Logo
/// News

Schlechte Entscheidungen führen zu guten Komödien - oder?

[12:23 So,28.Juli 2019 [e]  von ]    

Wir sind neulich über einen Artikel über das Schreiben von Filmkomödien gestolpert, in dem ein ziemlich einfacher Kniff quasi als Universalschlüssel für funktionierende Drehbücher präsentiert wird. Diesen wollen wir euch nicht vorenthalten; er lautet: schlechte Entscheidungen seitens der Protagonisten, und zwar im weitesten Sinne, also das Fehlermachen uä. inbegriffen. Denn, so der Artikel, wird nur über witzige Dialoge versucht, Lacher zu erzeugen, wirkt dies schnell beliebig und aufgesetzt, während Fehlentscheidungen zu Konflikten und Konsequenzen führen, die wiederum zu neuen Fehlentscheidungen führen usw.. All das läßt sich für witzige Szenen und Wendungen nutzen. Außerdem bieten sich so auch schöne Gelegenheiten für Charakterentwicklungen, wenn eine Figur im Laufe der Story dazulernt.



Was zunächst ziemlich einleuchtend klingt, ist natürlich bei näherer Betrachtung komplexer. Zunächst mal lebt ja nicht nur das Komödiengenre von Konflikten, sondern praktisch jeder Film, und auch Protagonisten in ernsten Dramen handeln nicht immer weise. Richtig zum Affen machen sie sich wiederum tatsächlich hauptsächlich in Komödien -- vor allem in solchen jüngeren Datums, wie wir meinen. Und die sind leider auch oft eher albern, auf der Grenze zum Peinlichen oder diese weit überschreitend. (Der Artikel nennt übrigens fast ausschließlich Filmbeispiele aus diesem Jahrtausend.)

Wirft man nochmal einen Blick auf die Liste über die laut Kritikerszene besten 100 Komödien der Filmgeschichte, so finden sich darin auffällig wenige, deren humoristisches Potenzial sich lediglich aus wiederholten, schlechten Entscheidungen speisen. Wirklich gute Komödien, das wäre nun unsere These, bringen ihre Protagonisten in Situationen, in denen die Handlungsoptionen nicht ganz ideal sind, oder in denen es zumindest einen inhärenten, guten Grund für suboptimale Entscheidungen gibt (außer charakterlichen Unzulänglichkeiten).

Womit das Komödien-Schreiben plötzlich wieder fast so schwierig wäre, wie am Anfang -- allerdings verspricht der Artikel auch nicht, dass man mit seinem Kniff Kritikerpreise einheimst...

Movies_decisions
Hangover, Meet the Parents - aus schlechten Entscheidungen entstandene Plots


Link mehr Informationen bei www.scriptmag.com

  
[5 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
TheGadgetFilms    10:44 am 29.7.2019
Da kann ich Paleface nur zustimmen. "Wissen sie, was das wichtigste an Komik ist?" "Na was de..." "TIMING". Dem Rest kann ich nicht zustimmen, Protagonisten durch ihre Dummheit in...weiterlesen
speven stielberg    10:25 am 29.7.2019
Nicht zu vergessen der Running-Gag im Film: "Sitzen machen!"!
cantsin    09:46 am 29.7.2019
Zitat Slashcam: Ein exzellentes Beispiel hierfür ist "One, Two, Three" ("Eins, Zwei, Drei") von Billy Wilder, die 1961 gedrehte, unglaublich böse Komödie über das geteilte...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildBenQ PD3220U: 31.5" 4K-Monitor mit 10Bit und Thunderbolt 3 bildLichtstimmung in Drohnen-Videos von Bauwerken nachträglich ändern // Siggraph 2019


verwandte Newsmeldungen:


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zur News:

Archive

2019

August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2018
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000




































Specialsschraeg
11-15. September / Eckernförde
Green Screen - Internationales Naturfilmfestival
11-15. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
18-22. September / Münster
Filmfestival Münster
19-22. September / Bremen
Filmfest Bremen
alle Termine und Einreichfristen


update am 25.August 2019 - 08:02
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*