Logo
///  >

Test : Terratec Producer Phase 22

von Sa, 4.Dezember 2004

  Fazit
  Fazit

Terratec Producer Phase 22



Im professionellen Audiobereich hat sich das ASIO-Treibermodell bereits durchgesetzt und auch im Videobereich fasst es immer mehr Fuß. Günstige Soundkarten unterstützen jedoch meistens diese Treiberstruktur nicht.

Windows-Betriebssysteme sind von Haus aus nicht optimal für die Audiobearbeitung gerüstet. Bei der Verwendung der Systemeigenen Treiber (WDM, Direct-X) kommt es daher häufig zu sogenannten Latenzen. Darunter versteht man eine Verzögerung zwischen Signalerzeugung und der Ausgabe über die Soundkarte.

Gerade wenn man mehrere Tonspuren mit verschiedenen Effekten belegt, kann unter Windows die Signallaufzeit bei der Berechnung von Effekten nicht mehr hundertprozentig garantiert werden. Im Videobereich kann es dabei im schlimmsten Fall zu asynchronem Verhalten führen. Auch bei der Nachvertonung von Videos am laufenden Bild machen sich Latenzen negativ bemerkbar. ASIO-Treiber minimieren diese Latenzen.

Leider sind die Preise für echte ASIO-Soundkarten meistens im Profi-Bereich angesiedelt. Dies will Terratec nun mit der Phase 22 ändern. Für gerade einmal 150 Euro bekommt man eine kurze PCI-Steckkarte mit sehr hochwertigen Audiowerten (Rauschabstand über 100 dB an den Ein- und Ausgängen).

Die Karte ist mit zwei analogen Ein- und Ausgangskanälen ausgestattet und kann mit einer Sampleauflösung bis zu 24 Bit/96 kHz arbeiten. Die Anschlüsse sind dabei über symmetrische 6,3 mm Klinkenbuchsen ausgelegt. Für die rein digitale Übertragung steht ein S/PDIF-Anschluss bereit. Außerdem ist eine MIDI-Schnitstelle integriert.

Das Treiberpaket sorgte auf dem PC für extrem niedrige Latenzzeiten. Allerdings kam es unter Windows 98 bei niedriger Latenz schnell zu Knacksern, was jedoch für dieses Betriebssystem typisch ist. Unter Windows XP konnten wir dagegen sogar mit Latenzen um die 3 ms Sekunden arbeiten, was einen sehr guten Wert darstellt. Auch die eigentliche Audioqualität ließ nichts zu wünschen übrig. Rauschen wie bei bei billigen On-Board-Soundkarten gibt es hier schlichtweg nicht.

Leider bietet die Karte keinen integrierten Mikrofonverstärker, weshalb für Sprachaufnahmen ein externer Wandler herhalten muss (z.B. ein kleines Mischpult). Und da als Ein- und Ausgänge nur jeweils zwei Kanäle zur Verfügung stehen, kann mit dieser Karte auch kein Sourround-Mix erzeugt werden. Allerdings lassen sich für diesen Fall bis zu vier PHASE 22 in einem Rechner mit nur einem Treiber zusammenschließen und synchronisieren. Hiermit lässt sich dann eine professionelle Sourround-Abhöre einrichten und auch 8-Kanal Aufnahmen werden möglich. Wer dies jedoch plant, bekommt für weniger Geld auch schon integrierte 8-Kanal ASIO-Lösungen (u.a. die Terratec Phase 88), die nur einen PCI-Steckplatz belegen.




Fazit



Die Phase 22 ist für jeden empfehlenswert, der rauschfreie Aufnahmen mit ASIO 2.0 Treibern machen will. Solange man nur in Stereo arbeitet, erhält man auch eine extrem hochwertige Audioausgabe zu einem fairen Preis. Wer dagegen Surround-Mischungen machen will, kommt mit anderes Lösungen günstiger weg. Allerdings kann man die Phase 22 auch nur zum Aufnehmen nutzen, und den endgültigen Mix über eine günstigere 5.1-Lösung realisieren, die ebenfalls im Rechner steckt.



Produkt: Terratec Producer Phase 22
Beschreibung: Professionelle Soundkarte
Webseite: www.terratec.de
Preis inkl. MwSt: ca. 150 Euro


1 Seite:
Fazit / Fazit
  

[3 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Anonymous    21:35 am 9.6.2007
benutze die phasee 22 in verbindung mit cakewalk sonar producer edition 3.0 - hab im moment folgendes problem... ich schaff es nicht gleichzeitig die aufgenommenen spuren und den...weiterlesen
Anonymous    13:06 am 3.2.2007
Ich arbeite mit Logic 5.10 PC und habe auch extreme Latenzen???
Anonymous    23:37 am 5.12.2006
hallo, ich bin im besitz der phase22, kann daher kaum glauben was ich in der bewertung hier gelesen habe! latenzen um die 3ms???????????mit der phase????????? dazu meine frage: mit...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: DJI Mavic Mini im Praxistest - die führerscheinfreie Einsteigerdrohne - gut genug für Pros? Fr, 8.November 2019
Die neue nur 250g leichte DJI Mavic Mini benötigt weder Kennzeichen noch Drohnenführerschein. Wir haben die neue ultraleichte Einsteigerdrohne getestet und wollten wissen: Ist die Mavic Mini gut genug für Pros? Worauf sollte man bei der Mavic Mini achten? Und kann man sie wirklich ohne Einschränkungen überall fliegen?
Test: Apples Aperture vs Adobes Lightroom auf dem 17" MacBook Pro Mi, 6.Februar 2008
Motiondesing und Editing haben sich dem bewegten Bild verschrieben, doch vielfach wird das Rohmaterial in Form von stehenden Bildern, sprich: Fotografien geliefert. Qualitativ hochwertige Workflows in Sachen Bildbearbeitung werden hierbei vorausgesetzt und die beginnen bei der Verarbeitung von fotografischen RAW-Formaten, selbst wenn später >nur< ein JPEG weiter verarbeitet wird. Adobes Photoshop Lightroom und Apples Aperture wurden für RAW-Bearbeitungs-Workflows im Bereich der digitalen Fotografie entwickelt - ein Praxisvergleich zeigt Stärken und Schwächen.
Test: Dynapel MotionPerfect Fr, 16.März 2001
News: Das absolute Videotagebuch im Dienste der Wissenschaft Fr, 29.Juli 2011
Wie entsteht das erste Wort eines Kleinkindes? Um diese Frage zu beantworten, hat der Wissenschaftler Deb Roy vom MIT seine eigene Wohnung zu einem totalüberwachten Experimentierfeld gemacht. Um jede Äußerung, jede Interaktion seines kleinen Sohns mit anderen Personen dokumentieren zu können, und damit die allmähliche Evolution von bloßen Lauten zu Worten nachzuvollziehen, wurde in jedem Zimmer in der Decke eine Fisheyekamera samt Mikrofon angebracht, die 3 Jahre lang alles aufzeichneten, was sich in Roys Wohnung abspielte. Interessant ist auch die Technik, die entwickelt wurde um die gewaltige Menge an Videodaten zu sichten.
Tutorials: Videoarchivierung mit dem Scenalyzer Live Do, 27.Oktober 2005
Einführungen: Scenalyzer 3.0 Sa, 17.März 2001
Einführungen: Tools Fr, 16.März 2001
Einführungen: Bildbearbeitung Di, 12.Dezember 2000
Test: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2 Mo, 18.November 2019
Test: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD Do, 14.November 2019
Test: Log und RAW - Codec-Qualität von Blackmagic, Panasonic und Sony Mo, 28.Oktober 2019


[nach oben]


[nach oben]
















Specialsschraeg
21-24. November / Hannover
up-and-coming
22-23. November / Hamm
Hammer Kurzfilmnächte
27. November / München
Camgaroo Award 2019
30. November / Bünde
Bünder Kurzfilmfestival 2019
alle Termine und Einreichfristen


update am 21.November 2019 - 18:39
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*