Logo Logo
/// 

Alternative zu iMovie und Final Cut für AVCHD MTS Filme



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Mac / Final Cut Pro / FCPX / Motion-Forum

Frage von cragem:


Hallo zusammen !

Ich habe ca 500 GB an AVCHDAVCHD im Glossar erklärt Videodateien von einer Sony Videokamera im .MTS FormatFormat im Glossar erklärt, die ich jetzt mit meinem iMac schneiden möchte.

Ich habe es mit iMovie probiert, aber der Workflow scheint mir etwas nervig. Erst AVCHDAVCHD im Glossar erklärt in einen anderen Container remuxen, da MTS nicht als Datei importiert werden kann, dann erstellt iMovie noch ein eigenes Zwischenformat, das recht große Dateien erzeugt und mir die Festplatte zumüllt.

Was sind denn die alternativen zu iMovie ? Ich suche ein Programm, dass MTS Dateien direkt verarbeiten kann ohne vorherige Konvertierung. Das ging bei Windows auch. Was ist mit Adobe Premiere, das gibt's ja jetzt auch für den Mac ?

VG Andreas



Antwort von Axel:

Das gibt's auch für den Mac.

Das Problem sind übrigens nicht AVCHD-Dateien, sondern dass die Apple-Programme die SD-Karte oder eine getreuliche Kopie davon haben wollen, bzw. brauchen.

Hättest du den PRIVATE-Ordner noch (oder wie das rasch bei einer Sony heißt, wahrscheinlich gleich) mit den Unterordnern mit Clip-Info und Playlist-Dateien, könnten die von FCP X sofort benutzt werden. Mit nackten .mts-Dateien wärest du gezwungen, diese mit (z.B.) Clipwrap zu movs umzupacken (= Kopie von AVCHDAVCHD im Glossar erklärt zu Quicktime Mpeg4, selber CodecCodec im Glossar erklärt H.264, mit der Endung .mov).

Premiere (und die meisten anderen NLEs) können die bezugslosen .mts-Dateien spontan öffnen. Aber sinnvoller ist es auch dort, den gesamten PRIVATE-Ordner zu importieren, Premiere "findet" die eigentlichen Videodateien.

Denn: Längere Aufnahmen werden auf mehrere Clips auf der Karte verteilt. Hast du die Ordnerstruktur entsorgt, siehst du auch nur diese Einzelclips (ansonsten einen langen). Könntest du sie hintereinander nicht einfach in die TimelineTimeline im Glossar erklärt ziehen und gut ist? Leider nicht. Du musst immer etwa ein bis zwei Sekunden wegschneiden, sonst bleiben Bild und Ton nicht synchron.

Das Verwaisen der Clips durch Löschen der Kartenstruktur ist ein Fehler.



Antwort von k_munic:

… Was sind denn die alternativen zu iMovie ? … In Ergänzung zu dem, was Axel schon schrub:

iMovie + FCPX sind eigentlich alternativlos! :)
Denn das Bedienkonzept gibt es (bis jetzt) ausschließlich bei diesen beiden Apple-Produkten.

Versuche schon seit längerem einem gelernten Pinnacle-User FCPX nahezubringen - fast aussichtslos! Keine timeline, keine Spuren, keine Ordner - er verzweifelt.- Und ich dreh' durch, wenn ich sehe, wie er FCPX 'vergewaltigt' und seine gewohnte Abläufe 'nachbaut' (Stichwort compound-clips als Spur-Ersatz).-

Wenn es nur um 'Zusammenhacken' von verwaisten mts geht, gibt es im appStore allerlei; holst Du Dir bei Panasonic die AVCCAM-Importer Erweiterung, kannst Du sogar mit Streamclip oder QuicktimePro schneiden.-

Wenn Du Dich auf das neue Bedienkonzept von iMovie/FCPX einlassen möchtest, dann a) was Axel sagt, und b) zum 'konvertieren' entweder ClipWrap oder das nicht so fähige, dafür umsoooonst Rewrap2m4v .... oder Adapter (wobei das bei mir irgendwie Murcks baut).-








Antwort von olja:

Wenn Du kein Mountain Lion hast, bastelt Dir das Tool eine Kartenstruktur mit den Files (evtl. läuft da dann die Windows-Variante über Wine-Bottler, Cross-Over oder Paralells).

https://eww.pass.panasonic.co.jp/pro-av ... gree_e.htm

Ich hatte auch nie die Kartenstruktur mit gesichert. Als ich dann vom PC umgestiegen bin, hatte ich erstmal eine ganze Menge an MTS-files in Ordnern, die nicht in FCPX eingelesen werden konnten (warum wird wohl das ewige Geheimnis von Apple bleiben, machmal bekommt man ja auch nur ein paar MTS-Files geschickt).

Problem hatte sich mit dem kleinen Tool schnell erledigt, ansonsten nutze ich immer die Importfunktion von FCPX.



Antwort von cragem:

Gut - Ihr habt mich überzeugt. Ich schaue mir iMovie und FCP mal an ;-)

Das Panasonic Programm hat bei mir nicht funktioniert. Ich bekomme immer die Fehlermeldung das es nicht unter Mountain Lion läuft.

Ich habe gestern Abend mal mit REMUX versucht die MTS Files in M4V Dateien zu konvertieren (also quasi nur den Container wechseln). Danach konnte ich sie in iMovie importieren, das allerdings immer noch MOV Dateien erzeugt hat. Aber ok.

Leider ist die Tonspur auf dem Weg verloren gegangen bzw. iMovie kommt mit AC3AC3 im Glossar erklärt nicht zurecht. Bei REMUX war es mir nicht möglich für die StapelverarbeitungStapelverarbeitung im Glossar erklärt für alle Dateien eine Re-Encoding auf AAC 2ch einzustellen. Das geht immer nur für einzelne Dateien. Wenn die Tonspur dann allerdings auf AAC konvertiert ist, scheint alles zu passen.

Hab jetzt noch ein paar Fragen:

1) Gibt es eine Möglichkeit bei REMUX für die StapelverarbeitungStapelverarbeitung im Glossar erklärt für die AC3AC3 im Glossar erklärt Streams in den MTS Dateien eine automatisch Konvertierung in AAC einzustellen ?
2) Wenn Nein, gibt es ein anderes Freeware Prorgamm das den Container Wechsel incl. Audio Konvertierung macht ?
3) Kann man bei iMovie vielleicht einstellen mit AC3AC3 im Glossar erklärt zu arbeiten ?
4) Kann man dann vielleicht gleich direkt ins MOV FormatFormat im Glossar erklärt konvertieren ? Dann spart man mit iMovie wenigstens den Konvertierungsvorgang beim Import.

VG Andreas



Antwort von k_munic:

… Hab jetzt noch ein paar Fragen:
1) Gibt es … #1 Nein
#2 Nein
#3 Nein
#4 Clipwrap $$

Außerdem: mov ist kein Format, nur ein Container; für iMovie muss es AppleIntermediate (in einem mov …) sein. ;)



Antwort von masterseb:

mit den codecs von calibrated für fcp7 geht AVCHDAVCHD im Glossar erklärt nativ in der timeline. ev auch eine möglichkeit. ansonsten immer nur per "log and transfer", also reencoding.



Antwort von cantsin:

#4 Clipwrap $$ Geht auch gratis & Open Source mit MediaConverter (der auf ffmpeg zurückgreift): http://media-converter.sourceforge.net/
...und dem dazugehörigen Preset "Re-wrap AVCHDAVCHD im Glossar erklärt for Quicktime": http://media-converter.sourceforge.net/presets.html



Antwort von k_munic:

… Geht auch gratis … Das wrappt nur um, sprich h.264 in mov ...
Für iMovie sollte es AIC sein ...

Außerdem hatte ich die Frage so verstanden, dass AC3AC3 im Glossar erklärt konvertiert werden soll - das tut Deine Empfehlung auch nicht.

Wobei ich alle GUIs für ffmpg Klasse finde, da ich nie verstehen werde, wie man das per Terminal steuert! :D



Antwort von Guest2013:

Hallo zusammen,
ich bin ganz unerfahren im Thema Videobearbeitung etc.

Ich habe Qualitätsverlust bei meinen Aufnahmen...

Genauer gesagt:
Ich habe Videos mit meiner Sony Cam in FullHDFullHD im Glossar erklärt 50p aufgenommen.
Heraus kam AVCHD... logisch !
Sowohl die Container als auch die einzelnen MTS- Dateien liegen mir noch vor.

Wenn ich nun die Cam per HDMIHDMI im Glossar erklärt an meinen FULL HD TV anschließe ist die Qualität so genial...!

Nehme ich nun die SD Karte aus der CAM und spiele die Videos auf einem MacBook oder WIN- Notebook ab, so habe ich sichtbare Qualitätsverluste....

Hilfe !! Wie kann das sein ?



Antwort von chris198810:

Hallo zusammen !

Ich habe ca 500 GB an AVCHDAVCHD im Glossar erklärt Videodateien von einer Sony Videokamera im .MTS FormatFormat im Glossar erklärt, die ich jetzt mit meinem iMac schneiden möchte.

Ich habe es mit iMovie probiert, aber der Workflow scheint mir etwas nervig. Erst AVCHDAVCHD im Glossar erklärt in einen anderen Container remuxen, da MTS nicht als Datei importiert werden kann, dann erstellt iMovie noch ein eigenes Zwischenformat, das recht große Dateien erzeugt und mir die Festplatte zumüllt.

Was sind denn die alternativen zu iMovie ? Ich suche ein Programm, dass MTS Dateien direkt verarbeiten kann ohne vorherige Konvertierung. Das ging bei Windows auch. Was ist mit Adobe Premiere, das gibt's ja jetzt auch für den Mac ?

VG Andreas Soweit ich weiß, iMovie und FCP ist die beliebteste Schnittprogramme auf Mac OS X. Zwar hat Apple seine besten versucht, die Kompatibilität von AVCHD. MTS-Dateien und iMovie, FCP, einige Import-und Bearbeitungsprobleme existieren noch erweitern. Wenn Sie immer noch nicht funktionieren MTS-Dateien in Mac-Tools gut, können Sie etwas Hilfe von Brorsoft MTS/M2TS Converter for Mac zu bekommen. Es scheint eine ideale und professinal App, alle incompatibilties reslove sein.



Antwort von Jott:

Werbung. Lieber ClipWrap, wandelt gleichzeitig mehrere Clips (abhängig von CPU-Cores).

Und wie oben schon erwähnt: hat man noch die Karten bzw. deren komplette Inhalte (nicht nur die mts-Files), geht der Import natürlich direkt.

Seltsamer Volkssport, vor dem Import erst mal alle Metadaten zu löschen, die von den Kameras mit gutem Grund so liebevoll angelegt werden. Bei P2 oder XDCAM macht das doch auch keiner.









Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Mac / Final Cut Pro / FCPX / Motion-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Apple: Update für Final Cut Pro und iMovie bringt verbessertes Sharing zu YouTube und Facebook
Final Cut Pro X und Proxys für 8K
Bildmischpult Loupedeck+ jetzt auch für Final Cut Pro und Audition
Apple Final Cut Pro X und Logic Pro X jetzt für 90 Tage kostenlos
final cut und FHD material
Final Cut Audio und Video trennen
Final Cut Pro X Keywords und Verschlagwortung
Twixtor Plugin für Final Cut Pro
Sony x.v Color-Vorteil und Nutzung in Final Cut X?
Final Cut Pro X und Magic Bullet - Farbraumverschiebung?
Benötige dringend Ersatz für Final Cut Pro X
Final Cut X Workflow mit 4K-Ausgangsmaterial und unterschiedlichen Framerat
iMacPro zu langsam für Final Cut pro oder Neatvideo ?
Adobe Premiere Elements 7.0 - kann keine MTS-Datei (.MTS) verwenden
Final Cut Pro X Update 10.3.3 bringt Canon Log 3 und Sony S-Log3 Support
Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.
Final Cut Pro X 10.4: Neue Farbräder und -kurven, Canon RAW, HDR, 360 VR Video uvm.
Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1
Mit Final Cut X den Videoschnitt anfangen und mit Premiere beenden?
Final Cut X
Final Cut Pro X 10.3.1
Final Cut ruckelt :(
final cut x - Doku :D
Final cut showreel
Schönere Texteinblendungen in Final Cut X
Final Cut Letterbox "beschneiden"

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom