Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Infoseite // Bildqualität in Kinos immer schlechter



Frage von Frank Glencairn:


Interessanter Artikel über die Ursachen der immer schlechter werdenden Bildqualität in Kinos.
Today, the most common issue moviegoers are likely to encounter is a dim picture. One reason is that many of those Avatar-era projectors are still in service and showing their age. In 2020, Sony announced it was exiting the cinema-projection business and recently ended support on the models used by major chains. This was especially problematic because those machines have a known liability issue, an analyst tells Digital Cinema Report: “The ultraviolet light from the projector’s lamp slowly destroys the imaging device, and the projected image loses color. The solution is to replace the imaging devices once or twice a year.” But that’s an expensive fix, so not enough theaters do it. https://www.vulture.com/2023/03/movie-t ... regal.html

Space


Antwort von Darth Schneider:

@Frank
Hast du denn das Gefühl das ist bei uns auch so, das die Bildqualität immer schlechter wird ?
Also mir ist das bisher nicht aufgefallen, und ich gehe schon öfters mal ins Kino.
Gut, natürlich nicht in den Staaten, in der Schweiz und manchmal in Tschechien.;)
Gruss Boris

Space


Antwort von ruessel:

Ohjee....vernichtend geschrieben. Da ich schon länger nicht im Kino war, kann ich es nicht bestätigen. Bei meinen letzten Besuch (6 Jahre) habe ich mich bei der Theaterleitung beschwert, die Leinwand wurde fehlerhaft montiert, das Tragegestell drückte durch die Leinwand und zeichnete sich deutlich im Bild ab. Wie ich höre ist das heute noch so.....

Ist aber ein Genuss den Bericht zu lesen was alles so die Gründe für ein beschissenes Bild sind.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Ich hab Ant-Man and the Wasp, Quantumania gesehen und glaubt mir, bei dem Schrott Film spielt es überhaupt keine Rolle wie die Bildqualität im Kino ist.;))
Gruss Boris

Space


Antwort von Bluboy:

Für Kinos gilt natürlich auch der Energiesparplan und Kerzenlicht im Projektor ergibt nun mal schlechtes Bild ;.)

Space


Antwort von Frank Glencairn:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@Frank
Hast du denn das Gefühl das ist bei uns auch so, das die Bildqualität immer schlechter wird ?
Hatte ich bisher nur einmal in einem Cineplex, da war der Polfilter vom letzten 3D Film auch noch drin.
Bei dem Kino in das ich sonst immer gehe ist es eigentlich weitgehend okay.

Space


Antwort von iasi:

Das ist kein neues Problem.
Wim Wenders:
"I travel for a while with all my movies when they came out, and in every theatre – even with digital projection – it’s different. I remember we showed Pina, and that was the first of my films that was distributed in digital 3D, and I saw it in about 50 cinemas, and none of them was alike. ...
We found out that most cinemas do not run their projectors at 100 per cent light capacity. And some not even 80 per cent. And it goes as low as 50 per cent. ... That said, it was the same before with analogue. ... If you ever notice a cinema has laser projectors, go and see the movie there."
https://lwlies.com/interviews/wim-wende ... -the-film/

Die neuen Bildwände sind der Schlüssel, denn sie schließen viele der Projektionsmängel schon einmal aus.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

iasi hat geschrieben:


Die neuen Bildwände sind der Schlüssel, denn sie schließen viele der Projektionsmängel schon einmal aus.
Und du glaubst allen Ernstes daß ausgerechnet die Kinos die gezwungen sind bei der Lichtstärke zu sparen, es sich leisten können sich auf Jahre zu verschulden und ein noch teureres System zu kaufen?

Space


Antwort von iasi:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:


Die neuen Bildwände sind der Schlüssel, denn sie schließen viele der Projektionsmängel schon einmal aus.
Und du glaubst allen Ernstes daß ausgerechnet die Kinos die gezwungen sind bei der Lichtstärke zu sparen, es sich leisten können sich auf Jahre zu verschulden und ein noch teureres System zu kaufen?
Wie jedes Unternehmen müssen auch Kinos ihre abgeschriebenen Geräte irgendwann mal ersetzen.

Nach den verheerenden Corona-Auswirkungen kann man froh sein, dass die Kinoketten noch in neue Technik investieren können.
Cineworld ist im Insolvenzverfahren und muss auch auf Druck des Insolvenzrichters besonders unrentable Kinos dicht machen und Kosten sparen.

Im Streaming-Bereich läuft es aber auch auf eine Bereinigung hinaus, denn ohne die Kinoauswertungen sind Filmproduktionen auch für die Streamingdienste nicht profitabel.
"Seit dem Start von Disney+ vor drei Jahren hat die Streaming-Sparte mehr als 8 Milliarden Dollar verloren"
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Disney-m ... 04881.html

"Am Mittwoch meldete der Konzern erstmals in einem Quartal einen Rückgang der Abonnenten-Zahl für seine Streaming-Sparte Disney+. Diese machte mehr als eine Milliarde Dollar Verlust."
https://www.wiwo.de/technologie/digital ... 72184.html

Bei Netflix wird Werbefinanzierung eingeführt, das Abo restrektiver gestaltet, ...
Aktuelle Kinofilme bekommt man bei Netflix sowieso schon seit geraumer Zeit nicht mehr.

Kinos in der Krise.
Streamingdienste in der Krise.

Es wird noch interessant werden, wie das ausgeht.
Die großen Kinoketten werden
1. einige Kinos dicht machen
2. in neue Technik investieren.

IMAX hat immerhin 2022 wieder einen Gewinn erzielt - nach Verlusten 2020 und 21.
Und dabei war auch 2022 eigentlich ein schlechtes Kinojahr.
IMAX konnte aber durch Projektionstechnik punkten, was die Konkurrenz registriert hat.

Space



Space


Antwort von Darth Schneider:

@iasi
Also das die Kinoketten die voll in der finanziellen Krise stecken, ausgerechnet jetzt zig Millionen in neue Technik investieren sollen das entzieht sich mir jeglicher Logik.

Nur weil Kinos zu machen müssen heisst das gar nicht das auch mehr Geld vorhanden ist.
Im Gegenteil, das heisst das viel zu wenig Geld vorhanden ist.

Hast du gewusst das jeder bequeme Sitz im Kino oder in einem Theater schnell mal 1000€ oder auch viel mehr kosten kann ?
Gruss Boris

Space


Antwort von iasi:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@iasi
Also das die Kinoketten die voll in der finanziellen Krise stecken, ausgerechnet jetzt zig Millionen in neue Technik investieren sollen das entzieht sich mir jeglicher Logik.

Nur weil Kinos zu machen müssen heisst das gar nicht das auch mehr Geld vorhanden ist.
Im Gegenteil, das heisst das viel zu wenig Geld vorhanden ist.

Hast du gewusst das jeder bequeme Sitz im Kino oder in einem Theater schnell mal 1000€ oder auch viel mehr kosten kann ?
Gruss Boris
Daher die Kombination aus Schließung unreantabler Kinos und allgemeine Kostensenkung wie z.B. bei den Mieten
und Investitionen in umsatzfördernde Technik.
Ohne ein solches Konzept würde Cineworld z.B. abgewickelt.

Nun haben wir die schwer angeschlagenen Kinos, die die Corona-Jahre verdauen müssen
und
die Streamingdienste, die von der Krise profitiert hatten und nun kein ähnliches Wachstum mehr generieren können - während der Konkurrenzkampf tobt.

Space


Antwort von 7River:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Ich hab Ant-Man and the Wasp, Quantumania gesehen und glaubt mir, bei dem Schrott Film spielt es überhaupt keine Rolle wie die Bildqualität im Kino ist.;))
Der Film war eigentlich ganz solide. Jedenfalls wesentlich besser als die Marvel-Filme wie „Black Panther 2“ oder „Eternals“.

Also ich kann das nicht bestätigen, dass die Bildqualität schlechter geworden ist.

Space


Antwort von Darth Schneider:

@7river
Also mich hat er gelangweilt,
aber stimmt, Black Panther 2 fand ich auch noch schlimmer..;)
Eternals habe ich nach dem Trailer gar nicht erst geschaut.
Auch Thor 3 war eigentlich sehr schlecht, leider…

Marvel sollte besser wieder mal einen wirklich guten Film bringen, sonst war’s das mit den Avengers und Co Superhelden…Zumindest im Kino.
Gruss Boris

Space


Antwort von iasi:

7River hat geschrieben:
"Darth Schneider" hat geschrieben:
Ich hab Ant-Man and the Wasp, Quantumania gesehen und glaubt mir, bei dem Schrott Film spielt es überhaupt keine Rolle wie die Bildqualität im Kino ist.;))
Der Film war eigentlich ganz solide. Jedenfalls wesentlich besser als die Marvel-Filme wie „Black Panther 2“ oder „Eternals“.

Also ich kann das nicht bestätigen, dass die Bildqualität schlechter geworden ist.
Thema: Bildqualität in Kinos

Besser einen neuen Thread zur Qualität von Ant-Man Quantumania aufmachen.

Space


Antwort von Darth Schneider:

@iasi
Warum ?
Die Bildqualität war sehr gut, aber sonst, eher eine lauwarme Suppe…;)

Ist ja auch gut möglich das das mit der Bildqualität eher die Staaten betrifft.
Würde mich auch sehr wundern, bei uns zu zumindest sind sehr viele Kinos noch relativ neu..
Gruss Boris

Space


Antwort von 7River:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Ist ja auch gut möglich das das mit der Bildqualität eher die Staaten betrifft.
10 Jahre ist ja so etwas wie eine Faustregel bei Elektrogeräten. Da müsste man sich anschauen, wie die Bildqualität bei den Projektoren der ersten Generation jetzt ist. Inzwischen dürften die Projektoren auch etwas günstiger und verbessert sein, vermute ich mal.

Space


Antwort von macaw:

iasi hat geschrieben:

Wie jedes Unternehmen müssen auch Kinos ihre abgeschriebenen Geräte irgendwann mal ersetzen.
Ich habe den Eindruck Du weißt gar nicht so richtig, was eine Abschreibung ist... das ist die Wertminderung eines Gutes aufgrund von Abnutzung - allerdings erstmal auf dem Papier/aus buchhalterischer Perspektive! Und "müssen" tun die Unternehmen da erstmal gar nichts, denn wenn das Gerät gut gewartet wurde, die Kosten im Rahmen bleiben und es seinen Einsatzzweck erfüllt, ist ein abgeschriebenes Gerät eine Goldgrube für den Besitzer.

Space


Antwort von macaw:

iasi hat geschrieben:

Daher die Kombination aus Schließung unreantabler Kinos und allgemeine Kostensenkung wie z.B. bei den Mieten und Investitionen in umsatzfördernde Technik.
Ohne ein solches Konzept würde Cineworld z.B. abgewickelt.
Das klingt alles eher nach Desaster. Kosten ohne Ende und eine mehr als ungewisse Zukunft. Die LED Wände werden auf lange Zeit nur in den großen Säalen von Multiplexen zu finden sein. Hier in meiner Ecke von Berlin (Reinickendorf) wurde das nächste größere Kino vor 16 Jahren Dichtgemacht, es gibt nun nur noch ein Multiplex im ganzen Bezirk. Am Kudamm gibt es noch den Zooplalast, dafür sind Royalpalast, Marmorhaus und die Filmbühne Wien über den Jordan gegangen - deren Nachfolger (wie ironisch) Saturn, "Muji" (Klamotten) und (mein "Favorit") Apple. Um den Potsdamer Platz ist das IMAX schon lange fort, dann vor wenigen Jahren dass Cinestar im Sony Center und das Cinemaxx gleich auf der anderen Straßenseite reduziert ihre Kapazitäten auf die Hälfte - und das sind/waren die Kinos im Herzen der Stadt, direkt neben der Dffb und, vor allem, dem albernen Berlinale Zirkus... wenn das nicht Vertrauenserweckende Entwicklungen sind...

Space



Space


Antwort von iasi:

macaw hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:

Daher die Kombination aus Schließung unreantabler Kinos und allgemeine Kostensenkung wie z.B. bei den Mieten und Investitionen in umsatzfördernde Technik.
Ohne ein solches Konzept würde Cineworld z.B. abgewickelt.
Das klingt alles eher nach Desaster. Kosten ohne Ende und eine mehr als ungewisse Zukunft. Die LED Wände werden auf lange Zeit nur in den großen Säalen von Multiplexen zu finden sein. Hier in meiner Ecke von Berlin (Reinickendorf) wurde das nächste größere Kino vor 16 Jahren Dichtgemacht, es gibt nun nur noch ein Multiplex im ganzen Bezirk. Am Kudamm gibt es noch den Zooplalast, dafür sind Royalpalast, Marmorhaus und die Filmbühne Wien über den Jordan gegangen - deren Nachfolger (wie ironisch) Saturn, "Muji" (Klamotten) und (mein "Favorit") Apple. Um den Potsdamer Platz ist das IMAX schon lange fort, dann vor wenigen Jahren dass Cinestar im Sony Center und das Cinemaxx gleich auf der anderen Straßenseite reduziert ihre Kapazitäten auf die Hälfte - und das sind/waren die Kinos im Herzen der Stadt, direkt neben der Dffb und, vor allem, dem albernen Berlinale Zirkus... wenn das nicht Vertrauenserweckende Entwicklungen sind...
Aktuell ist es auch ein Desaster.

Nur mal um es zu verbildlichen:
2022 schafften 3 Filme ein Einspielergebnis über 1 Mrd. Dollar.
2019 waren es 9.

Die zweitgrößte Kinokette ist insolvent.


Im Streamingmarkt geht es auch rund.
Beispiel Netflix:
Das Ergebnis im letzten Quartal je Aktie lag bei 0,12 USD, nach 1,33 USD im Vorjahresvergleich.
Und Netflix gehört noch zu den profitablen Streamern - noch.


Ich bin mal gespannt, wie der bereinigte Markt am Ende aussehen wird - es betrifft ja die Produktionsfirmen, die Kinos und die Streamer.

Aktuell ist die Wiederaufführung von Titanic auf Platz 3 und Asterix & Obelix: The Middle Kingdom auf Platz 10 bei den weltweiten Einspielergebnissen der 2023 angelaufenen Filme.
Platz 2 belegt der indische Film Pathaan.

Space


Antwort von Darth Schneider:

@iasi
Eben, und jetzt wegen Filmen wie Asterix und Obelix sollen die Kinoketten zig Millionen für neue Technik ausgeben ?
Besser gleich wieder auf Super 8 downgraden, und für den Sound ein altes Piano mit einem drittklassigen Klavierspieler hinstellen..;)))

Das hätte wenigstens schon mal den Kult Faktor…
Gruss Boris

Space


Antwort von iasi:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@iasi
Eben, und jetzt wegen Filmen wie Asterix und Obelix sollen die Kinoketten zig Millionen für neue Technik ausgeben ?
Besser gleich wieder auf Super 8 downgraden, und für den Sound ein altes Piano mit einem drittklassigen Klavierspieler hinstellen..;)))

Das hätte wenigstens schon mal den Kult Faktor…
Gruss Boris
Es zeigt sich, dass Zuschauer bereit sind, für einen besondern Eventcharakter sogar mehr zu bezahlen.
IMAX oder Top Gun2 oder Avatar 2 deuten darauf hin.

Zuhause wird schließlich schon so etwas geboten: :)

https://youtu.be/2mdq2Hj1U8c?t=92

Space


Antwort von Bluboy:

Randale im Kino (Essen, Hamburg, Bremen)

https://www.t-online.de/region/essen/id ... -iii-.html

Space


Antwort von macaw:

Bluboy hat geschrieben:
Randale im Kino (Essen, Hamburg, Bremen)

https://www.t-online.de/region/essen/id ... -iii-.html
Da bekommt man doch richtig Lust, sich von IASI"s Ultrateure LED-Wand zu setzen...ein Avatar Film alle zehn Jahre bzw. ein Top Gun alle 36 Jahre und die Investition ist drin!

P.S.: Ist für so einen Quatsch wie Creed sicher nicht anders zu erwarten, aber wenn man mal schaut, wer/was in diesen Film so reingeht: Nein, danke, mein TV zuhause ist mir lieber.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Unglaublich daß sich ein ganzes Kino voller Zuschauer ohne jeglichen Widerstand von ein paar dahergelaufenen Kids terrorisieren läßt und in Duldungsstarre verfällt, anstatt sowas im Keim zu ersticken.

Space


Antwort von soulbrother:

In Bayern nenn ich sowas: Asoziales Gschwerl.
Und es ist für mich neben etlichen anderen "Beispielen" ein weiterer Beleg für die unzureichende Erziehung und Wertevermittlung an Kinder und Jugendliche.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Da muß man dem Gschwerl halt notfalls gleich vor Ort nochmal ein paar Werte ambulant nachvermitteln.

Space


Antwort von iasi:

macaw hat geschrieben:
Bluboy hat geschrieben:
Randale im Kino (Essen, Hamburg, Bremen)

https://www.t-online.de/region/essen/id ... -iii-.html
Da bekommt man doch richtig Lust, sich von IASI"s Ultrateure LED-Wand zu setzen...ein Avatar Film alle zehn Jahre bzw. ein Top Gun alle 36 Jahre und die Investition ist drin!

P.S.: Ist für so einen Quatsch wie Creed sicher nicht anders zu erwarten, aber wenn man mal schaut, wer/was in diesen Film so reingeht: Nein, danke, mein TV zuhause ist mir lieber.
Dass der Film zum Live-Event wird, hast du zuhause aber wahrscheinlich nicht. :)

Space



Space


Antwort von iasi:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Unglaublich daß sich ein ganzes Kino voller Zuschauer ohne jeglichen Widerstand von ein paar dahergelaufenen Kids terrorisieren läßt und in Duldungsstarre verfällt, anstatt sowas im Keim zu ersticken.
So etwas nennt man zivilisiert.
Um die Kids zu stoppen, ist die Polizei da.

Die Rechnung sollte der Kinobetreiber dann den Erziehungsberechtigten zusenden.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

iasi hat geschrieben:
"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Unglaublich daß sich ein ganzes Kino voller Zuschauer ohne jeglichen Widerstand von ein paar dahergelaufenen Kids terrorisieren läßt und in Duldungsstarre verfällt, anstatt sowas im Keim zu ersticken.
So etwas nennt man zivilisiert.
So was nennt man Zivilcourage.
Du bist wohl auch einer von denen die im Bus lieber wegschauen, wenn eine Frau belästigt wird.

Space


Antwort von iasi:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:


So etwas nennt man zivilisiert.
So was nennt man Zivilcourage.
Du bist wohl auch einer von denen die im Bus lieber wegschauen, wenn eine Frau belästigt wird.
Da wurde niemand bedroht.
Den Unterschied mache ich schon, bevor ich eine Konfrontation suche, die eskalieren könnte.

Space


Antwort von 7River:

Man sollte aber tunlichst freundlich bleiben. Ein harscher Ton könnte zu einer Eskalation führen.

Space


Antwort von wolfgang:

macaw hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:

Wie jedes Unternehmen müssen auch Kinos ihre abgeschriebenen Geräte irgendwann mal ersetzen.
Ich habe den Eindruck Du weißt gar nicht so richtig, was eine Abschreibung ist... das ist die Wertminderung eines Gutes aufgrund von Abnutzung - allerdings erstmal auf dem Papier/aus buchhalterischer Perspektive! Und "müssen" tun die Unternehmen da erstmal gar nichts, denn wenn das Gerät gut gewartet wurde, die Kosten im Rahmen bleiben und es seinen Einsatzzweck erfüllt, ist ein abgeschriebenes Gerät eine Goldgrube für den Besitzer.
Die pagatorische Abschreibung hat nur leider nichts mit dem Cashflow zu tun, und der ist relevant für die Liquidität und das Überleben eines Unternehmens. Cashflow wirksam sind allerdings die Investitionen, und gerade wenn eine Kino mit seinem veralteten Equipment nicht mehr ausreichend Cash produzieren kann, um die Investitionen zu decken, dann hast eine Spirale nach unten die es in sich hat. In einem wettbewebsintensiven Umfeld ist das Auscashen von alten Anlagen halt oft eher problematisch, während man in der Industrie oft erstaunlich lange mit uralten Anlagen produzieren kann, wenn man sie tatsächlich gut instand hält. Das werden halt einige nicht überleben, was gerade für künstlerisch wertvolle Filme eher tragisch ist - aber dort geht ja das Auscashen noch eher.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

7River hat geschrieben:
Man sollte aber tunlichst freundlich bleiben. Ein harscher Ton könnte zu einer Eskalation führen.
Was kommt als nächstes? Aktion sicherer Arbeitsplatz für Einbrecher?

Eskalation ist genau das was solche Spacken brauchen, damit sie mal wissen wo der Hammer hängt.
Diesen Bürschlein hat noch keiner ihre Grenzen gezeigt - weder die Eltern noch sonsteiner.
So eine Samthandschuh-Politik hat das doch alles erst möglich gemacht - und dein Vorschlag ist jetzt das Problem mit den Maßnahmen zu lösen, die das Problem erschaffen haben?

Du solltest echt in die Politik gehen ;-)

Space


Antwort von 7River:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Was kommt als nächstes? Aktion sicherer Arbeitsplatz für Einbrecher?

Eskalation ist genau das was solche Spacken brauchen, damit sie mal wissen wo der Hammer hängt.
Diesen Bürschlein hat noch keiner ihre Grenzen gezeigt - weder die Eltern noch sonsteiner.
So eine Samthandschuh-Politik hat das doch alles erst möglich gemacht - und dein Vorschlag ist jetzt das Problem mit den Maßnahmen zu lösen, die das Problem erschaffen haben?
Sicher bräuchten die mal was hinter die Ohren. Da stimm ich Dir voll zu.

Nur sollte man vorsichtig (und auch wachsam) sein und sich nicht auf deren Niveau herablassen. Besonders wenn solche Typen in der Überzahl sind. Fairness gibt es kaum noch. Da wird angegriffen aus dem Hinterhalt oder zugeschlagen, beim Abwenden des Blicks.

Oft macht der Ton die Musik. Lieber ruhig und sachlich bleiben.

Space


Antwort von iasi:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
7River hat geschrieben:
Man sollte aber tunlichst freundlich bleiben. Ein harscher Ton könnte zu einer Eskalation führen.
Was kommt als nächstes? Aktion sicherer Arbeitsplatz für Einbrecher?

Eskalation ist genau das was solche Spacken brauchen, damit sie mal wissen wo der Hammer hängt.
Diesen Bürschlein hat noch keiner ihre Grenzen gezeigt - weder die Eltern noch sonsteiner.
So eine Samthandschuh-Politik hat das doch alles erst möglich gemacht - und dein Vorschlag ist jetzt das Problem mit den Maßnahmen zu lösen, die das Problem erschaffen haben?

Du solltest echt in die Politik gehen ;-)
Und du willst sie dann mal eben erziehen. ;)

Es hat schon seinen Grund, weshalb man vom staatlichen Gewaltmonopol spricht.

Wenn du dich vor ihnen aufbauen würdest, um ihnen zu zeigen, wo der Hammer hängt, würdest du wahrscheinlich dabei gefilmt und auf deren Kanälen landen. Dann würdest du ihnen sogar in die Hände spielen.
Anzeige erstatten und die Eltern dieser Dumpfbacken auf Schadensersatz verklagen - das zieht wahrscheinlich mehr.

Space


Antwort von Rick SSon:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Interessanter Artikel über die Ursachen der immer schlechter werdenden Bildqualität in Kinos.
Today, the most common issue moviegoers are likely to encounter is a dim picture. One reason is that many of those Avatar-era projectors are still in service and showing their age. In 2020, Sony announced it was exiting the cinema-projection business and recently ended support on the models used by major chains. This was especially problematic because those machines have a known liability issue, an analyst tells Digital Cinema Report: “The ultraviolet light from the projector’s lamp slowly destroys the imaging device, and the projected image loses color. The solution is to replace the imaging devices once or twice a year.” But that’s an expensive fix, so not enough theaters do it. https://www.vulture.com/2023/03/movie-t ... regal.html
Witzig. Der Thread hat mir bewusst gemacht, dass ich da bestimmt über 10 Jahre nicht war.

Space



Space


Antwort von 7River:

"Rick SSon" hat geschrieben:

Witzig. Der Thread hat mir bewusst gemacht, dass ich da bestimmt über 10 Jahre nicht war.
Na dann wird‘s allmählich wieder Zeit.

Space


Antwort von Rick SSon:

7River hat geschrieben:
"Rick SSon" hat geschrieben:

Witzig. Der Thread hat mir bewusst gemacht, dass ich da bestimmt über 10 Jahre nicht war.
Na dann wird‘s allmählich wieder Zeit.
Wenn man den Thread so ließt wohl eher nicht? Hab außerdem zuhause 7m Diagonale, da gibts jetzt nicht so den need nach klimaanlage und teuren snacks.

Aber auch irgendwie fragwürdig, dass ich als Filmemacher Kino nix abgewinnen kann 😄

Space


Antwort von slashCAM:


Kinovorführungen mit einem viel zu dunklen, verfärbtem oder verrutschten Projektionsbild verderben zu oft den Spaß an einem Kinobesuch - das ist die Erkenntnis, die ein A...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Ruinieren schlechte Projektionen das Kino?


Space


Antwort von 7River:

Vor Corona machte das Personal bei uns im Kino einen eher lustlosen Eindruck. Es war auch zu viel Personal, dass sich mitunter die Beine in den Bau stand. Zum Teil gab es da auch keine Ticket-Kontrolle. Das mit dem schlecht eingestellten Bild ist auch schon vorgekommen.

Space


Antwort von markusG:

Ich war gestern in einem "Boutique" Kino, wo es auch ein wenig um das drumherum geht. Mitsamt Begrüßungsgetränk, Lobby zum Verweilen, hochwertiger Mobilierung (zumindest im Vergleich zu jedem x-beliebigen Multiplex), ner cheesy Lichtshow (das wäre in den 90ern eine Lasershow gewesen) vor Filmbeginn...

Nach wildem Formatsprung wegen Trailern, Werbung usw. wurde dann auf das Endbildformat eingestellt. Wobei man eher von Endformaten reden sollte, der Film arbeitet mit unterschiedlichen Seitenverhältnissen (ihr könnt sicher den Film erraten :P). Das Ergebnis war ein ziemlich dickes Paspartout durch das man geschaut hat, wo man dann schon zumindest bom Blickwinkel sicherlich auch zuhause das gleiche Ergebnis gehabt hätte (okay, ich nicht, da ich "nur" einen 43" Fernseher habe). Sonst gab es nichts auffälliges.

Hat das Kinoerlebnis Spaß gemacht? Auf jeden Fall. War das Bild schlechter als in einem Cineplex? Möglicherweise.

Man kann natürlich nun behaupten, dass es quasi die Gentrifizierung von Kino ist. Möglich. Macht es das "Erlebnis" besser? Bedingt. Mein absolutes Lieblingskino ist eigentlich die "Schwester" des Besuchten, in einem der zwielichtigeren Gegenden von Hamburg. Und das ist eigentlich recht günstig (ggü den Cineplexen). A*löcher werden vlt eher von entsprechenden Filmen angezogen, und nicht per se von der "Institution" Kino.

Space


Antwort von 7River:

Beim zweiten Mal „Avatar 2“ (3D) schauen, gab es immer wieder mal Momente, wo in 2D umgeschaltet wurde.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Denkst du das war irgend aus einem Grund bewusst, oder einfach ausersehen beziehungsweise eine Fehlfunktion ?
Gruss Boris

Space


Antwort von 7River:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Denkst du das war irgend aus einem Grund bewusst, oder einfach ausersehen beziehungsweise eine Fehlfunktion ?
Ja, irgendeine Fehlfunktion.

Space


Antwort von MK:

7River hat geschrieben:
Ja, irgendeine Fehlfunktion.
Schlechte Kinos ruinieren die Projektion

Space



Space


Antwort von 7River:

MK hat geschrieben:
Schlechte Kinos ruinieren die Projektion
Wo es dran gelegen hat, weiß ich nicht. So vom Bild her (auch Ausstattung und Sauberkeit) gibt es nichts zu bemängeln. Wie es sich bei Wartung und Technik verhält, vermag ich nicht zu beurteilen. Seit Corona ist auch dort viel Personal abgebaut worden.

Space


Antwort von felix24:

Ich kann die Probleme nachvollziehen. Mir selbst sind sie aber so noch nicht aufgefallen. Eher im Gegenteil. Denn im Vergleich zur analogen Projektion
erscheint das digitale Bild schärfer, ruhiger (Bildstand) und ausgewogener. Bei der analogen Projektion habe ich viel öfter schlechte Vorführungen erlebt.
Manches Kino war dafür berüchtigt. Wenn der Vorführer mal schlecht drauf war, konnte es auch vorkommen, das Akte vertauscht wurden und so die
ganze Erzählstruktur durcheinander kam. Habe ich wirklich schon erlebt. Außerdem waren die Kopien auch schon allein oft sehr unterschiedlich und
in vielen Fällen von starken Gebrauchsspuren gezeichnet.
All diese Probleme gibt es bei Digitalprojektion nicht. Wer erwartet, dass es gar keine gibt, kann ja zu Hause bleiben.
Doch die Probleme zu Hause sind auch nicht ohne. Was ich da auch schon erlebt habe.... bei modernen Flachbildfernsehern,
zum Beispiel die Automatiken, die sich nicht abschalten lassen und mit dem Bild machen, was sie wollen. Da wird es plötzlich bei
einer dunklen Szene noch dunkler oder ganz hell. Die mangelnde Unterstützung von Farbstandards bei UHD.
Und noch was: ich habe einen UHD-TV, weil ich auch mal bei eigenen Aufnahmen in 4k sehen wollte, wie die rüberkommen.
Ich kann nur einen mikroskopisch kleinen Unterschied erkennen, auch bei gekauften UHD-Filmen und frage mich deshalb, ist
da auch wirklich UHD drin im Fernseher? Wer weiß wie viel da geschummelt wird. Würde mich nicht wundern.
Oder wie kann man feststellen, ob ein Fernseher wirklich UHD liefert und wie hoch die Auflösung wirklich ist?
Die Frage meine ich ernst... Wenn jemand einen Tipp hat. Ich hab da meine Zweifel.

Space


Antwort von cantsin:

felix24 hat geschrieben:
Ich kann nur einen mikroskopisch kleinen Unterschied erkennen, auch bei gekauften UHD-Filmen und frage mich deshalb, ist
da auch wirklich UHD drin im Fernseher?
Das ist so, wenn man nicht gerade mit den Augen direkt vorm Fernseher klebt. Auch digitale Kinoprojektion war ja bis vor kurzem fast immer 'nur' 2K, und ist es selbst in den meisten IMAX-Kinos immer noch.
Oder wie kann man feststellen, ob ein Fernseher wirklich UHD liefert und wie hoch die Auflösung wirklich ist? Hab Dir mal zwei Testbilder erstellt. Auf dem ersten müsstest Du auf dem Fernseher ein Schachbrettmuster sehen, wenn Du mit den Augen nah rangehst, beim zweiten müsstest Du die Schrift lesen können.

Space


Antwort von felix24:

hallo cantsin,

vielen Dank für die Testbilder. Habe ich gleich ausprobiert. Die Schrift beim zweiten Testbild kann ich deutlich lesen.
Aber leider sehe ich bei dem Bild UHD-checker kein Schachbrettmuster auf meinem Samsung UE50RU7179,
sondern nur eine homogene Fläche.. egal was ich einstelle.
Habe mal die Testbilder auf meinem 4K-Monitor von AOC angesehen. Da kann ich das Muster
deutlich erkennen. Was bedeutet das nun?

Space


Antwort von cantsin:

felix24 hat geschrieben:
Aber leider sehe ich bei dem Bild UHD-checker kein Schachbrettmuster auf meinem Samsung UE50RU7179,
sondern nur eine homogene Fläche.. egal was ich einstelle.
Ist Overscan eingeschaltet?

Space


Antwort von felix24:

In diesem Modus lässt sich das Bildformat nicht verändern oder einstellen. Deshalb eher: nein.

Space


Antwort von Darth Schneider:

@Cantsin
Wie funktioniert denn das eigentlich bei einem modernen UHD TV, wenn er einen HD Film zeigt werden die einzelnen Pixel einfach viel grösser dargestellt wie bei den viel mehr Pixeln bei UHD ?
Weil die angezeigte Bildfläche ans sich bleibt ja an sich genau gleich gross..
Das hat mich schon immer etwas verwirrt, wie das heute technisch überhaupt möglich ist..

Früher hatten die Röhren TVs/Monitore einfach eine Auflösung.
Das war dann das Bild..

Und wie gross ist eigentlich ein einzelner Pixel bei einer sehr grossen 2K Kino Projektion mit einem iMax Kino Projektion ?
Der Pixel muss ja dann eigentlich ziemlich gross sein ?
Warum sieht man das denn eigentlich gar nicht ?

Oder würde man die einzelnen Pixel sehen wenn man zu nah bei der Leinwand sitzt ?
Gruss Boris

Space


Antwort von cantsin:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Wie funktioniert denn das eigentlich bei einem modernen UHD TV, wenn er einen HD Film zeigt werden die einzelnen Pixel einfach viel grösser dargestellt wie bei den viel mehr Pixeln bei UHD ?
Upscaling. Im Prinzip nicht anders, als wenn Du ein Videobild im NLE oder eine Grafik in Photoshop hochskalierst und dabei Interpolationsalgorithmen (wie bicubic) verwendest.

Space


Antwort von iasi:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@Cantsin
Wie funktioniert denn das eigentlich bei einem modernen UHD TV, wenn er einen HD Film zeigt werden die einzelnen Pixel einfach viel grösser dargestellt wie bei den viel mehr Pixeln bei UHD ?
Weil die angezeigte Bildfläche ans sich bleibt ja an sich genau gleich gross..
Das hat mich schon immer etwas verwirrt, wie das heute technisch überhaupt möglich ist..

Früher hatten die Röhren TVs/Monitore einfach eine Auflösung.
Das war dann das Bild..

Und wie gross ist eigentlich ein einzelner Pixel bei einer sehr grossen 2K Kino Projektion mit einem iMax Kino Projektion ?
Der Pixel muss ja dann eigentlich ziemlich gross sein ?
Warum sieht man das denn eigentlich gar nicht ?

Oder würde man die einzelnen Pixel sehen wenn man zu nah bei der Leinwand sitzt ?
Gruss Boris
Wenn du bei einer 2k-Projektion auf sehr großer Leinwand nah an der Leinwand ran gehst, kannst du die Pixelmuster erkennen.
Geh mal nah genug an deinen TV- oder PC-Bildschirm - auch da siehst du die Pixel.
Wenn du auf eine 20m breite Leinwand 2k projiziert, kannst du dir ausrechnen, wie breit ein Pixel werden kann.
Aber ...

Space



Space


Antwort von pillepalle:

iasi hat geschrieben:
Wenn du bei einer 2k-Projektion auf sehr großer Leinwand nah an der Leinwand ran gehst, kannst du die Pixelmuster erkennen.
Geh mal nah genug an deinen TV- oder PC-Bildschirm - auch da siehst du die Pixel.
Nee, kannst Du nicht sehen. Habe ich schon im Kino ausprobiert. Sogar aus weniger als 50cm Entfernung sieht man keine Pixel ;) Eine Projektion ist viel homogener als ein Display. Da sind es einfach nur unscharfe Flächen, aber keine Pixelstruktur die man irgendwie ausmachen könnte.

VG

Space


Antwort von medienonkel:

Hängt stark von der Technik ab:
Bei LCD Projektoren sieht man das Fliegengitter recht gut.
Bei DLP wird es schon sehr unauffällig.
Laser dürfte noch besser sein, aber habe ich noch nicht gesehen.

Space


Antwort von iasi:

pillepalle hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:
Wenn du bei einer 2k-Projektion auf sehr großer Leinwand nah an der Leinwand ran gehst, kannst du die Pixelmuster erkennen.
Geh mal nah genug an deinen TV- oder PC-Bildschirm - auch da siehst du die Pixel.
Nee, kannst Du nicht sehen. Habe ich schon im Kino ausprobiert. Sogar aus weniger als 50cm Entfernung sieht man keine Pixel ;) Eine Projektion ist viel homogener als ein Display. Da sind es einfach nur unscharfe Flächen, aber keine Pixelstruktur die man irgendwie ausmachen könnte.

VG
Diese Unschärfen sind der Glasscheibe, den optischen Elementen, dem Objektiv etc. geschuldet.

Space


Antwort von phili2p:

medienonkel hat geschrieben:
Laser dürfte noch besser sein, aber habe ich noch nicht gesehen.
Bei Laser kommt es sehr darauf an, ob Du Brillenträger bist oder nicht. Ohne Brille ist es ein wunderbares Bild. Bzw. soll es sein. Ich bin Brillenträger und sehe Farbverschiebungen bei kontrastreichen Elementen. Rot und grün wandern einfach bei Kopfbewegung aus, was vor allem bei Testmustern eine grauenhafte Erfahrung ist. Glücklicherweise verspielt sich das bei laufenden Content, bzw. ich muss darauf achten und suchen. Etwa am Übergang zum Kasch. Zudem setze ich mich dann möglichst auf die Bildachse, um die Farbdivergenz zu minimieren.
Trotz dieser Einschränkung mag ich die Laserprojektion trotzdem, weil ich den Kontrast und vor allem das Schwarz sehr schätze.

Space


Antwort von iasi:

Von den großen Kinobetreibern steht wohl nur IMAX noch gut da.

Cineworld befindet sich in den USA im Insolvenzverfahren und hofft dieses im Mai zu beenden.

Sieht man sich jedoch die Box Office-Zahlen an, dann erscheinen die eher düster:

Ant-Man and the Wasp: Quantumania - schwach
Creed III - OK
John Wick 4 - da hatte man wohl auch mehr erwartet
Scream VI - OK
Pathaan - Indisch
Shazam! Fury of the Gods - Oh je

Bisher sind wir bei 473 Millionen $ bei der Nr.1
Mau.
Welches sind denn die dicken Fische, die dieses Jahr noch starten?

Space


Antwort von 7River:

Na ja, Corona hat seinen Teil dazu beigetragen, obwohl es den Kinos zuvor auch nicht rosig ging. Zum Teil war der Virus für manche Geschäfte der letzte Sargnagel, sogar ganze Existenzen hat er vernichtet.

Ich glaube bei Kinos verhält es sich ähnlich wie mit Gaststätten/Kneipen. Nur einige wenige überleben.

C. Nolans „Oppenheimer“ gehört, meiner Meinung nach, zu den dicken Fischen.

Space


Antwort von iasi:

7River hat geschrieben:
Na ja, Corona hat seinen Teil dazu beigetragen, obwohl es den Kinos zuvor auch nicht rosig ging. Zum Teil war der Virus für manche Geschäfte der letzte Sargnagel, sogar ganze Existenzen hat er vernichtet.

Ich glaube bei Kinos verhält es sich ähnlich wie mit Gaststätten/Kneipen. Nur einige wenige überleben.

C. Nolans „Oppenheimer“ gehört, meiner Meinung nach, zu den dicken Fischen.
Vor Corona ging es den Kinos nicht schlecht.
2022 kamen gerade mal 3 Filme über ein Einspielergebnis von 1 Milliarde Dollar.
2019 waren es 9 Filme.
Der Umsatz ist enorm eingebrochen.

Ich bin ja mal gespannt, ob die nun anlaufenden Blockbuster über diese Grenze kommen.
Guardians
Fast X
The Flash
Iniana
Dune
Aquaman
Arielle
Captain Marvel
Mission Imp.
...

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Wie bitte? Warum Filmdialoge immer schlechter zu verstehen sind
Es wogt ein Machtkampf der Filmstudios mit den Kinos
Erste Kinos haben wieder auf -- doch die meisten müssen noch warten
Kinos weiter in Not - neue Studie macht Hoffnung, aber das Filmauswertungsfenster wackelt
Die K+K-Frage - Kirchen auf/Kinos zu
Die Zukunft des Kinos – mit Achim Flebbe, Kino-König
LETsDOK: Ab Montag Dokumentarfilmfestival in 149 Kinos
Projektoren adé? LG kündigt Miraclass LED-Wand für Kinos an
Städte ohne Kinos in den USA
Cropmodus viel schlechter als APS-C?
Sony PXW-Z150 interne Aufnahme schlechter als extern
DJI Actioncam - Schlechter Ton im Schwimmbad
Youtube ist auch gerade wieder mal ein Bisschen schlechter geworden.
Streaming wird teurer und schlechter
Winfast TV2000XP Deluxe schlechter Empfang
alte VHS Kassetten mit schlechter Bildqualitaet sichern (VHS->(S)VCD oder DVD)
ADVC300 und VCR/NTSC/3.58 out -> s/w bei SVIDEO [war: alte VHS Kassetten mit schlechter Bildqualitaet sichern (VHS->(S)V
Schlechter Sound bei Aufnahme




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash