Logo Logo
/// 

DV-Avi zu DVD - DVD bleibt stehen



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Rainer Ostmann:


Hallo erstmal,

mit dem konvertieren von DV-Avi - Filmen hatte ich
bisher keine Probleme, wenn ich mit Hilfe von Tmp-
Genc und Nero (;X)SVCDs erstellte.

Meine DVDs werden aber auf beiden Standalones
(;Kenwood Cyberhome) nicht flüssig abgespielt.
Nach ca 15 Minuten erhalte ich immer wieder unge-
wollt Standbilder, bis die DVD ganz "stehenbleibt".

Ich habe Verbatim DVD-R, mit denen gerippte DVDs
100%ig laufen (;DVD-Shrink). Für eigene Videos nehme
ich die selben, habe mit Tmpgenc, NeroVision-Express
und Ulead MovieFactory konvertiert. Immer das selbe
Problem. Liegt es an der Datenrate? Ich nehme immer
über 8000 bps (;VBR und CBRCBR im Glossar erklärt probiert), der Film dauert
38 Minuten.

Wie kommt Ihr zu erfolgreichen Video-DVDs? Welche Pro-
gramme benutzt Ihr?

--
Gruß, Rainer Ostmann

Bitte nur in der NG antworten. Meine hier angegebene Mail-
Adresse rufe ich nur selten ab. Falls es doch mal sein muss:
RpunktOstmannBindestrichDetmoldatgmxpunktnet ;-)






Antwort von Mike Rudolph:


Am 31.08.2004 um 15:29 wurde geantwortet auf:
"Rainer Ostmann" schrieb:
> Hallo erstmal,
>
> mit dem konvertieren von DV-Avi - Filmen hatte ich
> bisher keine Probleme, wenn ich mit Hilfe von Tmp-
> Genc und Nero (;X)SVCDs erstellte.
>
> Meine DVDs werden aber auf beiden Standalones
> (;Kenwood Cyberhome) nicht flüssig abgespielt.
> Nach ca 15 Minuten erhalte ich immer wieder unge-
> wollt Standbilder, bis die DVD ganz "stehenbleibt".
>
> Ich habe Verbatim DVD-R, mit denen gerippte DVDs
> 100%ig laufen (;DVD-Shrink). Für eigene Videos nehme
> ich die selben, habe mit Tmpgenc, NeroVision-Express
> und Ulead MovieFactory konvertiert. Immer das selbe
> Problem. Liegt es an der Datenrate? Ich nehme immer
> über 8000 bps (;VBR und CBRCBR im Glossar erklärt probiert), der Film dauert
> 38 Minuten.
>
> Wie kommt Ihr zu erfolgreichen Video-DVDs? Welche Pro-
> gramme benutzt Ihr?
>
> --
> Gruß, Rainer Ostmann
>
> Bitte nur in der NG antworten. Meine hier angegebene Mail-
> Adresse rufe ich nur selten ab. Falls es doch mal sein muss:
> RpunktOstmannBindestrichDetmoldatgmxpunktnet ;-)
>
>
>
>
Hallo Rainer,

ich denke nicht das Dein Problem an der Bitrate liegt.Mich wundert
es das Du erst nach 15 Minuten Standbilder hast. Versuch mal
bei TMPGEnc. bei InterlacedInterlaced im Glossar erklärt Modus den Topfield zu ändern
(;War glaube ich der 2. Reiter). Ich encodiere Videos mit CCE und
Avisynth und habe keine Probleme damit.

Mike




Antwort von Rainer Ostmann:

"Mike Rudolph" schrieb

> ich denke nicht das Dein Problem an der Bitrate liegt.Mich wundert
> es das Du erst nach 15 Minuten Standbilder hast. Versuch mal
> bei TMPGEnc. bei InterlacedInterlaced im Glossar erklärt Modus den Topfield zu ändern

An der Halbbildreihenfolge liegt es nicht. Mit Tmpgenc kann
ich das file gar nicht mehr encoden. Das entstandene MPEG-
File hat die letzten 10 Minuten keinen Ton. Bei zwei Versuchen
keine Änderung. Jetzt habe ich noch Ulead und Nero. Da klappt
es zwar mit dem MPEGMPEG im Glossar erklärt, doch habe ich dann diese Standbilder
nach ca. 15 Minuten. Ich weis im Moment nicht mehr weiter.

--
Gruß, Rainer Ostmann

Bitte nur in der NG antworten. Meine hier angegebene Mail-
Adresse rufe ich nur selten ab. Falls es doch mal sein muss:
RpunktOstmannBindestrichDetmoldatgmxpunktnet ;-)










Antwort von Nico:

^^
"Rainer Ostmann" wrote:
>
>An der Halbbildreihenfolge liegt es nicht. Mit Tmpgenc kann
>ich das file gar nicht mehr encoden. Das entstandene MPEG-
>File hat die letzten 10 Minuten keinen Ton. Bei zwei Versuchen
>keine Änderung. Jetzt habe ich noch Ulead und Nero. Da klappt
>es zwar mit dem MPEGMPEG im Glossar erklärt, doch habe ich dann diese Standbilder
>nach ca. 15 Minuten. Ich weis im Moment nicht mehr weiter.

Bloede Frage - aber erkennt TMPGEnc das File richtig?
Wenn Du ueber den Wizard alles einstellst - zeigt er Dir im Fenster,
wo er die voraussichtliche Groesse berechnet ja auch die LAenge des
Films an - stimmt die mit der Tatsaechlichen ueber ein?

Was du noch probieren koenntest:
Film in VirtualDub/VirtualDubMod (;jeh nach dem welches ausgangsvormat)
laden und ueber den FrameFrame im Glossar erklärt Server an TMPGEnc weiter geben.
Hier kannst du auch gleich kontrollieren ob das File selber nicht
beschaedigt ist.

Nico
--
Nicole Erkinger - Student of TC of Bremerhaven
EMail: tauglanz@gmx.net
<<<<<<<<<< Nothing is impossible! >>>>>>>>>>




Antwort von Rainer Ostmann:

"Nico" schrieb

> Bloede Frage - aber erkennt TMPGEnc das File richtig?
> Wenn Du ueber den Wizard alles einstellst - zeigt er Dir im Fenster,
> wo er die voraussichtliche Groesse berechnet ja auch die LAenge des
> Films an - stimmt die mit der Tatsaechlichen ueber ein?

Den Wizard hatte ich vorher nie genutzt. Ich habe immer das
entsprechende Template direkt geladen. Jetzt versuche ich es
mit dem Wizard. Die Größe stimmt mit der tatsächlichen über-
ein.

> Was du noch probieren koenntest:
> Film in VirtualDub/VirtualDubMod (;jeh nach dem welches ausgangsvormat)
> laden und ueber den FrameFrame im Glossar erklärt Server an TMPGEnc weiter geben.
> Hier kannst du auch gleich kontrollieren ob das File selber nicht
> beschaedigt ist.

Das wäre der nächste Schritt. Mit VirtuelDub kenne ich mich
gar nicht aus, schon gar nicht mit "Frameservern".

Das Avi habe ich mit MSP 7.0 erstellt und bearbeitet. Es wird
von diversen Playern korrekt bis zum Schluß abgespielt. Da-
her gehe ich davon aus, dass dieses nicht beschädigt ist.

So, jetzt lasse ich erst mal Tmpgenc arbeiten. Er muss noch
ca. 70 Minuten rechnen...

--
Gruß, Rainer Ostmann

Bitte nur in der NG antworten. Meine hier angegebene Mail-
Adresse rufe ich nur selten ab. Falls es doch mal sein muss:
RpunktOstmannBindestrichDetmoldatgmxpunktnet ;-)





Antwort von Rainer Ostmann:

"Rainer Ostmann" schrieb

> Das Avi habe ich mit MSP 7.0 erstellt und bearbeitet. Es wird
> von diversen Playern korrekt bis zum Schluß abgespielt. Da-
> her gehe ich davon aus, dass dieses nicht beschädigt ist.
>
> So, jetzt lasse ich erst mal Tmpgenc arbeiten. Er muss noch
> ca. 70 Minuten rechnen...

Und wieder an der gleichen Stelle kein Ton mehr. Ich habe danach
nochmal das AVIAVI im Glossar erklärt angeschaut. An der Stelle, wo TmpGenc den Ton
weglässt, ist eine pixelige Bildstörung (;schon im AVI). Da war vor-
her ein Schnitt, den MSP wohl nicht richtig zusammengefügt hat.
Ich habe an der Stelle mal 10 Sekunden herausgeschnitten und
lasse TmpGenc jetzt nochmal rechnen...

--
Gruß, Rainer Ostmann

Bitte nur in der NG antworten. Meine hier angegebene Mail-
Adresse rufe ich nur selten ab. Falls es doch mal sein muss:
RpunktOstmannBindestrichDetmoldatgmxpunktnet ;-)





Antwort von Lutz Bojasch:

Rainer Ostmann wrote:

> Und wieder an der gleichen Stelle kein Ton mehr. Ich habe danach
> nochmal das AVIAVI im Glossar erklärt angeschaut. An der Stelle, wo TmpGenc den Ton
> weglässt, ist eine pixelige Bildstörung (;schon im AVI). Da war vor-=

> her ein Schnitt, den MSP wohl nicht richtig zusammengefügt hat.
> Ich habe an der Stelle mal 10 Sekunden herausgeschnitten und
> lasse TmpGenc jetzt nochmal rechnen...

Hallo
wenn die Quellen Störungen haben, passiert es schon mal, daß Progra=
mme
da hängen bleiben oder es dauerhafte Störungen gibt. Diese Störunge=
n
dann bildgenau rausschneiden.
Gruß Lutz




Antwort von Rainer Ostmann:

"Lutz Bojasch" schrieb

Hallo
wenn die Quellen Störungen haben, passiert es schon mal, daß Programme
da hängen bleiben oder es dauerhafte Störungen gibt. Diese Störungen
dann bildgenau rausschneiden.
Gruß Lutz

Danke, in knapp 10 Minuten ist Tmpgenc fertig, dann werde
ich die nächste DVD authorn und hoffe auf Besserung. Ich
melde mich dann nochmal.

