Logo Logo
///  >

Test : Panasonic S1 Hands-On: Top 5-Achsen I.S., 5.76 MP Sucher, Ergonomie uvm. - 10 Bit Video als Option

von Fr, 1.Februar 2019 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 5-Achsen Dual I.S.
  Bildprofile für Video
  Autofokus und manueller Fokus



5-Achsen Dual I.S.



Panasonic gibt die Leistung seiner 5-Achsen Dual I.S. Offiziell mit +6 EV Lichtwerten im Verbund mit entsprechenden Objektiven und mit +5.5 EV für die Sensorstabilisierung solo an. Damit dürfte die Panasonic S-Serie im aktuellen siegellosen Vollformat-Segment die leistungsstärkste Stabilisierung von allen Mitbewerbern haben und dies entspricht auch unserer Erfahrung beim Filmen aus der Hand.

Wir haben die 5-Achsen Dual I.S. vor allem mit dem neuen 24-105 f4 Zoom ausprobiert und können die sehr guten Stabilisierungswerte von Panasonic durchaus nachvollziehen. Siehe hierzu auch unsere Videoaufnahmen.

Der Dual IS arbeitet extrem effektiv und dürfte für Filmer in Situationen, in denen kein Gimbal oder Stativ extra genutzt werden können, eine echte Alternative sein. Zusätzlich kann der Dual IS auch noch speziell für horizontale und vertikale Schwenks optimiert werden. Für uns beim Hands-On mit eine der besten Funktionen der Panasonic S1. Gespannt sind wir in kommenden Tests auf dessen Leistung bei manuellen bzw. Fremdherstellerobjektiven.



Bildprofile für Video



Auch bei den Bildprofilen hat sich bei der Panasonic S-Serie etwas getan und hier insbesondere bei den für Video nutzbaren. Neben LIKE2100 (HLG) und V-Log (optional) ist nun auch ein neues „Flat“ Bildprofil hinzugekommen dass - zumindest unserem ersten kurzen Eindruck nach – gefälliger als das bisherige Cinelike D mit heruntergeregelten Kontrasten und Farbsättigung daherkommt und in Richtung eines sanften, gut angepassten 8 Bit Log mit angenehm warmer Hauttonwiedergabe geht.
§FlatPrfilMenue
Wir haben daher fast ausschließlich mit dem neuen Flat Profil bei unserem Hands-On gefilmt. Ebenfalls neu sind bei den Bildprofilen jetzt weitere individuelle Abstimmungsparameter. Neben den bisherigen lassen sich jetzt auch Highlight, Shadow sowie ISO und WB pro Profil feinabstimmen. Und dies alles auf einer neuen übersichtlichen Menüseite.



Autofokus und manueller Fokus


In Sachen Fokussierung gibt es viel Neues zu berichten - auch wenn die Performance auf Grund von teilweise noch etwas holperiger Beta-Firmware auf den Objektiven noch nicht final beurteilt werden kann (Panasonic reklamiert mit 0,08 S den schnellsten AF seiner Klasse (Kontrast AF mit DFD)).

Beeindruckt waren wir auf jeden Fall von der neuen Gestalts-und Gesichtserkennungsfunktion der Panasonic S-Serie: Hierbei „erkennt“ der AF mehrere Augen, Gesichter, Körper (auch Tiere) und versieht diese mit einem Rahmen im Bild, der farblich markiert ist, wenn dieser für das aktuelle Schärfetracking verantwortlich ist. Mit einem Klick auf den Fokus-Joystick lassen sich die im Motiv vorhanden einzelnen Augen, Gesichter, Körper etc. durchsteppen und damit automatisch die Schärfe auf unterschiedliche Objekte im Motiv verlagern. Das funktionierte bereits mit unseren Vorserien-Modellen ziemlich gut und auch in angenehm abgestimmter Geschwindigkeit und zeigt – wie wir auch vor kurzem hier geschrieben haben, wohin die Reise in Sachen KI-unterstütze Objekterkennung und AF geht. Ziemlich beeindruckend.

Panasonic Objektiv


Doch auch für manuelles Fokussieren bieten die Panasonic S1 und S1R hochwillkommene neue Funktionen, die zusammen mit dem exzellenten, hoch auflösenden Sucher der S1/S1R viel Sinn machen. So lässt sich nun bei der Panasonic S-Serie nicht nur der Fokusring zwischen linear und nicht-linear schalten sondern auch der Drehwinkel (und die Drehrichtung) definieren. Damit erhält man also auch die Kontrolle über die Auflösung des Fokusrads.
Wir sind beim 24-105 mm f4 mit linearer manueller Fokussierung und Drehwinkeln zwischen 230 und 360 Grad am besten zurecht gekommen. Im Vergleich zum manuellen, nichtlinearen Fokussieren mit dem 12-35 M43 Zoom an der GH5S liegen hier Welten in Sachen Kontrolle, Reaktivität und Präzision.

4K Video, Rolling Shutter, optionales 10 Bit Update und Zeitlupe
OLED-Sucher, Peaking und Fokuscheck / Menü


5 Seiten:
Einleitung / Ergonomie und Handling
4K Video, Rolling Shutter, optionales 10 Bit Update und Zeitlupe
5-Achsen Dual I.S. / Bildprofile für Video / Autofokus und manueller Fokus
OLED-Sucher, Peaking und Fokuscheck / Menü
Vorläufiges Fazit
  

[71 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
jakob123    10:05 am 6.2.2019
Hi, ich drehe mit der Gh5, Viltrox Speedbooster und meist der Sigma 18-35 in Verbindung mit einem Pro Mist Filter, dazu ein Vari ND per magnetischem Aufstecker Ring um schnell zu...weiterlesen
grafcent    10:52 am 5.2.2019
Hallo jakob123! Habe eine Rückfrage bezüglich deines Beitrags vom 04 Feb und deiner Anmerkung... "...idealerweise ibis (einmal alte Festbrennweiten oder das Sigma 18-35 damit...weiterlesen
jakob123    13:51 am 4.2.2019
ich gehöre immer noch zu den 10bit Jüngern, obwohl mir bewusst ist, dass es eigentlich nur interner Filmtechnik-Diskurs ist und wenig mit Realbedingungen zu tun hat (klar reichen...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic - welche Kamera wofür? Do, 15.April 2021
Noch nie gab es so viele hochperformante Video-DSLMs wie aktuell - es fällt nicht leicht, den Überblick zu behalten. Hier unser großer Überblick über die unserer Meinung nach besten Video DSLMs 2021 und wofür sich welche Kamera am besten eignet. Mit übersichtlichen Infos zu jeder Kamera ...
Test: Canon EOS R5 Firmwareupdate 1.3.0: Canon Log 3, Cinema Raw Light und IPB-Light in der Praxis Di, 30.März 2021
Wir hatten bereits Gelegenheit, das neue Firmwareupdate 1.3.0 für die Canon EOS R5 in der Praxis zu testen. Mit diesem 1.3.0 Update erhält die Canon EOS R5 gewichtige neue Videofunktionen wie Canon LOG 3, RAW Light und IPB Light. Hier unser dazugehöriger Test inkl. Hauttönen in Canon Log3 in RAW, RAW Light, IPB Light sowie Belichtungs- und Postproduktionstips ...
Test: Sony FX3 vs Canon EOS R5 im Vergleich - welche Kamera wofür? Hauttöne, Autofokus, Auflösung, uvm.. Di, 9.März 2021
Wie schlägt sich die neue Sony FX3 im Vergleich zur Canon EOS R5? Beide Vollformatkameras bewegen sich in etwa in der gleichen Preisklasse und stellen hochwertige Filmwerkzeuge dar. Trotzdem unterscheiden sie sich Teils deutlich voneinander. Für welche Projekte eignet sich welche Kamera am besten? Hier unser ausführlicher Bericht aus einem direkten Praxisvergleich – inkl. Sony A7S III.
Test: Sony FX3 in der Praxis: Die “CINE - A7S III“: Autofokus, Ergonomie, Hauttöne, Zeitlupe … Di, 23.Februar 2021
Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III?
Test: Sony A7S III vs Canon EOS R6 Vergleich: Autofokus mit f1.8 offener Blende beim Interview Do, 4.Februar 2021
Test: Der Dynamikumfang der Sony A7SIII im Vergleich mit Canon R5, R6 und Panasonic S5 Mo, 12.Oktober 2020
Test: Canon EOS C70: Erste Aufnahmen: Hauttöne, Dual Pixel AF, Stabilisierung uvm Do, 1.Oktober 2020
Test: Canon EOS R6 im Praxistest - die bessere Alternative für 4K 10 Bit LOG 50p? - Teil1 Mi, 23.September 2020
Test: Der Dynamikumfang von Canon EOS R5 / R6, Panasonic S5 und Sony A7SIII im Vergleich Fr, 18.September 2020
Test: Sony A7S III im Praxistest: Ergonomie, Bedienung, AF-System, Fazit … Teil 2 Di, 15.September 2020
Test: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering Mo, 7.September 2020
Test: Panasonic S5 in der Praxis: Hauttöne, 10 Bit 50p intern, Gimbal-Betrieb, AF, LOG/LUT … Teil 1 Mi, 2.September 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 18.April 2021 - 18:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*