Test : JVC GS-TD1 - 3D Camcorder zwischen den Konkurrenten: Einleitung
Themen schraeg
Wissen
Codecs· Einführungen· Lexika
Hardware
Camcorder· Cinema-Kamera· Computer· DVD· Video-DSLR· Zubehör
Software
3D· Compositing· Download· DVD· Effekte· Farbkorrektur· Player· Tools· Videoschnitt
Filmpraxis
Beleuchtung· Drehbuch· Filmen· Filmlook· Keying· Montage· Regie· Sound· Tips
DV-Film
Festivals· Filme
Sonstiges
Hersteller· Reviews· Technik
///  >

Test : JVC GS-TD1 - 3D Camcorder zwischen den Konkurrenten

von Fr, 10.Juni 2011 | 7 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Dicke Dinger
  2D
  3D
  Optik
  Display
  Automatik?
  Bedienung
  Bildeindruck
  Bearbeitung
  Status Quo
  Aus dem Messlabor
  Fazit

Neben Sony hat auch JVC einen stereoskopischen Camcorder auf den Markt gebracht, der 2x FullHDFullHD im Glossar erklärt über ein Doppel-Optik-System aufzeichnen kann. Doch wo steht die JVC GS-TD1 gegenüber ihren direkten Konkurrenten?

Seit Panasonic im letzten Jahr 3D-Kameras im gehobenen Consumer-Bereich salonfähig gemacht hat, mussten wohl auch Sony und JVC nachziehen. Letztere sind zwar nun später am Markt, bieten jedoch mit einer doppelten Optik und zwei separaten Bildwandlern auch das hochqualitativere Konzept.



Panasonic setzt nur einen 3D-Adapter ein, der das Signal schon vor der Aufzeichnung optisch auf einem Bildwandler zusammenführt. Daher besitzen die Aufnahmen der Panasonic rechnerisch nur eine Auflösung von 960 x 540 Pixel. Diese werden nebeneinander gestaucht in einen ganz normalen AVCHD-Videostrom geschrieben, den jedes 2D-Schnittprogramm lesen kann (sog. SidebySide-Verfahren).

Sony und JVC beschreiten dagegen den Weg der echten MVC-Aufzeichung, jedoch leider mit gehörigen Unterschieden. Bei beiden wird ein Strom in voller 2D-Information aufgezeichnet und in einem zweiten Kanal werden nur noch die räumlichen Differenzen zum Hauptstrom abgelegt, wofür deutlich weniger DatenrateDatenrate im Glossar erklärt nötig ist.

2D-Schnittprogramme erkennen nur den Hauptstrom, MVC-fähige Software erkennt auch die Zusatzinformation und kann den Strom auch als 3D-Version wiedergeben. Diese MVC-Technik ist auch bei 3D-BluRay-Disks zu finden und sollte daher für die Software-Hersteller kein Buch mit sieben Siegeln darstellen. Die JVC GS-TD1 schreibt die „echtesten“ MPEG4 AVC Dateien (mit 2x 1920 x 1080 Pixeln), wie sie auch bei einer BluRay vorkommen. Alternativ kann sie aber auch zwei Clips im SidebySide-Verfahren in einen kompatiblen AVCHD-Strom mit 2 x 960x 1080 Pixeln packen. Offizieller Grund von JVC: Der AVCHD-Standard definiert keine MVC-Unterstützung.
Pikanterweise schert dies Sony nicht, da die TD10 ausschließlich eine MVC-Aufzeichung in einem AVCHD-Container erlaubt, und nichts weiteres. Für den Anwender bedeutet dies weiterhin wohl Formatchaos, was einer breiten Unterstützung von MVC-Camcordern eher schaden dürfte.



JVC GS-TD1BE (2D)
Plus Minus Derzeit niedrigster Preis (ohne Gewähr) :  1799 Euro Listenpreis: 1799 Euro (inklusive Mwst.)

MEHR INFO:
Alle technische Daten in unserer Datenbank

JVC GS-TD1BE (3D)
Plus Minus Derzeit niedrigster Preis (ohne Gewähr) :  1435 Euro Listenpreis: 1799 Euro (inklusive Mwst.)

