Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Color Grading / Color Correction / Farbkorrektur-Forum

Infoseite // Brauche Einsteigertipps für Premiere Pro (8bit vs. 10bit, V-LOG, HLG, etc)

Panasonic Lumix S5Advertisement

Frage von Oli4D:


Geschätzte Community

Ich beschäftige mich in erster Linie mit Photografie und nur gelegentlich mit Video. Und wenn, dann auf bescheidenem Niveau.

Nun kriegt allerdings meine Panasonic G9 Kamera ein Firmware Update welches ihr jede Menge Funktionen der GH5/GH5s gibt:

4:2:2 10 bit, HLG, V-LOG L, etc.

Und damit öffnet sich eine ganz neue Welt, die ich nun gerne erkunden würde. Ich habe ohnehin schon länger mit den Gedanken gespielt, eine GH5 zu kaufen. Und nun wird die G9 ja quasi zu einer Mini-GH5.

Lange Rede kurzer Sinn: Ich möchte mich mit diesen Formaten auseinander setzen und natürlich das Optimum an Qualität aus meinem Footage herausholen.
Und es gibt ja auch jede Menge Tutorials auf Youtube, etc. Nur leider scheinen viele davon eher Halb-Wissen zu vermitteln. Gerade auch was die Editing-Software angeht.

Ich schneide und grade mit Premiere Pro CC.
Und da stellen sich mit ein paar fundamentale Fragen, zu welchen ich bis jetzt keine schlüssigen Antworten gefunden habe.
Ich hoffe ihr könnt hier etwas Licht ins Dunkel bringen:

Wie sage ich Premiere Pro, in welchem Colorspace ich mich befinde? Sprich ob ich rec709, rec2020, etc. ausgeben will?
Ich gehe davon aus dass man das ja irgendwie definieren muss.

Beispiel: Wenn mein Ziel z.B. ein ganz normales Youtube Video ist, 8bit, "klassisch", mein Kamera Footage aber z.B. in 10bit HLG aufgenommen wurde:
WIE sage ich dann meiner Timeline/Sequenz in Premiere Pro, was A: das footage für einen Colorspace/bit-tiefe hat, und B: die Sequenz (also Ausgabe) selbst?

Irgendwie blick ich da nicht durch. Ich gehe davon aus das ich Premiere immer irgendwo sagen muss um was für FOOTAGE es sich handelt und in welchem Farbprofil und Bittiefe die AUSGABE sein soll.

Wie geht man hier in Premiere Pro CC korrekt vor, um sowohl das verwendete Footage als auch die finale AUSGABE richtig zu definieren?

Vielen Dank und Gruss,
Oliver

Space


Antwort von dienstag_01:

Der Timeline in Premiere ist es egal, welche Bittiefe dein Material hat. Wird 10bit Material verwendet, kann auch eine Ausgabe in 10bit erfolgen.
Das Ausgabeformat wird in den Exporteinstellungen festgelegt. Dort kann man, abhängig vom Format manchmal auch die 10bit Variante unter Codec wählen.
Der Farbraum Rec 2020 steht auch je nach Format/Codec zu Verfügung.

Eine Color Space Einstellung für ein Projekt (oder Footage) kenne ich nicht. Ich gehe davon aus, dass es Rec709 ist, wie das aber mit HDR etc. läuft, keine Ahnung.
Brauche ich auch nicht.

Space


Antwort von binto:

Hallo Oliver,
die timeline in Premiere íst standardmässig Rec709.
Wenn du HLG footage bearbeitest und es auch als HDR rausspielen willst, kannst du das in premiere einstellen, das wird hier erklärt:
https://community.adobe.com/t5/premiere ... 406?page=1
Dazu brauchst du aber auch HDR-fähiges equipment.

Wenn du es aber, wie du sagst, für Youtube oder ähnliches, also in SDR rausspielen willst, brauchst du einen LUT der den Farbraum von Rec2020 zu Rec709 umrechnet. Dafür würde ich diesen LUT empfehlen:
https://cc-lut.hotglue.me

Space


Antwort von Totao:

Hallo,

bin in der gleichen Situation (G9 Besitzer), ich schneide allerdings mit FCPX. Wie läuft das da?
Ich lese auch dass man einen HDR-Referenzmonitor benötigt um HLG zu graden und dass diese so ca. 30.000€ kosten.
Gibt es da bezahlbare vielleicht nur wenig schlechtere Alternativen? Ich habe ja keine "Broadcast" oder Profiansprüche.

Was ist z.B: mit einem Philips 436M6VBPAB für unter 600€ - könnte man damit auch HLG graden? Oder vielleicht mit einem TV mit HLG Unterstützung und Ultra HD Premium Logo?

Mein aktueller Monitor ist ein ViewSonic XB2779QQS-S1 (5K), der hat mit HDR leider nichts am Hut und schafft gerade mal 99% sRGB.

Space


Antwort von roki100:

Willst Du für HDR Bildschirme graden? Falls nein, dann kannst Du doch auch ohne teueren HDR Bildschirm graden. Dafür benötigst Du unter FCPX lediglich eine "HLG to Rec709" LUT.

"HLG" bedeutet nicht, dass man zwingend für HDR graden muss und dass dafür HDR Bildschirm vorausgesetzt ist. Dieses Missverständnis scheint keine Seltenheit zu sein... Nicht umsonst gibt es HLG to Rec709.

Die frage ist, warum nicht gleich z.B. Cine-D (was sehr gut ist) benutzen? ;)

Und die andere frage ist, warum nicht DaVinci Resolve free benutzen? :) Da kannst Du mit Color Space Transform von HLG to Rec709 kostenlos umwandelt und den Rest ganz gut korrigieren:

Input Color Space: Rec2020
Input Gamma: Rec.2100 HLG
Output Color Space: REC709
Output Gamma: REC709

Tone Mapping : Luminance Mapping

Und dann unter: Color Wheels > Primaries Bars > Lift nur ROT auf -0.01
Und unter Curves z.B. so: Curves.png ..und fertig aus ist die Maus. Nutze ich öfter für HLG.

Bei GHAlex LUT für GH5 (gilt auch für G9) gibt es sogar "Cine-D to VLOG". Das heißt, Du nimmst alles in Cine-D auf und kannst nachträglich Cine-D in VLOG umwandeln... Hier, das ist G9 + VLOG to GHAlex:

https://www.youtube.com/watch?v=1XXkt-N_oZ8

Space


Antwort von Totao:

Danke. Cine-D muss ich mir mal ansehen. Resolve: Naja ich hab das FCPX schon und ein LUT kostet fast nichts.

Cine-D to VLOG klingt etwas bizarr, dann muss ich anschließend doch noch ein LUT anwenden, oder? Verlustfrei geht das vermutlich nicht über die Bühne.

Space


Antwort von roki100:

Lorphos hat geschrieben:
Cine-D to VLOG klingt etwas bizarr, dann muss ich anschließend doch noch ein LUT anwenden, oder? Verlustfrei geht das vermutlich nicht über die Bühne.
Hast Du ausprobiert? Denn das Bild ist und bleibt danach sehr sauber. GFHAlex ist bekannt für Artefakt-free. ;) Nachdem Du von Cine-D in VLOG umwandelst, kannst Du natürlich auch alle VLOG LUTs (mit etwas Anpassung die ich oben erwähnt habe) benutzen, wie z.B. diese LUT hier (4free):

https://www.youtube.com/watch?v=vdkb_TeAGrc

Schau dir auch "FilmConverter" an. Da gibt es auch sehr schöne Cine Profile für GH5/G9....

https://www.youtube.com/watch?v=Cg1XSOe58vI

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Color Grading / Color Correction / Farbkorrektur-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Premiere und 10-bit Files
Adobe Premiere Pro für Windows 7 32-bit gesucht
Premiere Pro (Version 1) und Windows 7 (64bit)
Premiere Pro 1.5 und 64 bit os
Läuft Adobe Premiere Pro 1.5 auch auf Windows7 64bit?
Premiere Pro 1.5 mit AMD 64bit & WinXP Pro 64bit
Unterstützt Adobe Premiere Pro 2 64 bit Systeme?
Wieder einmal Copy inhibit - Premiere 2.0, WinXP
Premiere Pro 2.0 64bit unterstützung?
Premiere Pro 23 läuft, 24 nicht (mehr)
Premiere Pro kann Timewarps nicht (mehr?) konsolidieren
Neue Adobe Premiere Pro und After Effects Versionen 24.0 erschienen
8Bit 4:2:0 vs 8Bit 4:2:2
8Bit Ronin SC oder 10Bit RS2?
G9 10bit Video im HLG Modus qualitativ in mp4 konvertieren ?
Kompakte FUJIFILM X100V bietet C4K-Aufnahme mit F-Log (und externe 10Bit 4:2:2)
Sony Alpha 6700 APS-C/S35 Hybrid Kamera mit interner 10bit 4:2:2-Log Aufzeichnung
Canon LOG 3, RAW Light und IPB Light für EOS R5, 1-D X III sind da - für EOS R6 auch bald LOG 3
Adobe Premiere Pro - Sortierung von Clips ohne Timecode - Brauche Hilfe bzw. Tipp
Frage zum Gradierung, HDR etc mit Premiere Pro
Nikon 10 Bit N-Log LUT ausprobiert: Wie gut ist die offizielle N-Log LUT für Nikon Z6 und Z7?
10 Bit 420 vs 8Bit 422
Mein 8Bit Experiment!
Wie herausfinden, ob echtes 10-bit video vorliegt o. 8bit Quelle in 10-bit Container?
Schockiert über 8Bit Footage!
Dynamikumfang: Panasonic S1H vs Sony A7 III: V-Log vs S-Log Vollformat Vergleich




RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash