Logo Logo
///  >

Test : JVC GS-TD1 - 3D Camcorder zwischen den Konkurrenten

von Fr, 10.Juni 2011 | 7 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Einleitung
  2D
  3D

Neben Sony hat auch JVC einen stereoskopischen Camcorder auf den Markt gebracht, der 2x FullHD über ein Doppel-Optik-System aufzeichnen kann. Doch wo steht die JVC GS-TD1 gegenüber ihren direkten Konkurrenten?

Seit Panasonic im letzten Jahr 3D-Kameras im gehobenen Consumer-Bereich salonfähig gemacht hat, mussten wohl auch Sony und JVC nachziehen. Letztere sind zwar nun später am Markt, bieten jedoch mit einer doppelten Optik und zwei separaten Bildwandlern auch das hochqualitativere Konzept.



Panasonic setzt nur einen 3D-Adapter ein, der das Signal schon vor der Aufzeichnung optisch auf einem Bildwandler zusammenführt. Daher besitzen die Aufnahmen der Panasonic rechnerisch nur eine Auflösung von 960 x 540 Pixel. Diese werden nebeneinander gestaucht in einen ganz normalen AVCHD-Videostrom geschrieben, den jedes 2D-Schnittprogramm lesen kann (sog. SidebySide-Verfahren).

Sony und JVC beschreiten dagegen den Weg der echten MVC-Aufzeichung, jedoch leider mit gehörigen Unterschieden. Bei beiden wird ein Strom in voller 2D-Information aufgezeichnet und in einem zweiten Kanal werden nur noch die räumlichen Differenzen zum Hauptstrom abgelegt, wofür deutlich weniger Datenrate nötig ist.

2D-Schnittprogramme erkennen nur den Hauptstrom, MVC-fähige Software erkennt auch die Zusatzinformation und kann den Strom auch als 3D-Version wiedergeben. Diese MVC-Technik ist auch bei 3D-BluRay-Disks zu finden und sollte daher für die Software-Hersteller kein Buch mit sieben Siegeln darstellen. Die JVC GS-TD1 schreibt die „echtesten“ MPEG4 AVC Dateien (mit 2x 1920 x 1080 Pixeln), wie sie auch bei einer BluRay vorkommen. Alternativ kann sie aber auch zwei Clips im SidebySide-Verfahren in einen kompatiblen AVCHD-Strom mit 2 x 960x 1080 Pixeln packen. Offizieller Grund von JVC: Der AVCHD-Standard definiert keine MVC-Unterstützung.
Pikanterweise schert dies Sony nicht, da die TD10 ausschließlich eine MVC-Aufzeichung in einem AVCHD-Container erlaubt, und nichts weiteres. Für den Anwender bedeutet dies weiterhin wohl Formatchaos, was einer breiten Unterstützung von MVC-Camcordern eher schaden dürfte.


Dicke Dinger / 2D / 3D


7 Seiten:
Einleitung
Dicke Dinger / 2D / 3D
Optik / Display / Automatik?
Bedienung
Bildeindruck / Bearbeitung
Status Quo / Aus dem Messlabor
Fazit
  

[4 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
wolfgang    13:41 am 23.10.2013
Das ist zu kurz gegriffen. Ja man muss den Clipanfang (bei einem Kamerapärchen synchronisieren). ABER die beiden Geräte müssen auch synchron laufen - und dafür gibt's für die...weiterlesen
Anonymous    08:17 am 23.10.2013
Gibt es Software die die beiden Aufnahmennachträglich synchronisieren kann? Dann ist es auch egal, wenn man die Kameras von Hand einschaltet, und da einen beliebigen...weiterlesen
3D-Fan    13:32 am 6.6.2012
Inzwischen gibt es für die JVC GS-TD1 ein Firmware Update welches eine weitere 3D MVC Aufnahmevariante hinzufügt. Zur bisherigen proprietären MVC mit 34mbit/s gibt es jetzt eine...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering Di, 16.März 2021
Blackmagic hat eine neue Version seiner Pocket Cinema Camera 6K parat, die besonders durch ihren integrierten ND-Filter, ein helleres Klappdisplay sowie den optional andockbaren Sucher auffällt. Doch gibt es auch Änderungen bei der Bildqualität?
Test: Canon EOS C70 - Dynamik wie bei Vollformat-Sensoren? Mo, 28.Dezember 2020
Obwohl bei der Canon EOS C70 "nur" ein APS-C/S35 Sensor zum Einsatz kommt, verspricht Canon dennoch eine Dynamik wie bei Vollformat-Kameras. Das wollen wir doch mal sehen...
Test: Apple iPhone 12 Pro Max - Qualität der 10bit 4K Videofunktion inkl. Dynamik und Rolling Shutter Mo, 30.November 2020
Das neue iPhone 12 Pro Max von Apple will ein weiteres mal mit verbesserter Videoqualität aufwarten - unter anderem durch 10 Bit Aufzeichnung mit besonders hoher Dynamik...
Test: Blackmagic DaVinci Resolve GPU-Tests mit Apple M1 MacBook Pro 13 Zoll Fr, 20.November 2020
Wir wollten es wissen und jetzt erfahrt ihr es auch: Wie schnell rendert Apples M1-Chip unter DaVinci Resolve komplexere GPU-Effekte?
Test: Panasonic DC-BGH1 - Sensorverhalten, Auflösung und Dynamik Do, 19.November 2020
Test: Blackmagic Design URSA Mini Pro 12K - Dynamik und Moirées Do, 12.November 2020
Test: Der Sensor der Blackmagic URSA Mini Pro 12K - Demosaicing und Rolling Shutter Di, 3.November 2020
Test: Der Sensor der Sony Alpha 7S III - Rolling Shutter und Debayering Do, 8.Oktober 2020
Test: Erstes Hands On mit der Canon EOS C70: 16+ DR, 10 Bit Log, ND-Filter, XLR-Audio, Kompakt-Gehäuse uvm ... Do, 24.September 2020
Test: 8K, 4K HQ, 4K oder HD? Welche Videomodi der Canon EOS R5 sind am besten? Fr, 21.August 2020
Test: Blackmagic RAW im CPU / GPU Vergleich -- Resolve Performance-Verhalten auf verschiedenen Systemen Mi, 29.Juli 2020
Test: Lenovo Legion Y540 17IRH - RTX 2060 Gaming Laptop im Workstation Gewand Di, 14.Juli 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 11.April 2021 - 18:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*