Logo Logo
/// 

Grafikkartenpreise fallen immer weiter - jetzt zuschlagen oder auf neue Nvidia RTX 4000 GPUs warten?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Wie vorausgesagt hat die Krise der Cryptowährungen zum lang ersehnten Fall der Preise für Grafikkarten geführt. Tomshardware zufolge sind die Preise für Nvidia und AMD ...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Grafikkartenpreise fallen immer weiter - jetzt zuschlagen oder auf neue Nvidia RTX 4000 GPUs warten?




Antwort von teichomad:

Wie kann man seinen treuen Kunden nur einen Grafikkartenpreis über 1000 Euro zumuten ? 800 Euro Highend, 400 Mittelklasse und 200 Einsteigerklasse. Kann doch nicht schwer sein oder sind die Herstellungskosten die letzten 10 Jahre so durch die Decke gegangen ? Und selbst bei dem teuersten Schrotthaufen gibt es bei Tripple A Games unübersehbare framedrops.



Antwort von Frank Glencairn:

Das ist als würdest du fragen: Wie kann man seinen treuen Kunden nur einen Preis von über 150.000,- Euro für einen Maserati zumuten?

Das ist eben nur was für High End Kunden, die diese Leistung halt einfach brauchen (und deshalb auch kein Problem mit dem Preis haben), für alle anderen gibt's ja jede Menge billigere Karten.








Antwort von cantsin:

Naja, ich habe meine GTX1080ti vor vier Jahren für 650 EUR gekauft. Laut Tom's Hardware liegt ihre Performance auf dem Niveau einer heutigen RTX 3060, die mit äquivalenter 12GB-RAM-Ausstattung aktuell immer noch rund 550 EUR kostet.

Von einem Preisrutsch kann man IMHO nicht reden, wenn nach beinahe einem halben Jahrzehnt dieselbe GPU-Leistung gerade mal 15% preiswerter geworden ist...



Antwort von medienonkel:

cantsin hat geschrieben:
Naja, ich habe meine GTX1080ti vor vier Jahren für 650 EUR gekauft. Laut Tom's Hardware liegt ihre Performance auf dem Niveau einer heutigen RTX 3060, die mit äquivalenter 12GB-RAM-Ausstattung aktuell immer noch rund 550 EUR kostet.

Von einem Preisrutsch kann man IMHO nicht reden, wenn nach beinahe einem halben Jahrzehnt dieselbe GPU-Leistung gerade mal 15% preiswerter geworden ist...
Nope,

Ich hab für meine 3060 € 399 bezahlt. Ne Woche später gab's die dann für €389.
Und ja, vieles läuft im Gegensatz zur 1070ti in Resolve nun in 4K in Echtzeit bzw. nahe dran. Und die 12 GB werden voll ausgenutzt.

Für mich war der Umstieg von gtx zu rtx lohnend. In VEAI z.b. mindestens halbierte Renderzeiten.

.



Antwort von macaw:

Ich hatte letztes Jahr keinen Bock mehr auf den Müll mit den steigenden Preisen und hab mir gleich ein komplettes System zusammengestellt, u.a. ne RTX 3080 Ti für 1650 Eier ist da drin. Hammerteil, da macht so ziemlich alles spaß. Ja, ein paar Monate später kostet die GPU 600 Euronen weniger, aber was solls, hab ich halt schon etwas eher damit rumfuhrwerken können. Die 40er Generation werde ich (so wie immer) für mindestens 6 Monate von der großen Masse testen lassen bevor ich zuschlage.



Antwort von tommy823:

medienonkel hat geschrieben:
cantsin hat geschrieben:
Naja, ich habe meine GTX1080ti vor vier Jahren für 650 EUR gekauft. Laut Tom's Hardware liegt ihre Performance auf dem Niveau einer heutigen RTX 3060, die mit äquivalenter 12GB-RAM-Ausstattung aktuell immer noch rund 550 EUR kostet.

Von einem Preisrutsch kann man IMHO nicht reden, wenn nach beinahe einem halben Jahrzehnt dieselbe GPU-Leistung gerade mal 15% preiswerter geworden ist...
Nope,

Ich hab für meine 3060 € 399 bezahlt. Ne Woche später gab's die dann für €389.
Und ja, vieles läuft im Gegensatz zur 1070ti in Resolve nun in 4K in Echtzeit bzw. nahe dran. Und die 12 GB werden voll ausgenutzt.

