Test : Panasonic AG-AC90 – Profi zum Knallerpreis?: Einleitung
///  >

Test : Panasonic AG-AC90 – Profi zum Knallerpreis?

von Di, 18.Dezember 2012 | 4 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Austattung und Bedienung
  Aus dem Messlabor
  Fazit

Mit der AG-AC90 stellt Panasonic eine gelungene Kombination an Profifeatures zu einem ziemlich attraktiven Preis in den Markt. Ungefähr 2.000 Euro kostet die Kamera im Internet. Auffälligstes Merkmal sind dabei die mit 1/4,7 Zoll relativ kleinen BSI-MOS-Sensoren, die bisher scheinbar noch in keinem anderen Modell benutzt wurden.

Als wir im Sommer von erstmalig der von der AG-AC90 berichteten, wunderten wir uns bei den technischen Angaben nicht schlecht:

"Einzig bei der Sensorgröße gibt Panasonic 1/4,7 Zoll für AG-AC90 an, während alle anderen Modelle einen 1/4,1-Zoll Sensor besitzen. Entweder ist dies ein Druckfehler (was wir annehmen) oder Panasonic stellt gerade die Produktion wieder auf kleinere Standard-Chips um, was wir kaum glauben könnten."

Das hätten wir ruhig glauben dürfen, denn mittlerweile spricht Panasonic offiziell lieber in seinen Marketing-Unterlagen von einem "1/4 type High-Sensitivity BSI Type 3MOS Sensor", doch tatsächlich werden in der AG-AC90 drei 1/4,7-Zoll große Sensoren verbaut. Kein Wunder, dass Panasonic hier sehr großzügig rundet, denn üblicherweise findet man derart kleine Sensoren kaum in Profimodellen, u.a. weil diesen der Ruf anhaftet nicht sonderlich lichtstark zu sein. Im Falle der AG-AC90 ist das jedoch glücklicherweise nicht der Fall (s.u.).



Die erste Anmutung der Kamera verbreitet ein etwas sprödes Plastik-Gefühl. Doch schon mit dem zweiten Eindruck kommen wahrhaft professionelle Eigenschaften zum Vorschein: Das optische 12-fach-Zoomobjektiv verfügt über einen enormen Weitwinkelbereich von 29,8mm (bezogen auf 35-mm-Kleinbild) und hat eine Anfangsblende von F1,5. Drei separate, manuelle Objektivringe zur Schärfen-, Zoom- und Blendenregelung (+ anschließendem Gain) sorgen für schnellen (und blinden) Zugriff beim Filmen. Die Ringe sind durch Servomotoren entkoppelt und haben große Wege, was eine feine Justage ermöglicht. Außerdem lässt sich eine alternative Drehrichtung des Blendenrings einstellen.


Panasonic AG-AC90
Plus Minus Derzeit niedrigster Preis (ohne Gewähr) :  1467 Euro Listenpreis: 2199 Euro (inklusive Mwst.)

MEHR INFO:
Alle technische Daten sowie Testbilder und Testergebnisse in unserer Datenbank
+ Weitwinkel
+ professionelle manuelle Funktionen und Anschlüsse
+ sehr scharfes Bild
- kein ND-Filter
- Sucher

Artikel-Inhaltsverzeichnis:
Einleitung
Austattung und Bedienung
Aus dem Messlabor / Fazit
    

[88 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
-paleface-    16:47 am 22.7.2016
Ich nutze sie. Allerdings hauptsächlich für Live Mitschnitte und Making of. Und ja ist noch immer eine schöne Kamera.
vtler    16:27 am 22.7.2016
Die Kamera ist jetzt zwar auch schon wieder ein paar Jährchen alt, aber ich nutze sie noch heute - hat sich einfach bewährt. Mich würde mal interessieren, ob noch viele aktive...weiterlesen
VideoUndFotoFan    13:58 am 11.4.2013
Falls jemand für eine mögliche Kaufentscheidung vorab ins deutsche Handbuch schauen möchte: http://videotreffpunkt.com/thread.php?p ... post245664
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:

Test: DJI X5R auf dem OSMO - Der 4K-MFT-RAW-Gimbal Fr, 10.Februar 2017
DJI bietet eine bislang fast einzigartige Kombination aus Kamera und Einhand-Gimbal für aktuell 4.300 Euro an, die echte 4K-RAW-Aufzeichnung mit MFT-Sensor und Wechselmount ermöglicht. Das wollten wir uns einmal näher ansehen...
Test: Panasonic HC-X1 - 1 Zoll-Henkelmann mit 4Kp60-Aufzeichnung Do, 19.Januar 2017
Die Panasonic HC-X1 ähnelt stark einer AG-UX180 ohne SDI, und das für rund 3199 Euro Listenpreis. Das klingt nach einem fairen Angebot... Doch auch die Unterschiede zur DVX200 ist Thema unseres Tests.
Test: Panasonic DMC-FZ2000 - kleine GH4 mit fixer Zoomoptik? Di, 22.November 2016
Mit der DMC-FZ2000 hat Panasonic eine ziemlich interessante 4K-Hybrid-Bridgekamera mit großem Zoombereich entwickelt, die in ihrem kompakten Gehäuse einiges verbirgt und gleichzeitig viele Funktionen der GH4 geerbt hat...
Test: Panasonic AG-UX180 - Eine für Alle? Di, 15.November 2016
Test: Panasonic HC-VXF999 (und HC-VX989) Di, 15.März 2016
Test: Canon XC10 - geschrumpfte C300? Di, 19.Januar 2016
Test: Sony RX10 II und RX100 IV - 4K-Consumer-Profis? Do, 8.Oktober 2015
Test: Panasonic HC-VX878 - 4K ohne Schnörkel Do, 21.Mai 2015
Test: Sony FDR-AXP33 - Alles anders mit 4K? Mi, 13.Mai 2015
Test: GoPro Hero 4 BE, Actioncam für 4K -- oder doch lieber HD? Mi, 11.März 2015
Test: Panasonic LUMIX DMC-FZ1000 Mi, 22.Oktober 2014
Test: Panasonic HC-X1000 - Kompakter 4K-Allesdrin Di, 14.Oktober 2014


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Panasonic:
Speedbooster Ultra/XL und Sigma Art Zooms (18-35 u.a.) an der Panasonic GH5 - Teil 1
Panasonic VariCam LT 5.5 Update mit 240p Raw Output u.v.m.
Drehfertig unter 10.000 Euro: Blackmagic URSA Mini Pro, Canon C200 und Panasonic AU-EVA1
Panasonic GH3 speichert nicht die gesamte Aufnahme, ca. 2 zu kurz!
Panasonic NV-GS22EG SD-Alternative
Shape: Panasonic GH5-Cage und modulares Zubehör verfügbar
Wasserdichte Sportkamera ähnlich Panasonic SDR-SW20?
mehr Beiträge zum Thema Panasonic

Camcorder:
Zeitlich begrenzte Preissenkung bei Blackmagic Video Assist Modellen
Schnittkarte für Blackmagic Production Camera
Joystick ohne Autofokus
Canon C300 - Probleme bei Objektiven mit Bildstabilisator
Fashion Shooting bei Tina Blue mit der Sony FS5
Speedbooster Ultra/XL und Sigma Art Zooms (18-35 u.a.) an der Panasonic GH5 - Teil 1
Fotografieren ohne Objektiv: Forscher arbeiten an linsenlosen Kameras
mehr Beiträge zum Thema Camcorder




update am 29.Juni 2017 - 08:00
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*
ClipKanalschraeg

Aktuelles Video:
Radiohead - Man Of War
Specialsschraeg
22. Juni - 1. Juli / München
Filmfest München
30. Juni - 2. Juli / Berlin
West-Östliches FilmFestival "Nachbarn bei Freunden" 2017
12-30. Juli / Frankfurt am Main
Kurzfilmfestival Shorts at moonlight
13-16. Juli / Ludwigsburg
NaturVision Filmfestival
alle Termine und Einreichfristen