Die Top 20 Filme für die VFX-Oscars: Napoleon, Spider-Man, The Creator aber kein Oppenheimer

// 10:52 Sa, 9. Dez 2023von

Die Top 20 (Longlist) für die Visual Effects Oscars sind draußen und enthalten die eine oder andere Überraschung. So findet sich hier (unserer Meinung sehr zurecht) auch die komplett animierte Sony Pictures Produktion „Spider-Man: Across the Spider-Verse“ wieder, was für einen Animationsfilm eher ungewöhnlich ist.

Die Top 20 Filme für die VFX-Oscars: Napoleon, Spider-Man, The Creator aber kein Oppenheimer


Wenig überraschen dürften hingegen die Nominierungen für „Napoleon“ und „The Creator“, die beide zwar völlig unterschiedliche Arten von VFX-Arbeiten integrieren aber beide als durchaus VFX-lastige Filmen gelten dürfen. Siehe in diesem Zusammenhang auch unsere News zu Ridley Scotts Napoleon: Die Cinematographie von DOP Dariusz Wolski und IMAX-Blockbuster The Creator mit 5.000 Euro Kamera gedreht - Sonys FX3.


Die Top 20 Filme für die VFX-Oscars: Napoleon, Spider-Man, The Creator aber kein Oppenheimer

Überrascht waren wir dann weniger von den auf der Longlist präsenten Filmen als vielmehr von einem fehlenden Namen: Christopher Nolans „Oppenheimer“. Zugegeben mag die Visual Effects Auflistung bei Oppenheimer kürzer ausfallen als bei Napoleon oder The Creator – beim Thema Special Effects dürfte er jedoch mithalten. Aber vielleicht grenzen die Oscars da bewußt Special von Visual Effects ab. Sollte dem so sein, fehlt unserer Ansicht nach jedoch eine Chance auf Würdigung jener Filmemacher, die ihre Effekte lieber am Set real herstellen als in der Postproduktion.



Hier also eine kleine Würdigung unsererseits:






Siehe zu Oppenheimer auch unser News Christopher Nolan, undeutliche Filmdialoge und ratternde IMAX-Kameras.



Die gesamte Longlist für die VFX-Oscars präsentiert sich aktuell wie fogt:



Visual Effects Top 20 Finalists


“Ant-Man and the Wasp: Quanumania” (Marvel Studios)


“Aquaman and the Lost Kingdom” (Warner Bros.)


“Barbie” (Warner Bros.)


“The Boys in the Boat” (Amazon MGM Studios)


“The Creator” (20th Century Studios)


“Dungeons & Dragons: Honor Among Thieves” (Paramount Pictures)


“Godzilla: Minus One” (Toho)


“Guardians of the Galaxy Vol. 3” (Marvel Studios)


“Indiana Jones and the Dial of Destiny” (Walt Disney Pictures)


“Killers of the Flower Moon” (Apple Original Films/Paramount Pictures)


“The Marvels” (Marvel Studios)


“Mission: Impossible – Dead Reckoning Part One” (Paramount Pictures)


“Napoleon” (Apple Original Films/Sony Pictures)


“Nyad” (Netflix)


“Poor Things” (Searchlight Pictures)


“Rebel Moon: Part One – A Child of Fire” (Netflix)


“Society of the Snow” (Netflix)


“Spider-Man: Across the Spider-Verse” (Sony Pictures)


“Transformers: Rise of the Beasts” (Paramount Pictures)


“Wonka” (Warner Bros.)



Wen würdet ihr gerne bei den VFX-Oscars bedacht sehen?



Leserkommentare // Neueste
Darth Schneider  //  11:13 am 13.12.2023
https://youtu.be/vudsm3i9sbw?si=4NFZza9djOSvrCTI Gruss Boris
Skeptiker  //  18:46 am 11.12.2023
Der fehlende Grössenbezug (ausser dem Mast in der Ferne, von dem die Bombe gezündet wurde) macht die Beurteilung sowohl in den Originalaufnahmen als auch bei Nolan schwierig...weiterlesen
iasi  //  18:33 am 11.12.2023
@Skeptiker Wenn ich an das Beispiel "Im Westen nichts neues" denke, dann sind es für mich 3 Szenen, die den Krieg angemessen vermitteln: 1. Die Soldaten im Unterstand, während...weiterlesen
Ähnliche News //
Umfrage
    Was hältst du von den neuen Bild/Video-KIs?





    Ergebnis ansehen
RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash