Logo
///  >

Test : Zoom F6 Multitrack Fieldrecorder: Kompakte Audio-Funktionen für Solo-Shooter - Teil 1

von Mo, 8.Juni 2020 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Ergonomie, Handling und Funktionsübersicht
  Zoom F6 als USB Audio Interface
  32 Bit Aufnahme
  Stromversorgung
  Fazit Zoom F6



32 Bit Aufnahme



Für die 32 Bit Aufnahme beim Zoom F6 stehen unterschiedliche Optionen zur Verfügung. 32 Bit lassen sich entweder zusammen mit einem parallelen 16 oder 24 Bit Signal aufzeichnen oder solo. Bei der parallelen Aufzeichnung kann ausgewählt werden, ob der zusätzlich aufgezeichnete L/R Mix ebenfalls in 32 Bit erfolgen soll.

Um einen Eindruck von der Flexibilität der 32 Bit Signals zu erhalten, haben wir bei paralleler 24 Bit Aufzeichnung mit sehr lauter Stimme in das Mikro gesprochen (man könnte es auch Schreien nennen ;-). Das Ergebnis zeigt sich recht eindeutig auch visuell beim Betrachten der Tonkurven:


Während das 24 Bit-Signal eindeutig und unwiederbringlich geclippt wurde, bleibt das 32 Bit Signal nach der Angleichung intakt - ziemlich beeindruckend, wenn man die geclippten Level des 32 Bit Signals das erste Mal in der Audiotimeline wieder „zurückholt“. Und tatsächlich stellt sich hierbei so etwas wie eine „RAW-Audio“ Anmutung ein.


Um die Übersteuerungsreserve von 32 Bit in der Praxis nutzen zu können, bedarf es allerdings recht kräftiger Schallpegel bzw, einer sehr hohen Dynamik.Von Sprechern bsp. bei Interviews dürfte diese Grenze in der Regel nicht erreicht werden. Wir sehen die 32 Bit Funktion dann auch vor allem bei der Aufnahme von Effects / Atmo bei der sowohl sehr leise als auch sehr laute Signale aufgenommen werden sollen und sich der Operator nicht um ein Pegeln der Signale kümmern kann.

Wer bei seinen Aufnahmen mit mehreren Mikros im Raum verteilt arbeiten möchte, und sich in Umgebungen bewegt, deren Schallpegel hohe Dynamiken aufweisen oder nicht realistisch vorab eingeschätzt werden können, wird mit der 32 Bit Aufnahme-Funktion spürbar entlastet werden. Je mehr unterschiedliche Signale aufgenommen werden sollen und je komplexer das Audio-Setup wird, desto hilfreicher dürfte die 32 Bit Float Aufnahme für den Single-Operator werden.

Hier gilt es dann allerdings auch eine entsprechende Stromversorgung vorzuhalten:

Zoom F6 als USB Audio Interface
Stromversorgung / Fazit Zoom F6


5 Seiten:
Einleitung / Ergonomie, Handling und Funktionsübersicht
Zoom F6 als USB Audio Interface
32 Bit Aufnahme
Stromversorgung / Fazit Zoom F6
  

[9 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
DAF    09:30 am 20.6.2020
Gibt´s dazu schon konkrete Anhaltspunkte? Ich selbst bräuchte ein Gerät im Zoom "H-Format" (H4/5/6) um Tonsituationen mit großen Lautstärkeunterschieden in der Post gut...weiterlesen
Mediamind    08:08 am 20.6.2020
Es gibt ein Update auf FW 1.5: https://www.zoom-na.com/products/field- ... #downloads Wesentlicher und einziger Punkt ist: 1. Noise is sometimes generated when F6 outputs...weiterlesen
rob    11:01 am 10.6.2020
Hallo Pillepalle, Hallo Mediamind, Danke fürs Danke. Ich gehe auch davon aus, dass wir in Zukunft 32 Bit bei den größeren Fieldrecordern von Zoom sehen werden. Eine...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Rode NTG5 Richtrohrmikrofon am Zoom F6 (inkl. Sennheiser MKH 416 Vergleich) - Teil 2 Mo, 22.Juni 2020
Im zweiten Teil unseres Audio-Tests wollen wir uns das neue, kompakte Richtrohrmikrofon Rode NTG5 etwas genauer ansehen und -hören. Hierfür nutzen wir erneut den Zoom F6 inklusive 32 Bit Aufnahme. Außerdem vergleichen wir das Rode NTG5 mit unserer Referenz bei den videoafinen Richtrohrmikrofonen: Dem Sennheiser MKH 416.
Test: Zoom F8: 8 Kanal 10 Spur Audiorecorder für Indies Do, 19.November 2015
Zoom hat mit dem F8 seinen Flaggschiff 8-Kanal 10 Spur Audio-Recorder vorgestellt, der gem. Datenblatt unseren Vorstellungen eines erschwinglichen Multi-Track Fieldrecorders ziemlich nahe kommt. Wir hatten Gelegenheit, den F8 mal kurz auszuprobieren – hier unsere Eindrücke (inkl. Testaufnahmen zum Download mit div.Mikro-Setups).
Test: Drahtlos im Heimkino - Creative Inspire Wireless S2 Di, 8.Juni 2010
Die Entscheidung für ein eigenes Heimkino ist ja bei den aktuellen Beamerpreisen eigentlich keine Frage des Budgets mehr.Zum größten Problem (oder auch zum unvorhergesehenen Kostenposten) wird dabei jedoch oft die Audio-Integration und deren Verkabelung. Mit einer drahtlosen Lösung kann man sich dabei durchaus Nerven sparen...
Test: Sony ECM-HW1 Bluetooth-Mikrofon Di, 29.August 2006
Das Sony ECM-HW1 Bluetooth-Mikrofon erweitert aktuelle Sony-Camcorder um einen Kopfhöreranschluss und ein externes, drahtloses Mikrofon. Auf den ersten Blick ein ideales Zubehör für den anschlussarmen HDR-HC3. Doch wie sieht es in der Praxis aus?
Test: Adobe Audition 2.0 Review Fr, 3.Februar 2006
Test: Soundkarten für Videofilmer Do, 20.Oktober 2005
Test: Behringer B-Control Audio 2000 Fr, 16.September 2005
Test: Mobile Nachvertonung Di, 22.März 2005
Test: Magix Samplitude Version 7 Mo, 23.Juni 2003
Berichterstattung: Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents) Di, 19.Februar 2019
Ausprobiert: Sennheiser AVX Funkstrecke an DSLR – erster Praxistest Fr, 18.September 2015


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Streaming Portale:
Cutter für Youtube Projekt gesucht
mehr Beiträge zum Thema Streaming Portale




update am 3.Juli 2020 - 18:36
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*