--
Gruß, Rainer Ostmann

Bitte nur in der NG antworten. Meine hier angegebene Mail-
Adresse rufe ich nur selten ab. Falls es doch mal sein muss:
RpunktOstmannBindestrichDetmoldatgmxpunktnet ;-)





Antwort von Rainer Ostmann:


"Lutz Bojasch" schrieb

wenn die Quellen Störungen haben, passiert es schon mal, daß Programme
da hängen bleiben oder es dauerhafte Störungen gibt. Diese Störungen
dann bildgenau rausschneiden.

Leider lag es daran auch nicht. Tmpgenc hat zwar korrekt (;mit Ton)
encodet, die DVD macht aber nach dem Brennen wieder Standbilder.
Ein, zwei Sekunden später wird dann fortgesetzt. Wenn ich die DVD
bis zu diesen Stellen vorspule, läuft sie erst mal wieder eine Zeit lang
gut (;ca 5-10 Minuten) und fängt dann wieder mit den Standpausen an.

Was ist denn bloss los?

Ich habe diesmal nur zweifach gebrannt, die DatenrateDatenrate im Glossar erklärt aber bei 8000
bps gelassen. Ist sie doch zu hoch? (;seit dem letzten Spulen läüft der
Film ununterbrochen (;10 Minuten)). Ich weis nicht mehr weiter...Langsam
gehen mir die DVDs aus (;DVD-RW liefert andere Ergebnisse, will daher
nicht damit probieren).

Hier nochmal meine Vorgehensweise:

DV-AVI per FirewireFirewire im Glossar erklärt auf Platte
Mit MSP 7.0 geschnitten
Mit TmpGenc transcodiert
mit Ulead Moviefactorie ohne Neuencodieren Video-TS Ordner erstellt
mit Nero 6 gebrannt auf Verbatim DVD-R
Abspielgerät ist Kenwood DVF-3070
(;die gleichen DVD-R laufen, wenn ich Spielfilme mit DVD-Shrink erstelle,
allerdings ist die Bitrate da ja deutlich niedriger)

--
Gruß, Rainer Ostmann

Bitte nur in der NG antworten. Meine hier angegebene Mail-
Adresse rufe ich nur selten ab. Falls es doch mal sein muss:
RpunktOstmannBindestrichDetmoldatgmxpunktnet ;-)





Antwort von Rainer Ostmann:

Beim zweiten und dritten Durchgang (;Abspielen) lief sie
pausenlos durch. Müssen manche Player erst warm werden?

Oder hat der Player "gelernt"? Ob es morgen auch noch funzt?

--
Gruß, Rainer Ostmann

Bitte nur in der NG antworten. Meine hier angegebene Mail-
Adresse rufe ich nur selten ab. Falls es doch mal sein muss:
RpunktOstmannBindestrichDetmoldatgmxpunktnet ;-)





Antwort von M.Mistelbacher:

Hi!
Ich hatte vor rund 4 Wochen das fast unlösbare scheinende Problem von
Störungen im DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt TYP 1 erstellt im MSP7.
Schuld war und ist die Kombination 3GHZPentium mit Hyperthreading DirectX9
DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt Typ1.
Bei der Erstellung von DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt TYp2 gab's kein Problem.
Ich hab aber mit den Störungen im AVIAVI im Glossar erklärt (;dann auch im MPEG2) nie bis zur DVD
getestet.
Vielleicht hast du ja die gleiche Kombination in Verwendung.

Gruß Markus

















Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Pinnacle studio 9.4 bleibt beim DVD-Kompilieren stehen.
Nero Vision bleibt stehen
Rendering in Premiere dauert zu lange. Vorschau bleibt stehen.
bleibt beim rendern immer an der selben stelle stehen
Final Cut Pro bleibt bei der Bereitstellung bei 66% einfach stehen
DVD in Avi
AVI -> DVD
AVI->DVD
avi 2 Dvd
DVD in AVI ?
OpenDivX 4 AVI zu DVD
DVD-Recorder --> Avi
10 GB *.avi auf DVD
AVI von DVD
Avi in DVD Format
DVD -> AVI (Codec?)
AVI-File auf DVD
Video-DVD nach DV/AVI
AVI-Datei von DVD+R
avi (xvid) -> mpeg2 (dvd)
VHS> AVI > DVD player ???
AVI-Dateien auf DVD brennen
DV-AVI, DVD und die Auflösungen
avi dateien auf DVD brennen
DVD-Player mit AVI Support
DVD Player erkennt AVI-Dateien nicht

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
1. April - 30. September / Düsseldorf
Young Film Lab
12-16. August / Weiterstadt
Open Air Filmfest Weiterstadt
15-19. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
6. Februar 2022/ Hanau
JUNG & ABGEDREHT – 10. Hanauer Jugend-Kurzfilmfestival
alle Termine und Einreichfristen