Logo Logo
/// 

BMPCC RAW VS PRORES HQ Test



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic Cinema / Production Camera 4K / URSA (Mini) uä.-Forum

Frage von g3m1n1:


Hi,

so, die BMPCC ist angekommen und als erstes habe ich die beiden
formate gegeneinander antreten lassen. Ich persönlich sehe keinen
Unterschied bei dieser Einstellung. Kann sein dass es Situationen gibt,
die RAW erfordern... aber hierfür.... vielleicht hat je jemand bessere
augen als ich ;)

1. Bild, Aufnahme ProResProRes im Glossar erklärt HQ, Resolve Light > Autocolor >
Export QT,DnxHD 10 Bit

zum Bild http://s14.directupload.net/images/141102/vc5ruy3e.jpg

2. Bild, Aufnahme RAW, Resolve Light > Autocolor >
Export QT,DnxHD 10 Bit

zum Bild http://s14.directupload.net/images/141102/cf9hmntx.jpg

Bei dem Prores Bild habe ich lediglich in Sony Vegas Pro 12 den
Gammawert angepasst damit er aussieht wie bei RAW und zusätzlich
auf beide den Filter "Sony Sharpen" auf 0,25 eingestellt.



Antwort von cantsin:

Die Raw-Aufnahme ist schon einen kleinen Tick besser aufgelöst (vergleiche mal die feinen Details des Zauns vorne im Bild). Aber der hauptsächliche Vorteil der Raw-Aufnahme ist, dass Du den WeissabgleichWeissabgleich im Glossar erklärt nachträglich einstellen kannst und mehr Luft bei extremen Bildkorrekturen hast.



Antwort von Skeptiker:

Aber die Bilder (ProRes und RAW) sind beide nicht mehr original, sondern als DNxHDDNxHD im Glossar erklärt exportiert (also quasi DNxHD-gefiltert) worden - richtig?





Antwort von g3m1n1:

Genau... beides als dnxhd exportiert aus resolve...und in vegas als jpg snapshot.



Antwort von cantsin:

(EDIT:) Dann sind Deine Bilder durch DnxHD und JPEG schon zweifach nachkomprimiert, durch den Schärfefilter von Vegas sogar dreifach.

Exportiere doch mal TIFFs statt DnxHD direkt aus Resolve, wandel die (verlustfrei) in PNGs um und lade sie hier hoch.

Im "Deliver"-Tab von Resolve kannst Du in der TimelineTimeline im Glossar erklärt unten links sowie mit den Tastenkürzeln "i" und "o" sehr schnell in- und out-Points festlegen, um nur ein paar Frames zu exportieren.



Antwort von Axel:

Ich sehe es ähnlich wie g3m1n1. Weiß man, dass man wegen ständigen dauernden Ortswechsels keine Zeit für einen Weißabgleichswechsel hat, wäre Raw theoretisch von Vorteil.



Antwort von Frank Glencairn:

Da ist irgendwas gehörig schief gegangen (abgesehen davon daß beide völlig unscharf sind) - schau dir mal das Aliasing auf dem Ast in der oberen rechten Ecke an. Das ist nicht normal.



Antwort von panalone:

@Frank

An was kann sowas liegen? Hatte ich nämlich auch schon und keine Erklärung dafür.



Antwort von Angry_C:

Habe auch viel BMPCC Waldfootage und finde deine Bilder völlig normal. Immer mal wieder hatte ich an Kanten Treppen (Aliasing) wie an dem rechten Ast. Damit muss man leben oder sich nach einer anderen Kamera umschauen.

Da ich gerne detailreiche Motive (Vegetation, Architektur) im Weitwinkel aufnehme, ist die Pocket auch nicht lange in meinem Besitz geblieben.



Antwort von g3m1n1:

Da ist irgendwas gehörig schief gegangen (abgesehen davon daß beide völlig unscharf sind) - schau dir mal das Aliasing auf dem Ast in der oberen rechten Ecke an. Das ist nicht normal.

Ja, ehrlich gesagt hat mich das auch gewundert. Das hab ich noch bei keiner Kamera gehabt. Bei RAW sieht man die Treppchen noch deutlicher als bei Prores.

Ist das so normal bei der Pocket? Kann das jemand bestätigen?

Was die Schärfe angeht, ich hab mit PeakingPeaking im Glossar erklärt gearbeitet und da war
alles grün. Müsste also scharf sein, ist mir aber auch aufgefallen. Und übrigens, die Bilder sind schon nachgeschärft.

Linse war übrigens Panasonic Lumix G Vario 14-45 mm 3.5-5.6, ISO 800,
24 FPS, F22 (glaube ich... oder 17).



Antwort von Angry_C:



Ist das so normal bei der Pocket? Kann das jemand bestätigen?

Hab ich schon, aber gerne nochmal:

Ja, es ist in bestimmten Situationen, also wenn Kontrastkanten in einem bestimmten Winkel stehen, normal.

Aber da nun auch die BlendeBlende im Glossar erklärt genannt hast, weiß man nun zumindest, warum das ganze Bild derart matschig ist. Probiere mal BlendeBlende im Glossar erklärt 5.6 oder maximal BlendeBlende im Glossar erklärt 8.



Antwort von g3m1n1:



Ist das so normal bei der Pocket? Kann das jemand bestätigen?

Hab ich schon, aber gerne nochmal:

Ja, es ist in bestimmten Situationen, also wenn Kontrastkanten in einem bestimmten Winkel stehen, normal.

Aber da nun auch die BlendeBlende im Glossar erklärt genannt hast, weiß man nun zumindest, warum das ganze Bild derart matschig ist. Probiere mal BlendeBlende im Glossar erklärt 5.6 oder maximal BlendeBlende im Glossar erklärt 8.

ist das die BlendeBlende im Glossar erklärt, wenn ich die linke und rechte Taste drücke ? Bei F22 war aber nix mehr ausgebrannt in den Wolken, deswegen hab ich so lange die Taste nach links gedrückt.

Vielleicht ist auch nicht die neueste Firmware drauf... hab die Kamera erst dieses Wochenende bekommen und noch nix geupdated.



Antwort von wp:

Müsste also scharf sein, ist mir aber auch aufgefallen. Und übrigens, die Bilder sind schon nachgeschärft.

Linse war übrigens Panasonic Lumix G Vario 14-45 mm 3.5-5.6, ISO 800,
24 FPS, F22 (glaube ich... oder 17).

F=22? Damit hat sich dieser Test erledigt.

edit: Angry war schneller




Antwort von Angry_C:

Ja, das ist die Blende. Wenn du z.B. auf 1/50 Belichtungszeit bleiben möchtest, müsstest du einen Graufilter oder einen ND-Fader vor dein Objektiv schrauben. Dann kannst du die BlendeBlende im Glossar erklärt weiter öffnen und erhältst dadurch eine geringere oder im optimalen Falle gar keine Beugungsunschärfe. Bei dem Objektiv ist meines Wissens BlendeBlende im Glossar erklärt 5.6 optimal.

Um zu sehen, was die Pocket an Schärfe mit dem Objektiv hergibt, kannst du testweise aber auch einfach mal die Belichtungszeit soweit herabsetzten, dass das Bild bei BlendeBlende im Glossar erklärt 5.6 optimal belichtet ist. Ohne Bewegung im Motiv kann man das schonmal machen:-)



Antwort von Angry_C:

Müsste also scharf sein, ist mir aber auch aufgefallen. Und übrigens, die Bilder sind schon nachgeschärft.

Linse war übrigens Panasonic Lumix G Vario 14-45 mm 3.5-5.6, ISO 800,
24 FPS, F22 (glaube ich... oder 17).

F=22? Damit hat sich dieser Test erledigt.
Lösch das alles, wiederhol das mit f=5,6 oder 8 + evtl. ND und dann sieht man weiter.

Im Ernst, durch die Beugung bist komplett hinter jeglicher Aussagekraft und vergeudest nur Zeit/Recourcen/Nerven.

@ Angry
Hattest Du auch die BlendeBlende im Glossar erklärt abgewürgt ?
:-)


Nene, aber selbst wenn, würde daraus kein Aliasing resultieren:-)



Antwort von Frank Glencairn:


Ja, ehrlich gesagt hat mich das auch gewundert. Das hab ich noch bei keiner Kamera gehabt. Bei RAW sieht man die Treppchen noch deutlicher als bei Prores.

Ich hab sowas seit über 2 Jahren noch bei keiner BM bisher gehabt.

Bei raw würde ich sagen daß Resolve nicht auf full Debaier geschaltet war, aber da das bei ProResProRes im Glossar erklärt auch auftritt, muss es an was anderem in deiner Pipeline liegen.



Antwort von g3m1n1:


Ja, ehrlich gesagt hat mich das auch gewundert. Das hab ich noch bei keiner Kamera gehabt. Bei RAW sieht man die Treppchen noch deutlicher als bei Prores.

Ich hab sowas seit über 2 Jahren noch bei keiner BM bisher gehabt.

Bei raw würde ich sagen daß Resolve nicht auf full Debaier geschaltet war, aber da das bei ProResProRes im Glossar erklärt auch auftritt, muss es an was anderem in deiner Pipeline liegen.

Da gibts sonst nix. Die Dateien hab ich direkt ins Programm geladen.



Antwort von g3m1n1:

Ja, das ist die Blende. Wenn du z.B. auf 1/50 Belichtungszeit bleiben möchtest, müsstest du einen Graufilter oder einen ND-Fader vor dein Objektiv schrauben. Dann kannst du die BlendeBlende im Glossar erklärt weiter öffnen und erhältst dadurch eine geringere oder im optimalen Falle gar keine Beugungsunschärfe. Bei dem Objektiv ist meines Wissens BlendeBlende im Glossar erklärt 5.6 optimal.

Um zu sehen, was die Pocket an Schärfe mit dem Objektiv hergibt, kannst du testweise aber auch einfach mal die Belichtungszeit soweit herabsetzten, dass das Bild bei BlendeBlende im Glossar erklärt 5.6 optimal belichtet ist. Ohne Bewegung im Motiv kann man das schonmal machen:-)

Wie meinst du das mit der Belichtungszeit?
Iso 800? 400 nehmen? Und Shutter? Den hab ich auf 180...standard.

Bei normaler Helligkeit draussen war zwischen F17 und F22 möglich, ohne
Zebra-Linien (100%) zu filmen... alles drunter war nur überstrahlt.



Antwort von Paralkar:



Er meint du brauchst das, damit du am Tag, trotz der festen Belichtungszeit von 1/50s bei 25 fps auch mit einer BlendeBlende im Glossar erklärt von 5,6 oder 8 oder auch 2 drehen kannst und trotzdem richtig belichtest,

Ein sog. ND oder wie oben im Video Vari ND Filter



Antwort von freezer:

Du kannst mal testweise den ShutterShutter im Glossar erklärt auf 45° stellen, damit sollte zum Testen zumindest BlendeBlende im Glossar erklärt 11 möglich sein. Du brauchst aber fürs richtige Filmen auf jeden Fall einen ND-Filter.

Bez. Aliasing: kann es sein, dass Du in Vegas das Bild als InterlacedInterlaced im Glossar erklärt statt progressiv beim Import oder Export interpretiert hast?



Antwort von g3m1n1:

So... ich habe heute noch ein paar Innenaufnahmen gemacht mit nem Lumix 20mm 1.7 und einer 15€ CCTV Linse (C-Mount).

Schärfe sieht besser aus jetzt finde ich. Erklärt mir aber mal bitte wieso die Schärfe bei zunehmendem F-Stop abnimmt, eigentlich sollte es doch andersrum sein? Jedenfalls sieht es so aus, als ob die Schärfe bei leicht dunklerem Bild höher ist.

Aufnahmeformat war ProResProRes im Glossar erklärt HQ, direkt in Vegas geöffnet, kleine S-Kurve und mehr Sättigung, dann als PNG gespeichert.

zum Bild http://s14.directupload.net/images/141103/obeiulc3.png

zum Bild http://s14.directupload.net/images/141103/zrtk5qcg.png

zum Bild http://s14.directupload.net/images/141103/op4xyl9d.png

zum Bild http://s14.directupload.net/images/141103/g6738tsg.png

zum Bild http://s14.directupload.net/images/141103/q3hurdxh.png

zum Bild http://s14.directupload.net/images/141103/gcq5479o.png

zum Bild http://s14.directupload.net/images/141103/6t75a9cw.png

zum Bild http://s14.directupload.net/images/141103/oa8gzize.png



Antwort von Jott:

Erklärt mir aber mal bitte wieso die Schärfe bei zunehmendem F-Stop abnimmt

Völlig normal. Stichwort Beugung. So weit geschlossene Blenden gehen nicht, wird unscharf. Für dieses Problem wurden ND-FilterND-Filter im Glossar erklärt erschaffen.



Antwort von g3m1n1:

Erklärt mir aber mal bitte wieso die Schärfe bei zunehmendem F-Stop abnimmt

Völlig normal. Stichwort Beugung. So weit geschlossene Blenden gehen nicht, wird unscharf. Für dieses Problem wurden ND-FilterND-Filter im Glossar erklärt erschaffen.

Ok, danke... habe mir heute 2 variable Graufilter bestellt. Ich denke die benötigt
man hauptsächlich draussen, oder? An den letzten Bildern kann ich nichts aussetzen.

Ich dachte immer dass es sich verhält wie mit dem menschlichen Auge... wenn man die Augen zukneift, wird das Licht gebündelt und man sieht einen Tick schärfer.



Antwort von g3m1n1:

Hier sind nochmal 2 Bilder Prores VS RAW

Beide mit ca. F10 + ND, ProResProRes im Glossar erklärt HQ direkt in Vegas, PNG gerendertgerendert im Glossar erklärt (!)
RAW konvertiert in Resolve in DNXHD 10Bit, in Vegas und PNG gerendert.

Es gibt einen feinen Unterschied finde ich in der Schattierung und im Kontrast bzw. der Schärfe. Weiß nicht genau wie ich es ausdrücken soll.
Feine Linien sind besser zu sehen und klarer bei Raw. Es wird ein kleines
Bisschen mehr vom Licht eingefangen welches über das Gras scheint. Es
ist ein feiner Unterschied, aber man spürt ihn irgendwie. Ich habe früher
mal mit After Effects gearbeitet, da gabs den Effekt "Vibrance"... das RAW
Bild sieht aus, als ob dieser Effekt dort gaaanz leicht angewendet ist.

PRORES:
zum Bild http://s14.directupload.net/images/141121/9ovz9x65.png

RAW:
zum Bild http://s14.directupload.net/images/141121/szthgbzr.png



Antwort von Frank Glencairn:

Die wirklichen Unterschiede merkst du erst im Grading.

Mach mal Aufnahmem mit Mischlicht und versuch dann beide entspechend auf einen Weißpunkt zu korrigieren. - Was bei raw relativ problemlos geht, während ProResProRes im Glossar erklärt schnell an seine Grenzen stößt.



Antwort von g3m1n1:

In Vegas ein bisschen mit den RGBRGB im Glossar erklärt Kurven gespielt:

PRORES:
zum Bild http://s14.directupload.net/images/141121/wzanoccd.png

RAW:
zum Bild http://s14.directupload.net/images/141121/ru67635f.png

zum Bild http://s14.directupload.net/images/141121/ueezfn4y.jpg



Antwort von g3m1n1:

3,3 GB pro Minute "frisst" Raw. Das ist ne Menge. Aber wenn ich mir
das so anschaue, und ich möchte das nächste Projekt hauptsächlich in
Wäldern drehen, scheint RAW da einfach besser zu sein, spürbar.

Als Akku habe ich mir mittlerweile nen 15.000 MAh von Ravpower
gekauft. Das reicht vielleicht mal für 2 oder 3 Stunden RAW :)



Antwort von Frank Glencairn:

Sieht ja grausig aus, ich würd's mal mit Resolve versuchen

Kannste mal einen DNG FrameFrame im Glossar erklärt (ein einzelner reicht - muß nicht der ganze Ordner sein) in die Dropbox werfen?



Antwort von g3m1n1:

Sieht ja grausig aus, ich würd's mal mit Resolve versuchen

Kannste mal einen DNG FrameFrame im Glossar erklärt (ein einzelner reicht - muß nicht der ganze Ordner sein) in die Dropbox werfen?

Klaro... here you go:
https://www.dropbox.com/sh/dfvfmsnuq20m ... 9hS5a?dl=0

Sind ein paar drauf von heute.

Was sieht denn daran grausig aus ? :D Ich hab versucht das alt aussehen
zu lassen... im Endeffekt möchte ich einen Look wie von einer älteren S16 Kamera... ähnlich Evil Dead (1981) oder Texas Chainsaw. Bin entschiedener Gegner von extremem Orange / Blau grading.



Antwort von Frank Glencairn:

Ahh, das mit dem 16mm look wußte ich nicht.

Hab mal ein bischen damit rumgespielt




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic Cinema / Production Camera 4K / URSA (Mini) uä.-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
12 Bit ProRes RAW mit der Nikon Z 6 / Z 7 und Atomos Ninja V
Prores raw
Adobe bestätigt: ProRes RAW in Premiere Pro kommt
Atomos Ninja V wird ProRes RAW in 6K aufzeichnen -- Preissenkung für Shinobi // IBC 2019
Avid Media Composer bekommt ProRes RAW Unterstützung // IBC 2019
Neues zu ProREs RAW
Nachschlag zur Lumix S1H: ProRES RAW über HDMI für Ninja V
Nikon 10 Bit N-Log 3D LUT für Nikon Z6 u. Z7 zum freien Download da - ProRes RAW kostenpflichtig
Woher kam das 8K ProRes RAW auf Apples WWDC? Einige Ungereimtheiten...
Prescht Nikon mit 8K-ProRes RAW vor?
RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019
Atomos Shogun 7: 7" Dolby HDR Monitor/Recorder/Switcher mit 5.7K ProRes RAW // NAB 2019
RX10 II vs. BMPCC 2. Test
BMPCC Prores Codec umwandeln für Vegas
FCP 7 Audio/Video Einstellungen mit der BMPCC im Prores Format
Nikon ProRes RAW Teaser
SanDisk Extreme Pro (z.B. für BMPCC-RAW) Preisverfall
Blackmagic RAW Speed Test zeigt Systemleistung für BRAW an
Test CFast 2.0 Reader CR2 Lexar + ARRI-RAW MXF
Messevideo: Atomos Ninja V & ProRes RAW: Workflow, Handling, uvm. // NAB 2018
Nikons spiegellose D5 Alternative im Anflug - 8K Video und interne ProRes RAW Aufnahme?
Mit Davinci Resolve bearbeitete BMPCC 6 K- RAW-Clips anschließend zum Edit in Edius 9,5 importieren ?
Canon C200 - Sensor-Test und erste RAW Cinema Light Erkenntnisse
Messevideo: Nikon Z6 und ProRes RAW mit dem Atomos Ninja V // NAB 2019

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom