Logo Logo
///  >

Praxistest : Speedbooster Ultra/XL und Sigma Art Zooms (18-35 u.a.) an der Panasonic GH5 - Teil 2

von Fr, 7.Juli 2017 | 4 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Einleitung
 Verarbeitung / Haptik

Hier der zweite Teil unserer Praxiserfahrungen mit dem populären Sigma APS-C Zoom 18-35mm F1,8 DC HSM Art und dem Vollformat Sigma 24-35mm F2 DG HSM Art am Speedbooster Ultra 0,71 und XL 0,64 an der GH5 von Panasonic: Diesmal geht es u.a. um Focus Breathing, Bildstabilisierung und Vignettierung, Blendensteuerung, Bildeindruck sowie unser Fazit...

Vorab nochmal unser kleines Experiment in Sachen "frei aus der Hand" mit aktivierter Sensorstabilisierung der Panasonic GH5, da weder das Sigma APS-C Zoom 18-35mm F1,8 noch das Vollformat Sigma 24-35mm F2 über ein OIS-System verfügen. Ganz gut hier auch im Clip zu sehen: Bei unseren Shots aus der Hand hatten wir keine Probleme in Sachen „Vignettierung durch beweglichen Sensor“ (mehr hierzu weiter unten …)






Verarbeitung / Haptik



Wie wir bereits in Teil 1 unseres Speedbooster-Sigma Praxistests berichtet haben, lässt sich mit den Foto-Sigmas mit etwas Übung trotz des für Bewegtbildanwendung eher knappen Drehwinkels von ca. 130° recht gut manuell fokussieren. Dies ist auch der Verarbeitungsqualität dieser Sigma Art Zooms geschuldet, deren Innen-Fokussierung angenehm gedämpft arbeitet: Ein großes Plus bei Videoanwendnungen.



Wer die Sigma Art Zooms das erste Mal in die Hand nimmt, dürfte ob der hohen Verarbeitungsqualität erstmal überrascht sein – zumindest waren wir das. Hierzu tragen auch die in Metall gearbeiteten Teile des Objektivs bei: Der Fokus-, der Zoom-Ring sowie das letzte Tubus-Stück sind bei beiden Zooms aus Metall gefertigt. Lediglich das Mittelstück ist Kunststoff, der allerdings recht hochwertig erscheint. Ehrlich gesagt können wir in Sachen Haptik kaum einen Unterschied zu den hochwertigen Original-Objektiven der großen Kamerahersteller finden. Die gesamte Mechanik hinterlässt einen zuverlässig und präzise arbeitenden Eindruck ohne nennenswertes Spiel oder unangenehmen Geräuschen bei der Bedienung.

Unterschiede gibt es aber trotzdem und die finden sich in Sachen Staub- und Spritzwasserschutz: Dort wo sich bei den Pro-Objekiven von Canon u.a. Gummilippen und spritzwassergeschützte Schalter befinden, bieten die Sigmas nichts Vergleichbares. Im Zweifelsfall würden wir den Pro-Serien der großen Kamerahersteller also in Sachen Wetterschutz etwas mehr zubilligen.

Focus Breathing / Atmen / GH5 Bildstabilisator und Vignettierung


Panasonic GH5im Vergleich mit:

Listenpreis: 1999 €
Markteinführung: März 2017
Sensorgrößen-Klasse:
Micro Four Thirds
Mount: Micro Four Thirds

Platz 8 DSLR/DSLM Bestenliste
Nikon D500
Listenpreis: 1999 €
Sensorgrößen-Klasse: Super35 / APS-C
Sony A7S II
Listenpreis: 3399 €
Kleinbild-Vollformat, FX

4 Seiten:
Einleitung / Verarbeitung / Haptik
Focus Breathing / Atmen / GH5 Bildstabilisator und Vignettierung
Elektronische Blendensteuerung (EF auf MFT) / Bildeindruck Sigma ART und Speedbooster an der GH5
Fazit
  

[25 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
pfau    16:07 am 21.7.2017
Sorry, ich habe den Beitrag von klusterdegenerierung zitiert, aber da ist offenbar etwas schief gelaufen... so forenaffin bin ich auch wieder nicht. Klar dieser Adapter ist für...weiterlesen
TheGadgetFilms    13:03 am 17.7.2017
Ja hier. Was ich festgestellt habe, dass bei leichten Handbewegungen von einer Seite zur anderen (so ne leichte Kreisfahrt zb um etwas herum) dieses typische Stabiruckeln mehr zu...weiterlesen
peteronn    15:25 am 16.7.2017
I see. Besten Dank
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Praxistest: Speedbooster Ultra/XL und Sigma Art Zooms (18-35 u.a.) an der Panasonic GH5 - Teil 1 Mo, 26.Juni 2017

Weitere Artikel:


Praxistest: Canon EOS C200 - Skintones, Cinema RAW Light, 60p, Dual Pixel AF Mi, 6.September 2017
Im Praxisteil zur spannenden Canon EOS C200 beschäftigen wir uns mit folgenden Themen: Skintones und Canon Log 3, Dual Pixel AF und STM-Objektive, Cinema RAW Light Codec in 10 Bit 60p sowie Belichtungsspielraum im Vergleich zur Ursa Mini 4.6K, allgemeines Handling und natürlich gibt es auch unser Fazit.
Praxistest: RED SCARLET-W 5K – neue Oberklasse im Sub 20.000 Euro Cine Segment? Mo, 4.Juli 2016
Der slashCAM „Cine-Sommer“ geht in die nächste Runde – und zwar mit einem echten Knaller: den neuen RAVEN und SCARLEW-W Kameras von RED. Mit ihnen hält der RED Dragon Sensor mit 5K bzw. 4.5K Auslesung Einzug in völlig neue Preissegmente. Die Themen des Praxistests der RED SCARLET-W: 5K-Raw Recording, 150fps Slow-Mo Aufnahmen, OLPFs, Menüfunktionen, Batterieoptionen, u.v.m.
Tips: Drei kleine Geheim-Tricks für Blackmagic DaVinci Resolve Mo, 25.Oktober 2021
Selbst wenn man täglich mit DaVinci Resolve arbeitet, gibt es immer wieder Neuigkeiten zu entdecken, die einem die Arbeit vereinfachen oder neue Türen öffnen.
Test: Apple iPhone 13 Pro - Sensor-Qualität in 4K 10 Bit ProRes inkl. Dynamik und Rolling Shutter Do, 7.Oktober 2021
Das neue iPhone 13 Pro wirbt unter anderem mit cinematischen Qualitäten. Doch auch mit ProRes Aufzeichnung darf man die Kirche noch im Dorf lassen...
Test: iPhone 13 Pro im Praxistest: 10 Bit Kinomodus (Cinematic Mode) im Vergleich, Hauttöne uvm. Di, 5.Oktober 2021
Test: Dehancer Pro - Filmsimulation auf höchstem Niveau Do, 26.August 2021
Test: RED KOMODO - RAW-Sensor Verhalten und Global Shutter Mi, 11.August 2021
Grundlagen: Was ist eigentlich eine LUT? Fr, 6.August 2021
Kurztest: Atomos Connect 2 - HDMI nach USB Livestreaming unter 100 Euro. Mo, 5.Juli 2021


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 26.Oktober 2021 - 12:27
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*