Logo Logo
/// 

Test : Die Panasonic GH6 im ersten Praxistest: Internes 6K 10 Bit ProRes LOG, AF, Zeitlupe, Hauttöne uvm

von Di, 22.Februar 2022 | 10 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Einleitung
 5.7K ProRes mit Fullsensor Readout – demnächst auch in 4K DCI und HD

Wir hatten Gelegenheit zu einem Vorab-Praxistest mit der neuen Panasonic GH6 und haben uns die neue interne ProRes 5.7K Aufnahme angeschaut, die Autofokus-Performance (mit einer Vorab-Objektivfirmware), die Hauttöne im LOG-LUT Betrieb und vieles mehr.

Die Panasonic GH6 hält einige Überraschungen bereit - hier unser Testbericht der Panasonic GH6 inkl. ausführlichem Vergleich der Ausstattung und Funktionen zur GH5. Hat die GH6 erneut das Zeug zum "Arbeitstier" für Filmer zu werden?

Vorab hier unser Testclip mit Caro, den wir „im Sturm“ in Berlin aufgenommen haben und damit schonmal erste Nehmerqualitäten eines Vorserienmodells der Panasonic GH6 erkunden konnten:


Zum Einsatz kam neben der Panasonic GH6 das Leica DG Vario Elmarit 1:2.8-4.0/12-60 mm Asph (mit einer neuen, Vorab-Objektiv-Firmware) und das Leica DG Nocticron 1:1.2 42.5mm Asph. Schnitt und Farbkorrektur erfolgten auf dem MacBook Pro M1 Max unter DaVinci Resolve 17.



5.7K ProRes mit Fullsensor Readout – demnächst auch in 4K DCI und HD



Das wohl eindrucksvollste neue Feature dürfte die ProRes Implementierung der neuen Panasonic GH6 sein. Zum Verkaufsstart wird die GH6 mit einer 5.7K ProRes-Aufnahmefunktion (5728x3024 Pixel mit 23,98, 24, 25, 29,97 und 30p) ausgeliefert.

Wählbar ist hier neben der Systemfrequenz auch das jeweilige ProRes Flavor. Zur Zeit stehen ProRes 422 HQ (1.6 Gbps/ 25p) und ProRes 422 (1.1Gbps) für die interne Aufnahme auf CFexpress Typ B Karte zurVerfügung.

Bereits angekündigt ist jedoch auch ein Firmware-Update mit ProRes 4K DCI sowie HD-Auflösung, was für viele noch praxistauglicher (auch als RAW) als neues, internes High-End Format sein dürfte. Vor allem im Zusammenspiel mit dem erweiterten Dynamikumfang (s. u.), der neuen Varicam .Cube LUT Unterstützung (s.u.) aber vor allem mit den herausragenden LOG-LUT Hauttonergebnissen (s.o.) macht hochwertiges 10 Bit ProRes in unseren Augen durchaus Sinn – auch für all diejenigen, die auf der Suche nach dem optimalen Filmlook bei minimalem Aufwand sind.

Wir hatten bei unseren ersten Aufnahmen mit dem Vorserienmodel der GH6 keine Probleme mit der 5.7K ProRes HQ Aufnahme auf CFexpress Karte. Auf der 4K Timeline unter DaVinci Resolve agiert das 6K V-Log ProRes Material äußerst robust und lädt zu Farbkorrektur-Experimenten ein.

Auch beim 6K ProRes LOG-Material der GH6 zeigt sich erneut: Für 4K-Ausspielungen entpuppt sich 6K als ideale Ausgangsbasis, die sauberes Downscaling auf 4K, nachträgliche Ausschnittskorrektur und natürliche Schärfeanmutung in sich vereint. Hier einmal eine recht beeindruckende Übersicht über die Videoformate der Panasonic GH6, ihre Datenraten, Frameraten, Codecs und Speichermedien:

Mit integriertem ProRes (und externem HDMI-RAW Recording) hat Panasonic in unseren Augen auf jeden Fall eine kluge Wahl für die GH6 getroffen.

Hauttonwiedergabe im LOG-LUT Betrieb


10 Seiten:
Einleitung / 5.7K ProRes mit Fullsensor Readout – demnächst auch in 4K DCI und HD
Hauttonwiedergabe im LOG-LUT Betrieb
5.7K 10 Bit 50/60p H.265 Fullsensor-Readout / 4K/DCI 10 Bit 4:2:2 All- Intra 50/60p mit Fullsensor-Readout
25 MP Sensor / Anamorph 5.8K 30p 10 Bit / 4.4K 60p 10 Bit / Größerer Dynamikumfang Dank Dynamic Range Boost Mode
Suchervergrösserung während der Videoaufnahme / Autofokus-Performance – mit neuer AF-Firmware für ausgewählte Objektive
4-Kanal Audio + Info-Audio Button / Größerer Akku: gute Laufzeiten trotz Lüfter
Timecode In/Out / Max 300 fps Zeitlupe / Neue Monitoraufhängung für optimale Kabelführung
USB-SSD Direct Recording / Tally-Lights vorne und hinten / 4K 120p Raw Video Output via Atomos Ninja V+ / 7.5 Blendenstufen IBIS Kompensation
Duale Cardslots inkl. CFexpress Typ B Slot / Vordere Videoaufnahmetaste
Rec Frame Indikator / Fazit
  

[228 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
roki100    07:47 am 10.4.2022
Bei der G9 gibt es "Pre Burst" Modus, was sehr nützlich für Fotos ist, aber auch 5K Video ermöglicht. Bei der GH6 fehlt "Pre Burst"? Die GH6 ist zwar mehr für Video...weiterlesen
roki100    06:20 am 10.4.2022
Ja, 5-GHz-WLAN ist bei Panasonic Kameras in einigen Ländern deaktiviert. Hat etwas mit DFS zu tun, finde ich aber Blödsinn... Ich finde Hersteller wie Panasonic sollte schon die...weiterlesen
Darth Schneider    05:59 am 10.4.2022
EU Version ? Was ist da denn heute noch anders ? Wenn ein Russe die Gh6 in die Hand nimmt gibt es kameraintern heftige Sanktionen…? Gruss Boris
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Test: Panasonic GH6 und Canon EOS R5C in der Interviewpraxis Mi, 4.Mai 2022
Test: MFT-Dynamic Showdown - Panasonic GH5s, GH6 und BMPCC 4K Mo, 25.April 2022
Interviews: Interview mit Yosuke Yamane zur Entwicklung der Panasonic GH6 Mi, 13.April 2022
Test: Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und eine leise Vermutung... Mi, 9.März 2022
Editorials: Panasonic LUMIX GH6 - Was da kommen mag... Di, 25.Mai 2021
Editorials: Panasonic GH6 zur Photokina? 8K, ND, Compressed RAW u.a. Welche neuen Videofunktionen für die GH6? Do, 14.Juni 2018

Weitere Artikel:


Test: Aktuelle APS-C/S35 DSLMs - FUJI X-H2s und Canon EOS R7 - Dynamik-Shootout Mi, 21.September 2022
Kürzlich sind die FUJI X-H2s sowie die Canon EOS R7 zu unserer Dynamik-Clip Sammlung gestoßen, auf die wir natürlich umgehend einen kritischen Blick werfen wollen. Liegt der Belichtungsspielraum der beiden S-35 Kameras "auf Augenhöhe"?
Test: Fujifilm X-H2S in der Praxis: 6.2K 10 Bit ProRes HQ, F-Log2 und Hauttöne, Video-AF uvm. Mi, 7.September 2022
Nachdem die neue APS-C Flaggschiffkamera von Fujifilm - die X-H2S - im slashCAM Labortest bereits überzeugen konnte, waren wir jetzt sehr auf ihr Handling in der Praxis gespannt. Wir haben uns das interne 6.2K 10 Bit ProRes HQ Recording, den F-Log2 LOG/LUT Workflow, die Autofokusperformance, die Sensorstabilisierung uvm. angeschaut …
Test: Double Cropper - Canon EOS R7 Sensorqualität, Debayering und Rolling Shutter Do, 1.September 2022
Die Canon EOS R7 bietet für 1.500 Euro einen beweglichen S-35-Sensor, DualPixel AF und 10 Bit 4:2:2 C-Log 3 Aufzeichnung. Da muss Canon für Filmer doch irgendwo noch Abstriche gemacht haben, oder?
Test: FUJI X-H2s - Sensor-Qualität, Debayering und Rolling Shutter Mi, 24.August 2022
Die neue FUJI X-H2s ist nicht unter unserem Radar geblieben, sondern hat sich nur etwas (Ferien-)Zeit gelassen, bei uns vorbei zu schauen. Doch nun können wir einen frischen Blick unter die Haube werfen...
Test: Die besten Video-DSLMs nach Preis-Leistung: Von M43 über APS-C/S35 bis Vollformat Do, 11.August 2022


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 24.September 2022 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*