Logo Logo
///  >

Praxis : Die bunte Welt der DCTLs in Resolve - Teil 1: Zwischen LUT und Plugin

von Di, 13.Juli 2021 | 3 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Einleitung
 Was ist eigentlich DCTL?

Wer die Funktionalität seines Programms zur Videobearbeitung erweitern will, findet in der Regel mehrere Möglichkeiten. Der Klassiker ist wohl die Erweiterung eines Programms über sogenannte Plugins. Wer jedoch nur gelegentlich kleine Probleme lösen will, ist meistens mit der Plugin-API überfordert. Ohne längere Einarbeitung ist hier selten mit schnellen Ergebnissen zu rechnen. Dazu ist es nicht jedermanns Sache, wegen eines kleinen Problems eine Compiler-Umgebung für die Entwicklung in einer Hochsprache wie C++ einzurichten.

Auf der anderen Seite - beispielsweise wenn man wiederkehrende Aufgaben automatisieren will - lassen sich viele Programme über Scripte fernsteuern. Erste Schritte gelingen hier in der Regel sehr schnell. Allerdings erlauben die meisten Scripting-Implementationen in Videobearbeitungs-Programmen keine Veränderungen auf der Pixelebene, sondern allenfalls die Kombination von integrierten Effekten. Für Veränderungen auf Pixelebene sind Scriptsprachen zudem in der Regel zu langsam, da aufgrund der Pixelmassen effektives Number-Crunching gefragt ist, wie es heutzutage am besten GPUs erledigen können.

In den letzten Jahren ist deswegen immer wieder ein neuer, dritter Weg aufgetaucht. Und zwar Pixel-Shader-Filter, die per GPU-Code in der Video-Applikation erzeugt werden. Einen sehr vielversprechenden Versuch gab es in dieser Richtung schon früh mit Adobes Pixel Bender. Hiermit ließen sich (in einer vom GPU-Hersteller unabhängigen Sprache) Shader entwickeln, die sogar anschließend wie ein normales Plugin in After Effects funktionierten. Leider stellte Adobe die Entwicklung von Pixel Bender schon vor ein paar Jahren wieder ein.

Weitaus erfolgreicher (zumal nicht auf Apps zur Videobearbeitung beschränkt) ist dagegen ShaderToy. Hierbei handelt es sich um eine Webseite, auf der man mit einem Live-Editor eigene Shader entwickeln kann. Diese laufen unter anderem sogar 1:1 im Compositing-Programm Natron.

Das tollste an Shader Toy ist jedoch, dass man von allen hochgeladenen Shadern den Quellcode "live" studieren und dabei extrem viel lernen kann. Und dieses Wissen kann man gut gebrauchen, sobald man sich in Resolve einmal näher mit DCTLs befasst...



Was ist eigentlich DCTL?



DCTL steht für "DaVinci Colorspace Transform Language". Diese Sprache ist eine erweiterte Implementierung der 2007 definierten "Colorspace Transform Language" / CTL, mit der eigene Farbraumtransformationen programmiert werden können und die die Grundlage der Mathematik hinter ACES bildet.

Die CTL war ursprünglich als Verbesserung der typischen LUTs gedacht. Statt einer Tabelle mit Wertzuweisungen sollten mit der CTL Farbraum-Transformationen über echte Formeln definiert werden, die dann für jedes Pixel exakte Berechnungen ermöglichen - im direkten Gegensatz zu den geschätzten Interpolationen zwischen den quantisierten Werten in einer LUT.

Wofür nutze ich die DCTLs? / Wo finde ich die DCTLs? / Wie installiere ich DCTLs?


3 Seiten:
Einleitung / Was ist eigentlich DCTL?
Wofür nutze ich die DCTLs? / Wo finde ich die DCTLs? / Wie installiere ich DCTLs?
Wie wende ich DCTLs an? / Wie funktionieren DCTLs?
  

[4 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Banana_Joe_2000    10:49 am 23.7.2021
Sorry - ich war ungenau. Hier läuft die "Studio"-Version. Aber sehr interessanter Hinweis! lg banana
mash_gh4    15:36 am 19.7.2021
ich fürchte, in der freien version funktionieren die DCTLs bis heute nicht. :(
Banana_Joe_2000    08:50 am 19.7.2021
Hi, spannende Sache, aber bei mir funktioniert es nicht. Ich bin auf Resolve 17.2 Build 11. Ich kann die DCTLs von der genannten Seite problemlos in den LUT-Ordner laden. Wenn...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Praxis: ACES in Theorie und Praxis Teil 2: Der ACES Workflow in Blackmagic DaVinci Resolve Mi, 15.September 2021
ACES ist für viele nur ein theoretischer Begriff. Wir wollen zeigen, wie man in DaVinci Resolve einen ACES Workflow korrekt einstellen kann...
Praxis: Die bunte Welt der DCTLs in Resolve - Teil 2: DCTL-Scripting Do, 22.Juli 2021
Wen es nach unserem ersten Teil schon in den Fingern juckt einmal eigene DCTLs zu erstellen, dem helfen vielleicht die folgenden ersten Schritte beim Einstieg...
Workshop: Film Grain in Resolve mit eigenen Fotoemulsionen simulieren Do, 2.Dezember 2021
Realistischer Film Grain hat immer wieder Saison. Allerdings muss man für eine Simulation nicht gleich mehrere hundert Euro ausgeben. Mit etwas Handarbeit kann man in Resolve auch kostenlos ein virtuelles Filmentwicklungslabor einrichten...
Grundlagen: Konsistente Farben für Filmprojekte - ACES in Theorie und Praxis Teil 1: Die Basics Di, 7.September 2021
Jeder hat schon davon gehört, aber die wenigsten nutzen es für ihren persönlichen Workflow: Die Rede ist von dem Academy Color Encoding System, kurz: ACES. Wir wollen einmal die Basics des Industriestandards für Farben beim Film beleuchten.
Tips: Schnell zu guten Hauttönen bei Sony Alpha S-LOG 3 Material kommen Do, 29.Juli 2021
Grundlagen: Full Data Video Level Studio Swing? Wenn der Pegel nicht mehr stimmt... Di, 27.Juli 2021
Erfahrungsberichte: Atomos Neon 24 - 4K HDR-Grading Display-Recorder Do, 24.Juni 2021
Tips: LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden Di, 4.Mai 2021
Tips: Schnell zu guten Hauttönen bei LOG und RAW Video kommen: Teil 1: Workflows in DaVinci Resolve Mi, 28.April 2021
Tips: Farbmanagement korrekt? Der slashCAM Color Workflow Schnellcheck! Fr, 19.Juni 2020
Ratgeber: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick Di, 11.Februar 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 4.Dezember 2021 - 17:18
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*