Für mich war der Umstieg von gtx zu rtx lohnend. In VEAI z.b. mindestens halbierte Renderzeiten.

.
Die 1080TI ist ein eigenes Kaliber, auch die Speicherbandbreite gibt es nicht bei den Folgemodellen unter 3080.
Die anderen Karten sind viel mehr obsolet geworden im Vergleich.



Antwort von medienonkel:

Mag sein, dass die 1080ti immer noch ganz okay ist. Aber halt ohne RTX Funktionalität.
Auf Augenhöhe sind sie allemal. Speicherbandbreite ist nicht immer alles.

Mein Punkt war ja nur, dass cantsin um 160 Euro daneben liegt.



Antwort von SamSuffy:

Nicht zu unterschätzen ist auch, dass bei einer 1080ti die Videodekodierung bei H.265 4:2:0 12bit endet und die 30er Serie H.265 4:4:4 12 bit und vorallem auch AV1 (8 und 10bit) dekodieren kann.

Mag einem vielleicht im Moment nicht so wichtig erscheinen, ich bin aber lieber auf der sicheren Seite ;)

Bein Enkodieren unterscheiden sich die Karten glaube ich nur darin, dass die 1080ti keine HEVC B-Frames können.



Antwort von TomStg:

tommy823 hat geschrieben:
Die 1080TI ist ein eigenes Kaliber, auch die Speicherbandbreite gibt es nicht bei den Folgemodellen unter 3080.
Die 1080TI ist ein veraltetes Kaliber. Auch bei der Speicherbandbreite wird sie schon von einer 3060TI eingeholt.
https://www.studio1productions.com/Art ... -Chart.htm



Antwort von Jörg:

Zu diesem Thema bekomme ich oft Anfragen, wie bei der 3060/3060ti die Unterschiede in den Karten zu werten sind.
Speicheranbindung vs Memory
RTX-3060 3584 550 watt GDDR6 192 bit 384 GB/s 1320 MHz 1780 MHz Standard with 12 GB of Memory
RTX-3060 Ti 4864 600 watt GDDR6 256 bit 448 GB/s 1410 MHz 1670 MHz Standard with 8 GB of
welche Karte macht für Resolve mehr Sinn?



Antwort von cantsin:

TomStg hat geschrieben:
tommy823 hat geschrieben:
Die 1080TI ist ein eigenes Kaliber, auch die Speicherbandbreite gibt es nicht bei den Folgemodellen unter 3080.
Die 1080TI ist ein veraltetes Kaliber. Auch bei der Speicherbandbreite wird sie schon von einer 3060TI eingeholt.
https://www.studio1productions.com/Art ... -Chart.htm
Auf genau dieser Tabelle steht, dass die 3060ti 256bit Speicherbandbreite hat und die 1080ti 352bit...








Antwort von SamSuffy:

Jörg hat geschrieben:
RTX-3060 3584 550 watt GDDR6 192 bit 384 GB/s 1320 MHz 1780 MHz Standard with 12 GB of Memory
RTX-3060 Ti 4864 600 watt GDDR6 256 bit 448 GB/s 1410 MHz 1670 MHz Standard with 8 GB of
welche Karte macht für Resolve mehr Sinn?
Hier mal die GPU Scores in Davinci Resolve. Damit kann man glaube ich ganz gut die Leistung der Karten vergleichen :)









Antwort von medienonkel:

Jörg hat geschrieben:
Zu diesem Thema bekomme ich oft Anfragen, wie bei der 3060/3060ti die Unterschiede in den Karten zu werten sind.
Speicheranbindung vs Memory
RTX-3060 3584 550 watt GDDR6 192 bit 384 GB/s 1320 MHz 1780 MHz Standard with 12 GB of Memory
RTX-3060 Ti 4864 600 watt GDDR6 256 bit 448 GB/s 1410 MHz 1670 MHz Standard with 8 GB of
welche Karte macht für Resolve mehr Sinn?
Mehr Sinn in welchem Sinn?
Die ti kostet mindestens nen hunderter mehr. Wenn der einem egal ist, dann die ti.
20% höhere Kosten, aber auch 20% mehr Leistung.
Daher sind die beiden irgendwie gleichwertig.

