Logo Logo
/// 

DVD-RAM Aufnahme weiter verarbeiten - wie?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Jon J Panury:


Analoges Material wurde vermittels Standalone-DVD-Recorder
(;Panasonic) auf eine DVD-RAM gespielt.

Im PC stellt sich das als ein Dreier-Set von Dateien dar:

VR MOVIE.VRO
VR MANGR.BUP
VR MANGR.IFO

wobei die erste die eigentliche Videostream-Datei ist (;denn ihre
Größe ist danach), während die beiden anderen kleine Dateien von
um die 2KB sind.

Gedacht/Erhofft hatte ich mir nun, ich könnte das Video nun
bearbeiten, schneiden, evtl. nachvertonen usw. mit einem der
üblichen Videobearbeitungsprogramme; danach dann entsprechend
formatieren/codieren und als dauerhafte Video-DVD brennen.

Nun wird aber dieses FormatFormat im Glossar erklärt (;diese Dateiextension .VRO) nicht
akzeptiert - außer vom WMP, der das ganz ordentlich wiedergibt.
Aber auch nur das. Denn der WMP ist ja kein
Bearbeitungsprogramm.

Ich habe nun schon experimentiert und ganz auf die Doofe die
Dateinamensextension geändert (;in ".MPG"), sehen was passiert,
zB mit Ulead VS. Ha, VS kann das plötzlich öffnen und ich kann
sogar alles schneiden usw. - - nur mit dem kleinen
Schönheitsfehler, dass der Ton nicht mit dabei ist.
(;MAGIX aber zB weist es auch als ".mpg" zurück.)
Ich habe das nun noch nicht sehr weit getrieben mit dem
Experimentieren, wollte nun doch lieber erstmal eine
Expertenmeinung einholen:

Kann das was werden? Was hat es mit den kleinen Dateien (;.IFO
und .BUP auf sich? Ist das irgendwas Panasonic-Proprietäres?
Was habe ich da eigentlich auf der DVD-RAM? Ist das sowas wie
MPEG2?
WENN das nämlich klappte, wäre eine brauchbare Methode gefunden,
analoges Video "auf DVD zu kriegen" - unter Umgehung des
Analog-Capturing *am PC*!

Also, gibt es Software (;Bearbeitungsprogramme), die diesen
VRO-Stream akzeptiert bzw. ihn auf ein bearbeitungsfähiges
Format umcodiert? Jedenfalls soll am Ende eine allgemein
"spielbare" DVD dabei 'rauskommen.

JJ
--
m.a.i.l rot13 qrygn-fpbecvbavfNGtzk.qr




Antwort von Ingo Streek:

Hallo JJ,

ich habe die *.VRO-Datei einfach in *.AVI umbenannt, danach hatte ich in
Premiere sowohl Bild als auch Ton und konnte das Material normal
weiterverarbeiten.

Leider habe ich noch keinen Weg in umgekehrter Richtung gefunden, nämlich
etwas so auf DVD-RAM zu speichern, daß mein Stand-Alone-Panasonic damit klar
kommt.

Gruß
Ingo

"Jon J Panury" schrieb im Newsbeitrag
DVD-RAM Aufnahme weiter verarbeiten - wie?###
> Analoges Material wurde vermittels Standalone-DVD-Recorder
> (;Panasonic) auf eine DVD-RAM gespielt.
>
> Im PC stellt sich das als ein Dreier-Set von Dateien dar:
>
> VR MOVIE.VRO
> VR MANGR.BUP
> VR MANGR.IFO
>
> wobei die erste die eigentliche Videostream-Datei ist (;denn ihre
> Größe ist danach), während die beiden anderen kleine Dateien von
> um die 2KB sind.
>
> Gedacht/Erhofft hatte ich mir nun, ich könnte das Video nun
> bearbeiten, schneiden, evtl. nachvertonen usw. mit einem der
> üblichen Videobearbeitungsprogramme; danach dann entsprechend
> formatieren/codieren und als dauerhafte Video-DVD brennen.
>
> Nun wird aber dieses FormatFormat im Glossar erklärt (;diese Dateiextension .VRO) nicht
> akzeptiert - außer vom WMP, der das ganz ordentlich wiedergibt.
> Aber auch nur das. Denn der WMP ist ja kein
> Bearbeitungsprogramm.
>
> Ich habe nun schon experimentiert und ganz auf die Doofe die
> Dateinamensextension geändert (;in ".MPG"), sehen was passiert,
> zB mit Ulead VS. Ha, VS kann das plötzlich öffnen und ich kann
> sogar alles schneiden usw. - - nur mit dem kleinen
> Schönheitsfehler, dass der Ton nicht mit dabei ist.
> (;MAGIX aber zB weist es auch als ".mpg" zurück.)
> Ich habe das nun noch nicht sehr weit getrieben mit dem
> Experimentieren, wollte nun doch lieber erstmal eine
> Expertenmeinung einholen:
>
> Kann das was werden? Was hat es mit den kleinen Dateien (;.IFO
> und .BUP auf sich? Ist das irgendwas Panasonic-Proprietäres?
> Was habe ich da eigentlich auf der DVD-RAM? Ist das sowas wie
> MPEG2?
> WENN das nämlich klappte, wäre eine brauchbare Methode gefunden,
> analoges Video "auf DVD zu kriegen" - unter Umgehung des
> Analog-Capturing *am PC*!
>
> Also, gibt es Software (;Bearbeitungsprogramme), die diesen
> VRO-Stream akzeptiert bzw. ihn auf ein bearbeitungsfähiges
> FormatFormat im Glossar erklärt umcodiert? Jedenfalls soll am Ende eine allgemein
> "spielbare" DVD dabei 'rauskommen.
>
> JJ
> --
> m.a.i.l rot13 qrygn-fpbecvbavfNGtzk.qr





Antwort von Ottfried Schmidt:

On Tue, 13 Jul 2004 10:04:45 0200, Jon J Panury
wrote:

>VR MOVIE.VRO

Das eigentliche Video

>VR MANGR.BUP

Kopie der .IFO

>VR MANGR.IFO

Die .IFO

>Ich habe nun schon experimentiert und ganz auf die Doofe die
>Dateinamensextension geändert (;in ".MPG"), sehen was passiert,

Ist ja auch eine MPEG2-Datei, allerdings mit Zusatzinformationen
ähnlich der .VOB auf einer DVD.

>Kann das was werden? Was hat es mit den kleinen Dateien (;.IFO
>und .BUP auf sich? Ist das irgendwas Panasonic-Proprietäres?

Nein, die gehören nun mal auf eine DVD.

>Was habe ich da eigentlich auf der DVD-RAM? Ist das sowas wie
>MPEG2?

Ist es, ja.

>Also, gibt es Software (;Bearbeitungsprogramme), die diesen
>VRO-Stream akzeptiert bzw. ihn auf ein bearbeitungsfähiges
>Format umcodiert? Jedenfalls soll am Ende eine allgemein
>"spielbare" DVD dabei 'rauskommen.

TDA (;TMPGEnc DVD Author) kann das direkt lesen und zu DVD verarbeiten.






Antwort von Peter Meissner:

Hi,

"Jon J Panury" schrieb im Newsbeitrag
DVD-RAM Aufnahme weiter verarbeiten - wie?###
> Analoges Material wurde vermittels Standalone-DVD-Recorder
> (;Panasonic) auf eine DVD-RAM gespielt.
>
> Im PC stellt sich das als ein Dreier-Set von Dateien dar:
>
> VR MOVIE.VRO
> VR MANGR.BUP
> VR MANGR.IFO
>
> wobei die erste die eigentliche Videostream-Datei ist (;denn ihre
> Größe ist danach), während die beiden anderen kleine Dateien von
> um die 2KB sind.

Das ist sowas aehnliches wie ein VOB-Stream auf einer DVD.. umbenennen nach
.VOB sollte Helfen,
das Uebliche Vobtools damit umgehen koennen, sofern sie nicht an der
Dateigroesse scheitern.

>
> Gedacht/Erhofft hatte ich mir nun, ich könnte das Video nun
> bearbeiten, schneiden, evtl. nachvertonen usw. mit einem der
> üblichen Videobearbeitungsprogramme; danach dann entsprechend
> formatieren/codieren und als dauerhafte Video-DVD brennen.

Ich hab bisher nur nach Divx codiert, deshalb weiss ich mit Sicherheit, dass
DVD2AVI den Stream haendeln kann,
wenn er nach vob umbenannt wurde.

[..]
> Also, gibt es Software (;Bearbeitungsprogramme), die diesen
> VRO-Stream akzeptiert bzw. ihn auf ein bearbeitungsfähiges
> FormatFormat im Glossar erklärt umcodiert? Jedenfalls soll am Ende eine allgemein
> "spielbare" DVD dabei 'rauskommen.

Gibt es sicher, Video-VR ist genormt wie auch DVD der VR-Stream enthaelt,
jenachdem was
Du am Panasonic eingestellt hast Ein VideiStream in Mpg2 352x576 oder
720x576 sowie Audio in AC3AC3 im Glossar erklärt 2.0 oder LPCM.

Welche Programme der 100Euro Klasse damit direkt umgehen koennen ist mir
unbekannt (;Tmpg-DVD-Author wurde in diesem Threat erwaehnt)

Das Studium einschlaegiger Helpsites zu dem Thema (; www.doom9.org ,
www.digital-digest.com ) koennten dich evtl weiterbringen.

mfg
Peter





Antwort von Jon J Panury:

Ingo Streek schrieb:

>ich habe die *.VRO-Datei einfach in *.AVI umbenannt, danach hatte ich in
>Premiere sowohl Bild als auch Ton und konnte das Material normal
>weiterverarbeiten.

Klappt bei mir leider nicht. Ich kann mir aber Premiere sowieso
nicht leisten - ganz abgesehen davon, dass es für meine Zwecke
auch brotzig übertechnisiert wäre. ich habe hier nur das Tryout
mal installiert. *.AVI wird mit "Nicht unterstütztes
Dateiformat" zurückgewiesen. Benenne ich's in .MPG um, geht der
Importvorgang wohl los, aber nur, um alsbald in einem "... hat
ein Problem festgestellt und muss beendet werden" zu enden.

>Leider habe ich noch keinen Weg in umgekehrter Richtung gefunden, nämlich
>etwas so auf DVD-RAM zu speichern, daß mein Stand-Alone-Panasonic damit klar
>kommt.

na ja, ich begreife das DVD-RAM als sone Art Bindeglied *von*
Standalone *zu* PC.

Mein Plan war, das erstmal auf DVD-RAM aufgenommene Zeug (;also
auch mein analog-Camcorder-Zeugs) nicht am Fernseher, mit den
Panasonic-eigenen Schneidetools, zu bearbeiten, sondern 'rüber
in den PC zu spielen, dort mit Video-Editor X zu schneiden und
evtl. off-Kommentar zu sabbeln. Das dann auf permanente DVD
brennen, die auch im Standalone spielt.

Wie haben die Panasonics sich das denn wohl überhaupt gedacht?
Ich meine, kein Mensch wird sich doch ein Archiv (;eine Sammlung)
aus *DVD-RAM*s anlegen, nicht?

Na ja, gut, die wollen halt ihre Festplatten-Teile verkaufen ...

Ich *habe* ein Festplatten-Teil aber schon! Nämlich ein
HDD-SVHS-Kombi von JVC. Das ist mir sehr nützlich.

Ich habe also nicht weniger als drei(;!) Schneidemöglichkeiten
außerhalb des PC: Im Camcorder (;bei dem Canon-Teil ist das gar
nicht mal so schlecht!), auf der Festplatte vom JVC, und auf der
DVD-RAM im Panasonic. Man sollte meinen, das reichte hin.
So wie's bis jetzt aussieht, wird's das wohl auch müssen; dann
wird eben nicht nachvertont (;was soll auch die ganze Sabbelei!
Außerdem kann man ja auch noch - vertonte - Dia-Shows
herstellen!). Zwischen Festplatte (;JVC) und DVD-Recorder
(;Panasonic) besteht zwar nur einen S-Video-Verbindung (;also eben
nicht digital), aber man soll sich auch nicht immer so haben,
von wegen "Qualität" (;Bild) usw. - ich meine, es sind doch im
privaten Bereich zuvörderst Dokumentar(;oder
Sentimental-)filmstückchen. Wollte man auf *Film*, also
irgendwie "Kunst", auf Anspruch, hinaus - man müsste völlig
anderes Material, Gerät, und - viel mehr Ahnung haben.

na, ich werd' noch ein klein wenig 'rum probieren, auch nochmal
mit dem hier genannten Tool. Aber meine Ausdauer hat dann auch
Grenzen, und wenn's dann nicht klappt wie vorgestellt - Gottchen
dann eben nicht. Irgendwie anders kriege ich das Zeugs schon
dazu, ein bisschen Spaß zu machen; und in ein paar Jahren ist
sowieso dann wieder was *ganz* Neues, Anderes da. Ich sehe alles
immer nur als eine Art Übergangslösung. Man kommt aus den
Übergangslösungen nie raus - und das ist gut so!

Gruß
JJ
--
m.a.i.l rot13 qrygn-fpbecvbavfNGtzk.qr




Antwort von Jon J Panury:

Ottfried Schmidt schrieb:

[...]

>TDA (;TMPGEnc DVD Author) kann das direkt lesen und zu DVD verarbeiten.

hab's mir jetzt mal angeschaut, dieses TMPGEncDVDAuthor.
Seltsamerweise kein Maximieren möglich - so bleibt's dann schön
klein ... ;-|

Aber mir ist noch etwas anderes Seltsames aufgefallen und möchte
mal wissen, ob das jetzt nur bei mir und bei meinem Probe-Video
so ist:
Ich habe im Edit-Modus ein kleines Stückchen raus geschnitten,
hatte dann auch Chapter gesetzt.

Jetzt kommt beim Abspielen der Datei dieses Stückchen *doch*
noch vor! Nochmal probiert, neu geschnitten, alles, - immer noch
drin!
Und dann, an anderer Stelle, gibt es eine Wiederholung eines
Stückchens, die ebenfalls nicht für Geld und gute Worte weg zu
kriegen ist ...

na ja, das mögen Seltsamkeiten sein, die vielleicht in der
Feinstruktur des Ausgangsmaterials ihre Ursache haben; ich hatte
in jenem Video auch schon auf der DVD-RAM, am Panasonic, ein
bisschen 'rum editiert. Vielleicht hängt das damit zusammen.

Aber im großen und Ganzen bin ich von der Idee des Editors bei
TMPGEncDVDAuthor ganz angetan, ich meine mit diesen Thumbnails.
Obwohl er sich da auch manchmal "verschluckt", also dass die
Hauptansicht überhaupt nichts mehr mit der Thumbnail-Reihe zu
tun hat. Aber das kann ich mit ein paar "FWD" oder "BWD" oder
Kapitel-Ansprüngen wieder richten.

JJ
--
m.a.i.l rot13 qrygn-fpbecvbavfNGtzk.qr





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
720p50-Aufnahme auf Bluray brennen
zunehmend mehr DVD-RAM?
Program für DVD mit 2 Tonspuren.
RAM oder CPU für DVD Backup?
Wie vom PC auf DVD-RAM so, daß Stand-Alone lesen kann?
DVD-RAM
DVD-RAM auf Standalone?
Gibt es Programme um auf DVD-Ram zu schreiben?
endlich: Player für DivX und DVD-Ram!
DVD-RAM wird nicht vollständig ausgelesen
DVD RAM Player.
zerschiesst Panasonic DVD-Recorder DMR-ES15 Verbatim DVD-RAMs ???
Inhalt selbst geschriebener DVDs weiter verarbeiten
Hülfe: von DV-Cam auf DVD-RAM auf DVD(+/-R).WIE?
Aus DVD-RAM schnell Video-DVD machen
Wie viel bringt mehr RAM?
Frage zu DVD-RAM
VCR am PC mit TT-Karte auf DVD-Ram ?
DVD-RAM Video in AVI und MPEG2 umwandeln?
DVD-RAM aus Panasonic-Brenner in PC-Laufwerk und umgekehrt?
LG DVD-RAM-Brenner unter Windows 2000 SP 4 - Treiber erforderlich?
Bilder zum Film verarbeiten
Kann TMPGEnc keinen OggVorbis-Ton verarbeiten ?
HI8 auf PC - "Aufnahme" mit dem PC - wie?
Wie wichtig ist eine Aufnahme mit 10bit?
Sony HC40 / Pinnacle Studio 9 => Aufnahme von Analog Quelle: Wie ???

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen