Logo Logo
/// 

Benötige dringend Ersatz für Final Cut Pro X



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von Laperinni:


Hallo Zusammen,

vor 2 Wochen ist mein iMac kaputt gegangen und kann leider nicht mehr repariert werden!
Einen neuen Mac kann ich aktiell noch nicht kaufen (erst in 6 Monaten), benötige aber bald einen Trailer für meinen Naturfilm.
Auf die Schnelle habe ich meinen Musikrechner (WIndows PC) etwas aufgerüstet und könnte hier Videobearbeitung ebenfalls machen, das Problem ist die Software.
Adobe Premiere Pro möchte ich nicht, da es eine vorübergehende Lösung ist und ich vom Final Cut nicht umsteigen möchte. In ca. 6 Monaten habe ich wieder einen Mac Workstation ( evtl. Mac Pro) und mache mit Final Cut weiter.
Demnach suche ich günstige, vernünftige Software-Lösung für PC, womit ich den Trailer fertig bearbeiten kann (Musik steht bereits). Da die Mac Daten von mir ständig gesichert wurden, steht mir das Videomaterial zur Verfügung.

Vielen Dank im Voraus, vielleicht hat Jemand für mich einen Vorschlag.
Grüße
Laperinni



Antwort von Jott:

Kannst ja probieren, ob Resolve bei dir läuft. Kostet nix.



Antwort von bteam:

Oder eventuell kannst Du Dir auf einer Partition nen Hackintosh installieren und in Final Cut weiter machen wie gehabt?

Hab mich vor ein paar Wochen endlich getraut, einen Ersatz für mein 2015er MacBookPo zu basteln. Die Catalina Installation war ziemlich unkompliziert (allerdings mit bewusst eingekauften, passenden Einzelkomponenten)

Final Cut rennt so krass, das hätte ich vorher nicht zu träumen gewagt :)





Antwort von cantsin:


Adobe Premiere Pro möchte ich nicht, da es eine vorübergehende Lösung ist und ich vom Final Cut nicht umsteigen möchte.

Da Premiere Mietsoftware ist - was spricht dagegen, Adobe CC ein paar Monate lang zu mieten und dann das Abo zu beenden?

Gerade in Deinem Szenario ist die Mietsoftwarelösung vorteilhaft. (Falls Dein Rechner gut genug für das hardwareseitig anspruchsvollere Resolve ist, ist natürlich auch Resolve eine mögliche Lösung. Die Schnittinterfaces von Resolve, Premiere und dem alten Final Cut Pro 7 sind sich ziemlich ähnlich.)



Antwort von carstenkurz:

Würde auch sagen, kauf Dir mal ne überschaubar große SSD und versuch mal ne Hackintosh-Installation.

Gibt mittlerweile viele Tutorials, auch in deutsch, dazu. Vielleicht kennst Du ja auch jemanden, der dir dabei hilft.

- Carsten



Antwort von Laperinni:

Hallo Zusammen,
danke für die Empfehlungen.

der PC wird gerade aufgerüstet. Ist mein Musikrechner gewesen, demnach habe ich nicht die Profi Grafikkarte etc. gebraucht. Audio mache ich mit einem Profi Intarface von MOTU, der Rechner wird deswegen nicht stark belastet. Ist i5 3,4 GHz Quad Core mit einer SSD OS Platte und 16GB Arbeitsspeicher. Die Leistuzng sollte reichen, falls nicht, kann ich CPU austauschen, z. B. Intel Core i7 3770 3,4 GHz -3,9 GHz Prozessor/CPU (Sockel 1155). Diese verträgt 32GB RAM.

Kann DaVinci 4K Material gut verarbeiten? Augabe wird 30P. Warum belastet die Siftware den Rechner so stark?

Mit Hackintosch kenne ich mich leider nicht aus. Wie funktioniert es? Da muss ich erst was lesen.

Premiere Abo möchte ich nicht abschließen, da die Software etwas Einarbeitung und Zeit braucht. Außerdem ich möchte von Adobe Produkte gerade aufgrund von diese Abos weg. Fotos bearbeite ich bereits mit CaptureCapture im Glossar erklärt One.

Grüße
Laperinni



Antwort von cantsin:

Für Resolve ist eine i7-CPU, 32 GB RAM und eine Grafikkarte der GTX-/RTX-Klasse angesagt. (AFAIK ist das Programm mit Intel-Chipsatz-Grafikkarten nicht lauffähig.)

Ansonsten könntest Du Dir noch Edius als resourcensparende Alternative ansehen.



Antwort von Laperinni:


AFAIK ist das Programm mit Intel-Chipsatz-Grafikkarten nicht lauffähig.

Würde eine Grafikarte mit 4 GB Speicher reichen, oder soll ich unbedingt 8GB installieren?
Danke, Grüße
Laperinni



Antwort von carstenkurz:

Hast Du denn zumindest etwas Erfahrung mit Premiere?

Meiner Auffassung nach ist ein 'mal eben Einstieg' in Resolve nicht so einfach.

Ist es nicht nach wie vor so, dass man Premiere im Abomodell auch erstmal nen Monat testen kann, bevor man löhnt/fortsetzt? Damit wäre der Trailer ja ggfs. noch abzuwickeln. Ach nee, sind nur noch 7 Tage, das ist dann doch etwas knapp. Allerdings musst Du ja auch nicht unbedingt ein dauerhaftes Abo abschließen, das geht doch auch monatsweise?

Ansonsten gibt es natürlich massenweise andere kostenlose Schnittsoftware. Müsste man ggfs. checken, in welchen Formaten dein Quellmaterial vorliegt, und ob die kostenlosen Versionen damit klar kommen.

Der Hackintosh wäre halt ggfs. ne Lösung, die auch zukünftig die Kosten für ne Neuanschaffung drücken könnte. Da gibts mittlerweile sehr leistungsfähige und preisgünstige Kombinationen mit AMD Threadrippern.

Du solltest, wenn Du ne Grafikkarte kaufst, einfach eine kaufen, die für Hackintosh und FCP-X empfohlen werden. Die üblichen Hackintosh-Foren haben massenweise Anleitungen und Einkaufslisten.

- Carsten



Antwort von otmar:

Wenn der Rechner etwas zu schwach für Resolve ist >>> Proxies verwenden.
Gruss Otmar



Antwort von Laperinni:


Der Hackintosh wäre halt ggfs. ne Lösung, die auch zukünftig die Kosten für ne Neuanschaffung drücken könnte. Da gibts mittlerweile sehr leistungsfähige und preisgünstige Kombinationen mit AMD Threadrippern.
Du solltest, wenn Du ne Grafikkarte kaufst, einfach eine kaufen, die für Hackintosh und FCP-X empfohlen werden. Die üblichen Hackintosh-Foren haben massenweise Anleitungen und Einkaufslisten.
- Carsten

Hallo Carsten,
vorerst habe ich ein Mac geliehen bekommen und kann Trailer mit Final Cut fertig bringen.
Auf Dauer möchte ich selbst keinen Mac mehr kaufen (wenn überhaupt, den Mac Pro, ist aber eher unrealistisch) und bin an Hackintosh sehr interessiert. Falls es tatsächlich funktioniert, wäre ich wirklich gut bedient, da ich meinen aktueller Musickrechner mit 32GB RAM und neuer Grafikkarte aufgerüstet habe, außerdem baue ich mir einen sehr leistungsstarken PC zusammen und werde den Film dort weiter machen (falls Hackintosch geht).
Zu Hackintoch habe ich ein paar Webseiten, mit der Anleitung, wie man es Installiert, gefunden. Falls Du noch ein paar Tipps, bzw. Spezielle Seiten kennst, würde ich mich sehr freuen diese zu bekommen.
Besten Dank an Alle im Forum!
Grüße
Laperinni



Antwort von Drushba:


Hallo Carsten,
vorerst habe ich ein Mac geliehen bekommen und kann Trailer mit Final Cut fertig bringen.
Auf Dauer möchte ich selbst keinen Mac mehr kaufen (wenn überhaupt, den Mac Pro, ist aber eher unrealistisch) und bin an Hackintosh sehr interessiert. Falls es tatsächlich funktioniert, wäre ich wirklich gut bedient, da ich meinen aktueller Musickrechner mit 32GB RAM und neuer Grafikkarte aufgerüstet habe, außerdem baue ich mir einen sehr leistungsstarken PC zusammen und werde den Film dort weiter machen (falls Hackintosch geht).
Zu Hackintoch habe ich ein paar Webseiten, mit der Anleitung, wie man es Installiert, gefunden. Falls Du noch ein paar Tipps, bzw. Spezielle Seiten kennst, würde ich mich sehr freuen diese zu bekommen.
Besten Dank an Alle im Forum!
Grüße
Laperinni

Bin seit letztem Sommer auch glücklicher Häcki-User, aber würde - wie schon oft hier geposted - jedem dringend empfehlen, das nicht selbst zu versuchen. Mein Rat: Such Dir einen erfahrenen Schrauber und lass Dir einen Häcki bauen, das geht frustfrei und zudem kannst Du gleich loslegen. Ein vernünftiger Schrauber wird Dir auch für späteren Service bereitstehen, wenn Du das vorher klärst.



Antwort von bteam:

Also ich hab es selbst versucht und innerhalb eines Tages Catalina am laufen gehabt...dank Seiten wie TonyMacX86 oder dem deutschen Hackintosh-Forum ist das echt keine Raketenwissenschaft.



Antwort von Jalue:

Mal ein ganz avantgardistischer Lösungsvorschlag:

-Irgend einen Umsonst-Player nutzen (z.B. VLC)
-Shotliste scheiben
-Schnittkonzept für 1:30 erstellen
-Notebook mit FCPX für einen Tag ausleihen

Kosten: ca. 50 Euro



Antwort von prime:

Resolve ... (AFAIK ist das Programm mit Intel-Chipsatz-Grafikkarten nicht lauffähig.)

Diese Einschränkung gilt schon sehr lange nicht mehr.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Dringend: Final Cut Pro X Pixelfehler!!!!
Final Cut Pro X - Kein Ersatz unter Windows!
Apple Final Cut Pro X und Logic Pro X jetzt für 90 Tage kostenlos
Final Cut Pro X und Proxys für 8K
Twixtor Plugin für Final Cut Pro
Final Cut Pro X — NLE für professionelle Anwender?
iMacPro zu langsam für Final Cut pro oder Neatvideo ?
Bildmischpult Loupedeck+ jetzt auch für Final Cut Pro und Audition
Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.
Final Cut Pro X 10.3.1
Fragen zu Final Cut Pro X
Cinema look, Final Cut pro X
Bremst Chrome Final Cut Pro X?
Problem mit Final Cut Pro X
Final Cut Pro X-Freelancer gesucht!
Final Cut Pro X Clips verschwunden?
Final Cut Pro-X Untertitel Workflow
Gratis Final Cut Pro X Workshop
Alter Macbook Final Cut Pro
Deutsches Final Cut Pro X 10.2 Trainings-Bundle!
Final Cut Pro X Datenverarbeitung & Frage
Final Cut Pro X importprobleme VHS Kassetten
Final cut Pro 7 auf Sierra fehlerhaft
Final Cut Pro X.3 Event am 18. Nov. in Berlin!
Final Cut Pro X Keywords und Verschlagwortung
FYI: Trainings-Update Final Cut Pro X 10.3

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom