Infoseite // Analoge Videos Digitalisieren

Blackmagic URSA Broadcast G2

Frage von Marcus König:


Hi@all,

ich habe einen analogen Camcorder und einige bespielte Kassetten, die ich
jetzt auf dem Computer bearbeiten möchte. Zudem möchte ich mir auch keine
neue Kamera kaufen und weiterhin meine Nutzen. Ich habe mir einige Geräte
raus gesucht um die Kamera an den PC anzuschliesen. Nun wollte ich mal bei
euch rein hören ob jemand schon mal Erfahrungen mit diesen Geräten gemacht
hat, bzw. ob mir jemand eins dieser, oder eine anderes Gerät empfehlen kann:

http://www.comtech.de/advanced search result.php?keywords%videoh&MWbusiness²560f9914ebaad05e9e4435b84dd241&x0&y0

Vielen Dank im Voraus.

Gruß Marcus König



Space


Antwort von Volker Schauff:

Marcus König wrote:

> ich habe einen analogen Camcorder und einige bespielte Kassetten, die ich

Lässt sich "analoger Camcorder" näher spezifizieren, z.B. durch das
Bandformat? Weil...

> jetzt auf dem Computer bearbeiten möchte. Zudem möchte ich mir auch keine
> neue Kamera kaufen und weiterhin meine Nutzen. Ich habe mir einige Geräte

...solltest du dir das da anders überlegen, und derzeit mit einem Video8
oder Hi8 Gerät arbeiten empfiehlt sich ein Digital8 Gerät das die V8 und
Hi8 Bänder direkt digital abspielen kann.

> raus gesucht um die Kamera an den PC anzuschliesen. Nun wollte ich mal bei
> euch rein hören ob jemand schon mal Erfahrungen mit diesen Geräten gemacht
> hat, bzw. ob mir jemand eins dieser, oder eine anderes Gerät empfehlen kann:
>
> http://www.comtech.de/advanced search result.php?keywords%videoh&MWbusiness²560f9914ebaad05e9e4435b84dd241&x0&y0

Die Suche funktioniert bei mir nicht, ich lese allerdings den Begriff
videoh raus, das scheinen die Adaptec-Geräte zu sein. Persönlich
Erfahrung hab ich damit nicht, aber vom allgemeinen Konzept MPEG2 halte
ich nicht viel.

Es kommt natürlich immer auf deine Qualitätsansprüche an und darauf,
wieviel du nachbearbeiten willst.

Soll das Material "As it is" auf DVD und leichte Qualitätseinbußen
(;aktueller Zustand plus leichte (;oder stärkere) bis nicht sichtbare
Kompressionsartefakte je nach Datenrate) lassen sich verschmerzen, dann
tuts eine MPEG2 Echtzeit Lösung. Welche davon besser ist (;Adaptec,
Hauppauge PVR, Dazzle DVC, Vmagic) ist Geschmackssache, einzige Tatsache
ist, Software-MPEG-Encodern, spätestens wenn Multipass-VBR ins Spiel
kommt, sind alle diese Lösungen deutlichst unterlegen.

Soll das Material nachbearbeitet werden taugt MPEG nichts. MPEG ist
keine Vorlage für Nachbearbeitungen, da jede Neukomprimierung Qualität
kostet. Filterung erfordert immer komplette Neukomprimierung. Auch bei
Schnitt Arschkarte: Nur wenige Schnittprogramme beherrschen es, MPEGs
nur an Schnittstellen neu zu berechnen und die sind obendrein in
Ausstattung und/oder Bedienung und/oder Stabilität allesamt ziemlich
grottig.

Es empfiehlt sich also aus qualitativen Gründen, erst in einem gering
komprimierten Codec aufzunehmen, zu filtern und zu schneiden, und erst
als finalen Schritt MPEG zu encoden, nach Möglichkeit 2-Pass. Hierfür
reicht im Zweifelsfall eine poplige TV-Karte, dazu den kostenlosen
Panasonic DV-Codec oder HuffYUV. Die Wandlerqualität dürfte in den
seltensten Fällen schlechter sein, die meisten PVRs sind eh nur TV-Karte
Deluxe, sprich der gleiche Schrott nur mit Hardware MPEG und Audioteil.
Dann kommt lange nichts und dann der Canopus ADVC-300 den ich allerdings
im Moment nur Leuten empfehlen kann die keine Laserdiscs digitalisieren
wollen, die superschwarzen Streifen aus den typischen LD-Dropouts
interpretiert er nämlich scheinbar falsch (;evtl. als Blackburst) und
erzeugt üblen Jitter, bei VHS liefert er jedoch Top Qualität und Filter
und TBC arbeiten so gut wie in Profigeräten die ein vielfaches kosten.
Der Vorteil vom ADVC-300 sind halt die Echtzeit-Filter und die enorm
guten Wandler. Für "rundum sorglos ohne Filter" tuts z.B. auch der
ADVC-55 (;reinstecken, loslegen und dank integriertem Audioteil keine
Asynchronitätsprobleme, Wandler und DV-Codec dank Canopus-Technologie um
Längen besser als bei anderen DV-Wandlern) und für den kleinen
Geldbeutel tuts halt eine simple TV-Karte mit ein paar kostenlosen
Proggies und Codecs.

By the way deine Zeilenlänge ist zu lang, guck mal unter
http://www.oe-faq.de/ wie man das korregiert

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative


Space


Antwort von Wolfgang Hauser:

Volker Schauff schrieb:

>Soll das Material "As it is" auf DVD und leichte Qualitätseinbußen
>(;aktueller Zustand plus leichte (;oder stärkere) bis nicht sichtbare
>Kompressionsartefakte je nach Datenrate) lassen sich verschmerzen, dann
>tuts eine MPEG2 Echtzeit Lösung. Welche davon besser ist (;Adaptec,
>Hauppauge PVR, Dazzle DVC, Vmagic) ist Geschmackssache,

Wenn es genau darum geht, dürfte ein Standalone-DVD-Recorder
sinnvoller sein.


Space


Antwort von Frank-Christian Kruegel:

On Fri, 19 Nov 2004 16:54:16 0100, "Marcus König"
wrote:

>ich habe einen analogen Camcorder und einige bespielte Kassetten, die ich
>jetzt auf dem Computer bearbeiten möchte. Zudem möchte ich mir auch keine
>neue Kamera kaufen und weiterhin meine Nutzen. Ich habe mir einige Geräte
>raus gesucht um die Kamera an den PC anzuschliesen. Nun wollte ich mal bei
>euch rein hören ob jemand schon mal Erfahrungen mit diesen Geräten gemacht
>hat, bzw. ob mir jemand eins dieser, oder eine anderes Gerät empfehlen kann:

Ich würde die Geräte nicht kaufen. Ich habe hier zu einer Fast/Dazzle
Hollywood DV Bridge gegriffen. Das ist ein Konverter zwischen analog
stereo-Audio/FBAS/SVideo und Firewire und wird auch von anderen Herstellern
angeboten (;Canopus soll sehr empfehlenswert sein). Für den Rechner sieht das
Gerät wie eine digitale Videokamera aus, d.h. Du brauchst keine speziellen
Treiber, weil die aktuellen Windows-, MacOS und Linux-Versionen so etwas von
Haus aus unterstützen. Sowas ist also zukunftsicher.

Firewire-Video ist eine Art von MJPEG, was man sehr gut framegenau
nachbearbeiten kann - bei MPEG ist das ja schwierig, weil die meisten
Programme nur an Keyframes schneiden können. Bei der Box ist ein
Schnittprogramm dabei, aber Du kannst da nehmen, was Dir am besten gefällt
(;ULead, Adobe Premiere, AIST, etc etc), und auch das ist ein erheblicher
Vorteil gegenüber dem ganzen USB-Zeugs, denn da MUSST Du die Software
nehmen, die dabei liegt, und die ist oft nicht so das wahre oder gefällt
einem einfach nicht so.

Die Umwandlung nach MPEG macht man erst nach dem Schnitt, weil MPEG halt
nicht das geeignete Format zum Schneiden ist.

Mit freundlichen Grüßen

Dipl.-Ing. Frank-Christian Krügel


Space


Antwort von Marcus König:

Vielen Dank für die vielen Anregungen. Da ist sicher was dabei. Werde mich
wohl für die Bridge-Variante entscheiden.

Danke noch mal.

MfG

Marcus König

"Marcus König" schrieb im Newsbeitrag

> Hi@all,
>
> ich habe einen analogen Camcorder und einige bespielte Kassetten, die ich
> jetzt auf dem Computer bearbeiten möchte. Zudem möchte ich mir auch keine
> neue Kamera kaufen und weiterhin meine Nutzen. Ich habe mir einige Geräte
> raus gesucht um die Kamera an den PC anzuschliesen. Nun wollte ich mal bei
> euch rein hören ob jemand schon mal Erfahrungen mit diesen Geräten gemacht
> hat, bzw. ob mir jemand eins dieser, oder eine anderes Gerät empfehlen
> kann:
>
> http://www.comtech.de/advanced search result.php?keywords%videoh&MWbusiness²560f9914ebaad05e9e4435b84dd241&x0&y0
>
> Vielen Dank im Voraus.
>
> Gruß Marcus König
>



Space


Antwort von Thorsten Günther:

On Fri, 19 Nov 2004 20:35:16 0100 Volker Schauff
wrote:

>> jetzt auf dem Computer bearbeiten möchte. Zudem möchte ich mir auch keine
>> neue Kamera kaufen und weiterhin meine Nutzen. Ich habe mir einige Geräte
>
> ...solltest du dir das da anders überlegen, und derzeit mit einem Video8
> oder Hi8 Gerät arbeiten empfiehlt sich ein Digital8 Gerät das die V8 und
> Hi8 Bänder direkt digital abspielen kann.

Dazu hätte ich eine Frage: ich habe hier eine TV-Karte (;Terratec Cinergy
400) im PC sowie einen D8-Camcorder (;Sony DCR-TRV355E). Welches der
beiden Geräte würde meine VHS-Videos in besserer Qualität digitalisie-
ren?

Thorsten


Space



Antworten zu ähnlichen Fragen //


Analoge Videos digitalisieren AV Master oder DC30 plus?
Kaufempfehlung analoge TV Karte / DVB-s mit Video in zum digitalisieren
Analoge Videos via PC auf DVD bringen.
Analoge Videos im Mpeg2/1-Format capturen: Welches Programm?
Canon HV20 Videos digitalisieren lassen
Videos digitalisieren: was brauch ich?
Videos digitalisieren mit DV-Camcorder, sinvoll?
Videos digitalisieren und Fernsehsendungen digital aufnehmen
Qualitätsverlust beim Digitalisieren von VHS Videos
Videos mit USB Box digitalisieren?
Videos digitalisieren
Digitalisieren alter Videos
Analoge Bilder scannen
Wie werden Analoge Filme Digitalisiert?
Tascam bringt Retro-Compact Cassette für analoge 4 Spur Recorder zurück
Vier neue, analoge 65-mm-IMAX Filmkameras in der Entwicklung
analoge Überwachungskamera an Videoserver




RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash