Logo
///  >

Test : Canon C100 - 8 Bit am Limit

von Fr, 7.Juni 2013 | 4 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Handfeste Vorteile
  Konkurrenten?
  Aus dem Messlabor
  Fazit

Nachdem Canon vor rund 18 Monaten sein neues Cinema-Kamera-Segment mit der C300 eröffnet hatte, staunten viele treue DSLR-Filmer nicht schlecht. Diese Kamera vereinte endlich fast alle Features, die man sich als 5DMkII Filmer über die Jahre zusammengeträumt hatte, allerdings auch zum 7fachen Preis. Canon platzierte die Kamera zu diesem Zeitpunkt extrem selbstbewusst neben anderen Cinema-Kameras wie Red´s Scarlet.



Und trotz der fast schon dreisten Limitierung auf 8 Bit in diesem Preissegment gab der einsetzende Erfolg der Kamera Canon recht. Einfache Bedienung, gute Ergonomie, der All-In-One-Gedanke, eine üppige, relativ gesehen auch günstige Objektiv-Auswahl aus dem DSLR-Bereich und nicht zuletzt die weiterhin treuen Blogger und Evangelisten sorgten in erster Linie dafür, dass die Kamera heute in keinem Rental-House fehlen darf und angeblich zu den beliebtesten Verleih-Modellen überhaupt gehört.

Für den typischen One-Man-Shooter blieb die Kamera jedoch aufgrund des hohen Preises ein fast unamortisierbarer Traum, weshalb Canon ein Jahr später mit der C100 für den halben Preis nachlegte. Die zwei wichtigsten Einschränkungen gegenüber der C300 sind der intern aufzeichnende Codec (AVCHD mit 4:2:0 bei 24 Mbit/s vs. MPEG2 4:2:2 bei 50 Mit/s) sowie das kleinere Display, das etwas anders positioniert wurde. Allerdings hat letzteres nicht nur Nachteile. Die C100 ist dadurch deutlich kompakter und noch einmal portabler geworden.


Handfeste Vorteile


4 Seiten:
Einleitung
Handfeste Vorteile
Konkurrenten? / Aus dem Messlabor
Fazit
  

[32 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
WoWu    01:11 am 8.2.2014
http://provideome.de
mvo    22:35 am 7.2.2014
@Tiefflieger Hey Tiefflieger ich bräuchte mal deine Hilfe in Bezug auf meine Pana hc-x909 da Du hier der bist der sich mit diesen Modellen am besten auszukennen scheint brauche...weiterlesen
wolfgang    21:30 am 7.2.2014
Also wenn Dithering nichts anderes ist, als das Auffüllen der weiteren bits (von 8 auf 10bit), dann frage ich mich ob DNxHD irgendeinen Vorteil gegenüber ProRes hat - selbst wenn...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Canon EOS C500 Mark II - die beste Doku-Kamera? Ergonomie, Stabilisierung, Sensorreadouts und Fazit - Teil 2 Mo, 18.November 2019
Im zweiten Teil unseres Canon C500 MKII Praxis-Tests schauen wir uns vor allem die Ergonomie und das Handling der C500 MKII an - hier gibt es im Vergleich zu anderen Canon EOS C Modellen wichtige Unterschiede. Zusätzlich haben wir uns die elektronische Stabilisierung, diverse Sensorreadouts und den Stromverbrauch der C500 MKII angeschaut. Und schließlich haben wir auch noch ein Fazit zur C500 MKII ...
Test: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD Do, 14.November 2019
Die Sigma fp wird von vielen Filmern mit Spannung erwartet. RAW-Aufzeichnung mit einem FullFrame Sensor unter 2.000 Euro gab es ja bis jetzt noch nicht. Doch kann Sigma auch die hoch gesteckten Erwartungen erfüllen?
Test: Canon EOS C500 Mark II: Modulare Vollformat-Kamera mit 6K RAW und Dual Pixel AF - Teil 1: Hauttöne, Autofokus Do, 24.Oktober 2019
Hier der erste Teil unseres Praxis-Tests zur neuen Canon EOS C500 MKII. Mit ihrer internen 6K RAW-Aufnahme und dem nochmals verbesserten Dual Pixel Autofokus bietet die Kamera technische Spezifikationen vom Feinsten in einem hochmodularen Gehäuse. Tatsächlich wildert die Canon damit sogar in RED-Gefilden...
Test: Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollformat ohne Schwächen? Di, 22.Oktober 2019
Canons neuer Vollformat-Wurf klingt wie eine eierlegende Wollmilchsau: 10 Bit XF-AVC plus interne 6K RAW Aufzeichnung in einem kompakten ASIC Design mit professionellen Bedienelementen, ND-Filter sowie Dual-Pixel Autofokus. Da will man natürlich erst recht wissen, wie es um die Qualität der Sensorauslesung bestellt ist...
Test: Rolling Shutter Werte von Blackmagic, Canon, Fuji, Nikon, Panasonic, Kinefinity und Sony Mo, 14.Oktober 2019
Test: Blindvergleich: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K versus 4K - Wer erkennt den Unterschied? Do, 22.August 2019
Test: Kinefinity MAVO LF - Der Large Format Preisbrecher? Di, 20.August 2019
Test: Blackmagic Pocket Cinema 6K - Mehr Pixel, weniger Cinema? Do, 15.August 2019
Test: Fast schon Global Shutter? Blackmagic URSA MIni Pro G2 Di, 30.Juli 2019
Test: Dynamikumfang: Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G2 vs Pocket Cinema Camera 4K in Blackmagic Raw Fr, 21.Juni 2019
Test: AG-DOK-BVK Large Format Cine-Kamera Shootout: ARRI Alexa LF, RED Monstro 8K, Canon C700 FF, Sony Venice, Mavo LF ... Mi, 5.Juni 2019
Test: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K in der Praxis: Hauttöne, Focal Reducer, Vergleich zur GH5S uvm. Di, 16.Oktober 2018


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Cinema-Kamera:
Canon C300 MK II und Tamron 24-70 Problem
MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
Red Scarlet-W Black shading
Sony A7 III wie C300 aussehen lassen
Sony Nex FS100 nimmt lange Filme mit Unterbrechungen auf
Passende Speichermedien im Paket: Angelbird Match Pack Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
Neues S35 RED DRAGON-X Brain, Camera Kit und Production Module
mehr Beiträge zum Thema Cinema-Kamera


Specialsschraeg
21. Dezember / Diverse
Kurzfilmtag 2019
26. Januar 2020/ Hanau
JUNG & ABGEDREHT – 8. Hanauer Jugend-Kurzfilmfestival
20. Februar - 1. März 2020/ Berlin
Berlinale
22-27. Februar 2020/
Berlinale Talents
alle Termine und Einreichfristen


update am 13.Dezember 2019 - 17:12
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*