Atomos Shogun 7: 7" Dolby HDR Monitor/Recorder/Switcher mit 5.7K ProRes RAW // NAB 2019

Atomos neuester Monitor/Recorder/Switcher-Kombination Shogun 7 ist ganz spezialisiert auf die Arbeit mit (Dolby Vision) HDR: Sein 1.500 nits helles Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln besitzt einen hohen Kontrastumfang von 1.000.000:1, kann einen Dynamikumfang von 15+ Stops wiedergeben und deckt den professionellen DCI-P3 Farbraum zu 105% ab.


Atomos bezeichnet den Shogun 7 deswegen selbstbewußt als den besten Production Monitor der Welt. Laut Atomos soll er damit der erste Monitor seiner Klasse sein, der den Dynamikumfang moderner Kameras (15+ stops) komplett wiedergeben kann. Er nimmt Videos mit bis zu 5.7K bzw. 4K 60p unter anderem auch als ProRes RAW auf. Darüber hinaus lässt sich beim Shogun 7 HDR Video in Form von Dolby Vision in Echtzeit ausgeben und ermöglicht damit erstmalig On-Set Dolby Vision Monitoring im Atomos Line-Up.



Der neue Atomos Shogun 7 nutzt eine Kombination aus LED und LCD Technologie, um durch Local Dimming und 360 unterschiedlich Beleuchtungszonen ein tieferes Schwarz (laut Atomos) als konkurrierende OLED Monitore darzustellen und soll damit auch eine größere Helligkeit und Kontrast als andere Top LCDs aufweisen. Der Shogun 7 verfügt über einen HDMI 2.0 sowie zwei zwei 12G SDI Eingänge sowie einen HDMI 2.0 und zwei 4K-SDI 12G Ausgänge. SDI und HDMI kann crosskonvertiert werden.


Atomos Shogun 7
Atomos Shogun 7

In seiner Funktion als Switcher kann der Shogun 7 zwischen vier HD-SDI-Live-Videostreams und einem Programmstream umschalten. Diese vier Streams können auch parallel aufgenommen werden. Nach beendeter Aufnahme kann die Atomos XML-Datei in das Schnittprogramm inkl. IN-/Out Marker importiert werden.



Durch eine automatische Einzelbildanalyse von Log- oder RAW-Videos und eine Abfrage der Fähigkeiten eines angeschlossenen Dolby Vision TVs ist der Shogun 7 in der Lage in Echtzeit die jeweils richtigen Farb- und Helligkeitsprofile bei der Wiedergabe anzuwenden.




ProRes RAW nimmt der Shogun 7 wie der Inferno mit bis zu 5.7k 30P, 4k 120P DCI/UHD und 2k 240P DCI/HD auf. Zusätzlich stehen die bekannten Aufnahmeformate wie 10-bit 4:2:2 ProRes oder DNxHR mit max. 4K 60P oder 2K 240P zur Verfügung. Aufnahmemedium sind SATA SSDs oder AtomX SSD Minis.



Unterstützt werden wie bisher HDMI, SDI oder Quad Link SDI Quellen von Kameras wie u.a. Nikon, Canon, Panasonic, Sony, RED und ARRI. Aufgezeichnet werden auch bis zu 16 unterschiedliche Metatags. Als mobile Stromversorgung bietet der Shogun 7 erneut Platz für 2 Hot-Swap Sony NP-F-Akkus.


Atomos Shogun 7
Atomos Shogun 7

Mit an Bord befinden sich darüber hinaus weiterhin essentielle Funktionen wie Waveform-Monitor, Luma Parade, Vektorscop, Focus Peaking uvm. Der Atomos Shogun wiegt ohne Akku und Medien rund 700g und soll voraussichtlich im Juni auf den Markt kommen und rund 1.800 Euro kosten.



In Klärung ist bei uns derzeit noch, ob neben dem Shogun 7 und dem Shogun Inferno auch der Ninja V via neuem AtomX SDI Modul auch ProRes RAW aufzeichnen können wird oder dafür HDMI (wie wohl für die Nikon Z6 vorgesehen) vorbehalten bleibt. Mehr hierzu demnächst ...






Aktion
PS. slashCam verschenkt Gutschen-Codes (noch bis 30.6.2024)
Wer beim Fachhändler Teltec für mindesten 300 Euro (netto) einkauft, kann 20 Euro sparen mit dem Gutscheincode SLASH20CAM, ab einem Mindestbestellwert von 500 Euro netto mit dem Code SLASH50CAM sogar 50 Euro - mehr Infos .
Ähnliche News //
Umfrage
    Meine nächste Kamera wird eine










    Ergebnis ansehen

slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash