Logo Logo
/// 

Canon C100 (MKII) High ISO Noise - SENSORFEHLER? KAPUTT?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Canon EOS C200 / C300 / C500 / C700 / 1D C-Forum

Frage von Streun3r:


Guten Tag, liebe SlashCAM-Menschen!

Ich habe vor kurzem den Ausstieg aus der DSLR-Filmerei hinter mich gebracht und den Aufstieg in semi-professionelle Gefilde gewagt und eine Canon C100 MKII erstanden.

Alles in allem bin ich mehr als begeistert von dem Material, dass damit produziert werden kann - Mann, oh Mann.

Eine Sache bereitet mir jedoch seit dem ersten Tag mit der Kamera Kopfzerbrechen: Mir fiel sehr schnell auf, dass im extremen ISO-Bereich (der geht bei der C100MKII ja immerhin bis 102.400) das ganz natürlich auftretende Rauschen sich nicht gleichmäßig über die Bildfläche verteilt, sondern Farbabstufungen zu erkennen sind. Konkret ist an der Oberkante des Bildes ein fast die komplette obere Bildhälfte ausfüllender Fleck zu sehen und außerdem noch ein kleinerer Fleck unten links.
Ändere ich den WeißabgleichWeißabgleich im Glossar erklärt der Kamera, so ändert sich auch die Färbung dieser Flächen. Der übrige Bildbereich rauscht ebenfalls sehr, wie es auch nicht anders zu erwarten ist, aber zeigt keine derartige Verfärbung.
Dieses Problem (wenn es denn eines ist) ist sowohl auf dem LCD-Bildschirm zu sehen, als auch im Viewfinder. Außerdem erkennt man es auf Aufnahmen in jeglichen Formaten (AVCHD, MP4). Auch auf externen Monitoren, die über den HDMI-Out an der C100MKII gefüttert werden ist das Problem zu beobachten.

Bei meinen Tests war der Gehäusedeckel angebracht - Wodurch ausgeschlossen werden kann, dass es sich um Lichteinfall handelt.
Eine ABB habe ich bereits mehrmals durchgeführt, auch bei verschiedenen ISO-Werten. Außerdem habe ich die Kamera bereits mehrmals zurückgesetzt um sicher zu sein, dass ich es nicht selbst durch eine Einstellung verursache.
Am deutlichsten ist es zu sehen, wenn C-Log aktiviert ist. Natürlich tritt es bei anderen Farbprofilen weniger auf, die aufgrund der Gamma-Einstellungen schlicht die stark rauschenden Tiefen "schwärzen" - Aber dadurch ist es nicht behoben und trotzdem sichtbar.
Ich habe einige Tests angestellt, um zu prüfen ab welchem ISO-Wert dieser Farbverlauf zu entstehen beginnt und dabei herausgefunden, dass sobald ein höherer Wert als 850 eingestellt wird sich bereits Ansätze eines Verlaufs in der LuminanzLuminanz im Glossar erklärt zeigen. Ich stieß darauf als ich Aufnahmen mit angebrachtem Gehäusedeckel machte und diese drastisch aufhellte. Natürlich würde man mit tatsächlichem Material nicht derart umgehen, aber es macht mich schon stutzig, dass sich das Rauschen bzw die LuminanzLuminanz im Glossar erklärt nicht gleichmäßig über das gesamt Bild verteilt.

Ich war bereits verunsichert und verzweifelt genug um Kontakt zu Canon aufzunehmen und mich darüber zu erkundigen, ob dieses Verhalten normal sei. Nach langem hin und her schickte ich den Dam- und Herrschaften meine C100MKII ins Reperaturcenter nach Willich, wo sie geprüft werden sollte.
Dort ist jedoch nichts an dem Rauschverhalten auszusetzen gewesen, der Sensor wurde für OK befunden und die Kamera ist, was dieses Problem anbelangt, unverändert in meine Hände zurückgewandert.

Mich würde interessieren, ob es in der Tat sein kann, dass das Rauschbild (obgleich in extremen ISO-Werten liegend) so aussieht.
Soweit ich recherchiert habe, werden zwar drei unterschiedliche Rauschmuster beschrieben, aber zu einem Verlauf wie ich ihn beobachte, konnte ich nichts im Internet finden. Vielleicht gibt es hier jemanden, der mir erklären kann, weshalb es so aussieht?

Auch würde mich interessieren, wie eure C100/C100MKII/C300 sich in derart hohen ISO-Werten verhalten. Wäre jemand so nett einen Screenshot eines Schwarzbildes unter extremstem ISO-Wert zu posten?

Meines sieht im übrigen so aus!

ISO 102.400
1/60
F22
C-Log
28 Mbps AVCHDAVCHD im Glossar erklärt - Screenshot vom Laptop

Ich hoffe, dass ihr ein wenig Licht ins Dunkel bringen könnt und das sich dank euch endlich für mich aufklärt was mich schon seit so langer Zeit beunruhigt - Nämlich die Sorge darüber, dass ein fehlerhafter Sensor in meiner C100MKII verbaut ist, was mir die Arbeit mit der Kamera …also zumindest ungenießbar macht…

Ich danke euch für eure Teilnahme und möglichen Antworten!

Viele Grüße,
Lukas



Antwort von Starshine Pictures:

Sieht bei meiner C100 mark II haargenauso aus. Aber wäre mir nie aufgefallen. In solchen Sphären und in totaler Finsternis filmt man ja für gewöhnlich nicht. Muss ich bei Gelegenheit auch mal bei meiner 6D probieren. ABB nützt da übrigens nichts. ABB ist nur dafür da eventuelle kaputte PixelPixel im Glossar erklärt, die bei schwarz hell aufleuchten, auszuschalten.

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von Streun3r:

Hi Stephan!

Wunderbar, danke dir! Beruhigt mich schon sehr zu lesen, dass ich damit nicht alleine stehe.

Natürlich hast du recht, dass man in der Regel nicht solche Einstellungen treffen würde. Gerade weil bei so einem ISO-Wert mit erheblicher Qualitätsverschlechterung zu rechnen ist!

Aber dennoch finde ich es dann sehr schade, dass man - falls es mal brenzlig wird - nur sehr erschwert wird das Rauschen in den Griff kriegen können.

Ich weiß nicht - in welchem ISO-Bereich bewegst du dich bei deinen Projekten so? - Ich habe gerade vor kurzem ein Wander-Theaterstück dokumentiert, in dem ich nachts durch einen schwach beleuchteten Garten wanderte. Ich war gezwungen den Wert bis auf 16.000 hochzureißen, um für alle Lichtverhältnisse gewappnet zu sein - Und in der Post erkennst du bei der einen oder anderen Einstellung in der Tat, dass sich dieser Verlauf hier und da bemerkbar macht.
Wirklich schade, da ich dachte mit der C100MKII gerade für solche Situationen gewappnet zu sein, als ich mich für sie entschied.

Wie kommt es denn, dass dieses Phänomen entsteht?

Liebe Grüße,
Lukas





Antwort von klusterdegenerierung:

Bei meiner 5D sieht das viel schlimmer aus, da habe ich zusätzlich noch Horizontale Balken im Bild!

Was mich interessiert ist ob Du dieses Bild mit oder Ohne Optik gemacht hast und mit welcher Verschlußzeit und ob das bei allen Varianten immer so bleibt oder sich verändert?



Antwort von WoWu:

Lukas
Die Zeit ist vorbei, dass man aussagekräftige Rauschbilder so machen könnte, wie früher mit Filmemulsionen.
In Deiner Kamera wirken die unterschiedlichsten Tools im Prozessweg, die sich alle auf Sensorik beziehen, also Informationen, die im Bild enthalten sein müssen.
Du würdest auch den Autofokus nicht mit aufgesetzter Objektivkappe ausprobieren, aber so ähnlich ist es auch mit andern Parametern.
Willst Du also einen relevanten Rauschtest machen, musst Du alle Messstellen mit den erforderlichen Bildinformationen versorgen.
Der Verlauf, den Du hier in deinem Bild siehst entsteht vermutlich in der Unterabtastung, in der statt realer Werte nur noch Pointer auf zuvor gelesene Werte gesetzt werden. Da genügen geringste Abweichungen in einer Messung um eine Fehlerfortsetzung so aussehen zu lassen.
Insofern hat der Service vermutlich einen zugelassenen Test angewandt und ist zu korrekten Ergebnissen gekommen.



Antwort von Streun3r:

Hallo klusterdegenerierung!

Guck mal, in diesem Artikel habe ich einiges über Rauschverhalten erfahren, dass ich vorher nicht wusste:
http://www.cambridgeincolour.com/tutori ... -noise.htm
Dort werden verschiedene Arten von Rauschverhalten beschrieben und erklärt wie sie entstehen. Vielleicht interessiert es dich auch.

Wie oben beschrieben ist mein Beispielfoto ein Screenshot von meinem Laptop, als ich das kurze Test-Video darauf abspielte (Kein direktes Foto der C100MKII).
Bei dem Video hatte ich tatsächlich eine Optik drauf, allerdings mit Objektivdeckel. Ich habe zuvor jedoch bereits solche Test-Videos mit aufgeschraubtem Gehäusedeckel gemacht - Die sind diesem Testbild sehr identisch!
(Ich hatte eben leider keinen Gehäusedeckel zur Hand, sonst hätte ich es auch diesmal wieder damit aufgenommen)

Die VerschlusszeitVerschlusszeit im Glossar erklärt lag übrigens bei 1/60. Eine Änderung dessen bewirkt keine Veränderung - In der Tat sieht es von 1/50 bis 1/2000 völlig gleich aus. Von 1/3 bis 1/25 gibt es eine Verschlechterung der nicht-getönten Bereiche. Aber ein Farbverlauf ist trotzdem zu sehen.

Ich glaube bei der 5D lässt sich ein maximaler ISO von 6400 einstellen, oder? Auch wenn es vielleicht stärker rauscht, als auf diesem Test-Bild (wie du sagst) - Ist die Verteilung und Färbung des Rauschen aber dennoch über das ganze Bild gleich, oder? (Bis auf die Linien)

Schöne Grüße,
Lukas



Antwort von Streun3r:

Hallo Wolfgang!

Die Zeit ist vorbei, dass man aussagekräftige Rauschbilder so machen könnte, wie früher mit Filmemulsionen.
In Deiner Kamera wirken die unterschiedlichsten Tools im Prozessweg, die sich alle auf Sensorik beziehen, also Informationen, die im Bild enthalten sein müssen.
Du würdest auch den Autofokus nicht mit aufgesetzter Objektivkappe ausprobieren, aber so ähnlich ist es auch mit andern Parametern.
Willst Du also einen relevanten Rauschtest machen, musst Du alle Messstellen mit den erforderlichen Bildinformationen versorgen.

Okay, wenn ich dich richtig verstehe, empfiehlst du also folglich sich näher an die mögliche Quelle der Problematik voran zu arbeiten um relevante Messungen durchführen zu können. Da ich leider nicht imstande bin, tiefer in die Hardware einzugreifen, als die reine Oberfläche mir erlaubt, kann ich dich was das angeht wohl nicht zufrieden stellen. Der "reinste" Output, den ich bekommen kann ist, wie gesagt, der angebliche "Clean-Out" durch den HDMI-Ausgang. Wahrscheinlich - Insofern ich dich richtig verstanden habe - Wird der bereits schon zu "beschmutzt" sein, durch die Prozesse im Innern der Kamera.

Der Verlauf, den Du hier in deinem Bild siehst entsteht vermutlich in der Unterabtastung, in der statt realer Werte nur noch Pointer auf zuvor gelesene Werte gesetzt werden. Da genügen geringste Abweichungen in einer Messung um eine Fehlerfortsetzung so aussehen zu lassen.
Insofern hat der Service vermutlich einen zugelassenen Test angewandt und ist zu korrekten Ergebnissen gekommen.

Ohne derart ins Detail gehen zu können, was möglicher Weise dieses Bild verursachen könnte, habe ich mir auch gedacht, dass es erst bei der Verarbeitung des Signals auftreten könnte - Und nicht schon vom Sensor so aufgenommen wird.
Dadurch, dass Stephan erklärte "haargenau das selbe" zu beobachten, denke ich (natürlich voreilig) das es ein generelles Problem bei der Verarbeitung des Signals ist, dass Canon da in ihre C100MKIIs eingebaut hat.
Hinzu kommt, dass im Reperaturcenter lediglich der Sensor gecheckt und das das ISO-Verhalten mit dem vorliegenden Referenzgerät verglichen wurde. Dann ist es doch nicht mehr so voreilig zu behaupten, dass es im Allgemeinen an der Signalverarbeitung liegt.

Du scheinst sehr versiert zu sein, was solchen Thematiken angeht - Was sollen wir deiner Meinung nach tun? Uns bleibt nur darauf zu hoffen, dass uns ein Firmware-Update eines Tages von diesem Missstand befreit, indem es die Art und Weise verändert, wie die Magie im Innern der Kamera das Licht, dass auf den Sensor tritt verarbeitet, stimmt's?

Danke für deine Antwort übrigens. Ich fand sie sehr hilfreich!

Liebe Grüße,
Lukas[



Antwort von WoWu:

Lukas,
ich glaube, Ihr sitzt da einer Fehleinschätzung auf.
Ein "Dunkelbild", wie es ohne Protonenfluss aufgenommen wird, ist ein random Bild des Prozeswegs das von absolut keiner Relevanz ist.
Weil jede Sensorik falsche bzw. irrelevante Informationen bekommt.

Guck mal, in diesem Artikel habe ich einiges über Rauschverhalten erfahren, dass ich vorher nicht wusste:
Leider tauschen oft nur die Begriffe auf, die oft missverständlich sind.
Hier geht es wohl um das Dunkelrauschen.
Dunkelrauschen wird als Standard-Abweichung einer Anzahl von (Vergleichs)-Elektronen gemessen und hat nichts mit aufgesetztem Objektivdeckel zu tun.

Wenn das Signal eines Pixels, das durch Photonen, also durch Licht, verursacht wird, auf dem gleichen Level wie das Dunkelrauschen des Pixels ist, entspricht dieses Signal der sogenannten Nachweisgrenze.
Dies ist das Maß für die Empfindlichkeit der Kamera.

Mit weniger Licht, als zur Erreichung der Nachweisgrenze nötig, bekommen man keine Bildinformation und damit keinen Wert.
Im Gegenteil: man muss sicher stellen, dass die Anzahl der Photonen, die an jedem PixelPixel im Glossar erklärt ankommen, den Grenzwert für Empfindlichkeit erreichen.
Um das gleiche Signal-Rausch- Verhältnis zu erreichen, benötigt z. B. ein 5-Megapixel-Sensor vier Mal so viele Photonen wie ein 1,3-Megapixel- Sensor und 16 Mal so viele Photonen wie ein 7,5 m-Sensor µ Sensor.
Bei Backlicht Sensoren muss die Nachweisgrenze sogar deutlich überschritten werden. Dafür ist ein minimales Signal-Rausch-Verhältnis von mindestens 5 oder 10 nötig (dieser minimale Lichtwert definier dann das Rauschen.

Was Ihr da mit den Objektivdeckeln macht führt einfach nur zu nicht verwertbaren Ergebnissen, die, sollte eines der Prozesstools mit einer Bildinformation ausgestattet werden, sich völlig anders verhält.
Null Photonen führen in einer Kamera zu 100% Falschinformation.

Macht Bilder, sofern Ihr nicht über korrekte Messmethoden verfügt und analysiert daraus das Ergebnis und zieht dann Schlüsse über die Wirksamkeit (und Verwendbarkeit) der Prozesse.

Leider geistern solche Bilder immer wieder durch Blogs weil man früher dadurch die Schlieren der Emulsionen sichtbar machen konnte.
Aber das funktioniert mit E-Kameras nicht mehr.
Das hat sich nur noch nicht rumgesprochen.



Antwort von Starshine Pictures:

Dass aus 0 (Licht)Informationen bei erzwungenem Output nur chaotisches Rauschen heraus kommt ist eigentlich klar. Fraglich ist dabei nur warum das Chaos dann doch irgendwie ein System hat weil es sich in diesen zwei Wolken oder Flecken kumuliert, und dann auch noch an den selben Stellen in unterschiedlichen Kameras gleicher Bauart. Nichtsdestotrotz ist es ein Zeichen von mangelndem Licht wenn du bei einem deiner Drehs dieses Phänomen erkennst. Denn immerhin ist die C100 eine Kamera und kein Nachtsichtgerät. Wenn du also das nächste Mal bei einem Shoot die Iso-Wölkchen siehst heisst das für dich: Oha, ich bin nun an der Grenze meiner Kamera angelangt, jetzt wirds Zeit eine Lampe aufzustellen.



Antwort von WoWu:

Man müsste den konkreten Vorgang mal untersuchen und mal versuchen festzustellen, um welche Art von Artefakt es sich eigentlich handelt.

Die Werte sind sowieso ungewöhnlich. so eine hohe Verstärkung aber BlendeBlende im Glossar erklärt 22. meine Scholle, ganz mutig.



Antwort von Streun3r:

Aha! Jetzt verstehe ich was du meinst.
Mir leuchtet ein, dass es ohne Belang ist, über ein Dunkelbild zu sprechen, da solch eine Situation in keinster Weise mit dem tatsächlichen Gebrauch der Kamera zu vergleichen ist.
Aber Tatsache ist in meinem Fall, dass ich schon im konkreten Gebrauch der Kamera eben auf dieses Rauschverhalten gestoßen bin, was mir die Nachbearbeitung des Materials sehr erschwert hat. Undzwar gab es die Situation, in der ich bei Nacht ein Motiv filmte, dass sich isoliert im Zentrum meiner Bildfläche befand, umgeben von Nacht.
Es ist ganz verständlich, dass die das Motiv umgebende Schwärze nicht genügend Licht für den Sensor bereithielt und dadurch wiederum nicht der Grenzwert erreicht werden konnte - Aber ist denn nicht davon auszugehen, dass dann trotzdem in solch einem Fall diese Schwärze wenigstens in allen Bildbereichen identisch ist?

Danke! Das ist sehr lehrreich!



Antwort von WoWu:

Solche Aufnahmen sollten selbstverständlich möglich sein, nur wird man um eine genaue Analyse des Aartefakts nicht herum kommen, zumal Du doch relativ extreme Einstellungen hast.
hohe Verstärkung bei kleinster BlendeBlende im Glossar erklärt und dazu noch eine logarithmische Übertragungsfunktion und ein nachgelagerten Codec.
da würde ich erst mal etwas genauer hinschauen.

hast Du mal ein FrameFrame im Glossar erklärt zur Anschauung, also kein Screenshot sondern ein kurzes Kamerafile (1 oder 2 Frames reichen.



Antwort von Streun3r:

Na klar, vielen Dank das du dich dessen annimmst.

Ich kann gerade allerdings bloß Daten im kamera-intern-kodierten AVCHD-Format liefern, da ich momentan keine Möglichkeit habe extern aufgenommene Daten auf meinen Laptop zu überspielen. Ich hoffe, dass es dir genügt.

Es ist 28 Mbps AVCHD. Ich habe schnell zwei Videos gemacht, die Einstellungen waren beide Male:
1/60
F22
3600 K
ISO 102.400
C-Log

Im ersten Video siehst du ein Dunkelbild, ähnlich wie ich es schon im obigen Beispielbild gezeigt habe. (Durch einen niedrigeren Kelvin-Wert ist es jedoch entsprechend bläulicher.
Im zweiten Video ist eine Ecke meines Ateliers zu sehen. Dies habe ich beigefügt, da hier nun eigentlich alle Grenzwerte erreicht werden müssten, und eine Demonstration dieses Phänomens besser zur Geltung kommen kann. An dem dunkelgrauen Metalltür-Rahmen ist auch hier ein Farbverlauf deutlich zu erkennen.

Hier steht der AVCHD-Container zum Download bereit.

Danke dir sehr!



Antwort von klusterdegenerierung:

Ist jetzt mal offtopic, aber wie funktioniert dass, das immer wenn der Name WoWu fällt, er dann auch als nächstes auf der Matte steht?

Gibt es für sowas Filter oder Benachrichtigungssysteme, denn WoWu wird wohl kaum ständig alle Threads durchlesen, um dann im passenden Augenblick dazu zu stossen oder? :-)

Sorry wenn das ein blöde Frage ist.



Antwort von Jott:

Wieso denn BlendeBlende im Glossar erklärt 22? So filmst du doch hoffentlich nicht im Dunkeln?



Antwort von Streun3r:

Meine Güte, Nein! Natürlich nicht..
Hier demonstriere ich lediglich eine Extremsituation um ein Problem zu zeigen, dass allerdings bei besseren Einstellungen und schon bei 16.000 ISO deutlich zu sehen ist, wenn man es in der post ein wenig aufzuhellen versucht.



Antwort von WoWu:

Lukas
Ich hab mir das mal runter geladen.
Sieht wirklich komisch aus.

Wir hatten mal so einen Effekt, dass sich das Bild von oben nach unten von violett nach grün färbte, nur noch etwas kräftiger.
Das war auf Feuchtigkeit in der Kamera zurück zu führen, aber das schliesse ich hier mal aus.
Nur sah das komischerweise genauso aus.

Ich muss mal genauer schauen, was da los ist.
Wenn Du einen ND Filter hast, klemm den doch mal vor das Objektiv, oder wenn es mechanisch möglich ist, direkt vor den Mount, (es muss ja kein Bild dabei herauskommen sondern nur eine Belichtung) also ohne Objektiv und nimm eine kurze VerschlusszeitVerschlusszeit im Glossar erklärt bei einem mittleren ISO Wert.
Wenn das nur mit Objektiv geht, dann mach die BlendeBlende im Glossar erklärt mal auf.

Ich würde gern mal sehn, ob es sich um etwas "mechanisches" handelt oder es im Prozess entsteht.



Antwort von ruessel:

Das sollte die Wärmestrahlung vom Sensor sein.....frag mal die Astrofotografen.

http://www.nies.ch/doc/nikon-d200/noise/index.de.php



Antwort von Streun3r:

Danke, Wolfgang!

An der Kamera gibt es eingebaute ND-FilterND-Filter im Glossar erklärt, die sich vor den Sensor einstellen lassen. Der dichteste blendet mit 6 Stops ab und diesen habe ich auch verwendet. Dementsprechend - gemäß deiner Anweisungen - ohne Optik, mit einer VerschlusszeitVerschlusszeit im Glossar erklärt von 1/2000 und 4500 K. Der ISO lag bei 40.000; das Aufnahmeformat ist identisch mit dem gestrigen.

Hier kannst du den AVCHD-Container downloaden.

Auf den ersten Blick lässt sich meiner Meinung nach auch hier wieder so ein Farbverlauf erkennen. Das du ausschließt, dass es sich um einen Wasserschaden handelt, kann ich bestätigen. Dieser Farbverlauf ist mir bereits am Abend des Auspackens der Kamera aufgefallen. Entsprechend müsste der Wasserschaden vor der Auslieferung oder während der Auslieferung passiert sein. Letzteres ist wahrscheinlicher - aber da Stephan ähnliches bei seiner Kamera beobachtet, müsste es schon ein sehr großer Zufall sein.

Liebe Grüße,
Lukas



Antwort von WoWu:

Hallo Lukas

Ich lad mir das grad mal runter und schau es mir mal an.
Von Wasserschaden würde ich nicht unbedingt reden, weil schon hohe Luftfeuchtigkeit über einen längeren Zeitraum dazu führen kann.
Ich will auch nicht sagen, dass es das nun unbedingt ist, nur kommt mir das Fehlerbild sehr bekannt vor.

Edit:
Das Fehlerbild sieht, meiner Meinung nach, deutlich anders aus.
Versuch doch mal, in einem Verstärkungsbereich zu arbeiten, der dem Spiet Spot der Kamera näher liegt, also um die 800-1600.
Und dann mach das ganze mal als Dunkelbild und eins als helleres Bild , um zu sehen, ob sich die Verfärbung auch mit im Weiss abspielt.

@Ruessel
Die violetten Verfärbungen sind normal bei Sensoren weil die IR Filter nicht natürlich nur nach aussen wirken, nicht aber auf die eigene Wärme, die übrigens noch über mehrere Stunden ansteigt und so den Störabstand der Bilder (auch bei Kurzzeitbelichtungen) über die Einschaltdauer der Kamera drastisch verschlechtern.
Nur bei solchen Tests, in denen die Kamera nicht schon über Stunden gelaufen hat, ist das kaum feststellbar.



Antwort von Streun3r:

Ruessel, das ist sehr interessant. In der Tat kommen die Testbilder dem sehr nahe, was ich beobachte. Das schließt also auf eine eher ungünstige Bauweise, als auf etwas, dass sich per Software beheben ließe.

Wolfgang, die Kamera ist tatsächlich laut Hersteller nicht wheatherproof und damit nicht gegen Regen, Staub, zu hohe Luftfeuchtigkeit, usw gewappnet - Aber ihr sollte doch zu zutrauen sein, dass sie die Auslieferung und den Transport, in Folien und Karton eingepackt - trotz regnerischem Wetter ohne Schaden übersteht …



Antwort von Starshine Pictures:

Wie gesagt, bei mir sieht es genau so aus. Auch die Form und Position der 2 "Rauschwolken" ist absolut identisch. Deshalb schliesse ich mal einen Wasser- oder Hitzeschaden aus. Das wäre ja ein arger Zufall.



Antwort von Streun3r:

Hey!

Ich habe gerade erst gesehen, dass du eine erneute Antwort in deinen letzten Post editiert hast.

Diesmal habe ich in den AVCHD-Container insgesamt 18 Aufnahmen gespeichert. ISO 850 ist der native ISO der Kamera. Ich habe bereits vor einiger Zeit ein Testbild damit aufgenommen und am Computer stark aufgehellt. Dabei ist mir aufgefallen, dass der Native-ISO bereich von einer derartigen Verfärbung oder Aufhellung verschont bleibt.
Natürlich sehen die Dunkelbilder in den Bereichen bis 12.800 / 20.000 alle schwarz aus. Aber bei einer extremen Aufhellung ist mir aufgefallen, dass die Dunkelbild-Aufnahme mit ISO 4.000 bereits eine Aufhellung im oberen Bildbereich zeigt. Dafür musste ich sie allerdings wirklich extrem aufhellen; so hell wie man es im echten Leben eher nicht tun würde. Dementsprechend wäre so eine Aufhellung nicht wirklich zu sehen - Aber sie ist da! Und je höher der ISO ab dem Punkt wird, desto deutlicher ist sie zu sehen.

Download der Aufnahmen hier.

Folgende Aufnahmen sind im AVCHD-Container:

Dunkelbild

1. ISO 850
2. ISO 1.600
3. ISO 4.000
4. ISO 8.000
5. ISO 12.800
6. ISO 20.000
7. ISO 40.000
8. ISO 80.000
9. ISO 102.400
(Alle Aufnahmen mit F6.3)

Atelierecke

10. ISO 850 / F6.3
11. ISO 1.600 / F8
12. ISO 4.000 / F13
13. ISO 8.000 / F18
14. ISO 12.800 / F22
15. ISO 20.000 / ND1 / F14
16. ISO 40.000 / ND1 / F20
17. ISO 80.000 / ND2 / F14
18. ISO 102.400 / ND2 / F16

Wolfgang, was meinst du dazu?

Viele Grüße,
Lukas



Antwort von Starshine Pictures:

Gibt es irgend welche News zum Thema? Hat jemand mal was heraus gefunden?



Antwort von WoWu:

Asche auf mein Haupt, ich bin noch nicht dazu gekommen.
Aber ich mach's noch.



Antwort von Starshine Pictures:

Hab auc noch mal im Netzt gestöbert. Viel gibt es nicht zu finden. Ein Kollege aus den USA hat das selbe Phänomen beschrieben. Nach langem Rätseln und Ausprobieren hat er die Kamera als Defekt an B&H zurück geschickt. Das Austauschmodell war dann in Ordnung. Hm. Da muss ich wohl mam meinen Händler kontaktieren.



Antwort von Streun3r:

Ach tatsächlich? Das dann erhaltene Modell war in Ordnung? Das ist ja interessant.. Wie gesagt, laut Canon Deutschland und deren Reperatur-Center ist mein Gerät "in Ordnung". Aber wie WoWu bereits erklärt hatte, so mag es gut sein, dass dort lediglich der Sensor getestet worden ist und dessen Funktionalität kann in Ordnung sein, wenn doch in den darauf folgenden Signalverarbeitungs-Prozessen etwas schief läuft.

Hast du den Link noch zu der Geschichte des Menschen aus Amerika, der sich damit befasst hat? Würde mich mal interessieren. Ich habe tatsächlich nichts zu dem Thema finden können..

Liebe Grüße,
Lukas



Antwort von Starshine Pictures:

Ich habe mal meinen Händler angeschrieben wegen Tausch. Bisher jedoch keine Antwort bekommen. Hier ist der Link zu dem Forum. Die verlinkten Beispielvideos gehen leider nicht mehr. Aber er beschreibt es genau so wie es bei uns ist.

http://www.dvxuser.com/V6/archive/index ... 35040.html

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von klusterdegenerierung:

Hatte mal meine 5DII nach Willich gebracht mit der Info, das der Sensor defekte PixelPixel im Glossar erklärt durch einen Laser bekommen hat. Sie haben mich dann kontaktiert ich könne sie abholen, da wäre nichts mit!

Vor Ort mußte ich dann den Techniker mit der Nase drauf stubschen, damit er es überhaubt gesehen hat, dabei war es ein ganzer Haufen in knall Rot!

Danach wurde der Sensor inkl. Hauptplatine gestauscht!! Dafür das nix war, ne ganz schön fette Nummer, da hätte man schon fast ne neue Cam für bekommen!

Also insofern, insistieren bis zum bitteren Ende! ;-)



Antwort von Wingis:

Hallo, also das Bild meiner C100 MkI sieht exakt gleich aus bei den höchsten Iso-Einstellungen. Da ich so an's Limit bisher nie gegangen bin, ist mir das nicht aufgefallen. Merkwürdig ist es aber definitiv und eine Lösung/Erklärung/Wissen ob es ein Feature oder Bug ist interessiert mich auf jeden Fall.



Antwort von Starshine Pictures:

Ich hab das Problem und Lukas' Screenshot mal in sämtlichen Kanälen bei Twitter, Instagram und Facebook geteilt die mir geläufig sind. Vielleicht melden sich ja noch andere mit der selben Auffälligkeit oder bringen Lösungsvorschläge. Auch Canon habe ich angeschrieben. Ich hab eigentlich echt keine Lust auf Umtauschen. Hab im Internet bestellt und 3 Wochen Lieferfrist gehabt ... *würg*

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von Streun3r:

Okay, Danke!
Ich fände es auch ätzend mich auf solch ein Rücksendungs-Prozedere einlassen zu müssen, zumal ich (wie du) auch recht lange auf die Kamera warten musste. Aber schlimmer wäre es allemal sich bei solch einem teuren Gerät damit abzufinden, wenn es sich scheinbar um ein lösbares Problem handelt (Wie ja von deiner Recherche aus Amerika zu lesen ist).
In meinem Fall bin ich unentschlossen was zu tun ist - Immerhin habe ich eine Runde Technischer Support-Kampf bereits hinter mir. Dennoch glaube ich, dass die Reaktion auf eine Supportanfrage seitens eines Händlers weitaus größere Wellen schlägt als die meiner Wenigkeit. Mal schauen.

Aber eigentlich waren wir ja noch dabei danach zu forschen, was denn eine mögliche Ursache für dieses Dilemma sein könnte. Ich bin sehr neugierig darauf, was Wolfgang bei der Auswertung der Dateien, für Schlussfolgerungen zieht.

WoWu: Ich hoffe, dass du dankbarer Weise weiterhin noch Ambitionen haben wirst, dich dessen anzunehmen! Ich schätze es so ein, dass es einige Leser gibt, die gerne gewusst hätten was deine Nachforschungen ergeben, für die wir dir sehr zu Dank verpflichtet sind!

Liebe Grüße,
Lukas



Antwort von Starshine Pictures:

Ich habe mal den John von eleazarfilm.com angeschrieben. Von ihm weiss ich dass er auch eine mkII betreibt. Er meint bei ihm sei alles in bester Ordnung. Er macht uns morgen mal einen Screenshot von seiner intakten C100. Dann haben wir ein Argument wie es aussehen soll vs. wie es bei uns ist. Canon USA hat flott innerhalb von 15 min geantwortet. Sie meinen ABB machen und wenn das nichts bringt dann ab zum lokalen Canon Support. Joe Simon hab ich ebenfalls kontaktiert (der Typ der "Fragments" für Canon gedreht hat), er kennt das Phänomen ebenfalls nicht.

Ich habe mich heut mal beim Canon CPS angemeldet und festgestellt dass ich eine Kamera mit einer ziemlich niedrigen Seriennummer habe. Wenn die letzten Ziffern hinter den vielen Nullen tatsächlich die Stückzahlen sind dann ist meine eine der ersten Einhundert.



Antwort von Streun3r:

Stephan, wie großartig von dir!
Es würde mir auch unwahrscheinlich helfen Canon direkt mit den Vergleichsbildern von "funktionierenden" Units und den Erfahrungsberichten anderer Nutzer zu konfrontieren. Dann wäre ich bereit mich ein weiteres Mal direkt an Canon zu wenden. Es wäre echt hilfreich, wenn du die Screenshots zur Verfügung stellen könntest!

Ich bin ehrlich gesagt immer skeptisch aus Zahlen wie Seriennummern Schlüsse zu ziehen. Ich kann aber bestätigen, dass auch meine Nummer viele Nullen hat und mit einer sehr niedrigen Endziffer endet…
Allerdings: Selbst wenn da eine 1 stünde, sollte das nicht dazu ermächtigen fehlerhafte Geräte zu verkaufen.

Danke für dein Engagement; ich bin immer zuversichtlicher, dass wir mit etwas Geduld doch noch zu den Geräten kommen, die wir eigentlich hätten gleich kriegen sollen …



Antwort von Streun3r:

Moin Moin!

Ich habe das damalige Video, dass ich als Fehlerdokumentation produziert habe um es an Canon zu schicken heute wieder ausgegraben und auf Youtube hochgeladen. Unabhängig davon, dass die Kodierung natürlich grauenvoll ist und eine Auswertung nicht ermöglicht (WoWu würde mir wahrscheinlich auf die Finger hauen), gibt es einen Eindruck worum es bei der Geschichte genau geht, denke ich.

In der ersten Hälfte des Videos teste ich es im AVCHD-Format, in der Zweiten im MP4-Format. Man bemerkt keinen Unterschied, aber ich habe es der Vollständigkeit halber erstmal drin gelassen. In deiner weiteren Publizierung, kannst du wenn du möchtest gerne darauf verweisen, Stephan.

https://youtu.be/2DcfaBqmJkw

Schöne Grüße,
Lukas



Antwort von Wingis:

Merkwürdig, dass dann scheinbar auch die MK I betroffen zu sein scheint. Zumindest nach dem High-Iso Update seinerzeit.

Und dass es tatsächlich Kameras gibt, bei denen dieser Fehler so nicht aufzutreten scheint, führt nicht unbedingt, dass man sich mit seiner Mühle irgendwie wohler fühlt...



Antwort von Starshine Pictures:

Ich habe in einer Facebook Gruppe ebenfalls nachgefragt ob jemand das Problem kennt. Ein User hat dies als Anlass genommen und seine Kamera ebenfalls mal im High Iso Bereich ausgetestet. Und siehe da, gleiches Problem wie bei uns.



Leider habe ich den Screener von der intakten Kamera noch nicht bekommen. Aber ich bin dran. Sonst gibt es erst mal nicht viel Neues. Ich habe auch den Andrew Reid von EosHd angeschrieben der sich eigentlich auf jede Canon Bashing Story stürzt. Aber auch von ihm gabs noch keine Reaktion. Ich erhoffe mir durch das Streuen irgendwie heraus zu finden ob es da ein System dahinter gibt. Vielleicjt zeigen aber auch die angeblich intakten Kameras das selbe Rauschmuster, nur es wird nicht erkannt? Habe leider einen solchen Test noch mit keiner intakten C100 finden können.

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von Starshine Pictures:

Obwohl, hier kann man es auch erkennen. Aber der Ersteller des Videos scheint es nicht bemerkt zu haben. Zumindest schreibt er nichts dazu.



Und hier ...





Antwort von Streun3r:

Ja, genau. Das erste Videi habe ich auch schon einmal entdeckt und mir war aufgefallen dass dort in der oberen Hälfte auch Verfärbungen zusein scheinen..

Danke dir fürs Spreaden. Ich finde es ist auf jeden Fall wichtig darauf aufmerksam zu machen, auch um zu sehen wie viele Geräte betroffen sind. Ich bin auch gespannt auf die intakten Screenshots. Denn sie sind das einzige Indiz dafür, dass es sich bei der Geschichte nicht um ein ganz allgemeines Problem handelt.

Aber Wowu wird sicherlich auch anhand der testaufnahmen etwas herausfinden können, dass uns die Ursache des Problems näher bringt.

Viele Grüße,
Lukas



Antwort von Starshine Pictures:

Kleines Update
Mein Händler hat bei Canon nachgefragt und diese Antwort bekommen:

Bekannt ist unsererseits nichts. Anhand des Phänomens erinnert mich dies jedoch ein wenig an eine andere Geschichte die wir vor Jahren mit der EOS 5D Mark III hatten. Dabei kam es zu einem gleichen Effekt. Ich schlage hier einen Gang zum Service vor. Anhand des Fehlerbildes sollte dies jedoch lokal lösbar sein (Keine Zustellung ans RCC in Deutschland).

Soweit so gut. Werde das Ganze noch weiter recherchieren. Vielleicht werd ich nächste Woche mal zum Händler fahren, der wohl auch Canon Service ist, und das mal anschauen lassen. Bisher hat es leider noch nicht geklappt mit dem intakten Screenshot. Der Kollege ist erst mal im Urlaub.

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von WoWu:

Hallo Lukas, hallo Stephan
Es scheint so, als ob sich da in der Tat im Grünkanal was ändert. Komischerweise scheint irgend eine Reglung unmittelbar nach Chipstart einzusetzen, die das Ganze noch beeinflusst.
Lukas, kannst Du nochmal einen High ISO Test machen und dazu mal alles abschalten, was man so in der Kamera an Funktionen abschalten kann.
Die low ISO Einstellung besteht aus ziemlich gleichmässigem Rauschen 1.Bild
Die Einstellung beim Start der High ISO hat schon deutlich mehr Rauschanteile im Grünkanal (2) und steigst sofort an (3).
Es könnte in der Tat, wie Rüssel schon sagte, Wärme sein, vielleicht nicht auf den Sensor, aber evtl. auf andere Bauteile, die im Grünkanal liegen.
Lukas, wenn Du nochmal testen kannst, mach doch mal einen Test etwa nach 30sec Kameleinschaltung und den nächsten dann 2 Stunden später und lass die Kamera laufen, um sie in den warmen Arbeitsbereich zu bringen. Und dann nochmal den gleichen Test.
Ich würde gern mal sehn, welchen Unterschied es zwischen einem kalten und einem warmen Sensor gibt.



Antwort von jumpit:

Mal eine blöde frage in die runde. Habt Ihr mal abgeglichen ob alle die gleiche Firmware haben?
War mal so ein vorschlag ...

Meine gebraucht gekaufte MKii ist auf dem Weg nach Mallorca ... Bin echt gespannt. Werde das auch mal testen.



Antwort von Starshine Pictures:

Bisher gibt es kein Firmware Update. Bei mir ist 1.0.0.1.00 installiert. Das wäre super wenn du auch mal testen könntest wenn die Kamera bei dir ankommt!

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von Streun3r:

Hallo Leute!

Danke dir, Wolfgang fuer deinen ausfuehrlichen Test.
Ich bin gerade erstmal fuer einige Zeit unterwegs (Bis Anfang September) und kann dementsprechend leider keine neuen Testvideos liefern.
Stephan, vielleicht koenntest du das Material bereitstellen, um das Wolfgang neulich gebeten hat?
Das ware wunderbar!

Vielen Dank und schoene Gruesse,
Lukas



Antwort von Starshine Pictures:

Hab das mal gemacht was WoWu in Auftrag gegeben hat. Beide Aufnahmen sind mit ISO 102.400, 3000K und in C-Log gefilmt. Keine weiteren Helferlein angeschaltet.

Kalt:
https://drive.google.com/file/d/0BwYlIV ... sp=sharing

Warm:
https://drive.google.com/file/d/0BwYlIV ... sp=sharing

Danke dir Wowu! Das mit dem Grünkanal riecht ja verdammt nach einer heissen Spur.

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von WoWu:

Moin Stephan, hallo Lukas

Danke für die Muster.
Deine Kamera verhält sich etwas gutmütiger als die von Lukas, immer vorausgesetzt, die Einstellungen waren identisch.
Insofern ist der Versuch nicht wirklich aussagekräftig aber die Tendenz im Grünkanal ist bei Dir auch sichtbar, wenn auch nicht so ausgeprägt.
Mich hat allerdings überrascht, dass die zweite Sequenz, mit aufgewärmter Kamera überraschend wenig Differenz zeigt.
Da habe ich schon andere Kameras gesehen, die sich über die Zeit deutlich verschlechtert haben. Das spricht für die Kamera.

Unter dem Strich würde ich die Kamera aber auch einmal zum Service geben, wenn Ihr wirklich die hohen Verstärkungen öfter braucht.
Dass sich da eine Anomalie abspielt dürfte ausser Frage stehen. Ob sie das wegbringen und was letztendlich die Ursache ist, werden sie selbst herausfinden müssen. Wir können da jetzt nur vermuten.
Nur wenn eine Kamera solche Einstellmöglichkeit anbietet, muss sie auch fehlerfrei benutzbar sein.

Für heute erst mal schöne Grüsse
(auch an Lukas)



Antwort von Starshine Pictures:

Danke dir WoWu fürs Anschauen. Lukas hat bei seinen Testdateien nicht die verwendete Farbtemperatur angegeben. Ich hatte wie gesagt die 3000K eingestellt vom letzten Versuch bei Nacht gehabt. Könnte das einen Einfluss auf die Stärke des Grünkanals haben? ISO 102400 sind natürlich Blödsinn zum filmen. Aber die Kamera rühmt sich ja mit toller Lowlight Fähigkeit. Und ich denke da wären saubere 20.000 ISO ganz nett um Aussenaufnahmen bei Nacht mit Ambient Light und Sternenhimmel zu machen. Die kann man bei 20k nämlich schon wunderbar sehen. Aber leider eben auch schon dieses elende Rauschmuster.

Glaub das Kühlkonzept der C-Serie ist ziemlich gut. Hier die C300mkII im Striptease. Da kann man gut die Kühlrippen erkennen die quasi einmal hochkant im gesamten Gehäuse stehen.

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von WoWu:

Moin Stephan,
Ja, die nächste Maßnahme wäre jetzt zu schauen, ob der System-Weißabgleich über die gesamte Verstärkung absolut korrekt ist, wobei das noch nicht die partielle Verfärbung erklären würde.
Nur ob man den Job von Canon da machen will, ist eigentlich noch eine andere Frage.
Wenn die Kamera solche Werte zulässt muss das hinterher auch ein ordentliches Bild geben.
Ansonsten hätten sie im Manual darauf hinweisen müssen, dass solche Einstellungen mit Einschränkungen in der Bildqualität verbunden sind und weil das offenbar mehrere Kameras betrifft, ist das auch kein Defekt sondern eher ein Konstruktionsfehler.



Antwort von Starshine Pictures:

Gesagt getan. Bin hier mal von 2000K bis 15000K in ISO 102.400 hoch gegangen.

https://drive.google.com/file/d/0BwYlIV ... sp=sharing

Vielleich hab ich morgen etwas Zeit und werde mich mal zum Canon Service aufmachen. Per Post schicken ist mir zu heiss. 5000 Franken in eine Pappkiste stecken und in fremde Hände geben ist mir etwas suspekt.

Danke und Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von domain:

Habt ihr die Testaufnahmen eigentlich auch mal mit um 180 Grad verdrehter Kamera gemacht?



Antwort von Starshine Pictures:

Ja. Lichteinfall von ausserhalb ist ausgeschlossen. Das Rauschmuster ist immer gleich angeordnet. Egal ob mit Verschlusskappe oder offen mit Objektiv den Sternenhimmel filmen oder in völlig dunklem Raum. Da ändert sich absolut nix.



Antwort von domain:

Trotzdem, einfach mal probieren. Wird wohl keinen Unterschied machen. Aber auch die Thermik der aufsteigenden heißen Luft "alongside" des Sensors könnte eine Rolle spielen.



Antwort von WoWu:

@Stephan
Der Testduchlauf mit dem WeissabgleichWeissabgleich im Glossar erklärt gibt nichts her, weil er im Prozessweg einfach nur die Balance zueinander verschiebt.
Wichtig wäre festzustellen, ob die generelle Balance, also das absolute Verstärkungsverhältnis der Hartware in den drei Kanälen zueinander exakt stimmt. Das wird aber nur über eine analoge Messung und über das Servicemenü möglich sein.
Schon wenige % Differenz verändern den Bildeindruck völlig.
Aber, wie gesagt, das erklärt noch nicht partiellen Teile.
Interessant wäre schon, wie domain sagt, die Kamera einfach mal eine zeitlang auf den Kopf zu stellen und warm werden zu lassen.
Und wenn nichts dabei herauskommt, ist das ja auch eine Aussage.

Ich würde jetzt an Deiner Stelle für die Reklamation so viel wie Möglich an Erkenntnissen sammeln denn die kommen im ersten Ansatz bestimmt wieder mit "nix festzustellen".



Antwort von StanleyK2:

Also ich weiß ja nicht, ob diese ganzen Experimente wirklich lohnend sind. Objektivdeckel-Innenansichten oder andere 0 Lux Motive halte ich für wenig spannend. Vom Praxisbezug nicht zu reden.

Zum einen: 100 000 ISO ist schon eine Hausnummer. Wieviel dB Gain wäre das bei eine Video-Kamera? Genau ... und wenn ein Hersteller damit wirbt, sollte es wissen, was er tut. Weiß er in der Regel schon ganz gut. Denn was wird versprochen? Dass es prinzipiell geht. Weitere Spezifikationen im Detail gibt es dazu nicht. Also wird man kaum gegen nicht eingehaltene, zugesagte Eigenschaften angehen können.

Wie steht denn die C100 im Vergleich zu anderen Kameras der gleichen Kategorie da? Das ist doch interessanter als im Sumpf des thermischen Rauschens zu wühlen.

(Ohne die wirkliche Sensor-Temperatur zu kennen sind auch derartige Experimente ohnehin sinnlos, egal was man da auf den Kopf stellt)



Antwort von WoWu:

Nicht wirklich.
Wenn die Kamera solche Verstärkungswerte anbietet, aber dann deutlich sichtbare ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt im Bild darstellt, entspricht das nicht den Produktbeschreibungen.
Wenn Sie das nicht ohne ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt können, sollen sie solche ISO Werte nicht freischalten, oder im Prospekt schreiben, das es nicht fehlerfrei funktioniert.
Sie benutzen aber solche Werte gerade als Marketinginstrument, um vorzugaukeln, ihre Kamera könnte einiges besser, als die Kameras, die die Empfindlichkeit nicht haben.
Und ob der Anwender nun in einer dunklen Kirche Filmen möchte, was ihm auch gelingen würde, wenn die Kamera ein artefaktfreies Biöd liefert, muss man schon dem Anwender überlassen.
Wenn Du ein Auto kaufst, dass 250 fährt erwartest Du ja auch, dass bei 230 die Räder nicht wegfliegen.



Antwort von StanleyK2:

Natürlich ist das alles Marketing, viel zu versprechen und nicht alles so ganz zu halten. Aber was sind sichtbare ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt, was ist ein sauberes Bild ... alles etwas fuzzy ...

Gerade eine C100 kauft in der Regel kein Anfänger, und Fortgeschrittene sollte wissen, was 100000 ISO bedeuten und keine falschen Erwartungen haben - Werbung hin oder her.

Etwas anders bei dem Auto-Beispiel. Richtig, auch 250 machen in der Praxis auf normalen Strassen keinen Sinn (Verkehrsdichte, Strassenzustand, Verbrauch). Aber das muss ein Auto mit der Zulassung auch wirklich können, ohne dass die Reifen fliegen gehen.

(kleine Story am Rande: der Bugatti Veyron kann ja sogar > 400, da gibt es ein schönes Video auf YT, wo ein Testfahrer auf einer Teststrecke das wirklich ausreizt, aber sinngemäss mit dem Kommentar: nach spätestens 15 min sind die Reifen hin; ist aber nicht so schlimm, weil nach 12 min ist der Tank leer

)



Antwort von WoWu:

Das ist ein guter Gag. :-)

Aber mit den Kameras kann ich das verstehen, dass gerade jemand, der sie nicht zum privaten Zweck einsetzt, darauf besteht, dass sie auch mit Einstellungen funktioniert, die vielleicht nicht alltäglich sind.
Und wenn das bei mehreren Kameras so ist, dann ist das auch kein Montagsstück sondern (in der Beziehung) einfach nur eine schlechte Konstruktion.
Wenn sie das so anbieten, sollen sie auch sehn, dass das so funktioniert.
Sonst sollen sie das sagen, dass ihre Kamera das nicht wirklich kann.
Wäre ja z.B. eine gangbare Alternative.



Antwort von Starshine Pictures:

Mein Problem an der Sache ist dass es Modelle der C100mkII geben soll die dieses Phänomen nicht aufweisen. Und die haben den selben Preis bezahlt wie ich. Für mich sind 5000 Euro ne Menge Holz, und ich möchte dafür keine B-Ware angedreht bekommen. Sollte sich am Ende jedoch heraus stellen dass die angeblichen mangelfreien Modelle eben doch das selbe Problem haben gebe ich Ruhe. Denn bisher habe ich noch nirgends einen High Iso Test einer angeblich funktionierenden C100mkII gesehen. Die wenigen High Iso Tests im Netz zeigen, wie oben schon verlinkt, das selbe Problem. Es wurde jedoch nicht bemerkt. Bisher habe ich nur mündliche Bestätigungen von anderen Usern dass bei ihnen alles tickitacki ist. Einen Beweis blieben bisher alle schuldig.

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von TheBubble:

Nicht wirklich.
Wenn die Kamera solche Verstärkungswerte anbietet, aber dann deutlich sichtbare ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt im Bild darstellt, entspricht das nicht den Produktbeschreibungen.

Mit Low-light-Fähigkeiten zu werben ist aber schon lange in Mode. Wenn man bedenkt, wie stark Kameras vor gar nicht so langer Zeit tatsächlich gerauscht haben...und verkauft wurden sie trotzdem. Da wären ein paar hellere Flecken als einziges Artefakt gradezu fantastisch gewesen.

Das hilft Ihm aber alles nicht weiter.

Ohne die Kamera zu kennen, könnte ich mir vorstellen, dass vielleicht von irgendwo her doch eine kleine Lichtmenge eindringt, die evtl. vom Gerät selbst ausgeht (vielleicht irgendeine LED o.ä.) und in das Gehäuse abstrahlt ohne 100% abgeschirmt zu sein.

Ansonsten müssten die elektrischen Bauteile selbst (d.h. ohne Lichteinfall) dieses Artefakt erzeugen.

Ist aber alles nur spekulativ, ich vermute, da kann nur der Hersteller helfen. Vielleicht sogar nur die Leute, die die Kamera konstruiert haben.



Antwort von Starshine Pictures:

Kleines Updateer
Ich war heut bei meinem Händler des Vertrauens. Der hat in meinem Beisein den Canon Service angerufen und wir sind sämtliche möglichen Fehlerquellen wie Streulicht oder Displayfehler durch gegangen. Am Ende blieb tatsächlich nur ein Sensorfehler als wahrscheinlichste Ursache übrig. Somit bin ich meine Kamera erst mal los weil sie auf den Weg zur Diagnose zum Service ist. Ich habe auch gesagt dass ich die Kamera auf keinen Fall mit der Aussage "Alles in Ordnung" wieder zurück nehme. Der Techniker versicherte mir jedoch dass die Kamera garantiert repariert oder gar getauscht wird da ein Fehler offensichtlich ist. Da bin ich ja mal gespannt. In ein paar Tagen weiss ich mehr

Danke euch jedenfalls für die Hilfe, besonders WoWu! Die hier zusammen getragenen Informationen und Argumente haben sicher einiges dazu beigetragen dass ich mich nicht abwimmeln lassen habe. Nun hoffe ich nur dass es auch was bringt und ich bald eine wirklich intakte Kamera bekomme.

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von WoWu:

Das wäre wirklich gut.
Dann hat ja auch Lukas noch eine Chance.
Drücke die Daumen.
Sag auf jeden Fall mal, was dabei rausgekommen ist.



Antwort von Streun3r:

Hallo Leute!

Ich hatte gestern Gelegenheit eure Testbilder und Einschätzungen zu lesen. Danke, dass ihr euch darum gekümmert habt. Vor allem dir, WoWu gebührt der größte Dank, da schließe ich mich Stephan an. Ich denke das mit deinen Einschätzungen das größte Argument besteht, Hersteller oder Händler von der Fehlerhaftigkeit unserer Canon C100MKIIs zu überzeugen!

Stephan, hat sich bei dir mittlerweile etwas ergeben?
In der Tat wäre das Sahnehäubchen noch ein Test-Video oder wenigstens einen Screenshot einer C100MKII zu erhalten, die tadellos ist. Wenngleich wir nun wissen, worauf wir mit dem Finger zeigen müssen, um auf das Problem zu deuten, gäbe es nichts schlagkräftigeres als den Beweis, dass es die Unterschiede zwischen den Modellen wirklich gibt.

Nochmal danke vielmals!

Liebe grüße,
Lukas



Antwort von Starshine Pictures:

Hallo Lukas!

Meine C100 ist mittlerweile bei Canon gelandet. Der Werkstattmensch konnte keinen Unterschied zu einem Referenzmodell erkennen und hat es deshalb für korrekt befunden. Ich hatte die Wahl die Kamera so zurück zu nehmen oder direkt zu Canon schicken zu lassen. Das habe ich dann veranlasst. Nun ist das gute Stück schon mehr als eine Woche bei Canon und ich habe noch nichts gehört. Bisher habe auch weiterhin keinen Screenshot von einem intakten Modell auftreiben können. Die Kollegen haben wohl keinen Leidensdruck und lassen sich dementsprechend Zeit. Ein bisschen vermisse ich mein Baby ja schon. Habe zwar aktuell kein Projekt am Laufen, aber es schmerzt trotzdem in das leere Fach im Kameraregal zu schauen.

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von freezer:

Hallo Stephan!

Wenn Du mir kurz beschreibst, welche Testaufnahmen Du mit welchen Einstellungen wie gefilmt brauchst, dann kann ein Freund von mir das mit seiner C100 MK2 für Dich machen. Angeblich hat seine das Problem nicht.



Antwort von Starshine Pictures:

Oh das wäre super! Es ist eigentlich ganz einfach. Kamera vorn mit Verschlusskappe schliessen und dann den Iso auf 102.400 hoch schrauben. Ich habe im C-Log gefilmt. Das Phänomen tritt aber auch mit anderen Bildprofilen auf, ist dann nur farblich etwas anders. Wäre klasse wenn du das organisieren könntest!

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von Streun3r:

Danke freezer! Es wäre wunderbar, wenn das klappt!



Antwort von freezer:

Ich hab das so weitergegeben und gebeten einmal mit WB 3200K und einmal 5600K zu machen.

Stelle dann einen Link rein, wenn ich die Footage habe.



Antwort von Streun3r:

Danke, freezer!

Stephan, sag mal weißt du ob deine Kamera auch an das Reparaturcenter in Willich gegangen ist?

Liebe Grüße,
Lukas



Antwort von Starshine Pictures:

Hallo Freezer! Hast du zufällig die Testaufnahmen schon bekommen?

Laut meinem Händler ist die Kamera wieder auf dem Weg zurück von Canon zu ihm. Ob und was gemacht wurde kann er allerdings noch nicht heraus finden. Und ob die Kamera nach Willich gegangen ist weiss ich leider auch nicht. In dem neu eröffneten C300 Thread wird in einem Test gezeigt dass diese auch unter auffälligen Rauschmustern leidet, diesmal allerdings keine Wolken sondern ein netter Querstreifen über das gesamte Bild.

zum Bild https://www.cinema5d.com/wp-content/upl ... -strip.jpg

Nun bin ich ja mal echt gespannt darauf endlich mal ein sauberes High ISO Bild zu sehen.

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von dooz:

Gibt es zu diesem Thema eigentlich was neues?

Verfolge es schon länger und will endlich wissen wie es denn ausgeht ;)

Wäre nämlich mit einer der wenigen Grüne gegen die C100 MK2



Antwort von Starshine Pictures:

Ach ja, da war ja noch was. Ich habe die Kamera nun wieder nach dem ich 6 Wochen gewartet habe. Canon sendete sie mir mit dem Hinweis zurück dass sie durchgetestet wurde und kein Fehler festgestellt werden konnte. "Die Leistung entspricht den Spezifikationen" heisst es wortgenau auf dem Prüfbericht. Nun ja, was soll man da sagen. Leider habe ich es bisher noch nicht geschafft von irgend jemanden eine saubere High-Iso Aufnahme zu sehen.

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von dooz:

Mh, das ist ja irgendwie Käse...

Hatte die MK1 denn schon das gleiche Problem?



Antwort von freezer:

Hallo Stephan!

Endlich habe ich von Stefan die C100 ISO-Testaufnahmen bekommen:
Ich hab Dir die Originaldateien und eine geschnittene Version mit Beschriftung gezippt und auf meinen Server gestellt:

C100_ISO_Test.zip



Antwort von domain:

Finde ich bei 102400 ASA gar nicht mal so übel

zum Bild http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/rauschen102400j0hp6b9xjud.jpg



Antwort von Starshine Pictures:

Danke dir! Ich bin unterwegs, schau heut Abend mal rein. Aber das was Domain da verlinkt hat sieht ja ziemlich genau so aus wie bei uns. Dann erhärtet sich langsam eben doch der Verdacht dass es gar kein besseres Material aus der C100 mk II gibt.



Antwort von freezer:

Ich muss noch ergänzen, dass Stefan bis dato keinen ABB durchgeführt hat. Canon selbst empfiehlt vor jedem ISO Wechsel - vor allem in den hohen ISO-Bereichen - vorher einen ABB durchzuführen.



Antwort von Starshine Pictures:

Der ABB hat darauf keinen Einfluss. Damit erkennt die Kamera defekte PixelPixel im Glossar erklärt und schaltet diese gegebenenfalls ab.



Antwort von klusterdegenerierung:

Wie oft macht ihr denn überhaupt einen ABB und sollte man den nicht nur bei der C100, sondern auch bei anderen Cams regelmäßig machen?



Antwort von blickfeld:

Der ABB hat darauf keinen Einfluss. Damit erkennt die Kamera defekte PixelPixel im Glossar erklärt und schaltet diese gegebenenfalls ab.

das black shading hat einen anderen grund. dieses wird auf der redseite ganz gut erklärt. und ja, man sollte es regelmäßig machen.

http://www.red.com/learn/red-101/black- ... alibration



Antwort von Format:

https://www.dropbox.com/s/mr563lyh44899 ... 5.jpg?dl=0

Hallo zusammen. Habe vor eine Woche 2 kameras bekommen und so sihts bei mir bei iso 102400 aus. Die violet noise fängt schon bei iso 60.000 was meint Ihr sind die Sensoren bei beide Kameras defekt?



Antwort von klusterdegenerierung:

das black shading hat einen anderen grund. dieses wird auf der redseite ganz gut erklärt. und ja, man sollte es regelmäßig machen.

http://www.red.com/learn/red-101/black- ... alibration

Danke Dir für die tolle Seite! :-)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Canon EOS C200 / C300 / C500 / C700 / 1D C-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Suche Canon c100 mkII
Canon C100 mkii Seriennummer Auslesen
Canon C100 MKii in NRW kaufen - Shopsuche
Canon C100 MKII & Ronin & JIB erfahrungen
C100 mkII + Ninja Star für TV
C100 MKII --- > Verlängerungskabel für den Handgriff.
Canon Firmware Updates für EOS C700, C100, C100 DAF, XC10 u.a.
c100 mkii und Fokus mit dem Sigma 18-35mm 1.8
Canon XA30: ISO > Gain & Native ISO
Canon Roadmap 2017: 4K Canon EOS C100 MK III zur NAB?
Canon auf der NAB 2018: Canon EOS C100 MKIII vs Vollformat Spiegellose ?
Canon EOS C200 - kaputt
Canon C300 MKII zu teuer
Canon C300 mkII - Color Banding ?!
Canon EOS 1D X MKII mit 4K/60p in MJPG
Canon C100 Preissenkungen...
Canon 1DX MKII Video Cropfaktor für Tiefenschärfeberechnung?
Canon 1DX MKII welche Picture Style Einstellungen?
Canon C100 Betriebsstunden im Menü?
Canon c100 Mark ii - Kran - ZOOM?
Sony FS5 oder Canon C100 MarkII ?
Canon XC...mit Wechselobjektiven im Anflug? C100 mini?
Canon Cashback Aktion EOS 5/C100/XC10
Canon 1DX MKII HDMI Ausgabe FHD an Mac Book Pro wie?
Messevideo: Canon EOS C300 MKII, Ergonomie, Funktionen, Verfügbarkeit
Gimbal für Canon C100 mit leichtem Objektiv?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom