Logo Logo
/// 

Capturing von miniDV -> PC P3/700 Mhz geht nicht



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Gerhard Engler:


Hallo Newsgroup,

ich möchte die auf meiner Sony PC 109 aufgenommenen Filme
(;miniDV-Format) auf meinen PC übertragen. Leider habe ich es bisher
nicht fehlerfrei hinbekommen.

* Pinnacle Studio 9 SE: Hier bricht das Aufnehmen nach ca. 60 Sekunden ab.
* MooGear DV Capture: Hier läuft das CapturingCapturing im Glossar erklärt zwar weiter, im Ergebnis
erhalte ich jedoch einen total verhakten Film.

PC: Fujitsu-Siemens Scenic XL mit einem Pentium 3 und 512 MB RAM
Betriebssystem: Windows 2000
Firewire-Schnittstelle: IEEE-1294 PCI-Karte mit VIA-Chipsatz (;VIA
OHCI-kompatibler IEEE 13941394 im Glossar erklärt Hostcontroller lt. Systemsteuerung
* Camera: Sony PC 109 - meldet sich in der Systemsteuerung als Microsoft
DV-Kamera und Videorecorder.

In der Systemsteuerung sind keine Rufezeichen enthalten. Mir ist
aufgefallen, dass sehr viele Geräte (;u. A. IEEE 13941394 im Glossar erklärt den IRQ 9
verwenden). Leider läßt sich die Zuordnung nicht manuell ändern.

Ist es wirklich so, dass ich mit einem P3/700 Mhz keinen Film capturen kann?

Woran könnte es noch liegen?

Vielen Dank!

Gerhard Engler




Antwort von Alan Tiedemann:

Gerhard Engler schrieb:
> Ist es wirklich so, dass ich mit einem P3/700 Mhz keinen Film capturen kann?

Nein. Das habe ich schon 1999 mit meinem Athlon 600 gemacht, absolut
problemlos.

> Woran könnte es noch liegen?

Treiberprobleme, kaputte Firewire-Karte (;ja, sowas kommt vor),
untaugliche Software, Probleme zwischen Mainboard-Chipsatz und
Firewire-Karte (;VIA-Boardchipsatz und TI-Firewire-Karten machen
gelegentlich Probleme, da hilft dann ein anderer Board- oder
Firewire-Chipsatz).

Als Software probier' mal DVIO (;DV IO). Das ist winzig klein und hat bei
mir bisher immer funktioniert.

Dein IRQ-Problem ist übrigens keins, Du hast offenbar ACPI aktiviert.
IRQs sind übrigens direkt INT-Leitungen zugeordnet, und davon hat ein
älteres Board nur vier. Hat man fünf PCI- und AGP-Karten, dann gibt es
auch bei Nichtverwendung von ACPI *immer* mindestens einen Konflikt.
Näheres dazu steht (;hoffentlich) in der de.comp.hardware.mainboard-FAQ.

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede




Antwort von Henryk:

Hallo und Guten Morgen (;ja bin jetzt erst aufgestanden),

ich hatte das Problem damals auch, nach kurzer Zeit war das Video nicht mehr
zu gebrauchen.
Habe mir dann mal alternative CapturingCapturing im Glossar erklärt Programme besorgt.
Bei mir läuft es jetzt tadellos mit WinDV von hier: http://windv.mourek.cz
Die Hardware sollte eigentlich ausreichen zum Capturen, denk aber daran,
auch die Festplatte regelmässig zu defragmentieren.

Einen schönen 2. Januar noch ...
Henryk

"Gerhard Engler" schrieb im Newsbeitrag
Capturing von miniDV -> PC P3/700 Mhz geht nicht###
> Hallo Newsgroup,
> * Pinnacle Studio 9 SE: Hier bricht das Aufnehmen nach ca. 60 Sekunden ab.
> * MooGear DV Capture: Hier läuft das CapturingCapturing im Glossar erklärt zwar weiter, im Ergebnis
> erhalte ich jedoch einen total verhakten Film.

> Vielen Dank!
>
>
> Gerhard Engler







Antwort von Lutz Bojasch:

Gerhard Engler wrote:

> Hallo Newsgroup,
>
> ich möchte die auf meiner Sony PC 109 aufgenommenen Filme
> (;miniDV-Format) auf meinen PC übertragen. Leider habe ich es bisher
> nicht fehlerfrei hinbekommen.
>
> * Pinnacle Studio 9 SE: Hier bricht das Aufnehmen nach ca. 60 Sekunden ab.
> * MooGear DV Capture: Hier läuft das CapturingCapturing im Glossar erklärt zwar weiter, im Ergebnis
> erhalte ich jedoch einen total verhakten Film.

Hallo
das wird nicht an der Software liegen denn die funktioniert bei
anderen tadellos. Du wirst da Murks bei den Voreinstellungen gemacht
haben. Kontrolliere z.B. mal das Speichermanagement, schmeiß
überflüssige, im Backgroud laufende Prozesse raus und sieh auch mal
genau hin, wohin die Daten gespeichert werden. Ist auf dem Ziellaufwerk
genügend Platz vorhanden!?
Gruß Lutz




Antwort von Volker Schauff:

Gerhard Engler schrieb:

> * Pinnacle Studio 9 SE: Hier bricht das Aufnehmen nach ca. 60 Sekunden ab.

Ein Ressourcen-Fresser wie aus dem Bilderbuch

> * MooGear DV Capture: Hier läuft das CapturingCapturing im Glossar erklärt zwar weiter, im Ergebnis
> erhalte ich jedoch einen total verhakten Film.

Kenne ich nicht, zeigt aber erste Ansätze, daß es ein Softwareproblem ist

> PC: Fujitsu-Siemens Scenic XL mit einem Pentium 3 und 512 MB RAM
> Betriebssystem: Windows 2000

RAM ausreichend (;bei Windows 2000), CPU recht langsam, Betriebssystem
hat ein paar interessante Überraschungen parat (;selbst nach kompletter
Neuinstallation reproduzierbar, daß speziell auf meiner Hardware
spezielle Probleme mit speziellen Videoschnittprogrammen auftreten), XP
läuft da eindeutig besser, ist aber auch wieder ein Ressourcenfresser
selbst wenn man es auf 2000-Oberfläche zurückstellt.

> In der Systemsteuerung sind keine Rufezeichen enthalten. Mir ist
> aufgefallen, dass sehr viele Geräte (;u. A. IEEE 13941394 im Glossar erklärt den IRQ 9
> verwenden). Leider läßt sich die Zuordnung nicht manuell ändern.

Kein Problem, PCI-Geräte können sharen, und 9 ist der Lieblings-IRQ von
ACPI-Systemen (;sofern man kein ACPI mit erweiterten IRQs hat wo wieder
schön weit gefächert bis auf IRQ 25 wird werden wirklich gnadenlos alle
ACPI-Karten auf IRQ 9 gematscht)

> Ist es wirklich so, dass ich mit einem P3/700 Mhz keinen Film capturen
> kann?

Sollte eigentlich gehen, solang die Festplatte schnell genug ist und
kein Firlefanz im Hintergrund läuft (;wenn der Virenscanner natürlich
gerade nen Komplettscan der gesamten Festplatte macht und 3D Studio
fleißig Bilder am RendernRendern im Glossar erklärt ist kannste das natürlich knicken) und die
Software nix überflüssiges macht.

