Logo Logo
///  >

Test : JVC GY-HM150 – sanfte Evolution

von Mi, 25.Januar 2012 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Einleitung
 Professionell und kompakt

Mit der GY-HM150 bringt JVC einen Nachfolger für den doch etwas etwas in die Jahre gekommenen GY-HM100. Doch obwohl zwischen der Vorstellung der beiden Modelle rund drei Jahre vergangen sind, hat JVC erstaunlich wenig verändert. Da stellt sich unweigerlich die Frage, ob die GY-HM150 im Jahr 2012 mit fast baugleicher Technik immer noch begeistern kann...




Professionell und kompakt



Für professionelle Ansprüche gibt sich die GY-HM150 ziemlich kompakt. Da dennoch jede Menge manueller Bedienelemente auf der beschränkten Kameraoberfläche zu finden sind, fallen diese entsprechend klein aus. Viele Tasten dürften für große Hände eher schwer zu bedienen sein, besonders, wenn man versucht diese blind mit dem Auge am Sucher zu erwischen. Mit kleineren Händen und etwas Übung fühlt man sich jedoch schnell mit der Bedienung vertraut.



Gegenüber dem Vorgängermodell ist nun noch ein separates Iris-Blendenrad unter den Objektivring gewandert, welches das professionelle Bedienkonzept weiter untermauert. Funktionen wie Weißabgleich, Gain, ND-Filter, Shutter, Bildstabilisator sowie jetzt sechs (statt vormals drei) User-Tasten erlauben praktisch immer eine menülose Kontrolle und unterstützen das Konzept des doppelt belegten Fokus-Zoom-Objektivrings. Da auch noch eine feinfühlige Zoomwippe verbaut wurde, kann der Ring sogar optional ausschließlich zum Fokussieren dienen.

Geschmackssache bleibt allerdings die leichten Latenz bei der Einstellung. So reagiert der Ring nicht sonderlich direkt auf die Drehbewegung und zieht oft noch nach, wenn die eigentliche Drehbeweung schon beendet ist. Ähnliches gilt übrigens auch für die Einstellung anderen Parameter wie der Blende. Bei schnellem Drehen am Iris-Rad ändert sich die Blende nur sehr gemächlich, was jedoch auch einige Filmer schätzen, um während der Aufnahme abrupte Helligkeitsänderungen zu vermeiden. Wer jedoch nach Sichteindruck filmt, dreht hier leicht erstmal über das Ziel hinaus, wenn eine schnelle Korrektur vonnöten ist.


Optik und Bildwandler / Display und Sucher


5 Seiten:
Einleitung / Professionell und kompakt
Optik und Bildwandler / Display und Sucher
Audio satt / Bedienung / Format-Profi
SD als DV / Aus dem Messlabor
Fazit
  

[3 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
nordheide    17:54 am 14.2.2012
Auch die Canon XA10 wird ohne Griff und Audioeinheit zur unscheinbaren HF G10.
Bernd E.    17:26 am 14.2.2012
Nicht ganz: Auf die Panasonic AG-HMC41 trifft das ebenfalls zu. Bei ihr geht die Modulbauweise sogar noch einen Schritt weiter, denn anders als bei der HM150 sind bei der HMC41...weiterlesen
Reinhard S    17:00 am 14.2.2012
Hi, danke für den Test! Ihr habt mit allem Recht - der mäßige Weitwinkel ist nicht mehr zeitgemäß, ebenso die unterdurchschnittlichen Lowlight-Eigenschaften und der...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: DJI Action 2 in der Video-Praxis: Die modulare Cyborg Action Kamera Mi, 27.Oktober 2021
Beim Design seiner neuen Actioncamera hat DJI kaum einen Stein auf dem anderen gelassen und ein clever modulares, magnetisches Konzept umgesetzt. Wir hatten bereits Gelegenheit, die neue DJI Action 2 bei slashCAM zu testen ...
Test: Panasonic HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10 - 4K Camcorder kompakt und komplett? Mo, 27.Januar 2020
Klein, aber dennoch komplett ausgestattet um auch professionellen Erfordernissen gerecht zu werden. Geht das? Panasonic versucht es mit den neuen 4K-Modellen HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10.
Test: Die Bildqualität der Panasonic HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10 Mo, 13.Januar 2020
Wir haben bereits die Panasonic HC-X2000 von Panasonic bei uns. Um die Wartezeit auf den ganzen Test zu verkürzen, veröffentlichen wir schon einmal vorab unsere Erkenntnisse zur Bildqualität.
Test: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019 Fr, 13.September 2019
Wir hatten bei einem Sony PRE-IBC Event Gelegenheit zu einem ersten Hands On mit der neuen Vollformat Sony FX9, die über einen 5.9 K Sensor (15+ Stops) verfügt und den aus der Sony Alpha Serie bekannten Fast Hybrid Autofokus erhalten hat. Hier alles zum Thema FX9 Sensorauslesung, Formate, Autofokus, Frameraten, elektronischer Vario ND-Filter, 16 Bit RAW-Optionen...
Test: Vergleich: DJI Osmo Action vs GoPro Hero 7 Black - wer baut die beste Action Camera? Teil 2 - inkl. Fazit Mi, 29.Mai 2019
Test: Vergleich: DJI Osmo Action vs GoPro Hero 7 Black - wer baut die beste Action Camera? Teil 1 Do, 23.Mai 2019
Test: Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran? Mi, 20.Februar 2019
Test: Canon XF705 - Teil 2: Sensor-Bildqualität und Bewertung Di, 12.Februar 2019
Test: Canon XF705 1" 4K-Camcorder - Teil 1: Ausstattung, Bedienung und Formate Fr, 8.Februar 2019
Test: GoPro Hero7 Black in der Praxis: Hypersmooth bei 4k 60p, Timewarp, Zeitlupe und Vergleich zur Hero 6 Mi, 30.Januar 2019
Test: GoPro Hero 7 Black - Mehr als nur mehr Bildstabilisation? Mo, 22.Oktober 2018
Test: Panasonic HC-VXF11 (und HC-VX11) - Es lebe der Camcorder im Jahr 2018 Mi, 30.Mai 2018


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 23.Januar 2022 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*