Oder halt gleich ne 3080. Die Mehrleistung wird halt dann immer teurer.

Wer auf den Euro schauen möchte/muss, fährt mit der 3060 prinzipiell nicht schlecht. Den gesparten Hunderter kann man dafür in RAM investieren. Da freut sich dann Photoshop.

In Gamingkreisen munkelt man schon, dass die 8GB Karten bald obsolet werden.
Die Diskussion ist aber so alt, wie GeForce Karten.

Ich habe mit Erstaunen festgestellt, dass sich Resolve die 12GB Speicher gerne komplett gönnt.



Antwort von Rick SSon:

medienonkel hat geschrieben:
Jörg hat geschrieben:
Zu diesem Thema bekomme ich oft Anfragen, wie bei der 3060/3060ti die Unterschiede in den Karten zu werten sind.
Speicheranbindung vs Memory
RTX-3060 3584 550 watt GDDR6 192 bit 384 GB/s 1320 MHz 1780 MHz Standard with 12 GB of Memory
RTX-3060 Ti 4864 600 watt GDDR6 256 bit 448 GB/s 1410 MHz 1670 MHz Standard with 8 GB of
welche Karte macht für Resolve mehr Sinn?
Mehr Sinn in welchem Sinn?
Die ti kostet mindestens nen hunderter mehr. Wenn der einem egal ist, dann die ti.
20% höhere Kosten, aber auch 20% mehr Leistung.
Daher sind die beiden irgendwie gleichwertig.

Oder halt gleich ne 3080. Die Mehrleistung wird halt dann immer teurer.

Wer auf den Euro schauen möchte/muss, fährt mit der 3060 prinzipiell nicht schlecht. Den gesparten Hunderter kann man dafür in RAM investieren. Da freut sich dann Photoshop.

In Gamingkreisen munkelt man schon, dass die 8GB Karten bald obsolet werden.
Die Diskussion ist aber so alt, wie GeForce Karten.

Ich habe mit Erstaunen festgestellt, dass sich Resolve die 12GB Speicher gerne komplett gönnt.
Resolve hat sich auch schon 96GB Ram bei mir gegönnt. Resolve is da nen richtiger Pirat a la: Nimm was du kriegen kannst - und gib nichts wieder zurück!



Antwort von Frank Glencairn:

medienonkel hat geschrieben:


Ich habe mit Erstaunen festgestellt, dass sich Resolve die 12GB Speicher gerne komplett gönnt.
Natürlich - wär ja auch ärgerlich wenn man einen Haufen Geld für 12GB zahlt und Resolve dann nur 4 davon nutzen würde.



Antwort von TomStg:

cantsin hat geschrieben:
TomStg hat geschrieben:

Die 1080TI ist ein veraltetes Kaliber. Auch bei der Speicherbandbreite wird sie schon von einer 3060TI eingeholt.
https://www.studio1productions.com/Art ... -Chart.htm
Auf genau dieser Tabelle steht, dass die 3060ti 256bit Speicherbandbreite hat und die 1080ti 352bit...
Für mich heißt Speicherbandbreite schlicht "Memory Bandwidth" und zwar in GB/sec.
Was verstehst Du unter "Memory Interface Width"?



Antwort von medienonkel:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
medienonkel hat geschrieben:


Ich habe mit Erstaunen festgestellt, dass sich Resolve die 12GB Speicher gerne komplett gönnt.
Natürlich - wär ja auch ärgerlich wenn man einen Haufen Geld für 12GB zahlt und Resolve dann nur 4 davon nutzen würde.
Naja, die 12 GB sind ja nicht immer komplett voll. Nur Schnitt und paar CC-Nodes brauchen so 6 GB.
Der Surface-Tracker hat dann zugeschlagen.



Antwort von Optiker:

Ich habe im März für meine MSI 3090 2450,- bezahlt. Ich habe dafür einige Mikrofone die allesamt heute wesentlich mehr wert sind als ich sie kaufte. Aber manchmal müssen eben Entscheidungen getroffen werden.



Antwort von medienonkel:

TomStg hat geschrieben:
cantsin hat geschrieben:


Auf genau dieser Tabelle steht, dass die 3060ti 256bit Speicherbandbreite hat und die 1080ti 352bit...
Für mich heißt Speicherbandbreite schlicht „Memory Bandwidth“ und zwar in GB/sec.
Was verstehst Du unter „Memory Interface Width“?
Na, damit meint man die Breite der Speicheranbindung. Diese in Kombination mit dem effektiven Speichertakt ergibt dann die Bandbreite.
Daher kann man auch nicht einfach sagen 256bit sind besser, als 192. Hängt auch immer vom Takt ab.



Antwort von Jörg:

Mehr Sinn in welchem Sinn?
Die Frage ist:
Sind die 12G der 3060 sinnvoller für den Ablauf in Resolve, oder macht die höhere Speicheranbindung der TI (256bit vs 192bit)
mehr Sinn.
Die 12 G und surface tracker hast du schon erwähnt.








Antwort von MK:

medienonkel hat geschrieben:
Daher kann man auch nicht einfach sagen 256bit sind besser, als 192. Hängt auch immer vom Takt ab.
Und von der Speichergeneration.

1080 Ti = GDDR5X / 3060 Ti = mindestens GDDR6



Antwort von SamSuffy:

Jörg hat geschrieben:
Die Frage ist:
Sind die 12G der 3060 sinnvoller für den Ablauf in Resolve, oder macht die höhere Speicheranbindung der TI (256bit vs 192bit)
mehr Sinn.
Sinnvoll ist ja immer auf den Anwendungsfall bezogen.

Hab eine 3080 mit 10GB. Es läuft eigentlich alles wie Butter, nur wenn ich in DR die interne NR verwende bei einem 6k RAW Bild auf einer 4k Timeline, dann werden die 10GB schnell zu wenig und das komplette Encoding brincht ab oder schon in der Preview friert DR ein.

Andere bekommen noch nichtmal ihre 3,5GB VRAM einer GTX970 voll.

Was aber deutlicher zu Buche schlagen könnte, sind die 25% mehr Leistung der ti unter Resolve.



Antwort von cantsin:

TomStg hat geschrieben:
cantsin hat geschrieben:


Auf genau dieser Tabelle steht, dass die 3060ti 256bit Speicherbandbreite hat und die 1080ti 352bit...
Für mich heißt Speicherbandbreite schlicht "Memory Bandwidth" und zwar in GB/sec.
Was verstehst Du unter "Memory Interface Width"?
Was man auch drunter versteht, in der von Dir selbst verlinkten Tabelle ist der Durchsatz der 1080Ti 484 GB/s ggü. 448 GB/s der 3060ti.

Weshalb also die 1080ti, um Dich zu zitieren, "ein veraltetes Kaliber" sein soll, das "auch bei der Speicherbandbreite schon von einer 3060TI eingeholt" wird, ist mir immer noch nicht ganz klar...



Antwort von MK:

cantsin hat geschrieben:
Weshalb also die 1080ti, um Dich zu zitieren, "ein veraltetes Kaliber" sein soll, das "auch bei der Speicherbandbreite schon von einer 3060TI eingeholt" wird, ist mir immer noch nicht ganz klar...
Das wird ein Zahlendreher in der Tabelle sein, die GTX 1080 Ti hat mit GDDR5X und 352 Bit eine tatsächliche Bandbreite von 448 GB/s. Das würde im Vergleich Bandbreite und Takt auch mit den Werten der Titan X und Titan XP in der Tabelle skalieren die ebenfalls GDDR5X verwenden, aber mit 384 Bit.



Antwort von medienonkel:

cantsin hat geschrieben:

Was man auch drunter versteht, in der von Dir selbst verlinkten Tabelle ist der Durchsatz der 1080Ti 484 GB/s ggü. 448 GB/s der 3060ti.

Weshalb also die 1080ti, um Dich zu zitieren, "ein veraltetes Kaliber" sein soll, das "auch bei der Speicherbandbreite schon von einer 3060TI eingeholt" wird, ist mir immer noch nicht ganz klar...
Die Speicherbandbreite ist dann praktisch gleich.
Die 40 GB/s Unterschied merkst du nie im Leben in Resolve. Da ist dein Prozessor eher interessant. Vom Medien Laufwerk und cache ganz zu schweigen.