DVIO wurde hier schon vorgeschlagen. Schlicht aber effektiv. Läuft in
Studio9 die Vorschau? Wenn ja irgendwo in den Optionen kann man die
Vorschau abschalten. Lad dir mal die Trial von Media Studio Pro 7 bei
Ulead runter, das Programm ist ausgereifter und entsprechend stabiler
als Studio 9 (;ich weiß garnicht wo die hohe Versionsnummer herkommt,
wenn ich das richtig beobachtet habe hat Pinnacle erst bei 7 angefangen
zu zählen) und vor allem um ein vielfaches ressourcenschonender.
Einfacher zu bedienen find ich es auch aber das ist Geschmackssache und
vermutlich auch viel Gewöhnungssache. Irgendein Programm wirds schon
tun. Läuft wirklich garnichts, Firewire-Karte und Kabel überprüfen,
Kamera an anderem Rechner ausprobieren, ...

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative




Antwort von Volker Schauff:

Lutz Bojasch schrieb:

>> * Pinnacle Studio 9 SE: Hier bricht das Aufnehmen nach ca. 60 Sekunden
>> ab.
>
> das wird nicht an der Software liegen denn die funktioniert bei anderen
> tadellos. Du wirst da Murks bei den Voreinstellungen gemacht haben.

"Andere" haben auch was weniger Rechenleistung als du, das Programm geht
nicht wirklich schonend mit Ressourcen um.

Außerdem konstruieren "andere" ihren Rechner nicht so, daß er ein
einziges Workaround für eine Bugschleuder ist.

So sehr du dein Spielzeug auch lieb hast, und so sehr es sich auch
gebessert hat in den letzten Jahren, es ist und bliebt immer noch eins
der fehlerbehaftetsten Programme auf dem Markt.

Sollte trotzdem funktionieren wenn man die großen Ressourcenfresser wie
Vorschau und Szenenerkennung während Aufnahme abschaltet.

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative




Antwort von Alan Tiedemann:

Volker Schauff schrieb:
> Gerhard Engler schrieb:
>> In der Systemsteuerung sind keine Rufezeichen enthalten. Mir ist
>> aufgefallen, dass sehr viele Geräte (;u. A. IEEE 13941394 im Glossar erklärt den IRQ 9
>> verwenden). Leider läßt sich die Zuordnung nicht manuell ändern.
>
> Kein Problem, PCI-Geräte können sharen, und 9 ist der Lieblings-IRQ von
> ACPI-Systemen (;sofern man kein ACPI mit erweiterten IRQs hat wo wieder
> schön weit gefächert bis auf IRQ 25 wird werden wirklich gnadenlos alle
> ACPI-Karten auf IRQ 9 gematscht)

Nein, sie werden nicht auf einen IRQ "gematscht", sondern das
ACPI-Subsystem von Windows verwaltet alle diese Geräte unter einem
(;virtuellen!) Interrupt. Physikalisch haben die Geräte alle einen
getrennten INT (;sofern verfügbar - alte Boards haben nur vier!) und
somit in der Regel auch einen eigenen IRQ (;den Windows nur nicht
anzeigt, da, wie gesagt, das ACPI-Treibersystem von Windows die
Verwaltung übernimmt), und die Treiber sollten (;!) sich auch nicht ins
Gehege kommen.

Wenn natürlich der Treiber auch nur einer einzigen Karte nicht wirklich
ACPI-konform ist, können die lustigsten Dinge passieren, von "geht
manchmal, aber nicht immer" bis zum BlueScreen beim Booten.

Falls übrigens zwei PCI-Karten tatsächlich einen gemeinsamen IRQ haben
(;und nicht das ACPI-System von Windows die Verwaltung übernimmt), kann
man diesen Mißstand in der Regel nur (;!) durch Umstecken (;!) der Karten
beheben - denn meist haben die Karten dann auch denselben INT. Und den
INT (;das ist eine physikalische Leitung auf dem Board) kann man halt nur
dadurch ändern, daß man die Karten umsteckt - oder am Board rumlötet.
"In der Systemsteuerung" läßt sich dieses Problem (;"gleicher INT")
grundsätzlich gar nicht beheben, da seine Ursache in der Hardware liegt.

Gute Mainboards haben übrigens im Handbuch eine detaillierte Auflistung
darüber, welche Komponenten und welche Slots auf welchem INT liegen. In
der Regel verwenden der AGP- und der direkt danebenliegende PCI-Slot
denselben INT, und das funktioniert bei mir mit Grafikkarte und
Firewire-Karte perfekt.

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede




Antwort von Christian Salek:

Servus Gerhard!

Ich habe dem Videoschnitt mit einem Pentium 300Mhz, 384 MB, einer Noname
Firewirekarte, und so wie Du, einer Sony PC9 begonnen. Als Software
verwendete ich zuerst ein Programm von Magix und dann bin ich auf Ulead
MediaStudio Pro 6.5 umgestiegen. Das Capturen ging bei beiden Programmen
ohne jedes Problem. Nur das endgültige RendernRendern im Glossar erklärt hat immer sehr lange (;1
Stunde fertiger Film = ganze Nacht) gedauert.

Ich vermute, dass Dein Problem bei der/den Festplatten liegt. Du solltest
auf keinen Fall auf die Systemplatte c: capturen. Da normalerweise auf
dieser Platte auch die Auslagerungsdatei von Windows liegt, kommt das System
ins "Stottern".

Wenn Du eine 2 Patte besitzt - !!! keine Partition der ersten Platte - es
muss ein zweites Laufwerk sein !!! - lasse die Capturesoftware die AVI-Datei
auf diese Platte schreiben. Wenn Du keine besitzt würde ich den Erwerb einer
zweiten Platte dringend empfehlen.

Die Rechenleistung ist beim Capturen nicht so wichtig, die Videodatei ist
schon von der Kamera komprimiert und muss nur mehr auf die Festplatte
geschrieben werden.

Die IRQ Zuordnung stellt kein Problem dar. Die neuen Betriebssysteme managen
das von alleine.

Hoffentlich konnte ich Dir helfen - Christian

"Gerhard Engler" schrieb im Newsbeitrag
Capturing von miniDV -> PC P3/700 Mhz geht nicht###
> Hallo Newsgroup,
>
> ich möchte die auf meiner Sony PC 109 aufgenommenen Filme (;miniDV-Format)
> auf meinen PC übertragen. Leider habe ich es bisher nicht fehlerfrei
> hinbekommen.
>
> * Pinnacle Studio 9 SE: Hier bricht das Aufnehmen nach ca. 60 Sekunden ab.
> * MooGear DV Capture: Hier läuft das CapturingCapturing im Glossar erklärt zwar weiter, im Ergebnis
> erhalte ich jedoch einen total verhakten Film.
>
> PC: Fujitsu-Siemens Scenic XL mit einem Pentium 3 und 512 MB RAM
> Betriebssystem: Windows 2000
> Firewire-Schnittstelle: IEEE-1294 PCI-Karte mit VIA-Chipsatz (;VIA
> OHCI-kompatibler IEEE 13941394 im Glossar erklärt Hostcontroller lt. Systemsteuerung
> * Camera: Sony PC 109 - meldet sich in der Systemsteuerung als Microsoft
> DV-Kamera und Videorecorder.
>
> In der Systemsteuerung sind keine Rufezeichen enthalten. Mir ist
> aufgefallen, dass sehr viele Geräte (;u. A. IEEE 13941394 im Glossar erklärt den IRQ 9 verwenden).
> Leider läßt sich die Zuordnung nicht manuell ändern.
>
> Ist es wirklich so, dass ich mit einem P3/700 Mhz keinen Film capturen
> kann?
>
> Woran könnte es noch liegen?
>
> Vielen Dank!
>
>
> Gerhard Engler





Antwort von Winfried Wolf:

"Gerhard Engler" schrieb
> [..]
> In der Systemsteuerung sind keine Rufezeichen enthalten. Mir ist
> aufgefallen, dass sehr viele Geräte (;u. A. IEEE 13941394 im Glossar erklärt den IRQ 9 verwenden).
> Leider läßt sich die Zuordnung nicht manuell ändern.
>
> Ist es wirklich so, dass ich mit einem P3/700 Mhz keinen Film capturen
> kann?
>
> Woran könnte es noch liegen?
>

allo Gerhard,
in der Intel-Welt gilt i.A. ein P-III-350 mit BX-Chipsatz als
Einstiegssystem für DV; also hat Dein System einige Reserve.
Wahrscheinlichster Grund ist das IRQ-Sharing. Da hat MS Bei Win2K leider
keine Wahl gelassen. Einzige Möglichkeit: Vor der Installation von Win2K den
ACPI-Support im BIOS abschalten. Dann wird eine andere HAL installiert.
Möglicherweise findest Du im Web auch Tricks, eine bestehende Installation
zu verändern. Ohne ACPI schaltet sich der PC nach dem Runterfahren zwar
nicht mehr aus, aber das ist ja verschmerzbar.
Ansonsten könntest Du ja mal checken, ob Deine Festplatte wirklich im
UDMA-Mode läuft oder ob sie vielleicht einen Defekt an der Stelle hat, wo
Du's immer probierst und dann grad ne Recalibration oder Ersatzsektor-Suche
macht.

Gruß,
WiWo.





Antwort von Alan Tiedemann:

Winfried Wolf schrieb:
> Wahrscheinlichster Grund ist das IRQ-Sharing. Da hat MS Bei Win2K leider
> keine Wahl gelassen. Einzige Möglichkeit: Vor der Installation von Win2K den
> ACPI-Support im BIOS abschalten. Dann wird eine andere HAL installiert.

Komisch, bei mir funktioniert ACPI und IRQ-Sharing perfekt. Nur unter
Windows ME funktionierte das nicht richtig, das lag aber an den kaputten
Treibern meiner SB Live Player.

Übrigens werden die IRQs tatsächlich gar nicht geshared - das gaukelt
der ACPI-Layer von Windows dem Benutzer nur vor.

Viel gravierender ist das Problem, daß es Treiber gibt, die ACPI nicht
richtig beherrschen. Da hilft das Abschalten von ACPI natürlich, man
behebt damit aber nicht das tatsächliche Problem, sondern man doktert
nur an den Symptomen herum.

> Möglicherweise findest Du im Web auch Tricks, eine bestehende Installation
> zu verändern. Ohne ACPI schaltet sich der PC nach dem Runterfahren zwar
> nicht mehr aus, aber das ist ja verschmerzbar.

Auch das ist falsch. Abschalten geht zur Not auch per APM. Trotzdem
sollte man ACPI nicht abschalten.

> Ansonsten könntest Du ja mal checken, ob Deine Festplatte wirklich im
> UDMA-Mode läuft oder ob sie vielleicht einen Defekt an der Stelle hat, wo
> Du's immer probierst und dann grad ne Recalibration oder Ersatzsektor-Suche
> macht.

Das wäre ein mögliches Problem, oder eben eine kaputte Windows- oder
Treiber-Installation. Oder, wie ich bereits sagte, eine
Unverträglichkeit zwischen Firewire-Karte und Mainboard-Chipsatz.

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede




Antwort von Ralf Fontana:

Christian Salek schrieb:

>Ich vermute, dass Dein Problem bei der/den Festplatten liegt.

Kristallkugel gerade von der Inspektion zurück?

>Du solltest auf keinen Fall auf die Systemplatte c: capturen. Da normalerweise auf
>dieser Platte auch die Auslagerungsdatei von Windows liegt, kommt das System
>ins "Stottern".

Fakt ist: Windows lagert gerne ab und zu mal routinemäßig irgendwas auf die
Platte aus. Solange sich aber im System nichts ändert und ausreichend
Speicher vorhanden ist bleibt die Auslagerungsdatei semi-statisch. Es
bleibt zwar ratsam, beim Transfer nicht auf auf das Laufwerk mit der
Auslagerungsdatei (;meist c:) zu speichern, wenns denn sein muss ist das
aber nicht wirklich ein Show-Stopper.

[Fu des ToFu gesnippt - lern bitte quoten]

Aussagen werden durch die Verwendung besonders vieler Ausrufezeichen im
übrigen nicht wirklich ausrufiger!!!!1111einseinseins




Antwort von Lutz Bojasch:

Volker Schauff wrote:

> So sehr du dein Spielzeug auch lieb hast, und so sehr es sich auch
> gebessert hat in den letzten Jahren, es ist und bliebt immer noch eins
> der fehlerbehaftetsten Programme auf dem Markt.

Hallo
statt auf Vorurteilen herumzuhacken und Kristallkugeln zu befragen
(;was mein System angeht) hättest Du nicht überlesen sollen, daß der OP
auch Probleme mit anderer Software hat. Die gebetsmühlenartige
Wiederholung der "Pinnacle ist Scheiße-Litanei" geht an der Anfrage vorbei.
Gruß Lutz




Antwort von Frank-Christian Kruegel:

On Sun, 02 Jan 2005 10:55:05 0100, Gerhard Engler
wrote:

>Ist es wirklich so, dass ich mit einem P3/700 Mhz keinen Film capturen kann?

Nö. Ich habe mit einen Sony Vaio N505X (;333MHz Celeron) und einer Hollywood
DV Bridge einiges an Videos gecaptured und per Ethernet weggeschrieben. Es
war halt einfacher, eben mal mit Notebook und langem Netzwerkkabel eben mal
ins Wohnzimmer zu gehen als Videorecorder und Fernseher zum Computer zu
schleifen. Lief einwandfrei. Als Software hab ich das Sony-Zeugs, was
vorinstalliert war, genommen und Ulead Mediastudio 4.

>Woran könnte es noch liegen?

Läuft die Platte im UDMA-Modus?
Andere Firewirekarte ausprobiert? VIA-Karten sollen manchmal Probleme
machen; ggf. mal auf eine Karte mit NEC oder TI-Chip ausweichen.

Mit freundlichen Grüßen

Dipl.-Ing. Frank-Christian Krügel




Antwort von Franz Kreuz:

Hallo Gerhard,

bei W2k brauchst Du mindestens SP3

lg Franz

losd
> ich möchte die auf meiner Sony PC 109 aufgenommenen Filme
> (;miniDV-Format) auf meinen PC übertragen. Leider habe ich es bisher
> nicht fehlerfrei hinbekommen.





Antwort von Peter Wehle:

Am Sun, 02 Jan 2005 10:55:05 0100 schrieb Gerhard Engler:

> Hallo Newsgroup,

> OHCI-kompatibler IEEE 13941394 im Glossar erklärt Hostcontroller lt. Systemsteuerung
> * Camera: Sony PC 109 - meldet sich in der Systemsteuerung als Microsoft
> DV-Kamera und Videorecorder.
>
Hallo Gerhard,
eine Möglichkeit wäre noch, den MS Treiber für die IEEE-1394 gegen den
Texas Instruments Treiber zu tauschen. So dass die Kamera sich als
Ti-DV-Kamera einträgt. Hat schon öfter geholfen.

Gruss, Peter




Antwort von Detlev Hoffmann:

Hallo,

"Gerhard Engler" schrieb im Newsbeitrag
Capturing von miniDV -> PC P3/700 Mhz geht nicht###
> Hallo Newsgroup,
>
> ich möchte die auf meiner Sony PC 109 aufgenommenen Filme
> (;miniDV-Format) auf meinen PC übertragen. Leider habe ich es bisher
> nicht fehlerfrei hinbekommen.
>
> * Pinnacle Studio 9 SE: Hier bricht das Aufnehmen nach ca. 60 Sekunden ab.
> * MooGear DV Capture: Hier läuft das CapturingCapturing im Glossar erklärt zwar weiter, im Ergebnis
> erhalte ich jedoch einen total verhakten Film.
Ähnliches Probleme hatte ich auch, die Lösung war auf mein Asus Board
zurückzuführen. Das IRQ-Sharing von Windoof ist nahezu perfekt, aber je nach
Komponente und wo man diese reinsteckt, kommts dennoch zum stottern.
Für die Firewire-Karte solltest du dir einen PCI-Steckplatz aussuchen,
dessen IRQ-Leitung nicht durch das Bios oder gar hardwareseitig geshared
wird. Der Steckplatz direkt neben der Grafikkarte ist meist der
ungeeignetste.
Also erkundige dich, welcher Steckplatz vom IRQ-Sharing befreit ist und
nutze diesen.
Auch die Vorschau während dem Capturen solltest du bei solch
'schmalbrüstigen' System ausschalten.

Ich hoffe geholfen zu haben,

Detlev





Antwort von Ralf Fontana:

Franz Kreuz schrieb:

> bei W2k brauchst Du mindestens SP3

Gut das das mein W2K nicht wußte als ich damit noch mit SP1 und SP2
gecaptured habe.

[Fu des ToFU entsorgt - lern quoten]




Antwort von Christian Salek:

Hallo Gerhard!

Ich habe sogar mit einem schwächeren Computer begonnen:

Celeron 300MHz
384 MB Hauptspeicher
Magix Schnittsoftware (;auf den genauen Namen kann ich mich nicht mehr
erinnern) und dann Ulead MediaStudio 6.5 Pro
Sony PC 109 (;verwende ich noch immer)
Noname Firewirekarte

und das Capturen funktionierte ohne Probleme. Nur das finale RendernRendern im Glossar erklärt dauerte
sehr lange.

Ich vermute, dass Dein Problem bei der Festplatte liegt. Du solltest auf
jeden Fall 2 oder mehr Festplatten (;nicht Partitionen) haben und auf keinen
Fall das Systemlaufwerk c: als Captureziel verwenden. Auf der Platte sollte
auch noch genügend Platz sein. Dann solltest Du eigentlich keine
Schwierigkeiten mehr haben.

Doppelt belegte IRQs sind kein Problem. Aktuelle Betriebssysteme wie XP
haben damit keine Schwierigkeiten.

Servus - Christian

"Gerhard Engler" schrieb im Newsbeitrag
Capturing von miniDV -> PC P3/700 Mhz geht nicht###
> Hallo Newsgroup,
>
> ich möchte die auf meiner Sony PC 109 aufgenommenen Filme (;miniDV-Format)
> auf meinen PC übertragen. Leider habe ich es bisher nicht fehlerfrei
> hinbekommen.
>
> * Pinnacle Studio 9 SE: Hier bricht das Aufnehmen nach ca. 60 Sekunden ab.
> * MooGear DV Capture: Hier läuft das CapturingCapturing im Glossar erklärt zwar weiter, im Ergebnis
> erhalte ich jedoch einen total verhakten Film.
>
> PC: Fujitsu-Siemens Scenic XL mit einem Pentium 3 und 512 MB RAM
> Betriebssystem: Windows 2000
> Firewire-Schnittstelle: IEEE-1294 PCI-Karte mit VIA-Chipsatz (;VIA
> OHCI-kompatibler IEEE 13941394 im Glossar erklärt Hostcontroller lt. Systemsteuerung
> * Camera: Sony PC 109 - meldet sich in der Systemsteuerung als Microsoft
> DV-Kamera und Videorecorder.
>
> In der Systemsteuerung sind keine Rufezeichen enthalten. Mir ist
> aufgefallen, dass sehr viele Geräte (;u. A. IEEE 13941394 im Glossar erklärt den IRQ 9 verwenden).
> Leider läßt sich die Zuordnung nicht manuell ändern.
>
> Ist es wirklich so, dass ich mit einem P3/700 Mhz keinen Film capturen
> kann?
>
> Woran könnte es noch liegen?
>
> Vielen Dank!
>
>
> Gerhard Engler





Antwort von Knut Krueger:



Gerhard Engler schrieb:
> Hallo Newsgroup,
>
> ich möchte die auf meiner Sony PC 109 aufgenommenen Filme
> (;miniDV-Format) auf meinen PC übertragen. Leider habe ich es bisher
> nicht fehlerfrei hinbekommen.
>
> * Pinnacle Studio 9 SE: Hier bricht das Aufnehmen nach ca. 60
Sekunden ab.
> * MooGear DV Capture: Hier läuft das CapturingCapturing im Glossar erklärt zwar weiter, im Ergebnis
> erhalte ich jedoch einen total verhakten Film.
>
> PC: Fujitsu-Siemens Scenic XL mit einem Pentium 3 und 512 MB RAM
> Betriebssystem: Windows 2000
> Firewire-Schnittstelle: IEEE-1294 PCI-Karte mit VIA-Chipsatz (;VIA
> OHCI-kompatibler IEEE 13941394 im Glossar erklärt Hostcontroller lt. Systemsteuerung
> * Camera: Sony PC 109 - meldet sich in der Systemsteuerung als Microsoft
> DV-Kamera und Videorecorder.
>
> In der Systemsteuerung sind keine Rufezeichen enthalten. Mir ist
> aufgefallen, dass sehr viele Geräte (;u. A. IEEE 13941394 im Glossar erklärt den IRQ 9
> verwenden). Leider läßt sich die Zuordnung nicht manuell ändern.
>
> Ist es wirklich so, dass ich mit einem P3/700 Mhz keinen Film capturen
> kann?
>
> Woran könnte es noch liegen?

Ich habe mehrere Tage gesucht. Mit dem VIA CHipsatz hatte ich immer
dropped Frames (;das siehst Du natürlich nur wenn die Software es
anzeigt) mit einem AMD 1500 und zwei superschnellen Festplatten als
Striped SET. Manchmal brach die Aufnahme ab, manchmal hing die ganze
Kistet solange bis ich die Kamera ausgescchaltet habe
Wenn ich im Gerätemanager WIN XP HOme alle Geräte in einem zweiten
Hardwareprofil deaktiviert hatte ging es einigermaßen - 1 FrameFrame im Glossar erklärt pro 1000

Dann sagte mir ein Techniker aus der UNI, dass Sony und Canon einen
Texas Instumens Chipsatz fordern. den habe ich nicht schnell genug
bekommen aber mit einem NEC Chipsatz ging es dann auch sehr gut.
Allerdings hat die Karte von Vivanco einen separaten Sromanschluss (;wie
eine Festplatte) woran es nun lag - Chipsatz oder Stromversorgung weiss
ich nicht.

Viele Grüße Knut

--
Viele Grüße
Knut Krüger
--

Reitpark Einthal

Leitung: 1 Tierarzt, 1 Berufsreiter
Homepage http://www.einthal.de

Eine fachgerechte Betreuung rund um die Uhr.





Antwort von Knut Krueger:



Gerhard Engler schrieb:
> Hallo Newsgroup,
>
> ich möchte die auf meiner Sony PC 109 aufgenommenen Filme
> (;miniDV-Format) auf meinen PC übertragen. Leider habe ich es bisher
> nicht fehlerfrei hinbekommen.
>
> * Pinnacle Studio 9 SE: Hier bricht das Aufnehmen nach ca. 60 Sekunden ab.
> * MooGear DV Capture: Hier läuft das CapturingCapturing im Glossar erklärt zwar weiter, im Ergebnis
> erhalte ich jedoch einen total verhakten Film.
>
> PC: Fujitsu-Siemens Scenic XL mit einem Pentium 3 und 512 MB RAM
> Betriebssystem: Windows 2000
> Firewire-Schnittstelle: IEEE-1294 PCI-Karte mit VIA-Chipsatz (;VIA
> OHCI-kompatibler IEEE 13941394 im Glossar erklärt Hostcontroller lt. Systemsteuerung
> * Camera: Sony PC 109 - meldet sich in der Systemsteuerung als Microsoft
> DV-Kamera und Videorecorder.
>
> In der Systemsteuerung sind keine Rufezeichen enthalten. Mir ist
> aufgefallen, dass sehr viele Geräte (;u. A. IEEE 13941394 im Glossar erklärt den IRQ 9
> verwenden). Leider läßt sich die Zuordnung nicht manuell ändern.
>
> Ist es wirklich so, dass ich mit einem P3/700 Mhz keinen Film capturen
> kann?
>
> Woran könnte es noch liegen?

Ich habe mehrere Tage gesucht. Mit dem VIA CHipsatz hatte ich immer
dropped Frames (;das siehst Du natürlich nur wenn die Software es
anzeigt) mit einem AMD 1500 und zwei superschnellen Festplatten als
Striped SET. Manchmal brach die Aufnahme ab, manchmal hing die ganze
Kistet solange bis ich die Kamera ausgescchaltet habe
Wenn ich im Gerätemanager WIN XP HOme alle Geräte in einem zweiten
Hardwareprofil deaktiviert hatte ging es einigermaßen - 1 FrameFrame im Glossar erklärt pro 1000

Dann sagte mir ein Techniker aus der UNI, dass Sony und Canon einen
Texas Instumens Chipsatz fordern. den habe ich nicht schnell genug
bekommen aber mit einem NEC Chipsatz ging es dann auch sehr gut.
Allerdings hat die Karte von Vivanco einen separaten Sromanschluss (;wie
eine Festplatte) woran es nun lag - Chipsatz oder Stromversorgung weiss
ich nicht.

Viele Grüße Knut





Antwort von Knut Krueger:



Gerhard Engler schrieb:
> Hallo Newsgroup,
>
> ich möchte die auf meiner Sony PC 109 aufgenommenen Filme
> (;miniDV-Format) auf meinen PC übertragen. Leider habe ich es bisher
> nicht fehlerfrei hinbekommen.
>
> * Pinnacle Studio 9 SE: Hier bricht das Aufnehmen nach ca. 60
Sekunden ab.
> * MooGear DV Capture: Hier läuft das CapturingCapturing im Glossar erklärt zwar weiter, im Ergebnis
> erhalte ich jedoch einen total verhakten Film.
>
> PC: Fujitsu-Siemens Scenic XL mit einem Pentium 3 und 512 MB RAM
> Betriebssystem: Windows 2000
> Firewire-Schnittstelle: IEEE-1294 PCI-Karte mit VIA-Chipsatz (;VIA
> OHCI-kompatibler IEEE 13941394 im Glossar erklärt Hostcontroller lt. Systemsteuerung
> * Camera: Sony PC 109 - meldet sich in der Systemsteuerung als Microsoft
> DV-Kamera und Videorecorder.
>
> In der Systemsteuerung sind keine Rufezeichen enthalten. Mir ist
> aufgefallen, dass sehr viele Geräte (;u. A. IEEE 13941394 im Glossar erklärt den IRQ 9
> verwenden). Leider läßt sich die Zuordnung nicht manuell ändern.
>
> Ist es wirklich so, dass ich mit einem P3/700 Mhz keinen Film capturen
> kann?
>
> Woran könnte es noch liegen?

Ich habe mehrere Tage gesucht. Mit dem VIA CHipsatz hatte ich immer
dropped Frames (;das siehst Du natürlich nur wenn die Software es
anzeigt) mit einem AMD 1500 und zwei superschnellen Festplatten als
Striped SET. Manchmal brach die Aufnahme ab, manchmal hing die ganze
Kistet solange bis ich die Kamera ausgescchaltet habe
Wenn ich im Gerätemanager WIN XP HOme alle Geräte in einem zweiten
Hardwareprofil deaktiviert hatte ging es einigermaßen - 1 FrameFrame im Glossar erklärt pro 1000

Dann sagte mir ein Techniker aus der UNI, dass Sony und Canon einen
Texas Instumens Chipsatz fordern. den habe ich nicht schnell genug
bekommen aber mit einem NEC Chipsatz ging es dann auch sehr gut.
Allerdings hat die Karte von Vivanco einen separaten Sromanschluss (;wie
eine Festplatte) woran es nun lag - Chipsatz oder Stromversorgung weiss
ich nicht.

Viele Grüße Knut

--
Viele Grüße
Knut Krüger
--

Reitpark Einthal

Leitung: 1 Tierarzt, 1 Berufsreiter
Homepage http://www.einthal.de

Eine fachgerechte Betreuung rund um die Uhr.





Antwort von Lutz Bojasch:

Knut Krueger wrote:

> Dann sagte mir ein Techniker aus der UNI, dass Sony und Canon einen
> Texas Instumens Chipsatz fordern. d

Hallo
..das halte ich für ein Gerücht, zumindest meine Sony "weiß nichts davon"..
Gruß Lutz




Antwort von Knut Krueger:



Gerhard Engler schrieb:
> Hallo Newsgroup,
>
> ich möchte die auf meiner Sony PC 109 aufgenommenen Filme
> (;miniDV-Format) auf meinen PC übertragen. Leider habe ich es bisher
> nicht fehlerfrei hinbekommen.
>
> * Pinnacle Studio 9 SE: Hier bricht das Aufnehmen nach ca. 60
Sekunden ab.
> * MooGear DV Capture: Hier läuft das CapturingCapturing im Glossar erklärt zwar weiter, im Ergebnis
> erhalte ich jedoch einen total verhakten Film.
>
> PC: Fujitsu-Siemens Scenic XL mit einem Pentium 3 und 512 MB RAM
> Betriebssystem: Windows 2000
> Firewire-Schnittstelle: IEEE-1294 PCI-Karte mit VIA-Chipsatz (;VIA
> OHCI-kompatibler IEEE 13941394 im Glossar erklärt Hostcontroller lt. Systemsteuerung
> * Camera: Sony PC 109 - meldet sich in der Systemsteuerung als Microsoft
> DV-Kamera und Videorecorder.
>
> In der Systemsteuerung sind keine Rufezeichen enthalten. Mir ist
> aufgefallen, dass sehr viele Geräte (;u. A. IEEE 13941394 im Glossar erklärt den IRQ 9
> verwenden). Leider läßt sich die Zuordnung nicht manuell ändern.
>
> Ist es wirklich so, dass ich mit einem P3/700 Mhz keinen Film capturen
> kann?
>
> Woran könnte es noch liegen?

Ich habe mehrere Tage gesucht. Mit dem VIA CHipsatz hatte ich immer
dropped Frames (;das siehst Du natürlich nur wenn die Software es
anzeigt) mit einem AMD 1500 und zwei superschnellen Festplatten als
Striped SET. Manchmal brach die Aufnahme ab, manchmal hing die ganze
Kistet solange bis ich die Kamera ausgescchaltet habe
Wenn ich im Gerätemanager WIN XP HOme alle Geräte in einem zweiten
Hardwareprofil deaktiviert hatte ging es einigermaßen - 1 FrameFrame im Glossar erklärt pro 1000

Dann sagte mir ein Techniker aus der UNI, dass Sony und Canon einen
Texas Instumens Chipsatz fordern. den habe ich nicht schnell genug
bekommen aber mit einem NEC Chipsatz ging es dann auch sehr gut.
Allerdings hat die Karte von Vivanco einen separaten Sromanschluss (;wie
eine Festplatte) woran es nun lag - Chipsatz oder Stromversorgung weiss
ich nicht.

Viele Grüße Knut





Antwort von Knut Krueger:



Gerhard Engler schrieb:
> Hallo Newsgroup,
>
> ich möchte die auf meiner Sony PC 109 aufgenommenen Filme
> (;miniDV-Format) auf meinen PC übertragen. Leider habe ich es bisher
> nicht fehlerfrei hinbekommen.
>
> * Pinnacle Studio 9 SE: Hier bricht das Aufnehmen nach ca. 60
Sekunden ab.
> * MooGear DV Capture: Hier läuft das CapturingCapturing im Glossar erklärt zwar weiter, im Ergebnis
> erhalte ich jedoch einen total verhakten Film.
>
> PC: Fujitsu-Siemens Scenic XL mit einem Pentium 3 und 512 MB RAM
> Betriebssystem: Windows 2000
> Firewire-Schnittstelle: IEEE-1294 PCI-Karte mit VIA-Chipsatz (;VIA
> OHCI-kompatibler IEEE 13941394 im Glossar erklärt Hostcontroller lt. Systemsteuerung
> * Camera: Sony PC 109 - meldet sich in der Systemsteuerung als
Microsoft
> DV-Kamera und Videorecorder.
>
> In der Systemsteuerung sind keine Rufezeichen enthalten. Mir ist
> aufgefallen, dass sehr viele Geräte (;u. A. IEEE 13941394 im Glossar erklärt den IRQ 9
> verwenden). Leider läßt sich die Zuordnung nicht manuell ändern.
>
> Ist es wirklich so, dass ich mit einem P3/700 Mhz keinen Film capturen
> kann?
>
> Woran könnte es noch liegen?

Ich habe mehrere Tage gesucht. Mit dem VIA CHipsatz hatte ich immer
dropped Frames (;das siehst Du natürlich nur wenn die Software es
anzeigt) mit einem AMD 1500 und zwei superschnellen Festplatten als
Striped SET. Manchmal brach die Aufnahme ab, manchmal hing die ganze
Kistet solange bis ich die Kamera ausgescchaltet habe
Wenn ich im Gerätemanager WIN XP HOme alle Geräte in einem zweiten
Hardwareprofil deaktiviert hatte ging es einigermaßen - 1 FrameFrame im Glossar erklärt pro 1000

Dann sagte mir ein Techniker aus der UNI, dass Sony und Canon einen
Texas Instumens Chipsatz fordern. den habe ich nicht schnell genug
bekommen aber mit einem NEC Chipsatz ging es dann auch sehr gut.
Allerdings hat die Karte von Vivanco einen separaten Sromanschluss (;wie
eine Festplatte) woran es nun lag - Chipsatz oder Stromversorgung weiss
ich nicht.

Viele Grüße Knut





Antwort von Knut Krueger:



Gerhard Engler schrieb:
> Hallo Newsgroup,
>
> ich möchte die auf meiner Sony PC 109 aufgenommenen Filme
> (;miniDV-Format) auf meinen PC übertragen. Leider habe ich es bisher
> nicht fehlerfrei hinbekommen.
>
> * Pinnacle Studio 9 SE: Hier bricht das Aufnehmen nach ca. 60
Sekunden ab.
> * MooGear DV Capture: Hier läuft das CapturingCapturing im Glossar erklärt zwar weiter, im Ergebnis
> erhalte ich jedoch einen total verhakten Film.
>
> PC: Fujitsu-Siemens Scenic XL mit einem Pentium 3 und 512 MB RAM
> Betriebssystem: Windows 2000
> Firewire-Schnittstelle: IEEE-1294 PCI-Karte mit VIA-Chipsatz (;VIA
> OHCI-kompatibler IEEE 13941394 im Glossar erklärt Hostcontroller lt. Systemsteuerung
> * Camera: Sony PC 109 - meldet sich in der Systemsteuerung als Microsoft
> DV-Kamera und Videorecorder.
>
> In der Systemsteuerung sind keine Rufezeichen enthalten. Mir ist
> aufgefallen, dass sehr viele Geräte (;u. A. IEEE 13941394 im Glossar erklärt den IRQ 9
> verwenden). Leider läßt sich die Zuordnung nicht manuell ändern.
>
> Ist es wirklich so, dass ich mit einem P3/700 Mhz keinen Film capturen
> kann?
>
> Woran könnte es noch liegen?

Ich habe mehrere Tage gesucht. Mit dem VIA CHipsatz hatte ich immer
dropped Frames (;das siehst Du natürlich nur wenn die Software es
anzeigt) mit einem AMD 1500 und zwei superschnellen Festplatten als
Striped SET. Manchmal brach die Aufnahme ab, manchmal hing die ganze
Kistet solange bis ich die Kamera ausgescchaltet habe
Wenn ich im Gerätemanager WIN XP HOme alle Geräte in einem zweiten
Hardwareprofil deaktiviert hatte ging es einigermaßen - 1 FrameFrame im Glossar erklärt pro 1000

Dann sagte mir ein Techniker aus der UNI, dass Sony und Canon einen
Texas Instumens Chipsatz fordern. den habe ich nicht schnell genug
bekommen aber mit einem NEC Chipsatz ging es dann auch sehr gut.
Allerdings hat die Karte von Vivanco einen separaten Sromanschluss (;wie
eine Festplatte) woran es nun lag - Chipsatz oder Stromversorgung weiss
ich nicht.

Viele Grüße Knut





Antwort von Knut Krueger:



Gerhard Engler schrieb:
> Hallo Newsgroup,
>
> ich möchte die auf meiner Sony PC 109 aufgenommenen Filme
> (;miniDV-Format) auf meinen PC übertragen. Leider habe ich es bisher
> nicht fehlerfrei hinbekommen.
>
> * Pinnacle Studio 9 SE: Hier bricht das Aufnehmen nach ca. 60
Sekunden ab.
> * MooGear DV Capture: Hier läuft das CapturingCapturing im Glossar erklärt zwar weiter, im Ergebnis
> erhalte ich jedoch einen total verhakten Film.
>
> PC: Fujitsu-Siemens Scenic XL mit einem Pentium 3 und 512 MB RAM
> Betriebssystem: Windows 2000
> Firewire-Schnittstelle: IEEE-1294 PCI-Karte mit VIA-Chipsatz (;VIA
> OHCI-kompatibler IEEE 13941394 im Glossar erklärt Hostcontroller lt. Systemsteuerung
> * Camera: Sony PC 109 - meldet sich in der Systemsteuerung als Microsoft
> DV-Kamera und Videorecorder.
>
> In der Systemsteuerung sind keine Rufezeichen enthalten. Mir ist
> aufgefallen, dass sehr viele Geräte (;u. A. IEEE 13941394 im Glossar erklärt den IRQ 9
> verwenden). Leider läßt sich die Zuordnung nicht manuell ändern.
>
> Ist es wirklich so, dass ich mit einem P3/700 Mhz keinen Film capturen
> kann?
>
> Woran könnte es noch liegen?

Ich habe mehrere Tage gesucht. Mit dem VIA CHipsatz hatte ich immer
dropped Frames (;das siehst Du natürlich nur wenn die Software es
anzeigt) mit einem AMD 1500 und zwei superschnellen Festplatten als
Striped SET. Manchmal brach die Aufnahme ab, manchmal hing die ganze
Kistet solange bis ich die Kamera ausgescchaltet habe
Wenn ich im Gerätemanager WIN XP HOme alle Geräte in einem zweiten
Hardwareprofil deaktiviert hatte ging es einigermaßen - 1 FrameFrame im Glossar erklärt pro 1000

Dann sagte mir ein Techniker aus der UNI, dass Sony und Canon einen
Texas Instumens Chipsatz fordern. den habe ich nicht schnell genug
bekommen aber mit einem NEC Chipsatz ging es dann auch sehr gut.
Allerdings hat die Karte von Vivanco einen separaten Sromanschluss (;wie
eine Festplatte) woran es nun lag - Chipsatz oder Stromversorgung weiss
ich nicht.

Viele Grüße Knut





Antwort von Knut Krueger:



Gerhard Engler schrieb:
> Hallo Newsgroup,
>
> ich möchte die auf meiner Sony PC 109 aufgenommenen Filme
> (;miniDV-Format) auf meinen PC übertragen. Leider habe ich es bisher
> nicht fehlerfrei hinbekommen.
>
> * Pinnacle Studio 9 SE: Hier bricht das Aufnehmen nach ca. 60 Sekunden ab.
> * MooGear DV Capture: Hier läuft das CapturingCapturing im Glossar erklärt zwar weiter, im Ergebnis
> erhalte ich jedoch einen total verhakten Film.
>
> PC: Fujitsu-Siemens Scenic XL mit einem Pentium 3 und 512 MB RAM
> Betriebssystem: Windows 2000
> Firewire-Schnittstelle: IEEE-1294 PCI-Karte mit VIA-Chipsatz (;VIA
> OHCI-kompatibler IEEE 13941394 im Glossar erklärt Hostcontroller lt. Systemsteuerung
> * Camera: Sony PC 109 - meldet sich in der Systemsteuerung als Microsoft
> DV-Kamera und Videorecorder.
>
> In der Systemsteuerung sind keine Rufezeichen enthalten. Mir ist
> aufgefallen, dass sehr viele Geräte (;u. A. IEEE 13941394 im Glossar erklärt den IRQ 9
> verwenden). Leider läßt sich die Zuordnung nicht manuell ändern.
>
> Ist es wirklich so, dass ich mit einem P3/700 Mhz keinen Film capturen
> kann?
>
> Woran könnte es noch liegen?
>
> Vielen Dank!
>
>
> Gerhard Engler

Viele Grüße
Knut





Antwort von Knut Krueger:



Gerhard Engler schrieb:
> Hallo Newsgroup,
>
> ich möchte die auf meiner Sony PC 109 aufgenommenen Filme
> (;miniDV-Format) auf meinen PC übertragen. Leider habe ich es bisher
> nicht fehlerfrei hinbekommen.
>
> * Pinnacle Studio 9 SE: Hier bricht das Aufnehmen nach ca. 60
Sekunden ab.
> * MooGear DV Capture: Hier läuft das CapturingCapturing im Glossar erklärt zwar weiter, im Ergebnis
> erhalte ich jedoch einen total verhakten Film.
>
> PC: Fujitsu-Siemens Scenic XL mit einem Pentium 3 und 512 MB RAM
> Betriebssystem: Windows 2000
> Firewire-Schnittstelle: IEEE-1294 PCI-Karte mit VIA-Chipsatz (;VIA
> OHCI-kompatibler IEEE 13941394 im Glossar erklärt Hostcontroller lt. Systemsteuerung
> * Camera: Sony PC 109 - meldet sich in der Systemsteuerung als Microsoft
> DV-Kamera und Videorecorder.
>
> In der Systemsteuerung sind keine Rufezeichen enthalten. Mir ist
> aufgefallen, dass sehr viele Geräte (;u. A. IEEE 13941394 im Glossar erklärt den IRQ 9
> verwenden). Leider läßt sich die Zuordnung nicht manuell ändern.
>
> Ist es wirklich so, dass ich mit einem P3/700 Mhz keinen Film capturen
> kann?
>
> Woran könnte es noch liegen?

Ich habe mehrere Tage gesucht. Mit dem VIA CHipsatz hatte ich immer
dropped Frames (;das siehst Du natürlich nur wenn die Software es
anzeigt) mit einem AMD 1500 und zwei superschnellen Festplatten als
Striped SET. Manchmal brach die Aufnahme ab, manchmal hing die ganze
Kistet solange bis ich die Kamera ausgescchaltet habe
Wenn ich im Gerätemanager WIN XP HOme alle Geräte in einem zweiten
Hardwareprofil deaktiviert hatte ging es einigermaßen - 1 FrameFrame im Glossar erklärt pro 1000

Dann sagte mir ein Techniker aus der UNI, dass Sony und Canon einen
Texas Instumens Chipsatz fordern. den habe ich nicht schnell genug
bekommen aber mit einem NEC Chipsatz ging es dann auch sehr gut.
Allerdings hat die Karte von Vivanco einen separaten Sromanschluss (;wie
eine Festplatte) woran es nun lag - Chipsatz oder Stromversorgung weiss
ich nicht.

Viele Grüße Knut


Gerhard Engler schrieb:
> Hallo Newsgroup,
>
> ich möchte die auf meiner Sony PC 109 aufgenommenen Filme
> (;miniDV-Format) auf meinen PC übertragen. Leider habe ich es bisher
> nicht fehlerfrei hinbekommen.
>
> * Pinnacle Studio 9 SE: Hier bricht das Aufnehmen nach ca. 60 Sekunden ab.
> * MooGear DV Capture: Hier läuft das CapturingCapturing im Glossar erklärt zwar weiter, im Ergebnis
> erhalte ich jedoch einen total verhakten Film.
>
> PC: Fujitsu-Siemens Scenic XL mit einem Pentium 3 und 512 MB RAM
> Betriebssystem: Windows 2000
> Firewire-Schnittstelle: IEEE-1294 PCI-Karte mit VIA-Chipsatz (;VIA
> OHCI-kompatibler IEEE 13941394 im Glossar erklärt Hostcontroller lt. Systemsteuerung
> * Camera: Sony PC 109 - meldet sich in der Systemsteuerung als Microsoft
> DV-Kamera und Videorecorder.
>
> In der Systemsteuerung sind keine Rufezeichen enthalten. Mir ist
> aufgefallen, dass sehr viele Geräte (;u. A. IEEE 13941394 im Glossar erklärt den IRQ 9
> verwenden). Leider läßt sich die Zuordnung nicht manuell ändern.
>
> Ist es wirklich so, dass ich mit einem P3/700 Mhz keinen Film capturen
> kann?
>
> Woran könnte es noch liegen?
>
> Vielen Dank!
>
>
> Gerhard Engler

--
Viele Grüße
Knut Krüger
--

Reitpark Einthal

Leitung: 1 Tierarzt, 1 Berufsreiter
Homepage http://www.einthal.de

Eine fachgerechte Betreuung rund um die Uhr.





Antwort von Konstanze Krueger:



Gerhard Engler schrieb:
> Hallo Newsgroup,
>
> ich möchte die auf meiner Sony PC 109 aufgenommenen Filme
> (;miniDV-Format) auf meinen PC übertragen. Leider habe ich es bisher
> nicht fehlerfrei hinbekommen.
>
> * Pinnacle Studio 9 SE: Hier bricht das Aufnehmen nach ca. 60
Sekunden ab.
> * MooGear DV Capture: Hier läuft das CapturingCapturing im Glossar erklärt zwar weiter, im Ergebnis
> erhalte ich jedoch einen total verhakten Film.
>
> PC: Fujitsu-Siemens Scenic XL mit einem Pentium 3 und 512 MB RAM
> Betriebssystem: Windows 2000
> Firewire-Schnittstelle: IEEE-1294 PCI-Karte mit VIA-Chipsatz (;VIA
> OHCI-kompatibler IEEE 13941394 im Glossar erklärt Hostcontroller lt. Systemsteuerung
> * Camera: Sony PC 109 - meldet sich in der Systemsteuerung als Microsoft
> DV-Kamera und Videorecorder.
>
> In der Systemsteuerung sind keine Rufezeichen enthalten. Mir ist
> aufgefallen, dass sehr viele Geräte (;u. A. IEEE 13941394 im Glossar erklärt den IRQ 9
> verwenden). Leider läßt sich die Zuordnung nicht manuell ändern.
>
> Ist es wirklich so, dass ich mit einem P3/700 Mhz keinen Film capturen
> kann?
>
> Woran könnte es noch liegen?

Ich habe mehrere Tage gesucht. Mit dem VIA CHipsatz hatte ich immer
dropped Frames (;das siehst Du natürlich nur wenn die Software es
anzeigt) mit einem AMD 1500 und zwei superschnellen Festplatten als
Striped SET. Manchmal brach die Aufnahme ab, manchmal hing die ganze
Kistet solange bis ich die Kamera ausgescchaltet habe
Wenn ich im Gerätemanager WIN XP HOme alle Geräte in einem zweiten
Hardwareprofil deaktiviert hatte ging es einigermaßen - 1 FrameFrame im Glossar erklärt pro 1000

Dann sagte mir ein Techniker aus der UNI, dass Sony und Canon einen
Texas Instumens Chipsatz fordern. den habe ich nicht schnell genug
bekommen aber mit einem NEC Chipsatz ging es dann auch sehr gut.
Allerdings hat die Karte von Vivanco einen separaten Sromanschluss (;wie
eine Festplatte) woran es nun lag - Chipsatz oder Stromversorgung weiss
ich nicht.

Viele Grüße Knut





Antwort von Knut Krueger:



Gerhard Engler schrieb:
> Hallo Newsgroup,
>
> ich möchte die auf meiner Sony PC 109 aufgenommenen Filme
> (;miniDV-Format) auf meinen PC übertragen. Leider habe ich es bisher
> nicht fehlerfrei hinbekommen.
>
> * Pinnacle Studio 9 SE: Hier bricht das Aufnehmen nach ca. 60
Sekunden ab.
> * MooGear DV Capture: Hier läuft das CapturingCapturing im Glossar erklärt zwar weiter, im Ergebnis
> erhalte ich jedoch einen total verhakten Film.
>
> PC: Fujitsu-Siemens Scenic XL mit einem Pentium 3 und 512 MB RAM
> Betriebssystem: Windows 2000
> Firewire-Schnittstelle: IEEE-1294 PCI-Karte mit VIA-Chipsatz (;VIA
> OHCI-kompatibler IEEE 13941394 im Glossar erklärt Hostcontroller lt. Systemsteuerung
> * Camera: Sony PC 109 - meldet sich in der Systemsteuerung als
Microsoft
> DV-Kamera und Videorecorder.
>
> In der Systemsteuerung sind keine Rufezeichen enthalten. Mir ist
> aufgefallen, dass sehr viele Geräte (;u. A. IEEE 13941394 im Glossar erklärt den IRQ 9
> verwenden). Leider läßt sich die Zuordnung nicht manuell ändern.
>
> Ist es wirklich so, dass ich mit einem P3/700 Mhz keinen Film capturen
> kann?
>
> Woran könnte es noch liegen?

Ich habe mehrere Tage gesucht. Mit dem VIA CHipsatz hatte ich immer
dropped Frames (;das siehst Du natürlich nur wenn die Software es
anzeigt) mit einem AMD 1500 und zwei superschnellen Festplatten als
Striped SET. Manchmal brach die Aufnahme ab, manchmal hing die ganze
Kistet solange bis ich die Kamera ausgescchaltet habe
Wenn ich im Gerätemanager WIN XP HOme alle Geräte in einem zweiten
Hardwareprofil deaktiviert hatte ging es einigermaßen - 1 FrameFrame im Glossar erklärt pro 1000

Dann sagte mir ein Techniker aus der UNI, dass Sony und Canon einen
Texas Instumens Chipsatz fordern. den habe ich nicht schnell genug
bekommen aber mit einem NEC Chipsatz ging es dann auch sehr gut.
Allerdings hat die Karte von Vivanco einen separaten Sromanschluss (;wie
eine Festplatte) woran es nun lag - Chipsatz oder Stromversorgung weiss
ich nicht.

Viele Grüße Knut






Antwort von Lutz Bojasch:

Knut Krueger wrote:

Hallo
auch wenn Du das noch 10x wiederholst wird die Geschichte nicht
glaubhafter.
Lutz





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Capturing von miniDV -> PC P3/700 Mhz geht nicht
Capturing Probleme Digital8 Kamera und PC
Welche Art von Videodatei erzeugt Capturing von MiniDV und HDV-Kassetten?
S:DVB-T fuer langsames 700 MHZ Notebook
Analog-TV am älteren Notebook (PIII, 700 MHz) was: Frage zu Typhoon DVB-T/Analog/PCMCIA-Karte
Capturing MiniDV mit Panasonic NV-DS60
FCP X Capturing erzeugt zum Teil starken "Flicker" bei MiniDV-Bän
HP Z440 CPU ersetzen! Geht oder Geht nicht!?
Problem beim Überspielen von MiniDV-Kassetten von Canon DV20i auf PC
MiniDV auf CD warum nicht ?
Epiphan AV.io 4K: Live Capturing von 4K HDMI Video per USB 3.0
Kann Capturing von DV-Kassetten mit HDV-Camcorder Fehler erzeugen?
MP4-Wiedergabe geht nicht?
Dr DivX geht nicht mehr!
Jarred Land verschenkt 14 RED Weapon 6Ks im Wert von 700.000 Dollar
Akku Dummy GH5 geht nicht?
GH4 Premiere-Import geht nicht
Projekt speichern in Mpeg2Schnitt geht nicht
DV Type1 unter XP abspielen geht nicht
MS MPEG 4 v3 geht nicht mit VirtualDub?
Zhiyun Crane Software OS X - Geht nicht?
Studio Monitor geht bei 4K Aufnahme nicht
Premiere aufnehmen geht nicht wegen Kindersicherung
Premiere CS 6 CUDA Anzeige Vorschau geht nicht
Update auf 2.4 - Menü geht nicht mehr
HC-X929: Image App geht nicht mehr

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom