Logo
///  >

Workshop : Compositing mit Blender Teil 1

von Di, 11.Juli 2006 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Und los...
  Nodes erstellen
  Die erste Ausgabe
  Das erste Bild

Wie nun schon öfters auf slashCAM erwähnt wächst mit Blender gerade eine potente Compositing-Alternative heran. Wir wollen in dieser Workshop-Reihe die ersten einfache Schritte in der Compositing-Engine darstellen, damit man nicht schon zu Beginn von der Funktionsfülle abgeschreckt wird. Dieses Tutorial wird (und kann) hierfür nicht auf alle Details des Programms eingehen (dafür gibt es zahlreiche gute Quellen im Netz). In diesem ersten Teil beschreiben wir, wie man überhaupt ein Bild zu sehen bekommt.



Und los...



Nach dem Start von Blender sieht man als erstes das 3D-Interface mit einem Würfel, einer Kamera und einer Lichtquelle. Dies wollen wird gleich getrost ignorieren und die Oberfläche für das Compositing „umbauen“.
Für einen praktischen Workflow wollen wir die Arbeitsfläche teilen: In eine Arbeitsfläche, auf der wir mit Nodes unser Compositing zusammenbasteln und in ein Vorschaufenster, um das Ergebnis sehen zu können.

Hierfür müssen wir mit der rechten Maustaste auf eine Verbindungslinie zwischen zwei Fenstern klicken und „Split Area“ auswählen (Abbilung 1A). Danach können wir mit dem erscheinenden Fensterteiler (Abbilung 1B) unsere Hauptansicht in zwei Fenster aufteilen.

Wir teilen die Hauptansicht in zwei einzelne Fenster auf...



Wir finden unten Links in der Ansicht jedes Fensters eine Drop-Down-Auswahlbox (Abbildung 2A), die beschreibt, was in dem jeweiligen Fenster dargestellt werden soll.
Für das Linke Fenster wählen wir in dieser Auswahl den Node-Editor (Abbildung 2B).
Das rechte Fenster wollen wir als Vorschau-Fenster nutzen und wählen hierfür UV-Image Editor (Abbildung 2C). Anschließend klicken wir mit der linken Maustaste zwischen die zwei Fenster und ziehen das Node-Fenster ungefähr gleich groß wie die Vorschau.

Wir weisen dem linken Fenster die Node-Ansicht und dem rechten Fenster die Vorschau zu.



Nodes erstellen


5 Seiten:
Einleitung / Und los...
Nodes erstellen
Die erste Ausgabe
Das erste Bild
  

[2 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Anonymous    16:14 am 4.8.2006
Das deutschsprachige, und fast komplett aktuelle Handbuch gibt es auf http://de.wikibooks.org/wiki/Blender_Dokumentation
Anonymous    04:59 am 3.8.2006
für alle die die Blenderbasics lernen wollen: http://ocw.tufts.edu/Content/28/supplem ... ial/366743 http://ocw.tufts.edu/Content/28/supplem ... ial/366744 http://ocw.tufts...weiterlesen
[Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Workshop: Compositing mit Blender Teil 3 Di, 24.April 2007
Workshop: Compositing mit Blender Teil 2 Fr, 22.September 2006
Scoop: Compositing mit Blender Mi, 12.Juli 2006

Weitere Artikel:


Workshop: Workshop: Audio in After Effects 7.0 Do, 7.September 2006
Wenn die Rede von After Effects ist, dreht es sich fast immer um Bilder und selten um Ton. Dabei weiss jeder Motion Designer: Eine mittelmäßige Animation ist mit gutem Sound zu retten - aber ein schlechter Sound macht jede noch so brilliante Animation kaputt. Ton ist also wichtiger für unseren Gesamteindruck als das Bild.
News: Das Sterben der Stand-Alone Compositing Programme - Fusion und Natron vor dem Aus Mo, 14.Januar 2019
Natrons Schicksal scheint besiegelt und auch Fusion soll wahrscheinlich nicht mehr als Stand-Alone Version weiterentwickelt werden. Wohin werden Profi-Compositoren nun wechseln?
Grundlagen: Farbkorrektur, Color Management und der Vorteil des linearen Arbeitsfarbraums Di, 13.November 2018
Farbkorrektur kann nur korrekt funktionieren, wenn sie in einem kontrollierten Farbraum stattfindet. Dies bedeutet in der Praxis, dass man laut Lehrbuch immer in einem linearen Farbraum korrigieren sollte. Doch warum ist das so und was bedeutet dies eigentlich?
Tips: Schneller Breitbild Filmlook via 2.35:1 Cache in DaVinci Resolve Di, 8.August 2017
Anamorphotischer Filmlook liegt derzeit schwer im Trend. Anamorphoten sind jedoch rar, teilweise sehr teuer und benötigen bei der Produktion auch entsprechende Workflows. Wer auf der Suche nach anamorphotischem Breitbildlook mit einem 2.35:1 Cache ist, findet hier einen sehr bequemen und schnellen Shortcut für DaVinci Resolve.
News: After Effects CC 2015 bald mit GPU-Compositing? Do, 26.Februar 2015
News: Die neuesten Videotechnologien von der Siggraph 2012 Mo, 20.August 2012
Test: DaVinci Resolve Lite für Windows - Erste Eindrücke Di, 31.Januar 2012
Test: CS5 Files, Teil 6 - After Effects Sandy Bridge RAM Einflüsse Di, 29.März 2011


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Compositing:
Blackmagic DaVinci Resolve Update 15.2.4 bringt u.a. besseres H.264/H.265 Encoding
Problem mit Orbitalen in After Effects CS6
Visual Effect Society Awards 2019: "Avengers" und "Spider-Verse" räumen ab
Ein Rechner Davinci Resolve 15 Studio mit AMD Radeon VII
Blackmagic DaVinci Resolve 15.2.3 Update bringt mehrere Perfomance Verbesserungen
Das Sterben der Stand-Alone Compositing Programme - Fusion und Natron vor dem Aus
AMD oder NVidia GPU für Photoshop/DaVinci Resolve?
mehr Beiträge zum Thema Compositing


Specialsschraeg
11. April - 27. November / München
Camgaroo Award 2019
8-19. Mai / München
DOK.fest München
30. Mai - 2. Juni / St. Ingbert
Bundesfestival junger Film 2019
4-5. Oktober / Espelkamp
Filmfestival SPITZiale
alle Termine und Einreichfristen


update am 19.Mai 2019 - 15:02
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*