logik und Gesetze hat, kann und darf diese ungleich der realen Logik sein. 100%ige Zustimmung. Davon abgesehen gibt es dann und wann AnschlussfehlerAnschlussfehler im Glossar erklärt, die so in's Auge springen, dass man völlig rausgerissen wird.

Umgekehrt gibt es Continuity, die auf Dauer den Fluss des ganzen bremst. In Tatorten gar nicht so selten. Seht euch zum Beispiel die Szene ab 24'07" hier an. Der Zuschauer merkt erst durch die irritierende Echtzeit, wie inszeniert das Ganze wirkt und wie hölzern die Larifari-Dialoge sind. Es gab vor ein paar Jahren auch einen Tatort, der das so auf die Spitze getrieben hatte (die Schnitte mit sämtlichen, auch nur unscharf im Hintergrund sichtbaren Komparsen, mussten die reinsten Plansequenzen gewesen sein), dass er ungenießbar war. Das empfinde ich als völlig kontraproduktiv.



Antwort von klusterdegenerierung:

Gleich in den ersten Minuten Scnittfehler - der Trainer greift nach der Pistole der Schalldämper bricht ab und in der nächsten Scene ist er werder drauf - wie in Film hat. Ist schon schade wenn man einen Film nicht mehr genießen kann, weil man gezwungen ist ihn ausseinader zu flücken! Mein Beileid!



Antwort von Frank B.:

Das ist ein Filmerforum. Wer sonst sollte Filme auseinanderpflücken?
Ich habe den Tatort dieses Mal nicht gesehen, weil ich Zwangsfernsehpause mache, da unser Receiver den Geist aufgegeben hat.
Aber es ist auch irgendwie inzwischen so, dass ich es kaum als Verlust empfinde im Blick auf den sonntäglichen Tatort. Babbeldasch hat mir kürzlich den Rest gegeben.
Hier hätte ich aber ausnahmsweise gern mal geguckt.



Antwort von Alf_300:

Spar die das anschauen, - schlaf gleich eine Runde.



Antwort von Valentino:

Hast ja Internet, der Tatort ist ja in der Mediathek ab 20Uhr verfügbar.

Klar ist das auch ein Filmforum, aber es gibt einen Unterschied zwischen der Filmanalyse und der reinen Aufzählung von irgendwelchen angeblichen Anschluss und Logikfehler.
Jeden Hollywoodfilm kann man dann auseinander nehmen ohne je ein Wort über den Inhalt, der Moral oder gar Ausgang diskutiert zu haben.

Wie schon geschrieben, Anschluss- und Logikfehler sind auch gewollt, wie z. B. bei The Sixth Sense oder Mullholland Drive. Gerade beim letzten

Bei Weltraumabenteuer gibt es bis auf ein paar Ausnahmen wie FireFly (Unbedingt anschauen!) auch immer wieder die wildesten Explosionen und Geräusche im luftleeren Raum. Die SW-Filme wären ohne ihr geiles Sounddesign im Weltall nur halb so spannend.
Würde da einer im Kino neben mir meinen dauernd auf den Fakt hinzuweisen, "da kann es ja gar kein Schall geben", ich würde ihm erst die Cola und dann das Popcorn überschütten.



Antwort von Frank B.:

@ Alf_300

Ok. :D



Antwort von Frank B.:

Klar ist das auch ein Filmforum, aber es gibt einen Unterschied zwischen der Filmanalyse und der reinen Aufzählung von irgendwelchen angeblichen Anschluss und Logikfehler.
Jeden Hollywoodfilm kann man dann auseinander nehmen ohne je ein Wort über den Inhalt, der Moral oder gar Ausgang diskutiert zu haben. Ja, du hast da natürlich Recht, dass man einen Film nicht nur auf seine handwerklichen Fehler hin betrachten sollte. Man muss sicherlich unterscheiden, ob es sich um einen Fehler oder einen gewollten Effekt handelt. Aber manchmal können solche Dinge auch nerven. Wie gesagt, ich hab den Film nicht gesehen und werde mich dazu nicht weiter äußern. Ich meinte nur, dass solche Analyse ja auch in einem Filmerforum seinen Platz haben muss. Also, beide Seiten der Medaille, Inhalt und Handwerk. Wenn aber eins von beidem für jemanden als fehlerhaft empfunden wird, kann es dem schon den "Genuss" verhageln. Mehr wollte ich da gar nicht sagen.



Antwort von MLJ:

@cantsin
Danke für den Link zum Artikel, wirklich sehr aufschlussreich :)

@All
Erst durch eine Filmanalyse kann man erkennen, ob es sich um gutes Handwerk handelt und aus den Fehlern anderer lernen, nur so nebenbei. Davon ausgehend, dass alles im Artikel so stimmt wie es "Die Welt" publiziert hat, dann ist das Ergebnis meiner Meinung nach eher negativ zu bewerten. Es zeigt die mangelnde Organisation und Planung der Tatort Reihe auf. Ich habe mir den Tatort angesehen und war einfach nur enttäuscht. Das wäre hier in Frankreich nie freigegeben worden zur Sendung.

Alles scheint nur nach dem Motto "Schnell, wir haben doch keine Zeit !" abzulaufen und das für 1,4 Millionen bei 22 Drehtagen, sehr traurig. Da stellt sich unweigerlich die Frage, was könnten die Leute hier im Forum mit diesem Budget für einen Tatort auf die Beine stellen ? Wäre er besser ? Fehlerfrei ? Spannend ? Wenn man die Kritiken hier liest dann müsste das ein Blockbuster werden, theoretisch zumindest.

Es ist eine Sache etwas zu kritisieren, eine ganz andere es selbst besser zu machen. David Wnendt hat für sich seine Konsequenzen gezogen und geht offen damit um. Wie soll er einen guten Tatort drehen wenn man ihm dauernd Barrieren in den Weg stellt ? Das kann nicht funktionieren und am Ende kommt eben so ein Ergebnis dabei heraus dank dieser dummen und kleinlichen "Vorgaben", reiner Kindergarten in meinen Augen.

Der Tatort "Babbeldasch" z.B. war ein viel zu zaghafter und unausgereifter Ausflug der nur stellenweise Funktioniert hat und denke, wenn man den Machern wirklich freie Hand gelassen hätte, das Ergebnis ganz anders ausgefallen wäre. Solange die Öffentlich Rechtlichen hier nicht entsprechend reagieren und sich nicht von alten Klischees endlich verabschieden wird da auch in Zukunft nichts anderes zu erwarten sein als in der Vergangenheit.

Cheers

Mickey








Antwort von Valentino:

Die 1,4 Mio Euro bei 22 Drehtage sind die Ausnahme, das Mittel liegt eher bei 1,2 Millionen Euro. Woher immer wieder diese 1,4 Mio aus der Presse herkommen ist mir Rätsel.
Der Schweiger wurde erst unlängst vom Rechnungshof für seinen glaub 2,1Mio teuren Tatort gerügt.

Bei den Tarifgagen und dem Mindestlohn sind aber auch 1,4Mio ein echt knappes Budget und 22 Drehtage für so viele Motive und 90min nicht wirklich viel. Vor 10 Jahren waren es noch 24 Drehtage.
Deine lieben französischen Landsleute haben meist das 1,5 bis 2-fache Budget und auch mehr Zeit und auch kürzere Arbeitswochen bei einem TV-Film. Dazu ist der öffentliche Rundfunk in Frankreich zentralistisch organisiert und somit ist ein direkter Vergleich mit unserem föderalen System der einzelnen Sendeanstalten sehr schwer.

Kann nur jedem raten wenn möglich mal bei der Finanzierung eines solchen Projektes dabei zu sein und nicht Blind irgendwelche Aussagen der Springerpresse zu glauben. Das Thema Budgetirrung ist bei einem 90min TV-Films etwas komplexer als bei einer Doku, Imagefilm oder einem 5min Kurzfilm.



Antwort von MLJ:

@Valentino
Das Mittel liegt eher bei 1,2 Millionen ? Gut, mag ein knappes Budget sein aber andere haben mit weniger bessere Ergebnisse erzielt, alleine am Geld und der Drehdauer liegt es also nicht. Ja, wir haben hier in Frankreich mehr Mittel und Drehzeit zur Verfügung und sind anders organisiert, stimmt, aber dafür müssen auch höhere Ansprüche erfüllt werden.

Hinzu kommt dass wir hier viel mehr Freiraum bekommen, gilt nicht nur für die Produktion sondern auch für die Schauspieler/innen die sich voll vor der Kamera frei ausleben können. Hier liegt auch der kleine Unterschied denn für mich wirkt die "Tatort" Reihe immer sehr "steif" und "aufgesetzt" was schnell in Ermüdung endet beim ansehen.

Verstehe mich nicht falsch, ich sehe den Fehler nicht bei dem Personal oder den ausführenden, die Schuld liegt alleine bei den Sendern die einfach die Zeichen der Zeit nicht erkennen und stur ignorieren. Solange hier kein Umdenken stattfindet werden wir nichts anderes zu sehen bekommen.

Die Finanzierung mag sich etwas unterscheiden jedoch fällt das je nach Genre nicht so sehr ins Gewicht, da sehe ich kein gewichtiges Argument. Sicher, man sollte nicht blind alles glauben was die Presse oder das Internet schreibt, aber Medien wie "Die Welt" genießen einen guten Ruf und sind seriös.

Cheers

Mickey



Antwort von klusterdegenerierung:

@MLJ
Du magst mit vielem Recht haben und erst Recht aus Deiner Sicht, aber die Frage ist ja auf welcher Basis beurteilt man ihn!

Klar wenn ich ihn wegen Wnendt & Neuenfels an Kino messe, gehts nicht gut für die Produktion aus, aber man muß ihn doch ganz klar an die anderen Tatorts als Serie messen!

Dann ist er ein herrausragensdes Werk, selbst mit seinen Fehlern.
Wenn man sich die Mühe macht den Tatort neutral und genau zu betrachten, nicht im Sinne von richtige Schnittfolge etc. usw, sondern als Szenen für Szenen die für sich wirken, als kleine Geschichten pro Einstellung, dann ist er sehr gelungen und spannend.

Wenn man sich da die ewig langweiligen Pommesbuden Jungs aus Köln mit dem total überagressiven Ibbenbürener ansieht, dann schlafen mir die Füße ein.

Dies war schon ein besonderes Stück Tatort Geschichte, das hat man durchaus gespürt!
Dieser Hauch von Twin Peaks und möchtegern David Lynch Style ;-)



Antwort von MLJ:

@Klusterdegenerierung
An Kino habe ich den Borowski Tatort auch nicht "gemessen", möglicherweise hatte ich einfach mehr erwartet. Auf die angesprochenen "Fehler" will ich diesen Tatort auch nicht beurteilen, aber ich werde ihn mir nochmal in aller Ruhe und neutral in der Mediathek ansehen. Möglicherweise lässt man sich zu sehr leiten von den Informationen im Vorfeld bei den Ankündigungen.

An den anderen Tatort Folgen konnte und kann man ihn nicht messen, stimmt, er war schon etwas "frischer", das gebe ich zu. Wenn ich mir den Borowski nochmal "neutral" mit deinen Empfehlungen angesehen habe werde ich hier berichten, okay ? Mit dem Borowski Tatort unter der Regie von David Wnendt hatte ich einfach mehr erwartet, viel mehr. Gut, bei den Umständen wie es in "Die Welt" stand ist das auch kein Wunder.

Cheers

Mickey



Antwort von Alf_300:

Was für ein Glück am nächsten Sonntag kommt

Nachbarn - WDR - Ballauf & Schenk, die pressen sich wieder mal eine Curry Wurst rein.



Antwort von klusterdegenerierung:

Was für ein Glück am nächsten Sonntag kommt

Nachbarn - WDR - Ballauf & Schenk, die pressen sich wieder mal eine Curry Wurst rein. Und ein Pils! ;-))



Antwort von Alf_300:

Tatort 1016 - Als GEZ-Tatort-Zwangsinvestor bin ich darüber garnicht Glücklich. Und da saufen die auch noch ein Pils (jeder) auf meine Kosten ;-(((



Antwort von klusterdegenerierung:

Geht ja noch, damals sind sie doch nach Manila geflogen ;-))



Antwort von Frank B.:

Trinken diie nicht Kölsch an ihrer Currywurstbude? Wäre Pils nicht ein Anschlussfehler? :)








Antwort von klusterdegenerierung:

Hahah :-)
Genau Frank und so wären wir wieder bem eigentlichen Thema :-))
Hast DU ihn Dir denn wenigstens mal neutral angesehen? ;-)



Antwort von Frank B.:

Nein, immer noch nicht. Ich werds auch nicht tun. Ich genieße irgendwie gerade den kaputten Receiver. ;)



Antwort von klusterdegenerierung:

Oooh Fraaank, der ist echt klasse :-)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
David Wnendt"s Borowski Tatort!
Avid Media Composer Audiobearbeitung "ducking"
Tatort München gestern
Aktueller Tatort: Bombengeschäft
"Tatort" Hardcore aus München
David Bowie - No Plan
Heutiger (5. Aug. 18) Tatort in *einer* Sequenz
Tatort: Babbeldasch, ohne festes Drehbuch
was ist vom berliner tatort zu halten
Typisch deutsch: Das Parfüm im Tatort-Stil
50zig Jahre Tatort - Für die Tonne (1)
gerade laufender Tatort Ton nicht in Ordnung?
David Fincher’s MANK - Teaser - edel
V12 BMW E31 850i besser als Tatort
Remote Produktion mit David Guetta in Dubai
David Bowie: Wie alles begann | Doku | ARTE
It"s No Game | A Sci-fi Short Film Starring David Hasselhoff
"World War Z 2": David Fincher übernimmt die Regie
"Lammerts Leichen" - Tatort Spin-Off - Web-Serie aus der Pathologie
David Fincher"s MANK - für Liebhaber von Citizen Kane
Was David Fincher besser kann als Tarantino und Nolan
Videotutorial: David Fincher - Perfektion bis ins Detail: Mindhunter u.a.
TATORT, super Bilder, aber die Spannung mit endlosem gequatsche zerstört!
Die 25 besten Filme 2018: David Ehrlichs Favoriten im Supercut Countdown
Videotutorial: Wie David Fincher deine Augen übernimmt oder: Minimalkamerabewegung
Affen-Selfie: PETA trieb Fotograf David Slater in den Ruin

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom