cantsin
Beiträge: 14691

Die 10 besten Kameras für Video in 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von cantsin »

Bei der "Kamera, die noch nicht genannt werden darf", dürfte es sich wohl um einen S5/S1/S1H-Nachfolger von Panasonic handeln... Dass da etwas kommt (und diverse Influencer gerade in Tokio waren, um die Kamera zu testen), pfeifen ja die Spätze von den Dächern.



slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11264

Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von slashCAM »



2022 neigt sich dem Ende: Zeit für uns ein erstes Fazit zu ziehen, welche Kameras besonderen Eindruck bei uns hinterlassen haben. Insgesamt sind wir auf 10 Kameras gekommen, die in diesem Jahr für uns herausstachen – mit dabei sind auch Kameras die via Firmware-Update um wichtige Funktionen (bsp. RAW-Recording) erweitert wurden. Und auch eine Drohne, ein Handy und eine Kamera, die noch nicht genannt werden darf sind mit von der Partie – also Vorhang auf zum Besten, was 2022 für uns zu bieten hatte:



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Test: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?



rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1605

Re: Die 10 besten Kameras für Video in 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von rob »

cantsin hat geschrieben: Do 22 Dez, 2022 13:04 Bei der "Kamera, die noch nicht genannt werden darf", dürfte es sich wohl um einen S5/S1/S1H-Nachfolger von Panasonic handeln... Dass da etwas kommt (und diverse Influencer gerade in Tokio waren, um die Kamera zu testen), pfeifen ja die Spätze von den Dächern.
... lass dich überraschen :-)

Viele Grüße

Rob/
slashCAM



Darth Schneider
Beiträge: 20180

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von Darth Schneider »

Das habe ich mir auch gedacht, oder irgend ein Überraschungswurf von Blackmagic Design…;)
Frank ?
Gruss Boris



cantsin
Beiträge: 14691

Re: Die 10 besten Kameras für Video in 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von cantsin »

rob hat geschrieben: Do 22 Dez, 2022 14:21
cantsin hat geschrieben: Do 22 Dez, 2022 13:04 Bei der "Kamera, die noch nicht genannt werden darf", dürfte es sich wohl um einen S5/S1/S1H-Nachfolger von Panasonic handeln... Dass da etwas kommt (und diverse Influencer gerade in Tokio waren, um die Kamera zu testen), pfeifen ja die Spätze von den Dächern.
... lass dich überraschen :-)
Noch vor Weihnachten? ;-)



Darth Schneider
Beiträge: 20180

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von Darth Schneider »

@Rob
Ihr könntet doch ein XMas Gruppenfoto machen und hier hochladen.;)
(Die neue Kamera steht im Hintergrund zufällig einfach unauffällig rum) ?
Gruss Boris



r.p.television
Beiträge: 3524

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von r.p.television »

Was ich auch dieses Jahr vermisse wäre ein kompakter Run & Gun Einzoll-Henkelmann mit gutem AF, IBIS und 10bit Codecs in einem Preisrahmen von circa 2500 Euro. Als B- bzw. C-Kamera wäre sowas mit SLog3 wirklich brauchbar. Aber scheinbar gibt es dafür keinen Markt mehr.
Ansonsten bin ich mit meiner betagten Sony A7siii immer noch sehr glücklich, weil sie zumindest für meine Zwecke am meisten liefert und ich eigentlich auch das 4k-Bild auch recht schön finde. Nicht zu scharf, keine hohen Ortsfrequenzen die nur Moire etc. auf bestimmten Wiedergabegeräten verursachen und durchgehend kompromissfreie Frameraten bis 120p bei 4k ohne nennenswerte Crops. Und lichtempfindlich wie ein Nachtsichtgerät. Da kommen die ganzen 8k-Wundertüten nicht mit.



Tscheckoff
Beiträge: 1288

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von Tscheckoff »

@r.p.television:

Von Sony fehlen noch Nachfolger für die AX700, NX80 und Z90 ja. Mit 10bit und 4K50 / 4K60.
Leider kommt z.B. die FX30 auch ohne LANC port. Also gibt es aktuell eigentlich nicht wikrlich viel interessantes.
Einzig die Panasonic HC-X20 fällt unter die 2500€ Grenze und bietet 4K 60p 4:2:0 10bit / 4K 30p 4:2:2: 10-Bit-Aufnahme.
(Ist eigentlich ne CX350 im billigeren Gehäuse - Gleiche Optik und gleicher Sensor. Bildqualität dürfte also sehr ähnlich sein.)
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^: https://www.youtube.com/user/AustrianGeek
Zur Info: Mit (*) markierte bzw. "amzn.to"-Links sind Affiliate- bzw. Werbelinks (!)



r.p.television
Beiträge: 3524

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von r.p.television »

Tscheckoff hat geschrieben: Do 22 Dez, 2022 17:21 @r.p.television:

Von Sony fehlen noch Nachfolger für die AX700, NX80 und Z90 ja. Mit 10bit und 4K50 / 4K60.
Leider kommt z.B. die FX30 auch ohne LANC port. Also gibt es aktuell eigentlich nicht wikrlich viel interessantes.
Einzig die Panasonic HC-X20 fällt unter die 2500€ Grenze und bietet 4K 60p 4:2:0 10bit / 4K 30p 4:2:2: 10-Bit-Aufnahme.
(Ist eigentlich ne CX350 im billigeren Gehäuse - Gleiche Optik und gleicher Sensor. Bildqualität dürfte also sehr ähnlich sein.)
Ja, nur dass man bei Panasonic die Zuverlässigkeit des AF in Frage stellen muss. Wobei man sie fairerweise mal ausprobieren sollte. Aber grundsätzlich würde bei mir eine Sony besser in den Kamerafuhrpark passen, falls diese dann auch mit Slog3 auftrumpfen kann, weil man so alle vorhandenen Kameras unter der selben Einstellungsebene in die Timeline werfen kann. Ab einem gewissen Baujahr matchen alle Kameras recht gut miteinander. Ob FX9, FX6, A7siii oder dann auch ein Nachfolger der AX700, der hoffentlich in 2023 kommen wird. Sowas wie eine AX700 mit gutem AF, gutem IBIS (optimalerweise sowas wie dem B.O.S.S. System, was es noch in der CX730 gab) kann man halt auch mal dem Autoren oder einem zufälligem Begleiter in die Hand drücken und es kommt dabei vermutlich eher was heraus, als wenn das mit einer GH6 etc. passiert.