Zum alten Eisen gehört die 1080ti aber dennoch langsam, weil einfach Features fehlen, die immer relevanter werden.
Zum schneiden in Resolve reicht sie aber sicher locker noch 20 Jahre, alles über 12K vielleicht mal ausgenommen :-)



Antwort von Jörg:

danke Sam für die benchmarks.



Antwort von tommy823:

Auch immer interessant sind die Userbenchmarks:
https://gpu.userbenchmark.com/Compare/N ... 4105vs3918

Da sieht man, dass alles unter 3070 bzw 3070 TI kein upgrade von 1080 TI wert ist.



Antwort von medienonkel:

tommy823 hat geschrieben:
Auch immer interessant sind die Userbenchmarks:
https://gpu.userbenchmark.com/Compare/N ... 4105vs3918

Da sieht man, dass alles unter 3070 bzw 3070 TI kein upgrade von 1080 TI wert ist.
Da dreht es sich leider nur um Gaming-Benchmarks. Hier kann man bei ner RTX einfach schon durch DLSS wieder viele fps rauszuzeln. (Mit 720p die Game-Enginge betreiben und trotdem in 1080p zocken)
https://www.nvidia.com/de-de/geforce/technologies/dlss/
Daher kann man diese Benchmarks in der Hinsicht in die Tonne treten. Gaming ist halt was anderes, als produktives Arbeiten.

Der 1080ti fehlen halt die RTX Fähigkeiten, die für den Schnitt beispielsweise irrelevant sind, bei anderen Anwendungen aber einen beachtlichen Unterschied bringen.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.2.7 bringt Unterstützung für neue Nvidia RTX 3080, RTX 3090 und RTX 3070 GPUs
Zahlreiche neue Workstation GPUs von Nvidia - u.a. RTX A5500
MSI: Laptop Update bringt Nvidia GeForce RTX Super GPUs und neue Intel CPUs
Neue Nvidia GPUs für Notebooks ab 800 Euro: GeForce RTX 3050/3050 Ti
Grafikkartenpreise sinken, aber noch nicht genug: AMD und Nvidia reduzieren noch weiter
Nvidia bringt neue Profi-Grafikkarten für Workstations: RTX A5000 und RTX A4000
Neue Nvidia RTX 4090: Doppelt so schnell wie RTX 3090 Ti - aber 1.949 Euro teuer
Acer: Upgrade für ConceptD Pro Serie mit Intel Alder Lake CPUs und Nvidia RTX-GPUs
AMD RX6/7 Intel Arc und Nvidia RTX 4 - Kommt jetzt die GPU-Schwemme?
Neue Dell Precision mobile Workstations mit RTX Quadro GPUs und Intel Xeon E
Viele neue Nvidia GPUs im Januar - RTX3080 Ti und RTX3060/3050Ti/3050
Nvidia stellt neue RTX 2080 (ti) vor
Neue Nvidia RTX 3080 Ti und 3070 Ti Grafikkarten - Verfügbarkeit spannend
Nvidia RTX A2000: Neue kompakte GPU für professionelle Anwender
Neue Nvidia RTX 6000 Profi-Grafikkarte: 48 GB VRAM und 18.176 CUDA Cores
Nvidia RTX 2070 Turing-Variationen und Probleme mit RTX 2080 Ti?
Neue MSI Notebooks mit Intel Core i9-12900H, NVIDIA RTX 3080 Ti, 64 GB RAM und Thunderbolt 4
Vier neue mobile Workstations von MSI mit 8-Kern i9 CPUs und Nvidia RTX 5000
Profitierung von Nvidia RTX-Serie in Adobe Anwendungen? (in diesem Fall RTX 2070 in Premiere CS6)
MSI: Neue CreatorPro Workstations mit neuer Nvidia RTX A5500 mit 16 GB
Sony FDR-AX700: zuschlagen oder Nachfolger abwarten?
GeForce RTX 40 Series GPUs & DaVinci Resolve
Neue RTX 3070 Ti 16GB und RTX 3080 12GB Gerüchte
Neue Gigabyte AORUS/AERO Notebooks: Alder Lake CPUs, RTX 3080 Ti und OLED oder Mini-LED Displays
Gigabyter Aero Laptops mit neuen Intel Comet Lake-H CPUs und GeForce RTX Super GPUs
Erste Intel Arc GPUs - endlich Konkurrenz für AMD und NVIDIA?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom