Logo Logo
///  >

Ratgeber : Laptop-Auswahl für den Videoschnitt - worauf sollte man achten?

von Mi, 17.Februar 2021 | 9 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Brauche ich eine externe Vorschau-Möglichkeit?
  Welche Anschlüsse braucht (m)ein Laptop?



Brauche ich eine externe Vorschau-Möglichkeit?



Wer auf eine externe Vorschau angewiesen ist, sollte natürlich auch auf die entsprechenden Anschlüsse achten. 12GSDI-Anschlüsse (die für eine zeitgemäße 4K60p Vorschau notwendig wären) finden sich jedoch selbst in professionellsten Workstation Laptops nicht. Jedoch gibt durchaus eine Menge mobile Rechner, die noch eine schnelle integrierte HDMI-Schnittstelle mitbringen. Ob diese allerdings auch vom eigenen Schnittprogramm unterstützt wird, muss man als Anwender in der Regel selbst herausfinden. Und selbst wenn es problemlos zu funktionieren scheint, kann das Color-Management trotzdem vielleicht unkontrollierbar sein.

Eine wirklich professionelle weil zuverlässige Vorschau kann eine externe dedizierte Vorschau-Box garantieren, die es u.a. von Firmen wie AJA oder Blackmagic Design gibt. Diese werden in der Regel über Thunderbolt an den Laptop angeschlossen und stellen neben SDI und HDMI-Signalen auch noch mehrere Audio Anschlüsse bereit.

Wer auf eine amtliche Vorschaumöglichkeit wert legt, sollte besonders darauf achten, dass sein Laptop auch über Thunderbolt (oder vergleichbare kompatible Anschlussmöglichkeiten) verfügt. Nähere Informationen zu den Systemanforderungen der Notebook-Anschlüsse sollte der Hersteller der Vorschau Lösung nennen können.



Welche Anschlüsse braucht (m)ein Laptop?



Die Art und Anzahl der benötigten Anschlüsse richtet sich natürlich sehr stark am individuellen Anwendungsfall aus. Grundsätzlich lassen sich auch mehrere Geräte an einem USB/Thunderbolt-Port betreiben (oder auch eine Art Dockingstation nutzen). Aber meistens ist es dennoch bequemer, wenn man sein Equipment ohne weitere Adapter direkt einstecken und nutzen kann.

Grundsätzlich gilt bei USB, je schneller desto besser, da man im besten Fall Clips direkt von einer externen SSD/Festplatte scheiden will, ohne sie auf den internen Speicher des Laptop zu kopieren. Mit modernen USB Anschlüssen (Z.B.USB 3.2 Typ-C) oder Thunderbolt sind bei entsprechender Planung Datentransferraten über 2GB/s möglich. Damit lässt sich bei sorgfältiger Geräteauswahl sogar hochauflösendes RAW Material von einer externen SSD bearbeiten.

Die exakten Eigenschaften der verschiedenen USB-Standards würde einen eigenen Artikel füllen. Wer sich hier schlauer machen will, startet am besten bei der Wikipedia.

Das meiste Zubehör lässt sich heutzutage über USB an den Laptop anschließen, jedoch kann es praktisch sein, wenn das Gerät noch ein paar andere, "spezielle" Anschlüsse bietet. Zeichnet die eigene Kamera beispielsweise auf SD-Karten auf, kann ein integrierter SD-Karten Leser einen externen Reader ersparen. Allerdings können speziell ausgewählte externe USB-SD-Reader meistens deutlich schneller lesen als interne SD-Schächte - was gerade beim direkten Schnitt von der SD-Karte oft nicht unwichtig sein dürfte.

Auch ein integrierter HDMI-Anschluss kann sehr praktisch sein, wenn man z.B. den Hotelfernseher als Vorschaumonitor missbrauchen will. Allerdings gibt es für eine professionelle Vorschau in der Regel immer noch bessere USB-Lösungen (s.u.).

Worauf sollte man beim Display achten?
Worauf sollte ich bei der Erweiterbarkeit achten? / Welche Support-Verträge sind für mich sinnvoll?


9 Seiten:
Einleitung / Welche Geräteklassen sind für die Videobearbeitung besonders geeignet? / Wie groß also soll der Laptop sein?
Brauche ich eine dedizierte GPU? / Wann kann ich auch ohne dedizierte GPU Videos schneiden?
Wann macht eine externe GPU (eGPUs) Sinn? / Sonderfall: MacOS und eGPUs
Apropos: Soll ich auf Mac, Windows oder sogar Linux setzen? / Und konkret zu CPU, Kerne und co.? Die Krux mit den Mindestanforderungen...
Worauf sollte man beim Display achten?
Brauche ich eine externe Vorschau-Möglichkeit? / Welche Anschlüsse braucht (m)ein Laptop?
Worauf sollte ich bei der Erweiterbarkeit achten? / Welche Support-Verträge sind für mich sinnvoll?
Welches Gehäuse Material ist besonders stabil? / Wann ist eine Tastatur die "richtige"?
Was sollte man beim Mousepad beachten? / Alles klar?
  

[noch keine Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   

Weitere Artikel:


Ratgeber: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD Do, 27.Februar 2020
Was ist bei der Hardware-Auswahl eines Schnittrechners zu beachten, wenn man 6K oder 8K in Echtzeit bearbeiten will? Unser erster Teil dieses Ratgebers klärt hierfür das Zusammenspiel der wichtigsten Komponenten.
Ratgeber: 4K-Schnittcomputer aufrüsten -- Geld sparen mit gebrauchten Komponenten Mi, 15.Mai 2019
Eigentlich sollte nach vier Jahren wieder ein neuer Windows-Testrechner her, doch statt dessen sind wir bei einem unerwarteten Upgrade des alten Systems gelandet -- ua. mit einem gebrauchten Xeon E5-2697V3 mit 14 CPU Kernen. Unsere Beweggründe wollten wir euch einmal kurz darlegen...
Ratgeber: Computer für 4K-Videobearbeitung konfigurieren --Teil4: SSDs, Festplatten, Netzteile und Gehäuse Mo, 25.Juni 2018
Auch wenn mit Prozessor (CPU), Grafikkarte (GPU) und Hauptspeicher-Ausstattung schon die Rahmendaten eines Rechners für die Videobearbeitung grob abgesteckt sind, lässt sich auch noch einiges zum Drumherum (SSD, HDDs, Netzteile und Gehäuse) beachten…
Ratgeber: Computer für 4K-Videobearbeitung konfigurieren --Teil 3: Grafikkarten, GPUs und Videovorschau Mo, 4.Juni 2018
Die Grafikkarte (GPU) spielt bei der Videobearbeitung eine besondere Rolle. Sie berechnet mittlerweile nicht nur die meisten 4K-Filter und Effekte sondern kann in manchen Fällen auch noch als Preview-Karte fungieren.
Ratgeber: Computer für 4K-Videobearbeitung konfigurieren --Teil 2: Workstation-Plattformen HEDT und Threadripper Fr, 18.Mai 2018
Ratgeber: Computer für 4K-Videobearbeitung konfigurieren --Teil 1: CPU, GPU und die Kern-Frage -- AMD oder Intel? Mi, 2.Mai 2018
Ratgeber: Grafikkarten Entwicklungen für die Videobearbeitung in 2018 Do, 18.Januar 2018
Ratgeber: Meltdown und Spectre Sicherheitslücken: Was tun? Fr, 12.Januar 2018
Ratgeber: Hardware zur 4K-Videobearbeitung - Teil 1: CPU und Co. Do, 27.August 2015
Ratgeber: Der optimale PC für den Videoschnitt - Teil 3: HDDs, SSDs, Netzteil und Gehäuse Mi, 31.Juli 2013
Ratgeber: Der optimale PC für den Videoschnitt - Teil 2: Die Grafikkarte - GPU Beschleunigung per CUDA und OpenCL Mo, 15.Juli 2013
Ratgeber: Der optimale PC für den Videoschnitt - Teil 1: CPU, Mainboard und RAM Mi, 26.Juni 2013


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 26.Februar 2021 - 18:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*