Tscheckoff
Beiträge: 1288

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von Tscheckoff »

r.p.television hat geschrieben: Do 22 Dez, 2022 18:26 Ja, nur dass man bei Panasonic die Zuverlässigkeit des AF in Frage stellen muss. Wobei man sie fairerweise mal ausprobieren sollte. Aber grundsätzlich würde bei mir eine Sony besser in den Kamerafuhrpark passen, falls diese dann auch mit Slog3 auftrumpfen kann, weil man so alle vorhandenen Kameras unter der selben Einstellungsebene in die Timeline werfen kann. Ab einem gewissen Baujahr matchen alle Kameras recht gut miteinander. Ob FX9, FX6, A7siii oder dann auch ein Nachfolger der AX700, der hoffentlich in 2023 kommen wird. Sowas wie eine AX700 mit gutem AF, gutem IBIS (optimalerweise sowas wie dem B.O.S.S. System, was es noch in der CX730 gab) kann man halt auch mal dem Autoren oder einem zufälligem Begleiter in die Hand drücken und es kommt dabei vermutlich eher was heraus, als wenn das mit einer GH6 etc. passiert.
Klar müsste man da mal direkt vergleichen bez. dem AF bzw. mal praktisch durch testen ob es einem ausreicht. Die Frage ist nur mit was man vergleichen soll (auf Seiten von Sony) ^^. Die NX80 / Z90 Klasse hat ja auch noch kein Real-Time Tracking (leider). Dafür aber den Phasen + Kontrast-Hybrid-AF der älteren Generation (jene Modelle sind ja jetzt auch schon ewig auf dem Markt - 5 Jahre um genau zu sein). Die Frage ist generell, ob mal was von Sony im "Henkelmann-Bereich" kommt mit dem Real-Time Tracking aus den System-Kameras - Wäre schon genial (wer es mal benützt hat weiß, dass es einem viel an Arbeit abnimmt und in der Praxis doch einiges bringt).

Ich befürchte aber, dass das eher nicht der Fall sein wird. Die Hoffnung stirbt aber bekanntlich zuletzt ^^. Das B.O.S.S. System von Sony war eigentlich ein interner Gimbal (innerhalb des Camcorder Gehäuses). Sensor + Objektiv waren komplett gelagert auf allen Achsen. Das klappt leider nur bei kleineren Sensoren und kompakten Linsen-Systemen. Bei 1" ist das eher nicht machbar - Besonders dann auch noch mit ordentlichem Zoom + interne ND Filter etc. Das mit dem "in die Hand drücken" von Geräten klappt übrigens auch super beim DJI Osmo Pocket. Einfach drauf halten lassen und man kriegt garantiert ein paar nette B-Roll Shots in den Kasten. Schon ne super Sache. LG
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^: https://www.youtube.com/user/AustrianGeek
Zur Info: Mit (*) markierte bzw. "amzn.to"-Links sind Affiliate- bzw. Werbelinks (!)



CineFilm
Beiträge: 166

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von CineFilm »

Solange Sony / Canon keine Typ B oder sonst eine USB C Möglichkeit bietet - ist kein 8K RAW möglich "richtig"? ohne Überhitzung

Oder es müsste sowas wie TiCo RAW sein - weil bei ProRes brennt die Kamera in RAW oder über 30fps

Z9 ist wirklich ein Einhorn derzeit. Wobei die dringend ein neues NLOG bringen sollten mit mehr Dynamik



r.p.television
Beiträge: 3524

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von r.p.television »

CineFilm hat geschrieben: Do 22 Dez, 2022 22:18 Z9 ist wirklich ein Einhorn derzeit. Wobei die dringend ein neues NLOG bringen sollten mit mehr Dynamik
Wäre da nicht der Invest in ein fünftes Linsensystem nötig, wäre die Z9 eine prima Kamera. Auch für meine Zwecke.
Hier liegen aber schon EF, Fuji, MFT und Sony E-Mount herum. Irgendwann ist Schluss.
Und ich denke das ist auch die große Hemmschwelle bei den Panasonic Vollformatern und dem Z-Mount bei Nikon. Die Leute haben irgendwann keinen Bock mehr auf nochmal ein neues Linsensystem. Erst recht wenn man seit Jahren dabei ist und Linsen im Wert eines Mittelklasse-Wagens im Regal stehen hat. Nachdem jetzt circa 15k in E-Mount-Objektive investiert sind, will man nicht direkt wieder von vorne beginnen.
Tscheckoff hat geschrieben: Do 22 Dez, 2022 20:40 Das mit dem "in die Hand drücken" von Geräten klappt übrigens auch super beim DJI Osmo Pocket. Einfach drauf halten lassen und man kriegt garantiert ein paar nette B-Roll Shots in den Kasten. Schon ne super Sache. LG
Der DJI Osmo ist je nach Projekt fleissig im Einsatz (ich müsste nur mal auf Version 2 updaten, weil doch weitwinkliger und insgesamt auch ein wenig besser was das Bild angelangt). Aber oft fehlen Einblicke in Details mit langer Brennweite. Da bietet sich so ein Henkelmann schon an. Wobei hier die HC-X2 (ich bräuchte die "bessere Version wegen V-LOG) schon wieder eine Nummer zu groß ist. Ich hoffe wirklich es kommt eine ähnlich kompakte Variante wie die AX700 heraus, mit der man nicht direkt nach TV-Team aussieht und wo die Kamera auch mal schnell in einem kleinen Rucksack verschwinden kann.



klusterdegenerierung
Beiträge: 27730

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von klusterdegenerierung »

Dann kannst Du vielleicht besser gleich auf die Pocket 3 warten.
"Was von Natur aus flach ist, bläht sich auf!"



r.p.television
Beiträge: 3524

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von r.p.television »

klusterdegenerierung hat geschrieben: Fr 23 Dez, 2022 14:17 Dann kannst Du vielleicht besser gleich auf die Pocket 3 warten.
Ist die angekündigt? Ich warte ja seit Jahren vergebens, aber immer noch zuversichtlich auf eine Einzoll-Variante vom Osmo Pocket.



Frank Glencairn
Beiträge: 23816

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von Frank Glencairn »

Ehrlich gesagt gab es dieses Jahr eigentlich nix was mich aus den Socken gehauen, und dieses "muß ich haben" Gefühl ausgelöst hätte.

Wenn sich bis Mitte nächsten Jahres nix signifikantes tut, kommt wahrscheinlich noch ne BM 12K dazu - ansonsten hab ich eigentlich keine großen Wünsche momentan.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



cantsin
Beiträge: 14691

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von cantsin »

Frank Glencairn hat geschrieben: Fr 23 Dez, 2022 17:54 Ehrlich gesagt gab es dieses Jahr eigentlich nix was mich aus den Socken gehauen, und dieses "muß ich haben" Gefühl ausgelöst hätte.

Wenn sich bis Mitte nächsten Jahres nix signifikantes tut, kommt wahrscheinlich noch ne BM 12K dazu - ansonsten hab ich eigentlich keine großen Wünsche momentan.
Die neue Panasonic-S-Kamera ist ja laut den Andeutungen der Slashcam-Redaktion gut genug, um in den Top 10 der besten Kameras für Video 2022 zu stehen. Was bedeutet, dass die Kamera noch in diesem Jahr offiziell angekündigt wird, und dass sich da auf der technischen Seite einiges getan haben muss, denn die heutigen S-Kameras haben (trotz ihres ingesamt unglaublich soliden und vergleichsweise günstigen Gesamtpakets) keine wirklichen Alleinstellungsmerkmale mehr ggü. Konkurrenzmodellen wie der Sony A7s-iii & A7iv, Canon R5c & C70 und Nikon Z9.



r.p.television
Beiträge: 3524

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von r.p.television »

cantsin hat geschrieben: Fr 23 Dez, 2022 18:11

Die neue Panasonic-S-Kamera ist ja laut den Andeutungen der Slashcam-Redaktion gut genug, um in den Top 10 der besten Kameras für Video 2022 zu stehen. Was bedeutet, dass die Kamera noch in diesem Jahr offiziell angekündigt wird, und dass sich da auf der technischen Seite einiges getan haben muss, denn die heutigen S-Kameras haben (trotz ihres ingesamt unglaublich soliden und vergleichsweise günstigen Gesamtpakets) keine wirklichen Alleinstellungsmerkmale mehr ggü. Konkurrenzmodellen wie der Sony A7s-iii & A7iv, Canon R5c & C70 und Nikon Z9.
Da müsste Panasonic 2 eklatante Sachen verbessern:
Kein Sensorcrop bei 50p (das hat die A7siii schon 2020 gekonnt).
Und eine deutliche Verbesserung der AF-Performance (das konnte Canon & Sony auch schon vor Jahren bei Fullframe wrklich gut).
Man muss es leider so deutlich sagen: Panasonic muss erstmal auf den Stand von 2020 kommen, was die Tech-Specs anderer Hersteller betrifft. Sonst kann man keine derart teuren Linsen etc. platzieren. Wie verkaufen sich denn die Panasonic-Vollformater bis jetzt? Ich hab in freier Wildbahn noch nie eine gesehen. Haben die zwischenzeitlich nicht diverse Modelle regelrecht verramscht?
Ansonsten find ich einiges bei den Modellen gut. Die Display-Aufgängung, das Angebot an Aufzeichnungsformaten, die Farben etc. Auch der Step zu 6k Delivery anstatt zu 8k.



Funless
Beiträge: 5528

Re: Die 10 besten Kameras für Video in 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von Funless »

cantsin hat geschrieben: Do 22 Dez, 2022 13:04 Bei der "Kamera, die noch nicht genannt werden darf", dürfte es sich wohl um einen S5/S1/S1H-Nachfolger von Panasonic handeln... Dass da etwas kommt (und diverse Influencer gerade in Tokio waren, um die Kamera zu testen), pfeifen ja die Spätze von den Dächern.
Aber pfeiffen die Spatzen denn auch explizit von den Dächern, dass die besagten Influencer bei Panasonic waren? Tokio kann auch genauso gut Canon bedeuten und vielleicht handelt es sich bei dieser mysteriösen Kamera um eine R5 Mark II (was nach einer bereits releasten R6 Mark II nachvollziehbar wäre).
Funless has spoken!

No Cenobites were harmed during filming.



cantsin
Beiträge: 14691

Re: Die 10 besten Kameras für Video in 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von cantsin »

Funless hat geschrieben: Sa 24 Dez, 2022 16:43 Aber pfeiffen die Spatzen denn auch explizit von den Dächern, dass die besagten Influencer bei Panasonic waren?
Ja, z.B. hier:
https://photorumors.com/2022/12/08/infl ... ouncement/
https://www.l-rumors.com/is-the-panason ... ng-at-ces/



CineFilm
Beiträge: 166

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von CineFilm »

r.p.television hat geschrieben: Fr 23 Dez, 2022 13:56
CineFilm hat geschrieben: Do 22 Dez, 2022 22:18 Z9 ist wirklich ein Einhorn derzeit. Wobei die dringend ein neues NLOG bringen sollten mit mehr Dynamik
Wäre da nicht der Invest in ein fünftes Linsensystem nötig, wäre die Z9 eine prima Kamera. Auch für meine Zwecke.
Hier liegen aber schon EF, Fuji, MFT und Sony E-Mount herum. Irgendwann ist Schluss.
Und ich denke das ist auch die große Hemmschwelle bei den Panasonic Vollformatern und dem Z-Mount bei Nikon. Die Leute haben irgendwann keinen Bock mehr auf nochmal ein neues Linsensystem. Erst recht wenn man seit Jahren dabei ist und Linsen im Wert eines Mittelklasse-Wagens im Regal stehen hat. Nachdem jetzt circa 15k in E-Mount-Objektive investiert sind, will man nicht direkt wieder von vorne beginnen.
Tscheckoff hat geschrieben: Do 22 Dez, 2022 20:40 Das mit dem "in die Hand drücken" von Geräten klappt übrigens auch super beim DJI Osmo Pocket. Einfach drauf halten lassen und man kriegt garantiert ein paar nette B-Roll Shots in den Kasten. Schon ne super Sache. LG
Der DJI Osmo ist je nach Projekt fleissig im Einsatz (ich müsste nur mal auf Version 2 updaten, weil doch weitwinkliger und insgesamt auch ein wenig besser was das Bild angelangt). Aber oft fehlen Einblicke in Details mit langer Brennweite. Da bietet sich so ein Henkelmann schon an. Wobei hier die HC-X2 (ich bräuchte die "bessere Version wegen V-LOG) schon wieder eine Nummer zu groß ist. Ich hoffe wirklich es kommt eine ähnlich kompakte Variante wie die AX700 heraus, mit der man nicht direkt nach TV-Team aussieht und wo die Kamera auch mal schnell in einem kleinen Rucksack verschwinden kann.
Wäre da nicht der Invest in ein fünftes Linsensystem nötig

Ich habe ein 12mm Laowa für Sony (Adapter an Z Mount ist möglich und super unauffällig durch den 0,5cm Ring) + 35 1.8S + 50 1.8S

Mit diesen 3 Objektiven kann ich "fast" alles machen. Und damit meine ich 99% meiner Jobs. 85er oder 135er oder 24-70 brach ich nicht. Und wenn doch ist das auch schnell gekauft. Mit 2-3 Linsen kann man fast alles machen. Das für mich kein Argument nicht eine Kamera zu kaufen

Info nochmal = fast alle Manualen Objektive Funktionieren auf Z Mount und für Sony gibt es sogar Elektronisch. Aber Nikon hat alles selber günstig bis teuer im Programm

Selbst das kaufen einer Z9 inkl Objektive und Akku ist Billiger wie jeder RED die 8K 50FPS RAW bietet

15k in E-Mount-Objektive investiert sind, will man nicht direkt wieder von vorne beginnen

vllt solltest du dich nicht so sehr abhängig machen. Mit 2-3 Linsen ist 99% abgedeckt. Und immer besser bringt nicht die bessere Resultate - vor allem bei Video ist "perfekt" eher nicht perfekt was Linsen betrifft



cantsin
Beiträge: 14691

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von cantsin »

Mein eigenes Prinzip ist, pro Kamerasystem maximal drei native Objektive zu haben (i.d.R ein 28-70mm/f2.8 oder äquivalentes Zoom, sowie eine 35mm/f2- und optional noch eine 85mm/f2-Festbrennweite), und den Rest zu adaptieren.



Darth Schneider
Beiträge: 20180

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt

Beitrag von Darth Schneider »

@Cantsin
Solange Panasonic den Autofokus nur immer ein wenig verbessert, so das die Konkurrenz halt immer noch einen grossen Vorsprung hat, wird auch die neue Panasonic kein Riesen Hit werden..
Da kann sonst kommen was will.

Und das Panasonic jetzt plötzlich mit einem ganz neuen AF System, zuerst in in Fullframe Kameras was auch mit Sony und Canon mithalten kann, heraus kommen soll, glaube ich auch nicht. Weil sonst wäre das doch das selbe neue tolle AF System von Panasonic schon längst in der Gh6 verbaut worden…

Und abgesehen davon wissen wir nicht mal sicher ob SlashCAM überhaupt mit der neuen Kamera eine Panasonic meint…:)) ?
Irgendwo hab ich gelesen der Nachfolger der S5 kommt erst im Frühling….
Da würde es eigentlich markttechnisch gar kein Sinn Sinn ergeben die Kamera jetzt einfach so mal kurz nur zu präsentieren.
Schliesslich will doch Panasonic die aktuelle S5 bis zum Frühling, auch noch möglichst viele Male verkaufen…Oder ?


Ich habe jetzt gestern übrigens meine neue S5 ausgepackt und kurz ausprobiert.
Ich denke gar nicht das die S5 überhaupt schon ein Hardware Update braucht.:))
So weit bin ich echt begeistert, sehr schöne Kamera.

Gruss Boris



iasi
Beiträge: 25060

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von iasi »

Dieses Jahr hat gezeigt, dass wir auch im Filmbereich auf einem Level angelangt sind, der in Zukunft nur noch graduelle Verbesserungen bringen wird.

Ich habe neulich Fotos mit meiner "alten" 5D2 unter schwierigen Lichtverhältnissen gemacht und dachte mir dann beim Graden: Neuere Kameras liefern auch kaum bessere Foto-Ergebnisse.

Wenn ich mir die Kameras von 2022 anschaue, so sind sie die 5D2 im Filmbereich.
Das wurde mir auch klar, als Red die Raptor vorstellte.

Nun geht es eigentlich nur noch um Details - und man hat die Qual der Wahl.



-paleface-
Beiträge: 4507

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von -paleface- »

@slashcam

An Weihnachten noch mal einen "wer hat die geilste Kamera" Diskussion lostreten...

Ihr wollt die Welt auch einfach nur brennen sehen... Was?

;-)

Frohes Fest allen.

PS: GH6 ist die beste..... :-P
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion



Paralkar
Beiträge: 1763

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von Paralkar »

iasi hat geschrieben: So 25 Dez, 2022 13:53 Dieses Jahr hat gezeigt, dass wir auch im Filmbereich auf einem Level angelangt sind, der in Zukunft nur noch graduelle Verbesserungen bringen wird.

Ich habe neulich Fotos mit meiner "alten" 5D2 unter schwierigen Lichtverhältnissen gemacht und dachte mir dann beim Graden: Neuere Kameras liefern auch kaum bessere Foto-Ergebnisse.

Wenn ich mir die Kameras von 2022 anschaue, so sind sie die 5D2 im Filmbereich.
Das wurde mir auch klar, als Red die Raptor vorstellte.

Nun geht es eigentlich nur noch um Details - und man hat die Qual der Wahl.
Also da hat sich aber massiv was getan, die 5dm2 hab ich auch Jahre lang genutzt, sowohl Rauschverhalten als auch DR is deutlich besser geworden, 5dm2 hab ich zu max 1250 genutzt, meine EOS R die auch nicht grad aktuell ist gern mal bis 2000, und der DR bei R6 R5 und allen möglichen Sonys is ja ganz andere Nr.... Und das mit oft mehr Pixeln.

Und mit der Alexa 35 hat sich auch gezeigt, graduell is da nix, wenn der Alev3 schon alle andern Kameras im Punkto DR gezeigt hat wo der Hammer hängt, dann ist Arri ab jetzt meilenweit voraus und den Schwachpunkt des "schlechten" Rauschverhaltens über Bord geworfen haben die auch noch. Alle schwachsinnigen Regeln der Streamer sind auch abgedeckt...

Dieses Jahr hat auf beeindruckende Art und Weise gezeigt, das noch einiges geht, hätte auch nicht gedacht, daß man noch soviel rausholen kann.
DIT/ digital Colorist/ Photographer



DeeZiD
Beiträge: 747

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von DeeZiD »

-paleface- hat geschrieben: So 25 Dez, 2022 15:50 PS: GH6 ist die beste..... :-P
Vom Bild her in ihrer Preisklasse und MFT definitiv die beste. Colorscience und Textur sind hervorragend. Der Dynamikumfang ist leider nicht ganz auf Vollformat-Niveau, zumindest nicht auf S1H, S1/S5 oder Z9 (RAW)-Level.



iasi
Beiträge: 25060

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von iasi »

Paralkar hat geschrieben: So 25 Dez, 2022 21:19
iasi hat geschrieben: So 25 Dez, 2022 13:53 Dieses Jahr hat gezeigt, dass wir auch im Filmbereich auf einem Level angelangt sind, der in Zukunft nur noch graduelle Verbesserungen bringen wird.

Ich habe neulich Fotos mit meiner "alten" 5D2 unter schwierigen Lichtverhältnissen gemacht und dachte mir dann beim Graden: Neuere Kameras liefern auch kaum bessere Foto-Ergebnisse.

Wenn ich mir die Kameras von 2022 anschaue, so sind sie die 5D2 im Filmbereich.
Das wurde mir auch klar, als Red die Raptor vorstellte.

Nun geht es eigentlich nur noch um Details - und man hat die Qual der Wahl.
Also da hat sich aber massiv was getan, die 5dm2 hab ich auch Jahre lang genutzt, sowohl Rauschverhalten als auch DR is deutlich besser geworden, 5dm2 hab ich zu max 1250 genutzt, meine EOS R die auch nicht grad aktuell ist gern mal bis 2000, und der DR bei R6 R5 und allen möglichen Sonys is ja ganz andere Nr.... Und das mit oft mehr Pixeln.

Und mit der Alexa 35 hat sich auch gezeigt, graduell is da nix, wenn der Alev3 schon alle andern Kameras im Punkto DR gezeigt hat wo der Hammer hängt, dann ist Arri ab jetzt meilenweit voraus und den Schwachpunkt des "schlechten" Rauschverhaltens über Bord geworfen haben die auch noch. Alle schwachsinnigen Regeln der Streamer sind auch abgedeckt...

Dieses Jahr hat auf beeindruckende Art und Weise gezeigt, das noch einiges geht, hätte auch nicht gedacht, daß man noch soviel rausholen kann.
Ja. Natürlich hat sich etwas getan, aber dies betrifft dann doch vor allem die Extrembereiche, wie hohe ISO-Werte, höherer Auflösung oder extremer DR.

Ich war jedenfalls selbst überrascht, was aus den Raw-Aufnahmen der 5D2 rauszuholen war - bei wirklich schwierigen Lichtverhältnissen.

Manchmal denke ich auch: Wo sind denn eigentlich die Aufnahmesituationen bei denen ich diesen hohen DR wirklich benötige?
Was ich brauche, sind vor allem Aufnahmeformate, die diesen DR auch abbilden und nutzbar machen.
Und da sind wir mittlerweile auf einem recht erfreulichen Level.
Arri ist hier an der Spitze: Unkomprimiertes Raw.

Wir sind bei mehr als 10 Blenden DR,
bei 8k, ja sogar 12k, in HFR
und 12bit-Raw bei Kameras im vierstelligen Preisbereich.

Dann bieten sie auch noch nutzbaren AF, Dual-ISO, IS, internen ND etc.
Aber das sind dann eben Details.

Ich könnte auch mit der 5D2 leben, wenn sie intern 12bit-Raw/50fps aufzeichnen könnte.
Wobei aktuelle Kameras im Detail Vorteile mit sich bringen, die das Arbeiten erleichtern.

Es sind mittlerweile auch nur noch Details, die ich bei den aktuellen Kameras bemängle - jede Kamera hat ihre Vor- und Nachteile.



Darth Schneider
Beiträge: 20180

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von Darth Schneider »

@iasi
Wir sind doch einfach viel zu verwöhnt, ich denke das ist das Haupt Problem, gar nicht die Kameras.
Ich teste jetzt die neue Panasonic S5 aus, sogar das stark komprimiertes 8Bit, MP4 sieht noch sehr toll aus…

Wir sollten besser aufpassen und uns nicht in voll unwichtigen Details zu verzetteln.
Gruss Boris



Jalue
Beiträge: 1450

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von Jalue »

iasi hat geschrieben: Mo 26 Dez, 2022 00:14 Es sind mittlerweile auch nur noch Details, die ich bei den aktuellen Kameras bemängle - jede Kamera hat ihre Vor- und Nachteile.
So empfinde ich das auch. Es gab ja Zeiten, in denen ständige Neukäufe überlebenswichtig waren, wenn man im Spiel bleiben wollte:

-Umstellung von analog auf digital
-Umstellung auf tapeless
-Umstellung von SD auf HD, FHD
-Großsensorkameras, Formate mit 4K Auflösung oder mehr, Log-Profile und Raw.

Das alles in nur rund 20 Jahren, aber den nächsten, großen Quantensprung, der mich zur kompletten Umstellung meines "Fuhrparks" nötigen könnte, sehe ich derzeit nicht. Insbesondere der Henkelmann-Bereich ist so ausentwickelt, dass es eigentlich nur noch um Ersatzkäufe gehen kann.

Vielleicht ist es einfach so, dass eine beschleunigte Phase der Entwicklung vorbei ist und sich das Tempo wieder normalisiert. Eigentlich freut mich das, denn die Zeit und das Geld, das man früher in "Wettrüsten" investieren musste, kann man auch sinnvoller zum Einsatz bringen, z.B. sich mal wieder mit so Sachen wie Dramaturgie oder Lichtgestaltung beschäftigen, wahlweise ein neues Schnittsystem aufsetzen, denn am Ende der Produktionskette tut sich gerade deutlich mehr.
Zuletzt geändert von Jalue am Mo 26 Dez, 2022 09:30, insgesamt 1-mal geändert.



Darth Schneider
Beiträge: 20180

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von Darth Schneider »

Gerade was günstige gute Film Leuchten und auch Wireless Sound betrifft ist doch in den letzten Jahren sehr viel passiert.
Früher kostete das ein Vermögen, heute gibt es zig günstige Lösungen..

Und wir können heute mit den Fullframe dslms und den Ninjas, mit 6K oder 8K auch in RAW oder mit ProRes aufzeichnen. Toll !

Ich habe zwar immer noch keine Ahnung warum ich das jemals brauchen sollte ?…;))
Gruss Boris



iasi
Beiträge: 25060

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von iasi »

Beim Ton sind wir an einem ähnlichen Punkt, wie bei den Kameras.

Beim Licht scheint mir aber noch ziemlich Bewegung drin. Was Leistung und Form betrifft, gibt es doch immer wieder erhebliche Verbesserungen. War man vor gar nicht allzulanger Zeit von 300W-LEDs beeindruckt, kamen mal eben 600W und nun sind wir bei 1200W, die mit HMI gleichziehen.



Paralkar
Beiträge: 1763

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von Paralkar »

iasi hat geschrieben: Mo 26 Dez, 2022 00:14
Paralkar hat geschrieben: So 25 Dez, 2022 21:19

Also da hat sich aber massiv was getan, die 5dm2 hab ich auch Jahre lang genutzt, sowohl Rauschverhalten als auch DR is deutlich besser geworden, 5dm2 hab ich zu max 1250 genutzt, meine EOS R die auch nicht grad aktuell ist gern mal bis 2000, und der DR bei R6 R5 und allen möglichen Sonys is ja ganz andere Nr.... Und das mit oft mehr Pixeln.

Und mit der Alexa 35 hat sich auch gezeigt, graduell is da nix, wenn der Alev3 schon alle andern Kameras im Punkto DR gezeigt hat wo der Hammer hängt, dann ist Arri ab jetzt meilenweit voraus und den Schwachpunkt des "schlechten" Rauschverhaltens über Bord geworfen haben die auch noch. Alle schwachsinnigen Regeln der Streamer sind auch abgedeckt...

Dieses Jahr hat auf beeindruckende Art und Weise gezeigt, das noch einiges geht, hätte auch nicht gedacht, daß man noch soviel rausholen kann.
Ja. Natürlich hat sich etwas getan, aber dies betrifft dann doch vor allem die Extrembereiche, wie hohe ISO-Werte, höherer Auflösung oder extremer DR.

Ich war jedenfalls selbst überrascht, was aus den Raw-Aufnahmen der 5D2 rauszuholen war - bei wirklich schwierigen Lichtverhältnissen.

Manchmal denke ich auch: Wo sind denn eigentlich die Aufnahmesituationen bei denen ich diesen hohen DR wirklich benötige?
Was ich brauche, sind vor allem Aufnahmeformate, die diesen DR auch abbilden und nutzbar machen.
Und da sind wir mittlerweile auf einem recht erfreulichen Level.
Arri ist hier an der Spitze: Unkomprimiertes Raw.

Wir sind bei mehr als 10 Blenden DR,
bei 8k, ja sogar 12k, in HFR
und 12bit-Raw bei Kameras im vierstelligen Preisbereich.

Dann bieten sie auch noch nutzbaren AF, Dual-ISO, IS, internen ND etc.
Aber das sind dann eben Details.

Ich könnte auch mit der 5D2 leben, wenn sie intern 12bit-Raw/50fps aufzeichnen könnte.
Wobei aktuelle Kameras im Detail Vorteile mit sich bringen, die das Arbeiten erleichtern.

Es sind mittlerweile auch nur noch Details, die ich bei den aktuellen Kameras bemängle - jede Kamera hat ihre Vor- und Nachteile.
Solche Situationen kommen doch fast täglich vor, wenn man nicht grad auf der Strasse rumläuft und filmt. Im Auto/ draußen Sonne, Haus & Wohnung/ draußen Sonne etc etc. Bei den Arri Encounters fúr die neue Cam sind doch mehr als genug Beispiele, wofür man das braucht, die Kinder im Haus als Beispiel und die noch vorhandene Zeichnung draußen. Hätten wir da noch ein sehr dunkelhäutigen Menschen, wäre das schon mit der Alexa 35 n knappes Ding, klar leuchten is ne super Lösung, geht Raum- und Spielbedingt aber auch nicht immer so gut wie gewünscht, besonders wenn draußen die Sonne Vollgas gibt.

Je mehr DR desto mehr kann ich auch das Signal aus dem Rauschen raushalten...

Das können alles reale Probleme am Filmset sein, besonders im Blick auf HDR
DIT/ digital Colorist/ Photographer



iasi
Beiträge: 25060

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von iasi »

Paralkar hat geschrieben: Mo 26 Dez, 2022 11:40
iasi hat geschrieben: Mo 26 Dez, 2022 00:14

Ja. Natürlich hat sich etwas getan, aber dies betrifft dann doch vor allem die Extrembereiche, wie hohe ISO-Werte, höherer Auflösung oder extremer DR.

Ich war jedenfalls selbst überrascht, was aus den Raw-Aufnahmen der 5D2 rauszuholen war - bei wirklich schwierigen Lichtverhältnissen.

Manchmal denke ich auch: Wo sind denn eigentlich die Aufnahmesituationen bei denen ich diesen hohen DR wirklich benötige?
Was ich brauche, sind vor allem Aufnahmeformate, die diesen DR auch abbilden und nutzbar machen.
Und da sind wir mittlerweile auf einem recht erfreulichen Level.
Arri ist hier an der Spitze: Unkomprimiertes Raw.

Wir sind bei mehr als 10 Blenden DR,
bei 8k, ja sogar 12k, in HFR
und 12bit-Raw bei Kameras im vierstelligen Preisbereich.

Dann bieten sie auch noch nutzbaren AF, Dual-ISO, IS, internen ND etc.
Aber das sind dann eben Details.

Ich könnte auch mit der 5D2 leben, wenn sie intern 12bit-Raw/50fps aufzeichnen könnte.
Wobei aktuelle Kameras im Detail Vorteile mit sich bringen, die das Arbeiten erleichtern.

Es sind mittlerweile auch nur noch Details, die ich bei den aktuellen Kameras bemängle - jede Kamera hat ihre Vor- und Nachteile.
Solche Situationen kommen doch fast täglich vor, wenn man nicht grad auf der Strasse rumläuft und filmt. Im Auto/ draußen Sonne, Haus & Wohnung/ draußen Sonne etc etc. Bei den Arri Encounters fúr die neue Cam sind doch mehr als genug Beispiele, wofür man das braucht, die Kinder im Haus als Beispiel und die noch vorhandene Zeichnung draußen. Hätten wir da noch ein sehr dunkelhäutigen Menschen, wäre das schon mit der Alexa 35 n knappes Ding, klar leuchten is ne super Lösung, geht Raum- und Spielbedingt aber auch nicht immer so gut wie gewünscht, besonders wenn draußen die Sonne Vollgas gibt.

Je mehr DR desto mehr kann ich auch das Signal aus dem Rauschen raushalten...

Das können alles reale Probleme am Filmset sein, besonders im Blick auf HDR
Schon ein Reflektor kann aber Licht ins Auto bringen.
Auch ein 50W-LED-Panel mit V-Mount kann schon etwas mildern.

Was du hier anführst sind extreme Situationen.
Ich hatte dies auch schon und machte den Fehler, auf den DR zu bauen. Weitwinkel und tiefer niedriger Raum - natürlich Aufnahmen Richtung Fensterfront.
Damals hatte ich Reds HDRx genutzt. Nicht die HDRx-Nachteile waren dann das Problem.
Es wirkt befremdlich, wenn - wie auch bei deinem Beispiel - eine Person (zumal dunkelhäutig) im Raum korrekt belichtet erscheint und gleichzeitig beim Blick durchs Fenster ein Sonnentag mit Zeichnung zu sehen ist.

Beim Werbevideo zur Canon C300M2-Vorstellung hatte ich auch den Eindruck, dass da krampfhaft versucht wurde, Aufnahmesituationen zu kreieren, bei denen die Kamera ihre DR-Stärke zeigen konnte.

Mir ist die Anzahl der Stops gar nicht mehr so wichtig - mir kommt es mehr darauf an, die ausdifferenziert diese Stops sind.
Wenn 16 Stops in 10bit gequetscht werden sollen, kommt bei mir z.B. Skepsis auf.

Mit dem Rauschen hast du natürlich auch recht. Aber meine Erfahrung ist hier eben auch, dass es schon extremer Situationen bedarf, dass Motive, die nicht ein NR vertrugen, ins Rauschen abgerutscht wären - hier vor allem Hauttöne.

Nicht falsch verstehen. Ich hab nichts gegen einen großen DR. Nur ist er für mich ab einem gewissen Level nicht mehr so ausschlaggebend. Da gilt dann eher: Nice to have.

Was dein Beispiel betrifft, kam mir dieses Interview in den Sinn, auch wenn es nun nicht direkt damit zu tun hat, was du damit deutlich machen wolltest:



cantsin
Beiträge: 14691

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von cantsin »

iasi hat geschrieben: So 25 Dez, 2022 13:53 Ich habe neulich Fotos mit meiner "alten" 5D2 unter schwierigen Lichtverhältnissen gemacht und dachte mir dann beim Graden: Neuere Kameras liefern auch kaum bessere Foto-Ergebnisse.
Einen nicht zu unterschätzenden Unterschied machen die heutigen Raw-Konverter mit ihren ggü. 2008 (dem Erscheinungsdatum der 5D MkII) z.T. dramatisch verbesserten Debayering- und Entrauschungsalgorithmen.

Man kann mit solchen Kameras heute konservativer belichten [d.h. ggfs. unterbelichten, um Clipping zu vermeiden] und kriegt mehr effektiv nutzbaren DR.



klusterdegenerierung
Beiträge: 27730

Re: Die 10 besten Kameras für Video 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?

Beitrag von klusterdegenerierung »

iasi hat geschrieben: So 25 Dez, 2022 13:53 Ich habe neulich Fotos mit meiner "alten" 5D2 unter schwierigen Lichtverhältnissen gemacht und dachte mir dann beim Graden: Neuere Kameras liefern auch kaum bessere Foto-Ergebnisse.
Womit hast Du sie denn verglichen?
Wenn ich sie mit den Daten der A7III vergleiche ist es in Punkto DR schon ein enormer Unterschied.

Andersrum haben die Raw Dateien meiner alten Fuji S2 & S3 eine wirklich beeindruckende Detailiertheit und trotz geringer Auflösund eine tolle Brillianz.

Vermutlich ist dies der CCD Sensor Technik zuzuschreiben die ja bekannt für ihr geringes Grundrauschen bei niedriger Iso waren.
"Was von Natur aus flach ist, bläht sich auf!"



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff
von DKPost - Sa 0:23
» Die Nikon Z6 III wird am 17.6. vorgestellt
von roki100 - Fr 23:23
» Bis zu 50 Euro Rabatt bei Teltec für die slashCam-Community
von rush - Fr 22:32
» Panasonic GH7 - Sensor-Bildqualität, Rolling Shutter, Dynamik - V-Log oder LogC?
von roki100 - Fr 21:25
» Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro
von klusterdegenerierung - Fr 21:18
» Scavenger Hunt - A Star Wars Fan Tale
von Phil999 - Fr 21:13
» Eckpunkte einer neuen Filmförderung: mehr Kreativität, weniger Bürokratie?
von iasi - Fr 20:21
» Gimbal auf Reisen
von Phil999 - Fr 19:42
» DZOfilm High-Speed Objektivserie ARLES T1.4 demnächst verfügbar
von slashCAM - Fr 18:45
» Tieraufnahmen mit dem MKE600 + H1 Essential rauschen
von mikroguenni - Fr 18:26
» Was hörst Du gerade?
von Funless - Fr 18:14
» FCP 10.8 + "Final Cut Camera" App fürs iPhone
von 123oliver - Fr 16:24
» Adobe Nutzungsbedingungen werden nach User-Aufregung nochmals überarbeitet
von stip - Fr 15:45
» Camera Rig, wo sind die Mikrofone?
von Blackbox - Fr 15:02
» Winzige Insta360 GO 3S jetzt 4K-fähig
von berlin123 - Fr 13:28
» Sound Design - Die virtuelle Klangwelt des Films
von Skeptiker - Fr 12:30
» Suche JVC DT-V1910CG oder Sony BVM D/A-Serie Monitore
von CyCroN - Fr 12:22
» Panasonic Lumix G Vario 35-100 mm F2.8 II Power OIS. H-HSA
von 123oliver - Fr 10:45
» Cartoon Forum, 16.-19.- September, Toulouse) präsentieren sich 75 Serien und Specials – davon 5 aus Deutschland
von Alex - Fr 9:51
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von klusterdegenerierung - Fr 8:25
» >Der LED Licht Thread<
von Alex - Fr 7:51
» Panasonic LUMIX GH7 - internes ProRes RAW und 32Bit Float Audio-Aufzeichnung
von roki100 - Fr 0:41
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Fr 0:41
» Galaxus.de
von rush - Do 21:30
» Netflix „Ripley“
von TomStg - Do 21:01
» Hat jemand Erfahrung mit dem DJI Ronin SC?
von Axel - Do 20:52
» AI verschlimmbessert Filme
von dienstag_01 - Do 19:29
» SOMIKON
von cantsin - Do 18:07
» Insta360 X4 360°-Action-Kamera filmt in 8K
von berlin123 - Do 16:53
» Youtube - schluß mit lustig
von klusterdegenerierung - Do 16:46
» Über die Erfahrungen mit dem neuen Produktions- und Sendekonzept, die Vorteile von Cloud-Produktion und die Fallstricke
von ruessel - Do 13:24
» Noch mehr Konkurrenz für OpenAI Sora: KI-Videogenerator Luma Dream Machine
von slashCAM - Do 11:54
» Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren
von Frank Glencairn - Do 10:58
» Panasonic S5 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von Darth Schneider - Do 7:24
» Apple iPad Pro M4 vs iPad Pro M2 im Performance-Vergleich mit Sony, Canon, Blackmagic, iPhone ...
von slashCAM - Mi 16:00