MEHR INFO:
Alle technische Daten sowie Testbilder und Testergebnisse in unserer Datenbank
+ Mehr manuelle 3D-Kontrolle als direkte Konkurrenten - Bedienlogik
- Bildcharakteristik nicht änderbar


Die JVC GS-TD1BE und JVC GS-TD1BE im Vergleich in unserer Camcorder Test Datenbank
Artikel-Inhaltsverzeichnis:
Einleitung
Dicke Dinger / 2D / 3D
Optik / Display / Automatik?
Bedienung
Bildeindruck / Bearbeitung
Status Quo / Aus dem Messlabor
Fazit
    

[5 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
wolfgang   13:41   23.10.
Das ist zu kurz gegriffen. Ja man muss den Clipanfang (bei einem Kamerapärchen synchronisieren). ABER die beiden Geräte müssen auch synchron laufen - ...weiterlesen
sandrela (unregistered)   08:17   23.10.
Gibt es Software die die beiden Aufnahmennachträglich synchronisieren kann? Dann ist es auch egal, wenn man die Kameras von Hand einschaltet, und da e...weiterlesen
3D-Fan   13:32   06.06.
Inzwischen gibt es für die JVC GS-TD1 ein Firmware Update welches eine weitere 3D MVC Aufnahmevariante hinzufügt.
Zur bisherigen proprietären ...weiterlesen
Morton   23:58   16.06.
Hallo zusammen,

hab die Cam bei Mediamarkt in Münster aufgebaut gesehen. Sie ist dort an einem Flatscreen mit 3d-Brille angeschlossen...weiterlesen
[ Alle Kommentare lesen]

Weitere Artikel:

Test: DJI X5R auf dem OSMO - Der 4K-MFT-RAW-Gimbal Fr, 10.Februar 2017
DJI bietet eine bislang fast einzigartige Kombination aus Kamera und Einhand-Gimbal für aktuell 4.300 Euro an, die echte 4K-RAW-Aufzeichnung mit MFT-Sensor und Wechselmount ermöglicht. Das wollten wir uns einmal näher ansehen...
Test: Sachtler FSB 10: Neuer Einstiegs-Fluidkopf im 100 mm Halbschalensegment Di, 31.Januar 2017
Mit dem Fluidkopf FSB 10 stellt Sachtler im professionellen 100 mm Halbschalenbereich seinen bislang günstigsten Stativkopf zur Verfügung. Mit einer Payload von 4-12 Kg richtet er sich an das heiß umkämpfte Segment aktueller S35 Cine-Kameras wie Ursa Mini 4.6K, Sony FS7, RED Scarlet-W, Canon C300 MKII, Panasonic VariCam LT u.a. Wir haben uns den neuen Sachtler FSB 10 Fluidkopf genauer angeschaut:
Test: Monopod Shootout: Manfrotto MVMX Pro 500 vs Sirui P-224S Einbeinstativ Mo, 16.Januar 2017
Mit dem Manfrotto MVMX Pro 500 und dem Sirui P-224S haben wir zwei video-affine Einbeinstative im Test, die sowohl bei der Ausstattung und Verarbeitung (als auch beim Preis) zum hochwertigen Monopod-Segment gehören. Wie schlagen sich die beiden Einbeinstative im Videobetrieb?
Test: Hands On: Panasonic GH5 mit internem 10 Bit 4K, 5-Achsen Bildstabi u.v.m. Mi, 4.Januar 2017
Test: 10 Bit 4K-Schnitt auf dem neuen MacBook Pro 15" -- Premiere Pro im Vergleich mit FCP X Mi, 14.Dezember 2016
Test: Die Schärfe der Cine-Kameras von ARRI, Panasonic und RED Fr, 2.Dezember 2016
Test: Das neue 15" MacBook Pro im 4K Performance-Check mit ARRI, RED, VariCam LT Do, 24.November 2016
Test: Praxistest: Came-TV Optimus Einhandgimbal + Sony A7S II + Zeiss Loxia Fr, 11.November 2016
Test: Der Video Assist von Blackmagic Design: 1080p 10 Bit Monitorrecorder Mi, 9.März 2016
Test: Blackmagic Ursa Mini 4K – Teil 1 Praxis und Handling Di, 9.Februar 2016
Test: Sony PXW-FS5 - Teil 2 Testlabor Tageslichtshots und Fazit Mi, 3.Februar 2016
Test: Zoom F8: 8 Kanal 10 Spur Audiorecorder für Indies Do, 19.November 2015


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Panasonic GH3:
GH3 mit externem Recorde r- Erfahrungen?
GH3 RAWs Monochrom in JPEGS umwandeln? Bin am verzweifeln...
Osram VS340 & AF281 an Panasonic GH3 verwenden? Geht das?
RAWs der GH3 auf eine Bildgröße von 2MP konvertieren & als JPEG abspeic
mehr Beiträge zum Thema Panasonic GH3




update am 26.März 2017 - 15:00
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*